Forum / Liebe & Beziehung

Das Verallgemeinen-Ehefrau/Geliebe, finde ich zu wenig

Letzte Nachricht: 23. Januar 2007 um 16:54
21.01.07 um 18:30

Es sind so viele Konstellationen und Geflogenheiten, dass es wirklich sehr schwer zu unterscheiden ist, warum diese Frau / Mann so was schreibt.

Wir sind in einem Frauenforum, dann lassen wir die Frau in Mittelpunkt stehen. Trotzdem ergeben sich viele ( nicht sofort erkennenbare) Unterschiede.

Frau( solo) hat ein Verhältnis mit einem vergebenen Mann
Frau (vergeben) hat ein Verhältnis mit einem vergebenen Mann
Frau ( solo ) hat ein Verhältnis mit mehreren vergebenen Männern
Frau (vergeben) hat ein Verhältnis mit mehreren vergebenen Männern
Frau hat das Gefühl betrogen zu werden
Frau weist, dass sie betrogen wird, aber der Mann gibt es nicht zu
Frau hat den Betrug auf den Tisch und kämpft um den Mann
Frau hat den Betrüger davongejagt, und zweifelt an sich selbst
Frau hat den Betrüger verloren und hofft, dass er zurück kommt
Frau hat den Betrüger zurückbekommen und freut sich darüber
Frau hat den Betrüger zurückbekommen und hofft, dass er endlich mal in einem Verkehrsunfall ums Leben kommt
Frau hat den Betrüger der Geliebten vor die Tür gesetzt und fühlt sich das erste Mal frei und glücklich

Ich könnte noch so viele Unterschiede und Beweggründe aufschreiben, aber ich brauche meinen Schönheitsschlaf.

Aber es ist mir hier aufgefallen, dass es einfach nur zwei Gruppen gibt. Ehefrauen und Geliebten. Gut und Schlecht. Heilig und Verdorben. Das Leben wäre zu einfach, wenn es so wäre.

Deshalb finde ich wirklich besser, wenn die Schwarz Weiß- Farben verschwinden und die Grautöne Einzug nehmen. Weil mir erst das konstruktive Gespräch hier etwas gebracht hat, aber nicht die Beschimpfungen.

Wir haben doch so viel gemeinsam - einen Betrüger.

Mehr lesen

21.01.07 um 18:41

Re
natürlich ist nicht alles schwarz-weiß und nich alles nach einem bestimmten schema..

aber gerade weil das thema wirklich sensibel ist, sollte man auch so damit umgehen..

teilweise spitzen sich die fronten und stacheln sich gegenseitig auf.

was soll man von so einem beitrag halten-
*geliebte sind bitches* / *ich poppe mit einem verheirateten mann und finde es absolut geil und werde es seiner ehefrau auf mieseste art und weise stecken, damit sie sich am besten noch umlegt*

also.. auf solche sachen, kann man nicht vernünftig reagieren.. und einige sind noch zu tief verletzt um daran *vorbei* zu lesen.. vor allem, wenn man sich hier rat erhofft und dann solche texte lesen muss, ist man schon innerlich so aufgekocht, dass da nichts produktives bei raus kommt..

aber das wird sich hier nicht ändern lassen.. da 2 welten aufeinander prallen.
manchmal muss es auch krachen, damit sich das gleichgewicht wieder einpendelt.

lg oc

Gefällt mir

21.01.07 um 18:47

Warum sollte man...
überhaupt Gelieber verurteilen? Das wäre was. Dann wäre ich eine.."Gute"....,weil ich einer Geliebten den Mann weggenommen habe...Dann wäre ich, eine verheiratete,(mal) fremdgehende Frau, die mit dem Mann einer Frau geschlafen hat, für die er seine Ehefrau, Kind und Haus verlassen hat, sowas , wie eine Wiedergutmachung aller betrogenen Ehefrauen gewesen ? Bin ich dann gut oder schlecht???????

Gefällt mir

21.01.07 um 18:59

Na dann langsam
ich bin ( unglücklich )verheiratet. Also eine Ehefrau

Ich habe mit einem Mann ein Verhältnis gehabt, der in einer Beziehung lebt - also bin ich einer schlechte Frau

Er hatte vor 3 Jahren sich für seine jetzige Beziehung von seiner Frau und Kind und Haus scheiden lassen.

Für seine Beziehung ist er die 3-ter Ehe, die sie auseinander bringt. Und alle Männer kennen sich und haben immernoch geschäftliche Verbindungen. Ich weiß es, weil ich in der gleichen Fa. arbeite und lache, wieviel Geld die sich immer noch zuschanzen ,obwohl die sich gegenseitig die Frau ausgespannt haben.

Was bin ich eingentlich? Eine böse Geliebte, eine schlechte Ehefrau, eine Wiedergutmachung für die andere böse Geliebte oder einfach, eine Frau, die das beste aus ihren Leben macht? ( Bzw. es war nicht das beste. Es war mal gut, aber dann einfach nur schlecht.)

Gefällt mir

21.01.07 um 19:08
In Antwort auf

Na dann langsam
ich bin ( unglücklich )verheiratet. Also eine Ehefrau

Ich habe mit einem Mann ein Verhältnis gehabt, der in einer Beziehung lebt - also bin ich einer schlechte Frau

Er hatte vor 3 Jahren sich für seine jetzige Beziehung von seiner Frau und Kind und Haus scheiden lassen.

Für seine Beziehung ist er die 3-ter Ehe, die sie auseinander bringt. Und alle Männer kennen sich und haben immernoch geschäftliche Verbindungen. Ich weiß es, weil ich in der gleichen Fa. arbeite und lache, wieviel Geld die sich immer noch zuschanzen ,obwohl die sich gegenseitig die Frau ausgespannt haben.

Was bin ich eingentlich? Eine böse Geliebte, eine schlechte Ehefrau, eine Wiedergutmachung für die andere böse Geliebte oder einfach, eine Frau, die das beste aus ihren Leben macht? ( Bzw. es war nicht das beste. Es war mal gut, aber dann einfach nur schlecht.)

Filmrechte
Allegra, wenn du die Story verkaufst, hast du genügend Geld, um ein neues Leben beginnen zu können. Unglaublich, was es im Leben so gibt. Das meine ich nicht zynisch.

Warum bleibst du bei deinem Mann, wenn du deine Ehe als unglücklich bezeichnest?

Gefällt mir

21.01.07 um 19:13

Ja
absolut richtig. Aber ich betrüge meinen Mann nicht mehr. Ich habe mich damit abgefunden, daß ich für meinen Sohn einfach so verhaare.

Unter uns gesagt - ich glaube keinem Mann mehr.

Mein Geliebter war der erster Mann seit 18 Jahren für mich. Ich war immer treu. Nach dem Prinzip erzogen: die Frau ist für das Glück in der Ehe verantwortlich. Komme was es wolle.

Mein Sohn ist glücklich und ich gebe einfach alles auf. Mein Lover und sein tun könnte ich verfilmen. ( Wir sind Arbeitskollegen )

Gefällt mir

21.01.07 um 19:16

Das ist zwar furchtbar,
erklärt aber gar nichts. Abgesehen davon, dass mich die Antwort von Allegra sehr interessieren würde.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

21.01.07 um 19:19

Nur..
würden wir unser wahres Leben verfilmen, würde es keiner glauben. Weil es keiner sich mit der richtigen Welt auseinander setzen möchte, sonder in den Wolken schweben....."Alles wird gut..." Solcher Sprücher braucht die Welt.

Gefällt mir

21.01.07 um 19:48

Ach wie recht du hast...
die anderen abzuwerten, um mich selbst aufzuwerten? Das hat, glaube ich, in diesem anonimen Miteinander, sowieso keine Wertung. Ich bin nicht hier, um mich weiter zu belügen, sondern um meinem persönlichen Tagebuch revue pasieren zu lassen. Für irgendwelche Machtspiele ist es nicht die Platform und ich habe hier auch sehr viel dazu gelernt. Seit 6 Monaten lese und schreibe ich hier mit und ich könnte mich selbst umarmen, wie erwachsen ich geworden bin.

Ich lag schon am Boden, dafür ist jeder Steigerung einfach nur ein Glück kein Hochmut.

Gefällt mir

21.01.07 um 20:55
In Antwort auf

Filmrechte
Allegra, wenn du die Story verkaufst, hast du genügend Geld, um ein neues Leben beginnen zu können. Unglaublich, was es im Leben so gibt. Das meine ich nicht zynisch.

Warum bleibst du bei deinem Mann, wenn du deine Ehe als unglücklich bezeichnest?

@ansila
bin dir noch eine Antwor schuldig.

Warum ich bei meinem Mann bleibe, obwohl meine Ehe so unglücklich ist???

Ganz einfach - aus dem gleichen Grund, warum die alle Betrüger hier auch bei den Ehefrauen bleiben - weil ich einen Sohn habe. Weil er seinen Vater liebt und ich habe mich schon sogar von ihm getrennt, da hat mein Sohn aufgehört zu sprechen. Nicht, daß er es nicht wollte, aber er konnte es einfach nicht. Seine Worte sind ihm, im Halse stecken geblieben. Ich habe sehr lange eine Therapie machen müssen um ihm wieder das sprechen beizubringen. Und dann entschied ich mich seinen Vater nie mehr zu verlassen. Damals hatte ich noch keinen Geliebten. Er kamm erst 5 Jahre später.

Gefällt mir

22.01.07 um 23:35

Einen betrüger
oder zwei
oder drei

sizu

Gefällt mir

23.01.07 um 16:54

Was für eine kluge Antwort, Beziehungsmensch...
...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers