Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das wars? Nach 6 Jahren? Bringt ein Gespräch noch etwas?

Das wars? Nach 6 Jahren? Bringt ein Gespräch noch etwas?

13. Januar 2010 um 18:46 Letzte Antwort: 15. Januar 2010 um 17:46

Hallo ich bin neu hier, und hoffe auf Eure Hilfe.
Ich fange mal mit der Nachricht an ihn an...

Guten Morgen mein Schatz,

nun sitze ich an der Arbeit und weiß überhaupt nicht, was ich hier soll. Ich weiß nicht, wie ich den Rest des Tages überstehen soll, dabei ist es erstmal 6:54 Uhr und ich bin gerade einmal anderthalb Stunden wach.
Dabei war das Einschlafen schon ein Problem. Jedes Mal, wenn ich die Augen schließe, sehe ich dich lächelnd vor mir. Ich vermeide den Blickkontakt zu dir, weil ich nicht dein trauriges Gesicht sehen möchte. Du warst doch immer mein Sonnenschein.
Jetzt ist meine Kollegin da, und ich muss mich zusammenreißen, damit keiner etwas merkt. Lächeln, obwohl ich nur noch schreien möchte.

Ich weiß nicht, so recht, wie ich dir schreiben soll. Es tut mir leid, dieses Durcheinander, doch so sieht es grad in meinem Kopf aus.

Ich möchte dich bitten, nicht alles wegzuwerfen, gleichzeitig denke ich darüber nach, ob es ratsam ist, sich so klein zu machen, dann frage ich mich, ob ich vielleicht einfach zu viel nachdenke, dass es das ist, was ich falsch mache: mein Stolz...
Ich überwinde meinen Stolz und schreibe dir meine Gedanken:

Ich stelle mir vor, wie es ist ohne Dich einzuschlafen... ohne dass du in der Nähe bist. ich kanns mir nicht vorstellen. Heute bereue ich, mich nicht an dich gekuschelt zu haben, wo ich das noch konnte. Ich liege auf der Couch und wünsche mir nichts sehnlicher als im Bett in deinen Armen zu liegen.

Ich stelle mir Spaziergänge ohne dich vor... und ich kanns mir nicht vorstellen. Ich bereue so oft meine Hand weggezogen zu haben. Ich wünsche mir so sehr, dass du meine Hand hältst.

Es gibt tausend solche Dinge: deine Küsse, dein Streicheln, dein Geruch, deine Stimme...

Ich denke an den Urlaub in Kroatien... warum eigentlich Kroatien? egal... ich denke daran, wie du auf dem Stein stehst, stolz den Krebs auf der Hand, grinsend...

Ich will solche Momente nicht missen. Du bist meine große Liebe. Ich will dich nicht verlieren.

Ich wünschte du könntest das empfinden, was ich empfinde. Jede Beziehung hat gute und schlechte Zeiten, Hochs und Tiefs, ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mensch seine Liebe verdrängt, wenns mal nicht so gut läuft.
Bitte schau in dein Herz, wenn da noch irgendetwas ist, dann wirf nicht alles weg. Bitte denk nicht nur an schlechte Dinge, versuch einmal darüber nachzudenken, dass nach einem Tief immer ein Hoch folgt.

Ich hoffe in deinem Inneren ist ein Teil, der genauso fühlt und ich hoffe ich erreiche ihn.

Ich vertraue dir, akzeptiere deine Entscheidung, doch bitte denke über diese Zeilen nach, denk an unsere schönen Zeiten, an das Glück und die Liebe, die wir teilten. Denk an die Momente, die das Leben schön machen.
Vergiss so etwas nicht einfach!

Was soll ich noch sagen?
Sag du mir etwas... sag mir was ich tun kann! Was soll ich tun, damit du begreifst, dass du für mich die Welt bedeutest? Was soll ich tun, damit ich alles wieder gut machen kann?

Bitte sag etwas!
Ich liebe dich unendlich!


Diese Nachricht ist von gestern. Wir haben seit Freitag kaum Kontakt... leben aber in einer gemeinsamen Wohnung mit unserer Tochter. Ich schlaf momentan auf der Couch.
Sonntag sagte er mir, er sieht keinen Sinn mehr in unserer Beziehung. Meine Welt ging unter... ganz zufrieden war auch ich in letzter Zeit nicht, aber dass es so schlecht um meine Beziehung steht, war mir nicht bewusst. Bin aus allen Wolken gefallen. Meine Welt ging unter... aber so richtig kam er nicht hinterm Berg vor. Ist es aus? Nein... also reden wir... halb 2 Nachts haben wir abgebrochen. Er muss früh zur Arbeit. Ich hab in der selben Nacht noch eine SMS an meinen Chef geschickt und für Montag frei genommen.
Montag abend, er kommt nach Hause. Stille! 5 Stunden kein Wort. Ich merke etwas bedrückt ihn... aber habe Angst davor nachzufragen.
Dienstag: um ihn zu einem Gespräch zu animieren schicke ich ihn besagte Nachricht. Er kommt nach Haus. Von ihm kommt wieder Nichts...ich fasse mir ein Herz - ich frage nach. Er verlässt mich! Ich hab nur noch neben mir gestanden. Angeblich ist er schon ewig nicht mehr glücklich, sieht keinen Sinn mehr und Zukunft in unserer Beziehung. (Weihnachten schenkte er mir einen Ring, obwohl wir uns nichts schenken wollten, Ich liebe Dich hat er gesagt... Silvester... ich liebe Dich hat er gesagt) dann ist alles seit Ewigkeiten nicht mehr in Ordnung? SMS in meinem Handy: Ich liebe dich über alles! Ich freu mich auf dich!... usw. Eine andere Frau kommt nicht in Frage, da er weder der Typ ist, der so etwas tut, noch hat er Zeit und Gelegenheit.
Ich hab ihn vorgeschlagen am Wochenende eine Wanderung in der Winternatur zu machen, drüber zu reden, eine Lösung zu finden... 6 Jahre wirft man doch nicht weg.
Er will davon nicht sehr viel wissen, es hat ihn so viel Überwindung gekostet, diesen Schritt zu machen, da will er jetzt keinen Rückzieher machen. Er meinte er weiß auch nicht, ob er das richtige tut und dass noch Gefühle da sind.
Heute früh hat er einige Sachen gepackt und ist zu seiner Mutter für ein paar Tage - Nachdenken. Ich weiß nicht, lohnt es sich weiter zu kämpfen? Soll ich weiter auf das Gespräch drängen oder soll ich mich meinem Schicksal hingeben und ihn ziehen lassen. Ich kann mir im Moment ein Leben ohne ihn nicht vorstellen, hab schrecklicherweise Selbstmordgedanken. Wenn die Kleine nicht wär... ich brauch dringend Antworten, ich versteh die Welt nicht mehr.

Bitte helft mir. Ich will ihn nicht verlieren!

Mehr lesen

14. Januar 2010 um 11:02

Das denke ich auch, aber es gibt da noch etwas...
und zwar habe ich das letzte Jahr durch Mobbing in meiner Firma sehr gelitten, damit war ich auch nicht die ideale Partnerin.
Die Kollegin ist nun die feste Freundin seines besten Freundes und sie hat es geschafft mein und sein ganzes Umfeld zu vergiften. Ich habe niemals Stellung dazu genommen, hatte mich zurückgezogen und wollte nur meine Ruhe von dem Thema. Keiner weiß, was wirklich wahr und psssiert ist. Nur mein Freund.
Ich hatte meine Stellung damals gekündigt, weil ich es nicht mehr aushielt, das nahm mein Chef nicht hin und hat sie kurzerhand entlassen.
Im gesamten Bekanntenkreis stehe ich als die Mobberin da, ich die sie aus der Firma katapultiert hat usw.
Er wird sich jetzt viel mit diesen Leuten, die ihr den ganzen Bockmist glauben, unterhalten. Keiner wird ein gutes Haar an mir lassen und alle werden ihm zur absoluten Trennung raten.
Ich habe keine Chance irgendwas Positives zu zeigen, keiner da, der ihm eventuell auch auf positive Dinge hinweist.
Meine einzige Chance ist dieses einzige letzte Gespräch, um von ihn seine Wünsche, sein Glück zu erfahren und was ihn so unglücklich macht. Heute ist Donnerstag... ich konnte immer noch nicht essen, versuche für die Tochter stark zu sein, die schlimmen Gedanken zu verdrängen und auf dieses Gespräch zu hoffen mit dem sich alles entscheidet.

Wie soll ich da ruhig bleiben? Ich lasse ihn in Ruhe, gestern die erste Nacht ohne ihn und ohne Schlaf trotz Baldrian... wie lang soll das so weitergehen? Ich habe in 2 Wochen meinen 34. Geburtstag und weiß nicht, ob ihn noch erleben will.

Danke für eure Hilfe...
eure Sylvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2010 um 11:36

Wieviel Kummer kann ein Mensch ertragen
Liebe Katharina,

nach dem ganzen schlimmen letzten Jahr habe ich ja nun leider keine gesellschaftlichen Kontakte mehr.
Ich war bei meinen Eltern, aber die können mich nicht trösten, meine Mama weint, wenn sie mich sieht weil ich so traurig bin.
Ich habe eigentlich nur noch ihn.
Ich habe auch zuvor nie einem Mann wirklich eine Chance gegeben, weil immer etwas war was mich störte. Bei ihm ist alles perfekt, ich weiß, dass irgendwann die Sonne aufgehen kann, doch es ist keiner da, der mir wirklich hilft oder der mich in Arm nimmt (Ihr seid da, das ist gut und hilft mir auch).
Meine Freundin wohnt sehr weit weg, wir telefonieren aber das ist auch nicht das Selbe. Sie schimpft auf ihn, obwohl ich so viel kaputt gemacht habe. Nach vielen Nächten ohne Schlaf und vielen Gedanken, habe ich begriffen, was ich für schlimme Dinge getan habe, wie oft ich ihn verletzt habe, was mir alles so nie bewusst war.

Ich denke darüber nach zu einem Arzt zu gehen, mir eventuell professionelle Hilfe zu holen... aber bis zum Wochenende will ich stark bleiben und mich nicht damit abfinden, bis zum Wochenende, wo wir vielleicht doch noch ein Gespräch führen.

Danke an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar 2010 um 14:09

Danke
Danke an alle, die hier posten und schreiben... lese sämtliche Beiträge und finde es schlimm, wieviele Menschen im gleichen Augenblick traurig sind.
Andererseits hilft es mir, dass ich nicht allein da steh...

Ich möchte allen Danke sagen für Ihre Antworten und Gedanken, Ratschläge und Geschichten.

Mir gehts kein deut besser als gestern, vor allem, weil ich weiß, dass er heute, morgen oder übermorgen nach Hause kommen muss. (hat schon mal einer von euch die Schlüpfer vom Partner gezählt? ich glaub ich bin verrückt geworden)
Ich denke er wird sich seine Worte zurechtlegen... ich bin nur am übergeben und hab wirrwarr im Kopf... den ganzen Tag Unruhe... und ich glaub mein Herz pocht viel zu doll.

Ich weiß nicht, wie ich ein Zusammentreffen überleben soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Januar 2010 um 17:46
In Antwort auf gro_12481320

Danke
Danke an alle, die hier posten und schreiben... lese sämtliche Beiträge und finde es schlimm, wieviele Menschen im gleichen Augenblick traurig sind.
Andererseits hilft es mir, dass ich nicht allein da steh...

Ich möchte allen Danke sagen für Ihre Antworten und Gedanken, Ratschläge und Geschichten.

Mir gehts kein deut besser als gestern, vor allem, weil ich weiß, dass er heute, morgen oder übermorgen nach Hause kommen muss. (hat schon mal einer von euch die Schlüpfer vom Partner gezählt? ich glaub ich bin verrückt geworden)
Ich denke er wird sich seine Worte zurechtlegen... ich bin nur am übergeben und hab wirrwarr im Kopf... den ganzen Tag Unruhe... und ich glaub mein Herz pocht viel zu doll.

Ich weiß nicht, wie ich ein Zusammentreffen überleben soll.

Du bist auf keine Fall alleine
*drückdichganzfest*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram