Home / Forum / Liebe & Beziehung / Debatte: Er 35, ich 16.

Debatte: Er 35, ich 16.

2. Mai 2018 um 11:40

Hellau zusammen.

Nein, ich erbitte hier keine Ratschläge- angeregt zu diesem Thread wurde ich durch eine alte Diskussion in diesem Forum, die genau dasselbe Thema debattierte und in der Kommentare geschrieben wurden, zu denen ich Stellung beziehen will. Gefunden habe ich diesen alten Thread beim Googeln über Fälle wie den meinen: Ich 16 (und w), er 35.

Der “alte Thread“:
http://beziehung.gofeminin.de/forum/er-35-ich-16-kann-das-funktionieren-fd526359

Klarstellen möchte ich noch, dass ich mit diesem Post nicht die damals 16-Jährige im oben stehenden Thread verteidigen will -ich selber finde die dort genannten Rahmenbedingungen ebenfalls eher "fragwürdig"- sondern will ich mit einigen Klischees und pauschalen Vorurteilen aufräumen und bin gleichzeitig sehr neugierig auf eure Meinungen und Kommentare.
Danke im Voraus, wer immer es sich antut, das alles zu lesen und ggf. zu kommentieren

Aber nun gut: Lasst mich mit einige Eckdaten über mich und ihn beginnen:
Er ist Mitte dreißig und Litauer, eher introvertiert und besitzt ein mangelndes Selbstvertrauen, hatte noch nie eine Partnerin, hatte auch nie wirklich danach gesucht und hat sich, (genauso wie ich) sehr schwer mit dieser Beziehung getan.
Wir sind beide schwierige Charaktere- ich durch das, was ich in meinen 16 Jahren schon durchgemacht habe und mit was ich lernen musste umzugehen und er durch sein manchmal echt einseitiges, sicherlich auch in Erfahrungen begründetes Selbstmitleid. Begegnet sind wir uns vor drei Jahren in einem MMORPG, haben uns über die Jahre besser kennen gelernt, sind zuerst in eine Freundschaft und dann in etwas Tiefergehendes gerutscht, was sich schließlich als Beziehung entpuppte, als ich mein und sein Verhalten vor ca. einem Jahr angesprochen habe. Zum ersten Mal getroffen (um den "RealLife-Check" zu machen) haben wir uns vor einigen Monaten.

Also, zu den ersten Klischees: Nein, er verdient nicht viel Geld (nach litauischen Maßstäben gerade durchschnittlich), kann mir, jetzt mal ganz selbstironisch und voller bewusstem Galgenhumor formuliert, außer SEHR viel Stress mit meinen Eltern, sobald "wir" herauskommen, kaum etwas bieten und ist definitiv nicht das "große Vorbild", zu dem ich aufsehen wollen würde.
Aber kurz nebensächlicher Weise: ich fand es schlimm zu lesen, dass der 16-Jährigen in dem benannten Thread pauschal vorgeworfen wurde, nur etwas "haben" zu wollen, nur auf Geld, auf Bequemlichkeit und Komfort aus zu sein und eine Beziehung nur einzugehen, damit es möglichst viele Vorteile rieselt. OMG. Ich verabscheue Leute, die jemanden, den sie doch gar nicht kennen, etwas Derartiges vor den Kopf werfen. (Erinnerungshalber wiederhole ich noch einmal, dass ich mich nicht explizit auf den besagten Thread beziehe)

Einen Vaterkomplex, kann ich euch beruhigen, habe ich nicht die Beziehung zu meinem Vater ist zwar auch nicht immer einfach, aber um Meilen besser, als die zu meiner Mutter (lol, welche Beziehung?). WENN ich mit meinen Eltern über etwas rede, dann vertraue ich mich meinem Vater an: Da es mir aber zu beiden Elternteilen an Vertrauen fehlt, kam das nie sehr häufig und mittlerweile quasi gar nicht mehr vor, soweit meine Erinnerungen zurückreichen. Vielleicht war das anders, als ich 2 Jahre alt war. Das halten mir zumindest meine Eltern immer mal wieder vor. Tangiert mich aber auch nur peripher. Soweit zu meinen Erziehungsberechtigten.

Also, kommen wir zu mir: 16, eines Tages sehr sportlich gewesen, physisch jetzt aber arg im Eimer und psychisch auch angeknackst- aber ich nehm´s mit Humor. Extrem interessenvielfältig und hochbegabt, weshalb ich auf sehr viele Leute überfordernd wirke. Ich habe sehr lange mit meinem Umfeld gehadert, bis ich meinen Freundeskreis gefunden habe: Tatsächlich ist der nun auch Physik-, Manga-, und Fantasy-fanatisch und um die 4 Jahre älter als ich.
Ich habe es auch nicht nötig, mich von irgendjemandem abhängig zu machen, falls der ein oder andere Geist gerade in eine solcher Richtung abdriftet: Ich bin generell gut in der Schule (nur manche Halbjahre aufgrund von OP´s etc. schlechter 2-er-Schnitt, da ü. 50% Fehlstunden). Ich arbeite an meiner ersten Buchveröffentlichung, will aber, solange ich keine 18 und damit nicht voll vertragsfähig bin, nichts publizieren.
Wenn ich mir zumuten soll, mich selbst zu charakterisieren: Streitfertig bis hin zur gelegentlich Dickköpfigkeit, sehr faul in Sachen, die mich nicht interessieren und überengagiert bei allem, was mein Interesse weckt. Zugegebener Maßen ein Freak, der aus schlechten Erfahrungen viele Softskills gezogen hat.

Um abschließend manche Verwirrung vielleicht aufzuklären: Wir sprechen Englisch . Unsere Beziehung und alle damit einhergehenden Höhen und Tiefe seit einem knappen Jahr zu verheimlichen ist mir durch mein Zimmer im Keller, freien Internetzugang und sagenhaftes Schauspiel -man könnte es auch "glasklares Lügen" nennen- und sehr viel Ausdauer möglich. Meine engsten Freunde wissen von uns, kennen ihn (waren teils dabei, als wir uns das erste Mal getroffen haben) und haben nichts gegen uns einzuwenden.

Also: Was habt ihr während des Lesens gedacht? Ihr könnt mich sehr gerne flamen, wenn ihr wollt ich bin für alles offen. Ansonsten freue ich mich sehr über jegliches (neutrales) Kommentar und jeden Gedanken, den ihr zu einer solchen oder einer ähnlichen Beziehung habt.
Seid ihr eher Fraktion "Oh nein, das arme Kind, es kann doch noch gar nicht wissen, was Liebe ist und realisiert vermutlich gar nicht, was der Mann mit ihr macht! (Und ohne elterliches Vertrauen kann sie sich auch an niemanden wenden!!)" oder doch... nennen wir es mal "liberaler"?
Argumente für beide Seiten interessieren mich natürlich sehr.

Bevor ich jetzt aber noch weiter abschweife, bedanke ich mich nochmal für´s Lesen ^^
~Mit freundlichsten Grüßen, Bonker



Mehr lesen

2. Mai 2018 um 12:17

Mein Eindruck... Du bist keine 16...

20 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 12:45
In Antwort auf kampus78

Mein Eindruck... Du bist keine 16...

lul XD. Also beweisen kann ichs so spontan nicht, aber ich nehm´s als Kompliment^^

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 12:51

Ich finde allein den Gedanken an einen 36-Jährigen und eine 16-Jährige recht abstoßend. 
Ich bin so alt wie er, wenn ich mir vorstelle, ich hätte irgendwo einen 13-jährigen Buben kennengelernt, frage ich mich, wie man überhaupt mit einem Teenie über Jahre den Kontakt hält. Geschweige denn, wie man sich verliebt. Zumindest wenn derjenige immernoch ein Teenie ist. 

Normal ist das in meinen Augen nicht. Aber gut, ihr seid ja beide nicht ganz "normal". Du scheinst aus einem entbehrungsreichen Elternhaus zu kommen und er hat offensichtlich einen so hundsmiserablen Selbstwert, dass er noch gar keine Erfahrungen mit Frauen gemacht hat. 
Auf der anderen Seite könnte man annehmen, dass eure Beziehung euch auch genau das gibt, was ihr im Moment vielleicht braucht: er macht erste Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht und du hast eine (eventuell) zuverlässige Person (Elternfigur???) an deiner Seite. 

Dass das von Dauer ist, zumal er nicht mal hier lebt, glaube ich jedoch nicht. Aber: wenn es euch momentan gut tut, dann macht halt. Ihr macht ja eh. 

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 12:51

Zwanghaft platziert sind die nicht, ist nur das Ergebis übereifriger Deutschlehrer.

Es interessiert mich, was andere diesbezüglich denken. Ob sich die Kommentare zwsichen dem alten Thread und diesem hier unterscheiden. Inwiefern sie das tun. 
Davon ab googelt vlt irgendwann jemand anders in meiner Situation dasselbe und findet neben dem ganzen Negativen eine positive Ansicht. Auch ein Grund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:04
In Antwort auf orchideenblatt

Ich finde allein den Gedanken an einen 36-Jährigen und eine 16-Jährige recht abstoßend. 
Ich bin so alt wie er, wenn ich mir vorstelle, ich hätte irgendwo einen 13-jährigen Buben kennengelernt, frage ich mich, wie man überhaupt mit einem Teenie über Jahre den Kontakt hält. Geschweige denn, wie man sich verliebt. Zumindest wenn derjenige immernoch ein Teenie ist. 

Normal ist das in meinen Augen nicht. Aber gut, ihr seid ja beide nicht ganz "normal". Du scheinst aus einem entbehrungsreichen Elternhaus zu kommen und er hat offensichtlich einen so hundsmiserablen Selbstwert, dass er noch gar keine Erfahrungen mit Frauen gemacht hat. 
Auf der anderen Seite könnte man annehmen, dass eure Beziehung euch auch genau das gibt, was ihr im Moment vielleicht braucht: er macht erste Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht und du hast eine (eventuell) zuverlässige Person (Elternfigur???) an deiner Seite. 

Dass das von Dauer ist, zumal er nicht mal hier lebt, glaube ich jedoch nicht. Aber: wenn es euch momentan gut tut, dann macht halt. Ihr macht ja eh. 

Zuverlässige Personen kenne ich auch so zur Genüge  

Wieso sind all diese End-Zwanziger über Jahre mit mir befreundet...? Ja, das weiß ich nicht. Sie sagen jdf, dass sie mein Alter nicht juckt.
Wenn jeder denken würde, wie du, dann hätte ich wohl bis heute keine Freunde... Denn mit anderen "Teenies" kann ich beim besten Willen nichts anfangen.

Zum Selbstwert: Sicher ist das der Grund, wieso er bis dato keine Freundin hatte. Ist das nicht änderbar und macht in das zu einer schlechten Person? Wir haben beide einige Baustellen, die wir gemeisnam aber ganz gut hinkriegen. Dadurch zu deinem nächsten Punkt:  Ja, die Beziehung gibt uns genau das, was wir brauchen, aber wenn es nur auf den "Moment"  und den "Nutzen" und nicht auf "Interessen, "Charakter" usw. ankommen würde, hätte ich mir wen anders gesucht, den ich öfter als 1 Mal pro Monat sehen könnte.

Ach btw: 35. 19 Jahre Altersunterschied, nicht 20, ich bestehe auf dieses eine Jahr ^^ 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:05

16/35 kann schon in Ordnung sein. Das hängt nicht vom Alter, sondern von ganz anderen Dingen ab.
Ich selbst habe Beziehungen mit ähnlich hohem Altersunterschied (in beide Richtungen) als sehr wohl tuend und für das Leben bereichernd empfunden (beide Richtungen).

Die Meinungen werden erfahrungsgemäss sehr weit auseinander gehen.

Hast du spezielle Fragen?
Was willst du von uns wissen?
Was willst du aufgrund unserer Äusserungen dir selbst beantworten können?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:08
In Antwort auf orchideenblatt

Ich finde allein den Gedanken an einen 36-Jährigen und eine 16-Jährige recht abstoßend. 
Ich bin so alt wie er, wenn ich mir vorstelle, ich hätte irgendwo einen 13-jährigen Buben kennengelernt, frage ich mich, wie man überhaupt mit einem Teenie über Jahre den Kontakt hält. Geschweige denn, wie man sich verliebt. Zumindest wenn derjenige immernoch ein Teenie ist. 

Normal ist das in meinen Augen nicht. Aber gut, ihr seid ja beide nicht ganz "normal". Du scheinst aus einem entbehrungsreichen Elternhaus zu kommen und er hat offensichtlich einen so hundsmiserablen Selbstwert, dass er noch gar keine Erfahrungen mit Frauen gemacht hat. 
Auf der anderen Seite könnte man annehmen, dass eure Beziehung euch auch genau das gibt, was ihr im Moment vielleicht braucht: er macht erste Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht und du hast eine (eventuell) zuverlässige Person (Elternfigur???) an deiner Seite. 

Dass das von Dauer ist, zumal er nicht mal hier lebt, glaube ich jedoch nicht. Aber: wenn es euch momentan gut tut, dann macht halt. Ihr macht ja eh. 

Einen 13 jährigen Buben und ein 16 jähriges Mädel kann man nicht vergleichen. Das ist irreführend.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:18
In Antwort auf rax

16/35 kann schon in Ordnung sein. Das hängt nicht vom Alter, sondern von ganz anderen Dingen ab.
Ich selbst habe Beziehungen mit ähnlich hohem Altersunterschied (in beide Richtungen) als sehr wohl tuend und für das Leben bereichernd empfunden (beide Richtungen).

Die Meinungen werden erfahrungsgemäss sehr weit auseinander gehen.

Hast du spezielle Fragen?
Was willst du von uns wissen?
Was willst du aufgrund unserer Äusserungen dir selbst beantworten können?

Dieser Thread ist, wie schon geschrieben, aus der Entrüstung über die Antworten entstanden, die ich überall im Netz gefunden habe. Die meisten dieser Therad sind allerdings schon recht alt- vlt sieht heute Etwas anders aus.

Spezielle Fragen an euch habe ich nicht, wissen will ich nur, was eure Ansicht zu solchen Beziehungen (Alterunterschied 15 Jahre+) ist und für mich selbst habe ich die Diskussion u. A. eröffnet, um Argumente zu sammeln.
Da er bald in meine Nähe zieht rechne ich damit, "uns" nicht mehr auf ewig geheim halten kann- bis dahin wil ich so viele (kritische) Anischten kennen, wie möglich.

Wie sind denn deine Erfahrungen mit den Reaktionen von Verwandten und Co? 

Hat irgendwer eig. Erfahrungen mit solchen "Extrem-Beziehungen" (also großer Altersunterschied + große Entfernung/kultureller Unterschied) ? Das, fällt mir gerad ein, wäre auch mal interessant zu wissen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:19
In Antwort auf sanebonker

Zuverlässige Personen kenne ich auch so zur Genüge  

Wieso sind all diese End-Zwanziger über Jahre mit mir befreundet...? Ja, das weiß ich nicht. Sie sagen jdf, dass sie mein Alter nicht juckt.
Wenn jeder denken würde, wie du, dann hätte ich wohl bis heute keine Freunde... Denn mit anderen "Teenies" kann ich beim besten Willen nichts anfangen.

Zum Selbstwert: Sicher ist das der Grund, wieso er bis dato keine Freundin hatte. Ist das nicht änderbar und macht in das zu einer schlechten Person? Wir haben beide einige Baustellen, die wir gemeisnam aber ganz gut hinkriegen. Dadurch zu deinem nächsten Punkt:  Ja, die Beziehung gibt uns genau das, was wir brauchen, aber wenn es nur auf den "Moment"  und den "Nutzen" und nicht auf "Interessen, "Charakter" usw. ankommen würde, hätte ich mir wen anders gesucht, den ich öfter als 1 Mal pro Monat sehen könnte.

Ach btw: 35. 19 Jahre Altersunterschied, nicht 20, ich bestehe auf dieses eine Jahr ^^ 

Selbstwert ist schon ein wichtiges Thema. Selbstwert KANN man entwickeln. Selbstwert entwickelt man normalerweise laufend weiter und es ist gut, das auch bewusst zu fördern.

Selbstwert kommt von innen. Entsprechend muss man auch selbst die Verantwortung für die Weiterentwicklung vom eigenen Selbstwert übernehmen. Beziehungen können förderlich sein. Manchmal verdecken sie auch mangelnden Selbstwert. Ich denke, das wird euch ohnehin klar sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:20
In Antwort auf sanebonker

Hellau zusammen.

Nein, ich erbitte hier keine Ratschläge- angeregt zu diesem Thread wurde ich durch eine alte Diskussion in diesem Forum, die genau dasselbe Thema debattierte und in der Kommentare geschrieben wurden, zu denen ich Stellung beziehen will. Gefunden habe ich diesen alten Thread beim Googeln über Fälle wie den meinen: Ich 16 (und w), er 35.
 
Der “alte Thread“:
http://beziehung.gofeminin.de/forum/er-35-ich-16-kann-das-funktionieren-fd526359
 
Klarstellen möchte ich noch, dass ich mit diesem Post nicht die damals 16-Jährige im oben stehenden Thread verteidigen will -ich selber finde die dort genannten Rahmenbedingungen ebenfalls eher "fragwürdig"- sondern will ich mit einigen Klischees und pauschalen Vorurteilen aufräumen und bin gleichzeitig sehr neugierig auf eure Meinungen und Kommentare.
Danke im Voraus, wer immer es sich antut, das alles zu lesen und ggf. zu kommentieren
 
Aber nun gut: Lasst mich mit einige Eckdaten über mich und ihn beginnen:
Er ist Mitte dreißig und Litauer, eher introvertiert und besitzt ein mangelndes Selbstvertrauen, hatte noch nie eine Partnerin, hatte auch nie wirklich danach gesucht und hat sich, (genauso wie ich) sehr schwer mit dieser Beziehung getan.
Wir sind beide schwierige Charaktere- ich durch das, was ich in meinen 16 Jahren schon durchgemacht habe und mit was ich lernen musste umzugehen und er durch sein manchmal echt einseitiges, sicherlich auch in Erfahrungen begründetes Selbstmitleid. Begegnet sind wir uns vor drei Jahren in einem MMORPG, haben uns über die Jahre besser kennen gelernt, sind zuerst in eine Freundschaft und dann in etwas Tiefergehendes gerutscht, was sich schließlich als Beziehung entpuppte, als ich mein und sein Verhalten vor ca. einem Jahr angesprochen habe. Zum ersten Mal getroffen (um den "RealLife-Check" zu machen) haben wir uns vor einigen Monaten.
 
Also, zu den ersten Klischees: Nein, er verdient nicht viel Geld (nach litauischen Maßstäben gerade durchschnittlich), kann mir, jetzt mal ganz selbstironisch und voller bewusstem Galgenhumor formuliert, außer SEHR viel Stress mit meinen Eltern, sobald "wir" herauskommen, kaum etwas bieten und ist definitiv nicht das "große Vorbild", zu dem ich aufsehen wollen würde.
Aber kurz nebensächlicher Weise: ich fand es schlimm zu lesen, dass der 16-Jährigen in dem benannten Thread pauschal vorgeworfen wurde, nur etwas "haben" zu wollen, nur auf Geld, auf Bequemlichkeit und Komfort aus zu sein und eine Beziehung nur einzugehen, damit es möglichst viele Vorteile rieselt. OMG. Ich verabscheue Leute, die jemanden, den sie doch gar nicht kennen, etwas Derartiges vor den Kopf werfen. (Erinnerungshalber wiederhole ich noch einmal, dass ich mich nicht explizit auf den besagten Thread beziehe)
 
Einen Vaterkomplex, kann ich euch beruhigen, habe ich nicht die Beziehung zu meinem Vater ist zwar auch nicht immer einfach, aber um Meilen besser, als die zu meiner Mutter (lol, welche Beziehung?). WENN ich mit meinen Eltern über etwas rede, dann vertraue ich mich meinem Vater an: Da es mir aber zu beiden Elternteilen an Vertrauen fehlt, kam das nie sehr häufig und mittlerweile quasi gar nicht mehr vor, soweit meine Erinnerungen zurückreichen. Vielleicht war das anders, als ich 2 Jahre alt war. Das halten mir zumindest meine Eltern immer mal wieder vor. Tangiert mich aber auch nur peripher. Soweit zu meinen Erziehungsberechtigten.
 
Also, kommen wir zu mir: 16, eines Tages sehr sportlich gewesen, physisch jetzt aber arg im Eimer und psychisch auch angeknackst- aber ich nehm´s mit Humor. Extrem interessenvielfältig und hochbegabt, weshalb ich auf sehr viele Leute überfordernd wirke. Ich habe sehr lange mit meinem Umfeld gehadert, bis ich meinen Freundeskreis gefunden habe: Tatsächlich ist der nun auch Physik-, Manga-, und Fantasy-fanatisch und um die 4 Jahre älter als ich.
Ich habe es auch nicht nötig, mich von irgendjemandem abhängig zu machen, falls der ein oder andere Geist gerade in eine solcher Richtung abdriftet: Ich bin generell gut in der Schule (nur manche Halbjahre aufgrund von OP´s etc. schlechter 2-er-Schnitt, da ü. 50% Fehlstunden). Ich arbeite an meiner ersten Buchveröffentlichung, will aber, solange ich keine 18 und damit nicht voll vertragsfähig bin, nichts publizieren.
Wenn ich mir zumuten soll, mich selbst zu charakterisieren: Streitfertig bis hin zur gelegentlich Dickköpfigkeit, sehr faul in Sachen, die mich nicht interessieren und überengagiert bei allem, was mein Interesse weckt. Zugegebener Maßen ein Freak, der aus schlechten Erfahrungen viele Softskills gezogen hat.
 
Um abschließend manche Verwirrung vielleicht aufzuklären: Wir sprechen Englisch . Unsere Beziehung und alle damit einhergehenden Höhen und Tiefe seit einem knappen Jahr zu verheimlichen ist mir durch mein Zimmer im Keller, freien Internetzugang und sagenhaftes Schauspiel -man könnte es auch "glasklares Lügen" nennen- und sehr viel Ausdauer möglich. Meine engsten Freunde wissen von uns, kennen ihn (waren teils dabei, als wir uns das erste Mal getroffen haben) und haben nichts gegen uns einzuwenden.
 
Also: Was habt ihr während des Lesens gedacht? Ihr könnt mich sehr gerne flamen, wenn ihr wollt ich bin für alles offen. Ansonsten freue ich mich sehr über jegliches (neutrales) Kommentar und jeden Gedanken, den ihr zu einer solchen oder einer ähnlichen Beziehung habt.
Seid ihr eher Fraktion "Oh nein, das arme Kind, es kann doch noch gar nicht wissen, was Liebe ist und realisiert vermutlich gar nicht, was der Mann mit ihr macht! (Und ohne elterliches Vertrauen kann sie sich auch an niemanden wenden!!)" oder doch... nennen wir es mal "liberaler"?
Argumente für beide Seiten interessieren mich natürlich sehr.
 
Bevor ich jetzt aber noch weiter abschweife, bedanke ich mich nochmal für´s Lesen ^^
~Mit freundlichsten Grüßen, Bonker



 

Einfach nur Wahnsinn. 
Der muss ja total vor die Pumpe geeiert sein. Hat er denn keinen Intellekt? Also wenn das klappt, dann beruht die Beziehung nur auf Sex, Perversität oder Geld. 

Einfach nur wiederlich. Die Leute werden sich ja totlachen auf der Straße! 

So n ollen Sack, was willste mit dem? Dann auch noch so n Intronerd. Die Beschreibung allein ist ja schon total negativ. Der ist doch strange, wenn der nicht mal ne Freundin hatte. Würde mich total abstoßen den zu entjungfern. 

Na ja, manche Leute essen ja auch altes Gemüse. Jedem das Seine. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:21

Ach schade. Ohne Begründungen hat diese Antwort nämlich keinen Mehrwert. Keine weiteren Begründungen wieso das so ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:28
In Antwort auf sanebonker

Dieser Thread ist, wie schon geschrieben, aus der Entrüstung über die Antworten entstanden, die ich überall im Netz gefunden habe. Die meisten dieser Therad sind allerdings schon recht alt- vlt sieht heute Etwas anders aus.

Spezielle Fragen an euch habe ich nicht, wissen will ich nur, was eure Ansicht zu solchen Beziehungen (Alterunterschied 15 Jahre+) ist und für mich selbst habe ich die Diskussion u. A. eröffnet, um Argumente zu sammeln.
Da er bald in meine Nähe zieht rechne ich damit, "uns" nicht mehr auf ewig geheim halten kann- bis dahin wil ich so viele (kritische) Anischten kennen, wie möglich.

Wie sind denn deine Erfahrungen mit den Reaktionen von Verwandten und Co? 

Hat irgendwer eig. Erfahrungen mit solchen "Extrem-Beziehungen" (also großer Altersunterschied + große Entfernung/kultureller Unterschied) ? Das, fällt mir gerad ein, wäre auch mal interessant zu wissen ^^

"Wie sind denn deine Erfahrungen mit den Reaktionen von Verwandten und Co? "
Mutter verächtlich, Vater ignorierte, Rest indifferent.

Es war leider nur sehr kurz, aber heute bin ich noch dankbar für die Begegnung. Sie hat mein Leben zum Positiven verändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:31

Find ich zuviel.  Ganz andere Interessen... 

Wenn er Rente hat,  bist du in der Blühte deines Lebens... 

Und was ist mit Familienplanung...?! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:33
In Antwort auf himbeerblatt2

Einfach nur Wahnsinn. 
Der muss ja total vor die Pumpe geeiert sein. Hat er denn keinen Intellekt? Also wenn das klappt, dann beruht die Beziehung nur auf Sex, Perversität oder Geld. 

Einfach nur wiederlich. Die Leute werden sich ja totlachen auf der Straße! 

So n ollen Sack, was willste mit dem? Dann auch noch so n Intronerd. Die Beschreibung allein ist ja schon total negativ. Der ist doch strange, wenn der nicht mal ne Freundin hatte. Würde mich total abstoßen den zu entjungfern. 

Na ja, manche Leute essen ja auch altes Gemüse. Jedem das Seine. 

LoL, genau gelesen haste wohl nicht, was? 

Also, ich entkräfte mal eben:
Sex- wenn´s  so wäre, hätte er sich eine in seiner Nähe suchen können, nicht an die 2000 km weit entfernt. Ich verstehe die Begründung des Agumentes nicht ganz...
Geld? Hat er nich tnötig, habe ich nicht nötig. Habe ich ja schon gesagt.
Perversität? Och das ist ja süß. Ich denke, nen Perversling hätte ich mittlerweile schon ausgemacht. Aber wie soll man da gegen argumentieren, wenn jemand einfach sagt "das ist ja pervers", dann sage ich "jau, das ist echt ein bisschen komisch verdreht, find ich auch!"

XD ich habs nicht nötig, die Vorteile meines "Intronerds" darzustellen, da ich davon ausgehe, dass jedem bewusst ist, dass man eine Beziehung nur führt, wenn man genug positive Apsekte am jeweils anderen sieht. Wieso sollte ich die alle hier darstellen, von ihm schwärmen und mir dann sagen lassen: "Oh, du bist ja ganz naiv verliebt, siehst ja alles durch die rosarote Regenbogenbrille?" Ne. Danke. Brauch ich nicht.

Wenn die Leute sich totlachen: Super! Haben all die verschrobenen Idioten, die zum Lachen ansonsten in den Keller gehen, endlich mal wieder Spaß! XD 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:41
In Antwort auf nadu2punkto

Find ich zuviel.  Ganz andere Interessen... 

Wenn er Rente hat,  bist du in der Blühte deines Lebens... 

Und was ist mit Familienplanung...?! 

Interessen sind sehr ähnlich und ziemlich auf einer Wellenlänge. 
Kinder? Nein, danke. Geht bei meiner physischen Verfassung auch kaum

Wenn er in Rente ist und ich in der Blüte meines Lebens... Ehrlich, soweit kann niemand nach vorne schauen. 
Bis dahin ist der Weg noch recht lang: Ich könnte jetzt versuchen, sowas wie "wir werden unsere Vortreile schon daraus ziehen" zu sagen. Aber: Sehr viele Beziehungen scheitern auch ohne großen Alterunterschied, bevor die Rente eintritt. Und ich mag mein Leben mit 16/17  noch nicht zu  verplanen. Das weiß er aber auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:44

Wenn, dann bin ich die Puppenspielerin 
Die Tatsache, dass du jetzt erst feststellst, dass ich sehr interessiert bin, zeigt noch einmal, wie oberflächlich du gelesen hast.
Schön, dass du das so offensichtlich zeigst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:45
In Antwort auf sanebonker

Interessen sind sehr ähnlich und ziemlich auf einer Wellenlänge. 
Kinder? Nein, danke. Geht bei meiner physischen Verfassung auch kaum

Wenn er in Rente ist und ich in der Blüte meines Lebens... Ehrlich, soweit kann niemand nach vorne schauen. 
Bis dahin ist der Weg noch recht lang: Ich könnte jetzt versuchen, sowas wie "wir werden unsere Vortreile schon daraus ziehen" zu sagen. Aber: Sehr viele Beziehungen scheitern auch ohne großen Alterunterschied, bevor die Rente eintritt. Und ich mag mein Leben mit 16/17  noch nicht zu  verplanen. Das weiß er aber auch.

Ja schön und gut... 

Für jetzt kannst du / ihr es ja machen. 

Aber ich denke nicht das so ein grosser Altersunterschied die Liebe auf ewig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:53
In Antwort auf nadu2punkto

Ja schön und gut... 

Für jetzt kannst du / ihr es ja machen. 

Aber ich denke nicht das so ein grosser Altersunterschied die Liebe auf ewig ist.

Wenn dein "für jetzt" in 30, 40 Jahren endet, war es mir das vollkommen wert. Wenn´s  früher endet, ist es halt so, aber dann liegt es eben an auseinander driftenden Interessen, die vielleicht auch vom Alterunterschied begründet sind: Allerding sind "sich aueinander orientierende Interessen" der Grund für viele scheiternde Beziehungen.
(Meinen Recherchen nach. Nicht, dass ich damit persönliche Erfahrungen hätte ^^´

Hätte nicht gedacht, dass dieser Thread so viel Aufmerksamkeit bekommt O.o Danke an jeden, der kommentiert ^^

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:55
In Antwort auf rax

Einen 13 jährigen Buben und ein 16 jähriges Mädel kann man nicht vergleichen. Das ist irreführend.

Sie haben sich doch vor 3 Jahren kennengelernt, oder? Also war sie da 13. Ein Kind. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 13:59

Getroffen: Bestimmt zu wenig, aber so oft es geht. Bissl mehr als 7 Wochen gemeisname Zeit bis dato. Bald endlich mehr.

Auf die Reaktion bin ich auch noch gespannt. Die werden sich bestimmt SEHR darüber freuen. Warnung: Sarkasmus
Auf der einen Seite kann ich verstehen, dass sie Angst haben. Auf der anderen Seite sehe ich mich mit 18 nicht mehr als ihr Kind an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 14:01
In Antwort auf orchideenblatt

Sie haben sich doch vor 3 Jahren kennengelernt, oder? Also war sie da 13. Ein Kind. 

Zwischen "kennen lernen" und "allem weitergehenden" lagen 2 Jahre.
Also war sie 15.
Oder vebietest du die Freundschaft, die da vorher war? XD lol

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 14:06
In Antwort auf sanebonker

Zuverlässige Personen kenne ich auch so zur Genüge  

Wieso sind all diese End-Zwanziger über Jahre mit mir befreundet...? Ja, das weiß ich nicht. Sie sagen jdf, dass sie mein Alter nicht juckt.
Wenn jeder denken würde, wie du, dann hätte ich wohl bis heute keine Freunde... Denn mit anderen "Teenies" kann ich beim besten Willen nichts anfangen.

Zum Selbstwert: Sicher ist das der Grund, wieso er bis dato keine Freundin hatte. Ist das nicht änderbar und macht in das zu einer schlechten Person? Wir haben beide einige Baustellen, die wir gemeisnam aber ganz gut hinkriegen. Dadurch zu deinem nächsten Punkt:  Ja, die Beziehung gibt uns genau das, was wir brauchen, aber wenn es nur auf den "Moment"  und den "Nutzen" und nicht auf "Interessen, "Charakter" usw. ankommen würde, hätte ich mir wen anders gesucht, den ich öfter als 1 Mal pro Monat sehen könnte.

Ach btw: 35. 19 Jahre Altersunterschied, nicht 20, ich bestehe auf dieses eine Jahr ^^ 

Ihr beide habt eure Bedürftigkeiten. Deshalb habt ihr wohl zueinander gefunden. Vielleicht gebt ihr euch an manchen Stellen Halt. Ist ja okay. 

Du wirfst manch einem hier vor, deine Beiträge schlecht zu lesen. Scheinbar tust du das selber. Ich habe nämlich nicht behauptet, dass er eine schlechte Person ist. 
Änderbar ist ein schlechter Selbstwert schon. Das ist allerdings mit sehr viel Arbeit verbunden und nicht wirklich einfach. Ich arbeite jeden Tag mit Menschen, die sich verändern wollen. Und den meisten fällt es sehr schwer. Weil auch die einen Grund dafür haben, dass sie so sind, wie sie sind. 

Auch deine Freunde scheinen dazu zu passen. Wenn ihr schon "über Jahre" befreundet seid... Wie alt warst du da? 12? 10? Und die Freunde Mitte 20? Da frag ich mich, welche Gemeinsamkeiten man da zu einem Kind hat?! Ich kenne niemanden, der Mitte 20 mit einer 12-Jährigen befreundet war. Ich kann mir das auch schlecht vorstellen. Außer es handelt sich um das Nachbarskind, das man selbst mit 18 mal gesittet hat und das man zum Geburtstag einlädt, weil man es gern hat. Aber eine wirkliche Freundschaft? Ist für mich nicht vorstellbar. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 14:09
In Antwort auf sanebonker

Hellau zusammen.

Nein, ich erbitte hier keine Ratschläge- angeregt zu diesem Thread wurde ich durch eine alte Diskussion in diesem Forum, die genau dasselbe Thema debattierte und in der Kommentare geschrieben wurden, zu denen ich Stellung beziehen will. Gefunden habe ich diesen alten Thread beim Googeln über Fälle wie den meinen: Ich 16 (und w), er 35.
 
Der “alte Thread“:
http://beziehung.gofeminin.de/forum/er-35-ich-16-kann-das-funktionieren-fd526359
 
Klarstellen möchte ich noch, dass ich mit diesem Post nicht die damals 16-Jährige im oben stehenden Thread verteidigen will -ich selber finde die dort genannten Rahmenbedingungen ebenfalls eher "fragwürdig"- sondern will ich mit einigen Klischees und pauschalen Vorurteilen aufräumen und bin gleichzeitig sehr neugierig auf eure Meinungen und Kommentare.
Danke im Voraus, wer immer es sich antut, das alles zu lesen und ggf. zu kommentieren
 
Aber nun gut: Lasst mich mit einige Eckdaten über mich und ihn beginnen:
Er ist Mitte dreißig und Litauer, eher introvertiert und besitzt ein mangelndes Selbstvertrauen, hatte noch nie eine Partnerin, hatte auch nie wirklich danach gesucht und hat sich, (genauso wie ich) sehr schwer mit dieser Beziehung getan.
Wir sind beide schwierige Charaktere- ich durch das, was ich in meinen 16 Jahren schon durchgemacht habe und mit was ich lernen musste umzugehen und er durch sein manchmal echt einseitiges, sicherlich auch in Erfahrungen begründetes Selbstmitleid. Begegnet sind wir uns vor drei Jahren in einem MMORPG, haben uns über die Jahre besser kennen gelernt, sind zuerst in eine Freundschaft und dann in etwas Tiefergehendes gerutscht, was sich schließlich als Beziehung entpuppte, als ich mein und sein Verhalten vor ca. einem Jahr angesprochen habe. Zum ersten Mal getroffen (um den "RealLife-Check" zu machen) haben wir uns vor einigen Monaten.
 
Also, zu den ersten Klischees: Nein, er verdient nicht viel Geld (nach litauischen Maßstäben gerade durchschnittlich), kann mir, jetzt mal ganz selbstironisch und voller bewusstem Galgenhumor formuliert, außer SEHR viel Stress mit meinen Eltern, sobald "wir" herauskommen, kaum etwas bieten und ist definitiv nicht das "große Vorbild", zu dem ich aufsehen wollen würde.
Aber kurz nebensächlicher Weise: ich fand es schlimm zu lesen, dass der 16-Jährigen in dem benannten Thread pauschal vorgeworfen wurde, nur etwas "haben" zu wollen, nur auf Geld, auf Bequemlichkeit und Komfort aus zu sein und eine Beziehung nur einzugehen, damit es möglichst viele Vorteile rieselt. OMG. Ich verabscheue Leute, die jemanden, den sie doch gar nicht kennen, etwas Derartiges vor den Kopf werfen. (Erinnerungshalber wiederhole ich noch einmal, dass ich mich nicht explizit auf den besagten Thread beziehe)
 
Einen Vaterkomplex, kann ich euch beruhigen, habe ich nicht die Beziehung zu meinem Vater ist zwar auch nicht immer einfach, aber um Meilen besser, als die zu meiner Mutter (lol, welche Beziehung?). WENN ich mit meinen Eltern über etwas rede, dann vertraue ich mich meinem Vater an: Da es mir aber zu beiden Elternteilen an Vertrauen fehlt, kam das nie sehr häufig und mittlerweile quasi gar nicht mehr vor, soweit meine Erinnerungen zurückreichen. Vielleicht war das anders, als ich 2 Jahre alt war. Das halten mir zumindest meine Eltern immer mal wieder vor. Tangiert mich aber auch nur peripher. Soweit zu meinen Erziehungsberechtigten.
 
Also, kommen wir zu mir: 16, eines Tages sehr sportlich gewesen, physisch jetzt aber arg im Eimer und psychisch auch angeknackst- aber ich nehm´s mit Humor. Extrem interessenvielfältig und hochbegabt, weshalb ich auf sehr viele Leute überfordernd wirke. Ich habe sehr lange mit meinem Umfeld gehadert, bis ich meinen Freundeskreis gefunden habe: Tatsächlich ist der nun auch Physik-, Manga-, und Fantasy-fanatisch und um die 4 Jahre älter als ich.
Ich habe es auch nicht nötig, mich von irgendjemandem abhängig zu machen, falls der ein oder andere Geist gerade in eine solcher Richtung abdriftet: Ich bin generell gut in der Schule (nur manche Halbjahre aufgrund von OP´s etc. schlechter 2-er-Schnitt, da ü. 50% Fehlstunden). Ich arbeite an meiner ersten Buchveröffentlichung, will aber, solange ich keine 18 und damit nicht voll vertragsfähig bin, nichts publizieren.
Wenn ich mir zumuten soll, mich selbst zu charakterisieren: Streitfertig bis hin zur gelegentlich Dickköpfigkeit, sehr faul in Sachen, die mich nicht interessieren und überengagiert bei allem, was mein Interesse weckt. Zugegebener Maßen ein Freak, der aus schlechten Erfahrungen viele Softskills gezogen hat.
 
Um abschließend manche Verwirrung vielleicht aufzuklären: Wir sprechen Englisch . Unsere Beziehung und alle damit einhergehenden Höhen und Tiefe seit einem knappen Jahr zu verheimlichen ist mir durch mein Zimmer im Keller, freien Internetzugang und sagenhaftes Schauspiel -man könnte es auch "glasklares Lügen" nennen- und sehr viel Ausdauer möglich. Meine engsten Freunde wissen von uns, kennen ihn (waren teils dabei, als wir uns das erste Mal getroffen haben) und haben nichts gegen uns einzuwenden.
 
Also: Was habt ihr während des Lesens gedacht? Ihr könnt mich sehr gerne flamen, wenn ihr wollt ich bin für alles offen. Ansonsten freue ich mich sehr über jegliches (neutrales) Kommentar und jeden Gedanken, den ihr zu einer solchen oder einer ähnlichen Beziehung habt.
Seid ihr eher Fraktion "Oh nein, das arme Kind, es kann doch noch gar nicht wissen, was Liebe ist und realisiert vermutlich gar nicht, was der Mann mit ihr macht! (Und ohne elterliches Vertrauen kann sie sich auch an niemanden wenden!!)" oder doch... nennen wir es mal "liberaler"?
Argumente für beide Seiten interessieren mich natürlich sehr.
 
Bevor ich jetzt aber noch weiter abschweife, bedanke ich mich nochmal für´s Lesen ^^
~Mit freundlichsten Grüßen, Bonker



 

Ich kenne das auch, ich 16, er doppelt so alt ...

Reaktion der Eltern: sie haben VERBOTE erteilt und Überwachung gestartet. Also schrieb er mir Briefe, die mir über andere übergeben wurden...wir trafen uns selten und heimlich. Als ich 18 wurde hatte ich die offizielle Erlaubnis mit ihm zusammen zu sein, da war er mir dann aufeinmal zu alt...Für ihn hat sich das Warten nicht gelohnt, für mich war es lehrreich...

Heute möchte ich keinen größeren Alterunterschied...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 14:11
In Antwort auf sanebonker

Zwischen "kennen lernen" und "allem weitergehenden" lagen 2 Jahre.
Also war sie 15.
Oder vebietest du die Freundschaft, die da vorher war? XD lol

Ich verbiete gar nichts. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 14:36
In Antwort auf orchideenblatt

Ihr beide habt eure Bedürftigkeiten. Deshalb habt ihr wohl zueinander gefunden. Vielleicht gebt ihr euch an manchen Stellen Halt. Ist ja okay. 

Du wirfst manch einem hier vor, deine Beiträge schlecht zu lesen. Scheinbar tust du das selber. Ich habe nämlich nicht behauptet, dass er eine schlechte Person ist. 
Änderbar ist ein schlechter Selbstwert schon. Das ist allerdings mit sehr viel Arbeit verbunden und nicht wirklich einfach. Ich arbeite jeden Tag mit Menschen, die sich verändern wollen. Und den meisten fällt es sehr schwer. Weil auch die einen Grund dafür haben, dass sie so sind, wie sie sind. 

Auch deine Freunde scheinen dazu zu passen. Wenn ihr schon "über Jahre" befreundet seid... Wie alt warst du da? 12? 10? Und die Freunde Mitte 20? Da frag ich mich, welche Gemeinsamkeiten man da zu einem Kind hat?! Ich kenne niemanden, der Mitte 20 mit einer 12-Jährigen befreundet war. Ich kann mir das auch schlecht vorstellen. Außer es handelt sich um das Nachbarskind, das man selbst mit 18 mal gesittet hat und das man zum Geburtstag einlädt, weil man es gern hat. Aber eine wirkliche Freundschaft? Ist für mich nicht vorstellbar. 

Ich habe die Frage weder beantwortet, noch auf dich bezogen, bedeutet, ich habe dir nie vorgeworfen, ihn so genannt zu haben  

ich war dreizehn, mein jetziger Freundeskreis im Schnitt 18-23. Und ha, das passt, das stimmt. Aber was genau meinst du damit? 

Du sagst noch immer pauschal, dass jeder mit 13 ein Kind ist. Wie kannst du sagen, dass ich damals noch Kind war, ohne mich gekannt zu haben? Scheinbar war ich es nicht, sonst wären diese Freundschaften ja wohl nicht entstanden, richtig?

Dass es schwer ist , sich zu ändern, stimmt auch. Trotzdem schwaffen wir´s  beide sehr gut. Was man will, schafft man auch (in aller Regel).

Sicher werfe ich Leuten, die nicht richtig lesen, vor, dies nicht zu tun.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 15:26
In Antwort auf orchideenblatt

Sie haben sich doch vor 3 Jahren kennengelernt, oder? Also war sie da 13. Ein Kind. 

Ich habe gestern einem dreizehnjährigen Mädchen Reitunterricht gegeben. Mensch, das ist sowas von Kind... wenn ich mir da vorstelle ein Dreißigjähriger würde sich da ranmachen und die emotionalen Unruhen die man rund um das Alter so hat ausnutzen um seine eigenen Probleme, Bedürfnisse und Reifestörungen zu kompensieren... ich glaube ich würde den kastrieren...

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 15:27
In Antwort auf herbstblume6

Ich habe gestern einem dreizehnjährigen Mädchen Reitunterricht gegeben. Mensch, das ist sowas von Kind... wenn ich mir da vorstelle ein Dreißigjähriger würde sich da ranmachen und die emotionalen Unruhen die man rund um das Alter so hat ausnutzen um seine eigenen Probleme, Bedürfnisse und Reifestörungen zu kompensieren... ich glaube ich würde den kastrieren...

Und mit sechzehn ist es immer noch sch...nicht normal für einen erwachsenen Mann.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 15:36
In Antwort auf herbstblume6

Ich habe gestern einem dreizehnjährigen Mädchen Reitunterricht gegeben. Mensch, das ist sowas von Kind... wenn ich mir da vorstelle ein Dreißigjähriger würde sich da ranmachen und die emotionalen Unruhen die man rund um das Alter so hat ausnutzen um seine eigenen Probleme, Bedürfnisse und Reifestörungen zu kompensieren... ich glaube ich würde den kastrieren...

"ran gemacht" hat sich da niemand. "genähert" haben wir uns später. Ernsthaft, Leute wie du sind echt schlimm. 
Aber halt in ihrer Einseitigkeit auchh witzig ^^
Wo holst du das "ausnutzen" her?

Ist ja schön und gut wenn das deine Ansicht ist, aber... Ausführungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 15:48

Ich bin 19 und mein Freund ist 27. Ist zwar beiweitem nicht so ein großer Altersunterschied wie bei euch, aber es sind immerhin auch 8 Jahre. 
Mein Freund hatte vor mir eine Freundin, die 3 Jahre älter war als er, sodass er mich beim Kennenlernen oft als  "jung und unschuldig" betrachtet hat, was auch zu Reibereien führte, da er vor mir einige Freundinnen und auch ein ausgeprägtes Sexualleben hatte und mich oft als "Kind" wahrnahm. 
Seine Familie hatte zuerst - als sie mich noch nicht persönlich kannten- schon Bedenken, was er mit einem "Kind" will. Als sie mich dann kennenlernten legten sich dieses jedoch und ich bin super in die Familie integriert. Mit seinen Freunden verstehe ich mich auch super.

Schwierig bei einem so großen Altersunterschied wird jedoch, dass man verschiedene Zukunftspläne hat. Er hat sein Studium beendet und hat einen Job, ich mache gerade Matura (Abitur) und beginne mein Studium im Herbst.
Während ich mich auf mein "Wohngemeinschaftsleben" mit meinen besten Freundinnen freue, denkt er schon ans Haus bauen etc.. Aufgrund verschiedener Ansichten zu verschiedenen Themen (die oft auch Generationsbedingt sind) haben wir auch einige Streitereien, jedoch kommen wir uns dadurch noch näher und unsere Liebe ist noch stärker als zu Beginn unserer Beziehung. 

Es ist immer schwierig, eine Beziehung mit so großem Altersunterschied zu führen. Ignoriere schlechte Kommentare von der "Aussenwelt", zieh dein Ding durch und steh zu deinem Freund. Wenn du ihn verheimlichen willst -so scheint mir jedenfalls- liebst du ihn doch nicht wirklich oder? Hat die Beziehung dann einen Snn? 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 15:56

Was sich jedoch dein Freund bei eurer Beziehung denkt ist etwas fragwürdig..
Kennst du seine Freunde, Familie? Hat er außer dich Freunde? 
Wie stellt er sich eure gemeinsame Zukunft vor? Da er schon älter ist, wird er sicherlich mehr als nur eine "nette Schreibbeziehung" wollen (zusammenziehen, etc.)

Ich habe meinen Freund auch einmal gefragt was ihm dazu gebracht hat, sich in mich zu verlieben. Er meinte nur, dass er nie so eine junge Freundin "wollte" und eher auf Ältere gestanden ist, er jedoch nichts dafür könne, in wem er sich verliebt. Als er mich das erste Mal sah gingen sozusagen all seine Vorsätze den Bach runter.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:01
In Antwort auf frageantwort.

Ich bin 19 und mein Freund ist 27. Ist zwar beiweitem nicht so ein großer Altersunterschied wie bei euch, aber es sind immerhin auch 8 Jahre. 
Mein Freund hatte vor mir eine Freundin, die 3 Jahre älter war als er, sodass er mich beim Kennenlernen oft als  "jung und unschuldig" betrachtet hat, was auch zu Reibereien führte, da er vor mir einige Freundinnen und auch ein ausgeprägtes Sexualleben hatte und mich oft als "Kind" wahrnahm. 
Seine Familie hatte zuerst - als sie mich noch nicht persönlich kannten- schon Bedenken, was er mit einem "Kind" will. Als sie mich dann kennenlernten legten sich dieses jedoch und ich bin super in die Familie integriert. Mit seinen Freunden verstehe ich mich auch super.

Schwierig bei einem so großen Altersunterschied wird jedoch, dass man verschiedene Zukunftspläne hat. Er hat sein Studium beendet und hat einen Job, ich mache gerade Matura (Abitur) und beginne mein Studium im Herbst.
Während ich mich auf mein "Wohngemeinschaftsleben" mit meinen besten Freundinnen freue, denkt er schon ans Haus bauen etc.. Aufgrund verschiedener Ansichten zu verschiedenen Themen (die oft auch Generationsbedingt sind) haben wir auch einige Streitereien, jedoch kommen wir uns dadurch noch näher und unsere Liebe ist noch stärker als zu Beginn unserer Beziehung. 

Es ist immer schwierig, eine Beziehung mit so großem Altersunterschied zu führen. Ignoriere schlechte Kommentare von der "Aussenwelt", zieh dein Ding durch und steh zu deinem Freund. Wenn du ihn verheimlichen willst -so scheint mir jedenfalls- liebst du ihn doch nicht wirklich oder? Hat die Beziehung dann einen Snn? 

 

Bis dato muss ich die Beziehung noch verheimlichen, weil meine Eltern sie ansonsten verbieten und verhidnern würden... Ich habe keine  Möglichkeit, sie weiterzuführen, wenn meine Eltern Wind davon bekommen würden. Keine Chance. Also muss ich noch knapp über 1 Jahr durchhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:08
In Antwort auf sanebonker

"ran gemacht" hat sich da niemand. "genähert" haben wir uns später. Ernsthaft, Leute wie du sind echt schlimm. 
Aber halt in ihrer Einseitigkeit auchh witzig ^^
Wo holst du das "ausnutzen" her?

Ist ja schön und gut wenn das deine Ansicht ist, aber... Ausführungen?

Das frag bitte noch mal in ein paar Jahren. Der Mann ist erwachsen und muss sich entsprechend verhalten/ zurückhalten auch wenn du williges Opfer bist.
In deinem Alter weiß man selbstverständlich alles besser und genau deshalb, weil dein Körper und Gehirn vorübergehend wegen Umbau nicht zuverlässig arbeiten bist du und jeder andere schützenswert. Ohne irgendwelche Diskussionen. Menschen die sich an Minderjährige ranmachen- und nichts anderes sind sexuelle Kontakte in dem Zusammenhang- machen sich deshalb auch (je nach genauer Konstellation) strafbar. Dafür gibt es das Strafgesetzbuch.
Da kannst du motzen wie du willst- ich habe es nicht geschrieben.

15 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:09
In Antwort auf frageantwort.

Was sich jedoch dein Freund bei eurer Beziehung denkt ist etwas fragwürdig..
Kennst du seine Freunde, Familie? Hat er außer dich Freunde? 
Wie stellt er sich eure gemeinsame Zukunft vor? Da er schon älter ist, wird er sicherlich mehr als nur eine "nette Schreibbeziehung" wollen (zusammenziehen, etc.)

Ich habe meinen Freund auch einmal gefragt was ihm dazu gebracht hat, sich in mich zu verlieben. Er meinte nur, dass er nie so eine junge Freundin "wollte" und eher auf Ältere gestanden ist, er jedoch nichts dafür könne, in wem er sich verliebt. Als er mich das erste Mal sah gingen sozusagen all seine Vorsätze den Bach runter.

Ja, die kenne ich ^^ auch, wenn ich bisher meistens nur auf Skype dabei war, weil ich nicht "spontan" mal nach Litauen kann.
Einige seiner Arbeitskollegen habe ich kennen gelernt, als er arbeitsbedingt in Deutschlad war. Seine Freunde und Familie akzeptieren mich -und uns- ohne Bedenken.
Er zieht bald in meine Nähe, mit 18 werde ich sowieso von zu Hause ausziehen müssen, dann werde ich wohl entweder in eine WG oder zu ihm ziehen. Je nachdem, wo mein Studienplatz bzw. seine Arbeit sein wird, wie´s finanziell aussieht... und was auch immer noch kommen mag. 
Ferner: Nein, keine Kinder, ja, sehr gerne zusammen ziehen, sobald rechtlich erlaubt. Auch gerne Hund und Haus, aber ich denke Mal, das ja eher zweitrangig vom Bedeutung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:11
In Antwort auf herbstblume6

Das frag bitte noch mal in ein paar Jahren. Der Mann ist erwachsen und muss sich entsprechend verhalten/ zurückhalten auch wenn du williges Opfer bist.
In deinem Alter weiß man selbstverständlich alles besser und genau deshalb, weil dein Körper und Gehirn vorübergehend wegen Umbau nicht zuverlässig arbeiten bist du und jeder andere schützenswert. Ohne irgendwelche Diskussionen. Menschen die sich an Minderjährige ranmachen- und nichts anderes sind sexuelle Kontakte in dem Zusammenhang- machen sich deshalb auch (je nach genauer Konstellation) strafbar. Dafür gibt es das Strafgesetzbuch.
Da kannst du motzen wie du willst- ich habe es nicht geschrieben.

macht er nicht XD siehe selbst http://www.bravo.de/dr-sommer/sexuelle-beziehungen-was-ist-verboten-was-erlaubt-261211.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:11
In Antwort auf sanebonker

Bis dato muss ich die Beziehung noch verheimlichen, weil meine Eltern sie ansonsten verbieten und verhidnern würden... Ich habe keine  Möglichkeit, sie weiterzuführen, wenn meine Eltern Wind davon bekommen würden. Keine Chance. Also muss ich noch knapp über 1 Jahr durchhalten.

ach das ist natürlich Schade, aber das eine Jahr schafft ihr schon noch. Wünsch euch alles Gute  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:13
In Antwort auf sanebonker

Ja, die kenne ich ^^ auch, wenn ich bisher meistens nur auf Skype dabei war, weil ich nicht "spontan" mal nach Litauen kann.
Einige seiner Arbeitskollegen habe ich kennen gelernt, als er arbeitsbedingt in Deutschlad war. Seine Freunde und Familie akzeptieren mich -und uns- ohne Bedenken.
Er zieht bald in meine Nähe, mit 18 werde ich sowieso von zu Hause ausziehen müssen, dann werde ich wohl entweder in eine WG oder zu ihm ziehen. Je nachdem, wo mein Studienplatz bzw. seine Arbeit sein wird, wie´s finanziell aussieht... und was auch immer noch kommen mag. 
Ferner: Nein, keine Kinder, ja, sehr gerne zusammen ziehen, sobald rechtlich erlaubt. Auch gerne Hund und Haus, aber ich denke Mal, das ja eher zweitrangig vom Bedeutung.

Das klingt doch wirklich alles bestens, also ich denk mir trotz des Alters  nichts. Wo die Liebe eben hinfällt... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:13
In Antwort auf herbstblume6

Das frag bitte noch mal in ein paar Jahren. Der Mann ist erwachsen und muss sich entsprechend verhalten/ zurückhalten auch wenn du williges Opfer bist.
In deinem Alter weiß man selbstverständlich alles besser und genau deshalb, weil dein Körper und Gehirn vorübergehend wegen Umbau nicht zuverlässig arbeiten bist du und jeder andere schützenswert. Ohne irgendwelche Diskussionen. Menschen die sich an Minderjährige ranmachen- und nichts anderes sind sexuelle Kontakte in dem Zusammenhang- machen sich deshalb auch (je nach genauer Konstellation) strafbar. Dafür gibt es das Strafgesetzbuch.
Da kannst du motzen wie du willst- ich habe es nicht geschrieben.

ist echt süß, wie du jeden "Teenie" über einen Kamm scherst und sie alle als nicht zurechnungsfähig benennst. Wieso ist man denn dann mit 14 schon begrenzt straffähig? (Tut mir leid, dass ich die korrekt ejuristsich eFormel gerade nich tim Kopf habe)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:15
In Antwort auf frageantwort.

Das klingt doch wirklich alles bestens, also ich denk mir trotz des Alters  nichts. Wo die Liebe eben hinfällt... 

lol, danke für´s  Kommentar btw. ^^
Wenn die "Außenwelt" mir was ausmachen würde, hätte ich den Thread hier nicht eröffnet.
Ich habe eher Angst, dass es ihm was ausmacht, wenn er ständig pauschal als Kinderschänder dargestellt wird... wie hier ersichtlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:16

Nicht jeder 35 Jährige ist gleich. Kognitive sowie optisches Alter ist zum Glück nicht immer an Zahlen gebunden. Ich kenne auch 30 jährige, die ich sehr attraktiv finde, dann sehe ich jedoch wieder andere 25 Jährige und diese sind im Gegensatz zu Ersteren wie alte Opas.. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:19

@frageantwort- endlich mal wer, der mir aus dem herzen spricht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 16:32

MMORPG´s  sind Online-Spiele wie LoL und WoW: Man erstellte sind einen Charakter und spielt mit vielen anderen Spielern in einer Fantasy-Welt. 
Wenn ihr alle wie aufgestochene Taranteln auf mich los gehen würdet: Das wäre "Flaming"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 17:07

1)Wie, denkst, führen wir eine Beziehung? Beschreib mal bitte.

2)Ich habe mehrmals gesagt, dass ich vor allem auf Kritiker aus bin. Leute, die mir sagen, dass die Welt toll ist, brauche ich nicht. Wo du herholst, dass ich mir das einrede, ist mir auch schleierhaft. Was in meinen Nachrichten klingt danach? Dass ich dagegen argumentiere? Ja, was soll ich anderes tun- es befürworten? lol, hier soll debbatiert werden, das steht sogar im Titel ^^. Und debbatieren geht nur durch Gegenargumentation.

3)Du sagst, ich würde mich in eine Freakrolle versetzen, um mich "erwachsener" wirken zu lassen: Es tut mi rleid dich enttäuschen zu müssen, aber, ja, ich bin, schreibe und red eimmer so. ja, ich habe schon gesagt, dass ich die meisten Leute überfordere. Ober eben abstoße, das juckt mich dann aber auch nicht Ich habe genug gesellige Hobbys, wo ich gleichgesinnte Idioten finde. Sogar so ganz im Real Life!

4)Ich würde mich nicht auf eine Beziehugn einlassen, in der ich unterlegen wäre. Wie oft soll ich jetzt noch schreiben und betonen, dass ich Abhängigkeit hasse?

5) Mal so nebenbei: Woher willst du wissen, was wir miteinander hatten? Wo eine Beziehung überhaupt anfäng, können wir gerne in einem anderen Therad diskutieren.

6)"Spiel, in dem er ständig abhängt..." Ich habe mich nicht in einen Online-Game-Suchti ohne Leben verliebt. Dafür bin ich mir zu viel wert. 

Da mir gerade Zeit und Lust für schöne Überleitungen fehlen:
Ich habe schon einmal geantwortet, dass ich hier  nicht schreiben will, was ich alles gut an ihm finde, sonst wird mir hinterher sowieso nur vorgeworfen, alles duch die rosarote Regenbogenbrille zu sehen. Dementsprechend kurzgefasst: Nein, er ist nicht labil, ja, es mangelt ihm -wie sehr vielen anderen auch- an Selbstebwusstsein und nein, er hat sehr wohl ein Leben, Freunde.

"Du bist schon zu frieden, wenn man mit dir einmal in den Zoo fährt und..." wow DAS ist echt lustig. 

Wie lange, denkst du spielt er/ich pro Tag? Hau mal raus, interessiert mich brennend!
 
Auch zur Außenwelt habe ich schon kommentiert: Ist doch gut! Dann haben die ganzen Leute, die ansonsten zum Lachen in den keller gehen, endlich mal wieder was zum laut Loslachen. Ist doch schön

Außerdem finde ich es ebenfalls sehr witzig, wie du mich klassifiziert, ohne mich zu kennen: ich hänge zu viel im Internet rum, habe vom Leben keine Ahnung und auch keine Freudne.
Bitte lies dir denn Anfangspost nochmal durch, ja?

Das wusste ich bisher nämlich auch noch nicht, danke für die Erkenntnis. Dann weiß ich gar nicht, wie iich meine Hobbies gemanaged bekomme.
Du  hast mir aber echt die Augen geöffnet !!

Anhang:
Jungen in meinem Alter? Ne, kein Interesse. Zu beschränkt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 17:13

Darauf bin ich aus  

Zumal es echt genial ist, wie jeder den Altersunterschiedd sieht und dann nicht weiterliest, mich und ihn in stereotypische Schubladen packt und natürlich auch nichts von dem was ich schreibe, ernst nimmt.
Ich habe mir ja soweiso alles, was ich bis dato geschrieben habe, nur ausgedacht oder es ist nicht ernstzunehmen,denn jetzt kommts:
Ich bin ja erst 16 und damit altersbedingt dumm!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 17:21

das ist die Antwort eines Menschen, der engstirnig darauf besteht, dass man mit 16 nicht reif sein kann.
Ich bin so, wie ich schreibe, denn ich habe es beim besten Willen nicht nötig, mich zu verstellen.
Aber das glaubst du mir ja eh nicht meinetwegen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 17:24

Ach btw. Dass ich älter bin, denken viele. Deshalb auch mein älterer Freundeskreis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 17:30

Wie soll ich Leute ernst nehmen, die mich nicht ernst nehmen? Du zerrst ja auch alles ins Schlechte.
=>Ich "erzwinge" nichts und schon gar die Erlaubnis, mich mit jemandem "paaren" zu dürfen.
DAS ist, finde ich, bodenlos niveaulos.

Ich soll dir also kommentarlos zustimmen? Wieso tust du das nicht?

Wie du in einigen Kommentaren siehst, kann ich mich wudnerbar unterhalten, wenn man mich und ihn und uns nicht beleidigt falls es dir auffällt, was du schreibst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 17:40


Sry, wenn ich anmaßend werde, aber du hast mir soeben den Tag versüßt!
Das hast du schön erkannt Weiter so!

Wäre sie begründet, würde ich sie ernstnehmen. Aber wie soll ich Kritik ernstnehmen, die zu 90% nicht zutrifft oder auf Engstirnigkeit beruht. Aber wahrhaben, dass dem so ist, magst du wahrscheinlich nicht. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 17:43

Diskussionsrunde.
Ich interessiere mich zum einen für den Unterschied damaliger/ heutiger Thread und zum anderen mag ich mich drüber austauschen, was andere Menschen über Beziehungen mit Altersunterschied denken oder welche Erfahrungen sie damit haben.
Und welche Vorurteile sie hegen

Klappt mit einigen Foristinnen ja ganz gut. Mit anderen halt weniger  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 17:44

Ja. das hast du gut begriffen.
Es gibt Menschen, die reden halt so. Wenns dir nicht passt, sry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen