Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Weihnachtsgeschenk von meinem Freund gefällt mir nicht, weil er seiner Mutter das selbe geschenkt hat, wie mir. Reagiere ich über, oder bin ich zurecht sauer, enttäuscht und traurig?

Das Weihnachtsgeschenk von meinem Freund gefällt mir nicht, weil er seiner Mutter das selbe geschenkt hat, wie mir. Reagiere ich über, oder bin ich zurecht sauer, enttäuscht und traurig?

26. Dezember 2019 um 8:23 Letzte Antwort: 26. Dezember 2019 um 15:23

Guten Morgen und frohe Weihnachten, liebe Community,
 
Ich habe ein Anliegen und wollte wissen, ob ich völlig zurecht sauer, enttäuscht und traurig bin, oder ob ich einfach nur überreagiere...


Folgendes; Ich habe seit einem Monat einen Freund. Wir haben uns nach dem Treffen direkt ineinander verliebt und ich konnte mich wunderbar bei ihm fallen lassen, was ich bis jetzt bei keinem Mann konnte. Er ist total lieb, nett, höflich, zuvorkommend... Er ist einfach toll und gibt mir das Gefühl, dass ich ihm total wichtig bin. Natürlich kommt dann auch etwas später die Zeit, wo man sich gegenseitig Geschenke macht. Gerade jetzt zu Weihnachten. Ich habe die Weihnachtsgeschenke von ihm schon vor Weihnachten bekommen. Wir haben das so beschlossen und ich wollte das auch so. Da ich ein total ungeduldiger Mensch bin, was Geschenke betrifft. Wenn mir jemand sagt, er würde mir was schenken, dann würde ich am liebsten immer sofort wissen wollen, was derjenige mir schenkt. Naja. Auf jeden Fall habe ich dann meine 2 Geschenke von ihm bekommen. Einmal einen wunderschönen Ring, der mir total super passt und total schön aussieht, was ich ihm auch gesagt habe und mich für das Geschenk auch bedankt habe und eine vergoldete Kette mit kleinen Herzchen dran. Bei der Kette war leider das Problem, dass sie mir zu kurz war. Obwohl ich meinem Freund meine Kettenlänge gesagt habe, da er mich danach gefragt hat. Ich fand es enttäuschend, dass die Kette mir zu kurz war. Aber gut... ich habe mir die Kette dann vom Juwelier verlängern lassen. Dann passte sie auch wunderbar. Allerdings hielt meine Freude über die Kette nur kurz an. Denn mein Freund hat seiner Mutter die gleiche Kette gekauft, bzw. geschenkt, die ich auch habe. Nur in Silber... und ich habe die Kette vergoldet. Ich fand das überhaupt nicht gut. Nicht, weil ich seine Mutter nicht mag, sondern, weil ich mich nicht mehr als seine Freundin besonders gefühlt habe, mich gefühlt habe, als würde er mich geschmacklich mit seiner Mutter vergleichen und mich so gefühlt habe, als hätte er sich überhaupt gar keine Gedanken darüber gemacht, was mir passen könnte und gefallen könnte, obwohl ich ihn das alles gesagt habe, was mir vom Schmuck her gefällt und wie lang der Schmuck sein darf, damit der Schmuck nicht zu kurz ist. Stattdessen schenkt er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe. Das gefiel mir überhaupt gar nicht. Dann habe ich auch noch in Instagram Stories viele Frauen gesehen, die reichlich von ihrem Freund beschenkt wurden und wie sie unter anderem eine schöne Herzkette von ihrem Freund geschenkt bekamen, die nur für sie bestimmt war und diese Herzkette noch total stolz gepostet haben und dann noch schön essen waren... das hat mir dann noch den Rest gegeben und ich war einfach nur noch sauer, enttäuscht und traurig. Weil mein Freund nicht bei mir sein konnte und weil ich nicht so eine schöne Kette bekommen habe, die nur für mich bestimmt ist. Stattdessen hat er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe geschenkt. Und über Weihnachten war mein Freund auch nicht bei mir. Was ja eigentlich geplant war, dass er Weihnachten denn bei mir verbringt, nachdem er bei seiner Familie war. Er wurde dann halt leider über Weihnachten extrem krank und hat einen fiesen Magen-Darm Infekt bekommen. Das ist natürlich mehr als ärgerlich und da kann er auch absolut nichts für. Das kreide ich ihm auch nicht an. Ich war trotzdem traurig. Auch, wenn er nichts dafür kann. Ich kreide ihm letztendlich nur an, dass seine Mutter die gleiche Kette von ihm bekommen hat, wie ich. Ob die Kette jeweils eine andere Farbe hat, tut ja nicht zur Sache. Fakt ist, dass es die gleichen Ketten sind. Und das finde ich, geht gar nicht. Ich bin ja immerhin seine Freundin. Und nicht seine Mutter. Ich bin auch nicht undankbar und möchte auch überhaupt nicht so rüberkommen und auf materielles aus bin ich ebenfalls nicht, falls man das jetzt denkt. Mich macht es halt einfach nur sauer und traurig, dass seine Mutter das gleiche Geschenk bekommen hat, wie ich. Und das muss ja eigentlich nicht sein. Ich schenke meinem Vater ja auch nicht das gleiche wie meinem Freund. Weil ich finde, dass Geschenke was besonderes für jeden einzelnen Menschen sein sollten, wo man sich viel Mühe und Gedanken drüber machen sollte, was demjenigen gefallen könnte. Ich konnte meine Wut, Enttäuschung und Trauer nicht mehr verbergen und habe meinen Freund gleich daraufhin angesprochen und habe es ihm auch gesagt, wie sauer, enttäuscht und traurig ich über die Kette war, die auch seine Mutter von ihm geschenkt bekommen hat. Er war natürlich nicht davon begeistert, dass ich ihn sozusagen angemeckert habe. Er hat sich auch diesbezüglich voll oft bei mir entschuldigt. Aber mir geht es immer noch extrem schlecht... und ich möchte nicht mehr, dass es mir extrem schlecht geht... ich liebe ihn wirklich über alles. Aber das mit der Kette hat mich halt extrem sauer und traurig gemacht. Ich schaffe es einfach nicht, über meinen Schatten zu springen, was mich zusätzlich noch mehr aufregt und kaputt macht. Und hinzu kommt noch, dass wir unser erstes gemeinsames Weihnachten nicht zusammen verbringen konnten...
Reagiere ich über? Oder ist meine Aufregung völlig berechtigt?
Mir geht es nämlich immer noch voll schlecht...

Mehr lesen

26. Dezember 2019 um 9:36

Ja, du reagierst über. Das meinst du doch nicht ernst, oder???

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 9:51
In Antwort auf patxi_18905934

Guten Morgen und frohe Weihnachten, liebe Community,
 
Ich habe ein Anliegen und wollte wissen, ob ich völlig zurecht sauer, enttäuscht und traurig bin, oder ob ich einfach nur überreagiere...


Folgendes; Ich habe seit einem Monat einen Freund. Wir haben uns nach dem Treffen direkt ineinander verliebt und ich konnte mich wunderbar bei ihm fallen lassen, was ich bis jetzt bei keinem Mann konnte. Er ist total lieb, nett, höflich, zuvorkommend... Er ist einfach toll und gibt mir das Gefühl, dass ich ihm total wichtig bin. Natürlich kommt dann auch etwas später die Zeit, wo man sich gegenseitig Geschenke macht. Gerade jetzt zu Weihnachten. Ich habe die Weihnachtsgeschenke von ihm schon vor Weihnachten bekommen. Wir haben das so beschlossen und ich wollte das auch so. Da ich ein total ungeduldiger Mensch bin, was Geschenke betrifft. Wenn mir jemand sagt, er würde mir was schenken, dann würde ich am liebsten immer sofort wissen wollen, was derjenige mir schenkt. Naja. Auf jeden Fall habe ich dann meine 2 Geschenke von ihm bekommen. Einmal einen wunderschönen Ring, der mir total super passt und total schön aussieht, was ich ihm auch gesagt habe und mich für das Geschenk auch bedankt habe und eine vergoldete Kette mit kleinen Herzchen dran. Bei der Kette war leider das Problem, dass sie mir zu kurz war. Obwohl ich meinem Freund meine Kettenlänge gesagt habe, da er mich danach gefragt hat. Ich fand es enttäuschend, dass die Kette mir zu kurz war. Aber gut... ich habe mir die Kette dann vom Juwelier verlängern lassen. Dann passte sie auch wunderbar. Allerdings hielt meine Freude über die Kette nur kurz an. Denn mein Freund hat seiner Mutter die gleiche Kette gekauft, bzw. geschenkt, die ich auch habe. Nur in Silber... und ich habe die Kette vergoldet. Ich fand das überhaupt nicht gut. Nicht, weil ich seine Mutter nicht mag, sondern, weil ich mich nicht mehr als seine Freundin besonders gefühlt habe, mich gefühlt habe, als würde er mich geschmacklich mit seiner Mutter vergleichen und mich so gefühlt habe, als hätte er sich überhaupt gar keine Gedanken darüber gemacht, was mir passen könnte und gefallen könnte, obwohl ich ihn das alles gesagt habe, was mir vom Schmuck her gefällt und wie lang der Schmuck sein darf, damit der Schmuck nicht zu kurz ist. Stattdessen schenkt er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe. Das gefiel mir überhaupt gar nicht. Dann habe ich auch noch in Instagram Stories viele Frauen gesehen, die reichlich von ihrem Freund beschenkt wurden und wie sie unter anderem eine schöne Herzkette von ihrem Freund geschenkt bekamen, die nur für sie bestimmt war und diese Herzkette noch total stolz gepostet haben und dann noch schön essen waren... das hat mir dann noch den Rest gegeben und ich war einfach nur noch sauer, enttäuscht und traurig. Weil mein Freund nicht bei mir sein konnte und weil ich nicht so eine schöne Kette bekommen habe, die nur für mich bestimmt ist. Stattdessen hat er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe geschenkt. Und über Weihnachten war mein Freund auch nicht bei mir. Was ja eigentlich geplant war, dass er Weihnachten denn bei mir verbringt, nachdem er bei seiner Familie war. Er wurde dann halt leider über Weihnachten extrem krank und hat einen fiesen Magen-Darm Infekt bekommen. Das ist natürlich mehr als ärgerlich und da kann er auch absolut nichts für. Das kreide ich ihm auch nicht an. Ich war trotzdem traurig. Auch, wenn er nichts dafür kann. Ich kreide ihm letztendlich nur an, dass seine Mutter die gleiche Kette von ihm bekommen hat, wie ich. Ob die Kette jeweils eine andere Farbe hat, tut ja nicht zur Sache. Fakt ist, dass es die gleichen Ketten sind. Und das finde ich, geht gar nicht. Ich bin ja immerhin seine Freundin. Und nicht seine Mutter. Ich bin auch nicht undankbar und möchte auch überhaupt nicht so rüberkommen und auf materielles aus bin ich ebenfalls nicht, falls man das jetzt denkt. Mich macht es halt einfach nur sauer und traurig, dass seine Mutter das gleiche Geschenk bekommen hat, wie ich. Und das muss ja eigentlich nicht sein. Ich schenke meinem Vater ja auch nicht das gleiche wie meinem Freund. Weil ich finde, dass Geschenke was besonderes für jeden einzelnen Menschen sein sollten, wo man sich viel Mühe und Gedanken drüber machen sollte, was demjenigen gefallen könnte. Ich konnte meine Wut, Enttäuschung und Trauer nicht mehr verbergen und habe meinen Freund gleich daraufhin angesprochen und habe es ihm auch gesagt, wie sauer, enttäuscht und traurig ich über die Kette war, die auch seine Mutter von ihm geschenkt bekommen hat. Er war natürlich nicht davon begeistert, dass ich ihn sozusagen angemeckert habe. Er hat sich auch diesbezüglich voll oft bei mir entschuldigt. Aber mir geht es immer noch extrem schlecht... und ich möchte nicht mehr, dass es mir extrem schlecht geht... ich liebe ihn wirklich über alles. Aber das mit der Kette hat mich halt extrem sauer und traurig gemacht. Ich schaffe es einfach nicht, über meinen Schatten zu springen, was mich zusätzlich noch mehr aufregt und kaputt macht. Und hinzu kommt noch, dass wir unser erstes gemeinsames Weihnachten nicht zusammen verbringen konnten...
Reagiere ich über? Oder ist meine Aufregung völlig berechtigt?
Mir geht es nämlich immer noch voll schlecht...

hoffentlich ist sein nächstes Geschenk an dich die Trennung

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 10:29
In Antwort auf patxi_18905934

Guten Morgen und frohe Weihnachten, liebe Community,
 
Ich habe ein Anliegen und wollte wissen, ob ich völlig zurecht sauer, enttäuscht und traurig bin, oder ob ich einfach nur überreagiere...


Folgendes; Ich habe seit einem Monat einen Freund. Wir haben uns nach dem Treffen direkt ineinander verliebt und ich konnte mich wunderbar bei ihm fallen lassen, was ich bis jetzt bei keinem Mann konnte. Er ist total lieb, nett, höflich, zuvorkommend... Er ist einfach toll und gibt mir das Gefühl, dass ich ihm total wichtig bin. Natürlich kommt dann auch etwas später die Zeit, wo man sich gegenseitig Geschenke macht. Gerade jetzt zu Weihnachten. Ich habe die Weihnachtsgeschenke von ihm schon vor Weihnachten bekommen. Wir haben das so beschlossen und ich wollte das auch so. Da ich ein total ungeduldiger Mensch bin, was Geschenke betrifft. Wenn mir jemand sagt, er würde mir was schenken, dann würde ich am liebsten immer sofort wissen wollen, was derjenige mir schenkt. Naja. Auf jeden Fall habe ich dann meine 2 Geschenke von ihm bekommen. Einmal einen wunderschönen Ring, der mir total super passt und total schön aussieht, was ich ihm auch gesagt habe und mich für das Geschenk auch bedankt habe und eine vergoldete Kette mit kleinen Herzchen dran. Bei der Kette war leider das Problem, dass sie mir zu kurz war. Obwohl ich meinem Freund meine Kettenlänge gesagt habe, da er mich danach gefragt hat. Ich fand es enttäuschend, dass die Kette mir zu kurz war. Aber gut... ich habe mir die Kette dann vom Juwelier verlängern lassen. Dann passte sie auch wunderbar. Allerdings hielt meine Freude über die Kette nur kurz an. Denn mein Freund hat seiner Mutter die gleiche Kette gekauft, bzw. geschenkt, die ich auch habe. Nur in Silber... und ich habe die Kette vergoldet. Ich fand das überhaupt nicht gut. Nicht, weil ich seine Mutter nicht mag, sondern, weil ich mich nicht mehr als seine Freundin besonders gefühlt habe, mich gefühlt habe, als würde er mich geschmacklich mit seiner Mutter vergleichen und mich so gefühlt habe, als hätte er sich überhaupt gar keine Gedanken darüber gemacht, was mir passen könnte und gefallen könnte, obwohl ich ihn das alles gesagt habe, was mir vom Schmuck her gefällt und wie lang der Schmuck sein darf, damit der Schmuck nicht zu kurz ist. Stattdessen schenkt er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe. Das gefiel mir überhaupt gar nicht. Dann habe ich auch noch in Instagram Stories viele Frauen gesehen, die reichlich von ihrem Freund beschenkt wurden und wie sie unter anderem eine schöne Herzkette von ihrem Freund geschenkt bekamen, die nur für sie bestimmt war und diese Herzkette noch total stolz gepostet haben und dann noch schön essen waren... das hat mir dann noch den Rest gegeben und ich war einfach nur noch sauer, enttäuscht und traurig. Weil mein Freund nicht bei mir sein konnte und weil ich nicht so eine schöne Kette bekommen habe, die nur für mich bestimmt ist. Stattdessen hat er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe geschenkt. Und über Weihnachten war mein Freund auch nicht bei mir. Was ja eigentlich geplant war, dass er Weihnachten denn bei mir verbringt, nachdem er bei seiner Familie war. Er wurde dann halt leider über Weihnachten extrem krank und hat einen fiesen Magen-Darm Infekt bekommen. Das ist natürlich mehr als ärgerlich und da kann er auch absolut nichts für. Das kreide ich ihm auch nicht an. Ich war trotzdem traurig. Auch, wenn er nichts dafür kann. Ich kreide ihm letztendlich nur an, dass seine Mutter die gleiche Kette von ihm bekommen hat, wie ich. Ob die Kette jeweils eine andere Farbe hat, tut ja nicht zur Sache. Fakt ist, dass es die gleichen Ketten sind. Und das finde ich, geht gar nicht. Ich bin ja immerhin seine Freundin. Und nicht seine Mutter. Ich bin auch nicht undankbar und möchte auch überhaupt nicht so rüberkommen und auf materielles aus bin ich ebenfalls nicht, falls man das jetzt denkt. Mich macht es halt einfach nur sauer und traurig, dass seine Mutter das gleiche Geschenk bekommen hat, wie ich. Und das muss ja eigentlich nicht sein. Ich schenke meinem Vater ja auch nicht das gleiche wie meinem Freund. Weil ich finde, dass Geschenke was besonderes für jeden einzelnen Menschen sein sollten, wo man sich viel Mühe und Gedanken drüber machen sollte, was demjenigen gefallen könnte. Ich konnte meine Wut, Enttäuschung und Trauer nicht mehr verbergen und habe meinen Freund gleich daraufhin angesprochen und habe es ihm auch gesagt, wie sauer, enttäuscht und traurig ich über die Kette war, die auch seine Mutter von ihm geschenkt bekommen hat. Er war natürlich nicht davon begeistert, dass ich ihn sozusagen angemeckert habe. Er hat sich auch diesbezüglich voll oft bei mir entschuldigt. Aber mir geht es immer noch extrem schlecht... und ich möchte nicht mehr, dass es mir extrem schlecht geht... ich liebe ihn wirklich über alles. Aber das mit der Kette hat mich halt extrem sauer und traurig gemacht. Ich schaffe es einfach nicht, über meinen Schatten zu springen, was mich zusätzlich noch mehr aufregt und kaputt macht. Und hinzu kommt noch, dass wir unser erstes gemeinsames Weihnachten nicht zusammen verbringen konnten...
Reagiere ich über? Oder ist meine Aufregung völlig berechtigt?
Mir geht es nämlich immer noch voll schlecht...

Wenn mir jemand sagt, er würde mir was schenken, dann würde ich am liebsten immer sofort wissen wollen, was derjenige mir schenkt.

Wenn mir mein Schatz sagt, er würde mir gern etwas schenken, dann sage ich ihm: "Oh, darüber freue ich mich. Ich wünsche mir schon lange ein hübsches Halskettchen aus Gold. Möchtest du mir eins schenken?" 

Aber gut... ich habe mir die Kette dann vom Juwelier verlängern lassen.

Leider ein bisschen zu kurz. Könntest du sie mir bitte verlängern lassen?
 

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 10:35

Dir werde ich nicht raten. Ihm rate ich die sofortige Trennung. Und an Anne234 wegen einer anderen Diskussion. Da siehst Du, wie es heutzutage mit der angeblich so grossen weiblichen Empathie steht. Die ist geradezu rekordv

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 10:36

Handytastatur war gesperrt.

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 11:26
In Antwort auf patxi_18905934

Guten Morgen und frohe Weihnachten, liebe Community,
 
Ich habe ein Anliegen und wollte wissen, ob ich völlig zurecht sauer, enttäuscht und traurig bin, oder ob ich einfach nur überreagiere...


Folgendes; Ich habe seit einem Monat einen Freund. Wir haben uns nach dem Treffen direkt ineinander verliebt und ich konnte mich wunderbar bei ihm fallen lassen, was ich bis jetzt bei keinem Mann konnte. Er ist total lieb, nett, höflich, zuvorkommend... Er ist einfach toll und gibt mir das Gefühl, dass ich ihm total wichtig bin. Natürlich kommt dann auch etwas später die Zeit, wo man sich gegenseitig Geschenke macht. Gerade jetzt zu Weihnachten. Ich habe die Weihnachtsgeschenke von ihm schon vor Weihnachten bekommen. Wir haben das so beschlossen und ich wollte das auch so. Da ich ein total ungeduldiger Mensch bin, was Geschenke betrifft. Wenn mir jemand sagt, er würde mir was schenken, dann würde ich am liebsten immer sofort wissen wollen, was derjenige mir schenkt. Naja. Auf jeden Fall habe ich dann meine 2 Geschenke von ihm bekommen. Einmal einen wunderschönen Ring, der mir total super passt und total schön aussieht, was ich ihm auch gesagt habe und mich für das Geschenk auch bedankt habe und eine vergoldete Kette mit kleinen Herzchen dran. Bei der Kette war leider das Problem, dass sie mir zu kurz war. Obwohl ich meinem Freund meine Kettenlänge gesagt habe, da er mich danach gefragt hat. Ich fand es enttäuschend, dass die Kette mir zu kurz war. Aber gut... ich habe mir die Kette dann vom Juwelier verlängern lassen. Dann passte sie auch wunderbar. Allerdings hielt meine Freude über die Kette nur kurz an. Denn mein Freund hat seiner Mutter die gleiche Kette gekauft, bzw. geschenkt, die ich auch habe. Nur in Silber... und ich habe die Kette vergoldet. Ich fand das überhaupt nicht gut. Nicht, weil ich seine Mutter nicht mag, sondern, weil ich mich nicht mehr als seine Freundin besonders gefühlt habe, mich gefühlt habe, als würde er mich geschmacklich mit seiner Mutter vergleichen und mich so gefühlt habe, als hätte er sich überhaupt gar keine Gedanken darüber gemacht, was mir passen könnte und gefallen könnte, obwohl ich ihn das alles gesagt habe, was mir vom Schmuck her gefällt und wie lang der Schmuck sein darf, damit der Schmuck nicht zu kurz ist. Stattdessen schenkt er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe. Das gefiel mir überhaupt gar nicht. Dann habe ich auch noch in Instagram Stories viele Frauen gesehen, die reichlich von ihrem Freund beschenkt wurden und wie sie unter anderem eine schöne Herzkette von ihrem Freund geschenkt bekamen, die nur für sie bestimmt war und diese Herzkette noch total stolz gepostet haben und dann noch schön essen waren... das hat mir dann noch den Rest gegeben und ich war einfach nur noch sauer, enttäuscht und traurig. Weil mein Freund nicht bei mir sein konnte und weil ich nicht so eine schöne Kette bekommen habe, die nur für mich bestimmt ist. Stattdessen hat er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe geschenkt. Und über Weihnachten war mein Freund auch nicht bei mir. Was ja eigentlich geplant war, dass er Weihnachten denn bei mir verbringt, nachdem er bei seiner Familie war. Er wurde dann halt leider über Weihnachten extrem krank und hat einen fiesen Magen-Darm Infekt bekommen. Das ist natürlich mehr als ärgerlich und da kann er auch absolut nichts für. Das kreide ich ihm auch nicht an. Ich war trotzdem traurig. Auch, wenn er nichts dafür kann. Ich kreide ihm letztendlich nur an, dass seine Mutter die gleiche Kette von ihm bekommen hat, wie ich. Ob die Kette jeweils eine andere Farbe hat, tut ja nicht zur Sache. Fakt ist, dass es die gleichen Ketten sind. Und das finde ich, geht gar nicht. Ich bin ja immerhin seine Freundin. Und nicht seine Mutter. Ich bin auch nicht undankbar und möchte auch überhaupt nicht so rüberkommen und auf materielles aus bin ich ebenfalls nicht, falls man das jetzt denkt. Mich macht es halt einfach nur sauer und traurig, dass seine Mutter das gleiche Geschenk bekommen hat, wie ich. Und das muss ja eigentlich nicht sein. Ich schenke meinem Vater ja auch nicht das gleiche wie meinem Freund. Weil ich finde, dass Geschenke was besonderes für jeden einzelnen Menschen sein sollten, wo man sich viel Mühe und Gedanken drüber machen sollte, was demjenigen gefallen könnte. Ich konnte meine Wut, Enttäuschung und Trauer nicht mehr verbergen und habe meinen Freund gleich daraufhin angesprochen und habe es ihm auch gesagt, wie sauer, enttäuscht und traurig ich über die Kette war, die auch seine Mutter von ihm geschenkt bekommen hat. Er war natürlich nicht davon begeistert, dass ich ihn sozusagen angemeckert habe. Er hat sich auch diesbezüglich voll oft bei mir entschuldigt. Aber mir geht es immer noch extrem schlecht... und ich möchte nicht mehr, dass es mir extrem schlecht geht... ich liebe ihn wirklich über alles. Aber das mit der Kette hat mich halt extrem sauer und traurig gemacht. Ich schaffe es einfach nicht, über meinen Schatten zu springen, was mich zusätzlich noch mehr aufregt und kaputt macht. Und hinzu kommt noch, dass wir unser erstes gemeinsames Weihnachten nicht zusammen verbringen konnten...
Reagiere ich über? Oder ist meine Aufregung völlig berechtigt?
Mir geht es nämlich immer noch voll schlecht...

Unfassbar . Dass es so Frauen wie dich gibt, die so ein Stress machen. Das hat kein Mann verdient.

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 13:09
In Antwort auf jara30

Unfassbar . Dass es so Frauen wie dich gibt, die so ein Stress machen. Das hat kein Mann verdient.

Vielleicht haben wir Männer ja sowas verdient.

Das ist eben der Festtags-Knecht-Rupprecht.

Wir haben es verdient, weil wir so absolut ignorant, beziehungs- und kommunikationsunfähig sind. Denn dann würde es uns nicht passieren, solche Frauen kennenzulernen.

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 13:12
In Antwort auf zauderer22

Dir werde ich nicht raten. Ihm rate ich die sofortige Trennung. Und an Anne234 wegen einer anderen Diskussion. Da siehst Du, wie es heutzutage mit der angeblich so grossen weiblichen Empathie steht. Die ist geradezu rekordv

Willst du wissen, wie ich das sehe? 
Einheitserziehung durch Männer. 

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 13:56
In Antwort auf anne234

Willst du wissen, wie ich das sehe? 
Einheitserziehung durch Männer. 

Auf die Erziehung der Kinder haben bis heute die Mütter den entscheidenden Einfluss!

Das solltest Du als Frau wissen und weißt es auch. Daher wirst Du auch wissen, dass der Machismo von Männern ganz wesentlich auf die Prägung durch die Mütter und dann sekundär durch entsprechende Vorbilder auch auf die Männer der jeweiligen Kultur zurückzuführen ist. Was da die Henne und das Ei ist, kann niemand sagen.

Das Verhalten der TE sieht mir mitnichten nach männlicher Prägung aus.

Es unterscheidet sich auch nicht von dem gleichaltriger männlicher Jugendlicher.

Was Anspruchshaltungen angeht, gibt es eher noch punktuelle Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Das ist generationsübergreifend. Auch der Empathiemangel ist generationsübergreifend.

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 14:05
In Antwort auf zauderer22

Auf die Erziehung der Kinder haben bis heute die Mütter den entscheidenden Einfluss!

Das solltest Du als Frau wissen und weißt es auch. Daher wirst Du auch wissen, dass der Machismo von Männern ganz wesentlich auf die Prägung durch die Mütter und dann sekundär durch entsprechende Vorbilder auch auf die Männer der jeweiligen Kultur zurückzuführen ist. Was da die Henne und das Ei ist, kann niemand sagen.

Das Verhalten der TE sieht mir mitnichten nach männlicher Prägung aus.

Es unterscheidet sich auch nicht von dem gleichaltriger männlicher Jugendlicher.

Was Anspruchshaltungen angeht, gibt es eher noch punktuelle Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Das ist generationsübergreifend. Auch der Empathiemangel ist generationsübergreifend.

Komisch, so eine Antwort hatte ich schon erwartet. Muss mir doch gleich noch eine Chicken-Attacke genehmigen. Dieser Jodler ist einfach klasse.
Hattest du das schon gelesen? Ich sehe Feminismus oder Emanzipation, der Frauen zu Soldatinnen, Müllmännerinnen oder Mägden erziehen will, ziemlich kritisch. Ebenso wie Frauen, die Mütter niedermachen. Oder mit Müttern in Konkurrenz treten. Da fehlt nämlich immer ein Stückchen Welt, das nicht wahrgenommen wird. 

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 14:12
In Antwort auf anne234

Komisch, so eine Antwort hatte ich schon erwartet. Muss mir doch gleich noch eine Chicken-Attacke genehmigen. Dieser Jodler ist einfach klasse.
Hattest du das schon gelesen? Ich sehe Feminismus oder Emanzipation, der Frauen zu Soldatinnen, Müllmännerinnen oder Mägden erziehen will, ziemlich kritisch. Ebenso wie Frauen, die Mütter niedermachen. Oder mit Müttern in Konkurrenz treten. Da fehlt nämlich immer ein Stückchen Welt, das nicht wahrgenommen wird. 

Ich bin ein wenig amüsiert, denn in all den Punkten stimme ich mit Dir überein.

- Allerdings: Frauen sollten natürlich die Chance haben, Soldatinnen oder was auch immer zu werden. Aber sie dahin zu erziehen ist genauso bescheuert wie junge Männer zu Tötungsmaschinen erziehen zu wollen.

- Frauen, die Mütter niedermachen: Das ist ebenfalls inakzeptabel

- Mit Müttern in Konkurrenz zu treten: Auch ich hielte das für eine "Sauerei", wobei dann auch noch ein Mann ziemlich gemein sein wird. Ich weiß, was Du meinst.

Vielleicht ahnst Du, dass wir oft gar nicht so auseinander sind.

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 14:23
In Antwort auf zauderer22

Ich bin ein wenig amüsiert, denn in all den Punkten stimme ich mit Dir überein.

- Allerdings: Frauen sollten natürlich die Chance haben, Soldatinnen oder was auch immer zu werden. Aber sie dahin zu erziehen ist genauso bescheuert wie junge Männer zu Tötungsmaschinen erziehen zu wollen.

- Frauen, die Mütter niedermachen: Das ist ebenfalls inakzeptabel

- Mit Müttern in Konkurrenz zu treten: Auch ich hielte das für eine "Sauerei", wobei dann auch noch ein Mann ziemlich gemein sein wird. Ich weiß, was Du meinst.

Vielleicht ahnst Du, dass wir oft gar nicht so auseinander sind.

Mal eine ganz, ganz abwegige Frage. Kennst du Rezo?
Ziemlich intelligenter Mensch. Was glaubst du, warum er plötzlich in die Altmedien gekommen ist? 

Kleiner Tipp für dich: Schwarz-Gelb.

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 14:41
In Antwort auf patxi_18905934

Guten Morgen und frohe Weihnachten, liebe Community,
 
Ich habe ein Anliegen und wollte wissen, ob ich völlig zurecht sauer, enttäuscht und traurig bin, oder ob ich einfach nur überreagiere...


Folgendes; Ich habe seit einem Monat einen Freund. Wir haben uns nach dem Treffen direkt ineinander verliebt und ich konnte mich wunderbar bei ihm fallen lassen, was ich bis jetzt bei keinem Mann konnte. Er ist total lieb, nett, höflich, zuvorkommend... Er ist einfach toll und gibt mir das Gefühl, dass ich ihm total wichtig bin. Natürlich kommt dann auch etwas später die Zeit, wo man sich gegenseitig Geschenke macht. Gerade jetzt zu Weihnachten. Ich habe die Weihnachtsgeschenke von ihm schon vor Weihnachten bekommen. Wir haben das so beschlossen und ich wollte das auch so. Da ich ein total ungeduldiger Mensch bin, was Geschenke betrifft. Wenn mir jemand sagt, er würde mir was schenken, dann würde ich am liebsten immer sofort wissen wollen, was derjenige mir schenkt. Naja. Auf jeden Fall habe ich dann meine 2 Geschenke von ihm bekommen. Einmal einen wunderschönen Ring, der mir total super passt und total schön aussieht, was ich ihm auch gesagt habe und mich für das Geschenk auch bedankt habe und eine vergoldete Kette mit kleinen Herzchen dran. Bei der Kette war leider das Problem, dass sie mir zu kurz war. Obwohl ich meinem Freund meine Kettenlänge gesagt habe, da er mich danach gefragt hat. Ich fand es enttäuschend, dass die Kette mir zu kurz war. Aber gut... ich habe mir die Kette dann vom Juwelier verlängern lassen. Dann passte sie auch wunderbar. Allerdings hielt meine Freude über die Kette nur kurz an. Denn mein Freund hat seiner Mutter die gleiche Kette gekauft, bzw. geschenkt, die ich auch habe. Nur in Silber... und ich habe die Kette vergoldet. Ich fand das überhaupt nicht gut. Nicht, weil ich seine Mutter nicht mag, sondern, weil ich mich nicht mehr als seine Freundin besonders gefühlt habe, mich gefühlt habe, als würde er mich geschmacklich mit seiner Mutter vergleichen und mich so gefühlt habe, als hätte er sich überhaupt gar keine Gedanken darüber gemacht, was mir passen könnte und gefallen könnte, obwohl ich ihn das alles gesagt habe, was mir vom Schmuck her gefällt und wie lang der Schmuck sein darf, damit der Schmuck nicht zu kurz ist. Stattdessen schenkt er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe. Das gefiel mir überhaupt gar nicht. Dann habe ich auch noch in Instagram Stories viele Frauen gesehen, die reichlich von ihrem Freund beschenkt wurden und wie sie unter anderem eine schöne Herzkette von ihrem Freund geschenkt bekamen, die nur für sie bestimmt war und diese Herzkette noch total stolz gepostet haben und dann noch schön essen waren... das hat mir dann noch den Rest gegeben und ich war einfach nur noch sauer, enttäuscht und traurig. Weil mein Freund nicht bei mir sein konnte und weil ich nicht so eine schöne Kette bekommen habe, die nur für mich bestimmt ist. Stattdessen hat er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe geschenkt. Und über Weihnachten war mein Freund auch nicht bei mir. Was ja eigentlich geplant war, dass er Weihnachten denn bei mir verbringt, nachdem er bei seiner Familie war. Er wurde dann halt leider über Weihnachten extrem krank und hat einen fiesen Magen-Darm Infekt bekommen. Das ist natürlich mehr als ärgerlich und da kann er auch absolut nichts für. Das kreide ich ihm auch nicht an. Ich war trotzdem traurig. Auch, wenn er nichts dafür kann. Ich kreide ihm letztendlich nur an, dass seine Mutter die gleiche Kette von ihm bekommen hat, wie ich. Ob die Kette jeweils eine andere Farbe hat, tut ja nicht zur Sache. Fakt ist, dass es die gleichen Ketten sind. Und das finde ich, geht gar nicht. Ich bin ja immerhin seine Freundin. Und nicht seine Mutter. Ich bin auch nicht undankbar und möchte auch überhaupt nicht so rüberkommen und auf materielles aus bin ich ebenfalls nicht, falls man das jetzt denkt. Mich macht es halt einfach nur sauer und traurig, dass seine Mutter das gleiche Geschenk bekommen hat, wie ich. Und das muss ja eigentlich nicht sein. Ich schenke meinem Vater ja auch nicht das gleiche wie meinem Freund. Weil ich finde, dass Geschenke was besonderes für jeden einzelnen Menschen sein sollten, wo man sich viel Mühe und Gedanken drüber machen sollte, was demjenigen gefallen könnte. Ich konnte meine Wut, Enttäuschung und Trauer nicht mehr verbergen und habe meinen Freund gleich daraufhin angesprochen und habe es ihm auch gesagt, wie sauer, enttäuscht und traurig ich über die Kette war, die auch seine Mutter von ihm geschenkt bekommen hat. Er war natürlich nicht davon begeistert, dass ich ihn sozusagen angemeckert habe. Er hat sich auch diesbezüglich voll oft bei mir entschuldigt. Aber mir geht es immer noch extrem schlecht... und ich möchte nicht mehr, dass es mir extrem schlecht geht... ich liebe ihn wirklich über alles. Aber das mit der Kette hat mich halt extrem sauer und traurig gemacht. Ich schaffe es einfach nicht, über meinen Schatten zu springen, was mich zusätzlich noch mehr aufregt und kaputt macht. Und hinzu kommt noch, dass wir unser erstes gemeinsames Weihnachten nicht zusammen verbringen konnten...
Reagiere ich über? Oder ist meine Aufregung völlig berechtigt?
Mir geht es nämlich immer noch voll schlecht...

Also wenn das kein Scherz sein soll, hast du ja sicherlich schon an der Reaktion erkannt, dass du da tatsächlich überreagierst.

Okay, ich würde dir aber raten mal darüber nachzudenken, ob du die Reaktion verstehen kannst. Ich glaube es liegt daran, dass du dich bei diesem Geschenkkram ganz schön hinensteigerst, Freundin muss was besonderes sein - GEschenke sind persönlich und müssen was besonderes sein.
Dein Status als Freundin wird geschwächt  und du fühlst dich nicht als was besonderes.
So jemand ähnliches hatte ich vermutlich im ähnlichen Alter auch als Freundin, kann dir aber sagen, dass ich da viel schlimmer war. Tatschlich hätte ich niemals Schmuck gekauft, weil ichs immer albern fand, Ich hab da aber auch zu wenig übre ihre Bedürfnisse nachgedacht, wie wichtig ihr das war usw.

Anderer punkt, du solltest dich nicht so sehr in die Sache reinsteigern. So wichtig ist das nicht. Du wirst dich sonst noch über ganz andere Dinge aufregen, die dich viel mehr belasten. Bei meiner Ex von damals führte das immer zu Magenschmerzen.  Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie oft sie mit Schmerzen nebe mir lag, da ich ihre Probleme nicht so ernst genommen hab weil ich das Gefühl hatte dass diese Dinge immer nur Kleinigkeiten waren Und ich dachet immer dass sie die Magenschmerzen nur schauspielert , um mir ein schlechtes Gewissen zu machen
Aber heute glaube ich, dass die Schmerzen echt waren, weil das ein psychosomatisches Problem ist , wenn man sich zu sehr in diese Sorgen reinsteigert.
 

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 15:23
In Antwort auf patxi_18905934

Guten Morgen und frohe Weihnachten, liebe Community,
 
Ich habe ein Anliegen und wollte wissen, ob ich völlig zurecht sauer, enttäuscht und traurig bin, oder ob ich einfach nur überreagiere...


Folgendes; Ich habe seit einem Monat einen Freund. Wir haben uns nach dem Treffen direkt ineinander verliebt und ich konnte mich wunderbar bei ihm fallen lassen, was ich bis jetzt bei keinem Mann konnte. Er ist total lieb, nett, höflich, zuvorkommend... Er ist einfach toll und gibt mir das Gefühl, dass ich ihm total wichtig bin. Natürlich kommt dann auch etwas später die Zeit, wo man sich gegenseitig Geschenke macht. Gerade jetzt zu Weihnachten. Ich habe die Weihnachtsgeschenke von ihm schon vor Weihnachten bekommen. Wir haben das so beschlossen und ich wollte das auch so. Da ich ein total ungeduldiger Mensch bin, was Geschenke betrifft. Wenn mir jemand sagt, er würde mir was schenken, dann würde ich am liebsten immer sofort wissen wollen, was derjenige mir schenkt. Naja. Auf jeden Fall habe ich dann meine 2 Geschenke von ihm bekommen. Einmal einen wunderschönen Ring, der mir total super passt und total schön aussieht, was ich ihm auch gesagt habe und mich für das Geschenk auch bedankt habe und eine vergoldete Kette mit kleinen Herzchen dran. Bei der Kette war leider das Problem, dass sie mir zu kurz war. Obwohl ich meinem Freund meine Kettenlänge gesagt habe, da er mich danach gefragt hat. Ich fand es enttäuschend, dass die Kette mir zu kurz war. Aber gut... ich habe mir die Kette dann vom Juwelier verlängern lassen. Dann passte sie auch wunderbar. Allerdings hielt meine Freude über die Kette nur kurz an. Denn mein Freund hat seiner Mutter die gleiche Kette gekauft, bzw. geschenkt, die ich auch habe. Nur in Silber... und ich habe die Kette vergoldet. Ich fand das überhaupt nicht gut. Nicht, weil ich seine Mutter nicht mag, sondern, weil ich mich nicht mehr als seine Freundin besonders gefühlt habe, mich gefühlt habe, als würde er mich geschmacklich mit seiner Mutter vergleichen und mich so gefühlt habe, als hätte er sich überhaupt gar keine Gedanken darüber gemacht, was mir passen könnte und gefallen könnte, obwohl ich ihn das alles gesagt habe, was mir vom Schmuck her gefällt und wie lang der Schmuck sein darf, damit der Schmuck nicht zu kurz ist. Stattdessen schenkt er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe. Das gefiel mir überhaupt gar nicht. Dann habe ich auch noch in Instagram Stories viele Frauen gesehen, die reichlich von ihrem Freund beschenkt wurden und wie sie unter anderem eine schöne Herzkette von ihrem Freund geschenkt bekamen, die nur für sie bestimmt war und diese Herzkette noch total stolz gepostet haben und dann noch schön essen waren... das hat mir dann noch den Rest gegeben und ich war einfach nur noch sauer, enttäuscht und traurig. Weil mein Freund nicht bei mir sein konnte und weil ich nicht so eine schöne Kette bekommen habe, die nur für mich bestimmt ist. Stattdessen hat er seiner Mutter und mir die gleiche Kette nur in einer anderen Farbe geschenkt. Und über Weihnachten war mein Freund auch nicht bei mir. Was ja eigentlich geplant war, dass er Weihnachten denn bei mir verbringt, nachdem er bei seiner Familie war. Er wurde dann halt leider über Weihnachten extrem krank und hat einen fiesen Magen-Darm Infekt bekommen. Das ist natürlich mehr als ärgerlich und da kann er auch absolut nichts für. Das kreide ich ihm auch nicht an. Ich war trotzdem traurig. Auch, wenn er nichts dafür kann. Ich kreide ihm letztendlich nur an, dass seine Mutter die gleiche Kette von ihm bekommen hat, wie ich. Ob die Kette jeweils eine andere Farbe hat, tut ja nicht zur Sache. Fakt ist, dass es die gleichen Ketten sind. Und das finde ich, geht gar nicht. Ich bin ja immerhin seine Freundin. Und nicht seine Mutter. Ich bin auch nicht undankbar und möchte auch überhaupt nicht so rüberkommen und auf materielles aus bin ich ebenfalls nicht, falls man das jetzt denkt. Mich macht es halt einfach nur sauer und traurig, dass seine Mutter das gleiche Geschenk bekommen hat, wie ich. Und das muss ja eigentlich nicht sein. Ich schenke meinem Vater ja auch nicht das gleiche wie meinem Freund. Weil ich finde, dass Geschenke was besonderes für jeden einzelnen Menschen sein sollten, wo man sich viel Mühe und Gedanken drüber machen sollte, was demjenigen gefallen könnte. Ich konnte meine Wut, Enttäuschung und Trauer nicht mehr verbergen und habe meinen Freund gleich daraufhin angesprochen und habe es ihm auch gesagt, wie sauer, enttäuscht und traurig ich über die Kette war, die auch seine Mutter von ihm geschenkt bekommen hat. Er war natürlich nicht davon begeistert, dass ich ihn sozusagen angemeckert habe. Er hat sich auch diesbezüglich voll oft bei mir entschuldigt. Aber mir geht es immer noch extrem schlecht... und ich möchte nicht mehr, dass es mir extrem schlecht geht... ich liebe ihn wirklich über alles. Aber das mit der Kette hat mich halt extrem sauer und traurig gemacht. Ich schaffe es einfach nicht, über meinen Schatten zu springen, was mich zusätzlich noch mehr aufregt und kaputt macht. Und hinzu kommt noch, dass wir unser erstes gemeinsames Weihnachten nicht zusammen verbringen konnten...
Reagiere ich über? Oder ist meine Aufregung völlig berechtigt?
Mir geht es nämlich immer noch voll schlecht...

Ich habe gar nicht zu Ende gelesen, sorry... Nach den ersten paar Zeilen war mir klar, dass Du übertreibst!
Weihnachten geht es nicht mal um Geschenke, sondern um die Zeit, die man mit seinen Liebsten verbringt...

Du hast zu viele Disney Filme geschaut und meinst nun, dass das wahre Leben auch so aussehen müsste!

Sei lieber froh überhaupt etwas bekommen zu haben! Es gibt tatsächlich Kinder,die an Weihnachten leer ausgehen und selbst diese zeigen Verständnis und machen nicht solch ein Theater wie Du!!!!

Dank Dir fällt mir wieder ein, weshalb Weihnachten so nervig ist...

By the way... Männer sind oft einfallslos und denken sich gar nichts dabei! Viel mehr sind sie froh, zu denken etwas schönes besorgt zu haben und dann gehst Du so ab...

Gefällt mir