Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das war sie.

Das war sie.

6. Juli 2012 um 11:00

Ich steig mal mitten ins Geschehen ein..Ich war früher ein kleiner "Aufreiser". Ich wollte eigentlich immer nur eine Freundin und nichts weiter.. Ich lernte viele Frauen kennen, wirklcih nette und liebevolle Menschen. Jedoch hab ich an allen einen Grund gefunden, weshalb diese nicht zu mir passen. Meistens lief es so ab, das ich mich mit ihnen verabredete, wir verstanden uns immer super gut, da wirklch alle so nette Menschen. Ich dachte auch immer, das ist die richtige, jedoch entwickelten sich bei mir nie Gefühle.. bis dahin hatte ich dann schon meistens mit dem Mädchen geschlafen. Es war auch immer eine schöne Zeit, doch die Gefühle kamen nie. Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, den Mädchen das Herz zu brechen und tat dies wirklcih ungern, aber es musste sein. Und ich hatte diese Mädchen auch schnell wieder vergessen. Es gab da aber diese eine Gruppe von Mädchen die von allen begehrt waren. Allesamt wirklich hübsch und super nett, kannte schon ein paar aus meiner alten Schule. Ich habe ewig versucht mich mit diesem einen Mädchen aus dieser Clique zu verabreden, hat aber nie geklappt. Sie wollte nicht. Ich glaube seit ich 16 bin hab ich das versucht. 2 Jahre lang. In regelmäßigen abständen. Bis dann, als ich einen Autounfall hatte mit 18 (im Letzten Winter), sie mir plötzlich schrieb, mich anrief und so weiter.. Sie machte sich sorgen aufgrund des Unfalls. Ich war überglücklich. Die Schmerzen waren zwar schon stark, doch ich war dankbar dafür das ich diesen Unfall hatte. Ich glaube sie hätte sich sonst nie gemeldet. 2 Wochen später verabredeten wir uns dann schließlich einmal. Ich kam zu ihr. Ich war so unglaublich nervös und aufgeregt. Zitterte am ganzen Körper. Es war ein wirklich toller Abend. Lagen zwar nur im Bett und quatschten, aber ich fühlte mich das erste mal so richtig glücklich und komplett. Sie war das Mädchen, das ich jahrelang suchte. Wir schrieben täglich, unzählige SMS. Telefonierten usw. Ich kam sie immer öfters besuchen. Ihre Familie, ein Traum. Habe nie so nette Menschen kennengelernt. Obwohl alle von meiner scheiß Vergangenheit wussten. Irgendwann nahm ich einfach ihre Hand bei einem unseren Treffen, zog sie an mich und nahm sie in den Arm. Dieses Gefühl hatte ich noch nie bei einem anderen Menschen. Es war unbeschreiblich. Seit dem Tag an war ich Hals über Kopf in sie verliebt. Es gab nichts anderes mehr für mich. Um mich öfters mit ihr Treffen zu können, sagte ich die Krankengymnastik ab, welche ich aufgrund des Unfalls machen sollte. Ich ging nur noch einmal die Woche ins Fitnessstudio und zum Fußballtraining gar nicht mehr. Ich wollte nur noch bei ihr sein.. EIn paar Tage später als ich bei ihr war, beichtete ich ihr von meinen Gefühlen. Sie sagte sie hätte auch Gefühle, konnte mir jedoch nicht trauen aufgrund meiner Vergangenheit. Das Verstand ich natürlcih total. Wenn sie so eine Vergangenheit hätte, hätte ich mich nichtmal mit ihr getroffen. Sie brach daraufhin in Tränen aus. Ich nahm sie in den Arm und drückte sie fest an mich. Danach küssten wir uns das erste mal. Ich tat seit diesem Tag alles für sie, überhäufte sie mit Geschenken und versuchte alles damit sie mir vertraut, jedoch vergeblich. Ihr einzigster Wunsch war jedoch das keiner von uns wissen sollte, aufgrund meiner Vergangenheit und das sonst ihre Freundinnen und immerzu sagen würden das ich sie ja verarsche. Verstand ich auch und hielt es so gut wie möglcih geheim. Ich erzählte es nur meinen Bruder und den engsten Freundeskreis. Doch das Vertrauen von ihr kam nicht, bis auf diesen Tag, ein paar Wochen später. Ihre beste Freundin rief an, welche einen Tag davor mit ihren Freund getrennt hat. Sie sagte sie hätte große Schmerzen, seitdem sie sich am Fuß gestoßen hat. Daraufhin fragte mich meine Liebe ob wir ihre Freundin ins Krankenhaus fahren können, ist für mich selbstverständlich. Wir zogen uns an und fuhren zu ihr. Sie sahs schon drausen und hatte wirklcih starke Schmerzen. Am Parkplatz vom Krankenhaus angekommen um ca 19.00 Uhr konnte sie kaum laufen. Ich pakte sie dann und trug sie den Berg hoch ins Krankenhaus. Dort warteten wir Stunden (19-24 Uhr), bis sie endlich an der Reihe war. Ich rang schon die ganze zeit damit, nicht einzuschlafen. Sie wurde aufgerufen und in ihr zimmer gebracht. In der zeit legte ich mich quer über die Stühle und schlief. Ich wachte erst auf als mich etwas küsste. Es war mein große liebe, die nach mir schaute. Ich habe sie immernoch vor Augen und diesen wunderschönen Augenblick. Sie schickte mich heim, da nun ihr Vater Kam. Am nächsten Tag in der Berufsschule schrieb ich eine Schulaufgabe, welche mir aber total egal war. Aber seit diesem Abend im Krankenhaus, vertraute sie mir. Ich war der glücklichste Mensch auf der Welt! Es war perfekt. Wir streiteten uns natürlich auch mal, was aber nach einen kurzen Gespräch wieder geklärt wurde. Es gab für mich nur noch sie. Meine Familie hat sie auch sofort ins Herz geschlossen. Vorallem meine Mutter mochte sie wirklich sehr. Sie hat ihr immer wenn sie einkaufen war, eine kleinigkeit mitgebracht. Von Süßigkeiten bis Schmuck. Monate War alles perfekt, das einzigste was mich ein wenig störte, war die geheimtuerei.
Aber Ich liebte sie so sehr das mir auch das egal war. Dann kam ihr Abi. Sie hatte kaum mehr Zeit, war nur noch gestresst. Ich versuchte ihr so gut wie möglich zu helfen, jedoch hielt ich es kaum aus sie nur einmal in der woche zu sehn udn dnan noch ab und zu tagelange Funkstille. Eine Woche vor ihrer letzten Prüfung Anfang Juni, sagte sie mir sie wolle eine Pause haben. Ich dachte mir nichts dabei, ich war der meinung sie will die letzte und wichtigste Prüfung nur noch gut bestehen. Sie sagte auch das wir uns danach wieder ganz oft treffen können und täglich telefonieren. In dieser Hoffnung willigte ich natürlich ein. Die Woche war der Horror für mich. Ich fuhr ich auch ein kleines Geschenk vorbei, einen Glücksbringer für die Prüfung. Nach dieser letzten Prüfung wartete ich dann bis sie sich meldete. Doch es kam nichts. Darüber war ich natürlich ein wenig sauer weil schon 2 tage vergangen sind. Ich schrieb ihr eine Sms und sprach sie darauf an. Sie antwortete, das sie jetzt ihr abi hat, es auch bestanden hat und jetzt erstmal feiern will und nicht den stress mit mir haben will. Ich sah es ein. Jedoch verstand ich nicht wieso sie schrieb den stress mit mir. Es war so perfekt. Nur die letzten Wochen waren ein wenig schwierig, für beide. Mitte Juni war mein Geburtstag. Bis einen Tag zuvor hatten wir keinen Kontakt. Sie schrieb mir um punkt 12 eine sehr schöne sms wo sie auch schrieb das sie hofft das jetzt alles wieder gut wird. Ich war wieder überglücklich. Als ich nachmittags von der Arbeit nach Hause kam rief ich sie dann an und bedankte mich. Ich fragte auch wann sie vorhat heute zu kommen. Darauf antwortete sie das sie bereits etwas mit ihren Freundinnen ausgemacht hat und mit diesen weggeht. Ich war unglaublich traurig und sauer zugleich. Wir stritten uns wieder sehr am telefon. Ich legte danna uf und konnte nicht mehr, da ich in Tränen ausbrach. Ich lud alle Gäste aus und verkroch mich für den rest des Tages in meinem Zimmer. Tag darauf verzieh ich ihr und entschuldigte mich für das was ich sagte. Da ich hoffte das sie mich wenigstens zu ihrem Geburtstag 3 Tage später einlädt. Doch ich wartete vergeblich auf die Einladung. Über Facebook erfuhr ich am tag vor ihrem Geburtstag das sie Reinfeierte. Ich wusste davon nichteinmal was. Ich rief sie an und fragte warum sie mich nicht einlädt udn ob ich morgen kommen soll. Sie sagte sie wollte nur mit ihren freunden feiern und morgen darf ich nicht kommen, weil sie nur ihren festen freund ihrer ganzen Familie vorstellt. Daraufhin brach ich wieder in Tränen aus, akzeoptierte es aber. Ich hoffte die tage Darauf das sie sich meldet doch vergeblich. Ich rief sie an und bat um ein klärendes Gespräch. Nach 2 absagen kurz vor diesem besagten treffen. Lies sie mich am 3 Tag dann kommen. Ich nahm nur ein Geschenk mit, weil sie die anderen nicht wollte. Es war ein Glasblock, indem ein HErzund unsere Namen eingelasert waren. Bei ihr angekommen war sie sehr abweisend. Wir gingen in ihr zimmer und sie sagte gleich das es vorbei ist. Ich verstand die Welt nicht mehr. Ich hätte damit nie gerechnet. Ich wusste darauf auch nichts zu sagen. Ich bettelte danach noch um eine Chance, das ich alles für sie tun würde, doch sie wollte nicht. Danach Gab ich ihr das Geschenk. Sie war darüber kein bisschen erfreunt. Und öffnete es nicht einmal. Sie sagte nur sie will eine normale Freundschaft, für mehr reiche es nicht. Daraufhin fuhr ihc nach Hause und brach dort wieder in Tränen aus als mich meine Mutter nach dem Ausgang des Gesprächs fragte. Tage vergingen ohne eine SMS von ihr. Dann schrieb ich ihr wieder rum. Sie schrieb jedoch sehr abweisend und gelangweilt von mir. SO ging das ein paar tage, bis nichts mehr kam. Dann erhielt ich nu eine sms von ihr wo sie schrieb, das sie einen Unfall hatte und im Krankenhaus leiegt. Ich schrieb ihr das ich zu ihr will, sie sehen und mich um sie kümmern will, doch sie lehnte ab. In den kommenden Tage wurde der Kontakt besser siw war wieder nett zu mir. Am Tag der entlassung Fuhr ich ihr einen Blumenstraus mit 30 Rosen vorbei. Dazu noch ein Kuscheltier, und Süßigkeiten. Auf der Heimfahrt Sah ich sie noch.. Doch wartete Stunden auf eine Sms. Ich fragte ob sie schon zuhause ist. Sie antwortete, ja schon lange und danke für das Geschenk ich habe mich wirklch sehr gefreunt doch momentan will ich nicht das du mich besuchst. Ich akzeptierte das. Immerhin hatte ich immernoch Hoffnung das es wieder was wird. Die Tage daurauf wurde der Kontakt wieder weniger. Bis ich sie am wochenende in der Stadt traf, sie sagte nur kurz hi und lief weiter. Ich und meine Freunde waren sehr Enttäuscht ovn ihr, da alle von der Aktion mit den Rosen wusste. Stunden Später in einer Bar traf ich sie wieder. Da dort eine ihrer freundinnen ihren Geburtstag feiernte und ich diese shcon ewig kannte, kam ich zum Gratulieren. Ich traf dort meine große Liebe wieder, auf den schoß eines anderen Junges. Ich war wütend und traurig zugleich, ging kurze zeit später und fragte ob sie shcon einen neuen hat. Sie war daraufhin sehr sauer, fragte was ich überhaut will und dass es das letzte ist das zu fragen. Danach Entschuldigte ich mich und ging. Zuhause entsorgte ich unter tränen all ihre Sachen und löschte sie in sämtlichen sozialen Netzweken, auch ihre Handynummer nach ein paar letzten smsn. In diesen Entschuldigte ich mich für mein Verhalten. Ich erklärte ihr darin das ich einfahc sehr verletzt war sie auf dem Schoß eines anderen zu Sehen nach so kurzer Zeit. Sie antwortete nur das dies der Höhepunkt war und sie nichts weiter dazu sagen kann. Danach schrieb ich ihr das ich sie in ruhe lassen werde bis nach ihren Urlaub (sie ist seit dienstag in Ibiza) wenn ich daran denke das sie dort was mit jemand anderes hat, könnte ich wieder in Tränen ausbrechen. Ich verstehe einfach nicht wieso sie aufeinmal so ist. Sie war mal so nett und liebeswert und jetzt ist alles weg, alles anders. Mich macht das alles sehr traurig. Doch ich denke noch gerne an die wundervollen Zeiten mit ihr zurück, auch wenn es schmerzhaft ist und ich diesen Text unter Tränen schrieb. Sie war meine große Liebe, mein Leben, sie war alles für mich. Ich habe noch nie solch einen Menschen kennengelernt. Ich vermisse sie und ihre Familie so sehr. Jedoch hab ich eingesehen das es mit uns nie wieder was wird. Sie liebt mich nicht, hat mich vielleicht nie geliebt. Ich weiß es nicht. Ich danke ihr trotzdem für die schönen Momente die sie mir bereitet hat. Allein ihre Anwesendheit war für mich schon immer eine rießen Bereicherung. Ihre Stimme, ihr lächeln, ihre Augen, haben mich zum glücklichsten Menschen der Welt gemacht. Ich hab ihr viel zu verdanken. Sie hat mich so verändert.
Ich hoffe sie hat ein glückliches Leben und findet den richtigen für Sie. Aber ich muss den Kontakt zu ihr abbrechen. Sonst halte ich das nicht aus.

Die Liebe kann auch sehr verletzend sein. Es kommt manchmal aus dem heiteren Himmel, von Heute auf Morgen, wie bei mir. Vergesst das nicht.




Dies soll weder eine Liebes noch eine Hasserklärung sein. Ich bin ihr sehr dankbar für die schönen Zeiten und froh darüber das sie es gleich beendet hat. Sie hat mir gleich gesagt was Sache ist. Sie kann ja auch nichts dafür das die Gefühle weg sind, oder nie wirklich kamen.

Mehr lesen

28. Juli 2012 um 22:04

Wow...
ich hätte echt nicht gedacht, dass ich den monster-text durchles, aber das ist was für einsame abende...

mein kommentar: bin sprachlos... ich glaub, ich kann dich verstehen - muss sich anfühlen, wie wenn einem der boden unter den füßen weggezogen wird...
-> kopf hoch (jaja, sagt sich leicht, ich weiß)

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2012 um 10:51
In Antwort auf cokkie_12568451

Wow...
ich hätte echt nicht gedacht, dass ich den monster-text durchles, aber das ist was für einsame abende...

mein kommentar: bin sprachlos... ich glaub, ich kann dich verstehen - muss sich anfühlen, wie wenn einem der boden unter den füßen weggezogen wird...
-> kopf hoch (jaja, sagt sich leicht, ich weiß)

lg

Ja
den liest kaum jemand durch.

ich bin ihr noch kurze zeit hinterhergerannt.. bis ich eingesehen hab das ich das gar nicht nötig habe.. wurde mir zu blöd.. mitlerweile hab ich sie auch fast vergessen. klar es gibt noch lieder filme usw die mich an sie erinner und wo ich die zeiten dann vermiss.. jedoch sie als person nicht mehr.. meine 1. trennung viel mir da um einiges schwerer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook