Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das verarbeiten was geschehen ist

Das verarbeiten was geschehen ist

5. April um 16:31

Hallo zusammen,

Hiermit möchte ich festhalten, was mir mein Exfreund in den letzen drei Jahren alles angetan hat, damit ich auf keinen Fall auf die Idee komme wieder zu ihm zurück zu kehren und damit sich Menschen, die sich in diesem Text wieder erkennen dringend Hilfe suchen!


Er hat mich gegen Möbel geschubst, zu sexuellen Sachen gedrängt die ich nicht tun wollte, mir ein schlechtes Gewissen gemacht wenn ich Zeit mit meiner Familie verbringen wollte, mich angelogen, über Sexseiten im Internet versucht andere Frauen kennenzulernen, mich alle paar Tage angeschrien, beleidigt, Sachen nach mir geworfen, immer wieder mit mir Schluss gemacht, mich für Dinge verantwortlich gemacht für die ich nichts konnte und mir das Gefühl gegeben, dass ich all das verdient habe.


Er hat zwei Seiten, die liebevolle, ambitionierte, lustige und sanfte Seite, und die schrecklich ungerechte, manipulative, aggresive, launische Seite.

Anfangs war alles so schön, ich habe mich so wohl bei ihm gefühlt. Verstanden, gut aufgehoben und beschützt.

Dabei gab es von Anfang an Anzeichen, die ich nicht hätte ignorieren dürfen.

Nachdem wir angefangen haben uns zu treffen, hat er meine beste Freundin angebaggert, obwohl ich daneben stand. Darüber habe ich einfach hinweg gesehen, weil ich nicht eifersüchtig wirken wollte.

Ich habe auch schon vor einigen Monaten heraus gefunden, dass er einer Schulfreundin von mir auf Facebook anschrieb, um mit ihr zu flirten.

Mir hat er verboten, dass mich männliche Freunde besuchen, dabei hätte ich ihn niemals betrogen, ich hätte alles für ihn gemacht.

Er hat mein Handy durchsucht und daraufhin wurde auch ich skeptisch und habe genauso seine Nachrichten gelesen.

Er ist immer mal wieder die ganze Nacht lang weggeblieben ohne mir bescheid zu sagen. Ich habe mir natürlich große Sorgen gemacht.
Ich habe in seiner Wohnung auf ihn gewartet, wir waren verabredet. Aber er ist einfach nicht gekommen, hat mich die ganze Nacht lang warten lassen. Sein Handy hat er wahrscheinlich einfach ausgeschaltet, damit seine nervige Freundin ihn in Ruhe lässt.


Damit fing es an. Das waren unsere ersten Streitigkeiten. Aber er sagte mir immer wieder , ich solle nicht so überreagieren.
Wenn ich eine Nacht lang wegbleiben würde ohne mich zu melden, würde er nicht so einen Stress machen.
Und ich habe es ihm geglaubt. Ich wollte nicht die typische Freundin sein, die ihrem Freund verbietet dies oder das zu tun. Ich hatte Angst, dass seine Freunde etwas davon mitbekommen und ihm ausreden mit so einer Nervensäge zusammen zu sein.

Richtig schlimm wurde es erst als ich bei ihm eingezogen bin. Vielleicht weil er wusste, dass er sich jetzt alles erlauben konnte, ich konnte ja sowieso nirgendwo anders hin.

Er hat mir mein Leben zur Hölle gemacht.

Als ich ausziehen wollte, hat er es mir immer wieder ausgeredet.
Das heißt, nachdem er mich beleidigt und beschimpft, nachgeäfft und erniedrigt und aus unserer gemeinsamen Wohnung rausgeschmissen hat.

Bei jeder Kleinigkeit ist er vollkommen ausgerastet.

Fotze, Nutte, Schlampe, halt dein Maul, verpiss dich, du kannst mich mal.

Alles ganz normal.

Ein Streit“gespräch“ beginnt und schon heißt es, er wäre alleine besser dran, für sowas ist er sich zu schade. Ich soll mir eine eigene Bleibe suchen und wir sind jetzt getrennte Leute.

Weil ich mich nicht entscheiden konnte, was wir an Silvester machen könnten oder weil ich nicht mehr zu seinen Freunden gekommen bin, nachdem ich das Gefühl hatte, er und seine Freunde hätten am Telefon über mich gelacht.

An diesem Abend ist er von seinen Freunden zurück gekommen in unsere Wochnung. Hat mich angeschrien und mir gesagt, dass ich ihn und seine Freunde hängen gelassen habe, weil ich nicht mehr dazu gekommen bin.
Ich habe dagegen argumentiert, gesagt dass ich zuhause bleiben will.

Da ist er richtig wütend geworden und hat mich mal wieder nachgeäfft, angeschrien, mir gesagt ich bin eine blöde Fotze, er will nichts mehr von mir wissen. Er hat mit voller Kraft sein Handy nur ein paar Zentimeter neben meinen Kopf geschmissen. Natürlich bin ich ausgeflippt und habe das Handy auf den Boden geworfen.

Und dann war ich die "verrückte Schlampe", "wie kann ich sowas nur mit seinen Wertsachen machen".

Er nahm eine zwei Liter Wasserflasche und warf sie mit so einer Wucht nur knapp an meinem Gesicht vorbei, dass ich sicher war, hätte er mich getroffen, wäre ich mit gebrochener Nase und ausgeschlagenen Zähnen im Krankenhaus gelandet.

Aber warum bin ich bei ihm geblieben?

Weil er mich verfehlt hat?

Oder weil er in diesem aggressiven Moment betrunken war?

Nein, wegen seinen ständigen Entschuldigungen.

Das kann er am allerbesten. Reue zeigen

„Es tut mir alles so Leid, ich weiß nicht wie das passieren konnte. Ich werde mich ändern, so etwas darf nie wieder passieren. Wie kann ich so einem wunderbaren Wesen nur so etwas antun? Ich bin ein Monster und ich habe dich nicht verdient.“

Und ich bin wieder schwach geworden. Ich habe an das Gute in ihm geglaubt und nicht verstanden, dass seine aggressive Seite ein Teil von ihm ist, der sich niemals ändern wird, der zu ihm gehört.
Ich dachte, damit kann ich leben.

Aber wozu? Wieso sollte man sich so etwas antun?

Jeder Mensch hat es verdient respektiert zu werden. Und niemand muss so etwas auf sich nehmen. Es gibt immer einen Ausweg, egal wie abhängig man von jemandem ist oder wie verzwickt die Situation ist.

Aber man muss es wollen. Und mit Menschen sprechen. Familie, Freunde, Arbeitskollegen..egal mit wem.
Hauptsache man sagt die Wahrheit. Und beschönigt nicht.
Weil man denkt der Partner würde sich doch ändern oder weil die anderen denken könnten, dass man naiv und schwach ist, weil man sich vom Partner so behandeln lässt.

Es gibt immer einen Ausweg! Ich wünsche jedem Menschen, der in einer ähnlichen Situation ist, dass er es schafft daraus auszubrechen! Das Leben hat so viel Liebe zu bieten und zwar von Menschen, die einen nicht behandeln wie Scheiße.

Mehr lesen

5. April um 17:08

Vorletzten Freitag habe ich mich von ihm getrennt und jetzt wird mir erst bewusst, wie mies ich mich habe behandeln lassen.

Nein, er versucht es wieder auf die alte Leier und ich muss mich sehr zurück halten, damit ich kein Mitleid mit ihm bekomme.
Aber die ganzen schlimmen Sachen aufzuschreiben hilft mir sehr.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 17:19
In Antwort auf dasjulchen

Vorletzten Freitag habe ich mich von ihm getrennt und jetzt wird mir erst bewusst, wie mies ich mich habe behandeln lassen.

Nein, er versucht es wieder auf die alte Leier und ich muss mich sehr zurück halten, damit ich kein Mitleid mit ihm bekomme.
Aber die ganzen schlimmen Sachen aufzuschreiben hilft mir sehr.

Solche Menschen sind wie ein Krebsgeschwür und ich gehe soweit zu behaupten, dass die nicht in der Lage sind zu lieben . Das sind Hüllen ohne Kern . Keine Seele vorhanden - die fühlen nichts und aber / oder nur, man ihnen den Spiegel vorhält . Dann sehen sie sich als Opfer .

Mitleid solltest du mit dir haben - aber nicht mit jemand der krank ist und andere von innen heraus zerstört .

3 Jahre ist ein langer Leidensweg . Du wirst trotz Trennung nicht unbeschadet daraus hervorgehen . Es wird immer Spuren hinterlassen .

Ich wünsche Dir alles Gute, dass Du nicht rückfällig wirst und auf die 0815 Masche von so jemand reinfällst . Selbstliebe ist das Zauberwort - ich denke du hast es erkannt !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 17:30
In Antwort auf beulah_12891185

Solche Menschen sind wie ein Krebsgeschwür und ich gehe soweit zu behaupten, dass die nicht in der Lage sind zu lieben . Das sind Hüllen ohne Kern . Keine Seele vorhanden - die fühlen nichts und aber / oder nur, man ihnen den Spiegel vorhält . Dann sehen sie sich als Opfer .

Mitleid solltest du mit dir haben - aber nicht mit jemand der krank ist und andere von innen heraus zerstört .

3 Jahre ist ein langer Leidensweg . Du wirst trotz Trennung nicht unbeschadet daraus hervorgehen . Es wird immer Spuren hinterlassen .

Ich wünsche Dir alles Gute, dass Du nicht rückfällig wirst und auf die 0815 Masche von so jemand reinfällst . Selbstliebe ist das Zauberwort - ich denke du hast es erkannt !

Vielen Dank für die lieben Worte, Geistundsinn1.
ich wünsche Dir auch alles Gute!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April um 10:00

finde ich super das du offensiv damit umgehst, hab eine freundin der erging es genauso, sie kommt nach 2 jahren trennung, immer noch nicht von ihm los, emotionale abhängigkeit...
ich wünsche dir kraft und mut und das du dich wieder selber schätzt und liebst und siehst und spürst das du mehr wert bist als er dir gibt! daumen ganz weit hoch!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen