Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das nie enden wollende "Besser" werden

Das nie enden wollende "Besser" werden

5. November 2015 um 10:56

Erstmal ein alle ein Hallo von mir,

Es geht um folgende Situation bzw. Geschichte...

Meine Freundin und ich leben seid 3 Jahren zusammen und wohnen auch zusammen.
Wir haben 2 Kinder,

Sie studiert und ich arbeite.

Unsere Probleme sind meine Eifersucht und Unsicherheit
außerdem das konkurrieren was den Bildungsstand betrifft.
Sie studiert Medizin

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Vielleicht erstmal mit dem Eifersuchts Problem,

Meine Freundin und ich führen eigentlich ein sehr schönes Leben, es ist sehr hektisch und es geht auch oft drunter und drüber, dadurch das Sie ihr Studium fortführt und ich Vollzeit arbeite. Unseren Kindern geht es gut und wir haben auch viel Spass mit ihnen. Nach der Geburt unseres ersten Kindes wurde es mit dem Liebesleben und auch mit der Aufmerksamkeit immer weniger, bis hin zur absoluten Belastung. Ich muss dazu sagen, das ich mit dem Werdegang und gegebenen Umständen Restlos bedient war und auch teils überfordert. Ich konnte nicht soviel helfen, konnte nicht jede Nacht zum stillen mit aufstehen etc.. Ich habe meine Frau nicht wirklich unterstützen können, und ich muss ehrlich sagen ich habe es auch nicht genug gemacht.
Naja nichts desto trotz kam immer mehr dazu, was ich ändern sollte an meiner Einstellung and meinem Pflichtbewusstsein etc... Ich war fertig am Limit...

Irgendwie habe ich es dann aber hinbekommen mich zu ändern. Alles was Sie sich gewünscht hat, konnte ich nach mehrmaligen Arschtritten auch bewältigen. Der Sex allerdings wurde durch Aufwand, Zeit, Stress aber stetig weniger. Woraus meine Eifersucht auch immer größer wurde... (Sie könnte sich ja alles wo anders holen)
Naja nichts desto trotz, wir wurden organisierter, wussten uns zu helfen und haben alles hinbekommen.
Also haben wir uns entschieden ein zweites Kind zu bekommen... (War unser beider Wunsch)
Während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt lief diesmal trotz Mehrbelastung alles besser. Struktur, Organisation alles. Es gab klar Reibereien, aber die waren meistens meinem Ego geschuldet.
Der Sex wurde trotzdem immer weniger, und meine Eifersucht und Unsicherheit immer mehr.
Bis zu dem Punkt, das wir im Jahr vielleicht 2 oder 3 mal miteinander geschlafen haben, und das nach Aussage meiner Freundin auch nur, weil Sie mir einen gefallen tun wollte.
Wir haben dieses Thema wirklich stundenlang diskutiert und ich habe ihr immer mehr druck gemacht. Es wird einfach nicht besser, ich habe permanent gefragt was ich denn ändern könne. Helfe ihr bei allem, organisiere alles und unterstütze wo ich nur kann. Sie bleibt aber dabei, das Sie einfach keine Lust mehr hat. Daraus resultiert dann logischerweise das ich noch unsicherer wurde. Sie könne ja mit den ganzen Professoren etc, irgendwas machen. Leider habe ich wirklich damit übertrieben, und ich vereinnahme Sie sehr mittlerweile. Immer nur noch zu zweit weggehen nicht mehr alleine etc.
Jetzt nervt dieses leidige Thema nur noch die ganze Zeit, ich fange immer wieder davon an und Quatsche das Thema einfach tot. Die Lust kommt einfach nicht zurück... Egal was ich versuche wie ich mich verhalte oder was ich änder es bringt einfach nichts.

Es ist jetzt mittlerweile soweit, das ich mein Abi nachhole und studieren will an einem Abendstudium nur um ihr Konkurrenz zu bieten, weil ich immer noch der Meinung bin, das der Bildungsstand nicht gleich aber ähnlich sein sollte.

Leider habe ich bis jetzt noch keine Lösung gefunden zu meinem Problem, wie erwecke ich die Lust wieder, was wirklich jetzt der letzte Punkt ist der mir Persönlich noch fehlt.
Wir befinden uns in einem Teufelskreislaufs, gehen jeden Abend ins Bett und Sie denkt " Jetzt müssen wir miteinander schlafen " und ich denke, will Sie mich jetzt? Wie fange ich das jetzt an ? etc.

Ich komme mir vor wie beim ersten mal. Und es wird einfach nicht besser.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, das eine Frau einen Mann will der sich bei jedem Schritt der Beziehung unsicher ist, ob es dem Partner auch gefällt. So ein Typ bin ich auch überhaupt nicht normalerweise. Doch ich will ihr ja irgendwie auch gefallen, ich möchte das Sie geil auf mich ist. Das Sie denkt "Boah mein Mann kommt Heim".

Das klingt vielleicht sehr Naiv und auch dumm. Aber ich gebe mir wirklich sehr viel Mühe...
Wenn ich was vergessen habe dann fragt bitte nach.

Wie gesagt, im Prinzip läuft unsere Beziehung sehr gut. Es klappt alles, nur um es auf den Punkt zu bringen, ich bin mir Mega unsicher, wir schlafen nur noch sehr selten miteinander, ich habe Angst Sie zu verlieren. Und ich versuche alles um diesen einen Schritt zu gehen. Und ihr ein tolles Gefühl zu geben.

Sie sagt zu dem Thema eigentlich immer das gleiche (Jeden Tag) Nein ich habe keinen anderen, Sie liebt mich, Sie ist einfach total Lustlos und kann sich nicht erklären wieso das so ist.

Naja ich denke mittlerweile, das Sie mich einfach nicht so sehen kann wie ich mittlerweile bin. Sprich organisiert, eigenständig, pflichtbewusst etc.
Sie hat vielleicht dieses Bild von früher in den Augen, wo alles so aus dem Ruder lief. Daraus ist die Unlust und dieser Teufelskreis entstanden.

Ich wende mich jetzt an euch, weil ich mittlerweile Ratlos bin und einfach möchte das sich das ganze Thema erledigt, und ich nicht mehr mit diesem Druckgefühl abends mit ihr zusammen in unser Bett steige.

Mehr lesen

5. November 2015 um 13:05

Lieber sub7en!
Darf ich fragen, was Du beruflich machst? Hast Du großen Respekt vor Titeln? Z. B.: Professor, Doktor, Magister, Raketenforscher, Vulkanologe, dipl. Frauenversteher usw.?

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2015 um 13:11

Also das
zweite Kind wird wahrscheinlich nicht das Ergebnis einer unbefleckten Empfängnis sein, insofern frage ich mich: Wo kam dafür denn die Lust her? Was war anders in dieser Zeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2015 um 13:15

Hmm
Zu deinen Fragen,
Ich bin Informatiker. (Gelernter)
Ich fühle mich meiner Frau unterlegen, weil Sie sich einfach besser ausdrücken kann, das fällt mir oft sehr schwer. Sie hat einen reicheren weiteren Horizont, was die Allgemeinbildung betrifft. Ich persönlich fühle mich nicht unterlegen, ich denke nur das Sie denkt das Sie mir überlegen ist.

Zu glauben das Sie mich so sehr liebt wie Sie sagt fällt mir schwer, weil ich denke das Sie dann doch auch mehr sex mit mir wollen würde. (klingt doof ich weiß)

Die Kinder haben unsere Beziehung bereichert, in jeglicher Hinsicht. Wir haben ein schönes Familien Leben, aber auch viel weniger Zeit für uns. (Das ist und sollte auch kein Problem darstellen) Leider hat Sie aber auch selten Lust was nur für uns alleine zu machen.


Zum Rest.

Im Prinzip versucht Sie ja auch zu geben, Sie hilft mir viel erklärt gewisse Dinge und steht mir immer bei wenn was ist, Sie versucht sich ja zum Sex zu zwingen, damit ich glücklich bin.

Der Respekt ist glaube ich ein wichtiger Punkt. Das Gefühl das Sie mich nicht respektiert habe ich öfter.
Und ja Sie ist sehr emanzipiert.

Sie redet davon, das ich Sie sehr vereinnahme immer nur zu zweit und wir wären manchmal keine eigenständigen Menschen mehr. Das ist für mich völliger Blödsinn, aber naja für Sie eben nicht.

Ich will aber wenn ich ehrlich bin, als aufhören Fehler bei ihr zu suchen, sondern vielleicht hängt es ja wirklich damit zusammen was Sie mir als Fehler darlegt.
Sie selber ist ja auch ratlos, und versucht als Fehler bei sich wegen der Lust zu suchen.
Das ist ja auch der Haupt Knackpunkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2015 um 13:18

So ist es
Zu deinen Fragen,
Ich bin Informatiker. (Gelernter)
Ich fühle mich meiner Frau unterlegen, weil Sie sich einfach besser ausdrücken kann, das fällt mir oft sehr schwer. Sie hat einen reicheren weiteren Horizont, was die Allgemeinbildung betrifft. Ich persönlich fühle mich nicht unterlegen, ich denke nur das Sie denkt das Sie mir überlegen ist.

Zu glauben das Sie mich so sehr liebt wie Sie sagt fällt mir schwer, weil ich denke das Sie dann doch auch mehr sex mit mir wollen würde. (klingt doof ich weiß)

Die Kinder haben unsere Beziehung bereichert, in jeglicher Hinsicht. Wir haben ein schönes Familien Leben, aber auch viel weniger Zeit für uns. (Das ist und sollte auch kein Problem darstellen) Leider hat Sie aber auch selten Lust was nur für uns alleine zu machen.


Zum Rest.

Im Prinzip versucht Sie ja auch zu geben, Sie hilft mir viel erklärt gewisse Dinge und steht mir immer bei wenn was ist, Sie versucht sich ja zum Sex zu zwingen, damit ich glücklich bin.

Der Respekt ist glaube ich ein wichtiger Punkt. Das Gefühl das Sie mich nicht respektiert habe ich öfter.
Und ja Sie ist sehr emanzipiert.

Sie redet davon, das ich Sie sehr vereinnahme immer nur zu zweit und wir wären manchmal keine eigenständigen Menschen mehr. Das ist für mich völliger Blödsinn, aber naja für Sie eben nicht.

Ich will aber wenn ich ehrlich bin, als aufhören Fehler bei ihr zu suchen, sondern vielleicht hängt es ja wirklich damit zusammen was Sie mir als Fehler darlegt.
Sie selber ist ja auch ratlos, und versucht als Fehler bei sich wegen der Lust zu suchen.
Das ist ja auch der Haupt Knackpunkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2015 um 13:35

...
Ich habe das Problem erkannt, und versuche aktiv was zu ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2015 um 15:31

Doch
Sie hatte ganz genau einen Plan wie ihr Leben verlaufen soll, ich hingegen habe bevor wir zusammen gekommen sind in den Tag gelebt, und habe mich mitziehen lassen. Bis zu dem grad als ich dann endlich auch selbstständig wurde und für uns bzw mich Verantwortung übernommen habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2015 um 17:53

Du hast
echt ein ganz schön negatives Weltbild.
Ich kenne viele gebildete, intelligente Männer, die sich gleiches auch bei einer Frau wünschen, weil sie gerne Gespräche auf Augenhöhe führen, gemeinsame Interessen teilen und kein Dummchen wollen, dass zu allem nur "häh" sagt.

Ein normal tickender Mann sucht sich die Frau für Ehe und Kinder nämlich nicht nur weil sie gut aussieht und mit ihm schläft. Das wäre nämlich ziemlich dumm und würde nicht für die Intelligenz des Mannes sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2015 um 12:21

Intelligenz
beim Mann ist mir wichtig, ja. Ich ertrage dumme Menschen einfach nicht. Aber wie viel Geld er nach Hause bringt, ist mir ziemlich egal. Weiß man ja vorher eh nicht, was aus einem wird, wenn man sich in einen Studenten verliebt...Der kann mal viel Geld verdienen oder wenig. Und in der heutigen Zeit ist ja auch Arbeitslosigkeit ein Thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2015 um 16:21

Ich furchte
Sie wird dir tatsächlich weglaufen..
weil du kein selbstbewusstsein hast und diese eifersucht und dieses krankhafte klammern. Solche menschen sind unangenehm. Sie wird dich deswegen verlassen. Nicht wg deinem bildungsstand. Sie braucht noch jemand der fur die familie sorgt damit sie das studium fertigmachen kann. Sobald sie fest arbeiten gehtwird sie dich wg diesen charakterzügen verlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ganz kurze Begegnung in Jenbach, Tirol, 1995
Von: yente_11870944
neu
6. November 2015 um 15:38
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen