Home / Forum / Liebe & Beziehung / Demütigung meiner Freundin

Demütigung meiner Freundin

16. Oktober 2018 um 5:35

Hallo zusammen,

ich bin über Google auf dieses forum gestoßen, da ich eingesehen habe, dass ich ein psychisches Problem habe und meine Freundin es zum wiederholten Male abbekommen hat. Um es vorweg zu nehmen: ich bin hier nicht auf Mitleid aus. Ich weiß, dass ich derjenige bin, der dafür verantwortlich ist und die Konsequenzen zu tragen habe. Dennoch lässt es sich nicht leugnen, dass mir das ganze sehr an meine Substanz geht. Aber der Reihe nach.

Wir sind vor einem Jahr zusammen gekommen. Davor war ich mit meiner ex Freundin 7 Jahre zusammen, bis sie mich in unsere Wohnung mit einem Arbeitskollegen betrogen hat. Ich habe logischerweise schluss gemacht.

Ich habe Gott gedankt, dass ich meine jetzige Freundin kennen gelernt habe. Alles lief super, wir wollten sogar zusammenziehen (meine jetzige alte Wohnung gekündigt, neuen gemeinsame Wohnungsmietvertrag unterschrieben), weil wir uns sehr sicher sind. Wenn da meine Aussetzer nicht wären. Und zwar passiert es mir, dass wenn wir zusammen rausgehen, und ich etwas trinke (es muss nicht viel sein) ich eine Verhaltensstörung an den Tag lege. Ich bin ein sehr unregelmäßige Trinker. Ich habe eine abgelaufene Kiste Bier. Alleine trinke ich nicht. Hab ich nun ein Problem mit Alkohol? Wir waren am Samstag auf Sonntag auf dem Oktoberfest, wir sind zur Toilette gegangen und als sie raus kam, habe ich ihr scherzeshalber zugerufen, ob sie nun 5kg leichter wäre. Sie fand es lustig, der Mann, der vor ihr vorbei ging, und sich angesprochen fühlte, nicht. Er wollte mir an die Wäsche. In dem Moment haben alle Menschen herum ihn von mir gehalten, ich wurde verbal von meiner Freundin angegangen, warum ich denn so etwas mache. Natürlich hat mich das verletzt, dass ich in der Situation vom Schatz statt Unterstützung, eher Vorwürfe bekommen habe. Das soll nicht eine Ausrede sein, wieso ich gewisse Sachen mache. Ich habe den ganzen Abend danach schlechte Laune gehabt. Zu viel Zeit zum Nachdenken und anschließend habe ich ihr ein Glas Wasser ins Gesicht geschüttet. Sie ist weinend weggelaufen. Am Sonntag hat sie mich aus ihrer Wohnung geschmissen, mit all meinen Sachen. Es ist leider nicht das erste Mal vorgekommen, dass ich sie gedemütigt habe. Es war schon das vierte Mal. Unter anderem habe ich sie nach dem feiern am Bahnhof stehen lassen. Erneut war der Auslöser das Gefühl mangelnder Unterstützung. Gewalt war nie Bestandteil unserer Probleme. Ich hasse mich dafür. Habe erkannt, dass ich Hilfe brauche. Ich habe momentan Urlaub. Ich möchte die Zeit nutzen, um dieses Verhaltensmuster zu eliminieren. Gleich gehe ich zur Not Sprechstunde bei einem Psychiater. Sie sagt, es sei Endgültig. Ich solle sie in Ruhe lassen. Bestärkt auch durch ihre Schwester bei der sie sich Hilfe suchte. Durch die vorherigen Fälle hatte ich bereits bei ihr einen schlechten Stand. Sie ist 7 Jahre unglücklich mit ihrem nun verlobten zusammen, und es war ihr anzusehen, dass sie neidisch auf die Beziehung ihrer Schwester ist. Ihr hat es nicht gepasst, wenn wir uns Küsschen vor allen anderen gegeben haben. Jetzt, wo es nicht mehr so ist, ist sie für sie da, obwohl sie die letzten Wochen ein schlechtes Verhältnis hatten. Ich habe dann meine Freundin getröstet. Ich weine, kann nicht schlafen. Hoffe, dass ich durch die Therapie ein Zeichen setzen kann, dass es mir leid tut, dass es mir ernst ist. Ich weiß, dass ich kaum Zugang zu ihr bekomme. Sie hat mich über all möglichen Kommunikationswege blockiert. Meine Schwester schreibt intensiv mit ihr, nicht um still mitihr zu schreiben, sondern sie ist tot traurig über unsere Situation.

Ich würde ihr gerne einen Brief schreiben. Sie umarmen. Sagen, dass es mir leid tut. Sie möchte aber keinen Kontakt, sie sagt es sei Endgültig. Ich fühle mich so machtlos. Zudem gießt ihre Schwester dauernd Öl ins Feuer. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ablenken mit anderen Aufgaben hilft nicht.

Habt ihr einen Rat für mich? Gibt es noch eine Chance für uns?

Mehr lesen

16. Oktober 2018 um 7:09

Poah! Ein Glas Wasser ins Gesicht schütten.. ist hart! ..und das noch vor all diesen Leuten.. 

also für mich wär diea unverzeihlich! ..und so glaube ich, dass dee Zug abgefahren ist.

Du solltest nicht zu Not zum Psychiater.. sondern mit einem Psychiater zusammen dein Problem ergründen. Glaune nicht, dass da eine Stunde reichen wird.. 


Wasser ins Glas schütten! Da wäre alle Liebe in einer einzigen Sekunde unviederruflich dahin!

ich wünschdir dennoch alles Gute! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 9:08

Mein Rat an dich, lass sie nun wirklich in Ruhe und kümmere dich um dich selbst. Du hast da offenbar ein sehr großes Problem, dass du in den Griff bekommen solltest und zwar nicht um deiner (Ex)Freundin zu zeigen, dass es dir Ernst ist, sondern für dich! Es geht dabei nur um dein zukünftiges Leben! Nur um dich, um niemanden sonst!
Notfallsprechstunde ist ein Anfang aber mehr nicht! Du brauchst eine ernsthafte Verhaltenstherapie und die kann sich über Monate ziehen! Such dir so schnell wie möglich einen Therapeuten bei dem du dauerhaft und regelmäßig einen Termin hast und er mit dir an deinem Problem arbeiten kann. Und vor allem sei nicht entmutigt, wenn der Termin nicht unmittelbar nächste Woche ist! Es gibt leider lange Wartezeiten. Aber wie gesagt, dass sollte dich nicht entmutigen!!! Viel Erfolg dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 10:01
In Antwort auf michael85

Hallo zusammen,

ich bin über Google auf dieses forum gestoßen, da ich eingesehen habe, dass ich ein psychisches Problem habe und meine Freundin es zum wiederholten Male abbekommen hat. Um es vorweg zu nehmen: ich bin hier nicht auf Mitleid aus. Ich weiß, dass ich derjenige bin, der dafür verantwortlich ist und die Konsequenzen zu tragen habe. Dennoch lässt es sich nicht leugnen, dass mir das ganze sehr an meine Substanz geht. Aber der Reihe nach. 

Wir sind vor einem Jahr zusammen gekommen. Davor war ich mit meiner ex Freundin 7 Jahre zusammen, bis sie mich in unsere Wohnung mit einem Arbeitskollegen betrogen hat. Ich habe logischerweise schluss gemacht. 

Ich habe Gott gedankt, dass ich meine jetzige Freundin kennen gelernt habe. Alles lief super, wir wollten sogar zusammenziehen (meine jetzige alte Wohnung gekündigt, neuen gemeinsame Wohnungsmietvertrag unterschrieben), weil wir uns sehr sicher sind. Wenn da meine Aussetzer nicht wären. Und zwar passiert es mir, dass wenn wir zusammen rausgehen, und ich etwas trinke (es muss nicht viel sein) ich eine Verhaltensstörung an den Tag lege. Ich bin ein sehr unregelmäßige Trinker. Ich habe eine abgelaufene Kiste Bier. Alleine trinke ich nicht. Hab ich nun ein Problem mit Alkohol? Wir waren am Samstag auf Sonntag auf dem Oktoberfest, wir sind zur Toilette gegangen und als sie raus kam, habe ich ihr scherzeshalber zugerufen, ob sie nun 5kg leichter wäre. Sie fand es lustig, der Mann, der vor ihr vorbei ging, und sich angesprochen fühlte, nicht. Er wollte mir an die Wäsche. In dem Moment haben alle Menschen herum ihn von mir gehalten, ich wurde verbal von meiner Freundin angegangen, warum ich denn so etwas mache. Natürlich hat mich das verletzt, dass ich in der Situation vom Schatz statt Unterstützung, eher Vorwürfe bekommen habe. Das soll nicht eine Ausrede sein, wieso ich gewisse Sachen mache. Ich habe den ganzen Abend danach schlechte Laune gehabt. Zu viel Zeit zum Nachdenken und anschließend habe ich ihr ein Glas Wasser ins Gesicht geschüttet. Sie ist weinend weggelaufen. Am Sonntag hat sie mich aus ihrer Wohnung geschmissen, mit all meinen Sachen. Es ist leider nicht das erste Mal vorgekommen, dass ich sie gedemütigt habe. Es war schon das vierte Mal. Unter anderem habe ich sie nach dem feiern am Bahnhof stehen lassen. Erneut war der Auslöser das Gefühl mangelnder Unterstützung. Gewalt war nie Bestandteil unserer Probleme.  Ich hasse mich dafür. Habe erkannt, dass ich Hilfe brauche. Ich habe momentan Urlaub. Ich möchte die Zeit nutzen, um dieses Verhaltensmuster zu eliminieren. Gleich gehe ich zur Not Sprechstunde bei einem Psychiater. Sie sagt, es sei Endgültig. Ich solle sie in Ruhe lassen. Bestärkt auch durch ihre Schwester bei der sie sich Hilfe suchte. Durch die vorherigen Fälle hatte ich bereits bei ihr einen schlechten Stand. Sie ist 7 Jahre unglücklich mit ihrem nun verlobten zusammen, und es war ihr anzusehen, dass sie neidisch auf die Beziehung ihrer Schwester ist. Ihr hat es nicht gepasst, wenn wir uns Küsschen vor allen anderen gegeben haben. Jetzt, wo es nicht mehr so ist, ist sie für sie da, obwohl sie die letzten Wochen ein schlechtes Verhältnis hatten. Ich habe dann meine Freundin getröstet. Ich weine, kann nicht schlafen. Hoffe, dass ich durch die Therapie ein Zeichen setzen kann, dass es mir leid tut, dass es mir ernst ist. Ich weiß, dass ich kaum Zugang zu ihr bekomme. Sie hat mich über all möglichen Kommunikationswege blockiert. Meine Schwester schreibt intensiv mit ihr, nicht um still mitihr zu schreiben, sondern sie ist tot traurig über unsere Situation. 

Ich würde ihr gerne einen Brief schreiben. Sie umarmen. Sagen, dass es mir leid tut. Sie möchte aber keinen Kontakt, sie sagt es sei Endgültig. Ich fühle mich so machtlos. Zudem gießt ihre Schwester dauernd Öl ins Feuer. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ablenken mit anderen Aufgaben hilft nicht. 

Habt ihr einen Rat für mich? Gibt es noch eine Chance für uns?

Bitte lass sie endlich in Ruhe. Du merkst nicht einmal was du anrichtest. Lass sie bitte für immer in Ruhe. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 10:03
In Antwort auf fresh0089

Bitte lass sie endlich in Ruhe. Du merkst nicht einmal was du anrichtest. Lass sie bitte für immer in Ruhe. 

Und du sagst 'Gewalt war nie im Spiel' 

Das ist pure Gewalt 

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 11:12
In Antwort auf michael85

Hallo zusammen,

ich bin über Google auf dieses forum gestoßen, da ich eingesehen habe, dass ich ein psychisches Problem habe und meine Freundin es zum wiederholten Male abbekommen hat. Um es vorweg zu nehmen: ich bin hier nicht auf Mitleid aus. Ich weiß, dass ich derjenige bin, der dafür verantwortlich ist und die Konsequenzen zu tragen habe. Dennoch lässt es sich nicht leugnen, dass mir das ganze sehr an meine Substanz geht. Aber der Reihe nach. 

Wir sind vor einem Jahr zusammen gekommen. Davor war ich mit meiner ex Freundin 7 Jahre zusammen, bis sie mich in unsere Wohnung mit einem Arbeitskollegen betrogen hat. Ich habe logischerweise schluss gemacht. 

Ich habe Gott gedankt, dass ich meine jetzige Freundin kennen gelernt habe. Alles lief super, wir wollten sogar zusammenziehen (meine jetzige alte Wohnung gekündigt, neuen gemeinsame Wohnungsmietvertrag unterschrieben), weil wir uns sehr sicher sind. Wenn da meine Aussetzer nicht wären. Und zwar passiert es mir, dass wenn wir zusammen rausgehen, und ich etwas trinke (es muss nicht viel sein) ich eine Verhaltensstörung an den Tag lege. Ich bin ein sehr unregelmäßige Trinker. Ich habe eine abgelaufene Kiste Bier. Alleine trinke ich nicht. Hab ich nun ein Problem mit Alkohol? Wir waren am Samstag auf Sonntag auf dem Oktoberfest, wir sind zur Toilette gegangen und als sie raus kam, habe ich ihr scherzeshalber zugerufen, ob sie nun 5kg leichter wäre. Sie fand es lustig, der Mann, der vor ihr vorbei ging, und sich angesprochen fühlte, nicht. Er wollte mir an die Wäsche. In dem Moment haben alle Menschen herum ihn von mir gehalten, ich wurde verbal von meiner Freundin angegangen, warum ich denn so etwas mache. Natürlich hat mich das verletzt, dass ich in der Situation vom Schatz statt Unterstützung, eher Vorwürfe bekommen habe. Das soll nicht eine Ausrede sein, wieso ich gewisse Sachen mache. Ich habe den ganzen Abend danach schlechte Laune gehabt. Zu viel Zeit zum Nachdenken und anschließend habe ich ihr ein Glas Wasser ins Gesicht geschüttet. Sie ist weinend weggelaufen. Am Sonntag hat sie mich aus ihrer Wohnung geschmissen, mit all meinen Sachen. Es ist leider nicht das erste Mal vorgekommen, dass ich sie gedemütigt habe. Es war schon das vierte Mal. Unter anderem habe ich sie nach dem feiern am Bahnhof stehen lassen. Erneut war der Auslöser das Gefühl mangelnder Unterstützung. Gewalt war nie Bestandteil unserer Probleme.  Ich hasse mich dafür. Habe erkannt, dass ich Hilfe brauche. Ich habe momentan Urlaub. Ich möchte die Zeit nutzen, um dieses Verhaltensmuster zu eliminieren. Gleich gehe ich zur Not Sprechstunde bei einem Psychiater. Sie sagt, es sei Endgültig. Ich solle sie in Ruhe lassen. Bestärkt auch durch ihre Schwester bei der sie sich Hilfe suchte. Durch die vorherigen Fälle hatte ich bereits bei ihr einen schlechten Stand. Sie ist 7 Jahre unglücklich mit ihrem nun verlobten zusammen, und es war ihr anzusehen, dass sie neidisch auf die Beziehung ihrer Schwester ist. Ihr hat es nicht gepasst, wenn wir uns Küsschen vor allen anderen gegeben haben. Jetzt, wo es nicht mehr so ist, ist sie für sie da, obwohl sie die letzten Wochen ein schlechtes Verhältnis hatten. Ich habe dann meine Freundin getröstet. Ich weine, kann nicht schlafen. Hoffe, dass ich durch die Therapie ein Zeichen setzen kann, dass es mir leid tut, dass es mir ernst ist. Ich weiß, dass ich kaum Zugang zu ihr bekomme. Sie hat mich über all möglichen Kommunikationswege blockiert. Meine Schwester schreibt intensiv mit ihr, nicht um still mitihr zu schreiben, sondern sie ist tot traurig über unsere Situation. 

Ich würde ihr gerne einen Brief schreiben. Sie umarmen. Sagen, dass es mir leid tut. Sie möchte aber keinen Kontakt, sie sagt es sei Endgültig. Ich fühle mich so machtlos. Zudem gießt ihre Schwester dauernd Öl ins Feuer. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ablenken mit anderen Aufgaben hilft nicht. 

Habt ihr einen Rat für mich? Gibt es noch eine Chance für uns?

ja, einen RAT hätte ich wohl: Höre damit auf, immer NUR AN DICH und an DEINEN WILLEN zu denken!

Du willst sie haben. Aber Du respektierst weder sie, noch ihre Wünsche und Vorstellungen. Es geht aber nicht nur allein darum, was DU willst!

Schlimm finde ich auch, dass Du immer andere ''Schuldige'' für Dein Fehlverhalten suchst. Wieso denkst Du, dass Dich dabei auch noch die Freundin zu ''unterstützen'' habe ??

Das wird ja richtig übel - ich stelle mir gerade vor, Du hebst die Faust und sie soll Dir dabei helfen, zuzuschlagen - oder wie soll das gehen? Oder soll SIE vielleicht ihr Wange hinhalten, wenn Du pampig zu anderen Leuten bist?

Immerhin bist DU selbst drauf gekommen, dass der Alkohol sehr oft genau der Auslöser für Deine ''Ausfälle'' ist. Und da weißt Du doch auch schon, was Du meiden musst - egal, wen Du schon wieder für ''schuldig'' hältst - .

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 11:17

Wenn du weißt, dass du Alkohol so gar nicht verträgst, dann frage ich mich, warum du das dann nicht einfach bleiben lässt??? 
Und eine Freundin, die du alle paar Monate demütigst... sorry, aber das muss sie sich wohl nicht antun. 
Du solltest dir Hilfe suchen, allerdings wird ein Psychiater da wenig machen können. Du solltest der Ursache auf den Grund gehen udn das bearbeiten. Wie schon gesagt wurde, sind Wartezeiten bei Psychotherapeuten lange und auch die Therapie wird lange dauern. Das ist nicht in 4 Wochen erledigt. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 11:36

..und wenn man da nur halbherzig hingeht, kann man sich die verlorene Zeit auch noch sparen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 19:38

Also, erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich habe mit dem überwiegenden Teil der Resonanz gerechnet. 

Auf die Frage wieso ich sie am Bahnhof stehen lassen hab, war die Tatsache, dass sie mich dafür verantwortlich gemacht hat, dass ich umgeknickt bin, weil ein Typ sein Glas kurz vorher auf den Boden geworfen hat. Ich wollte dann nach Hause, sie jedoch nicht. 

Ich möchte sie eigentlich auch gehen lassen, nur sie schreibt mir dauernd. Sie hat etwas besseres verdient. Sie verlangt jedoch, dass ich sie in ruhe lassen soll. Irgendwie bekomme ich von ihr falsche Signale. Ich habe einen Therapieplatz in Aussicht bekommen, kann jedoch noch zwei Monate dauern, da ich an 56. Stelle stehe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 19:39
In Antwort auf gabriela1440

..und wenn man da nur halbherzig hingeht, kann man sich die verlorene Zeit auch noch sparen

Ich möchte das gerne durchziehen. Das heutige Gespräch war schon mal ein Anfang, es tat gut. Ich freue mich auf die Therapie. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 19:56
In Antwort auf lacaracol

Poah! Ein Glas Wasser ins Gesicht schütten.. ist hart! ..und das noch vor all diesen Leuten.. 

also für mich wär diea unverzeihlich! ..und so glaube ich, dass dee Zug abgefahren ist.

Du solltest nicht zu Not zum Psychiater.. sondern mit einem Psychiater zusammen dein Problem ergründen. Glaune nicht, dass da eine Stunde reichen wird.. 


Wasser ins Glas schütten! Da wäre alle Liebe in einer einzigen Sekunde unviederruflich dahin!

ich wünschdir dennoch alles Gute! 

Ja, ich weiß, dass es unverzeilich ist. Ich gehe nicht aus not zum Psychiater. Ich gestehe mir ein, dass ich ein Problem habe und dies für mich lösen möchte. Dennoch verspüre ich das Bedürfnis irgendwie zu kämpfen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 20:01
In Antwort auf gabriela1440

ja, einen RAT hätte ich wohl: Höre damit auf, immer NUR AN DICH und an DEINEN WILLEN zu denken!

Du willst sie haben. Aber Du respektierst weder sie, noch ihre Wünsche und Vorstellungen. Es geht aber nicht nur allein darum, was DU willst!

Schlimm finde ich auch, dass Du immer andere ''Schuldige'' für Dein Fehlverhalten suchst. Wieso denkst Du, dass Dich dabei auch noch die Freundin zu ''unterstützen'' habe ??

Das wird ja richtig übel - ich stelle mir gerade vor, Du hebst die Faust und sie soll Dir dabei helfen, zuzuschlagen - oder wie soll das gehen? Oder soll SIE vielleicht ihr Wange hinhalten, wenn Du pampig zu anderen Leuten bist?

Immerhin bist DU selbst drauf gekommen, dass der Alkohol sehr oft genau der Auslöser für Deine ''Ausfälle'' ist. Und da weißt Du doch auch schon, was Du meiden musst - egal, wen Du schon wieder für ''schuldig'' hältst - .

Nein, so war das nicht gemeint. Mit  Unterstützung meinte ich, dass ihr wohl bewusst war, dass ich ein Problem habe, mir dies aber nicht so bewusst war. Ein ermuten, dass ich mir bitte Hilfe suchen sollte, weil sie sich sorgen macht. Mir ist es leider jetzt erst bewusst, was ich angerichtet habe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 20:03

Ja, was denkst du was ich mache? Dass ich fröhlich in der Ecke sitze? Habe seit dem Vorfall nichts gegessen. Mir ist dadurch übel. Ich weiß, dass ich mich nicht so gehen lassen soll, aber das ganze zieht auch mich sehr runter. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 21:13
In Antwort auf michael85

Ja, was denkst du was ich mache? Dass ich fröhlich in der Ecke sitze? Habe seit dem Vorfall nichts gegessen. Mir ist dadurch übel. Ich weiß, dass ich mich nicht so gehen lassen soll, aber das ganze zieht auch mich sehr runter. 

Hör bitte auf in Selbstmitleid zu baden, das hilft keinem weiter.. 

Hast du dich nach dem Vorfall auch so "schlecht" gefühlt? Was hats gebracht? Nichts, oder? 

Denn wenns was gebracht hätte, hättest du ihr das Wasser nicht ins Gesicht geschüttet.. 


Wie du siehst bringts dir nichts im  Selbstmitleid zu baden.. Nur Taten zählen.. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 21:15
In Antwort auf lacaracol

Hör bitte auf in Selbstmitleid zu baden, das hilft keinem weiter.. 

Hast du dich nach dem Vorfall auch so "schlecht" gefühlt? Was hats gebracht? Nichts, oder? 

Denn wenns was gebracht hätte, hättest du ihr das Wasser nicht ins Gesicht geschüttet.. 


Wie du siehst bringts dir nichts im  Selbstmitleid zu baden.. Nur Taten zählen.. 

*nach dem Vorfall, als du sie stehen gelassen hast.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 22:02

Ich möchte sie zufrieden lassen. Sie meldet sich nun mal sehr häufig bei mir und sagt, dass sie sich nach mir sehnt und mich noch liebt. Was kann ich dagegen aktiv tun? Ich habe ihr geschrieben, dass wenn sie es nicht möchte, dass ich ihr schreibe, dann soll sie es dann auch nicht tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 22:03
In Antwort auf lacaracol

Hör bitte auf in Selbstmitleid zu baden, das hilft keinem weiter.. 

Hast du dich nach dem Vorfall auch so "schlecht" gefühlt? Was hats gebracht? Nichts, oder? 

Denn wenns was gebracht hätte, hättest du ihr das Wasser nicht ins Gesicht geschüttet.. 


Wie du siehst bringts dir nichts im  Selbstmitleid zu baden.. Nur Taten zählen.. 

In der tat habe ich mich schlecht, ich wollte sofort inter ihr her, aber in dem Moment war wohl eh alles zu spät und "falsch".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2018 um 22:07

Und was macht die Diskussion in diesem hread dadurch besser? Hätte ich es nicht erkannt, dann würde die Sache trotzdfem nicht besser werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 9:41

Ich sagte doch, ich möchte kein Selbstmitleid. Ich habe ihr das so geschrieben, dann blockiert sie mich, dann wieder nicht, und es geht so weiter. Ich werde das Gefühl nicht los, dass Ihre Schwester eine ordentliche Portion dazu beigetragen hat, wie sie sich momentan verhält. Sie waren wohl gestern zusammen bei unserer ex zukünftigen Vermieterin und sie hat mich heute angerufen und gesagt, dass die Schwester sehr böse Sachen gesagt hat. Meine Ex ist ein Herzmensch, was sie mir auch gesagt hat, dass sie mich immer noch liebt und sehr vermisst, aber dann kommt die 180° Wende und sie benimmt sich wie Ihre Schwester.  Ich sage das so, weil sie selbst in einer Beziehung ist, aber allem Anschein nach sehr unglücklich. Sie hat kritisiert, dass meine EX und ich Händchen gehalten haben, uns geküsst haben (nicht geknutscht), dass sich so etwas nicht gehört. Es gehörte sich wohl nicht in ihrer Beziehung. Bei uns aber schon. Sie konnte es wohl nicht haben, dass andere glücklich sind. Und nun, wo die Möglichkeit besteht, kann sie sich austoben. Sie hat neulich auch über Ihren Antrag gesprochen, hat diesen angenommen, obwohl er einfallslos ist ihrer Meinung nach. Im Bett soll es wohl auch monatelang funkstille gegeben haben. Also eigentlich nur zu meckern. Und nun projiziert sie das mit auf unsere Beziehung.

Warum lässt sie ihre Schwester nicht alleine Entscheiden? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 9:42

Wofür ich wohl mitverantworltich bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 9:48

Jetzt bin ich wieder blockiert, mal sehen. Ich soll dabei cool bleiben, es wird mir hier im Forum geraten, dass ich sie in Ruhe lassen soll aber wie denn wenn die Zeichen nicht eindeutig sind, die sie mir gibt? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 10:12

Und wenn sie mich dann versucht anzuschreiben und zu sagen, dass wir es noch mal probieren? und merkt, dass ich damit abgeschlossen habe? dann ist sie wieder traurig. Ich möchte das doch nicht, verdammt es muss doch noch einen anderen Weg geben 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 11:15

Den Stein aufheben und zur Seite schieben? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 12:26
In Antwort auf michael85

Den Stein aufheben und zur Seite schieben? 

Verstehst du nicht, dass, bevor du überhaupt wieder eine Beziehung eingehst, erst mal an deinem Problem arbeiten musst?! Denn ich glaube nicht, dass du dich nun plötzlich im Griff haben wirst, wenn dir was nicht passt.
Also egal ob sie dich kontaktiert oder nicht, lass sie in Ruhe. Wenn gar nicht anders möglich erklär ihr, dass du noch Gefühle für sie hast aber erst mal dein Verhaltensproblem in den Griff bekommen möchtest bevor du wieder eine Beziehung führen willst! Das wäre verantwortungsbewusst!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 12:31
In Antwort auf michael85

Hallo zusammen,

ich bin über Google auf dieses forum gestoßen, da ich eingesehen habe, dass ich ein psychisches Problem habe und meine Freundin es zum wiederholten Male abbekommen hat. Um es vorweg zu nehmen: ich bin hier nicht auf Mitleid aus. Ich weiß, dass ich derjenige bin, der dafür verantwortlich ist und die Konsequenzen zu tragen habe. Dennoch lässt es sich nicht leugnen, dass mir das ganze sehr an meine Substanz geht. Aber der Reihe nach. 

Wir sind vor einem Jahr zusammen gekommen. Davor war ich mit meiner ex Freundin 7 Jahre zusammen, bis sie mich in unsere Wohnung mit einem Arbeitskollegen betrogen hat. Ich habe logischerweise schluss gemacht. 

Ich habe Gott gedankt, dass ich meine jetzige Freundin kennen gelernt habe. Alles lief super, wir wollten sogar zusammenziehen (meine jetzige alte Wohnung gekündigt, neuen gemeinsame Wohnungsmietvertrag unterschrieben), weil wir uns sehr sicher sind. Wenn da meine Aussetzer nicht wären. Und zwar passiert es mir, dass wenn wir zusammen rausgehen, und ich etwas trinke (es muss nicht viel sein) ich eine Verhaltensstörung an den Tag lege. Ich bin ein sehr unregelmäßige Trinker. Ich habe eine abgelaufene Kiste Bier. Alleine trinke ich nicht. Hab ich nun ein Problem mit Alkohol? Wir waren am Samstag auf Sonntag auf dem Oktoberfest, wir sind zur Toilette gegangen und als sie raus kam, habe ich ihr scherzeshalber zugerufen, ob sie nun 5kg leichter wäre. Sie fand es lustig, der Mann, der vor ihr vorbei ging, und sich angesprochen fühlte, nicht. Er wollte mir an die Wäsche. In dem Moment haben alle Menschen herum ihn von mir gehalten, ich wurde verbal von meiner Freundin angegangen, warum ich denn so etwas mache. Natürlich hat mich das verletzt, dass ich in der Situation vom Schatz statt Unterstützung, eher Vorwürfe bekommen habe. Das soll nicht eine Ausrede sein, wieso ich gewisse Sachen mache. Ich habe den ganzen Abend danach schlechte Laune gehabt. Zu viel Zeit zum Nachdenken und anschließend habe ich ihr ein Glas Wasser ins Gesicht geschüttet. Sie ist weinend weggelaufen. Am Sonntag hat sie mich aus ihrer Wohnung geschmissen, mit all meinen Sachen. Es ist leider nicht das erste Mal vorgekommen, dass ich sie gedemütigt habe. Es war schon das vierte Mal. Unter anderem habe ich sie nach dem feiern am Bahnhof stehen lassen. Erneut war der Auslöser das Gefühl mangelnder Unterstützung. Gewalt war nie Bestandteil unserer Probleme.  Ich hasse mich dafür. Habe erkannt, dass ich Hilfe brauche. Ich habe momentan Urlaub. Ich möchte die Zeit nutzen, um dieses Verhaltensmuster zu eliminieren. Gleich gehe ich zur Not Sprechstunde bei einem Psychiater. Sie sagt, es sei Endgültig. Ich solle sie in Ruhe lassen. Bestärkt auch durch ihre Schwester bei der sie sich Hilfe suchte. Durch die vorherigen Fälle hatte ich bereits bei ihr einen schlechten Stand. Sie ist 7 Jahre unglücklich mit ihrem nun verlobten zusammen, und es war ihr anzusehen, dass sie neidisch auf die Beziehung ihrer Schwester ist. Ihr hat es nicht gepasst, wenn wir uns Küsschen vor allen anderen gegeben haben. Jetzt, wo es nicht mehr so ist, ist sie für sie da, obwohl sie die letzten Wochen ein schlechtes Verhältnis hatten. Ich habe dann meine Freundin getröstet. Ich weine, kann nicht schlafen. Hoffe, dass ich durch die Therapie ein Zeichen setzen kann, dass es mir leid tut, dass es mir ernst ist. Ich weiß, dass ich kaum Zugang zu ihr bekomme. Sie hat mich über all möglichen Kommunikationswege blockiert. Meine Schwester schreibt intensiv mit ihr, nicht um still mitihr zu schreiben, sondern sie ist tot traurig über unsere Situation. 

Ich würde ihr gerne einen Brief schreiben. Sie umarmen. Sagen, dass es mir leid tut. Sie möchte aber keinen Kontakt, sie sagt es sei Endgültig. Ich fühle mich so machtlos. Zudem gießt ihre Schwester dauernd Öl ins Feuer. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ablenken mit anderen Aufgaben hilft nicht. 

Habt ihr einen Rat für mich? Gibt es noch eine Chance für uns?

Macht deine (Ex-)Freundin das öfter, dass sie sich gefühlt (aus Scham? Angst vor Aufsehen?) auf die andere Seite schlägt, sich in der Öffentlichkeit von dir distanziert, obwohl du nichts gemacht hast oder maximal witzig sein wolltest? Das würde ich jetzt auch nicht gerade als großartigen Charakterzug betrachten. Kannst du auch ansprechen, ab welchem Punkt und warum eine Sache unglücklich abgelaufen ist? Oder geht es nur um deine Verfehlungen?
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 15:04
In Antwort auf michael85

Ich möchte das gerne durchziehen. Das heutige Gespräch war schon mal ein Anfang, es tat gut. Ich freue mich auf die Therapie. 

da bist Du aber der Erste, der sich froit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 15:08
In Antwort auf michael85

Ich möchte sie zufrieden lassen. Sie meldet sich nun mal sehr häufig bei mir und sagt, dass sie sich nach mir sehnt und mich noch liebt. Was kann ich dagegen aktiv tun? Ich habe ihr geschrieben, dass wenn sie es nicht möchte, dass ich ihr schreibe, dann soll sie es dann auch nicht tun. 

allerdings würde eine solche Beziehung keine Zukunft haben können, wenn sich zwei Menschen aufeinander einlassen, die eh schon psychisch belastet sind.

Jeder für sich müsste erst einmal die Genesung anstreben, bevor er andere mit herabzieht.

Oder wie seht IHR das ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 15:15
In Antwort auf gabriela1440

allerdings würde eine solche Beziehung keine Zukunft haben können, wenn sich zwei Menschen aufeinander einlassen, die eh schon psychisch belastet sind.

Jeder für sich müsste erst einmal die Genesung anstreben, bevor er andere mit herabzieht.

Oder wie seht IHR das ?

ich weiß nicht, ob das so bewußt ist. man lernt jemand kennen, verliebt sich und fühlt sich besser und will, dass dieser zustand anhält.
also ich halte das für menschlich.
dass das nicht gut gehen kann auf dauer, ist sicherlich vorprogrammiert.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 16:17

..ich glaube, ich will Dir gar nicht verraten, wieviel ungewollte ''kalte Duschen'' ICH in meinem langen Leben schon erhalten habe - und ich habe sie wohl ALLE auch gebraucht - schon damit ich Heute hier so unbefangen mehr oder weniger gute ''Ratschläge'' verteilen kann 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 16:20
In Antwort auf lexie_12061390

ich weiß nicht, ob das so bewußt ist. man lernt jemand kennen, verliebt sich und fühlt sich besser und will, dass dieser zustand anhält.
also ich halte das für menschlich.
dass das nicht gut gehen kann auf dauer, ist sicherlich vorprogrammiert.
 

.ja, ich verstehe das - aber ich lese im Forum nie davon, was die Verliebten dafür TUN, damit dieser Zustand auch bleiben kann.

Oder wäre das jetzt nicht mehr ''menschlich'' ?

Aber eine Herausforderung mit Sicherheit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 16:29
In Antwort auf gabriela1440

.ja, ich verstehe das - aber ich lese im Forum nie davon, was die Verliebten dafür TUN, damit dieser Zustand auch bleiben kann.

Oder wäre das jetzt nicht mehr ''menschlich'' ?

Aber eine Herausforderung mit Sicherheit.

dazu fehlt wohl nach der ersten euphorie das seelische handwerkzeug, um
was zu verändern.
man verfällt in alte muster und dann geht das runterziehen los.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 16:37

um auf deinen letzten passus zu kommen:
das ist nicht gesagt...vielleicht triggern sich die beiden zu sehr.
das kann mit einem anderen partner vollkommen anders sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 18:27

Wegen nem Glas Wasser und sich mal stehenlassen gehst du zum Psychiater??? Bahahahahahaha... ja an seiner Stelle würde ich dir für deinen Besuch bei ihm Pillen verschreiben...

Du meine Güte... klingt so als ob hier alle furchtbar politisch korrekte Beziehungen führen würden... das muss ja zum Sterben langweilig bei euch sein...

Mit einer emotional aufbrausenden Frau käme hier wohl keiner zurecht...junge wenn ich da so bei mir zurückdenke was da schon so gab...

lass dir noch ein paar Spasspillen vom Doc verschreiben und dann begrabe die Sache. Ich tip mal du bist ein emotional aufbrausender Mensch und sie ist eher Marke Volvo oder VW Passat... das wird auf Dauer nicht gut gehen..

Emotional nervig ist sie eher jetzt durch das Theater... das braucht kein Mensch....

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 19:20

Niemand kennt die Seite der Frau, aber fast alle fallen über den te her.
Klingt für mich auch demütigend, ihr Verhalten. Oder?
Und wie jemand oben schon schrieb: die Kommentare lesen sich als seist du ein Schläger. Und der Rat, die Freundin zu sperren: wieso das denn? Das macht ja echt gar keinen Sinn...
An deiner Stelle würde ich einfach die Finger vom Alkohol lassen. Hatte auch mal einen Freund, der unter Alkohol komisch war. Das hat der genauso behoben: einfach nichts mehr getrunken.
Und dann schau einfach, ob sie sich wieder meldet. Darauf solltest du natürlich reagieren, wenn du sie zurückgewinnen möchtest.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2018 um 1:03

Griaß di Michael, 

ich kann mich gut in dich hineinversetzen denn ich sehe Loyalität und Unterstützung auch als fundamental und sehr wichtig in einer Beziehung und kann auch deine Taten aufgrund des Alkoholpegels nachvollziehen.
 Zunächst erstmal zum Vorfall auf dem Oktoberfest: Du machst einen blöden Witz über den sie ja auch lachte. Ein fremder Mann kriegt es in den falschen Hals und sucht die Auseinandersetzung (vielleicht wegen dem Alkoholgehalt). Nun schlägt sich deine Freundin auf die Seite des fremden Mannes und geht dich in aller Öffentlichkeit wegen dem Witz an über den sie zuvor lachte. Wenn sich die Freundin bei einer Auseinandersetzung mit einer fremden Person auf dessen Seite schlägt obwohl ich im Recht  bin ist das ein großer Vertrauensbruch bzw. ein Verstoß gegen die Loyalität und ich würde ihr auch noch mangelnde Unterstützung vorwerfen (es ist nicht richtig von der fremden Person handgreiflich zu werden weil sie einen Witz falsch aufgenommen hat der ja nicht mal an ihn gerichtet war). Eine Szene gegen seinen Partner in der Öffentlichkeit zu machen sehe ich als Demütigung denn es hat das Flair wie wenn eine Mutter mit ihrem Kind schimpft und zudem kriegt es ja noch jeder mit. Ich denke du hast erwartet das sie sich auf deine Seite schlägt oder zumindest deeskalierend dazwischen geht und vielleicht dir später im Privaten einen kleinen Rüffel erteilt bzw. ihr eure Sichtweisen besprecht. Stattdessen hat sie sich mit dem feindlich gesinnten Gegenüber verbrüdert und dich in der Öffentlichkeit gedemütigt. Bis zu dem Punkt würde ich mir absolut keine Vorwürfe machen schließlich ist das nur ein Fehlverhalten deiner Freundin in Bezug auf Loyalität und Unterstützung in einer Partnerschaft. Das dich das belastet und du den ganzen Abend darüber grübelst zeigt nur auf wie wichtig solche Werte für dich sind. Nachdem die ganzen Emotionen in der Zeit in dir hochgekocht sind und du aufgrund des Alkoholpegels ohnehin nicht mehr ganz rational, sondern emotional entscheidest schüttest du ihr ein Glas Wasser ins Gesicht. So ein Verhalten will ich auf garkeinen Fall gutheißen handgreiflich gegenüber seinem Partner zu werden. Aber aufgrund der vorherigen Geschehnisse ist es teilweise nachvollziehbar und du wolltest sie auch mal fühlen lassen was du zuvor gefühlt hast. Ja Männer haben auch Emotionen manche besonders viele unter Alkoholeinfluss (ich gehöre auch dazu). 
Das du sie hast stehen lassen nach dem Feiern ist meines Erachtens absolut verständlich. Ob es jetzt dein eigenes Verschulden war das du umgeknickt bist oder tatsächlich das auf dem Boden geworfene Glas des Typen Schuld war spielt doch keine Rolle. Du hast dich verletzt bzw hast Schmerzen und willst verständlicherweise heim und nicht noch ein bisschen tanzen gehen. Anstatt das sie dir die nötige Unterstützung gibt und ihr gemeinsam nach hause fahrt wirft sie dir vor das du vorsätzlich gehandelt hast dich zu verletzen. Das ist ein großer Schlag ins Gesicht meiner Meinung nach. Ich werfe auch keiner vergewaltigten Frau vor das sie sich mit Absicht vergewaltigen lassen hat ( bisschen überzogenes Beispiel aber ich hoffe das ihr versteht was ich meine). Du gehst also alleine zum Bahnhof und fährst nach hause und wartest nicht darauf bis sie noch bis in die Puppen feiert und du mit Schmerzen am Bahnhof wartest. Ich meine erwartet sie solche selbstaufopfernde Aktionen von dir? Bei dem Vorfall kann man dir absolut nichts vorwerfen und nur auf die mangelnde Unterstützung und dem fehlendem Einfühlungsvermögen deiner Freundin hinweisen. 

Du brauchst keine Therapie sondern musst einfach deine Emotionen hinsichtlich mangelnder Unterstützung deiner Freundin besser kommunizieren ( und dies möglichst schnell ) wenn bei dir wieder solche Gefühle aufkommen. Zudem ist es sinnvoll ein bisschen Abstand vom Alkohol zu gewinnen wenn dich dieser dazu bringt das du emotional wirst. Ich würde ersteinmal so ca 3 Tage Gras über die Sache wachsen lassen dann sie in einer ruhigen Minute abpassen wenn sie nicht bei ihrer Schwester ist die eure Beziehung zerstören will und jetzt wahrscheinlich stark auf deine Freundin einredet die Beziehung zu beenden. In der ruhigen Minute würde ich mich ersteinmal für das Fehlverhalten deinerseits entschuldigen und sagen das du deine Emotionen nicht unter Kontrolle hattest wenn sie dann nachhakt welche du hattest würde ich sagen das du das Gefühl hattest sie würde nicht ganz auf deiner Seite stehen (wichtig ist das du es nicht in einem vorwurfsvollen Ton formulierst). Danach am besten nocheinmal entschuldigen für das Glas Wasser und sagen das es deine Tat trotzdem nicht rechtfertigt und das du sie vermisst aber es verstehen kann wenn sie Abstand von dir braucht. 

Viel Glück du kannst dich nur noch entschuldigen der Rest liegt nicht mehr in deiner Hand aber behalte auf jeden Fall immer ein Stückchen Würde!
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2018 um 9:56

So generell ist ihr Verhalten immer gut zu mir gewesen. Hat mich unterstützt, wenn es mir nicht gut ging (insbesondere in der Phase der jobsuche). 

Gestern ging es wieder los. Sie hat gemerkt, dass ich sie bei WhatsApp blockiert hatte. Deswegen kam ein Anruf von ihr, sie wollte meine Stimme hören, vermisse mich so sehr. In mir kam Hoffnung auf. Ich sagte ihr, dass ich immer für sie da bin. Ich bin zu ihr, mit einem Brief, den ich bereits Montag geschrieben habe, einen Strauß Rosen und ein kuscheltier. Wir haben viel geredet und viel geweint. Sie freue sich über die Therapie. Sie strebt auch eine an. Ihr Herz ist bei mir, aber der Kopf zweifelt. Wir weinten noch mehr. Irgendwann sagte sie, dass es wieder so werden kann wie früher, wir probieren es nochmal. Wir sind zusammen eingeschlafen, heute früh aufgewacht, sie meinte, dass alles gut wird. Ich habe nämlich geträumt, dass sie mit jmd anderes etwas hatte. Ich hab ihr meine Sorgen erzählt. Sie sagte, da war nichts. Sie freue sich mich wieder zu sehen, so sagte sie es. Sie ist zur Arbeit gefahren. Es kamen audio Nachrichten von ihr, dass sie zweifelt, sich nicht sicher ist. Dann Textnachrichten, sie hätte am Montag etwas mit ihm gehabt. Sie hatte bei ihm übernachtet. Aber am Montag weiß ich zu 100%, dass sie bei ihrer Schwester genächtigt hat (sie hatte das whatsapp Fenster mit ihrer Schwester auf und entschuldigte sich bei ihr, dass ihr Freund auf der Couch schlafen musste und dass sie dankbar ist, dass sie dort schlafen durfte). Was kann ich noch glauben, was nicht? In was für einem Film befinde ich mich gerade? das kann doch alles nicht wahr sein... Danke euch allen, vor allem für die netten Zusprüche. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2018 um 10:13

Also, mich als Schläger zu bezeichnen ist schlichtweg falsch und nicht in Ordnung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2018 um 10:56
In Antwort auf michael85

So generell ist ihr Verhalten immer gut zu mir gewesen. Hat mich unterstützt, wenn es mir nicht gut ging (insbesondere in der Phase der jobsuche). 

Gestern ging es wieder los. Sie hat gemerkt, dass ich sie bei WhatsApp blockiert hatte. Deswegen kam ein Anruf von ihr, sie wollte meine Stimme hören, vermisse mich so sehr. In mir kam Hoffnung auf. Ich sagte ihr, dass ich immer für sie da bin. Ich bin zu ihr, mit einem Brief, den ich bereits Montag geschrieben habe, einen Strauß Rosen und ein kuscheltier. Wir haben viel geredet und viel geweint. Sie freue sich über die Therapie. Sie strebt auch eine an. Ihr Herz ist bei mir, aber der Kopf zweifelt. Wir weinten noch mehr. Irgendwann sagte sie, dass es wieder so werden kann wie früher, wir probieren es nochmal. Wir sind zusammen eingeschlafen, heute früh aufgewacht, sie meinte, dass alles gut wird. Ich habe nämlich geträumt, dass sie mit jmd anderes etwas hatte. Ich hab ihr meine Sorgen erzählt. Sie sagte, da war nichts. Sie freue sich mich wieder zu sehen, so sagte sie es. Sie ist zur Arbeit gefahren. Es kamen audio Nachrichten von ihr, dass sie zweifelt, sich nicht sicher ist. Dann Textnachrichten, sie hätte am Montag etwas mit ihm gehabt. Sie hatte bei ihm übernachtet. Aber am Montag weiß ich zu 100%, dass sie bei ihrer Schwester genächtigt hat (sie hatte das whatsapp Fenster mit ihrer Schwester auf und entschuldigte sich bei ihr, dass ihr Freund auf der Couch schlafen musste und dass sie dankbar ist, dass sie dort schlafen durfte). Was kann ich noch glauben, was nicht? In was für einem Film befinde ich mich gerade? das kann doch alles nicht wahr sein... Danke euch allen, vor allem für die netten Zusprüche. 

Ich glaube nicht dass dieses hin und her gut für dich ist. So schwer es ist, ich würde an deiner Stelle, den Kontakt abbrechen und mich um mich selbst kümmern und daran arbeiten ausgeglichener zu werden. Also die Therapie machen und mir Möglichkeiten suchen mich in stressigen Situationen runter fahren zu können... Ne emotionale Achterbahnfahrt ist wahrscheinlich das was du im Moment am wenigsten brauchst.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2018 um 13:22
In Antwort auf michael85

So generell ist ihr Verhalten immer gut zu mir gewesen. Hat mich unterstützt, wenn es mir nicht gut ging (insbesondere in der Phase der jobsuche). 

Gestern ging es wieder los. Sie hat gemerkt, dass ich sie bei WhatsApp blockiert hatte. Deswegen kam ein Anruf von ihr, sie wollte meine Stimme hören, vermisse mich so sehr. In mir kam Hoffnung auf. Ich sagte ihr, dass ich immer für sie da bin. Ich bin zu ihr, mit einem Brief, den ich bereits Montag geschrieben habe, einen Strauß Rosen und ein kuscheltier. Wir haben viel geredet und viel geweint. Sie freue sich über die Therapie. Sie strebt auch eine an. Ihr Herz ist bei mir, aber der Kopf zweifelt. Wir weinten noch mehr. Irgendwann sagte sie, dass es wieder so werden kann wie früher, wir probieren es nochmal. Wir sind zusammen eingeschlafen, heute früh aufgewacht, sie meinte, dass alles gut wird. Ich habe nämlich geträumt, dass sie mit jmd anderes etwas hatte. Ich hab ihr meine Sorgen erzählt. Sie sagte, da war nichts. Sie freue sich mich wieder zu sehen, so sagte sie es. Sie ist zur Arbeit gefahren. Es kamen audio Nachrichten von ihr, dass sie zweifelt, sich nicht sicher ist. Dann Textnachrichten, sie hätte am Montag etwas mit ihm gehabt. Sie hatte bei ihm übernachtet. Aber am Montag weiß ich zu 100%, dass sie bei ihrer Schwester genächtigt hat (sie hatte das whatsapp Fenster mit ihrer Schwester auf und entschuldigte sich bei ihr, dass ihr Freund auf der Couch schlafen musste und dass sie dankbar ist, dass sie dort schlafen durfte). Was kann ich noch glauben, was nicht? In was für einem Film befinde ich mich gerade? das kann doch alles nicht wahr sein... Danke euch allen, vor allem für die netten Zusprüche. 

//Gestern ging es wieder los. Sie hat gemerkt, dass ich sie bei WhatsApp blockiert hatte. Deswegen kam ein Anruf von ihr, sie wollte meine Stimme hören, vermisse mich so sehr. In mir kam Hoffnung auf. Ich sagte ihr, dass ich immer für sie da bin. Ich bin zu ihr, mit einem Brief, den ich bereits Montag geschrieben habe, einen Strauß Rosen und ein kuscheltier. Wir haben viel geredet und viel geweint. Sie freue sich über die Therapie. Sie strebt auch eine an. Ihr Herz ist bei mir, aber der Kopf zweifelt. Wir weinten noch mehr. Irgendwann sagte sie,... //

t'schullijung .. aber DIESEN ausgedachten Unsinn habe ich nun schon ein paar Male zu oft in solchen Foren gelesen ..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2018 um 13:36
In Antwort auf gabriela1440

//Gestern ging es wieder los. Sie hat gemerkt, dass ich sie bei WhatsApp blockiert hatte. Deswegen kam ein Anruf von ihr, sie wollte meine Stimme hören, vermisse mich so sehr. In mir kam Hoffnung auf. Ich sagte ihr, dass ich immer für sie da bin. Ich bin zu ihr, mit einem Brief, den ich bereits Montag geschrieben habe, einen Strauß Rosen und ein kuscheltier. Wir haben viel geredet und viel geweint. Sie freue sich über die Therapie. Sie strebt auch eine an. Ihr Herz ist bei mir, aber der Kopf zweifelt. Wir weinten noch mehr. Irgendwann sagte sie,... //

t'schullijung .. aber DIESEN ausgedachten Unsinn habe ich nun schon ein paar Male zu oft in solchen Foren gelesen ..

Was soll denn daran ausgedacht sein?  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2018 um 14:09
In Antwort auf michael85

Was soll denn daran ausgedacht sein?  

das alles klingt nicht sehr erwachsen....erst schüttest du ihr vor allen ein glas wasser ins gesicht....dann blockiert ihr euch gegenseitig überalle und entblockt dann wieder...dann tauchst du mit roten rosen und einem kuschltiert auf und ihr heult die ganze zeit......too much drama....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2018 um 14:18
In Antwort auf michael85

So generell ist ihr Verhalten immer gut zu mir gewesen. Hat mich unterstützt, wenn es mir nicht gut ging (insbesondere in der Phase der jobsuche). 

Gestern ging es wieder los. Sie hat gemerkt, dass ich sie bei WhatsApp blockiert hatte. Deswegen kam ein Anruf von ihr, sie wollte meine Stimme hören, vermisse mich so sehr. In mir kam Hoffnung auf. Ich sagte ihr, dass ich immer für sie da bin. Ich bin zu ihr, mit einem Brief, den ich bereits Montag geschrieben habe, einen Strauß Rosen und ein kuscheltier. Wir haben viel geredet und viel geweint. Sie freue sich über die Therapie. Sie strebt auch eine an. Ihr Herz ist bei mir, aber der Kopf zweifelt. Wir weinten noch mehr. Irgendwann sagte sie, dass es wieder so werden kann wie früher, wir probieren es nochmal. Wir sind zusammen eingeschlafen, heute früh aufgewacht, sie meinte, dass alles gut wird. Ich habe nämlich geträumt, dass sie mit jmd anderes etwas hatte. Ich hab ihr meine Sorgen erzählt. Sie sagte, da war nichts. Sie freue sich mich wieder zu sehen, so sagte sie es. Sie ist zur Arbeit gefahren. Es kamen audio Nachrichten von ihr, dass sie zweifelt, sich nicht sicher ist. Dann Textnachrichten, sie hätte am Montag etwas mit ihm gehabt. Sie hatte bei ihm übernachtet. Aber am Montag weiß ich zu 100%, dass sie bei ihrer Schwester genächtigt hat (sie hatte das whatsapp Fenster mit ihrer Schwester auf und entschuldigte sich bei ihr, dass ihr Freund auf der Couch schlafen musste und dass sie dankbar ist, dass sie dort schlafen durfte). Was kann ich noch glauben, was nicht? In was für einem Film befinde ich mich gerade? das kann doch alles nicht wahr sein... Danke euch allen, vor allem für die netten Zusprüche. 

Also langsam erscheint mir deine Freundin weit instabiler als du. Am besten, du hältst dich von der Frau fern. Vielleicht brauchst du dann auch gar keine Therapie.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2018 um 10:03
In Antwort auf bissfest

Also langsam erscheint mir deine Freundin weit instabiler als du. Am besten, du hältst dich von der Frau fern. Vielleicht brauchst du dann auch gar keine Therapie.

So etwas sagt/schreibt sich leicht. Es verbindet uns nun mal so viele schöne Erlebnisse. Ich halte mich zunächst erstmal von ihr fern. Ist die Anmeldung in einer dating Platform eine Kurzschluss Reaktion ihrerseits oder wie kann man das verstehen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2018 um 10:36

Inwiefern nichts geben? Mich damit nicht all zu sehr beschäftigen und keine Sorge haben oder damit klar kommen, dass sie sich zur Ablenkung einen neuen sucht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2018 um 11:21

Tut mir leid, bei mir geht es nun mal nicht so einfach uns abzuhaken. Dafür haben wir einfach zu viel Gutes erlebt und stand ihr ihren häufig launischen Momenten bei, als es ihr nicht gut geht. Jetzt einfach tschüss zu sagen, und nicht versucht haben, es irgendwie  zu retten, geht einfach nicht. Klar, ich sehe es ein, dass ich mich damit quäle  aber gehört das nicht dazu wenn man Mist baut? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2018 um 11:37

ihr klingt, als hättet ihr noch viel zu lernen über Beziehungen und wie man sie sinnvoll führen sollte. Dazu gehört auch eine gute Streitkultur. Wieso hast du sie gesperrt? Was ist das für eine Aussage? Ich sperre dich, will dich aber zurück, hä?
Und sie aber auch mit ihren Spielchen... du hast halt vermutlich noch nicht viele Vergleiche. Aber ihr Verhalten ist auch nicht besonders liebevoll, sondern eher kindisch.
Aber gut, dazu sind Beziehungen gut, um aneinander zu wachsen und solange ihr euch nicht die Köpfe einhaut, ist’s ja noch im Rahmen 😉

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2018 um 16:43
In Antwort auf michael85

Inwiefern nichts geben? Mich damit nicht all zu sehr beschäftigen und keine Sorge haben oder damit klar kommen, dass sie sich zur Ablenkung einen neuen sucht?

ich fürchte, Du zeigst Dich für eine junge Frau, die sich einen romantischen Helden wünscht, zu unreif und zu diesem Zeitpunkt viel zu anhänglich - um nicht zu sagen, ''nervig''.

Aber ich kenne weder Männer noch Frauen, die es mögen, permanent ausgefragt zu werden - wegen jedem noch so kleinen, unbedeutenden Mist auch noch.

Sachen, die sie Dir nicht sagen will, wird sie Dir auf keinen Fall erzählen - Punkt.

Ich würde es jedenfalls nicht tun!

Mich überrascht eigentlich sehr, dass es auch Männer gibt, die damit nerven können - ICH kenne das eher von meinen Leidensgenossinnen, dass die als Nervensägen fungieren bei ihren Männern   und nicht eher Ruhe geben, bis der Mann in die Kneipe abhaut, um endlich seine Ruhe zu haben vor dem keifenden Weib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2018 um 17:03
In Antwort auf michael85

Was soll denn daran ausgedacht sein?  

..der Inhalt des Briefes wäre ja vielleicht wirklich interessant - Kuscheltier und Rosen eher einfallslos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2018 um 14:55

Romantischer Held? Wie soll so etwas bitte aussehen? Ich versuche mich so gut es geht abzulenken, aber hier und daort findet man Spuren, Briefe, die einen dann wieder zurückschmeissen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2018 um 15:11
In Antwort auf michael85

So etwas sagt/schreibt sich leicht. Es verbindet uns nun mal so viele schöne Erlebnisse. Ich halte mich zunächst erstmal von ihr fern. Ist die Anmeldung in einer dating Platform eine Kurzschluss Reaktion ihrerseits oder wie kann man das verstehen? 

Das ist schon klar, dass eine Trennung nicht einfach ist.

Man soll sich nicht zugunsten des Partners pathologisieren.

Du hast einen Fehler gemacht, aber du bereust ihn. Und offenbar macht deine Ex ja auch Fehler. Du zierst dich ja auch nicht die ganze Zeit, hast Zweifel, sagst einma ja, einmal nein. Bemerkst du das Ungleichgewicht? Es müssen sich schon beide bemühen und ihre Fehler einsehen, wenn es wieder etwas werden soll.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen