Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dedektiv einschalten....ist das richtig?

Dedektiv einschalten....ist das richtig?

10. Juni 2005 um 18:13 Letzte Antwort: 25. Juni 2005 um 17:49

Ich habe da mal eine moralische Frage.

Meine Freundin hat schon viel Pech mit Männern gehabt. Entweder stellte sich nachher (meist immer zu spät)raus, das sie eine feste Freundin oder gar verheiratet waren.Von zwei Männern ist Sie noch aufs übelste betrogen worden und hat es nur per Zufall (wie das Schicksal so will)erfahren. Damit ihr niemals mehr so weh getan wird, hat sie für sich einen Weg gefunden, dies zu unterbinden. Sobald Sie jemanden kennenlernt und sich das Gefühl von Liebe, Sehnsucht etc. einstellt, beauftragt sie eine Dedektei und läßt die Männer eine Woche lang beobachten. Sie hatte sogar schon wieder jemanden dabei, der ihr Sachen wie Ich liebe Dich sagte, und laut Bildmaterial nebenbei eine Freundin hatte. Toll gell. Ist das die Zukunft? Muß man sich wirklich so absichern, um sich Enttäuschungen zu ersparen. Das Vertrauen hat sie auf jeden Fall gänzlich verloren, da sie schon viele Männer so angelogen haben.
ps.: die Dedektei hat in dieser Hinsicht Aufträge ohne Ende.

eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren. Ich war im ersten Augenblick jedenfalls total geschockt.

gruß sternchen

Mehr lesen

10. Juni 2005 um 19:58

Deine Freundin hat Angst vor Enttäuschungen.
hat jeder. Ein Detektiv verhindert das nicht. Das Leben ist halt so, ent- täuscht zu sein, heißt doch nur, das man selbst zu viel Erwartungen rein gelegt hat. Und das ist ne Sache, die nur die eigene Denke regulieren kann, kein Detektiv! Und je mehr man mit dem Fehlverhalten andrer spekuliert, um so mehr wird man bestätigt. Is halt leider keiner perfekt von uns! Keine gute Art mit dem Leben umzugehen.
Trotzdem alles Liebe, die manchmal auch mit dem Vertrauen in die Welt hadernde
Titanic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2005 um 20:33
In Antwort auf nhung_12915895

Deine Freundin hat Angst vor Enttäuschungen.
hat jeder. Ein Detektiv verhindert das nicht. Das Leben ist halt so, ent- täuscht zu sein, heißt doch nur, das man selbst zu viel Erwartungen rein gelegt hat. Und das ist ne Sache, die nur die eigene Denke regulieren kann, kein Detektiv! Und je mehr man mit dem Fehlverhalten andrer spekuliert, um so mehr wird man bestätigt. Is halt leider keiner perfekt von uns! Keine gute Art mit dem Leben umzugehen.
Trotzdem alles Liebe, die manchmal auch mit dem Vertrauen in die Welt hadernde
Titanic

Klar
hat Sie Angst vor Enttäuschungen. Sie hat ja mit Sicherheit schon mehr mitgemacht, als andere Frauen. Aber Sie läßt sich auf nichts mehr ein ohne das der Mann durchleuchtet wurde. Sie fährt damit nicht schlecht, meint Sie und ihr sei mit Sicherheit das ein oder andere Leid dadurch erspart geblieben. Sie ist der Meinung, sobald eine Frau anfängt zu zweifeln, sollte man Mann mal unauffällig beschatten lassen.

sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2005 um 10:25

Ich denke....
.. sie geht das problem falsch an.
sie sollte sich besser damit auseinander setzen wie es sein kann, dass sie immer an solche männer gerät.


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2005 um 11:55

Fremdgehen
Hallo Brooke,

es gibt Untersuchungen die besagen, dass 37% der Männer und 44% der Frauen fremdgehen. Das nur zu Deiner Information.

Sixforever

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2005 um 13:25

Das Vertrauen...
Hallo Sternchen,

ich denke mir sie soll solange warten bis sie jemanden trifft, wo sie kein Mißtrauen VERSPÜRT.
Wenn das grundsätzlich und von vornerein bei jedem Mann so ist, dann soll sie eine Therapie machen.
Wenn man von Anfang an mißtrauisch ist, dann ist die Basis schon mal gar nicht da und die Sache von Anfang an zum scheitern verurteilet.

meine Meinung

p.s. bin zwar nicht aus D und mache selbst (sehr viele) Fehler beim schreiben, aber man sagt: Detektiv und Detektei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2005 um 20:34
In Antwort auf msr_12868640

Klar
hat Sie Angst vor Enttäuschungen. Sie hat ja mit Sicherheit schon mehr mitgemacht, als andere Frauen. Aber Sie läßt sich auf nichts mehr ein ohne das der Mann durchleuchtet wurde. Sie fährt damit nicht schlecht, meint Sie und ihr sei mit Sicherheit das ein oder andere Leid dadurch erspart geblieben. Sie ist der Meinung, sobald eine Frau anfängt zu zweifeln, sollte man Mann mal unauffällig beschatten lassen.

sternchen

Ok.
wenn sie meint, das sei ok, wo ist dann das Problem? Lass sie doch! Dann brauchen wir hier auch nicht Stellung zu beziehen und du solltest dich raushalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2005 um 16:07

Mir war es nur wichtig, wie andere Frauen/Männer darüber denken
Also ich hab mir vorher eigentlich nie Gedanken darüber gemacht, jemanden beschatten zu lassen. Aber....um sich selber zu schützen und vor allem, wenn erste Zweifel auftauchen, ist die Idee eine Dedektei zu beauftragen, garkein sooo schlechter Gedanke. Die Zweifel können ausgeräumt werden (man kann weiter investieren)oder man erhält Gewissheit und kann früh genug die Notbremse ziehen. Der Gedanke der totalen Durchleuchtung hat mich zwar zuerst abgeschreckt, aber im Enteffekt ist es ja nur eine Absicherung. Wenn die Zukunft natürlich dahin gehen sollte, das man sich erst durchleuchten muß, um Gefühl zu investieren, dann ist das doch schon einwenig erschreckend. Anderseits bräuchte man sich nicht Tag und Nacht Sorgen machen oder zu spekulieren (betrügt er/sie mich, belügt er /sie mich).Man geht der Sache auf den Grund und weiß letztendlich Bescheid.

gruß sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2005 um 8:13

Uuh...
...gleich mal von vornherein psychotisch reagieren, ja? Würde ich niemals machen. Außerdem, wer gibt die Garantie, daß besagter Typ nach einer Woche keusch und treu bleibt?
Das wird teuer, einen Detektiv für die Dauer der kompletten Beziehung einzustellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juni 2005 um 20:13

Mannomann
Das sind ja alles Aussichten. Warum sollte man wirklich noch in eine Liebe alles "investieren", wenn Ehrlichkeit wohl nicht mehr zählt. Gibt mir alles schwer zu denken. Besonders, wenn man in einer Wochendbeziehung steckt. Komische Gedanken hat da wohl jeder schon mal gehabt...was macht er die ganze Woche ohne mich, etc. Sollte man diesen Weg wirklich gehen, wenn man schon solche Gedanken hat. Und dieses Sprichwort "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser", gewinnt dann einen anderen Eindruck. Also ich denke, wenn man jemanden beschatten läßt, hat man auch Zweifel oder ist generell schon oft enttäuscht worden und dem will man vorbeugen.

Gruß sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2005 um 12:30

Na toll!
Gerade Anruf von Freundin: Er sagt ihr ab! Muß angeblich arbeiten, kommt abends. Sie hatte schon komische Vermutung seit Tagen. Dedektiv! Erwischt mit einer anderen Frau....küssend!

WARUM?

Und das in meiner heutigen Stimmung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2005 um 17:36

Würd ich nicht machen...
Lieber enttäuscht werden, auch wenn's weh tut, als das Gefühl von vornherein durch Mißtrauen zu verderben. Ich werde auch immer wieder enttäuscht - noch nie wegen einer anderen Frau (es sei denn mein aktueller Fall hat doch mit ner Frau zu tun, was ich nicht glaube), aber das Gefühl des Verliebtseins und die vorsichtige Annäherung würde ich niemals missen wollen.

Vor allem: wer kann es denn verdenken, wenn er ganz zu Anfang seine Lage noch klären muß? Wir haben doch alle ein Leben vor und auch während der neuen Beziehung.

Nach ein paar Wochen/Monaten sollte man dann allerdings seine Lage geklärt haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2005 um 17:49
In Antwort auf calla_12379484

Würd ich nicht machen...
Lieber enttäuscht werden, auch wenn's weh tut, als das Gefühl von vornherein durch Mißtrauen zu verderben. Ich werde auch immer wieder enttäuscht - noch nie wegen einer anderen Frau (es sei denn mein aktueller Fall hat doch mit ner Frau zu tun, was ich nicht glaube), aber das Gefühl des Verliebtseins und die vorsichtige Annäherung würde ich niemals missen wollen.

Vor allem: wer kann es denn verdenken, wenn er ganz zu Anfang seine Lage noch klären muß? Wir haben doch alle ein Leben vor und auch während der neuen Beziehung.

Nach ein paar Wochen/Monaten sollte man dann allerdings seine Lage geklärt haben.

Zuviel Pech
wie meine Freundin hatte, da kann ich sie, nach anfänglichem Staunen, doch verstehen. Sie will einfach nicht mehr enttäuscht werden. Sie hat das Vertrauen wohl etwas in die Männerwelt verloren.

Wenns nur um klären der Situationen ginge!

Sie wurde belogen und das nicht einmal!

Da kann Misstrauen entstehen...und sobald sie erste Zweifel hat...Dedektiv.

Ganz unbefangen sein. Ich glaube, das kann Sie nicht mehr!

Anderseits, was ist schlimm daran, jemanden beschatten zu lassen (bei Zweifel). Gewissheit ist doch viel besser!

sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest