Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Partner-besucht-Ex-Problem

Das Partner-besucht-Ex-Problem

21. Februar 2018 um 11:10

Hei,
eine Vorgehensweise, die neulich in einem Radiosender in Hessen diskutiert wurde.
In einem Frauenforum aus der Sicht von der Frau dargestellt; klar, gibts auch bei Männern - aber das denken wir uns dann im Männerforum 😉

Ausgangspunkt ist der Wunsch deines Partners, seine Ex besuchen zu wollen. Was er dir dann so mitteilt; denn echte Partnerschaft ist es nur, wenn man auch ehrlich zueinander ist.
Dann lässt du dir von ihm erklären, warum wozu er seine Ex treffen will. Und hörst dir das erstmal nur so an.
Das bedeutet nicht; dass du seinen Kontakt zur Ex sofort energisch verbieten wirst. Also erstmal ihn sprechen lassen, wozu.

Dann denkst du darüber nach, solange du eben dazu Zeit brauchst. Schliesslich steht deine Entscheidung fest, für dich ist es ok, oder nicht ok - und sagst ihm das.

Selbst wenn du den Kontakt zu seiner Ex nicht ok finden solltest, bedeutet das nicht automatisch Streit oder Kampf.
Er soll es nur klipp und klar wissen, dass es dir unangenehm ist. Vielleicht sagst du ihm auch, warum du das nicht möchtest.
Ihm ist damit klar, wenn er dich zuoft verärgert - könntest du irgendwann ernsthaft verstimmt sein. 
Und wer seine Partnerin liebt, hat bei Dritten nicht den Schwerpunkt drauf; lässt den Kontakt zu seiner Ex sein, wenn es schon der Partnerin unangenehm ist.
-----

Das ist so der Teil, wie ich es im Radio aufschnappte. 
Wenn ich mir aber hier im Forum die Themen so durchlese, dann hapert es doch oft schon bei dem Beginn: Er tut's heimlich, sagt seiner Partnerin nichts über sein Vorhaben. Immer muss sie es erst entdecken.
Ich hatte nun von der Radiosendung nichts weiter mitbekommen, weil ich wieder was arbeiten musste. So weiss ich nicht, was bei "heimlich-Ex-besuchen" los ist. Ich denke mir daher nur, dass für das Moderatorenteam des Radios Ehrlichkeit für ne Partnerschaft Voraussetzung ist; und ist diese nicht gegeben - besteht schon die Partnerschaft nicht mehr.

Mehr lesen

21. Februar 2018 um 11:14
In Antwort auf gerhard56

Hei,
eine Vorgehensweise, die neulich in einem Radiosender in Hessen diskutiert wurde.
In einem Frauenforum aus der Sicht von der Frau dargestellt; klar, gibts auch bei Männern - aber das denken wir uns dann im Männerforum 😉

Ausgangspunkt ist der Wunsch deines Partners, seine Ex besuchen zu wollen. Was er dir dann so mitteilt; denn echte Partnerschaft ist es nur, wenn man auch ehrlich zueinander ist.
Dann lässt du dir von ihm erklären, warum wozu er seine Ex treffen will. Und hörst dir das erstmal nur so an.
Das bedeutet nicht; dass du seinen Kontakt zur Ex sofort energisch verbieten wirst. Also erstmal ihn sprechen lassen, wozu.

Dann denkst du darüber nach, solange du eben dazu Zeit brauchst. Schliesslich steht deine Entscheidung fest, für dich ist es ok, oder nicht ok - und sagst ihm das.

Selbst wenn du den Kontakt zu seiner Ex nicht ok finden solltest, bedeutet das nicht automatisch Streit oder Kampf.
Er soll es nur klipp und klar wissen, dass es dir unangenehm ist. Vielleicht sagst du ihm auch, warum du das nicht möchtest.
Ihm ist damit klar, wenn er dich zuoft verärgert - könntest du irgendwann ernsthaft verstimmt sein. 
Und wer seine Partnerin liebt, hat bei Dritten nicht den Schwerpunkt drauf; lässt den Kontakt zu seiner Ex sein, wenn es schon der Partnerin unangenehm ist.
-----

Das ist so der Teil, wie ich es im Radio aufschnappte. 
Wenn ich mir aber hier im Forum die Themen so durchlese, dann hapert es doch oft schon bei dem Beginn: Er tut's heimlich, sagt seiner Partnerin nichts über sein Vorhaben. Immer muss sie es erst entdecken.
Ich hatte nun von der Radiosendung nichts weiter mitbekommen, weil ich wieder was arbeiten musste. So weiss ich nicht, was bei "heimlich-Ex-besuchen" los ist. Ich denke mir daher nur, dass für das Moderatorenteam des Radios Ehrlichkeit für ne Partnerschaft Voraussetzung ist; und ist diese nicht gegeben - besteht schon die Partnerschaft nicht mehr.

tja, dazu gehört aber auch, dass der Partner das Gefühl haben muss, dass er es der Partnerin (bzw. umgekehrt) sagen KÖNNTE, ohne gleich ein Drama loszubrechen, was er / sie sich nicht antun möchte.

Warum man überhaupt Beziehungen führt, wenn man das Gefühl hat, dass man das eine oder andere dem Partner mal lieber nicht sagt, verstehe ich für meinen Teil aber auch nicht, von daher stimme ich den Radio-Moderatoren da durchaus zu.

2 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 11:30
In Antwort auf avarrassterne1

tja, dazu gehört aber auch, dass der Partner das Gefühl haben muss, dass er es der Partnerin (bzw. umgekehrt) sagen KÖNNTE, ohne gleich ein Drama loszubrechen, was er / sie sich nicht antun möchte.

Warum man überhaupt Beziehungen führt, wenn man das Gefühl hat, dass man das eine oder andere dem Partner mal lieber nicht sagt, verstehe ich für meinen Teil aber auch nicht, von daher stimme ich den Radio-Moderatoren da durchaus zu.

Darf ich das so verstehen, dass ein Partner sich deshalb zurückhalten könnte - weil er schon weiss, dass ihr das nicht passen wird und sie wie ne Furie auf ihn losgehen wird, egal wie er es ihr sagen würde?

Sprich: Sie ihm garnicht die Möglichkeit gibt, ehrlich zu sein?

Was es aber nicht entschuldigt. Warum solche Beziehungen geführt werden, wissen wir nicht.

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 12:02

Ich hatte dass die Tage. 
Wir in einer Beziehungskrise. Sie fährt raus spazieren um den Kopf frei zubekommen.
Sie sagt mir später wo Sie spazieren war. Ich kombiniere eins und eins. Denn auf dem Weg zum Fluss , kommt Sie automatisch beim Ex vorbei.
Angeblich wollte Sie nur gucken ob er dass Haus fertig bekommen hat. 
Hat in unserer Krise also direkt daran gedacht aus Neugier oder was auch immer .......beim Ex Freund vorbei zugucken.
Aber nur am Haus und dachte sich dann " Was mache ich hier überhaupt " . 
Naja, was sollte ich davon halten. 

2 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 12:09
In Antwort auf zielx

Ich hatte dass die Tage. 
Wir in einer Beziehungskrise. Sie fährt raus spazieren um den Kopf frei zubekommen.
Sie sagt mir später wo Sie spazieren war. Ich kombiniere eins und eins. Denn auf dem Weg zum Fluss , kommt Sie automatisch beim Ex vorbei.
Angeblich wollte Sie nur gucken ob er dass Haus fertig bekommen hat. 
Hat in unserer Krise also direkt daran gedacht aus Neugier oder was auch immer .......beim Ex Freund vorbei zugucken.
Aber nur am Haus und dachte sich dann " Was mache ich hier überhaupt " . 
Naja, was sollte ich davon halten. 

Gemäss dem Thema hier,
sollte sie trotz Krise erklären, warum sie auf ihrem Weg an ihren Ex-Partner vorbeigekommen ist.
Weiss sie, dass der nicht wegen deiner Partnerin sein Haus fertigbaut?

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 12:17

Denke mir nun Gründe aus:
- Ihren Hund, der mal beiden gehörte, auszuführen;
- Neugierde
- Sie hatte ihn zu sich gerufen
- Mietvertrag gemeinsam kündigen
- Sie braucht mal handwerkliche Hilfe für, sagen wir mal, Waschmaschine anschliessen
------
Ganz bewusst klammere ich hier gemeinsame Kinder aus. Denn das ist ein eigenes Kapitel für sich.

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 12:24

Dann kann ich mich wohl zu den glücklichen 0,1% zählen. Ich komme mit meinem Ex super aus, wir waren 12 Jahre zusammen und haben uns friedlich getrennt und sind seitdem Freunde, rein platonisch. Und mein neuer Partner hat überhaupt kein Problem damit weil ich immer offen und ehrlich damit umgegangen bin.

Aber du hast schon recht, das funktioniert wohl in den seltensten Fällen so gut.

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 12:30

warum nicht? Ist ein Mensch, mit dem man offensichtlich eine lange Zeit sehr gut klar kam. Dass eine Beziehung nicht funktioniert, weiß man ja inzwischen, nicht alle sind so blöd, Fehler zu wiederholen.

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 12:33
In Antwort auf gerhard56

Darf ich das so verstehen, dass ein Partner sich deshalb zurückhalten könnte - weil er schon weiss, dass ihr das nicht passen wird und sie wie ne Furie auf ihn losgehen wird, egal wie er es ihr sagen würde?

Sprich: Sie ihm garnicht die Möglichkeit gibt, ehrlich zu sein?

Was es aber nicht entschuldigt. Warum solche Beziehungen geführt werden, wissen wir nicht.

Vertrauen braucht Ehrlichkeit - aber Ehrlichkeit braucht auch Vertrauen. Und der letzte Teil wird gern vergessen, glaube ich, ja.

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 12:39

Ich hab letztens meinen Ex in einer anderen Stadt besucht und hab sogar ein paar Tage bei ihm geschlafen. Für meinen Mann war das total in Ordnung.
Man redet ja über die vorigen Beziehungen mit dem neuen Partner und mein Mann weiss warum wir auseinander sind und sieht ihn als guten Freund von mir und nicht als Konkurrenz. Ich könnt mir auch tatsächlich nicht mehr vorstellen irgendwie intim mit ihm zu werden, er ist für mich wie ein Bruder geworden.

2 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 13:52

Massive Vertrauensprobleme, ja. Es gab genügend Anruferinnen in der Sendung.
Andererseits auch Ratlosigkeit; nicht Vertrauensproblem per se.

Sozusagen unschuldig in Not geraten, weil für sie diese Situation das erstemal ist. 

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 13:53

zumal das persönliche Umfeld auch immer den Nachteil hat, dass da fast nur Menschen sind, die ähnlich "ticken" wie man selbst.

3 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 14:07

Interessant. Also Ehrlichkeit MUSS in einer festen Beziehung gegeben sein. 
Ich Denke fast niemand findet es toll wenn der Partner oder die Partnerin die/den ex treffen will. Ich finde es kommt immer drauf an. Hat man gemeinsame Kinder? Ist man einfach nur gut befreundet oder ist man sich seinen Gefühlen nicht klar? Ex heißt ja nicht automatisch das diese Person aus dem Leben gestrichen wurde. 

Ich selber habe zu einem meiner ex Partner Kontakt.  Er hat eine familie und ich habe eine . Mit seiner Frau bin ich befreundet (hab sie durch ihn kennengelernt) und er mit meinen Mann auch. Ich bin sogar Patentante seiner und ihrer Kinder. Wir besuchen und gegenseitig und keiner denkt da was falsches . 

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 14:25

@haesli 
Vermutlich bist du eben provoziert worden. Du warst nur unglücklicherweise in smitee's Schusslinie; das eigentliche Ziel bin ich.
Das konntest du sicher nicht wissen.
Denn smitee hatte mir auch schon bei einem anderen Thema Paranoia vorgehalten(weil ich den Sinn & Zweck von solchen Besuchen in der Wohnung der Ex infrage stelle); dort gings um eine Ex, die mit ihm ein gemeinsames Kind - pardon, einen gemeinsamen Hund hat.
Verzeihung.

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 14:42

@erdbeere
Wäre das eine Idee?
Der gemeinsame Freund, deine Freundin und Du - besucht alle 3 zugleich deinen Freund am Krankenbett. Und erzählt ihm von dem lustigen Abend?

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 14:43

nee, das wäre mir auch NICHT klar, denn das "Lügen und Verheimlichen" war ein letzter Satz, der mit "kommt dann noch hinzu..." anfängt. Also wenn daraus "klar" sein soll, dass es "hauptsächlich" darum geht, stimmt entweder mit meinem oder mit Deinem Sprachverständnis etwas nicht, sorry.

Und der Rest war schlechter Sarkasmus, der im Wesentlichen darauf hinausläuft, dass alle, die das mit dem / der Ex nicht sehen wie Du halt am Ar*** sind. SO!!!! - Ähm, wie nett erwartest Du die Reaktionen darauf genau?

Darauf, dass Du uns unsere Überzeugungen (und Erfahrungen, mal am Rande bemerkt) zu Freundschaften zwischen Männlein und Weiblein allgemein und zu Kontakten mit den Ex gern lässt, lese ich auch den ersten Hinweis in diesem Post, auf den ich gerade antworte. Alles andere klang aber gar nicht danach.

3 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 14:46

ja, auf so etwas wollte ich hinaus mit meinem ersten Post...

Aber sowas könnte ich nicht, fürchte ich. Wenn mir jemand nicht vertraut, kann ich keine Beziehung führen.

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 14:58

Freust du dich auf die Zeit, wenn er wieder gesund ist?

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 15:10

Ich finde das nicht verkehrt, wenn man weiß, dass es den Partner aufwühlen würde, obwohl da nichts dahinter steckt, muss ich ihm das auch nicht unbedingt erzählen.

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 15:10

Dem habe ich dann nichts mehr hinzuzufügen 😊

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 15:23

Naja du hast dich dazu entschieden eine Beziehung zu einem Mann zu führen, der dir so wenig vertraut, dass du deinen Ex nichtmal in der Öffentlichkeit mit einer anderen Person gemeinsam sehen kannst. Ich finde da liegt schon der Fehler.

Ich würde ihm halt davon erzählen und dazu stehen, dass das deine Entscheidung war.

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 16:01

Also, bei dir 'nicht ok'.
Dein Partner wird das dann gerne akzeptieren, weil er weiss, welch gebranntes Kind du bist.
Lieber einen Spatz in der Hand, als ne Taube auf dem Dach - ne?

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 19:01

Naja es ist ein Nachteil für die objektive Beurteilung

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 20:10

Hallo
ohne jetzt alles durchgelesen zu haben:
ich denke mal in einem Monat trifft etwas Ähnliches auf mich zu
Mein Freund hat mich vor nem Monat gefragt, ob es denn ok mit mir wäre, wenn er im März seine Ex treffen könnte, welche für ein paar Monate nach Deutschland kommt. Ich fand diese Frage an sich etwas komisch, denn verbieten oder erlauben will ich sowas nicht xD
Auf der anderen Seite kenne ich mich selbst gut genug um zu wissen, dass selbst wenn es mir jetzt nichts ausmacht, es mir durchaus was ein paar Tage vorher oder an dem besagten Tag was ausmachen wird. Ich würde mich wahrscheinlich nervös fühlen und meine Fantasie spielen lassen. Das hab ich meinem Freund auch so gesagt und er ist mir entgegen gekommen und wir haben ausgemacht, dass er danach einfach bei mir vorbei kommt und wir etwas darüber reden (denn ich muss zugeben, ich bin auch neugirieg, und das weiß er xD)
Auf der anderen Seite verstehe ich auch die andere Meinung. Das ist mein erster Partner und ich vertrete durchaus die Ansicht, dass wenn die Beziehung zwischen uns enden sollte, ich privat dann lieber einen Cut ziehen würde und mich nicht weiter mit dem Leben meines Ex beschäftigen wollen würde. Er hingegen meint, dass man durchaus, wenn auch nicht befreundet, in Kontakt stehen kann (Zum Beispiel mal zum Geburtstag gratulieren). 
Naja, so ist es zu mindest bei mir gerade xD

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 20:19

ja, das ist der Grund dafür. Aber ein Nachteil ist es, wenn man auf Basis des eigenen Umfeldes die gesammte Menscheit beurteilen will
Klar ist das eigene Umfeld überwiegend der eigenen Meinung bzw. findet die eigene Meinung überwiegend nicht völlig hirnverbrannt, heiß aber trotzdem nicht, dass man nicht im größeren Maßstab mit der Meinung recht allein da stehen könnte - und genau darum ging es in dem Falle

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 20:41

Ich sehe niemals meine Sichtweise, meine Meinung, meinen Standpunkt als Regel oder als "richtig" für alle an. Wirklich und wahrhaftig NIE. Ich diskutiere gern, ich streite gern, ich vertrete meine Meinung gern, aber für mich ist eine andere Ansicht zu jeder Zeit der meinen gleichwertig.
Kannste mir jetzt natürlich glauben oder nicht, aber allein die Tatsache, dass ich in so vielen Dingen ein Aussenseiter war, bin und sein werde, hat mich diesen Teil schon in der späten Kindheit gelehrt und sorgst seit dem ständig dafür, dass ich es nicht vergessen kann.

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 21:55
In Antwort auf gerhard56

Hei,
eine Vorgehensweise, die neulich in einem Radiosender in Hessen diskutiert wurde.
In einem Frauenforum aus der Sicht von der Frau dargestellt; klar, gibts auch bei Männern - aber das denken wir uns dann im Männerforum 😉

Ausgangspunkt ist der Wunsch deines Partners, seine Ex besuchen zu wollen. Was er dir dann so mitteilt; denn echte Partnerschaft ist es nur, wenn man auch ehrlich zueinander ist.
Dann lässt du dir von ihm erklären, warum wozu er seine Ex treffen will. Und hörst dir das erstmal nur so an.
Das bedeutet nicht; dass du seinen Kontakt zur Ex sofort energisch verbieten wirst. Also erstmal ihn sprechen lassen, wozu.

Dann denkst du darüber nach, solange du eben dazu Zeit brauchst. Schliesslich steht deine Entscheidung fest, für dich ist es ok, oder nicht ok - und sagst ihm das.

Selbst wenn du den Kontakt zu seiner Ex nicht ok finden solltest, bedeutet das nicht automatisch Streit oder Kampf.
Er soll es nur klipp und klar wissen, dass es dir unangenehm ist. Vielleicht sagst du ihm auch, warum du das nicht möchtest.
Ihm ist damit klar, wenn er dich zuoft verärgert - könntest du irgendwann ernsthaft verstimmt sein. 
Und wer seine Partnerin liebt, hat bei Dritten nicht den Schwerpunkt drauf; lässt den Kontakt zu seiner Ex sein, wenn es schon der Partnerin unangenehm ist.
-----

Das ist so der Teil, wie ich es im Radio aufschnappte. 
Wenn ich mir aber hier im Forum die Themen so durchlese, dann hapert es doch oft schon bei dem Beginn: Er tut's heimlich, sagt seiner Partnerin nichts über sein Vorhaben. Immer muss sie es erst entdecken.
Ich hatte nun von der Radiosendung nichts weiter mitbekommen, weil ich wieder was arbeiten musste. So weiss ich nicht, was bei "heimlich-Ex-besuchen" los ist. Ich denke mir daher nur, dass für das Moderatorenteam des Radios Ehrlichkeit für ne Partnerschaft Voraussetzung ist; und ist diese nicht gegeben - besteht schon die Partnerschaft nicht mehr.

Heimlichkeiten mit der Ex !?!?

Dann darf er sofort und direkt wieder bei IHR einziehen - bei mir gäbe es HAUSVERBOT und natürlich Beziehungsende.

Wenn es da noch Kinder gibt, ist es klar, dass sich die Eltern verständigen müssen - aber nichts darüber hinaus.

Es mag ja für manchen diverse ''Gründe'' geben, dass er angeblich permanent die Ex mit in die neue Beziehung einbinden muss. Aber dann soll er auch klar sagen, was da noch so wichtiges zu klären ist und ob sie das nicht schon bei der Trennung durch hatten.
 Man stelle sich nur vor, beide Ex-Partner würden jeweils ihren Ex besuchen ... und das möglichst bei älteren Paaren mit allen Exen, die es gab und gibt  ha ha ha ha .. da kommt Freude auf ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ +  ~     +~ .... ? ...  oder vielleicht doch nicht ?

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 22:15
In Antwort auf simie

Hallo
ohne jetzt alles durchgelesen zu haben:
ich denke mal in einem Monat trifft etwas Ähnliches auf mich zu
Mein Freund hat mich vor nem Monat gefragt, ob es denn ok mit mir wäre, wenn er im März seine Ex treffen könnte, welche für ein paar Monate nach Deutschland kommt. Ich fand diese Frage an sich etwas komisch, denn verbieten oder erlauben will ich sowas nicht xD
Auf der anderen Seite kenne ich mich selbst gut genug um zu wissen, dass selbst wenn es mir jetzt nichts ausmacht, es mir durchaus was ein paar Tage vorher oder an dem besagten Tag was ausmachen wird. Ich würde mich wahrscheinlich nervös fühlen und meine Fantasie spielen lassen. Das hab ich meinem Freund auch so gesagt und er ist mir entgegen gekommen und wir haben ausgemacht, dass er danach einfach bei mir vorbei kommt und wir etwas darüber reden (denn ich muss zugeben, ich bin auch neugirieg, und das weiß er xD)
Auf der anderen Seite verstehe ich auch die andere Meinung. Das ist mein erster Partner und ich vertrete durchaus die Ansicht, dass wenn die Beziehung zwischen uns enden sollte, ich privat dann lieber einen Cut ziehen würde und mich nicht weiter mit dem Leben meines Ex beschäftigen wollen würde. Er hingegen meint, dass man durchaus, wenn auch nicht befreundet, in Kontakt stehen kann (Zum Beispiel mal zum Geburtstag gratulieren). 
Naja, so ist es zu mindest bei mir gerade xD

ich muss sagen, ich bin inzwischen zu alt geworden, um mir selbst einreden zu können, dass mich das alles gar nicht tangieren könnte und ich völlig gelassen damit umgehen kann, falls mir das bevorstehen sollte.

NEien - ich kann das nicht gelassen hinnehmen und abwarten - mich regt ja sogar schon das Schreiben darüber auf *lach*

Allerdings hatte ich auch noch nie ein Problem damit, mich von Menschen zu trennen - und damit meine ich nicht nur Partner - nein, grundsätzlich kann ich mich von Freunden und Allen, die mir nahe stehen, trennen und sie auch wieder herzlich in Empfang nehmen. Wer nicht mehr wieder kommt, hat auch nichts von mir zu befürchten - ich kann ja keinen zwingen, mich zu mögen.

Aber meine Partnerschaft, die mag ich nicht und um nichts auf der Welt, mit verflossenen Partnern teilen - niemals. Da wurde ''das Feld geräumt'' und dafür gab es mindestens gute Gründe und man sollte das besser hinter sich lassen und niemandem im Wege stehen.

Hier geht man aber immer davon aus, dass es nur um EINE Person geht - um den TE oder auch um deren Partner - tatsächlich jedoch, werden weitere Personen (Ex + deren Familie und die aktuelle Partnerin) involviert - ohne sich überhaupt erst mal den Kopf zu machen, was man u.U. damit heraufbeschwört. Jeder ist für sich ein Einzelkämpfer - einer mehr ein anderer weniger - aber, jeder hat seinen höchst eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse in so einer Konstellation. Und das heißt, wer seiner Ex begegnen will, muss sich auch seiner Verantwortung stellen.

Leider habe ich weder hier im Forum noch nirgends davon gelesen, dass sich das mal eine/r vor Augen führt. Es geht doch auch um die Gefühle anderer, auf die man doch nicht einfach trampeln darf !?
Wer Single ist, darf bedenkenlos seine Exen treffen - alle anderen mit neuen Partnern eben nicht. Frisch Verliebte werden natürlich lieber klein beigeben, um den Schatz nicht zu verlieren - das ist doch die reinste Quälerei, sich sowas zuzumuten

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 22:25
In Antwort auf gabriela1440

ich muss sagen, ich bin inzwischen zu alt geworden, um mir selbst einreden zu können, dass mich das alles gar nicht tangieren könnte und ich völlig gelassen damit umgehen kann, falls mir das bevorstehen sollte.

NEien - ich kann das nicht gelassen hinnehmen und abwarten - mich regt ja sogar schon das Schreiben darüber auf *lach*

Allerdings hatte ich auch noch nie ein Problem damit, mich von Menschen zu trennen - und damit meine ich nicht nur Partner - nein, grundsätzlich kann ich mich von Freunden und Allen, die mir nahe stehen, trennen und sie auch wieder herzlich in Empfang nehmen. Wer nicht mehr wieder kommt, hat auch nichts von mir zu befürchten - ich kann ja keinen zwingen, mich zu mögen.

Aber meine Partnerschaft, die mag ich nicht und um nichts auf der Welt, mit verflossenen Partnern teilen - niemals. Da wurde ''das Feld geräumt'' und dafür gab es mindestens gute Gründe und man sollte das besser hinter sich lassen und niemandem im Wege stehen.

Hier geht man aber immer davon aus, dass es nur um EINE Person geht - um den TE oder auch um deren Partner - tatsächlich jedoch, werden weitere Personen (Ex + deren Familie und die aktuelle Partnerin) involviert - ohne sich überhaupt erst mal den Kopf zu machen, was man u.U. damit heraufbeschwört. Jeder ist für sich ein Einzelkämpfer - einer mehr ein anderer weniger - aber, jeder hat seinen höchst eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse in so einer Konstellation. Und das heißt, wer seiner Ex begegnen will, muss sich auch seiner Verantwortung stellen.

Leider habe ich weder hier im Forum noch nirgends davon gelesen, dass sich das mal eine/r vor Augen führt. Es geht doch auch um die Gefühle anderer, auf die man doch nicht einfach trampeln darf !?
Wer Single ist, darf bedenkenlos seine Exen treffen - alle anderen mit neuen Partnern eben nicht. Frisch Verliebte werden natürlich lieber klein beigeben, um den Schatz nicht zu verlieren - das ist doch die reinste Quälerei, sich sowas zuzumuten

Nicht jeder Partner leidet unter einem Kontakt mit dem Ex. Mein Exfreund war sehr gut mit zwei Exfreundinnen befreundet und ich hab meinen Mann dazu überredet halbwegs Kontakt mit seiner Exfreundin zu halten (da ihr das sehr wichtig schien).

Für mich ist mein Ex einfach nicht mein Ex sondern ein sehr guter Freund. Und die haben immer Platz in meinem Leben - von Freunden trenne ich mich aus Prinzip nicht für einen Partner. Ich mach das allerdings auch am Anfang klar und mein Mann hat gewusst dass das für sieben Jahre mein Partner war und ich hab ihm alle Einzelheiten erzählt die er wissen wollte. Ehrlichkeit muss sein.

1 LikesGefällt mir

21. Februar 2018 um 22:48

die gesamte Menschheit wird man eh nie erreichen - vergiss das mal schnell wieder

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 22:50
In Antwort auf dubravushka

Nicht jeder Partner leidet unter einem Kontakt mit dem Ex. Mein Exfreund war sehr gut mit zwei Exfreundinnen befreundet und ich hab meinen Mann dazu überredet halbwegs Kontakt mit seiner Exfreundin zu halten (da ihr das sehr wichtig schien).

Für mich ist mein Ex einfach nicht mein Ex sondern ein sehr guter Freund. Und die haben immer Platz in meinem Leben - von Freunden trenne ich mich aus Prinzip nicht für einen Partner. Ich mach das allerdings auch am Anfang klar und mein Mann hat gewusst dass das für sieben Jahre mein Partner war und ich hab ihm alle Einzelheiten erzählt die er wissen wollte. Ehrlichkeit muss sein.

ok.  und DU hast Deinen Willen durchgesetzt. Aber hat es Dich auch interessiert, wie Dein Mann gefühlsmäßig damit klar kommt ?

Ich bezweifle das.

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 22:55

Eifersucht fragt nicht danach

Gefällt mir

21. Februar 2018 um 23:30

da wird man auch noch als frisch Verliebte mit der Ex konfrontiert - keiner hat gefragt, ob einem das gefällt. Da setzen sich zwei ehemals Verliebte einem gegenüber und man macht sich klar, dass Die mal miteinander das hatten, von dem man heute glaubte, dass man als einzige das mit ihm gemeinsam hat - denkste Puppe ...

und gut Nacht

Gefällt mir

22. Februar 2018 um 0:03

davon war hier auch gar nicht die Rede.

Sondern von den Gefühlen.

Ich bin sicher, es gibt Menschen, die das lesen und sogar verstehen, wie ich das gemeint habe.

Dafür gibt es hier andere, die so gar keine Erfahrungen haben und sich noch was drauf einbilden (nein purple, Dich meine ich nicht damit!)

Gefällt mir

22. Februar 2018 um 6:30
In Antwort auf gabriela1440

ok.  und DU hast Deinen Willen durchgesetzt. Aber hat es Dich auch interessiert, wie Dein Mann gefühlsmäßig damit klar kommt ?

Ich bezweifle das.

Nur weil ich am Anfang etwas klarmache, bedeutet das ja nicht gleich, dass ich meinen Willen gegen ihn durchsetze. Ich kann ihm ja auch am Anfang klarmachen, dass ich niemals eine offene Beziehung wollen würde - das bedeutet ja auch nicht, dass er das jemals wollte.
Wie er sich dabei fühlt, war mir wichtig. Natürlich hat man Fragen, um herauszufinden, ob meine Motivation die ist, dass wir wirklich einfach gute Freunde sind oder weil ich irgendwie noch romantische Gefühle für ihn hab. Nachdem ich ihm viel über die Beziehung erzählt habe und dass wir die letzten Jahre schon nur wie Bruder und Schwester zusammengelebt haben, war ihm klar, dass mein Ex-Freund die letzte Person ist, mit der ich ins Bett steigen würde und dass die romantischen Gefühle schon während der Beziehung weggegangen sind.
Es war auch keine Diskussion und nichts - nach meinen Schilderungen hat er es total verstanden und es war nie wieder ein Problem. Selbst eben als ich für ein paar Tage zu ihm ins Ausland gefahren bin. Ich hab meinem Mann angeboten, dass ich im Hotel schlaf und er hat gemeint ich kann ruhig bei ihm schlafen.

Gefällt mir

22. Februar 2018 um 7:51
In Antwort auf gabriela1440

davon war hier auch gar nicht die Rede.

Sondern von den Gefühlen.

Ich bin sicher, es gibt Menschen, die das lesen und sogar verstehen, wie ich das gemeint habe.

Dafür gibt es hier andere, die so gar keine Erfahrungen haben und sich noch was drauf einbilden (nein purple, Dich meine ich nicht damit!)

ich würde nicht bezweifeln, dass es Menschen gibt, die das lesen und verstehen.

Aber deswegen musst Du ja noch lange nicht so tun, als gäbe es niemanden, der es anders sieht und trotzdem bei Verstand ist.

Die Ex von meinem Mann war eine unserer Trauzeugen. Ja, ich hatte sie schon kennengelernt, als wir frisch verliebt waren. Hat mir gar nichts getan, am Anfang hatte sie einige Probleme mit mir - ist aber schon seit mehr als 10 Jahren durch.

9 LikesGefällt mir

22. Februar 2018 um 13:32

Dafür muss man sich nicht unbedingt mit der ex zu Hause treffen. 

1 LikesGefällt mir

22. Februar 2018 um 14:59

@kariertekatze
Wenn sich einer bei euch 3 irgendwann unwohl fühlen würde - ich nehme an, das wär dann am ehesten die Frau, also du?

Würdest du dann etwas an deinem Leben ändern, mit deinem Mann offen über die Dinge reden wollen - obwohl die beiden Männer untereinander kein Problem mit sich haben?
Also halt dann zum Beispiel, die Privatkontakte aufs absolute Mindestmass verringern, o.ö. ?

Gefällt mir

22. Februar 2018 um 15:56

Ja ok, dann wird es wohl bei euch immer so bleiben
✌💓

Gefällt mir

22. Februar 2018 um 16:30

aber das ist ja schon wieder gar nicht der Punkt, um den es hier geht - wir diskutieren aneinander vorbei.
 
Aber wenn Du es schon ansprichst - wer eine ''Traumbeziehung'' hat braucht sich doch hiermit gar nicht befassen - es sei denn, um die armen Übrigen, mit weniger traumhaften Beziehungen, neidisch zu machen ?

Oder warum muss man unbedingt jede Gelegenheit nutzen, weniger Begünstigte Glauben zu machen, dass grundsätzlich die Beziehungen überwiegend toll und ok seien  und lediglich der Rest nur alles falsch versteht. Oder sind wir Übrigen nur einfach zu dämlich, gute Beziehungen zu haben? -

Nur gesetzt den Fall - wollte ich noch hinzu fügen, um weitere Missverständnisse zu vermeiden !

 

Gefällt mir

22. Februar 2018 um 16:43

..was klingt hier falsch ?

So ein bisschen wie aus einer geschönten Erinnerung - 20 Jahre können da viel ''beschönigen'' und am Ende war das Ganze sogar vielleicht noch genau so vorgesehen ???

Gefällt mir

22. Februar 2018 um 16:49
In Antwort auf gabriela1440

..was klingt hier falsch ?

So ein bisschen wie aus einer geschönten Erinnerung - 20 Jahre können da viel ''beschönigen'' und am Ende war das Ganze sogar vielleicht noch genau so vorgesehen ???

das einzige, was für mich daran falsch klingt, ist dass Du niemandem glauben möchtest, der das anders sieht als Du. Dass alle anderen Meinungen und Erfahrungen unbedingt und auf jeden Fall falsch oder geschönt oder naiv oder blöd oder... was auch immer sein MÜSSEN.
Nein, müssen sie nicht.

7 LikesGefällt mir

22. Februar 2018 um 17:19
In Antwort auf avarrassterne1

das einzige, was für mich daran falsch klingt, ist dass Du niemandem glauben möchtest, der das anders sieht als Du. Dass alle anderen Meinungen und Erfahrungen unbedingt und auf jeden Fall falsch oder geschönt oder naiv oder blöd oder... was auch immer sein MÜSSEN.
Nein, müssen sie nicht.

ja, das Forum stellt für mich eine ecxhte Herausforderung dar, seit ich hier mitwirke.

Permanent soll den Lesern suggeriert werden, von Einzelnen, dass Beziehungen nichts weiter sind als die Erfüllung der eigenen Fantasien, die den Egoismus bedienen, wenn es ''richtig'' läuft. Wagen es einige wenige User, realistisch darzulegen, dass Vorstellungen und Fantasien nicht ausreichen um eine verantwortungsbewusste Beziehung zu leben, wird über den hergefallen, der es wagt, andere reale Erfahrungen zu erwähnen - darin scheinen sich ja gewisse Stammuser hier fast schon einig zu sein.

Also, WER stellt wohl Deiner Meinung nach andere blöd und naiv dar?

Mein Verhalten gerade spiegelt nur wider, was mir im Forum täglich vorgekaukelt werden soll.

Und die eigenen Erinnerungen sind nicht besonders zuverlässig - vor allem dann nicht, wenn man geneigt ist, die eigenen Fehler auszublenden.

So herum betrachtet, hat wohl kaum irgendeiner hier das Recht einem anderen seine Erfahrungen abzusprechen.

Gefällt mir

22. Februar 2018 um 17:43

wie soll oder wie kann ich überhaupt glauben, was gepostet wird, wenn schon meine kleine Meinung einige direkt ''vom Hocker'' reißt'' ?

Was ist wohl schwerer zu ertragen - meine geringfügige und unwichtige Meinung - oder vielleicht doch die schöne Eintracht  Ex zu Exen

1 LikesGefällt mir

22. Februar 2018 um 18:07

Kunigunde, mir gefällt Dein Nick !

1 LikesGefällt mir

22. Februar 2018 um 18:37

endlich mal was ''himmlisches'' heute

diese Frage gab es bereits - aber meine persönliche Antwort lautet:

Ich kenne nur wenige Männer, die überhaupt mit einer Frau ''sprechen'' mögen.

Ich bin selber Frau und habe ''Verständnis''.

Gefällt mir

22. Februar 2018 um 19:18
In Antwort auf gabriela1440

ja, das Forum stellt für mich eine ecxhte Herausforderung dar, seit ich hier mitwirke.

Permanent soll den Lesern suggeriert werden, von Einzelnen, dass Beziehungen nichts weiter sind als die Erfüllung der eigenen Fantasien, die den Egoismus bedienen, wenn es ''richtig'' läuft. Wagen es einige wenige User, realistisch darzulegen, dass Vorstellungen und Fantasien nicht ausreichen um eine verantwortungsbewusste Beziehung zu leben, wird über den hergefallen, der es wagt, andere reale Erfahrungen zu erwähnen - darin scheinen sich ja gewisse Stammuser hier fast schon einig zu sein.

Also, WER stellt wohl Deiner Meinung nach andere blöd und naiv dar?

Mein Verhalten gerade spiegelt nur wider, was mir im Forum täglich vorgekaukelt werden soll.

Und die eigenen Erinnerungen sind nicht besonders zuverlässig - vor allem dann nicht, wenn man geneigt ist, die eigenen Fehler auszublenden.

So herum betrachtet, hat wohl kaum irgendeiner hier das Recht einem anderen seine Erfahrungen abzusprechen.

ach so, Du meinst ein ganz anderes Forum ^^
Na dann noch viel Spaß dort.

3 LikesGefällt mir

22. Februar 2018 um 20:00

den Eindruck hinterlässt es, ja

1 LikesGefällt mir

23. Februar 2018 um 3:24

Danke, Du bist sehr aufmerksam - das finde ich sehr angenehm.

Und ich bin ja auch nicht ganz so böse, wie ich manchmal rüber komme - das ist beruhigend - sogar für mich .

Klar - ich gehe auch davon aus, dass man eigene Gründe hat, sich überhaupt dazu zu äußern.

Also, nochmals Danke !

Gefällt mir

23. Februar 2018 um 8:09

ok, und mal angenommen der / die Ex hätte eine/n neuen Partner/in (boah, ist dieses politisch korrekte Gender-Zeugs nervig...!) und wäre glücklich - alles ok.
Und 2 Monate später oder 3 geht das beim Ex und dem / der Neuen wieder auseinander - dann wäre es nicht mehr ok?

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
(die etwas andere) Messe - 24.12.2017
Von: gerhard56
neu
24. Dezember 2017 um 13:45

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen