Home / Forum / Liebe & Beziehung / Depression als Trennungsgrund?

Depression als Trennungsgrund?

25. März 2013 um 18:47 Letzte Antwort: 25. März 2013 um 19:30

Hallo liebe Community!

Ich habe mich dazu überwinden, jetzt einfach nochmal hier zu schreiben, was mir auf dem Herzen liegt..

Folgendes:
Also, folgende Sachlage:
Mein Freund , 16 und ich, mittlerweile 17, waren jetzt gut 8 Monate lang zusammen. Wir waren beide die große Liebe des Anderen und hatten auch unser erstes Mal zusammen, für ihn war es sogar der erste Kuss..
So. Mein Freund (ex...freund) ist Sportler, also Leichtathlet und auch ziemlich gut, weshalb er viel Zeit mit Training verbringt, was ich ihm nie vorgeworfen habe.
Es hat eigentlich immer zwischen uns gepasst, wir haben uns wirklich SEHR geliebt und die anderen haben uns schrecklich beneidet.
Irgendwann hatten wir dann allerdings mal ne Routine drin und die sah so aus: Schule, da sehn wir uns, dann er Training und ich zu Hause und am Wochenende bei ihm schlafen. In den letzten beiden WOchen habe ich dann irgendwann gemerkt, dass es meinem Freund etwas schlechter geht. Er war immer unten mit seiner Laune und war oft bockig, in der Schule hat er mich regelrecht ignoriert. Gestern hat er dann mit mir Schluss gemacht, er meinte er müsse darüber nachdenken, ob er mich noch liebt, und dann meinte er, nein es geht nicht mehr, er braucht Freiraum und will sich wieder seinem Training widmen und er will keine Beziehung.
Schön und gut, aber er hat 1 Tag vorher noch mit mir geschlafen? Mir jeden Tag gesagt, dass er mich liebt usw.


Nun gut.. nun halte ich weiterhin den Kontakt mit ihm udn zwar aus folgendem Grund: Es geht ihm schlecht. Mir auch, klar und ich sollte auf mich schauen aber ich kann nicht. Es geht ihm wirklich richtig schlecht. Er sagte mir das auch selber und wir haben dann auch mal telefoniert, halten also seit einer Woche (Trennung vor 6 Tagen) den Kontakt. Ich meinte zu ihm, er könne IMMER zu mir kommen, egal was sei. Einmal reagiert er darauf patzig, dann wieder total nett und bedankt sich. Er war auch total ironisch und komisch als wir geredet haben, halt nicht so wie er sonst ist. Ich glaube einfach, dass ihm alles zuviel wird und habe Angst, dass er unter Depressionen oder zumindest unter richtig hohem Stress steht (das sowieso).
Er sagte auch zu mir, er fühle sich, als würde er mit Stress einschlafen und damit wieder aufstehen. Manchmal öffnet er sich mir wieder , dann schließt er sich wieder völlig. Also ich kenne das Ganze Prozedere von mir selber und würde jetzt mal sagen, dass er auf "dem besten Wege" ist , depressiv zu werden, wenn er es nicht sschon ist..
Ich muss dazu sagen, dass ich während der Beziehung gemerkt hab, dass es ihm nicht gut ging aber ich dachte halt, dass das der ganze Stress ist und das vorbei geht weil er wirklich eine sehr starke Persönlichkeit hat!
Er meint ja auch immer, er hat niemanden und ist allein aber er bräuchte auch niemanden, weil er allein klarkäme und er keine Schwäche zeigen muss etc.

Bitte, was sagt ihr da dazu?
Ich denke einfach, dass diese Probleme, die er da gerade hat, seine Gefühle zu mir einfach überlagern.. Kann das sein? Und ich rede mir das Ganze nicht ein, damit ich mir Hoffnungen machen kann.
Ich möchte einfach für ihn da sein, und kann mir nicht vorstellen, dass er mich nicht mehr liebt. Er braucht jetzt meine Hilfe, denke ich...


Ich würde mich sehr über zahlreiche Antworten freuen und entschuldige mich , dass der Beitrag so lang geworden ist :/

Ganz liebe Grüße!

Mehr lesen

25. März 2013 um 19:09

Hm naja aber..
Er will nun ja auch befreundet bleiben und er ist wirklich kein Arsch!
Er ist nicht so, wie er sich jetzt grade gibt..

Warhscheinlich habe ich ihm auch einfach zu viel Stress gemacht, da es mir auch manchmal nicht gut ging undso..
Aber er WILL das Training ja nicht "zurückschrauben", da es für ihn ALLES ist udn er wirklich was erreichen kann..


Lg und danke für die Antwort

Ps: Wir wollen uns ja am MI treffen..
Und heute meinte ich, ob er wieder telefonieren möchte, da meinte er dann "eig nicht jeden tag, sorry :/", dabei haben wir doch nur 1x telefoniert, seit Schluss ist. Er will einfach mit niemandem reden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2013 um 19:30

Hmm Sportler halt..
Ich danke dir ganz ganz dolle für deine Antworten

In "klaren" Momenten weiß ich ja, dass es eigentlich überhaupt nicht meine Schuld ist, weil ich echt ALLES für ihn tue/getan hab..
Aber manchmal da versuch ich einfach, die Schuld bei mir zu suchen, weil ich leider kein Selbstbewusstsein habe, obwohl ich angeblich sehr sehr hübsch bin. Naja, was solls..
Ich werde jetzt wohl erstmal was für mich tun...
Mal sehn, wie er ohne mich zurechtkommt..


GLG !!!! Und ein großes Dankeschön !!
isi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook