Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dauersingle Medikamente/Therapieform

Dauersingle Medikamente/Therapieform

6. August um 14:18 Letzte Antwort: 11. August um 15:33

Ihr Lieben,
mein Problem ist, dass ich (w) mittlerweile schon 31 bin und noch nie eine Beziehung hatte. Meine Gedanken kreisen immer darum, was mit mir nicht stimmt bzw dass ich deshalb von meinem Umfeld als Versagerin angesehen werde. Hat jemand Tipps, wie man negative Glaubenssätze bz. Gedankenspiralen unterbrechen kann ? Insbesondere Therapieformen oder Medikamente (natürlich in Absprache mit einem Arzt). Ich habe schon einige Selbsthilfebücher gelesen, Podcasts gehört und auch Therapie gemacht (ursprünglich aus einem anderen Grund) aber irgendwie werde ich sie nicht ganz los.

Mehr lesen

6. August um 14:27

Also allgemein kenne ich das von meiner Schwester, die ein anderes problem hatte aber sich auch in einer totalen , jahrelangen Tiefkriese befand. Dort war die Lösung letztendlich, dass sie sich  natürlich auch versucht hat von negativen glaubensätzen zu befreien, Medikamente gegen Depressionen nahm, die teilweise Hochgefühl erzeugten. Und vor allem Hilfe durch meine Mutter  und diese Hilfe auch annahm. Also z.B. gemeinsam überlegen was man erreichen will als nächsten Schritt auch bei der Arbeit z.B. und das Abnehmen , was dann auch in der Spirale dazu kam.

Eine Möglichkeit die ich sehe, ist das online Dating für Frauen.
Also z.B. auf Tinder oder Finya.  Da werden ganz viele Männer schreiben, wenn du ein ordentliches Foto drin hast und dann kannst du erst mal das Flirten lernen.
Es werden viele dabei sein, die dir nicht gefallen aber ich würde nicht die geduld verlieren, denn so lernst du echt , echt viele Männer kennen.

ICh kann nur sagen, weil ich als Mann oft Online Dating gemacht habe (Vermutlich so 120-130 Dates) , dass ich immer sehr viele Konkurrenten hatte und mcih da irgendwie durch meinen speziellen Charakter abheben musste. Deshalb glaube ich dass das für Frauen deutlich einfacher sein müsste WENN sie bestimmte negativen Glaubensätze nicht haben. Z.b. Online Dating ist müll, alles nur idioten, ich bin hier teil einer Versagertruppe, alles nur Lügner usw. usw.
Das sind alles nur Vorurteile die dich davon abhalten, jemanden kennenzulernen, der zu dir passt.
Natürlich könnte sein dass andere Online Seiten evtl besser sind, wenn du keinen Erfolg hast. Gibts ja so einige, aber ich würds auf jeden Fall probieren.

Aufgrund der vielen Online Dates habe ich so auch deutlich mein ebenfalls angeknackstes Selbstbewusstsein zurückgewonnen. Für mich war das also der große "Durchbruch" zum Thema Selbstbewusstsein.

 

Gefällt mir
6. August um 18:30
In Antwort auf sonne907

Ihr Lieben,
mein Problem ist, dass ich (w) mittlerweile schon 31 bin und noch nie eine Beziehung hatte. Meine Gedanken kreisen immer darum, was mit mir nicht stimmt bzw dass ich deshalb von meinem Umfeld als Versagerin angesehen werde. Hat jemand Tipps, wie man negative Glaubenssätze bz. Gedankenspiralen unterbrechen kann ? Insbesondere Therapieformen oder Medikamente (natürlich in Absprache mit einem Arzt). Ich habe schon einige Selbsthilfebücher gelesen, Podcasts gehört und auch Therapie gemacht (ursprünglich aus einem anderen Grund) aber irgendwie werde ich sie nicht ganz los.

Wo liegt denn deines eigenen Erachtens nach der Knackpunkt? 

Bist du extrem schüchtern, hast du extrem hohe Ansprüche und nie jemanden getroffen an dem du Interesse hattest?

Bist du generell sozial integriert, gehst unter Leute, verfolgst  vll bestimmte Hobbies oder igelst du dich eher zuhause ein?


 

Gefällt mir
6. August um 18:30
In Antwort auf sonne907

Ihr Lieben,
mein Problem ist, dass ich (w) mittlerweile schon 31 bin und noch nie eine Beziehung hatte. Meine Gedanken kreisen immer darum, was mit mir nicht stimmt bzw dass ich deshalb von meinem Umfeld als Versagerin angesehen werde. Hat jemand Tipps, wie man negative Glaubenssätze bz. Gedankenspiralen unterbrechen kann ? Insbesondere Therapieformen oder Medikamente (natürlich in Absprache mit einem Arzt). Ich habe schon einige Selbsthilfebücher gelesen, Podcasts gehört und auch Therapie gemacht (ursprünglich aus einem anderen Grund) aber irgendwie werde ich sie nicht ganz los.

Wo liegt denn deines eigenen Erachtens nach der Knackpunkt? 

Bist du extrem schüchtern, hast du extrem hohe Ansprüche und nie jemanden getroffen an dem du Interesse hattest?

Bist du generell sozial integriert, gehst unter Leute, verfolgst  vll bestimmte Hobbies oder igelst du dich eher zuhause ein?


 

Gefällt mir
6. August um 21:19

Gegen das Singledasein gibt es weder eine Therapie, noch Medikamente. Muss es auch nicht, denn Single sein ist genauso normal, wie in einer Beziehung zu sein.

Du warst noch nie in einer Beziehung. Willst du denn überhaupt in einer sein? Wirklich? Oder nur deshalb, weil du denkst, "das gehöre sich halt so"?

1 LikesGefällt mir
11. August um 14:13
In Antwort auf sonne907

Ihr Lieben,
mein Problem ist, dass ich (w) mittlerweile schon 31 bin und noch nie eine Beziehung hatte. Meine Gedanken kreisen immer darum, was mit mir nicht stimmt bzw dass ich deshalb von meinem Umfeld als Versagerin angesehen werde. Hat jemand Tipps, wie man negative Glaubenssätze bz. Gedankenspiralen unterbrechen kann ? Insbesondere Therapieformen oder Medikamente (natürlich in Absprache mit einem Arzt). Ich habe schon einige Selbsthilfebücher gelesen, Podcasts gehört und auch Therapie gemacht (ursprünglich aus einem anderen Grund) aber irgendwie werde ich sie nicht ganz los.

Ich würde auf keinen Fall in Tinder daten. Normale Männer sind dort selten und die App ist als Sexapp bekannt. Für jemanden der immer Single war ist das nicht einfach sich via app in das Getümmel aus Sex, Liebe und unseriösen Dates zu gehen. Das kann dich in ein Gefühls has stürzen das du vorher nicht kanntest. Ich würde ohne Er fahrung mit dem ganzen sehr vorsichtig sein. 

Gefällt mir
11. August um 15:33
In Antwort auf sonne907

Ihr Lieben,
mein Problem ist, dass ich (w) mittlerweile schon 31 bin und noch nie eine Beziehung hatte. Meine Gedanken kreisen immer darum, was mit mir nicht stimmt bzw dass ich deshalb von meinem Umfeld als Versagerin angesehen werde. Hat jemand Tipps, wie man negative Glaubenssätze bz. Gedankenspiralen unterbrechen kann ? Insbesondere Therapieformen oder Medikamente (natürlich in Absprache mit einem Arzt). Ich habe schon einige Selbsthilfebücher gelesen, Podcasts gehört und auch Therapie gemacht (ursprünglich aus einem anderen Grund) aber irgendwie werde ich sie nicht ganz los.

Hallo,

von Eigendiagnosen und Medikamentenhopping rate ich dringend ab. Was sind die ursprünglichen Gründe für deine früheren Therapieversuche? 
In der Verhaltenstherapie geht es unter anderem darum negative Glaubenssätze aufzudecken und neu zu formulieren. Vielleicht gelingt es dir in dem Verfahren zunächst einmal kreisende Gedanken zu stoppen. Gedankenspiralen lernst du unterbrechen, wenn du Auslöser kennenlernst. Um sich den Auslösern anzunähern bedarf es etwas Arbeit und aktive Bereitschaft. 

LG Sis
 

1 LikesGefällt mir