Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dauer des Scheidungsprozesses

Dauer des Scheidungsprozesses

9. Oktober 2008 um 19:07

Hallo!
Ich hoffe, dass mir jemand von euch mit Erfahrungen helfen kann.
Ich lebe mit einem noch verheirateten Mann zusammen und das ist für mich ein echtes Problem.
Im November 2006 ist mein Freund aus der gemeinsamen Wohnung mit seiner Frau ausgezogen - seitdem leben sie getrennt und haben auch schon das Scheidungsjahr hinter sich. Im November letzten Jahres hat er die Scheidung beantragt, soweit ich weiß ist diese einvernehmlich.
Das Problem ist, dass wir inzwischen zusammengezogen sind (ich eigentlich in der Hoffnung, dass die Scheidung bis dahin vollzogen wird) - und es tut sich immer ncoht nichts!
Die beiden haben ein Kind, gemeinsames Sorgerecht und er darf sein Kind (gerichtlich geregelt) regelmäßig sehen. Der Status der gemeinsam gekauften Wohnung ist immer noch nicht geklärt. - sie zögert und er tut nichts dagegen.
Kann mir bitte jemand sagen, wie lange solche Scheidungsprozesse in Deutschland dauern bzw. ob die Eigentumswohnung ein Hindernis für die Scheidung sein kann?
Die beiden haben 5 Jahre lang in der Ehe gelebt.

Ich freue mich auf eure Antworten, denn in meinem Freundeskreis gibt es keine Erfahrungen in dieser hinsicht....

Danke!

Mehr lesen

16. Dezember 2008 um 11:52

Vielen Dank
für eure Meinungen!
Es tut gut, die Situation mit jemanden zu besprechen.
Mein Freund hat den Scheidungstermin heute - angefangt hat die Verhandlung um 10.00 Uhr und ist bis jetzt noch nicht fertig... sehr seltsam.
Hat jemand Erfahrung mit der Dauer des Gerichtstermins?

Danke euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2009 um 10:53

Dauer des Scheidungsprozesses
Hi! Vielen Dank der Nachfrage!
Inzwischen hat sich wieder alles geklärt und mein Freund ist "frei". Uns geht's mittlerweile auch besser weil ich so auch ein bisschen mehr Sicherheit bekommen habe.

Wie es weitergehen wird müssen wir mal schauen! Ich klopfe zuversichtlich auf Holz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2009 um 10:52

Scheidung
Tja ich habe da das gleiche Problem und wer behauptet es würde nur zwei Monate dauern, hat leider keine Ahnung, ja vieleicht wenn keine Kinder im Spiel sind.
Ich habe das Trennungsjahr schon lange hinter mir und die Scheidung ist auch einvernehmlich doch seit September hat sich da garnichts getan und mir wurde gleich zu Anfang gesagt, das kann bis zu zwei Jahre in Anspruch nehmen. Die Info kam von einem Anwalt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2009 um 19:17

Ich hoffe es dauert nicht zu lange....
Hallo an alle,
in lebe dieses Trennungsjahr im Moment aus. Ich bin im vergangenen Juli aus unserem gemeinsamen Haus ausgezogen, bzw. mein Nochmann hat mich aus unserem Haus geworfen. Gründe....Gewalt vom Mann her und das habe ich mir nicht gefallen lassen.
Wir haben also ein gemeinsames Haus, waren 8 Jahre verh. und haben eine gemeinsame 14 jährige Tochter, die leider bei ihm lebt.

Ich wohne jetzt in einer Wohnung mit meinem neuen LP zusammen. Mein Exmann lebt weiter in dem Haus.
Er hat die Scheidung beantragt und eingereich und es läuft. Bisher sind nur ein Berg von Post über die Anwälte hin und her gegangen. Meine Anwältin sagte, das ist ein Härtefall zwischen uns, viel Storking von ihm aus, er hat schon einige Anzeigen von mir bekommen. Mit der Summe vom Haus was meine Hälfte ist, will er mich bei jedem Schreiben weniger auszahlen.
Meine Anwältin macht da jedoch nicht mit. Weil ein Haus nicht an WErt verliert.

Er will mich finanziell runieren. Es kommen immer neue Rechnungen, die ich noch bezahlen soll, er hat sogar schon Urkundenfälschung auf meinem Namen gemacht.

Seit meinem Ausziehen aus dem Haus, bezahle ich Unterhalt für meine Tochter.

Ich weiß manchmal echt wie ich das finanziell regeln soll, und der will immer mehr von mir. Der ist total krank in Kopf.

Bitte um Antwort.
Gruss Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2009 um 14:05

Fragen zu Deiner Geschichte
Hallo!

ich habe über Googel einfach mal.. dauer einer Scheidung.. eingegeben, darauf hin kam Dein Beitrag welchen ich mir mit Interesse durchgelesen habe.Denke mal für Dich ist das ganze nun ziemlich "weit" weg, da sich Dein Problem ja dann irgendwann erledigt hat. Ich stecke momentan auch in so einer Situation. Bin seit einem sehr guten Jahr mit einem noch verheirateten Mann zusammen. Bei uns lief es so ähnlich ab wie bei Dir. Er hat nach einem Jahr (das war nun dieses Jahr im Juli) die Scheidung eingereicht.
Wir wohnen noch nicht zusammen, da es die Wohnsituation bis jetzt nicht zuließ. Nun wird aber eine Wohnung bei seinen Eltern frei (welche bislang vermietet ) war..nun möchte er aber mit dem zusammenziehen waren, bis die Scheidung durch ist. Deshalb hat mich es interessiert, wie lange so etwas noch dauern kann. Da es mein Mann fürs Leben ist und ich mit ihm zusammenleben möchte. Nur immer diese ewige Warterei. Nun wollte ich Dich fragen, nach welcher Zeit ihr so zusammengezogen seit?!
Und lief das mit dem Scheidungskram tatsächlich so ab..erst Gerichtskosten bezahlen, dann die Unterlagen für den Versorgungsausgleich. Seit einrichen der Scheidung im Juli haben wir irgendwie nichts mehr gehört.. dauert das tatsächlich so lange bis das in die Gänge kommt. Kann man das irgendwie beschleunigen.. sollte man immer mal nachfragen oder dem Anwalt Dampf machen..
wie sind da so Eurere Erfahrungen.
Hoffe nun auf eine Antwort!

Würde mich sehr freuen

viele LG!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2009 um 13:01


Du hast Recht. Ich habe auch noch nie gehört, dass eine Scheidung 1 Jahr nach dem Einreichen immer noch nicht durch ist. Meine Scheidung war nicht so einvernehmlich (er wollte nicht), und trotzdem wr ich 4 Monate nach Einreichen der Scheidung geschieden.

Für alles gibt es Fristen, und wenn eine Seite nicht das tut, was sie muß, um zur Scheidung beizutragen (also z.B. Formulare ausfüllen, Bescheinigungen abgeben), dann kann der Anwalt der anderen Seite eine Frist setzen, und zur Not wird auch mit Zwangsgeld gedroht.

Wenn er nach einem Jahr noch nicht geschieden ist, dann ist er entweder konfliktscheu und tut nichts dagegen, dass sie die Sache sabotiert, oder er hat es selbst nicht so eilig mit der Scheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 5:58
In Antwort auf ghadir_11849174

Vielen Dank
für eure Meinungen!
Es tut gut, die Situation mit jemanden zu besprechen.
Mein Freund hat den Scheidungstermin heute - angefangt hat die Verhandlung um 10.00 Uhr und ist bis jetzt noch nicht fertig... sehr seltsam.
Hat jemand Erfahrung mit der Dauer des Gerichtstermins?

Danke euch!

.....
Freut mich, dass dein Freund inzwischen geschieden ist.
Bei mir hat die Gerichtsverhandlung (Scheidung) weniger als 15 min. gedauert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram