Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das verflixte 7. Jahr

Das verflixte 7. Jahr

26. September um 10:46

Hallo zusammen,

ich war mit einem Freund 7 Jahre zusammen und musste die Beziehung vor 3 Monaten beenden da ich keinen anderen Ausweg mehr gesehen habe. Ich bin w 26, er m 28. Aber so wollte ich das nicht...

Jetzt bereue ich diese Entscheidung irgendwie obwohl sie eigentlich aber wahrscheinlich das Richtige war, ich weiß gerade gar nichts und wünschte einfach dass ich diese Entscheidung nicht getroffen hätte.

Wir haben uns damals über Freunde kennengelernt ich damals 19 und er 21. Wir sind zusammen gekommen. Obwohl ich ihn am Anfang eigentlich gar nicht so mochte da er oft betrunken war und sich blöd verhalten hatte.

Er hatte seine damalige Beziehung für mich beendet. Wir waren anfangs sehr glücklich aber leider kam es dann immer wieder zu Zwischenfällen die mir das Vertrauen zu ihm schwer machten.

Beispiel: Er hatte auf seinem Handy Screenshots von Profilbildern von Mädchen auf Facebook, war oft mit Freunden feiern und kam sehr betrunken nach Hause... was oft nicht ohne Streit zwischen uns verursachte da er im Betrunken Zustand auch immer sehr aggressiv war. Legte sich betrunken zu meiner Schwester ins Bett... etc.
Ich habe ihm leider immer wieder vergeben (hätte ich nicht tun sollen) obwohl ich mich sogar kurzzeitig getrennt hatte nach der Sache mit meiner Schwester. Er entschuldigte sich und hatte mich auf Knien angefleht er würde sich bessern und er bereue alles...

Sonst war eigentlich alles gut und er war für der perfekte Mann, man konnte sich auf ihn verlassen er half mir bei allen Dingen (wie Einkaufen, Auto rep.) und war immer da wenn ich ihn gebraucht habe.

Er äußerte sich mir gegenüber immer wieder, dass er kein Vertrauen in mich hätte obwohl ich ihm nie den Anlass dazu gab. War ich mal alleine mit Freundinnen unterwegs, auf einer Firmenfeier oder bei der Familie schrieb er mir oder rief mich an wann ich wieder heimkommen würde.

Ich habe das alles als sehr schmeichelnd empfunden da ich dachte er würde mich wirklich vermissen, was ja vielleicht auch so war. War ich aber sonst daheim und ging nicht weg war er immer derjenige der irgendwo war z.B. bei seiner Familie und seinen Freunden.

Wir haben die ersten 4 Jahre bei meinen Eltern im Haus gewohnt, danach haben wir 1 Jahr in einer gemeinsamen Wohnung gewohnt, da er der Meinung war, dass Miete herausgeschmissenes Geld wäre sind war dann letztlich in sein Elternhaus eingezogen. Ich war anfangs nicht abgetan von dem Gedanken da es sich um eine eigene Etage im Haus seiner Eltern handelte und es an sich eine schöne Wohnung war. Ich hatte mit ihm ja meine Zukunft geplant und durch diesen Umzug hätten wir eine Menge Geld sparen können dass wir dann später hätten nutzen können.
Leider habe ich mich in dieser Wohnung immer eingeengter gefühlt, da die Schwiegereltern so etwas wie Privatsphäre nicht kannten und ich mich sehr überwacht vorkam. Ich hatte mich dazu entschieden nicht für immer dort wohnen zu wollen und sagte das auch meinem Freund.

Er war nicht sonderlich begeistert davon aber meinte man könnte sich ja mal umschauen. Was wir auch irgendwie so lala taten aber so richtig überzeugt war er davon nicht da es bei den Eltern ja günstiger ist. Seine Eltern wollten das natürlich auch, sie wollten dass ihr Sohn mit Anhängsel das Haus hütet und inklusive Ihnen übernimmt und bewohnt. Wäre das Verhältnis zwischen ihm und seinen Eltern und mit besser gewesen hätte ich ihm zu liebe sogar diesen Schritt gewagt.

Aber irgendwie war ich so unglücklich, richtig depressiv... ich bin nicht mal mehr aus dem Haus gegangen und irgendwie war ich ja eh immer nur alleine da er jeden Tag bei seinem besten Freund war oder in der Garage. Hinzukam immer wieder dass er betrunken von Feiern heim kam...

Ich bin schon einige Mal zu meinen Eltern gefahren und habe dort einige Tage verbracht damit er einsieht dass er sich ändern muss...

Im Nachhinein habe ich herausgefunden, dass er mich sogar betrogen hat...

Als ich ihn darauf angesprochen habe hat er es geleugnet und als ich ihn gezwungen habe sich mit mir zu treffen und mir die Wahrheit ins Gesicht zu sagen hat er er‘s mir letztendlich erzählt.

Sie hätte ihm Bestätigung gegeben die ich ihm zu dem Zeitpunkt nicht geben konnte (wegen all diesen Sachen, Stress auf der Arbeit...Kummer in mich hineingefressen...habe mich verschlossen usw.) AAAber sie hätten kein Sex gehabt und er hätte sie nur gefingert mit Klamotten... wer’s glaubt.

Er wollte nie dass ich gehe, Er will es nicht wahrhaben. Er hätte sich nie von mir getrennt... Aber es ist besser so und ich verdiene etwas Besseres.

Hatte er zuletzt noch gesagt. Danach hatte er kurzzeitig gleich eine andere..
Problem ist ich liebe diesen Mann auch nach all dem was passiert ist, ich weiß dass es falsch ist zurück zu gehen und dass ich mir selbst eigentlich auch zu Schade dafür bin.

Aber ich hänge so an ihm und will eigentlich nur dass er um mich kämpft und sich bessert...ändert.

Ich habe mich so geborgen bei ihm gefühlt und er gab mir immer das Gefühl dass ich die tollste Frau für ihn wäre. Er hat immer zu mir gesagt dass er mich liebt und mir körperlich so viel Zuwendung gegeben... Eigentlich war es wirklich perfekt und ich hätte über alles andere hinweg sehen sollen.

So jemanden finde ich doch niee wieder?...

Ich weiß, niemand ändert sich jemals und es ist besser so aber ich frage mich trotzdem... Warum???
Es ist einfach schrecklich. Ich bin so einsam und vermisse ihn... seit der Trennung (3 Monate) mache ich 3-4x die Woche Sport und lenke mich ständig ab aber es wird einfach nicht besser... Manchmal denke ich mir einfach ich hätte es einfach alles ertragen sollen und es wäre schon irgendwie geworden.. Unglücklich bin ich ja jetzt genauso...

Mehr lesen

26. September um 11:03

Ich habe mich so geborgen bei ihm gefühlt und er gab mir immer das Gefühl dass ich die tollste Frau für ihn wäre. Er hat immer zu mir gesagt dass er mich liebt und mir körperlich so viel Zuwendung gegeben…

Doch, du findest garantiert so jemanden, das ist nämlich in einer Beziehung normal.
Aber betrügen gehört nicht zu einer normalen Beziehung.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. September um 13:10
In Antwort auf fr12

Hallo zusammen,

ich war mit einem Freund 7 Jahre zusammen und musste die Beziehung vor 3 Monaten beenden da ich keinen anderen Ausweg mehr gesehen habe. Ich bin w 26, er m 28. Aber so wollte ich das nicht…

Jetzt bereue ich diese Entscheidung irgendwie obwohl sie eigentlich aber wahrscheinlich das Richtige war, ich weiß gerade gar nichts und wünschte einfach dass ich diese Entscheidung nicht getroffen hätte.

Wir haben uns damals über Freunde kennengelernt ich damals 19 und er 21. Wir sind zusammen gekommen. Obwohl ich ihn am Anfang eigentlich gar nicht so mochte da er oft betrunken war und sich blöd verhalten hatte.

Er hatte seine damalige Beziehung für mich beendet. Wir waren anfangs sehr glücklich aber leider kam es dann immer wieder zu Zwischenfällen die mir das Vertrauen zu ihm schwer machten.

Beispiel: Er hatte auf seinem Handy Screenshots von Profilbildern von Mädchen auf Facebook, war oft mit Freunden feiern und kam sehr betrunken nach Hause… was oft nicht ohne Streit zwischen uns verursachte da er im Betrunken Zustand auch immer sehr aggressiv war. Legte sich betrunken zu meiner Schwester ins Bett… etc.
Ich habe ihm leider immer wieder vergeben (hätte ich nicht tun sollen) obwohl ich mich sogar kurzzeitig getrennt hatte nach der Sache mit meiner Schwester. Er entschuldigte sich und hatte mich auf Knien angefleht er würde sich bessern und er bereue alles…

Sonst war eigentlich alles gut und er war für der perfekte Mann, man konnte sich auf ihn verlassen er half mir bei allen Dingen (wie Einkaufen, Auto rep.) und war immer da wenn ich ihn gebraucht habe.

Er äußerte sich mir gegenüber immer wieder, dass er kein Vertrauen in mich hätte obwohl ich ihm nie den Anlass dazu gab. War ich mal alleine mit Freundinnen unterwegs, auf einer Firmenfeier oder bei der Familie schrieb er mir oder rief mich an wann ich wieder heimkommen würde.

Ich habe das alles als sehr schmeichelnd empfunden da ich dachte er würde mich wirklich vermissen, was ja vielleicht auch so war. War ich aber sonst daheim und ging nicht weg war er immer derjenige der irgendwo war z.B. bei seiner Familie und seinen Freunden.

Wir haben die ersten 4 Jahre bei meinen Eltern im Haus gewohnt, danach haben wir 1 Jahr in einer gemeinsamen Wohnung gewohnt, da er der Meinung war, dass Miete herausgeschmissenes Geld wäre sind war dann letztlich in sein Elternhaus eingezogen. Ich war anfangs nicht abgetan von dem Gedanken da es sich um eine eigene Etage im Haus seiner Eltern handelte und es an sich eine schöne Wohnung war. Ich hatte mit ihm ja meine Zukunft geplant und durch diesen Umzug hätten wir eine Menge Geld sparen können dass wir dann später hätten nutzen können.
Leider habe ich mich in dieser Wohnung immer eingeengter gefühlt, da die Schwiegereltern so etwas wie Privatsphäre nicht kannten und ich mich sehr überwacht vorkam. Ich hatte mich dazu entschieden nicht für immer dort wohnen zu wollen und sagte das auch meinem Freund.

Er war nicht sonderlich begeistert davon aber meinte man könnte sich ja mal umschauen. Was wir auch irgendwie so lala taten aber so richtig überzeugt war er davon nicht da es bei den Eltern ja günstiger ist. Seine Eltern wollten das natürlich auch, sie wollten dass ihr Sohn mit Anhängsel das Haus hütet und inklusive Ihnen übernimmt und bewohnt. Wäre das Verhältnis zwischen ihm und seinen Eltern und mit besser gewesen hätte ich ihm zu liebe sogar diesen Schritt gewagt.

Aber irgendwie war ich so unglücklich, richtig depressiv… ich bin nicht mal mehr aus dem Haus gegangen und irgendwie war ich ja eh immer nur alleine da er jeden Tag bei seinem besten Freund war oder in der Garage. Hinzukam immer wieder dass er betrunken von Feiern heim kam…

Ich bin schon einige Mal zu meinen Eltern gefahren und habe dort einige Tage verbracht damit er einsieht dass er sich ändern muss…

Im Nachhinein habe ich herausgefunden, dass er mich sogar betrogen hat…

Als ich ihn darauf angesprochen habe hat er es geleugnet und als ich ihn gezwungen habe sich mit mir zu treffen und mir die Wahrheit ins Gesicht zu sagen hat er er‘s mir letztendlich erzählt.

Sie hätte ihm Bestätigung gegeben die ich ihm zu dem Zeitpunkt nicht geben konnte (wegen all diesen Sachen, Stress auf der Arbeit…Kummer in mich hineingefressen…habe mich verschlossen usw.) AAAber sie hätten kein Sex gehabt und er hätte sie nur gefingert mit Klamotten… wer’s glaubt.

Er wollte nie dass ich gehe, Er will es nicht wahrhaben. Er hätte sich nie von mir getrennt… Aber es ist besser so und ich verdiene etwas Besseres.

Hatte er zuletzt noch gesagt. Danach hatte er kurzzeitig gleich eine andere..
Problem ist ich liebe diesen Mann auch nach all dem was passiert ist, ich weiß dass es falsch ist zurück zu gehen und dass ich mir selbst eigentlich auch zu Schade dafür bin.

Aber ich hänge so an ihm und will eigentlich nur dass er um mich kämpft und sich bessert…ändert.

Ich habe mich so geborgen bei ihm gefühlt und er gab mir immer das Gefühl dass ich die tollste Frau für ihn wäre. Er hat immer zu mir gesagt dass er mich liebt und mir körperlich so viel Zuwendung gegeben… Eigentlich war es wirklich perfekt und ich hätte über alles andere hinweg sehen sollen.

So jemanden finde ich doch niee wieder?...

Ich weiß, niemand ändert sich jemals und es ist besser so aber ich frage mich trotzdem... Warum???
Es ist einfach schrecklich. Ich bin so einsam und vermisse ihn… seit der Trennung (3 Monate) mache ich 3-4x die Woche Sport und lenke mich ständig ab aber es wird einfach nicht besser… Manchmal denke ich mir einfach ich hätte es einfach alles ertragen sollen und es wäre schon irgendwie geworden.. Unglücklich bin ich ja jetzt genauso…

 

So jemanden finde ich doch niee wieder?...


HOFFENTLICH !!!!!!!!!!!!!

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. September um 14:08
In Antwort auf fr12

Hallo zusammen,

ich war mit einem Freund 7 Jahre zusammen und musste die Beziehung vor 3 Monaten beenden da ich keinen anderen Ausweg mehr gesehen habe. Ich bin w 26, er m 28. Aber so wollte ich das nicht…

Jetzt bereue ich diese Entscheidung irgendwie obwohl sie eigentlich aber wahrscheinlich das Richtige war, ich weiß gerade gar nichts und wünschte einfach dass ich diese Entscheidung nicht getroffen hätte.

Wir haben uns damals über Freunde kennengelernt ich damals 19 und er 21. Wir sind zusammen gekommen. Obwohl ich ihn am Anfang eigentlich gar nicht so mochte da er oft betrunken war und sich blöd verhalten hatte.

Er hatte seine damalige Beziehung für mich beendet. Wir waren anfangs sehr glücklich aber leider kam es dann immer wieder zu Zwischenfällen die mir das Vertrauen zu ihm schwer machten.

Beispiel: Er hatte auf seinem Handy Screenshots von Profilbildern von Mädchen auf Facebook, war oft mit Freunden feiern und kam sehr betrunken nach Hause… was oft nicht ohne Streit zwischen uns verursachte da er im Betrunken Zustand auch immer sehr aggressiv war. Legte sich betrunken zu meiner Schwester ins Bett… etc.
Ich habe ihm leider immer wieder vergeben (hätte ich nicht tun sollen) obwohl ich mich sogar kurzzeitig getrennt hatte nach der Sache mit meiner Schwester. Er entschuldigte sich und hatte mich auf Knien angefleht er würde sich bessern und er bereue alles…

Sonst war eigentlich alles gut und er war für der perfekte Mann, man konnte sich auf ihn verlassen er half mir bei allen Dingen (wie Einkaufen, Auto rep.) und war immer da wenn ich ihn gebraucht habe.

Er äußerte sich mir gegenüber immer wieder, dass er kein Vertrauen in mich hätte obwohl ich ihm nie den Anlass dazu gab. War ich mal alleine mit Freundinnen unterwegs, auf einer Firmenfeier oder bei der Familie schrieb er mir oder rief mich an wann ich wieder heimkommen würde.

Ich habe das alles als sehr schmeichelnd empfunden da ich dachte er würde mich wirklich vermissen, was ja vielleicht auch so war. War ich aber sonst daheim und ging nicht weg war er immer derjenige der irgendwo war z.B. bei seiner Familie und seinen Freunden.

Wir haben die ersten 4 Jahre bei meinen Eltern im Haus gewohnt, danach haben wir 1 Jahr in einer gemeinsamen Wohnung gewohnt, da er der Meinung war, dass Miete herausgeschmissenes Geld wäre sind war dann letztlich in sein Elternhaus eingezogen. Ich war anfangs nicht abgetan von dem Gedanken da es sich um eine eigene Etage im Haus seiner Eltern handelte und es an sich eine schöne Wohnung war. Ich hatte mit ihm ja meine Zukunft geplant und durch diesen Umzug hätten wir eine Menge Geld sparen können dass wir dann später hätten nutzen können.
Leider habe ich mich in dieser Wohnung immer eingeengter gefühlt, da die Schwiegereltern so etwas wie Privatsphäre nicht kannten und ich mich sehr überwacht vorkam. Ich hatte mich dazu entschieden nicht für immer dort wohnen zu wollen und sagte das auch meinem Freund.

Er war nicht sonderlich begeistert davon aber meinte man könnte sich ja mal umschauen. Was wir auch irgendwie so lala taten aber so richtig überzeugt war er davon nicht da es bei den Eltern ja günstiger ist. Seine Eltern wollten das natürlich auch, sie wollten dass ihr Sohn mit Anhängsel das Haus hütet und inklusive Ihnen übernimmt und bewohnt. Wäre das Verhältnis zwischen ihm und seinen Eltern und mit besser gewesen hätte ich ihm zu liebe sogar diesen Schritt gewagt.

Aber irgendwie war ich so unglücklich, richtig depressiv… ich bin nicht mal mehr aus dem Haus gegangen und irgendwie war ich ja eh immer nur alleine da er jeden Tag bei seinem besten Freund war oder in der Garage. Hinzukam immer wieder dass er betrunken von Feiern heim kam…

Ich bin schon einige Mal zu meinen Eltern gefahren und habe dort einige Tage verbracht damit er einsieht dass er sich ändern muss…

Im Nachhinein habe ich herausgefunden, dass er mich sogar betrogen hat…

Als ich ihn darauf angesprochen habe hat er es geleugnet und als ich ihn gezwungen habe sich mit mir zu treffen und mir die Wahrheit ins Gesicht zu sagen hat er er‘s mir letztendlich erzählt.

Sie hätte ihm Bestätigung gegeben die ich ihm zu dem Zeitpunkt nicht geben konnte (wegen all diesen Sachen, Stress auf der Arbeit…Kummer in mich hineingefressen…habe mich verschlossen usw.) AAAber sie hätten kein Sex gehabt und er hätte sie nur gefingert mit Klamotten… wer’s glaubt.

Er wollte nie dass ich gehe, Er will es nicht wahrhaben. Er hätte sich nie von mir getrennt… Aber es ist besser so und ich verdiene etwas Besseres.

Hatte er zuletzt noch gesagt. Danach hatte er kurzzeitig gleich eine andere..
Problem ist ich liebe diesen Mann auch nach all dem was passiert ist, ich weiß dass es falsch ist zurück zu gehen und dass ich mir selbst eigentlich auch zu Schade dafür bin.

Aber ich hänge so an ihm und will eigentlich nur dass er um mich kämpft und sich bessert…ändert.

Ich habe mich so geborgen bei ihm gefühlt und er gab mir immer das Gefühl dass ich die tollste Frau für ihn wäre. Er hat immer zu mir gesagt dass er mich liebt und mir körperlich so viel Zuwendung gegeben… Eigentlich war es wirklich perfekt und ich hätte über alles andere hinweg sehen sollen.

So jemanden finde ich doch niee wieder?...

Ich weiß, niemand ändert sich jemals und es ist besser so aber ich frage mich trotzdem... Warum???
Es ist einfach schrecklich. Ich bin so einsam und vermisse ihn… seit der Trennung (3 Monate) mache ich 3-4x die Woche Sport und lenke mich ständig ab aber es wird einfach nicht besser… Manchmal denke ich mir einfach ich hätte es einfach alles ertragen sollen und es wäre schon irgendwie geworden.. Unglücklich bin ich ja jetzt genauso…

 

Oooohhh jeeeeeh 🙈

Was genau vermisst du denn?

Vielleicht hatte er andere Gründe zu fragen wann du nach Hause kommst 🤔😉

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 14:21
In Antwort auf jdl1234

Oooohhh jeeeeeh 🙈

Was genau vermisst du denn?

Vielleicht hatte er andere Gründe zu fragen wann du nach Hause kommst 🤔😉

 

Wir waren 7 Jahre zusammen und ich habe ihn jeden Tag gesehen, alles anvertraut und ich weiß nicht genau was ich vermisse... seine Zuneigung wahrscheinlich und das Gefühl der Geborgenheit...

Ich weiß nicht genau ob er deswegen wissen wollte wann ich nach Hause komme...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 14:22
In Antwort auf user5909

Ich habe mich so geborgen bei ihm gefühlt und er gab mir immer das Gefühl dass ich die tollste Frau für ihn wäre. Er hat immer zu mir gesagt dass er mich liebt und mir körperlich so viel Zuwendung gegeben…

Doch, du findest garantiert so jemanden, das ist nämlich in einer Beziehung normal.
Aber betrügen gehört nicht zu einer normalen Beziehung.

Dankeschön Ich hoffe es...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 14:27
In Antwort auf fr12

Wir waren 7 Jahre zusammen und ich habe ihn jeden Tag gesehen, alles anvertraut und ich weiß nicht genau was ich vermisse... seine Zuneigung wahrscheinlich und das Gefühl der Geborgenheit...

Ich weiß nicht genau ob er deswegen wissen wollte wann ich nach Hause komme...
 

Das Beste ist ja, dass ich über eine gemeinsame Freundin herausgefunden habe dass er mir einen Antrag machen wollte.. D.h. Sie sollte herausfinden welche Ringgröße ich habe und was mir gefällt...!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 14:29
Beste Antwort
In Antwort auf fr12

Wir waren 7 Jahre zusammen und ich habe ihn jeden Tag gesehen, alles anvertraut und ich weiß nicht genau was ich vermisse... seine Zuneigung wahrscheinlich und das Gefühl der Geborgenheit...

Ich weiß nicht genau ob er deswegen wissen wollte wann ich nach Hause komme...
 

Vielleicht ist es aber bloß die Gewohnheit? Ich habe mich damals auch nach 7 Jahren von meinem damaligen Partner getrennt. Damals bin ich in ein tiefes Loch gefallen. Man muss ja erstmal wieder "lernen" allein klar zu kommen. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

26. September um 14:36
In Antwort auf jdl1234

Vielleicht ist es aber bloß die Gewohnheit? Ich habe mich damals auch nach 7 Jahren von meinem damaligen Partner getrennt. Damals bin ich in ein tiefes Loch gefallen. Man muss ja erstmal wieder "lernen" allein klar zu kommen. 

Ich kann es nicht genau sagen, wahrscheinlich auch die Gewohnheit.

Was hast du dagegen unternommen damit du dort wieder rausgekomme bist und bist du über die Beziehung hinweggekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 15:33
In Antwort auf fr12

Ich kann es nicht genau sagen, wahrscheinlich auch die Gewohnheit.

Was hast du dagegen unternommen damit du dort wieder rausgekomme bist und bist du über die Beziehung hinweggekommen?

Habe dir eine PN geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 16:25
In Antwort auf jdl1234

Vielleicht ist es aber bloß die Gewohnheit? Ich habe mich damals auch nach 7 Jahren von meinem damaligen Partner getrennt. Damals bin ich in ein tiefes Loch gefallen. Man muss ja erstmal wieder "lernen" allein klar zu kommen. 

Manchmal dauert sowas länger.. ich habe auch um die 10 Monate gebraucht um eine langjährige Beziehung bzw Trennung zu verkraften bzw zu verarbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 17:32
In Antwort auf fr12

Das Beste ist ja, dass ich über eine gemeinsame Freundin herausgefunden habe dass er mir einen Antrag machen wollte.. D.h. Sie sollte herausfinden welche Ringgröße ich habe und was mir gefällt...!!

und?  du möchtest doch wohl keinen Mann heiraten der dich betrogen hat und so zu dir ist oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September um 12:11
In Antwort auf jasmin7190

und?  du möchtest doch wohl keinen Mann heiraten der dich betrogen hat und so zu dir ist oder?

Auf keinen Fall, nur die Situation dass er weiß dass er mich betrügt und mich trotzdem heiraten will ist so krank... Ich fühle mich als wäre ich mit einer doppelten Persönlickeit zusammengewesen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September um 12:11
In Antwort auf tommy88

Manchmal dauert sowas länger.. ich habe auch um die 10 Monate gebraucht um eine langjährige Beziehung bzw Trennung zu verkraften bzw zu verarbeiten.

Danke, ich hoffe es wird besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September um 14:37
In Antwort auf fr12

Danke, ich hoffe es wird besser

Das wird es 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen