Forum / Liebe & Beziehung

Den Ex nicht vergessen können - nach Jahren

15. April um 14:34 Letzte Antwort: 16. April um 10:36

Hallo zusammen, 

ich weiß garnicht so recht wo ich anfangen soll undmuss gestehen, ich habe noch nie solch einen Post/ Beitrag verfasst..
Während meines Studiums war ich circa 6 Jahre (mit Pausen) mit meinem Exfreund zusammen. Er war nicht mein erster Freund aber es war defitiniv die erste große Liebe. Wir planten eine Zukunft und waren lange Zeit unendlich glücklich. Die Trennung ist nun zweieinhalb Jahre her und es vergeht kein Tag, andem ich ihn nicht vergesse. Es war nicht unsere erste Trennung, es war einfach sehr turbulent. Das war niemals seine Schuld, ich wusste damals einfach nciht so recht wo mein Leben hin soll (beruflich usw.).. Er war sehr beständig, wollte früh heiraten und ein Haus im Schwarzwald - ich konnte mir das niemals vorstellen. Ich wollte einfach irgendwie mehr mit 25. wir haben trotz der Liebe zum Schluss einfach nicht mehr zueinander finden. 

Ich habe seitdem Männer kennengelernt und auch zwei kürzere Beziehungen gehabt und muss sagen: Ich denke immer an ihn, versuche vergeblich diese eine Liebe wieder zu finden, kein Partner konnte da irgendwie mithalten (ich weiß, vergleichen ist fies und nicht zielführend aber irgendwie kann ich dennoch nicht anderst). 

Ich habe mittlerweile beruflich eine ganz andere Richtung eingeschlagen und bin nach Stuttgart gezogen.
 Nun denke ich nach wie vor: Hätte ich doch einfach Lehrerin werden soll und mit ihm in den Schwarzwald ziehen? Warum konnte ich es damals nicht richtig schätzen usw?  Ich weiß dass auch ich seine große Liebe war, aber er konnte irgendwann einfach nicht mehr.. Ich glaube er hatte gemerkt dass ich nciht in den Schwarzwald ziehen möchte um dort ein Haus zu bauen usw und ich glaube ich habe gemerkt dass es mir nicht gereicht hätte. Nichts desto trotz kann ich an diesem Mann nicht ein schlechtes Wort lassen. Er ist wundervoll. 

Zu guter letzt habe ich nun gesehen dass er verlobt ist und was soll ich sagen: Es hat mich eiskalt erwischt und den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich habe etliche kleine Situationen und Erinnerungen im Kopf, trauere ihm hinterher und frage mich: Was wenn ich für immder die Liebe meines Lebens verloren habe? Was wenn ich einfach zuviel wollte? Was wenn ich nie wieder so jemanden kennenlerne und nun mein Leben lang von Beziehung zu Beziehung straucheln werde und im letztenendes doch mein Leben lang hinterhertrauern werde? 
Aktuell muss ich sagen fühle ich mich einfach maximal hilflos/ machtlos oder irgendwie einfach verloren.. 

Liebe Grüße an euch
von Leni

Mehr lesen

15. April um 15:44

Hi Leni,
ich bin eigentlich wegen eines eigenen Problems hier aber ich kenn den Zustand den Du beschreibst. Als ich verlobt war hatte ich mich in eine andere Frau verliebt aber mich für meine Verlobte entschieden. Nach Jahren der Ehe in der ich "die andere" nicht vergessen konnte stellte sich heraus daß ich die Falsche geheiratet hatte (wir sind lange nicht mehr zusammen). Meine Flamme von früher ist inzwischen verheiratet, 3 Kinder und lebt im Ausland, wir haben sporadisch Kontakt und nach Jahren der Verklärung weiß ich inzwischen daß es mit uns auch nicht funktioniert hätte.
Wenn es mal auseinanderging dann gab es Gründe die sicherlich noch weiter bestehen. Man neigt dazu, den früheren Partner zu verklären, besonders wenn man Pech mit laufenden Beziehungen hat.
Meine Meinung ist: "begrabe ihn". Freu Dich über Eure vergangene gemeinsame Zeit und sei offen für neue Partner (der richtige wartet bereits auf Dich..). Das ist auch nur fair denen gegenüber. Niemand kann mit einem idealisierten Expartner mithalten. Und akzeptiere, daß jeder andere, eigene Qualitäten hat. Dann steigt die Chance für eine erfüllte Beziehung

3 LikesGefällt mir
15. April um 16:10
In Antwort auf enrico69

Hi Leni,
ich bin eigentlich wegen eines eigenen Problems hier aber ich kenn den Zustand den Du beschreibst. Als ich verlobt war hatte ich mich in eine andere Frau verliebt aber mich für meine Verlobte entschieden. Nach Jahren der Ehe in der ich "die andere" nicht vergessen konnte stellte sich heraus daß ich die Falsche geheiratet hatte (wir sind lange nicht mehr zusammen). Meine Flamme von früher ist inzwischen verheiratet, 3 Kinder und lebt im Ausland, wir haben sporadisch Kontakt und nach Jahren der Verklärung weiß ich inzwischen daß es mit uns auch nicht funktioniert hätte.
Wenn es mal auseinanderging dann gab es Gründe die sicherlich noch weiter bestehen. Man neigt dazu, den früheren Partner zu verklären, besonders wenn man Pech mit laufenden Beziehungen hat.
Meine Meinung ist: "begrabe ihn". Freu Dich über Eure vergangene gemeinsame Zeit und sei offen für neue Partner (der richtige wartet bereits auf Dich..). Das ist auch nur fair denen gegenüber. Niemand kann mit einem idealisierten Expartner mithalten. Und akzeptiere, daß jeder andere, eigene Qualitäten hat. Dann steigt die Chance für eine erfüllte Beziehung

Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Tatsächlich glaube ich auch, dass man dazu neigt, alles in der Vergangenheit liegende etwas zu romantisieren.. Fakt ist natürlich, dass er abgesehen von seiner Verlobung mittlerweile sicherlich einen Bauplatz im Schwarzwald hat- ich würde (und könnte auch jobbedingt) da garnicht hinwollen. 
Nichts desto trotz ertappe ich mich immer wieder dabei, wie mir die klenisten Situationen einfallen, in denen er eben doch perfekt war. Wie er mich wirklich eine Zeit lang bedingungslos liebte und einfach ein wundervoller Mensch war.. 
Ich bin 28 und würde mich persönlich eher als Vollkatastrophe bezeichnet.. Ich bin nicht annährend so geerdet wie ich es gerne wäre und weine ihm Tag und Nacht hinterher.. 

Was wenn ich nun mein Leben lang damit verbringe und mit Mitte 40 verbittert dasitze weil ich eben doch die Liebe meines Lebens verpasst habe.. 

Ich weiß- die Gedanken sind nicht sehr rational.. Ich das sind Gefühle in der Regel ja nie.. 

Danke für deinen tollen Rat!

Liebe Grüße, Leni

Gefällt mir
15. April um 16:18
In Antwort auf user1168544050

Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Tatsächlich glaube ich auch, dass man dazu neigt, alles in der Vergangenheit liegende etwas zu romantisieren.. Fakt ist natürlich, dass er abgesehen von seiner Verlobung mittlerweile sicherlich einen Bauplatz im Schwarzwald hat- ich würde (und könnte auch jobbedingt) da garnicht hinwollen. 
Nichts desto trotz ertappe ich mich immer wieder dabei, wie mir die klenisten Situationen einfallen, in denen er eben doch perfekt war. Wie er mich wirklich eine Zeit lang bedingungslos liebte und einfach ein wundervoller Mensch war.. 
Ich bin 28 und würde mich persönlich eher als Vollkatastrophe bezeichnet.. Ich bin nicht annährend so geerdet wie ich es gerne wäre und weine ihm Tag und Nacht hinterher.. 

Was wenn ich nun mein Leben lang damit verbringe und mit Mitte 40 verbittert dasitze weil ich eben doch die Liebe meines Lebens verpasst habe.. 

Ich weiß- die Gedanken sind nicht sehr rational.. Ich das sind Gefühle in der Regel ja nie.. 

Danke für deinen tollen Rat!

Liebe Grüße, Leni

Du bist 28 und wirst garantiert nicht als alte frustrierte Jungfrau enden. Außerdem glaube ich nicht, daß es die eine Liebe des Lebens gibt. Meine Lebensgefährtin dachte das auch bevor wir uns trafen und sagt heute daß es ihr jetzt zum zweiten Mal passiert ist. Und denke an die Klassentreffen wenn der/die angehimmelte von früher erscheint und Du Dich fragst "wie konnte ich den/die gut finden" ?
Ich glaube Du trauerst weniger um Deinen Exfreund als um ein Bild das es so nicht gibt, eine Illusion. Versuche Deine Gedanken zurückzudrängen, sie helfen niemandem

Gefällt mir
15. April um 16:21

Hallo Leni,

ich kann verstehen wie es dir geht.

Ich möchte dir vielleich ein paar Tipps und Ratschläge an die Hand geben, auch wenn alles immer leichter gesagt als getan ist.

Versuche mehr im JETZT zu leben. Du denkst ständig an deine / eure Vergangheit, auch malst du dir aus, was hätte sein können. Fakt ist, es ist anders als du es dir wünschst und die Vergangenheit ist geschehen, an der wirst du nichts ändern können.

Das ist eine bittere Wahrheit mit der man erst mal lernen muss zu leben. Einmal akzeptiert hilft es einem aber enorm weiter, vergangenes abzuschließen und nach vorne zu blicken.

Plane deine Zukunft, und zwar für dich und ohne Partner.
Was du sein solltest, ist glücklich zu sein, auch ohne Partner.

Ich weiß dass es einem Angst machen kann, dass viele in deinem Alter (ich bin ein paar Jahre älter) schon verheiratet, mit Kind und Haus sind. Aber nicht alles im Leben läuft nach Plan. Guck mal, du bist eine junge Frau, erfolgreich im Job und stehst auf eigenen Beinen. Das ist enorm viel wert. Du bist unabhängig und selbstbewusst. Mach dir das klar. Dann strahlst du das auch nach außen aus.

Der richtige Partner kommt dann, von ganz allein.

Du wirst nicht verbittert sein und auch die "Liebe deines Lebens" hast du nicht verpasst. Dass mit dir und deinem Ex hat nicht funktioniert, es sollte nicht sein.

1 LikesGefällt mir
16. April um 9:06
In Antwort auf soley87

Hallo Leni,

ich kann verstehen wie es dir geht.

Ich möchte dir vielleich ein paar Tipps und Ratschläge an die Hand geben, auch wenn alles immer leichter gesagt als getan ist.

Versuche mehr im JETZT zu leben. Du denkst ständig an deine / eure Vergangheit, auch malst du dir aus, was hätte sein können. Fakt ist, es ist anders als du es dir wünschst und die Vergangenheit ist geschehen, an der wirst du nichts ändern können.

Das ist eine bittere Wahrheit mit der man erst mal lernen muss zu leben. Einmal akzeptiert hilft es einem aber enorm weiter, vergangenes abzuschließen und nach vorne zu blicken.

Plane deine Zukunft, und zwar für dich und ohne Partner.
Was du sein solltest, ist glücklich zu sein, auch ohne Partner.

Ich weiß dass es einem Angst machen kann, dass viele in deinem Alter (ich bin ein paar Jahre älter) schon verheiratet, mit Kind und Haus sind. Aber nicht alles im Leben läuft nach Plan. Guck mal, du bist eine junge Frau, erfolgreich im Job und stehst auf eigenen Beinen. Das ist enorm viel wert. Du bist unabhängig und selbstbewusst. Mach dir das klar. Dann strahlst du das auch nach außen aus.

Der richtige Partner kommt dann, von ganz allein.

Du wirst nicht verbittert sein und auch die "Liebe deines Lebens" hast du nicht verpasst. Dass mit dir und deinem Ex hat nicht funktioniert, es sollte nicht sein.

Vielen lieben Dank für deine liebe Nachricht. Das gibt mir etwas Kraft. 

Das einzige was mich so sehr verunsichert: Ich habe ein paar Beziehungsversuche nach der Beziehung mit ihm gehabt.. Jedes Mal dachte ich: Das ist  er jetzt. Das ist der Richtige. Und jedes Mal kam der große Knall und das große Erwachen: Und nach jedem Aus habe ich nicht den jeweiligen Partner vermisst sondern immer wieder nur IHN. Und jedesmal dachte ich: Niemand wird ihm jemals das Wasser reichen können.. Verstehst du wie ich meine?  

Und daher ist meine Angst so groß dass ich tatsächlich die Liebe meines Lebens verpasst habe.. Aktuell blutet einfach mein Herz. 

Gefällt mir
16. April um 9:11
In Antwort auf user1168544050

Vielen lieben Dank für deine liebe Nachricht. Das gibt mir etwas Kraft. 

Das einzige was mich so sehr verunsichert: Ich habe ein paar Beziehungsversuche nach der Beziehung mit ihm gehabt.. Jedes Mal dachte ich: Das ist  er jetzt. Das ist der Richtige. Und jedes Mal kam der große Knall und das große Erwachen: Und nach jedem Aus habe ich nicht den jeweiligen Partner vermisst sondern immer wieder nur IHN. Und jedesmal dachte ich: Niemand wird ihm jemals das Wasser reichen können.. Verstehst du wie ich meine?  

Und daher ist meine Angst so groß dass ich tatsächlich die Liebe meines Lebens verpasst habe.. Aktuell blutet einfach mein Herz. 

Ja das kann ich verstehen.

Aber du scheinst

1. noch nicht über ihn hinweg zu sein.
Betreibe dahingehend erst mal Trauerarbeit. Arbeite alles auf, wer hat welche Fehler gemacht etc. pp.

2. Hast du von Anfang an schon viel zu hohe Ansprüche an den Mann und die Beziehung gesetzt. Der ist es! Ergo: Er muss perfekt sein. War er es dann nicht, ist die Beziehung gescheitert.

Du vergleichst die Männer mit einem Idealbild deines Ex. Wenn du länger darüber nachdenkst findest du bestimmt auch Fehler und Makel. Kein Mensch ist perfekt.

Gefällt mir
16. April um 9:26
In Antwort auf soley87

Ja das kann ich verstehen.

Aber du scheinst

1. noch nicht über ihn hinweg zu sein.
Betreibe dahingehend erst mal Trauerarbeit. Arbeite alles auf, wer hat welche Fehler gemacht etc. pp.

2. Hast du von Anfang an schon viel zu hohe Ansprüche an den Mann und die Beziehung gesetzt. Der ist es! Ergo: Er muss perfekt sein. War er es dann nicht, ist die Beziehung gescheitert.

Du vergleichst die Männer mit einem Idealbild deines Ex. Wenn du länger darüber nachdenkst findest du bestimmt auch Fehler und Makel. Kein Mensch ist perfekt.

Ja da hast du mit allen Punkten recht. 

Aktuell schwelge ich wirklich in Erinnerungen, alten Zeiten und letztenendes weiß ich schon: 

Selbst wenn er nun nicht verlobt und wir biede Single wären, würde er nach wie vor ein Haus im Schwarzwald bauen wollen und ich nicht so richtig.. Ich hätte nicht die Garantie dafür, dass es nochmal so wäre wie früher.. Vielleicht muss ich mir das mehr vor Augen halten. 

Gefällt mir
16. April um 9:31
In Antwort auf user1168544050

Ja da hast du mit allen Punkten recht. 

Aktuell schwelge ich wirklich in Erinnerungen, alten Zeiten und letztenendes weiß ich schon: 

Selbst wenn er nun nicht verlobt und wir biede Single wären, würde er nach wie vor ein Haus im Schwarzwald bauen wollen und ich nicht so richtig.. Ich hätte nicht die Garantie dafür, dass es nochmal so wäre wie früher.. Vielleicht muss ich mir das mehr vor Augen halten. 

Es wird nie so sein wie früher.

Selbst wenn er Single wäre. Dazu ist zwischen euch viel zu viel passiert.

Wie gesagt, halte dir auch mal schlechte Seiten von ihm vor Augen. Die gibt es sicherlich.

Gefällt mir
16. April um 10:36

Danke für deine HIlfe! ich muss einfach mehr an mir arbeiten und wohl auch wirklich erstmal Trauerarbeit leisten.. Liebe Grüße von Leni

Gefällt mir