Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Problem mit den Schwiegereltern

Das Problem mit den Schwiegereltern

14. April um 13:56 Letzte Antwort: 14. April um 16:58

Hallo zusammen, 
mich habe mich hier angemeldet um von euch einen Rat zu bekommen. Ich muss jetzt leider etwas ausholen. 

ich bin seit 10 Jahren mit meinem partner zusammen, seit 3 Jahren sind wir verheiratet. Ich komme aus einer "Großfamilie" habe 3 Geschwister - er hat nur 1 Geschwisterteil. 

Wir wohnen ca. 200 km von meiner Familie entfernt und seine Eltern wohnen 10 km von uns entfernt. eigentlich hatte ich immer ein normales Verhältnis zu meinen Schwiegereltern. 
wir haben vor 6 Jahren gebaut und eigentlich hat es sich so eingeschlichen das sein Vater ständig bei uns auf dem Grundstück ist (unangemeldet so wie es ihm grad passt) 
er mäht den Rasen, mistet und füttert unsere Tiere, es werden einfach irgendwelche Pflanzen rausgerissen oder andere eingepflanzt, die Sträucher werden von seinen beiden Eltern geschnitten etc. 
ich muss sagen mich hat das schon immer gestört aber seit ich in Mutterschutz Bzw. Elternzeit bin nervt mich das zu Tode... 

letztes Jahr hat mein Mann Geburtstag  gefeiert und meine komplette Familie war bei uns. Wir sind dann abends zu der Location gefahren und gegen halb 12 sind wir geschlossen wieder gefahren (ich war zum damaligen Zeitpunkt im 9. Monat schwanger)
dann sind wir an Weihnachten (wie jedes Jahr) zu meinen Eltern gefahren und er war total abweisend zu meiner Familie etc. meine Mutter hat mich auch gefragt was mit ihm los ist und ob er sie nicht leiden kann...
Irgendwie hat es da bei mir den Schalter umgelegt und ich dachte mir wenn er meine Familie nicht leiden kann und immer so abweisend ist - dann mach ich das bei seiner Familie auch... (ja etwas kindisch ich weiß...

nach der Geburt kamen meine Eltern für 4 Tage zu uns - da ist er völlig ausgetickt und jetzt im Nachhinein hat sich rausgestellt das er mit seiner Mutter übelst über meine Eltern hergezogen hat. Von wegen sie seien egoistisch weil sie da gekommen sind (um mich zu unterstützen) und meine Eltern haben einen tristen Alltag (mein Vater ist seit 12 Jahren krank) und er nur froh sein kann das meine Eltern so weit weg wohnen.. etc. 
seine Eltern haben 0 Freunde, sein Vater ist in Rente und hat nixbesseres zu tun alstäglich hier aufzukreuzen... mein Mann hatte mit ihnen gesprochen das wir das nicht wollen - und uns um unsere Sachen selber kümmern können..nach 2 Wochen war aber alles fast wieder heim alten... 
jetzt wenn ich mal draußen sitze auch mit unserem Baby kommt ständig sein Vater ums Eck - geht zur kleinen hin - und ich hab innerlich echt einen Hass weil die so über meine Eltern denken... die im Übrigen weder meinen Mann noch meinen Schwiegereltern jemals was getan haben...
ich weiß auch nicht wie ich das im Griff bekommen soll.., ich kann so echt nicht mehr weitermachen... ich hänge sehr an meiner Familie und hab zu allen ein super Verhältnis ich liebe meinen Mann aber das er so über meine Eltern denkt das tut mir Soooo weh...

ich bin teilweise wirklich am Ende und weiß absolut nicht wie ich die Situation in den Griff bekommen soll. Ich bin über jeden Tipp dankbar. 

danke an alle die meinen Roman gelesen haben

 

Mehr lesen

14. April um 14:14

Wie war das Verhältnis zwischen deinem Mann und deinen Eltern früher? Ist es möglich, dass dein Mann eine blöde Phase hatte und sich deshalb Luft gemacht hat? 

Gefällt mir
14. April um 14:16
In Antwort auf valieee

Wie war das Verhältnis zwischen deinem Mann und deinen Eltern früher? Ist es möglich, dass dein Mann eine blöde Phase hatte und sich deshalb Luft gemacht hat? 

Also er hat sich immer mal wieder zurückgezogen wenn ihm das Großfamilienleben zu turbulent war - aber das er so über meine Eltern denkt hätte ich nie gedacht... 

Gefällt mir
14. April um 14:19

Erst musst du mal klären ob der Schwiegervater wirklich "unangemeldet" auftaucht.
Mir schwant da, dass dein Mann dir nicht ganz die Warheit sagt. Immerhin hat er auch bei seinen Eltern über deine gelästert. Das finde ich jetzt nicht arg verwerflich, immerhin hat man zu seinen Eltern eine engere Bindung und driftet vielleicht schon mal in das ein oder andere böse Wort ab. Dir erzählen hätte er es aber trotzdem nicht, weiß nicht was er damit bezwecken sollte, außer dich verletzen.

Ich gehe also davon aus, dass dein Mann sowas wie "Klar Paps, du kannst kommen und gehen wann du willst" gesagt hat.
Vielleicht auch, um dich zu kontrollieren? Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber mir kommt das Ganze schon sehr spanisch vor.

Wenn du mutig genug bist, sprich deinen Schwiegervater persönlich an.
Vielleicht meint er es ja nur gut und möchte dir mit Kleinkind eine helfende Hand reichen. Vielleicht ist er auch einsam und/oder seine Ehe läuft nicht mehr so toll. Ich kann dich verstehen dass dir dieses unangemeldete Auftrauchen zu viel ist. Auch das Handeln hinsichtlich Blumen rausreißen finde ich übergriffig. Aber vielleicht ist auch hier eine Absprache mit deinem Mann geschenen, von der du nichts weißt.

Wie du siehst, musst du unbedingt reden. Auch weil hinter allem keine böse Absicht stecken musst, es sich aber nichts ändern wird, solange du nichts sagst.

Gefällt mir
14. April um 14:23
In Antwort auf soley87

Erst musst du mal klären ob der Schwiegervater wirklich "unangemeldet" auftaucht.
Mir schwant da, dass dein Mann dir nicht ganz die Warheit sagt. Immerhin hat er auch bei seinen Eltern über deine gelästert. Das finde ich jetzt nicht arg verwerflich, immerhin hat man zu seinen Eltern eine engere Bindung und driftet vielleicht schon mal in das ein oder andere böse Wort ab. Dir erzählen hätte er es aber trotzdem nicht, weiß nicht was er damit bezwecken sollte, außer dich verletzen.

Ich gehe also davon aus, dass dein Mann sowas wie "Klar Paps, du kannst kommen und gehen wann du willst" gesagt hat.
Vielleicht auch, um dich zu kontrollieren? Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber mir kommt das Ganze schon sehr spanisch vor.

Wenn du mutig genug bist, sprich deinen Schwiegervater persönlich an.
Vielleicht meint er es ja nur gut und möchte dir mit Kleinkind eine helfende Hand reichen. Vielleicht ist er auch einsam und/oder seine Ehe läuft nicht mehr so toll. Ich kann dich verstehen dass dir dieses unangemeldete Auftrauchen zu viel ist. Auch das Handeln hinsichtlich Blumen rausreißen finde ich übergriffig. Aber vielleicht ist auch hier eine Absprache mit deinem Mann geschenen, von der du nichts weißt.

Wie du siehst, musst du unbedingt reden. Auch weil hinter allem keine böse Absicht stecken musst, es sich aber nichts ändern wird, solange du nichts sagst.

Danke für deine Antwort - ich hab mit meinem Mann geredet - schon die letzten 6 Jahre über - er weiß auch nicht warum sein Vater das macht und er meldet sich definitiv auch nicht bei meinem Mann an. 
mich komm mir halt manchmal vor wie im goldenen Käfig - wir haben einen Garten und eine schöne Terrasse die ich nicht Bzw. Nur eingeschränkt nutzen kann weil ich 0 Privatsphäre hab. 

Gefällt mir
14. April um 14:30
In Antwort auf mh1286

Danke für deine Antwort - ich hab mit meinem Mann geredet - schon die letzten 6 Jahre über - er weiß auch nicht warum sein Vater das macht und er meldet sich definitiv auch nicht bei meinem Mann an. 
mich komm mir halt manchmal vor wie im goldenen Käfig - wir haben einen Garten und eine schöne Terrasse die ich nicht Bzw. Nur eingeschränkt nutzen kann weil ich 0 Privatsphäre hab. 

Glaubst du deinem Mann?

Ich würde wirklich nett und behutsam mit deinem Schwiegervater reden. Dass du es toll findest dass er so hilfsbereit ist (das solltest du nicht vergessen, das ist nicht selbstverständlich), du es aber teilweise zu viel und übergriffig findest.

Du musst da echt feinfühlig sein. Ich denke deinem Schwiegervater fällt gar nicht auf dass es einfach "too much" ist und solange du nicht sagst dass es dich stört, denkt er natürlich es ist ok.

Gefällt mir
14. April um 14:36
In Antwort auf soley87

Glaubst du deinem Mann?

Ich würde wirklich nett und behutsam mit deinem Schwiegervater reden. Dass du es toll findest dass er so hilfsbereit ist (das solltest du nicht vergessen, das ist nicht selbstverständlich), du es aber teilweise zu viel und übergriffig findest.

Du musst da echt feinfühlig sein. Ich denke deinem Schwiegervater fällt gar nicht auf dass es einfach "too much" ist und solange du nicht sagst dass es dich stört, denkt er natürlich es ist ok.

Ja ich glaube ihm - er hat das in meiner Anwesenheit schon mal zu ihm gesagt das er das bitte unterlassen soll

Gefällt mir
14. April um 14:38

Wie ist denn sonst das Verhältnis von Deinem Schwiegervater zu seinem Sohn?Es wirkt nach absoluter Distanzlosigkeit, er tut als ob es eine Familie wäre und das Grundstück auch seins wäre und er da tun und lassen könnte was er wolle. Es besteht natürlich Eskalationspotential ihn darauf anzusprechen, dass er Besucher sei und sich auch so zu benehmen habe. Eigentlich sollte das besser Dein Mann regeln mit ihm und bleibt dann auch bei der Stange.Ich würde in Sachen Ehemann und seine Schwiegereltern da eher behutsam vorgehen und seine Einstellung vorsichtig abklopfen. Denn ein "Was hast Du nur gegen meine Eltern?" wird ihn nicht zu einem konstruktiven Gespräch ermuntern

Gefällt mir
14. April um 15:05
In Antwort auf mh1286

Hallo zusammen, 
mich habe mich hier angemeldet um von euch einen Rat zu bekommen. Ich muss jetzt leider etwas ausholen. 

ich bin seit 10 Jahren mit meinem partner zusammen, seit 3 Jahren sind wir verheiratet. Ich komme aus einer "Großfamilie" habe 3 Geschwister - er hat nur 1 Geschwisterteil. 

Wir wohnen ca. 200 km von meiner Familie entfernt und seine Eltern wohnen 10 km von uns entfernt. eigentlich hatte ich immer ein normales Verhältnis zu meinen Schwiegereltern. 
wir haben vor 6 Jahren gebaut und eigentlich hat es sich so eingeschlichen das sein Vater ständig bei uns auf dem Grundstück ist (unangemeldet so wie es ihm grad passt) 
er mäht den Rasen, mistet und füttert unsere Tiere, es werden einfach irgendwelche Pflanzen rausgerissen oder andere eingepflanzt, die Sträucher werden von seinen beiden Eltern geschnitten etc. 
ich muss sagen mich hat das schon immer gestört aber seit ich in Mutterschutz Bzw. Elternzeit bin nervt mich das zu Tode... 

letztes Jahr hat mein Mann Geburtstag  gefeiert und meine komplette Familie war bei uns. Wir sind dann abends zu der Location gefahren und gegen halb 12 sind wir geschlossen wieder gefahren (ich war zum damaligen Zeitpunkt im 9. Monat schwanger)
dann sind wir an Weihnachten (wie jedes Jahr) zu meinen Eltern gefahren und er war total abweisend zu meiner Familie etc. meine Mutter hat mich auch gefragt was mit ihm los ist und ob er sie nicht leiden kann...
Irgendwie hat es da bei mir den Schalter umgelegt und ich dachte mir wenn er meine Familie nicht leiden kann und immer so abweisend ist - dann mach ich das bei seiner Familie auch... (ja etwas kindisch ich weiß...

nach der Geburt kamen meine Eltern für 4 Tage zu uns - da ist er völlig ausgetickt und jetzt im Nachhinein hat sich rausgestellt das er mit seiner Mutter übelst über meine Eltern hergezogen hat. Von wegen sie seien egoistisch weil sie da gekommen sind (um mich zu unterstützen) und meine Eltern haben einen tristen Alltag (mein Vater ist seit 12 Jahren krank) und er nur froh sein kann das meine Eltern so weit weg wohnen.. etc. 
seine Eltern haben 0 Freunde, sein Vater ist in Rente und hat nixbesseres zu tun alstäglich hier aufzukreuzen... mein Mann hatte mit ihnen gesprochen das wir das nicht wollen - und uns um unsere Sachen selber kümmern können..nach 2 Wochen war aber alles fast wieder heim alten... 
jetzt wenn ich mal draußen sitze auch mit unserem Baby kommt ständig sein Vater ums Eck - geht zur kleinen hin - und ich hab innerlich echt einen Hass weil die so über meine Eltern denken... die im Übrigen weder meinen Mann noch meinen Schwiegereltern jemals was getan haben...
ich weiß auch nicht wie ich das im Griff bekommen soll.., ich kann so echt nicht mehr weitermachen... ich hänge sehr an meiner Familie und hab zu allen ein super Verhältnis ich liebe meinen Mann aber das er so über meine Eltern denkt das tut mir Soooo weh...

ich bin teilweise wirklich am Ende und weiß absolut nicht wie ich die Situation in den Griff bekommen soll. Ich bin über jeden Tipp dankbar. 

danke an alle die meinen Roman gelesen haben

 

falls Dich MEINE MEinung interessiert ...

Du und Dein Mann, Ihr habt Euch mit Eurer Familiengründung dafür entschieden, nun selbst für Euch zu sorgen - das schließt natürlich Euer gesamtes Leben mit Eurem Kind ein - Ihr allein, seid jetzt für Alles verantwortlich, was Euer gemeinsames Leben betrifft - NICHT mehr Eure Eltern !

Das müsst IHR erst mal begreifen und aber auch Eure Eltern.

Bekommt Ihr erst einmal eine herzliche Beziehung für Euch als Paar und Eltern in den Griff. Euren Eltern könnt Ihr liebevoll erklären - und das ernst und fest - und ohne Streitereien, wessen Eltern nun die ''besseren Eltern'' sind.

Wenn Ihr Euch schon jetzt darüber uneins seid, dann wird Eure Beziehung, fürchte ich, in einem Desaster enden.

Auch müsst Ihr das Euren Elternd konsequent erklären, dass Ihr sie liebt und gerne seht, aber eben mit Absprachen.

Sicher ist es für alle noch sehr neu - aber je eher alle verstehen, wer hier was wann wie und wo zu SAGEN hat - umso schneller wird es Akzeptanz und Respekt von jeder Seite geben.

Und betrachte Deinen Mann mit Liebe, er ist es nämlich wert, sonst hättest Du ihn nicht geheiratet, gell

Gefällt mir
14. April um 15:19
In Antwort auf gabriela1440

falls Dich MEINE MEinung interessiert ...

Du und Dein Mann, Ihr habt Euch mit Eurer Familiengründung dafür entschieden, nun selbst für Euch zu sorgen - das schließt natürlich Euer gesamtes Leben mit Eurem Kind ein - Ihr allein, seid jetzt für Alles verantwortlich, was Euer gemeinsames Leben betrifft - NICHT mehr Eure Eltern !

Das müsst IHR erst mal begreifen und aber auch Eure Eltern.

Bekommt Ihr erst einmal eine herzliche Beziehung für Euch als Paar und Eltern in den Griff. Euren Eltern könnt Ihr liebevoll erklären - und das ernst und fest - und ohne Streitereien, wessen Eltern nun die ''besseren Eltern'' sind.

Wenn Ihr Euch schon jetzt darüber uneins seid, dann wird Eure Beziehung, fürchte ich, in einem Desaster enden.

Auch müsst Ihr das Euren Elternd konsequent erklären, dass Ihr sie liebt und gerne seht, aber eben mit Absprachen.

Sicher ist es für alle noch sehr neu - aber je eher alle verstehen, wer hier was wann wie und wo zu SAGEN hat - umso schneller wird es Akzeptanz und Respekt von jeder Seite geben.

Und betrachte Deinen Mann mit Liebe, er ist es nämlich wert, sonst hättest Du ihn nicht geheiratet, gell

Danke - ja deine Meinung interessiert mich 🤪 
ich habe auch schon zu ihm gesagt das klare Regeln gelten müssen (die ich meinen Eltern bereits klar gemacht habe und diese auch verstehen und sich dran halten) aber er sagt auch seine Eltern werden sich nicht daran halten weil sie das nicht einsehen 🤷🏼‍♀️ Das geht dann wieder 2 Wochen gut und dann fängt alles wieder von vorne an... und da hat mein Mann eben auch bedenken das dann das Verhältnis völlig zerrüttet wird. Was wir beide nicht wollen. 

Gefällt mir
14. April um 15:24
In Antwort auf mh1286

Danke - ja deine Meinung interessiert mich 🤪 
ich habe auch schon zu ihm gesagt das klare Regeln gelten müssen (die ich meinen Eltern bereits klar gemacht habe und diese auch verstehen und sich dran halten) aber er sagt auch seine Eltern werden sich nicht daran halten weil sie das nicht einsehen 🤷🏼‍♀️ Das geht dann wieder 2 Wochen gut und dann fängt alles wieder von vorne an... und da hat mein Mann eben auch bedenken das dann das Verhältnis völlig zerrüttet wird. Was wir beide nicht wollen. 

aber er sagt auch seine Eltern werden sich nicht daran halten weil sie das nicht einsehen

Das finde ich unter aller Kanone.
Würde ich deinem Mann und seinen Eltern auch so sagen.
Seine Eltern sind keine Kinder mehr und können sich genauso gut an Absprachen halten wie ihr, ob sie es nun verstehen oder nicht. Es ist euer Haus, euer Eigentum usw. Da gelten eure Regeln.
Wer das nicht versteht, brauch halt gar nicht mehr kommen.
Klingt albern, aber seine Eltern verhalten sich genau so!
Manchmal hilft nur die Holzhammer-Methode.

Gefällt mir
14. April um 15:29
In Antwort auf mh1286

Danke - ja deine Meinung interessiert mich 🤪 
ich habe auch schon zu ihm gesagt das klare Regeln gelten müssen (die ich meinen Eltern bereits klar gemacht habe und diese auch verstehen und sich dran halten) aber er sagt auch seine Eltern werden sich nicht daran halten weil sie das nicht einsehen 🤷🏼‍♀️ Das geht dann wieder 2 Wochen gut und dann fängt alles wieder von vorne an... und da hat mein Mann eben auch bedenken das dann das Verhältnis völlig zerrüttet wird. Was wir beide nicht wollen. 

aber er sagt auch seine Eltern werden sich nicht daran halten weil sie das nicht einsehen


Wichtig ist, dass du und dein Mann an einem Strang zieht. Rede erst mal in Ruhe nur mit ihm. Nicht nur über seine Eltern, sondern auch das Verhältnis zu deinen. Macht mal richtig reinen Tisch, um auf einen gemeinsamen Nenner kommen zu können. 

Das Gespräch mit seinen Eltern bzw. seinem Vater würde ich gemeinsam führen. Aber dafür müsst ihr erst wissen, wie viel Nähe für euch ok ist. 

Gefällt mir
14. April um 16:58
In Antwort auf mh1286

Danke - ja deine Meinung interessiert mich 🤪 
ich habe auch schon zu ihm gesagt das klare Regeln gelten müssen (die ich meinen Eltern bereits klar gemacht habe und diese auch verstehen und sich dran halten) aber er sagt auch seine Eltern werden sich nicht daran halten weil sie das nicht einsehen 🤷🏼‍♀️ Das geht dann wieder 2 Wochen gut und dann fängt alles wieder von vorne an... und da hat mein Mann eben auch bedenken das dann das Verhältnis völlig zerrüttet wird. Was wir beide nicht wollen. 

*Das geht dann wieder 2 Wochen gut und dann fängt alles wieder von vorne an... und da hat mein Mann eben auch bedenken das dann das Verhältnis völlig zerrüttet wird. Was wir beide nicht wollen.*

Wenn ich das so lese, dann müsste ich denken, Deine Schwiegereltern müssen mindestens über 70 J. alt sein und beide schon länger Rentner.
 
Oder sie leben schon immer weitab von jeglicher Zivilisation ?

Oder sie als Eltern, brauchen es gebraucht zu werden, weil sie sich als Paar nie wirklich nahe gekommen sind?

Nun, Fakt ist, sie müssen sich daran gewöhnen, dass ihre Kinder nun selbst Erwachsene sind. So wie Du und Dein Mann ihnen zeigen müsst, dass Eure Kindheit mit den Eltern endgültig vorbei ist und ihr nun Eure eigenen Wege geht, incl. ohne sie eine eigenständige Familie seid. Ihr müsst Euch endlich auch abnabeln von den Eltern, auch wenn es schwer fällt. ... bei allem Respekt

Gefällt mir