Home / Forum / Liebe & Beziehung / Den zweiten Fehler auch verzeihen?

Den zweiten Fehler auch verzeihen?

25. März 2017 um 23:31

Hallo meine lieben,


ich bin neu hier und für mich ist dieser Beitrag auch der erste. Ich brauche unbedingt von „unparteiischen“ Personen einen Rat oder eine Meinung...


Ich fange am besten ganz von vorne an, versuche es aber so kurz wie möglich zu halten. Ich wurde Mitte letztem Jahres von meiner Ehefrau verlassen. Die Trennung war der absolute Schock für mich und kam sehr überraschend. Gut, wir hatten uns in den vergangenen Monaten immer öfter und intensiver gestritten. Meist weil irgend welche lügen von ihr raus kamen, sie permanent mit irgend wem schrieb, sie als Halbzeitkraft bis spät nachmittags arbeitete und deswegen unsere Kinder vernachlässigte, auch sonstige absprachen einfach nicht mehr einhielt und natürlich Kleinigkeiten. Es kam mir die ganze Zeit vor als wollte sie ihr eigenes Ding durchziehen und am Familien leben nicht mehr teilhaben. Obwohl meine Frau mir bereits schon einmal fremdgegangen war, brachte ich ihr trotzdem weiterhin soviel vertrauen entgegen das ich nicht davon ausgegangen bin das dort jemand anderes war. Fakt war aber, das stellte ich leider zu spät fest, dass wir uns von einander distanziert hatten.


Irgendwann kam der Tag X und Sie trennte sich von mir mit der Begründung das Sie mich nicht mehr lieben würde - und mehr nicht. Glauben konnte ich dieses natürlich nicht, und so kämpfte ich noch eine Woche wie ein bekloppter darum das Sie der Beziehung noch eine Chance geben würde. Ja, wie das meistens so ist bei so Trennungen, kam diese durch einen anderen Grund zustande. Ich erfuhr, auf ganz fieser Weise ca. drei Wochen nach der Trennung das Sie mit Ihrem Kollegen zusammen ist. Mir riss es den Boden unter den Füßen weg – ich wusste wirklich nicht mehr wie mir geschah. Ich habe gar nichts Ihr gegenüber gemacht oder gesagt und es einfach hingenommen – was sollte ich auch tuen? Sie kam darauf nicht klar und hätte am liebsten gehabt das ich ihr die Meinung geige, aber das habe ich mir erspart.


Wir sprachen darüber und sie bestätigte mir alles nochmal. Auch fragte sie mich ob ich damit ein Problem hätte!? OK, für alle die es schon vergessen haben; nach drei Wochen!!! Was sagt man in so einer Situation? Natürlich habe ich, drei Wochen, nach dem ich total traumatisiert bin, jeden Tag mir die Augen ausheile weil meine Familie kaputt ist, ich angst habe auch noch meine Kinder zu verlieren, überhaupt kein Problem damit das ich sehe wie jemand anderen meine noch Frau *****. Also ich antwortete das ich damit keine Probleme habe, sie aber die Kinder raus lassen soll. Und was dann folgte in den nächsten Monaten, welche ich noch in der selber Wohnung mit ihr wohnte, erspare ich euch wirklich. Denn das war teilweise einfach so was von Menschen unwürdigend! Mir ging es in dieser Zeit wirklich sehr schlecht.


Es sind jetzt Monate vergangen. Ich habe mittlerweile eine Wohnung für meine Kinder und mich welche auch mobilisiert ist. Ich habe zwar noch regelmäßig meine Tiefs, bin aber über die Trennung hinweg. Also ich bin fast angekommen!


Kapitel EX
Und jetzt, wo alles fast gut ist, steht sie vor der Tür. Bittet darum es wieder zu probieren, sagt das Sie viele Fehler gemacht hat, ihre Probleme in mir gesehen hat und weckt ganz bewusst Erinnerungen von schönen vergangen Zeiten. Kommt immer vorbei wenn die Kinder da sind, ruft sehr oft an und möchte zeit mit mir verbringen etc. … Und dann frag ich sie ob sie noch mit ihm zusammen ist, und sie ist es! Sie kann sich nicht trennen so sagt Sie!? Sie möchte diese Beziehung aber nicht mehr. Jegliche fragen dazu werden aber geblockt, warum auch immer. OK sie ist im Moment echt labil aber wie soll man so was deuten. Es ist von ihr wirklich glaubhaft – ich würde es auch gerne nochmal probieren aber dieses mal steht soviel zwischen uns wie nie zuvor. Es war halt keine normale Trennung wo Sie anschließend mit jemanden zusammen gekommen ist. Es lief halt total „rücksichtslos“.


Bis vor kurzem war bei mir alles OK. Sie hat sich getrennt und ich sagte mir immer das ich es hinnehmen muss. Jetzt möchte Sie wieder, die Kinder hängen mir schon die ganze Zeit in den Ohren und alles klebt an mir. Ich würde auch gerne das alte Familien leben wieder haben, aber man verzeiht einmal solch einen Fehler, aber das zweite mal und dann auf so eine Art und weise?


Wie würdet Ihr nach so einer Trennung handeln?
 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

26. März 2017 um 0:24
In Antwort auf maxallein

Hallo meine lieben,


ich bin neu hier und für mich ist dieser Beitrag auch der erste. Ich brauche unbedingt von „unparteiischen“ Personen einen Rat oder eine Meinung...


Ich fange am besten ganz von vorne an, versuche es aber so kurz wie möglich zu halten. Ich wurde Mitte letztem Jahres von meiner Ehefrau verlassen. Die Trennung war der absolute Schock für mich und kam sehr überraschend. Gut, wir hatten uns in den vergangenen Monaten immer öfter und intensiver gestritten. Meist weil irgend welche lügen von ihr raus kamen, sie permanent mit irgend wem schrieb, sie als Halbzeitkraft bis spät nachmittags arbeitete und deswegen unsere Kinder vernachlässigte, auch sonstige absprachen einfach nicht mehr einhielt und natürlich Kleinigkeiten. Es kam mir die ganze Zeit vor als wollte sie ihr eigenes Ding durchziehen und am Familien leben nicht mehr teilhaben. Obwohl meine Frau mir bereits schon einmal fremdgegangen war, brachte ich ihr trotzdem weiterhin soviel vertrauen entgegen das ich nicht davon ausgegangen bin das dort jemand anderes war. Fakt war aber, das stellte ich leider zu spät fest, dass wir uns von einander distanziert hatten.


Irgendwann kam der Tag X und Sie trennte sich von mir mit der Begründung das Sie mich nicht mehr lieben würde - und mehr nicht. Glauben konnte ich dieses natürlich nicht, und so kämpfte ich noch eine Woche wie ein bekloppter darum das Sie der Beziehung noch eine Chance geben würde. Ja, wie das meistens so ist bei so Trennungen, kam diese durch einen anderen Grund zustande. Ich erfuhr, auf ganz fieser Weise ca. drei Wochen nach der Trennung das Sie mit Ihrem Kollegen zusammen ist. Mir riss es den Boden unter den Füßen weg – ich wusste wirklich nicht mehr wie mir geschah. Ich habe gar nichts Ihr gegenüber gemacht oder gesagt und es einfach hingenommen – was sollte ich auch tuen? Sie kam darauf nicht klar und hätte am liebsten gehabt das ich ihr die Meinung geige, aber das habe ich mir erspart.


Wir sprachen darüber und sie bestätigte mir alles nochmal. Auch fragte sie mich ob ich damit ein Problem hätte!? OK, für alle die es schon vergessen haben; nach drei Wochen!!! Was sagt man in so einer Situation? Natürlich habe ich, drei Wochen, nach dem ich total traumatisiert bin, jeden Tag mir die Augen ausheile weil meine Familie kaputt ist, ich angst habe auch noch meine Kinder zu verlieren, überhaupt kein Problem damit das ich sehe wie jemand anderen meine noch Frau *****. Also ich antwortete das ich damit keine Probleme habe, sie aber die Kinder raus lassen soll. Und was dann folgte in den nächsten Monaten, welche ich noch in der selber Wohnung mit ihr wohnte, erspare ich euch wirklich. Denn das war teilweise einfach so was von Menschen unwürdigend! Mir ging es in dieser Zeit wirklich sehr schlecht.


Es sind jetzt Monate vergangen. Ich habe mittlerweile eine Wohnung für meine Kinder und mich welche auch mobilisiert ist. Ich habe zwar noch regelmäßig meine Tiefs, bin aber über die Trennung hinweg. Also ich bin fast angekommen!


Kapitel EX
Und jetzt, wo alles fast gut ist, steht sie vor der Tür. Bittet darum es wieder zu probieren, sagt das Sie viele Fehler gemacht hat, ihre Probleme in mir gesehen hat und weckt ganz bewusst Erinnerungen von schönen vergangen Zeiten. Kommt immer vorbei wenn die Kinder da sind, ruft sehr oft an und möchte zeit mit mir verbringen etc. … Und dann frag ich sie ob sie noch mit ihm zusammen ist, und sie ist es! Sie kann sich nicht trennen so sagt Sie!? Sie möchte diese Beziehung aber nicht mehr. Jegliche fragen dazu werden aber geblockt, warum auch immer. OK sie ist im Moment echt labil aber wie soll man so was deuten. Es ist von ihr wirklich glaubhaft – ich würde es auch gerne nochmal probieren aber dieses mal steht soviel zwischen uns wie nie zuvor. Es war halt keine normale Trennung wo Sie anschließend mit jemanden zusammen gekommen ist. Es lief halt total „rücksichtslos“.


Bis vor kurzem war bei mir alles OK. Sie hat sich getrennt und ich sagte mir immer das ich es hinnehmen muss. Jetzt möchte Sie wieder, die Kinder hängen mir schon die ganze Zeit in den Ohren und alles klebt an mir. Ich würde auch gerne das alte Familien leben wieder haben, aber man verzeiht einmal solch einen Fehler, aber das zweite mal und dann auf so eine Art und weise?


Wie würdet Ihr nach so einer Trennung handeln?
 

Ich kann durchaus verstehen, dass du deine Familie wieder gerne wie früher hättest und das du das Leben damals vermisst.

aber ich habe meine Zweifel was sie angeht. Sie spürt wahrscheinlich, dass du dich langsam löst und das versetzt sie in Panik.
Solange du an ihr gehangen hast konnte sie sich seiner sicher sein.

Weiterhin wäre der erste Schritt zurück doch ihre Trennung von dem Kerl. Wieso ist sie noch mit ihm zusammen?

ohne natürlich jetzt etwas unterstellen zu wollen, ich denke, sobald sie denkt sie kann dich wieder haben, geht das Spiel von vorne los.

aber selbst wenn dem nicht so ist, stört mich eben die Behauptung am meisten, dass sie ihre Familie zurück will, aber sie nicht trennen kann, aber wie soll das anders gehen?  
Die Aussage passt nicht.
 

8 LikesGefällt mir

26. März 2017 um 7:55
In Antwort auf maxallein

Hallo meine lieben,


ich bin neu hier und für mich ist dieser Beitrag auch der erste. Ich brauche unbedingt von „unparteiischen“ Personen einen Rat oder eine Meinung...


Ich fange am besten ganz von vorne an, versuche es aber so kurz wie möglich zu halten. Ich wurde Mitte letztem Jahres von meiner Ehefrau verlassen. Die Trennung war der absolute Schock für mich und kam sehr überraschend. Gut, wir hatten uns in den vergangenen Monaten immer öfter und intensiver gestritten. Meist weil irgend welche lügen von ihr raus kamen, sie permanent mit irgend wem schrieb, sie als Halbzeitkraft bis spät nachmittags arbeitete und deswegen unsere Kinder vernachlässigte, auch sonstige absprachen einfach nicht mehr einhielt und natürlich Kleinigkeiten. Es kam mir die ganze Zeit vor als wollte sie ihr eigenes Ding durchziehen und am Familien leben nicht mehr teilhaben. Obwohl meine Frau mir bereits schon einmal fremdgegangen war, brachte ich ihr trotzdem weiterhin soviel vertrauen entgegen das ich nicht davon ausgegangen bin das dort jemand anderes war. Fakt war aber, das stellte ich leider zu spät fest, dass wir uns von einander distanziert hatten.


Irgendwann kam der Tag X und Sie trennte sich von mir mit der Begründung das Sie mich nicht mehr lieben würde - und mehr nicht. Glauben konnte ich dieses natürlich nicht, und so kämpfte ich noch eine Woche wie ein bekloppter darum das Sie der Beziehung noch eine Chance geben würde. Ja, wie das meistens so ist bei so Trennungen, kam diese durch einen anderen Grund zustande. Ich erfuhr, auf ganz fieser Weise ca. drei Wochen nach der Trennung das Sie mit Ihrem Kollegen zusammen ist. Mir riss es den Boden unter den Füßen weg – ich wusste wirklich nicht mehr wie mir geschah. Ich habe gar nichts Ihr gegenüber gemacht oder gesagt und es einfach hingenommen – was sollte ich auch tuen? Sie kam darauf nicht klar und hätte am liebsten gehabt das ich ihr die Meinung geige, aber das habe ich mir erspart.


Wir sprachen darüber und sie bestätigte mir alles nochmal. Auch fragte sie mich ob ich damit ein Problem hätte!? OK, für alle die es schon vergessen haben; nach drei Wochen!!! Was sagt man in so einer Situation? Natürlich habe ich, drei Wochen, nach dem ich total traumatisiert bin, jeden Tag mir die Augen ausheile weil meine Familie kaputt ist, ich angst habe auch noch meine Kinder zu verlieren, überhaupt kein Problem damit das ich sehe wie jemand anderen meine noch Frau *****. Also ich antwortete das ich damit keine Probleme habe, sie aber die Kinder raus lassen soll. Und was dann folgte in den nächsten Monaten, welche ich noch in der selber Wohnung mit ihr wohnte, erspare ich euch wirklich. Denn das war teilweise einfach so was von Menschen unwürdigend! Mir ging es in dieser Zeit wirklich sehr schlecht.


Es sind jetzt Monate vergangen. Ich habe mittlerweile eine Wohnung für meine Kinder und mich welche auch mobilisiert ist. Ich habe zwar noch regelmäßig meine Tiefs, bin aber über die Trennung hinweg. Also ich bin fast angekommen!


Kapitel EX
Und jetzt, wo alles fast gut ist, steht sie vor der Tür. Bittet darum es wieder zu probieren, sagt das Sie viele Fehler gemacht hat, ihre Probleme in mir gesehen hat und weckt ganz bewusst Erinnerungen von schönen vergangen Zeiten. Kommt immer vorbei wenn die Kinder da sind, ruft sehr oft an und möchte zeit mit mir verbringen etc. … Und dann frag ich sie ob sie noch mit ihm zusammen ist, und sie ist es! Sie kann sich nicht trennen so sagt Sie!? Sie möchte diese Beziehung aber nicht mehr. Jegliche fragen dazu werden aber geblockt, warum auch immer. OK sie ist im Moment echt labil aber wie soll man so was deuten. Es ist von ihr wirklich glaubhaft – ich würde es auch gerne nochmal probieren aber dieses mal steht soviel zwischen uns wie nie zuvor. Es war halt keine normale Trennung wo Sie anschließend mit jemanden zusammen gekommen ist. Es lief halt total „rücksichtslos“.


Bis vor kurzem war bei mir alles OK. Sie hat sich getrennt und ich sagte mir immer das ich es hinnehmen muss. Jetzt möchte Sie wieder, die Kinder hängen mir schon die ganze Zeit in den Ohren und alles klebt an mir. Ich würde auch gerne das alte Familien leben wieder haben, aber man verzeiht einmal solch einen Fehler, aber das zweite mal und dann auf so eine Art und weise?


Wie würdet Ihr nach so einer Trennung handeln?
 

guten Morgen maxallein,

​ich kann deine Frau gut verstehen. Immerhin hast du ihr die längste Zeit ein bequemes Familienleben mitsamt allen ihren aufregenden Affären gegönnt. Sowas kann frau schon mal vermissen. Und natürlich würde ich an ihrer Stelle dir auch etwas von den schönen alten Zeiten vorsäuseln, wenn ich dich endlich wieder um den Finger wickeln möchte.

​Du musst leider selbst entscheiden, ob du ein erwachsener Mann sein möchtest und diese Frau weiterhin dort lässt, wo sie hingehört, nämlich Wüste Gobi oder jedenfalls ganz weit weg. Oder lieber mit Madame einen auf heile Welt spielen und alle Leute glücklich machen, bloß nicht dich selbst.

​Als Mutter deiner Kinder soll sie diese natürlich regelmäßig sehen (sofern die Kinder das wünschen) aber die haben sicher schon seit langer Zeit rausgefunden wie das so läuft bei euch und wären mit einer Neuauflage eurer Beziehung vermutlich auch nicht sehr glücklich.

​Dass du von einem "zweiten Fehler" sprichst ist übrigens total süß von dir. Das ist natürlich ein Euphemismus und müsste "1000. Fehler" heißen. ich kann dir übrigens heute schon sagen, dass sich nach dem 1001. Fehler auch nichts ändern wird. Tut mir leid, dass ich keine bessere Nachricht für dich habe.

6 LikesGefällt mir

26. März 2017 um 0:24
In Antwort auf maxallein

Hallo meine lieben,


ich bin neu hier und für mich ist dieser Beitrag auch der erste. Ich brauche unbedingt von „unparteiischen“ Personen einen Rat oder eine Meinung...


Ich fange am besten ganz von vorne an, versuche es aber so kurz wie möglich zu halten. Ich wurde Mitte letztem Jahres von meiner Ehefrau verlassen. Die Trennung war der absolute Schock für mich und kam sehr überraschend. Gut, wir hatten uns in den vergangenen Monaten immer öfter und intensiver gestritten. Meist weil irgend welche lügen von ihr raus kamen, sie permanent mit irgend wem schrieb, sie als Halbzeitkraft bis spät nachmittags arbeitete und deswegen unsere Kinder vernachlässigte, auch sonstige absprachen einfach nicht mehr einhielt und natürlich Kleinigkeiten. Es kam mir die ganze Zeit vor als wollte sie ihr eigenes Ding durchziehen und am Familien leben nicht mehr teilhaben. Obwohl meine Frau mir bereits schon einmal fremdgegangen war, brachte ich ihr trotzdem weiterhin soviel vertrauen entgegen das ich nicht davon ausgegangen bin das dort jemand anderes war. Fakt war aber, das stellte ich leider zu spät fest, dass wir uns von einander distanziert hatten.


Irgendwann kam der Tag X und Sie trennte sich von mir mit der Begründung das Sie mich nicht mehr lieben würde - und mehr nicht. Glauben konnte ich dieses natürlich nicht, und so kämpfte ich noch eine Woche wie ein bekloppter darum das Sie der Beziehung noch eine Chance geben würde. Ja, wie das meistens so ist bei so Trennungen, kam diese durch einen anderen Grund zustande. Ich erfuhr, auf ganz fieser Weise ca. drei Wochen nach der Trennung das Sie mit Ihrem Kollegen zusammen ist. Mir riss es den Boden unter den Füßen weg – ich wusste wirklich nicht mehr wie mir geschah. Ich habe gar nichts Ihr gegenüber gemacht oder gesagt und es einfach hingenommen – was sollte ich auch tuen? Sie kam darauf nicht klar und hätte am liebsten gehabt das ich ihr die Meinung geige, aber das habe ich mir erspart.


Wir sprachen darüber und sie bestätigte mir alles nochmal. Auch fragte sie mich ob ich damit ein Problem hätte!? OK, für alle die es schon vergessen haben; nach drei Wochen!!! Was sagt man in so einer Situation? Natürlich habe ich, drei Wochen, nach dem ich total traumatisiert bin, jeden Tag mir die Augen ausheile weil meine Familie kaputt ist, ich angst habe auch noch meine Kinder zu verlieren, überhaupt kein Problem damit das ich sehe wie jemand anderen meine noch Frau *****. Also ich antwortete das ich damit keine Probleme habe, sie aber die Kinder raus lassen soll. Und was dann folgte in den nächsten Monaten, welche ich noch in der selber Wohnung mit ihr wohnte, erspare ich euch wirklich. Denn das war teilweise einfach so was von Menschen unwürdigend! Mir ging es in dieser Zeit wirklich sehr schlecht.


Es sind jetzt Monate vergangen. Ich habe mittlerweile eine Wohnung für meine Kinder und mich welche auch mobilisiert ist. Ich habe zwar noch regelmäßig meine Tiefs, bin aber über die Trennung hinweg. Also ich bin fast angekommen!


Kapitel EX
Und jetzt, wo alles fast gut ist, steht sie vor der Tür. Bittet darum es wieder zu probieren, sagt das Sie viele Fehler gemacht hat, ihre Probleme in mir gesehen hat und weckt ganz bewusst Erinnerungen von schönen vergangen Zeiten. Kommt immer vorbei wenn die Kinder da sind, ruft sehr oft an und möchte zeit mit mir verbringen etc. … Und dann frag ich sie ob sie noch mit ihm zusammen ist, und sie ist es! Sie kann sich nicht trennen so sagt Sie!? Sie möchte diese Beziehung aber nicht mehr. Jegliche fragen dazu werden aber geblockt, warum auch immer. OK sie ist im Moment echt labil aber wie soll man so was deuten. Es ist von ihr wirklich glaubhaft – ich würde es auch gerne nochmal probieren aber dieses mal steht soviel zwischen uns wie nie zuvor. Es war halt keine normale Trennung wo Sie anschließend mit jemanden zusammen gekommen ist. Es lief halt total „rücksichtslos“.


Bis vor kurzem war bei mir alles OK. Sie hat sich getrennt und ich sagte mir immer das ich es hinnehmen muss. Jetzt möchte Sie wieder, die Kinder hängen mir schon die ganze Zeit in den Ohren und alles klebt an mir. Ich würde auch gerne das alte Familien leben wieder haben, aber man verzeiht einmal solch einen Fehler, aber das zweite mal und dann auf so eine Art und weise?


Wie würdet Ihr nach so einer Trennung handeln?
 

Ich kann durchaus verstehen, dass du deine Familie wieder gerne wie früher hättest und das du das Leben damals vermisst.

aber ich habe meine Zweifel was sie angeht. Sie spürt wahrscheinlich, dass du dich langsam löst und das versetzt sie in Panik.
Solange du an ihr gehangen hast konnte sie sich seiner sicher sein.

Weiterhin wäre der erste Schritt zurück doch ihre Trennung von dem Kerl. Wieso ist sie noch mit ihm zusammen?

ohne natürlich jetzt etwas unterstellen zu wollen, ich denke, sobald sie denkt sie kann dich wieder haben, geht das Spiel von vorne los.

aber selbst wenn dem nicht so ist, stört mich eben die Behauptung am meisten, dass sie ihre Familie zurück will, aber sie nicht trennen kann, aber wie soll das anders gehen?  
Die Aussage passt nicht.
 

8 LikesGefällt mir

26. März 2017 um 0:31

Neeein, nicht.
das ist zu heftig was sie abgezogen hat. Und den wirklixh menschen herabwürdigenden teil versxhweigst du ja sogar. 
so jemand hat keine chance mehr verdient, nachher glaubt sie noch, sie kann alles mit dir machen. Die schönen zeiten kommen doch nicht zurück nach all dem was passiert. Sie hat sich doch auch schon vor dem vorfall sxheiße benommen. Was du da am anfang schreibst, kinder vernachlässigt, sich nicht an absprachen halten erc etc. 
kanns du dir denn vorstellen, neben ihr im bett zu liegen, sie anzulächeln und aus ganzem herzen 'ixh liebe dich' zu sagen? Nach all dem was passsiert ist?
lass es. Lass dir dein neues leben nicht wieder kaputt machen.du scheinst stark zu sein. Werde jezt nicht schwach. Denk dran, sie hat dich jetzt zum zweiten mal betrogen und das war kein ONS. Was die kinder angeht ist es traurig, bleibt bei dem thema diplomatisch und sei ihnen ein guter vater, aber das sollte deine entscheidung nicht beeinflussen.

1 LikesGefällt mir

26. März 2017 um 0:35
In Antwort auf maxallein

Hallo meine lieben,


ich bin neu hier und für mich ist dieser Beitrag auch der erste. Ich brauche unbedingt von „unparteiischen“ Personen einen Rat oder eine Meinung...


Ich fange am besten ganz von vorne an, versuche es aber so kurz wie möglich zu halten. Ich wurde Mitte letztem Jahres von meiner Ehefrau verlassen. Die Trennung war der absolute Schock für mich und kam sehr überraschend. Gut, wir hatten uns in den vergangenen Monaten immer öfter und intensiver gestritten. Meist weil irgend welche lügen von ihr raus kamen, sie permanent mit irgend wem schrieb, sie als Halbzeitkraft bis spät nachmittags arbeitete und deswegen unsere Kinder vernachlässigte, auch sonstige absprachen einfach nicht mehr einhielt und natürlich Kleinigkeiten. Es kam mir die ganze Zeit vor als wollte sie ihr eigenes Ding durchziehen und am Familien leben nicht mehr teilhaben. Obwohl meine Frau mir bereits schon einmal fremdgegangen war, brachte ich ihr trotzdem weiterhin soviel vertrauen entgegen das ich nicht davon ausgegangen bin das dort jemand anderes war. Fakt war aber, das stellte ich leider zu spät fest, dass wir uns von einander distanziert hatten.


Irgendwann kam der Tag X und Sie trennte sich von mir mit der Begründung das Sie mich nicht mehr lieben würde - und mehr nicht. Glauben konnte ich dieses natürlich nicht, und so kämpfte ich noch eine Woche wie ein bekloppter darum das Sie der Beziehung noch eine Chance geben würde. Ja, wie das meistens so ist bei so Trennungen, kam diese durch einen anderen Grund zustande. Ich erfuhr, auf ganz fieser Weise ca. drei Wochen nach der Trennung das Sie mit Ihrem Kollegen zusammen ist. Mir riss es den Boden unter den Füßen weg – ich wusste wirklich nicht mehr wie mir geschah. Ich habe gar nichts Ihr gegenüber gemacht oder gesagt und es einfach hingenommen – was sollte ich auch tuen? Sie kam darauf nicht klar und hätte am liebsten gehabt das ich ihr die Meinung geige, aber das habe ich mir erspart.


Wir sprachen darüber und sie bestätigte mir alles nochmal. Auch fragte sie mich ob ich damit ein Problem hätte!? OK, für alle die es schon vergessen haben; nach drei Wochen!!! Was sagt man in so einer Situation? Natürlich habe ich, drei Wochen, nach dem ich total traumatisiert bin, jeden Tag mir die Augen ausheile weil meine Familie kaputt ist, ich angst habe auch noch meine Kinder zu verlieren, überhaupt kein Problem damit das ich sehe wie jemand anderen meine noch Frau *****. Also ich antwortete das ich damit keine Probleme habe, sie aber die Kinder raus lassen soll. Und was dann folgte in den nächsten Monaten, welche ich noch in der selber Wohnung mit ihr wohnte, erspare ich euch wirklich. Denn das war teilweise einfach so was von Menschen unwürdigend! Mir ging es in dieser Zeit wirklich sehr schlecht.


Es sind jetzt Monate vergangen. Ich habe mittlerweile eine Wohnung für meine Kinder und mich welche auch mobilisiert ist. Ich habe zwar noch regelmäßig meine Tiefs, bin aber über die Trennung hinweg. Also ich bin fast angekommen!


Kapitel EX
Und jetzt, wo alles fast gut ist, steht sie vor der Tür. Bittet darum es wieder zu probieren, sagt das Sie viele Fehler gemacht hat, ihre Probleme in mir gesehen hat und weckt ganz bewusst Erinnerungen von schönen vergangen Zeiten. Kommt immer vorbei wenn die Kinder da sind, ruft sehr oft an und möchte zeit mit mir verbringen etc. … Und dann frag ich sie ob sie noch mit ihm zusammen ist, und sie ist es! Sie kann sich nicht trennen so sagt Sie!? Sie möchte diese Beziehung aber nicht mehr. Jegliche fragen dazu werden aber geblockt, warum auch immer. OK sie ist im Moment echt labil aber wie soll man so was deuten. Es ist von ihr wirklich glaubhaft – ich würde es auch gerne nochmal probieren aber dieses mal steht soviel zwischen uns wie nie zuvor. Es war halt keine normale Trennung wo Sie anschließend mit jemanden zusammen gekommen ist. Es lief halt total „rücksichtslos“.


Bis vor kurzem war bei mir alles OK. Sie hat sich getrennt und ich sagte mir immer das ich es hinnehmen muss. Jetzt möchte Sie wieder, die Kinder hängen mir schon die ganze Zeit in den Ohren und alles klebt an mir. Ich würde auch gerne das alte Familien leben wieder haben, aber man verzeiht einmal solch einen Fehler, aber das zweite mal und dann auf so eine Art und weise?


Wie würdet Ihr nach so einer Trennung handeln?
 

Da weiss ich wirklich nicht, was man am besten raten soll. Ich bin ja immer fuer ne zweite chance. Grad wenn kinder im spiel sind... hm ehrlich da bin ich echt zwiegespalten, weil es eben nicht das erste mal ist. 
Ich wuerd es ihr nicht so leicht machen.eine paartherapie wuerde sicher sinn machen. 
Was hat sie mit dem kollegen vor? Mit dem job,immerhin sieht sie ihn ja da.
Du schreibst sie waer labil... kann  es sein , das sie depressionen hat und das schon laenger? Dann ist das vielleicht die ursache fuer alles?

Gefällt mir

26. März 2017 um 0:41
In Antwort auf ano100

Da weiss ich wirklich nicht, was man am besten raten soll. Ich bin ja immer fuer ne zweite chance. Grad wenn kinder im spiel sind... hm ehrlich da bin ich echt zwiegespalten, weil es eben nicht das erste mal ist. 
Ich wuerd es ihr nicht so leicht machen.eine paartherapie wuerde sicher sinn machen. 
Was hat sie mit dem kollegen vor? Mit dem job,immerhin sieht sie ihn ja da.
Du schreibst sie waer labil... kann  es sein , das sie depressionen hat und das schon laenger? Dann ist das vielleicht die ursache fuer alles?

Nach depressionen hört sixh das nixht für mixh an. Sie hatte doxh schon ihre zweite ihre chance. Das war jetzt schon das 2. Mal dass sie fremdgegangen ist und das auf ganz schweinische art. Nie und nimmer würd ich mich da nochmal drauf einlassen. Diese frau hört sixh rixhtig abgefuckt für mich an. Auch wenn da kinder im spiel sind, ailuf sowas kann man sixh doch echt nicht einlassen...

2 LikesGefällt mir

26. März 2017 um 1:53

Also erst eimal vielen Dank für die Antworten! Es ist wirklich hilfreich, auch wenn es antworten sind die aus meinen Beitrag resultieren.

Was die Trennng angeht, so erklärt sie es mit den worten, das sie es im Moment nicht kann und das man das ja nicht "zusammen sein" nennen kann. Letzteres ist natürlich voll der Bullshit. Natürlich sind Sie zusammen.

Und Sie hat im Moment tatsächlich eine starke Depressionen und verlangt nach meiner hilfe. So starke Depression sogar das Sie demnächst stationär behandelt werden muss. Dieses resultiert aber einfach daraus das sie festgestellt hat was sie für eine Scheiße gebaut hat und wie sie mich Monate lang behandelt hat.

Und auch der Job ist für mich nicht hinnehmbar! Auch das müsste Sie ändern.

Und stark bin ich überhaupt nicht mehr. Der kleinste vorfall bringt mich aus der Bahn. Und jetzt wo ich andauernd höre das Sie mich liebt und ich wieder zurück kommen soll ("können wir es nicht nochmal probieren.." bin ich sehr verunsichert. Es nervt mich sogar. Ich stelle mir permanent die Frage; "machst du das richtig". Dabei habe ich nie was falsch gemacht, war immer für die Familie da... Ich habe mich nicht getrennt, komme mir jetzt aber so vor. Das schlimme ist, es liegt jetzt auch tatsächlich in meinen händen.

Beim letzten mal musste ich schon ein ganzes stück von mir aufgeben um die schmerzliche erfahrung hinzunehmen - auch da gab es einen zufälligen fiesen beigeschmack. Aber ich weiß nicht wie das jetzt funktionieren soll. Sie ist Fünf minuten zu spät und ich habs im Kopf... Ich bin der meinung das man nicht alles gleich hinschmeißen sollte. Menschen wie ihr und ich machen nunmal fehler. Der eine mehr, der andere weniger (von der intensivität!). Wenns allerdings das zweite mal passierte und es kein ONS war, sondern einfach mal der mann ausgetauscht wurde, da weiß ich auch nicht mehr weiter.
 

Gefällt mir

26. März 2017 um 1:55
In Antwort auf maxallein

Also erst eimal vielen Dank für die Antworten! Es ist wirklich hilfreich, auch wenn es antworten sind die aus meinen Beitrag resultieren.

Was die Trennng angeht, so erklärt sie es mit den worten, das sie es im Moment nicht kann und das man das ja nicht "zusammen sein" nennen kann. Letzteres ist natürlich voll der Bullshit. Natürlich sind Sie zusammen.

Und Sie hat im Moment tatsächlich eine starke Depressionen und verlangt nach meiner hilfe. So starke Depression sogar das Sie demnächst stationär behandelt werden muss. Dieses resultiert aber einfach daraus das sie festgestellt hat was sie für eine Scheiße gebaut hat und wie sie mich Monate lang behandelt hat.

Und auch der Job ist für mich nicht hinnehmbar! Auch das müsste Sie ändern.

Und stark bin ich überhaupt nicht mehr. Der kleinste vorfall bringt mich aus der Bahn. Und jetzt wo ich andauernd höre das Sie mich liebt und ich wieder zurück kommen soll ("können wir es nicht nochmal probieren.." bin ich sehr verunsichert. Es nervt mich sogar. Ich stelle mir permanent die Frage; "machst du das richtig". Dabei habe ich nie was falsch gemacht, war immer für die Familie da... Ich habe mich nicht getrennt, komme mir jetzt aber so vor. Das schlimme ist, es liegt jetzt auch tatsächlich in meinen händen.

Beim letzten mal musste ich schon ein ganzes stück von mir aufgeben um die schmerzliche erfahrung hinzunehmen - auch da gab es einen zufälligen fiesen beigeschmack. Aber ich weiß nicht wie das jetzt funktionieren soll. Sie ist Fünf minuten zu spät und ich habs im Kopf... Ich bin der meinung das man nicht alles gleich hinschmeißen sollte. Menschen wie ihr und ich machen nunmal fehler. Der eine mehr, der andere weniger (von der intensivität!). Wenns allerdings das zweite mal passierte und es kein ONS war, sondern einfach mal der mann ausgetauscht wurde, da weiß ich auch nicht mehr weiter.
 

....und keine ahnung wo der Smiley kommt. Zu lachen ist mir leider nicht.

Gefällt mir

26. März 2017 um 3:04

Ich wuerde sagen , das die depression schon laenger besteht. Spricht vieles dafuer...  wenn frau den mann verlaesst, gibt sie nicht auch noch ihre kinder auf. Deswegen seh ich da schon gewisse anzeichen fur eine schwere depression bei eurer trennung, vielleicht auch schon bei der ersten.

Gefällt mir

26. März 2017 um 7:55
In Antwort auf maxallein

Hallo meine lieben,


ich bin neu hier und für mich ist dieser Beitrag auch der erste. Ich brauche unbedingt von „unparteiischen“ Personen einen Rat oder eine Meinung...


Ich fange am besten ganz von vorne an, versuche es aber so kurz wie möglich zu halten. Ich wurde Mitte letztem Jahres von meiner Ehefrau verlassen. Die Trennung war der absolute Schock für mich und kam sehr überraschend. Gut, wir hatten uns in den vergangenen Monaten immer öfter und intensiver gestritten. Meist weil irgend welche lügen von ihr raus kamen, sie permanent mit irgend wem schrieb, sie als Halbzeitkraft bis spät nachmittags arbeitete und deswegen unsere Kinder vernachlässigte, auch sonstige absprachen einfach nicht mehr einhielt und natürlich Kleinigkeiten. Es kam mir die ganze Zeit vor als wollte sie ihr eigenes Ding durchziehen und am Familien leben nicht mehr teilhaben. Obwohl meine Frau mir bereits schon einmal fremdgegangen war, brachte ich ihr trotzdem weiterhin soviel vertrauen entgegen das ich nicht davon ausgegangen bin das dort jemand anderes war. Fakt war aber, das stellte ich leider zu spät fest, dass wir uns von einander distanziert hatten.


Irgendwann kam der Tag X und Sie trennte sich von mir mit der Begründung das Sie mich nicht mehr lieben würde - und mehr nicht. Glauben konnte ich dieses natürlich nicht, und so kämpfte ich noch eine Woche wie ein bekloppter darum das Sie der Beziehung noch eine Chance geben würde. Ja, wie das meistens so ist bei so Trennungen, kam diese durch einen anderen Grund zustande. Ich erfuhr, auf ganz fieser Weise ca. drei Wochen nach der Trennung das Sie mit Ihrem Kollegen zusammen ist. Mir riss es den Boden unter den Füßen weg – ich wusste wirklich nicht mehr wie mir geschah. Ich habe gar nichts Ihr gegenüber gemacht oder gesagt und es einfach hingenommen – was sollte ich auch tuen? Sie kam darauf nicht klar und hätte am liebsten gehabt das ich ihr die Meinung geige, aber das habe ich mir erspart.


Wir sprachen darüber und sie bestätigte mir alles nochmal. Auch fragte sie mich ob ich damit ein Problem hätte!? OK, für alle die es schon vergessen haben; nach drei Wochen!!! Was sagt man in so einer Situation? Natürlich habe ich, drei Wochen, nach dem ich total traumatisiert bin, jeden Tag mir die Augen ausheile weil meine Familie kaputt ist, ich angst habe auch noch meine Kinder zu verlieren, überhaupt kein Problem damit das ich sehe wie jemand anderen meine noch Frau *****. Also ich antwortete das ich damit keine Probleme habe, sie aber die Kinder raus lassen soll. Und was dann folgte in den nächsten Monaten, welche ich noch in der selber Wohnung mit ihr wohnte, erspare ich euch wirklich. Denn das war teilweise einfach so was von Menschen unwürdigend! Mir ging es in dieser Zeit wirklich sehr schlecht.


Es sind jetzt Monate vergangen. Ich habe mittlerweile eine Wohnung für meine Kinder und mich welche auch mobilisiert ist. Ich habe zwar noch regelmäßig meine Tiefs, bin aber über die Trennung hinweg. Also ich bin fast angekommen!


Kapitel EX
Und jetzt, wo alles fast gut ist, steht sie vor der Tür. Bittet darum es wieder zu probieren, sagt das Sie viele Fehler gemacht hat, ihre Probleme in mir gesehen hat und weckt ganz bewusst Erinnerungen von schönen vergangen Zeiten. Kommt immer vorbei wenn die Kinder da sind, ruft sehr oft an und möchte zeit mit mir verbringen etc. … Und dann frag ich sie ob sie noch mit ihm zusammen ist, und sie ist es! Sie kann sich nicht trennen so sagt Sie!? Sie möchte diese Beziehung aber nicht mehr. Jegliche fragen dazu werden aber geblockt, warum auch immer. OK sie ist im Moment echt labil aber wie soll man so was deuten. Es ist von ihr wirklich glaubhaft – ich würde es auch gerne nochmal probieren aber dieses mal steht soviel zwischen uns wie nie zuvor. Es war halt keine normale Trennung wo Sie anschließend mit jemanden zusammen gekommen ist. Es lief halt total „rücksichtslos“.


Bis vor kurzem war bei mir alles OK. Sie hat sich getrennt und ich sagte mir immer das ich es hinnehmen muss. Jetzt möchte Sie wieder, die Kinder hängen mir schon die ganze Zeit in den Ohren und alles klebt an mir. Ich würde auch gerne das alte Familien leben wieder haben, aber man verzeiht einmal solch einen Fehler, aber das zweite mal und dann auf so eine Art und weise?


Wie würdet Ihr nach so einer Trennung handeln?
 

guten Morgen maxallein,

​ich kann deine Frau gut verstehen. Immerhin hast du ihr die längste Zeit ein bequemes Familienleben mitsamt allen ihren aufregenden Affären gegönnt. Sowas kann frau schon mal vermissen. Und natürlich würde ich an ihrer Stelle dir auch etwas von den schönen alten Zeiten vorsäuseln, wenn ich dich endlich wieder um den Finger wickeln möchte.

​Du musst leider selbst entscheiden, ob du ein erwachsener Mann sein möchtest und diese Frau weiterhin dort lässt, wo sie hingehört, nämlich Wüste Gobi oder jedenfalls ganz weit weg. Oder lieber mit Madame einen auf heile Welt spielen und alle Leute glücklich machen, bloß nicht dich selbst.

​Als Mutter deiner Kinder soll sie diese natürlich regelmäßig sehen (sofern die Kinder das wünschen) aber die haben sicher schon seit langer Zeit rausgefunden wie das so läuft bei euch und wären mit einer Neuauflage eurer Beziehung vermutlich auch nicht sehr glücklich.

​Dass du von einem "zweiten Fehler" sprichst ist übrigens total süß von dir. Das ist natürlich ein Euphemismus und müsste "1000. Fehler" heißen. ich kann dir übrigens heute schon sagen, dass sich nach dem 1001. Fehler auch nichts ändern wird. Tut mir leid, dass ich keine bessere Nachricht für dich habe.

6 LikesGefällt mir

26. März 2017 um 8:38

deine frau behandelt dich wie dreckbelügt und betrügt dich und hat jeglichen respekt vor dir verloren.
wieso?
weil sie es kann.

​"ich habe es einfach so hingenommen" schreibst du, nachdem du (nicht von ihr persönlich) von ihrer affaire erfahren hast.
​wer sich nicht wehrt, wer niemals seine meinung sagt und alles mit sich geschehen lässt, den kann man schlecht respektieren, denn er signalisiert, dass er schwach ist. das nutzt deine frau weidlich aus.
du hast bereits ein stück von dir aufgegeben, schreibst du.
wenn dir nur ein bisschen an deiner würde und deiner selbstachtung gelegen ist, dann wehr dich jetzt. mach den mund auf und erzähle, wie dir zumute ist. denk an dich, erkämpfe dir ein besseres leben und weise ihr die tür.
alles gute.

2 LikesGefällt mir

26. März 2017 um 8:46

Hallo Maxallein, ich denke es fehlt hier an wesentlichen an Deiner Kommunikation zu Deiner Ex. Du solltest Ihr bedingungslos klar machen wie sehr sie Dich verletzt hat und auch die Familie in Stich gelassen hat. Du solltest Ihr auch klar machen, dass Du auf der Suche nach jemanden bist, den Du Vertrauen kannst und der Dich liebt. Da kommen wir zu wesentlichen Knackpunkt, sie liebt Dich nicht.

Denn jemanden den man liebt, fügt man nicht solche Schmerzen zu, den behandelt man nicht so. Würde sie Dich wirklich lieben, dann benennt man dies nicht als "Bittet darum es wieder zu probieren".  Dann kämpft an darum und ist man nicht mit jemanden anderen beisammen. Das sind keine 5-Minuten-zu-spät, dass ist reiner Opportunismus, auf Kosten anderer leben. Welche wirklichen Zeichen ihrer angeblichen Liebe hast Du denn außer den Lippenbekenntnisse?

Sie hat die Ehe gekündigt. Sie hat das Eheversprechen "Ich verspreche Dir die Treue in guten und in schlechten Tagen, in Gesundheit und Krankheit, bis der Tod uns scheidet.
Ich will Dich lieben achten und ehren alle Tage meines Lebens." misachtet und mit Füßen getreten.

Warum solltest Du sie nach haben wollen? Warum sollet ein Mann mit Kindern so eine H.... noch haben wollen? Auch wenn es ihr nun schlecht geht, dass Tischtuch hat sie zerschnitten. Aus die Maus, das wird nicht mehr.

Sei ein Mann, schützte Dich und Deine Familie. Finde eine Lebenspartner der Dich wirklich liebt und den Du vertrauen kannst.

 

3 LikesGefällt mir

26. März 2017 um 10:38

Ist sie noch in der alten Wohnung?

Warum hast Du Dir das angetan, monatewlang noch mit ihr zusammenzuwohnen?

Spontan würde ich ja sagen, sie soll erst mal in die Behandlung und mit sich selbst ins Reine kommen. Ich würde ihr jetzt keinefalls auch noch Hilfe geben. Am Ende sollst Du sie nun noch trösten...?

Und wenn sie nun sogar behauptet, sie könne sich von dem anderen nicht trennen, spricht das ja auch Bände...

Gefällt mir

26. März 2017 um 12:23

3. Sich mit einer offenen Ehe arrangieren.

Aber dafür dürfte es wohl zu spät sein...

Gefällt mir

26. März 2017 um 13:56

Schick sie dahin, wo sie herkommt!

Wo bleibt dein Stolz?

Gefällt mir

27. März 2017 um 14:49

"Und jetzt wo ich andauernd höre das Sie mich liebt "

Woher weisst Du, dass das stimmt? Das ist doch nur blabla...

Wenn sie ernsthaft eine Chance bei Dir haben will, muss sie sich zuvor von dem anderen trennen.

Eben Taten sprechen lassen und nicht nur leere Worthülsen absondern.

Gefällt mir

27. März 2017 um 14:58

Und wenn du sie nicht nehmen würdest bliebe sie bei dem anderen? Kommt man sich da nicht ein wenig beliebig und austauschbar vor? Es geht nicht um dich, es geht nur um die Leere in ihrem Leben die sie krampfhaft mit irgendwem zu füllen versucht. Sie ist nicht beziehungs/ bindungsfähig, sie ist krank.

Gefällt mir

27. März 2017 um 18:44

Deine Frau ist krank und durch die Depression im Augenblick (vielleicht shcon früher oder auch nicht) eine Entscheidung zu treffen. Der einzige Ausweg ist eine stationäre Therapie. Wenn sie diese geheilt abschließt, könnt ihr über eine gemeinsam Zukunft nachdenken. Jetzt ist es völlig sinnlos, denn Deine Frau ist psychisch nicht zurechnungsfähig. Und das meine ich absolut wörtlich. Egal was sie sagt oder tut, hat vor der Behandlung keine interpretierbare Bedeutung.

Verlange von ihr diese stationäre Behandlung durchzuziehen, bevor sie etwas mit Dir oder den Kindern macht.

Gefällt mir

27. März 2017 um 20:05

Krankheit schützt weder im Beruf noch in der Beziehung vor Kündigung... vor allem wenn man sich mies benimmt und anderen schadet.

Gefällt mir

27. März 2017 um 21:16
In Antwort auf herbstblume6

Krankheit schützt weder im Beruf noch in der Beziehung vor Kündigung... vor allem wenn man sich mies benimmt und anderen schadet.

bin ich absolut bei Dir. Ich wollte eigentlich sagen, dass der TE im Augenblick überhaupt nichts entscheiden oder ernsthaft erwägen soll. Das ist bei einem schwer depressiven Gegnüber im Augenblick absolut vertane Liebesmüh. Vor Abschluss der Therapie keine Planung in irgendwelche Richtung!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen