Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das mir so etwas noch mal passiert….

Das mir so etwas noch mal passiert….

11. April 2018 um 11:25


Ich bin in der zweiten Ehe verheiratet und habe gerade ein Déjà-vu. Vor 25 Jahren hatte ich eine kurze Affäre mit einer Kollegin. Dies hat damals auch indirekt zum Ende meiner ersten Ehe geführt. Aus dieser Affäre ist keine neue Beziehung entstanden. Ich hatte mich damals mit meiner ersten Frau wiederversöhnt, aber es war uns nach einem Jahr klar, dass es keine Gefühle mehr da sind und es kam zu einer einvernehmlichen und geräuschlosen Trennung. Die Affäre war für mich ein Aufbegehren gegen die alte Beziehung und mir war von Anfang an klar, dass dies auch das Ende bedeutend würde.

Nach ein paar schönen Singlejahren habe mich erneut verliebt, später geheiratet und zwei Kinder bekommen. Man muss dazu sagen, dass ich bereits 50 Jahre alt bin und meine jetzige Frau 14 Jahre jünger. Der jüngste Sohn ist gerade erst 2 Jahre alt.

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich bin Geschäftsführer in einem kleinen mittelständischen Betrieb und habe mich wieder unsterblich in eine Kollegin verliebt. Sie ist 21 Jahre jünger. Sehr attraktiv, einfühlsam, klug…. wir haben uns auf Anhieb verstanden. Von Schmetterlingen war aber nie was zu spüren. Ich habe mich eher als ihr Mentor gesehen und der auch viel Spaß an ihrer beruflichen Entwicklung hatte. Selbst auf eine gemeinsame Geschäftsreise mit privater gemeinsamer Zeit ist nix passiert. Die Karriereleiter kann sie übrigens nicht mehr weiter steigen….

Vor ein paar Monaten haben wir begonnen,  uns auch über private Dinge auszutauschen.  Wir schicken uns täglich unzählige Nachrichten oder tauschen uns in der Mittagspause aus. Ich habe dann irgendwann die Schmetterlinge gespürt und musste pausenlos an sie denken.  Mit diesem schönen aber auch besorgniserregenden Gefühl habe ich alle Nachrichten gelöscht und ihr von meinem Problem berichtet. Ich wollte,  dass sie meinen angedachten privat bezogenen Kontaktabbruch versteht und hoffte auf einen normalen professionellen Umgang im Unternehmen. Für eine Beziehung gibt es einfach zu viele NoGo`s  (Alter, Ehe, Kinder, Job). Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass sie ähnliche Gefühle hatte.
Ihre Reaktion hat mich umgehauen. Sie tickt genauso und wir könnten zusammen eine Schmetterlingsfarm eröffnen. Die NoGo´s kennen wir beide und wir haben nichts miteinander angefangen. Wir leiden beide und können das auch thematisieren. Ich genieße, genau wie sie, jeden kleinen Augenblick dem wir miteinander verbringen. Wir können einfach nicht zur Tagesordnung übergehen. Ein Lächeln, eine kleine Geeste und alle Vorsätze sind dahin.  Jetzt weiß ich auch warum im Wort Sehnsucht, das Wörtchen “Sucht“ steckt.

Meine jetzige Ehe ist schwierig. Gefühle für meine Frau habe ich schon länger nicht mehr. Wir sind in einem gewissen Beziehungstrott gelandet, indem auch kein Platz mehr für Zärtlichkeiten oder Sexualität ist. Es ist aber keineswegs so, dass wir in einem Dauerclinch leben. Die Beziehung definiert sich aber vor allem über die Kinder und nicht mehr über uns als Paar. Das haben wir bereits vor Jahren auch in einer Eheberatung festgestellt, die allerdings auch nicht so viel dauerhaft verändert hat. Mit ist aber inzwischen klar, dass ich erst meine Ehe klären muss. Ich liebe die Kids und scheue die Dramen. Ein Seitensprung oder Affäre halte ich nicht aus. Käme mit dem schlechten Gewissen nicht zurecht.
 Ich mit normalerweise ein sehr realistischer Mensch und sehr verkopft. Aber genau der ist abgeschaltet. Ich bin komplett ratlos…………

 

Mehr lesen

11. April 2018 um 13:07


Die Wissenschaft nennt das bei Männern "2.Pubertät".
Manche kaufen sich dann ein Cabrio und ziehen alberne Sachen an...

Die Frau könnte deine Tochter sein und befindet sich in einer völlig anderen Lebensphase.

Wenn die Hormone sich wieder regulieren und Du nicht mehr der verliebte Teeny bist, wirst Du über dich selber lachen. Ganz sicher.

Deine Beziehung ist ein anderes Problemfeld, Du solltest beides von einander trennen.


 

20 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2018 um 13:41

Du ziehst deine erotische Energie aus der Ehe raus. Das hat einschneidende Konsequenzen.

Ob du mit deiner Affäre ins Bett steigst, oder nicht, ist vollkommen egal. So oder so ruiniert du damit die Ehe. Das scheint auch so von dir gewünscht zu sein. Es ist wieder mal das Aufbegehren gegen gegen den Beziehungstrott und dafür benutzt du wieder eine Frau. Schon klar, das lässt sich ewig so weiter führen.

Ich beurteile das nicht moralisch. Aber findest du das nicht auch, dass das die Strategie eines sehr schwachen Menschen ist?

Hast du Charakter? Dann mach dich gemeinsam mit deiner Frau daran die Beziehung wieder lebendiger zu gestalten. Von deiner Affäre musst du dich trennen. Nachdem du es emotional so weit kommen lassen hast, musst du dich auch beruflich von ihr trennen.

Für deine Affären bist du als Partner nicht attraktiv. Die sehen, wie schwach du bist und wie du aus deiner Schwäche heraus mit deinen Partnerinnen umgehst.

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2018 um 17:40

Wenn ich mir hier um Forum äußere, dann tue ich das aus dem Grund Meinungen zu hören. Sicher auch Meinungen die mir nicht gefallen.

Mit ist doch vollkommen klar, dass es nicht in Ordnung ist was ich da mache. Es ist unfair gegenüber meiner Frau und es ist auch nicht fair gegenüber der Kollegin. Wenn einfach den Kontakt abgebrochen/eingeschränkt hätte ohne etwas zu sagen, wäre das große Gefühlschaos womöglich ausgeblieben. Das belastet mich sehr stark und ist alles andere als gewollt.

Ein Cabrio habe ich schon und alberne Sache ziehe ich mir auch außerhalb von Karneval an Ich würde mir wünschen, dass ich darüber irgendwann lachen kann. Im Augenblick ist mir eher zum Heulen.

Das jüngste Kind war ein Wunschkind. Was dort als verantwortungslose (Zeugung)  beschrieben wird ist ein lebenslustiger Kerl. Das hat nun gar nichts mit meiner jetzigen Situation zu tun.

Ich habe bei der ersten Scheidung ein Trennungsszenario gesucht. Das war aus heutiger Sicht feige und nicht in Ordnung. Das mag man als "Strategie eines schwachen Mannes" bezeichnen und traf vor 25 Jahren vielleicht auch zu. Zu Beziehungen gehören mind. zwei Personen. Ich benutzte niemanden. Ich spiel auch bei der Kollegin mit offenen Karten. Wir wissen doch beide nicht, ob wir eine Beziehung überhaupt aushalten können. Immerhin bringe ich ein riesiges Drama mit in die Beziehung ein. Das würde ich mir von Ihrer Seite dreimal überlegen.

Die jetzige Situation ist nicht mit der vor 25 Jahren vergleichbar. Ich werde sicher keine sexuelle Affäre eingehen, ohne meine jetzige Situation vorher zu klären. Bedeutet auch, dass ich mit meiner Frau unseren jetzigen Beziehungsstatus klären muss.
Ich suche nach dem Knopf, um die Gefühle auszustellen. Ich möchte eine bewusste Entscheidung treffen und keinen hormonell gesteuerten Schnellschuss abfeuern.

Sich emotinal zu trennen mag richtig sein. Aber warum muss ich mich von einer guten Mitarbeiterin trennen? Nur weil ich meinen Kopf nicht frei kriege ?` Ich versuche eher herausfinden, was mit mir los ist, warum ich überhaupt dafür empfänglich bin und was in meiner Ehe schief läuft. Die Kollegin aber abzustrafen für meine momentane Unfähgikeit mein Gefühlsleben in den Griff zu bekommen, wäre charakterlos.  Und es würde auch nicht für einen starken Charakter sprechen, in einer Ehe zu bleiben die man nicht mehr will. Soweit bin ich aber noch nicht.
 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2018 um 17:44
In Antwort auf user6570


Ich bin in der zweiten Ehe verheiratet und habe gerade ein Déjà-vu. Vor 25 Jahren hatte ich eine kurze Affäre mit einer Kollegin. Dies hat damals auch indirekt zum Ende meiner ersten Ehe geführt. Aus dieser Affäre ist keine neue Beziehung entstanden. Ich hatte mich damals mit meiner ersten Frau wiederversöhnt, aber es war uns nach einem Jahr klar, dass es keine Gefühle mehr da sind und es kam zu einer einvernehmlichen und geräuschlosen Trennung. Die Affäre war für mich ein Aufbegehren gegen die alte Beziehung und mir war von Anfang an klar, dass dies auch das Ende bedeutend würde.

Nach ein paar schönen Singlejahren habe mich erneut verliebt, später geheiratet und zwei Kinder bekommen. Man muss dazu sagen, dass ich bereits 50 Jahre alt bin und meine jetzige Frau 14 Jahre jünger. Der jüngste Sohn ist gerade erst 2 Jahre alt.

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich bin Geschäftsführer in einem kleinen mittelständischen Betrieb und habe mich wieder unsterblich in eine Kollegin verliebt. Sie ist 21 Jahre jünger. Sehr attraktiv, einfühlsam, klug…. wir haben uns auf Anhieb verstanden. Von Schmetterlingen war aber nie was zu spüren. Ich habe mich eher als ihr Mentor gesehen und der auch viel Spaß an ihrer beruflichen Entwicklung hatte. Selbst auf eine gemeinsame Geschäftsreise mit privater gemeinsamer Zeit ist nix passiert. Die Karriereleiter kann sie übrigens nicht mehr weiter steigen….

Vor ein paar Monaten haben wir begonnen,  uns auch über private Dinge auszutauschen.  Wir schicken uns täglich unzählige Nachrichten oder tauschen uns in der Mittagspause aus. Ich habe dann irgendwann die Schmetterlinge gespürt und musste pausenlos an sie denken.  Mit diesem schönen aber auch besorgniserregenden Gefühl habe ich alle Nachrichten gelöscht und ihr von meinem Problem berichtet. Ich wollte,  dass sie meinen angedachten privat bezogenen Kontaktabbruch versteht und hoffte auf einen normalen professionellen Umgang im Unternehmen. Für eine Beziehung gibt es einfach zu viele NoGo`s  (Alter, Ehe, Kinder, Job). Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass sie ähnliche Gefühle hatte.
Ihre Reaktion hat mich umgehauen. Sie tickt genauso und wir könnten zusammen eine Schmetterlingsfarm eröffnen. Die NoGo´s kennen wir beide und wir haben nichts miteinander angefangen. Wir leiden beide und können das auch thematisieren. Ich genieße, genau wie sie, jeden kleinen Augenblick dem wir miteinander verbringen. Wir können einfach nicht zur Tagesordnung übergehen. Ein Lächeln, eine kleine Geeste und alle Vorsätze sind dahin.  Jetzt weiß ich auch warum im Wort Sehnsucht, das Wörtchen “Sucht“ steckt.

Meine jetzige Ehe ist schwierig. Gefühle für meine Frau habe ich schon länger nicht mehr. Wir sind in einem gewissen Beziehungstrott gelandet, indem auch kein Platz mehr für Zärtlichkeiten oder Sexualität ist. Es ist aber keineswegs so, dass wir in einem Dauerclinch leben. Die Beziehung definiert sich aber vor allem über die Kinder und nicht mehr über uns als Paar. Das haben wir bereits vor Jahren auch in einer Eheberatung festgestellt, die allerdings auch nicht so viel dauerhaft verändert hat. Mit ist aber inzwischen klar, dass ich erst meine Ehe klären muss. Ich liebe die Kids und scheue die Dramen. Ein Seitensprung oder Affäre halte ich nicht aus. Käme mit dem schlechten Gewissen nicht zurecht.
 Ich mit normalerweise ein sehr realistischer Mensch und sehr verkopft. Aber genau der ist abgeschaltet. Ich bin komplett ratlos…………

 

"....habe gerade ein Déjà-vu. Vor 25 Jahren hatte ich eine kurze Affäre mit einer Kollegin." 

Demnach warst du mit 25 Jahren bereits verheiratet, richtig? Warum so früh? Zieht es dich zu sehr nach Harmonie/Romantik bzw. neigst du in Schmetterlingsfarmen zu flüchten, wenn es schwierig wird?  

Wie war das nochmal, der Urinstinkt des Menschen ist so ausgelegt, dass er in der Not flüchtet, sich tot stellt oder zum Angriff übergeht? Du gehörst wohl zu den Flüchtenden.

Da eure Ehe eher einer partnerschaftlichen Beziehung zu entsprechen scheint, als der einer Liebesbeziehung ist es nicht verwunderlich, dass du dich neu verliebt hast und Sehn-sucht nach etwas anderes begehrst. 

Zu beachten wäre, dass dein Schwarm ebenso gut den Wunsch haben kann, mal ein Kind haben zu wollen. 




 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2018 um 19:54
In Antwort auf user6570

Wenn ich mir hier um Forum äußere, dann tue ich das aus dem Grund Meinungen zu hören. Sicher auch Meinungen die mir nicht gefallen.

Mit ist doch vollkommen klar, dass es nicht in Ordnung ist was ich da mache. Es ist unfair gegenüber meiner Frau und es ist auch nicht fair gegenüber der Kollegin. Wenn einfach den Kontakt abgebrochen/eingeschränkt hätte ohne etwas zu sagen, wäre das große Gefühlschaos womöglich ausgeblieben. Das belastet mich sehr stark und ist alles andere als gewollt.

Ein Cabrio habe ich schon und alberne Sache ziehe ich mir auch außerhalb von Karneval an Ich würde mir wünschen, dass ich darüber irgendwann lachen kann. Im Augenblick ist mir eher zum Heulen.

Das jüngste Kind war ein Wunschkind. Was dort als verantwortungslose (Zeugung)  beschrieben wird ist ein lebenslustiger Kerl. Das hat nun gar nichts mit meiner jetzigen Situation zu tun.

Ich habe bei der ersten Scheidung ein Trennungsszenario gesucht. Das war aus heutiger Sicht feige und nicht in Ordnung. Das mag man als "Strategie eines schwachen Mannes" bezeichnen und traf vor 25 Jahren vielleicht auch zu. Zu Beziehungen gehören mind. zwei Personen. Ich benutzte niemanden. Ich spiel auch bei der Kollegin mit offenen Karten. Wir wissen doch beide nicht, ob wir eine Beziehung überhaupt aushalten können. Immerhin bringe ich ein riesiges Drama mit in die Beziehung ein. Das würde ich mir von Ihrer Seite dreimal überlegen.

Die jetzige Situation ist nicht mit der vor 25 Jahren vergleichbar. Ich werde sicher keine sexuelle Affäre eingehen, ohne meine jetzige Situation vorher zu klären. Bedeutet auch, dass ich mit meiner Frau unseren jetzigen Beziehungsstatus klären muss.
Ich suche nach dem Knopf, um die Gefühle auszustellen. Ich möchte eine bewusste Entscheidung treffen und keinen hormonell gesteuerten Schnellschuss abfeuern.

Sich emotinal zu trennen mag richtig sein. Aber warum muss ich mich von einer guten Mitarbeiterin trennen? Nur weil ich meinen Kopf nicht frei kriege ?` Ich versuche eher herausfinden, was mit mir los ist, warum ich überhaupt dafür empfänglich bin und was in meiner Ehe schief läuft. Die Kollegin aber abzustrafen für meine momentane Unfähgikeit mein Gefühlsleben in den Griff zu bekommen, wäre charakterlos.  Und es würde auch nicht für einen starken Charakter sprechen, in einer Ehe zu bleiben die man nicht mehr will. Soweit bin ich aber noch nicht.
 

Obs (moralisch) in Ordnung ist, halte ich für unwichtig. Man sollte eher nach funktionierenden Wegen suchen.

Da ich missverstanden wurde, versuche ich noch mal eine Erklärung dafür "was mit dir los" ist.
Charakterlich stark wären ZWEI WEGE gewesen.
* Die erotische Energie in der Ehe zu belassen und sie wieder lebendig gestalten.
* Sich mit der Ehefrau aussprechen, sich trennen und DANN Ausschau nach neuer Partnerin, nach einer Affäre oder einer intensiven Freundshaft inclusive Schmetterlinge halten.

Zu beidem warst du nicht in der Lage. Du hast die Entscheidung vermieden und dich treiben lassen. Du hast genau das gemacht, was du selbst ansprichst: "in einer Ehe ... bleiben die man nicht mehr will". Damit hast du dich zielsicher zwischen alle Stühle gesetzt und suchst erst JETZT nach einem Knopf, wo es keinen Knopf MEHR gibt. An dem Knopf, den es gegeben hat, bist du vorbei gegangen, als du zugelassen hast, dass sich Ehe und die intensive Freundschaft mit Schmetterlingsgefühl sich zeitlich überschneiden.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2018 um 20:22
In Antwort auf rax

Obs (moralisch) in Ordnung ist, halte ich für unwichtig. Man sollte eher nach funktionierenden Wegen suchen.

Da ich missverstanden wurde, versuche ich noch mal eine Erklärung dafür "was mit dir los" ist.
Charakterlich stark wären ZWEI WEGE gewesen.
* Die erotische Energie in der Ehe zu belassen und sie wieder lebendig gestalten.
* Sich mit der Ehefrau aussprechen, sich trennen und DANN Ausschau nach neuer Partnerin, nach einer Affäre oder einer intensiven Freundshaft inclusive Schmetterlinge halten.

Zu beidem warst du nicht in der Lage. Du hast die Entscheidung vermieden und dich treiben lassen. Du hast genau das gemacht, was du selbst ansprichst: "in einer Ehe ... bleiben die man nicht mehr will". Damit hast du dich zielsicher zwischen alle Stühle gesetzt und suchst erst JETZT nach einem Knopf, wo es keinen Knopf MEHR gibt. An dem Knopf, den es gegeben hat, bist du vorbei gegangen, als du zugelassen hast, dass sich Ehe und die intensive Freundschaft mit Schmetterlingsgefühl sich zeitlich überschneiden.

Die von dir beschrieben Wege würde ich unterschreiben. Problem dabei ist, dass man Gefühle nicht steuern kann und so etwas einfach passiert. Und bevor hier Einwürfe kommen, klar gab es Vorboten, die man aber nicht unbedingt bewusst wahrnimmt.

Das ich tatsächlich verliebt bin, ist mir erst seit 3 Wochen bewusst. Es ist noch nichts passiert, ausser ein durcheinander geratener Hormonhaushalt. Werde mit meiner Frau über unsere Beziehung diskutieren müssen und weiterhin die Distanz wahren und leiden. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2018 um 21:50
In Antwort auf user6570


Ich bin in der zweiten Ehe verheiratet und habe gerade ein Déjà-vu. Vor 25 Jahren hatte ich eine kurze Affäre mit einer Kollegin. Dies hat damals auch indirekt zum Ende meiner ersten Ehe geführt. Aus dieser Affäre ist keine neue Beziehung entstanden. Ich hatte mich damals mit meiner ersten Frau wiederversöhnt, aber es war uns nach einem Jahr klar, dass es keine Gefühle mehr da sind und es kam zu einer einvernehmlichen und geräuschlosen Trennung. Die Affäre war für mich ein Aufbegehren gegen die alte Beziehung und mir war von Anfang an klar, dass dies auch das Ende bedeutend würde.

Nach ein paar schönen Singlejahren habe mich erneut verliebt, später geheiratet und zwei Kinder bekommen. Man muss dazu sagen, dass ich bereits 50 Jahre alt bin und meine jetzige Frau 14 Jahre jünger. Der jüngste Sohn ist gerade erst 2 Jahre alt.

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich bin Geschäftsführer in einem kleinen mittelständischen Betrieb und habe mich wieder unsterblich in eine Kollegin verliebt. Sie ist 21 Jahre jünger. Sehr attraktiv, einfühlsam, klug…. wir haben uns auf Anhieb verstanden. Von Schmetterlingen war aber nie was zu spüren. Ich habe mich eher als ihr Mentor gesehen und der auch viel Spaß an ihrer beruflichen Entwicklung hatte. Selbst auf eine gemeinsame Geschäftsreise mit privater gemeinsamer Zeit ist nix passiert. Die Karriereleiter kann sie übrigens nicht mehr weiter steigen….

Vor ein paar Monaten haben wir begonnen,  uns auch über private Dinge auszutauschen.  Wir schicken uns täglich unzählige Nachrichten oder tauschen uns in der Mittagspause aus. Ich habe dann irgendwann die Schmetterlinge gespürt und musste pausenlos an sie denken.  Mit diesem schönen aber auch besorgniserregenden Gefühl habe ich alle Nachrichten gelöscht und ihr von meinem Problem berichtet. Ich wollte,  dass sie meinen angedachten privat bezogenen Kontaktabbruch versteht und hoffte auf einen normalen professionellen Umgang im Unternehmen. Für eine Beziehung gibt es einfach zu viele NoGo`s  (Alter, Ehe, Kinder, Job). Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass sie ähnliche Gefühle hatte.
Ihre Reaktion hat mich umgehauen. Sie tickt genauso und wir könnten zusammen eine Schmetterlingsfarm eröffnen. Die NoGo´s kennen wir beide und wir haben nichts miteinander angefangen. Wir leiden beide und können das auch thematisieren. Ich genieße, genau wie sie, jeden kleinen Augenblick dem wir miteinander verbringen. Wir können einfach nicht zur Tagesordnung übergehen. Ein Lächeln, eine kleine Geeste und alle Vorsätze sind dahin.  Jetzt weiß ich auch warum im Wort Sehnsucht, das Wörtchen “Sucht“ steckt.

Meine jetzige Ehe ist schwierig. Gefühle für meine Frau habe ich schon länger nicht mehr. Wir sind in einem gewissen Beziehungstrott gelandet, indem auch kein Platz mehr für Zärtlichkeiten oder Sexualität ist. Es ist aber keineswegs so, dass wir in einem Dauerclinch leben. Die Beziehung definiert sich aber vor allem über die Kinder und nicht mehr über uns als Paar. Das haben wir bereits vor Jahren auch in einer Eheberatung festgestellt, die allerdings auch nicht so viel dauerhaft verändert hat. Mit ist aber inzwischen klar, dass ich erst meine Ehe klären muss. Ich liebe die Kids und scheue die Dramen. Ein Seitensprung oder Affäre halte ich nicht aus. Käme mit dem schlechten Gewissen nicht zurecht.
 Ich mit normalerweise ein sehr realistischer Mensch und sehr verkopft. Aber genau der ist abgeschaltet. Ich bin komplett ratlos…………

 

Ich verstehe so viele der antworten echt nicht, ob in diesem Beitrag oder in anderen .. sind hier echt Moralprediger unterwegs? 
DAS ist eben das Leben und wie es von Zeit zu Zeit so spielt! Mein Mann und ich sind auch 22 Jahre auseinander, haben zwei wundervolle Kinder und sind verheiratet. Er war vorher auch verheiratet und hatte zwei Kinder und dann hat sich sein Blatt einfach gewendet und so durften wir glücklich werden! 
Ihr müsst einfach für euch wissen, was ihr wirklich wollt! Ey, man lebt nur einmal! Man hat nicht die Chance nochmal zu leben.. und dieses eine leben sollte man glücklich verbringen! 
Klär mit dir, was du wirklich willst und was du fühlst und wen und was du brauchst! 
Alles liebe! 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2018 um 22:52

Ja, leicht ist das Ganze sicher nicht.

Du schreibst:
"Problem dabei ist, dass man Gefühle nicht steuern kann und so etwas einfach passiert."
Das ist stimmt nicht, und auf diese Weise stellst du dich nicht nur als Opfer dar, sondern du raubst dir damit auch die eigene Handlungsfähigkeit. So schicksalshaft ausgeliefert sind wir nicht. Dem kann man ganz anders entgegen treten.

Ein gutes Beispiel hast du erwähnt: Die Vorboten erkennen.
Das sind wir uns selbst schuldig: dass wir dafür die Verantwortung übernehmen und die Vorboten erkennen. Wenn  wir zu der Verantwortung nicht stehen, schützt uns das nicht.

Du hast deine Emotionen ganz kräftig gesteuert. Jetzt spürst du die Konsequenzen.
Emotionen steuern wir durch unser Verhalten. Ich weiss, das hat uns niemand erklärt. Viele müssen das auf die harte Tour lernen, bei mir war es auch hart. Aber es ist nun mal so.

Du hast während deiner Ehe begonnen, dich mit deiner Mitareiterin über private Dinge auszutauschen, hast ihr eifrig geschrieben und die Mittagspause mit ihr verbracht. DAMIT hast du deine Emotionen in eine ganz bestimmte Richtung gesteuert.
Du hast ihr während deiner Ehe die Schmetterlinge gestanden. DAS hat deine Emotionen weiter gesteuert.

Das sind Beispiele für Verhalten, für das du Verantwortung trägst, und diemand anderer. Das ist Verhalten, das Konsequenzen für für deine Emotionen hat. Damit wird dir keine böse Absicht unterstellt. Ob dir diese Zusammenhänge bewusst waren, das ist auch unerheblich, weil das dich nicht vor den Konsequenzen schützt.

Nochmals: die Moral halte ich für unwichtig, die Frage ist, wie man sich in so einer Situation orientieren kann und wieder handlungsfähig wird.

 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 10:53

Klar...Die Verantwortung lieg bei mir. Dessen bin ich mir bewusst. Klar ist auch, dass ein gewisser Nährboden vorhanden sein muss, dass so etwas überhaupt passiert. Ein Opfer des Zufalls bin ich nicht.

 Ich habe nie Probleme gehabt Frauen kennenzulernen. Ich genieße eine hohe Reputation, weil ich mich öffentlich engagiere. Und es gab immer auch Avancen von Frauen. Ich war dem gegenüber aber immer immun, auch wenn es natürlich sehr meinem Ego geschmeichelt hat. Warum ich jetzt darauf einsteige, kann ich mir nicht erklären. Ich schwebe nicht nur auf Wolke 7, sondern bin auch wütend auf mich selbst.

Ich gehe mit mir auch entsprechend hart ins Gericht. Ich bin ein offener Mensch und im Job klar strukturiert und benenne die Dinge auch, die mir nicht gefallen. Die  Mitarbeiter wissen immer wo ich stehe und ich bin auch für Kritik offen. In meiner jetzigen Ehe habe ich offensichtlich genau da versagt. Meine Ehefrau ist eine starke Persönlichkeit. Ich habe allerdings mich in den letzter Zeit zunehmend mit meinen Bedürfnissen und Wünschen hinten angestellt, weil sie ein paar gesundheitliche Probleme hatte und zudem in ihrem Job unter Druck geraten ist. 

Den letzten Sex hatten wir vor einem Jahr. Wir unterhalten uns über die Kinder, Schule etc und nicht mehr über die grundsätzlichen Dinge des Lebens. Die gemeinsamen Schnittmengen sind über die Jahre kleiner geworden. Neben unseren gemeinsamen Freunden, haben wir beide zusätzliche Freundeskreise. Wir unternehmen nicht mehr als viel zusammen, sondern häufig getrennt. Ich konnte sie dahingehend auch nicht mehr motivieren und es war mir irgendwann auch nicht mehr wichtig. 

Auf der anderen Seite die Kollegin. Sie ist ebenfalls eine starke Persönlichkeit. Es gibt sehr viele Schnittmengen. Beide politisch engagiert. Reisewütig. Lieben den gleichen Sport. Was aber noch wichtiger ist, wir können stundenlang über alles reden. Klar mir ist bewusst, dass ich das mit der rosaroten Brille sehe. Allerdings ist die Nähe für mich erstmal sehr ungewöhnlich.

Aber auch die Frage warum sie meine Nähe sucht beschäftigt mich. Was findet sie an mir? Ist es der erfolgreiche und öffentliche Mensch? Die „Vaterfigur, die ich keineswegs sein will? Nur Schwärmerei für den Chef? Doch nur der schnelle Sex? Oder entsteht da eine tragfähige Beziehungssubstanz. Fragen dies sie mir noch nicht beantworten kann und mit denen sie sich auch rumschlägt.

Aber richtig. Es muss zeitnah eine Entscheidung her und ich bin am Zug. Eine Trennung bedeutet aber definitiv nicht automatisch ein Einstieg in eine neue Beziehung. Die Kollegin hat auch gerade eine Beziehung hinter sich und braucht noch genauso Zeit wie ich. Den Sex haben wir ohnehin ausgeklammert.

Die Klärung meiner Ehe wird, auch ohne Trennung ein, aufwühlender Prozess. Die Kinder liegen mir sehr am Herzen. Das Kind aus der ersten Ehe ist bei mir aufgewachsen und damals gab es aber eine einvernehmliche Trennung. Meine jetzige Frau würde sicher ganz anderes agieren und eine Trennung wäre bedeutet schwieriger für beide.

Am Wochenende werden wir hoffentlich reden können. Was läuft gut was und läuft nicht gut? Was haben wir für Wünsche etc. Ich bin mir sicher, dass an der Entwicklung der Ehe maßgeblich beteiligt war. Für müssen aber einen Kommunikationskanal eröffnen, wenn die Ehe noch ein Chance haben soll.

Trotz alldem bleiben die Schmetterlinge..
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 11:16

Peinlich. Alter Sack hechelt nem jungen Ding hinterher. 
Und scheinbar nicht in der Lage eine Langzeitbeziehung zu führen. Was ihr euch da wieder für mühe gebt mit elend langen antworten. 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 11:28
In Antwort auf user6570

Klar...Die Verantwortung lieg bei mir. Dessen bin ich mir bewusst. Klar ist auch, dass ein gewisser Nährboden vorhanden sein muss, dass so etwas überhaupt passiert. Ein Opfer des Zufalls bin ich nicht.

 Ich habe nie Probleme gehabt Frauen kennenzulernen. Ich genieße eine hohe Reputation, weil ich mich öffentlich engagiere. Und es gab immer auch Avancen von Frauen. Ich war dem gegenüber aber immer immun, auch wenn es natürlich sehr meinem Ego geschmeichelt hat. Warum ich jetzt darauf einsteige, kann ich mir nicht erklären. Ich schwebe nicht nur auf Wolke 7, sondern bin auch wütend auf mich selbst.

Ich gehe mit mir auch entsprechend hart ins Gericht. Ich bin ein offener Mensch und im Job klar strukturiert und benenne die Dinge auch, die mir nicht gefallen. Die  Mitarbeiter wissen immer wo ich stehe und ich bin auch für Kritik offen. In meiner jetzigen Ehe habe ich offensichtlich genau da versagt. Meine Ehefrau ist eine starke Persönlichkeit. Ich habe allerdings mich in den letzter Zeit zunehmend mit meinen Bedürfnissen und Wünschen hinten angestellt, weil sie ein paar gesundheitliche Probleme hatte und zudem in ihrem Job unter Druck geraten ist. 

Den letzten Sex hatten wir vor einem Jahr. Wir unterhalten uns über die Kinder, Schule etc und nicht mehr über die grundsätzlichen Dinge des Lebens. Die gemeinsamen Schnittmengen sind über die Jahre kleiner geworden. Neben unseren gemeinsamen Freunden, haben wir beide zusätzliche Freundeskreise. Wir unternehmen nicht mehr als viel zusammen, sondern häufig getrennt. Ich konnte sie dahingehend auch nicht mehr motivieren und es war mir irgendwann auch nicht mehr wichtig. 

Auf der anderen Seite die Kollegin. Sie ist ebenfalls eine starke Persönlichkeit. Es gibt sehr viele Schnittmengen. Beide politisch engagiert. Reisewütig. Lieben den gleichen Sport. Was aber noch wichtiger ist, wir können stundenlang über alles reden. Klar mir ist bewusst, dass ich das mit der rosaroten Brille sehe. Allerdings ist die Nähe für mich erstmal sehr ungewöhnlich.

Aber auch die Frage warum sie meine Nähe sucht beschäftigt mich. Was findet sie an mir? Ist es der erfolgreiche und öffentliche Mensch? Die „Vaterfigur, die ich keineswegs sein will? Nur Schwärmerei für den Chef? Doch nur der schnelle Sex? Oder entsteht da eine tragfähige Beziehungssubstanz. Fragen dies sie mir noch nicht beantworten kann und mit denen sie sich auch rumschlägt.

Aber richtig. Es muss zeitnah eine Entscheidung her und ich bin am Zug. Eine Trennung bedeutet aber definitiv nicht automatisch ein Einstieg in eine neue Beziehung. Die Kollegin hat auch gerade eine Beziehung hinter sich und braucht noch genauso Zeit wie ich. Den Sex haben wir ohnehin ausgeklammert.

Die Klärung meiner Ehe wird, auch ohne Trennung ein, aufwühlender Prozess. Die Kinder liegen mir sehr am Herzen. Das Kind aus der ersten Ehe ist bei mir aufgewachsen und damals gab es aber eine einvernehmliche Trennung. Meine jetzige Frau würde sicher ganz anderes agieren und eine Trennung wäre bedeutet schwieriger für beide.

Am Wochenende werden wir hoffentlich reden können. Was läuft gut was und läuft nicht gut? Was haben wir für Wünsche etc. Ich bin mir sicher, dass an der Entwicklung der Ehe maßgeblich beteiligt war. Für müssen aber einen Kommunikationskanal eröffnen, wenn die Ehe noch ein Chance haben soll.

Trotz alldem bleiben die Schmetterlinge..
 

Sie idealisiert dich und du sie, wie so oft in der Verliebtheitsphase. Bei öffentlichen Personen neigt man dazu, diese Menschen für besonders herausragend und begabt im Alltag zu halten, verbringt man jedoch den Alltag mit ihnen, so kann die Enttäuschung groß ausfallen, wenn Frau feststellt, dass dieser teilweise größere Schwächen/Defizite aufweist als ein weniger "begabter" Mensch. Menschen, denen Prestige wichtig ist, mögen sich ein Lebenlang damit glücklich schätzen, andere erwachen nach der Kennenlern- und Verliebtheitsphase und werden unzufrieden...

Ich wünsche dir Alles Gute und gutes Gelingen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 11:42
In Antwort auf baumeisterbob1

Peinlich. Alter Sack hechelt nem jungen Ding hinterher. 
Und scheinbar nicht in der Lage eine Langzeitbeziehung zu führen. Was ihr euch da wieder für mühe gebt mit elend langen antworten. 

Vielen Dank für die Mühe sich durch den langen Texte zu arbeiten und für die differenzierte Antwort. Genau das habe ich gebraucht. Respekt

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 12:07

Die Gelegenheit mit 50 seine Familie inklusive zweier Kinder zu zerstören? Da gibt' bestimmt noch mehr chancen. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 12:24
In Antwort auf user6570

Klar...Die Verantwortung lieg bei mir. Dessen bin ich mir bewusst. Klar ist auch, dass ein gewisser Nährboden vorhanden sein muss, dass so etwas überhaupt passiert. Ein Opfer des Zufalls bin ich nicht.

 Ich habe nie Probleme gehabt Frauen kennenzulernen. Ich genieße eine hohe Reputation, weil ich mich öffentlich engagiere. Und es gab immer auch Avancen von Frauen. Ich war dem gegenüber aber immer immun, auch wenn es natürlich sehr meinem Ego geschmeichelt hat. Warum ich jetzt darauf einsteige, kann ich mir nicht erklären. Ich schwebe nicht nur auf Wolke 7, sondern bin auch wütend auf mich selbst.

Ich gehe mit mir auch entsprechend hart ins Gericht. Ich bin ein offener Mensch und im Job klar strukturiert und benenne die Dinge auch, die mir nicht gefallen. Die  Mitarbeiter wissen immer wo ich stehe und ich bin auch für Kritik offen. In meiner jetzigen Ehe habe ich offensichtlich genau da versagt. Meine Ehefrau ist eine starke Persönlichkeit. Ich habe allerdings mich in den letzter Zeit zunehmend mit meinen Bedürfnissen und Wünschen hinten angestellt, weil sie ein paar gesundheitliche Probleme hatte und zudem in ihrem Job unter Druck geraten ist. 

Den letzten Sex hatten wir vor einem Jahr. Wir unterhalten uns über die Kinder, Schule etc und nicht mehr über die grundsätzlichen Dinge des Lebens. Die gemeinsamen Schnittmengen sind über die Jahre kleiner geworden. Neben unseren gemeinsamen Freunden, haben wir beide zusätzliche Freundeskreise. Wir unternehmen nicht mehr als viel zusammen, sondern häufig getrennt. Ich konnte sie dahingehend auch nicht mehr motivieren und es war mir irgendwann auch nicht mehr wichtig. 

Auf der anderen Seite die Kollegin. Sie ist ebenfalls eine starke Persönlichkeit. Es gibt sehr viele Schnittmengen. Beide politisch engagiert. Reisewütig. Lieben den gleichen Sport. Was aber noch wichtiger ist, wir können stundenlang über alles reden. Klar mir ist bewusst, dass ich das mit der rosaroten Brille sehe. Allerdings ist die Nähe für mich erstmal sehr ungewöhnlich.

Aber auch die Frage warum sie meine Nähe sucht beschäftigt mich. Was findet sie an mir? Ist es der erfolgreiche und öffentliche Mensch? Die „Vaterfigur, die ich keineswegs sein will? Nur Schwärmerei für den Chef? Doch nur der schnelle Sex? Oder entsteht da eine tragfähige Beziehungssubstanz. Fragen dies sie mir noch nicht beantworten kann und mit denen sie sich auch rumschlägt.

Aber richtig. Es muss zeitnah eine Entscheidung her und ich bin am Zug. Eine Trennung bedeutet aber definitiv nicht automatisch ein Einstieg in eine neue Beziehung. Die Kollegin hat auch gerade eine Beziehung hinter sich und braucht noch genauso Zeit wie ich. Den Sex haben wir ohnehin ausgeklammert.

Die Klärung meiner Ehe wird, auch ohne Trennung ein, aufwühlender Prozess. Die Kinder liegen mir sehr am Herzen. Das Kind aus der ersten Ehe ist bei mir aufgewachsen und damals gab es aber eine einvernehmliche Trennung. Meine jetzige Frau würde sicher ganz anderes agieren und eine Trennung wäre bedeutet schwieriger für beide.

Am Wochenende werden wir hoffentlich reden können. Was läuft gut was und läuft nicht gut? Was haben wir für Wünsche etc. Ich bin mir sicher, dass an der Entwicklung der Ehe maßgeblich beteiligt war. Für müssen aber einen Kommunikationskanal eröffnen, wenn die Ehe noch ein Chance haben soll.

Trotz alldem bleiben die Schmetterlinge..
 

Hallo,

das klingt schon reflektierter und geordneter, als deine ersten Posts.

Du sprichst  von deiner Verantwortung. Im Text zeigt sie sich aber noch nicht so richtig. Deine Aufmerksamkeit ist bei den Frauen. Schön und gut. Aber Jetzt solltest du wirklich dich mehr dem Blick auf das eigene Verhalten widmen. Da ist jetzt Konzentration angesagt.

"Aber auch die Frage warum sie meine Nähe sucht beschäftigt mich." Das bringt dich jetzt nicht weiter. Bleibe zunächst einmal bei dir.

"Auf der anderen Seite die Kollegin. .... " Na klar ists mit ihr einfacher, prickelnder, unbeschwerter .... .

"Den letzten Sex hatten wir vor einem Jahr. ....."
Das ist nur die winzige Spitze (durchaus bedeutsam, aber winzig) des riesigen Eisberges. Da ist viel mehr passiert. Da sind vor Allen viele Dinge nicht passiert, weil sie unterlassen worden sind. Je mehr du dir von deinem eigenen Verhalten und dessen Konsequenzen bewusst machst, umso stärker kommst du da raus - egal wie es ausgeht.

"Trotz alldem bleiben die Schmetterlinge.."
Pass gut auf, auf dich, dass du nicht ins Jammern abrutscht, das schwächt dich ungemein. FREU dich dran. Verliebt sein, kann dein Leben bereichern, auch wenn du dem in deinem Verhalten NICHT NACHGIBST.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 12:24
In Antwort auf baumeisterbob1

Die Gelegenheit mit 50 seine Familie inklusive zweier Kinder zu zerstören? Da gibt' bestimmt noch mehr chancen. 

Ich stimmt Dir da zu!
Alles, was der TE hier auflistet, sind alles nur Dinge, vor die er fliehen möchte.

Klar ist es grad echt verlockend.. die schönen Gespräche, das "neue" Erwachen usw.
Aber es ist und bleibt eine Illusion!!
Die 29 Jährige will bestimmt nicht für immer bei ihm bleiben. Sie bekommt gerade Aufmerksamkeit und Trost nach ihrer erst kürzlichen Trennung.
Das tut gut. Das pusht das Ego. Und manche verwechseln da gerne mal "verliebt sein" mit "Freundschaft".
Ich bin selbst so alt und kann mich da doch ganz gut reinfühlen, denk ich.

Er ist gerade nur ein lückenbüßer! Glaubst ja wohl nicht ernsthaft, dass sie sich nicht anderweitig umschaut, wenn da einer in ihrem Alter auftaucht.. nett, gebildet, gut aussehend..
Vielleicht kommt auch bei ihr noch ein Kinderwunsch! Wer weiß das schon?? Das kann über Nacht kommen (hab ich mir sagen lassen).

Das ist das typische "ich bin so arm dran, ich muss fliehen"!! Nein, du musst an dir und deiner Beziehung arbeiten. Auch mit einer neuen Frau kommt der Alltag
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 12:43
In Antwort auf unicorn149

Ich stimmt Dir da zu!
Alles, was der TE hier auflistet, sind alles nur Dinge, vor die er fliehen möchte.

Klar ist es grad echt verlockend.. die schönen Gespräche, das "neue" Erwachen usw.
Aber es ist und bleibt eine Illusion!!
Die 29 Jährige will bestimmt nicht für immer bei ihm bleiben. Sie bekommt gerade Aufmerksamkeit und Trost nach ihrer erst kürzlichen Trennung.
Das tut gut. Das pusht das Ego. Und manche verwechseln da gerne mal "verliebt sein" mit "Freundschaft".
Ich bin selbst so alt und kann mich da doch ganz gut reinfühlen, denk ich.

Er ist gerade nur ein lückenbüßer! Glaubst ja wohl nicht ernsthaft, dass sie sich nicht anderweitig umschaut, wenn da einer in ihrem Alter auftaucht.. nett, gebildet, gut aussehend..
Vielleicht kommt auch bei ihr noch ein Kinderwunsch! Wer weiß das schon?? Das kann über Nacht kommen (hab ich mir sagen lassen).

Das ist das typische "ich bin so arm dran, ich muss fliehen"!! Nein, du musst an dir und deiner Beziehung arbeiten. Auch mit einer neuen Frau kommt der Alltag
 

Naja...fliehen werde ich sicher nicht. Dafür ist das viel zu komplex. Dem kann man nicht entfliehen. Alles hinter sich lassen und dann ist gut ?  Ich habe wie gesagt Erfahrungen und Scheidungen tun immer weh. Nicht nur emotional sondern auch finanziell.

Ich kapriziere mich auch nicht auf die Kollegin. Es ist kein Liebesroman, an dem es zum Schluss heißt, sie lebten glücklich bis an ihr Ende. Das wäre naiv.

Ich bin derzeit nur einfach in der Situation mein Leben eine andere Richtung zu geben. In der Ehe oder vielleicht ausserhalb der Ehe. Ich bin mir sicher, dass auch meine Frau derzeit keinen Gefallen an unsere Beziehung findet. Also müssen wir gemeinsam herausfinden, ob die Ehe Zukunft hat.

Ich habe mit keiner Silbe erwähnt, dass ich mich jetzt trenne und ab morgen bei der Kollegen einziehe. 18 Jahre bin ich nicht mehr.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 12:58

Sie will vermutlich meinen Job und meine Frau meinen finanziellen Ruin. Alles von langer Hand vorbereitet. Und ich habe ein neues Hobby gefunden und züchte Schmetterlinge

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 13:04
In Antwort auf rax

Hallo,

das klingt schon reflektierter und geordneter, als deine ersten Posts.

Du sprichst  von deiner Verantwortung. Im Text zeigt sie sich aber noch nicht so richtig. Deine Aufmerksamkeit ist bei den Frauen. Schön und gut. Aber Jetzt solltest du wirklich dich mehr dem Blick auf das eigene Verhalten widmen. Da ist jetzt Konzentration angesagt.

"Aber auch die Frage warum sie meine Nähe sucht beschäftigt mich." Das bringt dich jetzt nicht weiter. Bleibe zunächst einmal bei dir.

"Auf der anderen Seite die Kollegin. .... " Na klar ists mit ihr einfacher, prickelnder, unbeschwerter .... .

"Den letzten Sex hatten wir vor einem Jahr. ....."
Das ist nur die winzige Spitze (durchaus bedeutsam, aber winzig) des riesigen Eisberges. Da ist viel mehr passiert. Da sind vor Allen viele Dinge nicht passiert, weil sie unterlassen worden sind. Je mehr du dir von deinem eigenen Verhalten und dessen Konsequenzen bewusst machst, umso stärker kommst du da raus - egal wie es ausgeht.

"Trotz alldem bleiben die Schmetterlinge.."
Pass gut auf, auf dich, dass du nicht ins Jammern abrutscht, das schwächt dich ungemein. FREU dich dran. Verliebt sein, kann dein Leben bereichern, auch wenn du dem in deinem Verhalten NICHT NACHGIBST.

Danke. Kann damit was anfangen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 13:16
In Antwort auf user6570

Naja...fliehen werde ich sicher nicht. Dafür ist das viel zu komplex. Dem kann man nicht entfliehen. Alles hinter sich lassen und dann ist gut ?  Ich habe wie gesagt Erfahrungen und Scheidungen tun immer weh. Nicht nur emotional sondern auch finanziell.

Ich kapriziere mich auch nicht auf die Kollegin. Es ist kein Liebesroman, an dem es zum Schluss heißt, sie lebten glücklich bis an ihr Ende. Das wäre naiv.

Ich bin derzeit nur einfach in der Situation mein Leben eine andere Richtung zu geben. In der Ehe oder vielleicht ausserhalb der Ehe. Ich bin mir sicher, dass auch meine Frau derzeit keinen Gefallen an unsere Beziehung findet. Also müssen wir gemeinsam herausfinden, ob die Ehe Zukunft hat.

Ich habe mit keiner Silbe erwähnt, dass ich mich jetzt trenne und ab morgen bei der Kollegen einziehe. 18 Jahre bin ich nicht mehr.
 

Das habe ich damit auch überhaupt nicht sagen wollen, dass DU da gleich einziehst..

Aber du verrennst dich in etwas. Und das ist sehr offensichtlich.
Anstatt zu Hause die Probleme anzupacken, hast du Schmetterlinge im Bauch, weil du dich nach Aufmerksamkeit sehnst.

Kommunizier das mit deiner Frau!! Sie ist eigentlich dein Part an deiner Seite! Und ich denke auch, dass ihr einiges fehlt.
Das die Scheidung Geld kostet, ist ja wohl klar.
Aber egal wie! Würdest du es toll findet, wenn deine Frau das so macht wie du?? Vor den Problemen "wegrennen" um endlich mal wieder Aufmerksamkeit zu bekommen??

Ich mein, du bist ja Anderen schon weit voraus. Du hast erkannt, warum du dich im Moment so verhälst. Und kannst es änder, wenn Du das auch willst!
Kein Mensch ist in seinen Gefühlen gefangen! Und auch wenn Du und deine Frau sich in andere Richtungen entwickeln, heißt das nicht, dass das für immer so sein muss.

Auch fehlt eine vernünftige Kommunikation. Vielleicht will sie ja den Weg mit dir gehen.. vielleicht hält sie auch alles einfach nicht aus.. finde erst mal das raus

Und wenn alles "verloren" ist, dann trenn dich mit einem reinen und guten Gewissen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 13:40
In Antwort auf user6570

Klar...Die Verantwortung lieg bei mir. Dessen bin ich mir bewusst. Klar ist auch, dass ein gewisser Nährboden vorhanden sein muss, dass so etwas überhaupt passiert. Ein Opfer des Zufalls bin ich nicht.

 Ich habe nie Probleme gehabt Frauen kennenzulernen. Ich genieße eine hohe Reputation, weil ich mich öffentlich engagiere. Und es gab immer auch Avancen von Frauen. Ich war dem gegenüber aber immer immun, auch wenn es natürlich sehr meinem Ego geschmeichelt hat. Warum ich jetzt darauf einsteige, kann ich mir nicht erklären. Ich schwebe nicht nur auf Wolke 7, sondern bin auch wütend auf mich selbst.

Ich gehe mit mir auch entsprechend hart ins Gericht. Ich bin ein offener Mensch und im Job klar strukturiert und benenne die Dinge auch, die mir nicht gefallen. Die  Mitarbeiter wissen immer wo ich stehe und ich bin auch für Kritik offen. In meiner jetzigen Ehe habe ich offensichtlich genau da versagt. Meine Ehefrau ist eine starke Persönlichkeit. Ich habe allerdings mich in den letzter Zeit zunehmend mit meinen Bedürfnissen und Wünschen hinten angestellt, weil sie ein paar gesundheitliche Probleme hatte und zudem in ihrem Job unter Druck geraten ist. 

Den letzten Sex hatten wir vor einem Jahr. Wir unterhalten uns über die Kinder, Schule etc und nicht mehr über die grundsätzlichen Dinge des Lebens. Die gemeinsamen Schnittmengen sind über die Jahre kleiner geworden. Neben unseren gemeinsamen Freunden, haben wir beide zusätzliche Freundeskreise. Wir unternehmen nicht mehr als viel zusammen, sondern häufig getrennt. Ich konnte sie dahingehend auch nicht mehr motivieren und es war mir irgendwann auch nicht mehr wichtig. 

Auf der anderen Seite die Kollegin. Sie ist ebenfalls eine starke Persönlichkeit. Es gibt sehr viele Schnittmengen. Beide politisch engagiert. Reisewütig. Lieben den gleichen Sport. Was aber noch wichtiger ist, wir können stundenlang über alles reden. Klar mir ist bewusst, dass ich das mit der rosaroten Brille sehe. Allerdings ist die Nähe für mich erstmal sehr ungewöhnlich.

Aber auch die Frage warum sie meine Nähe sucht beschäftigt mich. Was findet sie an mir? Ist es der erfolgreiche und öffentliche Mensch? Die „Vaterfigur, die ich keineswegs sein will? Nur Schwärmerei für den Chef? Doch nur der schnelle Sex? Oder entsteht da eine tragfähige Beziehungssubstanz. Fragen dies sie mir noch nicht beantworten kann und mit denen sie sich auch rumschlägt.

Aber richtig. Es muss zeitnah eine Entscheidung her und ich bin am Zug. Eine Trennung bedeutet aber definitiv nicht automatisch ein Einstieg in eine neue Beziehung. Die Kollegin hat auch gerade eine Beziehung hinter sich und braucht noch genauso Zeit wie ich. Den Sex haben wir ohnehin ausgeklammert.

Die Klärung meiner Ehe wird, auch ohne Trennung ein, aufwühlender Prozess. Die Kinder liegen mir sehr am Herzen. Das Kind aus der ersten Ehe ist bei mir aufgewachsen und damals gab es aber eine einvernehmliche Trennung. Meine jetzige Frau würde sicher ganz anderes agieren und eine Trennung wäre bedeutet schwieriger für beide.

Am Wochenende werden wir hoffentlich reden können. Was läuft gut was und läuft nicht gut? Was haben wir für Wünsche etc. Ich bin mir sicher, dass an der Entwicklung der Ehe maßgeblich beteiligt war. Für müssen aber einen Kommunikationskanal eröffnen, wenn die Ehe noch ein Chance haben soll.

Trotz alldem bleiben die Schmetterlinge..
 


Auf der einen Seite reflektierst Du die Situation sehr sachlich und auf der anderen Seite gefällst Du dir für meinen Geschmack einen kleinen Tacken zuviel selber.
Und das scheint mir genau dein Problem zu sein, mit sich selbst und der Situation zu kokettieren und dabei das eigenen Ego zu streicheln.

Und genau dein Ego steht Dir auch jetzt noch im Weg. Es gefällt Dir, der "erfolgreiche und öffentliche Mensch (deine Worte!) zu sein, dem von einem jungen Hühnchen der Bauch gepinselt wird.

Ein wirklich souveräner und abgeklärter Mann würde solche Spielchen nicht machen.
Ein solcher Mann würde die Sache vom Ende her denken, und begreifen, dass es bei dieser Nummer nur(!) Verlierer gibt.

Aber was macht man nicht Alles, um sein Ego aufzupolieren....
Und bitte, komme nicht immer mit den Gefühlen, denen Du ach so hilflos ausgeliefert bist.

Das mag bei einem 14-jährigen Teeni so sein, aber mit der Zeit weiß man ja gewisse Dinge einzuschätzen und in Relation zu setzen.




 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 14:13
In Antwort auf user6570


Ich bin in der zweiten Ehe verheiratet und habe gerade ein Déjà-vu. Vor 25 Jahren hatte ich eine kurze Affäre mit einer Kollegin. Dies hat damals auch indirekt zum Ende meiner ersten Ehe geführt. Aus dieser Affäre ist keine neue Beziehung entstanden. Ich hatte mich damals mit meiner ersten Frau wiederversöhnt, aber es war uns nach einem Jahr klar, dass es keine Gefühle mehr da sind und es kam zu einer einvernehmlichen und geräuschlosen Trennung. Die Affäre war für mich ein Aufbegehren gegen die alte Beziehung und mir war von Anfang an klar, dass dies auch das Ende bedeutend würde.

Nach ein paar schönen Singlejahren habe mich erneut verliebt, später geheiratet und zwei Kinder bekommen. Man muss dazu sagen, dass ich bereits 50 Jahre alt bin und meine jetzige Frau 14 Jahre jünger. Der jüngste Sohn ist gerade erst 2 Jahre alt.

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich bin Geschäftsführer in einem kleinen mittelständischen Betrieb und habe mich wieder unsterblich in eine Kollegin verliebt. Sie ist 21 Jahre jünger. Sehr attraktiv, einfühlsam, klug…. wir haben uns auf Anhieb verstanden. Von Schmetterlingen war aber nie was zu spüren. Ich habe mich eher als ihr Mentor gesehen und der auch viel Spaß an ihrer beruflichen Entwicklung hatte. Selbst auf eine gemeinsame Geschäftsreise mit privater gemeinsamer Zeit ist nix passiert. Die Karriereleiter kann sie übrigens nicht mehr weiter steigen….

Vor ein paar Monaten haben wir begonnen,  uns auch über private Dinge auszutauschen.  Wir schicken uns täglich unzählige Nachrichten oder tauschen uns in der Mittagspause aus. Ich habe dann irgendwann die Schmetterlinge gespürt und musste pausenlos an sie denken.  Mit diesem schönen aber auch besorgniserregenden Gefühl habe ich alle Nachrichten gelöscht und ihr von meinem Problem berichtet. Ich wollte,  dass sie meinen angedachten privat bezogenen Kontaktabbruch versteht und hoffte auf einen normalen professionellen Umgang im Unternehmen. Für eine Beziehung gibt es einfach zu viele NoGo`s  (Alter, Ehe, Kinder, Job). Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass sie ähnliche Gefühle hatte.
Ihre Reaktion hat mich umgehauen. Sie tickt genauso und wir könnten zusammen eine Schmetterlingsfarm eröffnen. Die NoGo´s kennen wir beide und wir haben nichts miteinander angefangen. Wir leiden beide und können das auch thematisieren. Ich genieße, genau wie sie, jeden kleinen Augenblick dem wir miteinander verbringen. Wir können einfach nicht zur Tagesordnung übergehen. Ein Lächeln, eine kleine Geeste und alle Vorsätze sind dahin.  Jetzt weiß ich auch warum im Wort Sehnsucht, das Wörtchen “Sucht“ steckt.

Meine jetzige Ehe ist schwierig. Gefühle für meine Frau habe ich schon länger nicht mehr. Wir sind in einem gewissen Beziehungstrott gelandet, indem auch kein Platz mehr für Zärtlichkeiten oder Sexualität ist. Es ist aber keineswegs so, dass wir in einem Dauerclinch leben. Die Beziehung definiert sich aber vor allem über die Kinder und nicht mehr über uns als Paar. Das haben wir bereits vor Jahren auch in einer Eheberatung festgestellt, die allerdings auch nicht so viel dauerhaft verändert hat. Mit ist aber inzwischen klar, dass ich erst meine Ehe klären muss. Ich liebe die Kids und scheue die Dramen. Ein Seitensprung oder Affäre halte ich nicht aus. Käme mit dem schlechten Gewissen nicht zurecht.
 Ich mit normalerweise ein sehr realistischer Mensch und sehr verkopft. Aber genau der ist abgeschaltet. Ich bin komplett ratlos…………

 

wozu heiratest Du überhaupt, wenn Deine ''Gefühle'' eh sehr unbeständig sind ?

Wie dem auch sei - den Geschäftsführer kann ich Dir leider nicht abnehmen, auch wenn der schön klingt in einigen weiblichen Ohren

Warum? Jemand, der ein Geschäft führt, kennt auch seine Verantwortung und wird nichts anstreben oder tun, was er nicht vor sich selbst und seinen Angestellten, wie der Familie gegenüber auch vertreten kann!

Also höre auf uns hier solchen Unsinn zu erzählen - aus dem Alter, wo wir an Märchen glauben, dürften die meisten von uns schon etwas länger raus sein

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 15:09
In Antwort auf vontronje


Auf der einen Seite reflektierst Du die Situation sehr sachlich und auf der anderen Seite gefällst Du dir für meinen Geschmack einen kleinen Tacken zuviel selber.
Und das scheint mir genau dein Problem zu sein, mit sich selbst und der Situation zu kokettieren und dabei das eigenen Ego zu streicheln.

Und genau dein Ego steht Dir auch jetzt noch im Weg. Es gefällt Dir, der "erfolgreiche und öffentliche Mensch (deine Worte!) zu sein, dem von einem jungen Hühnchen der Bauch gepinselt wird.

Ein wirklich souveräner und abgeklärter Mann würde solche Spielchen nicht machen.
Ein solcher Mann würde die Sache vom Ende her denken, und begreifen, dass es bei dieser Nummer nur(!) Verlierer gibt.

Aber was macht man nicht Alles, um sein Ego aufzupolieren....
Und bitte, komme nicht immer mit den Gefühlen, denen Du ach so hilflos ausgeliefert bist.

Das mag bei einem 14-jährigen Teeni so sein, aber mit der Zeit weiß man ja gewisse Dinge einzuschätzen und in Relation zu setzen.




 

Die Worte vom "den erfolgreichen und öffentlichen Menschen" entspricht überhaupt nicht meine eigenen Wahrnehmung. Es ging dabei ausschließlich um die Frage, ob dies vielleicht ein Motiv der Kollegin sein kann. Ich bin derzeit alles andere als souverän und der Hinweis, was ein souveräner Mann so alles treibt, hilft mir nicht wirklich.
 
Der Teenievergleich stimmt. Ich habe exakt die gleiche Stimmungslage. Ich hätte es vor ein paar Wochen für unmöglich gehalten, dass ich so abdrifte. Ich kann nicht mehr vernünftig schlafen oder essen und denke pausenlos über dieses Gefühlschaos nach. Ich glaube kaum, dass man das nachvollziehen kann, wenn man es nicht erlebt. Aber im Unterschied zum Teenieleben, hat aber mein Handeln Konsequenzen und massive Auswirkungen auf mein Leben.


Ich nutzte das Forum hier nur aus aus dem Grund, weil ich die Dinge zu Ende denken will und die User zum Reflektieren benötige. Da helfen die kritischen Bemerkungen durchaus. Und auch das muss ich loswerden, ich will mir hier weder eine Absolution oder die Moralklatsche abholen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 15:14
In Antwort auf gabriela1440

wozu heiratest Du überhaupt, wenn Deine ''Gefühle'' eh sehr unbeständig sind ?

Wie dem auch sei - den Geschäftsführer kann ich Dir leider nicht abnehmen, auch wenn der schön klingt in einigen weiblichen Ohren

Warum? Jemand, der ein Geschäft führt, kennt auch seine Verantwortung und wird nichts anstreben oder tun, was er nicht vor sich selbst und seinen Angestellten, wie der Familie gegenüber auch vertreten kann!

Also höre auf uns hier solchen Unsinn zu erzählen - aus dem Alter, wo wir an Märchen glauben, dürften die meisten von uns schon etwas länger raus sein

Wollte es eigentlich nicht darauf antworten, weil mir ziemlich egal ist ob Du an Märchen glaubst oder nicht.

Kann mir aber den Hinweis nicht verkneifen, dass die Geschäftsführer in den Unternehmen alles andere als Saubermännder sind. Denke nur an VW, den Banken etc.....Offensichtlich hast Du eine märchenhafte Vorstellung von Unternehmen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 15:49

''Offensichtlich hast Du eine märchenhafte Vorstellung von Unternehmen. ''

Mir ist schon klar, dass Du das nicht hören oder lesen willst - nur - ''Moralapostel'' sind das keineswegs, diejenigen, die Dich an Deine Verantwortung erinnern wollen.

Schlimm genug, dass sich gerade immer jene Menschen nicht verantwortlich fühlen wollen, die aber  sogar unter Eid genau DAS geschworen haben.

Unterhalten wir uns doch mal lieber darüber, ob und wozu Eide und Schwüre heute überhaupt noch einen Wert haben.

Ebenso die Eheschließungen - es könnte sich jeder so oft und viel verlieben wie er mag und keiner müsste sich verantwortlich fühlen .... ( vielleicht würden dann die uralten Gesetze doch mal ganz neu überdacht und entsprechend geändert werden?)

wie wäre es denn damit ?

Und DU und Menschen wie Du, die dürften die Partner wechseln wie ihre Unterwäsche und die Partner ablegen, wie alte Schuhe - was nichts kosten würde und selbst die Moralapostel könnten sich endlich mal zurücklehnen und einfach abwarten, was passiert, mit so einer Einstellung zum Leben.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 16:47
In Antwort auf gabriela1440

''Offensichtlich hast Du eine märchenhafte Vorstellung von Unternehmen. ''

Mir ist schon klar, dass Du das nicht hören oder lesen willst - nur - ''Moralapostel'' sind das keineswegs, diejenigen, die Dich an Deine Verantwortung erinnern wollen.

Schlimm genug, dass sich gerade immer jene Menschen nicht verantwortlich fühlen wollen, die aber  sogar unter Eid genau DAS geschworen haben.

Unterhalten wir uns doch mal lieber darüber, ob und wozu Eide und Schwüre heute überhaupt noch einen Wert haben.

Ebenso die Eheschließungen - es könnte sich jeder so oft und viel verlieben wie er mag und keiner müsste sich verantwortlich fühlen .... ( vielleicht würden dann die uralten Gesetze doch mal ganz neu überdacht und entsprechend geändert werden?)

wie wäre es denn damit ?

Und DU und Menschen wie Du, die dürften die Partner wechseln wie ihre Unterwäsche und die Partner ablegen, wie alte Schuhe - was nichts kosten würde und selbst die Moralapostel könnten sich endlich mal zurücklehnen und einfach abwarten, was passiert, mit so einer Einstellung zum Leben.

Ist Blödsinn.

Die erste Ehe ist an beiden Partnern gescheitert. Meine Exfrau ist schon lange wieder verheiratet und glücklich. Wir haben immer noch Kontakt.

Ich bin bislang nie körperlich fremdgegangen und werde es auch nicht zukünftig tun.

Ehen die zerbrochen sind  und trotzdem weitergeführt werden, können für die Eheleute und auch den Kindern zu einem sehr unglücklichen Dasein führen.

Und wenn Du schon schon polemisch kommst: Jede 3. Frau wird Opfer von häuslicher Gewalt. Zähne zusammenbeißen und durch? Man hat ja sich mal Treue geschworden. Absurd.

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:08
In Antwort auf user6570

Ist Blödsinn.

Die erste Ehe ist an beiden Partnern gescheitert. Meine Exfrau ist schon lange wieder verheiratet und glücklich. Wir haben immer noch Kontakt.

Ich bin bislang nie körperlich fremdgegangen und werde es auch nicht zukünftig tun.

Ehen die zerbrochen sind  und trotzdem weitergeführt werden, können für die Eheleute und auch den Kindern zu einem sehr unglücklichen Dasein führen.

Und wenn Du schon schon polemisch kommst: Jede 3. Frau wird Opfer von häuslicher Gewalt. Zähne zusammenbeißen und durch? Man hat ja sich mal Treue geschworden. Absurd.

 

Und trotzdem hast du deine ehe bisher weitergeführt bis dir ein junges Ding schöne Augen macht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:18
In Antwort auf baumeisterbob1

Und trotzdem hast du deine ehe bisher weitergeführt bis dir ein junges Ding schöne Augen macht. 

..mit 60 trifft er dann eine, die 30 Jahre jünger ist als er ... und mit 70 ...

nun, darüber ließe sich gut spekulieren

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:21
In Antwort auf baumeisterbob1

Und trotzdem hast du deine ehe bisher weitergeführt bis dir ein junges Ding schöne Augen macht. 

Zutreffendes Argument. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich mich verlieben würde. Und Du hast damit recht. Ich hätte meine Ehe vermutlich nicht in dieser  Form in Frage gestellt. Wenn aber alles ok gewesen wäre, wäre vermutlich nichts passiert. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:23

Definiere mir bitte Affäre....Habe ich eine?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:31
In Antwort auf user6570

Ist Blödsinn.

Die erste Ehe ist an beiden Partnern gescheitert. Meine Exfrau ist schon lange wieder verheiratet und glücklich. Wir haben immer noch Kontakt.

Ich bin bislang nie körperlich fremdgegangen und werde es auch nicht zukünftig tun.

Ehen die zerbrochen sind  und trotzdem weitergeführt werden, können für die Eheleute und auch den Kindern zu einem sehr unglücklichen Dasein führen.

Und wenn Du schon schon polemisch kommst: Jede 3. Frau wird Opfer von häuslicher Gewalt. Zähne zusammenbeißen und durch? Man hat ja sich mal Treue geschworden. Absurd.

 

frage mich nur, woher Du diese ''Weisheiten'' hast.

Wenn ich mir Dein Eingangspost nochmals durchlese, lässt sich das mit Deiner Antwort von eben eigentlich gar nicht vereinbaren.

Und wenn Du eh nie ''körperlich fremd gehst'' - wozu dann dieser Beitrag, anstatt einfach zu ''genießen'' und zu schweigen ?

Absurd ist hier einzig DEIN Verhalten ! Es wäre selbst für Dich viel wohltuender, wenn Du auch mal Rücksicht üben würdest auf die Gefühle Deiner Mitmenschen und Dich darum kümmerst, dass es ihnen gut geht - und zwar ohne intime Hintergedanken.

Wenn Du helfen willst, dann hilf - darüber gibt es hier jedoch auch nichts zu schwadronieren, da es sich nicht um ''Heldentaten'' handelt. 🎣

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:31

Klar doch...ihr kennt alle jungen Frauen oder sagt man jetzt abwertend “Puppen“? Scheint mit einem seltsamen Frauenbild unterwegs zu sein.

Es gibt auch Menschen die holen sich ihre Aufmerksamkeit in Foren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:40
In Antwort auf user6570

Klar doch...ihr kennt alle jungen Frauen oder sagt man jetzt abwertend “Puppen“? Scheint mit einem seltsamen Frauenbild unterwegs zu sein.

Es gibt auch Menschen die holen sich ihre Aufmerksamkeit in Foren

,,und nicht jede Frau oder Mitarbeiterin, die einfach nur höflich und nett und aufmerksam ist, tut das, damit ihr Chef sich ihr gegenüber Schwachheiten einbildet - sondern sie weiß einfach nur, was sich gehört - ich glaube, dass nennt man auch ''respektvollen Umgang'' miteinander.

Sie selber sieht nicht ihr ''verführerisches'' Lächeln, dass so womöglich nicht mal beabsichtigt ist (ebenso wenig, wie manch ''dämliches Grinsen'' einzelner Herren, wenn sie glauben, dass sie für junge Damen ganz besonders attraktiv wirken 🤔 )

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:41
In Antwort auf gabriela1440

frage mich nur, woher Du diese ''Weisheiten'' hast.

Wenn ich mir Dein Eingangspost nochmals durchlese, lässt sich das mit Deiner Antwort von eben eigentlich gar nicht vereinbaren.

Und wenn Du eh nie ''körperlich fremd gehst'' - wozu dann dieser Beitrag, anstatt einfach zu ''genießen'' und zu schweigen ?

Absurd ist hier einzig DEIN Verhalten ! Es wäre selbst für Dich viel wohltuender, wenn Du auch mal Rücksicht üben würdest auf die Gefühle Deiner Mitmenschen und Dich darum kümmerst, dass es ihnen gut geht - und zwar ohne intime Hintergedanken.

Wenn Du helfen willst, dann hilf - darüber gibt es hier jedoch auch nichts zu schwadronieren, da es sich nicht um ''Heldentaten'' handelt. 🎣

Ich mache Affären eben nicht nur von der körperlichen Seite fest. Wenn ich hier einige Post lese und nette private Nachrichten, dann bin ich demnach ein alter greiser Lustmolch, der unbedingt seine Familie zerstören und den jungen Mädels an die Wäsche will, um sein Ego aufzupolieren.  Kann man das aus meinen Posts herauslesen?

Ich bin mit der Sitation total überfordert und versteht mich nicht falsch. Ich kann mit vielen Dingen die hier gesagt wurden was anfangen. Aber teilweise sind die Sachen einfach fies oder unqualifiziert.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:47
In Antwort auf gabriela1440

,,und nicht jede Frau oder Mitarbeiterin, die einfach nur höflich und nett und aufmerksam ist, tut das, damit ihr Chef sich ihr gegenüber Schwachheiten einbildet - sondern sie weiß einfach nur, was sich gehört - ich glaube, dass nennt man auch ''respektvollen Umgang'' miteinander.

Sie selber sieht nicht ihr ''verführerisches'' Lächeln, dass so womöglich nicht mal beabsichtigt ist (ebenso wenig, wie manch ''dämliches Grinsen'' einzelner Herren, wenn sie glauben, dass sie für junge Damen ganz besonders attraktiv wirken 🤔 )

Da stimme ich Dir sogar zu....Die Me Too Debatte ist ein gutes Beispiel dafür. Da schäme ich mich für meine Geschlechtsgenossen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 17:52

Meine Güte. Ich bin aber auch naiv. Ich kenne den Menschen schon seit Jahren. Kenne die Überzeugungen und mittlerweile auch viele Gedankengänge der Kollegin. Das sie selber unsicher ist, habe ich beschrieben. Danke für die Aufklärung. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 18:01
In Antwort auf user6570

Ich mache Affären eben nicht nur von der körperlichen Seite fest. Wenn ich hier einige Post lese und nette private Nachrichten, dann bin ich demnach ein alter greiser Lustmolch, der unbedingt seine Familie zerstören und den jungen Mädels an die Wäsche will, um sein Ego aufzupolieren.  Kann man das aus meinen Posts herauslesen?

Ich bin mit der Sitation total überfordert und versteht mich nicht falsch. Ich kann mit vielen Dingen die hier gesagt wurden was anfangen. Aber teilweise sind die Sachen einfach fies oder unqualifiziert.  

..ok.  dann erkläre Du uns doch mal bitte etwas genauer, was DICH ''qualifiziert'' und
was genau Du eigentlich von uns lesen willst.

Besser wäre natürlich, Du würdest erst gründlich darüber nachdenken, worum es Dir hier überhaupt geht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 18:09
In Antwort auf gabriela1440

frage mich nur, woher Du diese ''Weisheiten'' hast.

Wenn ich mir Dein Eingangspost nochmals durchlese, lässt sich das mit Deiner Antwort von eben eigentlich gar nicht vereinbaren.

Und wenn Du eh nie ''körperlich fremd gehst'' - wozu dann dieser Beitrag, anstatt einfach zu ''genießen'' und zu schweigen ?

Absurd ist hier einzig DEIN Verhalten ! Es wäre selbst für Dich viel wohltuender, wenn Du auch mal Rücksicht üben würdest auf die Gefühle Deiner Mitmenschen und Dich darum kümmerst, dass es ihnen gut geht - und zwar ohne intime Hintergedanken.

Wenn Du helfen willst, dann hilf - darüber gibt es hier jedoch auch nichts zu schwadronieren, da es sich nicht um ''Heldentaten'' handelt. 🎣

Zurück zu den 60er Jahren. Frauen mussten sich alles gefallen lassen und waren von ihrem Ernährer abhängig. Scheidung ging nicht. Sie mussten nur auf die Gefühle anderer Rücksicht nehmen und eigene Gefühle unterdrücken. 

Nochmal.....wenn ich so einer rücksichtsloser Mensch wäre, warum kümmert es mich denn überhaupt. Warum bin ich so zerrissen?  Warum frage die Meinung der User hier überhaupt ab? 

Ich befürchte, dass Deine Moralvorstellungen aus einer Zeit vor dem zweiten Vatikanischen Konzils stammen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 18:12
In Antwort auf gabriela1440

..ok.  dann erkläre Du uns doch mal bitte etwas genauer, was DICH ''qualifiziert'' und
was genau Du eigentlich von uns lesen willst.

Besser wäre natürlich, Du würdest erst gründlich darüber nachdenken, worum es Dir hier überhaupt geht.

Ich sagte ja bereits, dass ich viele positive Dinge herausgelesen habe. Ist alles gut. Ich weiss was zu tun ist. Das Dilemma wird sch zwar nicht auflösen, aber ich arbeite daran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 18:40

Ja....lief aber ohnehin nicht sehr viel. Wir haben zwischenzeitlich ein Paarberatung gemacht, um uns wieder mehr aufeinander einzulassen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 18:52
In Antwort auf user6570

Zurück zu den 60er Jahren. Frauen mussten sich alles gefallen lassen und waren von ihrem Ernährer abhängig. Scheidung ging nicht. Sie mussten nur auf die Gefühle anderer Rücksicht nehmen und eigene Gefühle unterdrücken. 

Nochmal.....wenn ich so einer rücksichtsloser Mensch wäre, warum kümmert es mich denn überhaupt. Warum bin ich so zerrissen?  Warum frage die Meinung der User hier überhaupt ab? 

Ich befürchte, dass Deine Moralvorstellungen aus einer Zeit vor dem zweiten Vatikanischen Konzils stammen. 

..und ICH befürchte, dass Dir einfach nur langweilig ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 19:32
In Antwort auf gabriela1440

..und ICH befürchte, dass Dir einfach nur langweilig ist

Gelangweilt bin ich sicher nicht. 

Wenn ich in meinen Posts bissiger werde liegt es sicher daran, dass mich einige Sprüche nerven oder man mich als unmoralischen Mennschen am liebsten ans Kreuz nageln will. 

Trotz der Verliebtheit habe ich derzeit alles andere als Spaß. Wennn dann User mich als alten peinliche Sack beschreiben oder von Puppen reden und damit junge Frauen deagradieren ärgert es mich einfach. Dazu kommen dann noch aus heutiger Sicht unreflektierte Beziehungsbilder, die zumindest mit meiner Lebenswelt nicht viel gemein haben. 

Nix für ungut. Aber die alten Rollenbilder sind nicht mehr existent. Meine Frau hat das gute Recht sich von mir zu trennen, wenn sie in der Beziehung nicht mehr glücklich werden kann. Das wird sie bei mir genau so sehen. Allerdings sind Trennungen immer ein schmerzvoller Prozess mit dem man keinenswegs leichtfertig umgehen sollte, vor allem dann wenn Kinder im Spiel sind. Dessen bin ich mir bewusst, aber genau das Gegenteil wird mir hier von einigen unterstellt.

Es wurde aber auch zurecht einiges kritisches hier gesagt, über das ich nachdenken muss.   

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 20:01
In Antwort auf user6570

Vielen Dank für die Mühe sich durch den langen Texte zu arbeiten und für die differenzierte Antwort. Genau das habe ich gebraucht. Respekt

Respekt wofür? Weil du dich nicht unter Kontrolle hast? Zum 2. Mal eine Beziehung zerstörst, weil du Schmetterlingsfarmen gründen  willst? Du hast dich mit der Mitarbeiterin eingelassen und wunderst dich ernsthaft? Es gibt keine Freundschsftczwischen Mann und Frau!!!! Früher oder später will immer mindestens  einer mehr. Whats App und Mittagspausen, private Gespräche waren zu viel. Wenn du so h für die 21 Jahre jüngere trennst, hast du in 3 Jahren das gleiche Problem. sie wird ein Kind wollen und ihr werdet mehr Eltern als Liebespaar sein. So ist das nunmal mit Kleinkind, wenn die Schmetterlingsfarm sich um die Aufzucht vom Nachwuchs kümmert. Die Frau ist über 20 Jahre jünger, wird also ein minfestensKind wollen wahrscheinlich.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2018 um 20:35
In Antwort auf kedi77

Respekt wofür? Weil du dich nicht unter Kontrolle hast? Zum 2. Mal eine Beziehung zerstörst, weil du Schmetterlingsfarmen gründen  willst? Du hast dich mit der Mitarbeiterin eingelassen und wunderst dich ernsthaft? Es gibt keine Freundschsftczwischen Mann und Frau!!!! Früher oder später will immer mindestens  einer mehr. Whats App und Mittagspausen, private Gespräche waren zu viel. Wenn du so h für die 21 Jahre jüngere trennst, hast du in 3 Jahren das gleiche Problem. sie wird ein Kind wollen und ihr werdet mehr Eltern als Liebespaar sein. So ist das nunmal mit Kleinkind, wenn die Schmetterlingsfarm sich um die Aufzucht vom Nachwuchs kümmert. Die Frau ist über 20 Jahre jünger, wird also ein minfestensKind wollen wahrscheinlich.

Vorab: Der Respekt galt Baumeisterbob1, der sich durch meine Texte quälen muss und zu dem Schluss kommt, ich sei ein alter Book der den jungen Frauen hinterher hechelt. Bei der Grundhaltung zu meinem Problem kann er/sie die Beschimpfung direkt posten und muss nicht noch erst den Text lesen.

Ich hatte nun keineswegs vor, eine Schmetterlingsfarm zu gründen. Ja, es ist auch kein Schicksal oder Armorspfeil aus dem Hinterhalt gewesen, sondern hängt mit der Entfremdung in der Ehe zusammen. Dazu gehören zwei. Und ja, ich werde vor einem Beziehungsende nochmal versuchen, das Ganze wieder ins Lot zu bringen. Habe ich mich wirklich nicht unter Kontrolle? Ach ja, in meinem Betrieb arbeiten 70 Prozent Frauen. Ich gehe ständig mit den Kollegen essen. Dort wird auch privates besprochen. In dem besonderen Fall ging es aber tatsächlich zu weit, weil WhatsApp dazu kam.  

Das Männer und Frauen keinen Freundschaften haben können, halte ich für falsch. Ich habe eine langjährige Freundin, bei der es bestimmt nicht so ist. Problematisch kann es aber durchaus sein.

Habe Nachsicht, dass ich nicht gleich an Kinder mit der Kollegin denke. Wir sind nicht mal ein Paar und ich habe nicht vor eine Aufgebot beim Standesamt zu bestellen oder mit Sack und Pack dort einzuziehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 2:13
In Antwort auf baumeisterbob1

Peinlich. Alter Sack hechelt nem jungen Ding hinterher. 
Und scheinbar nicht in der Lage eine Langzeitbeziehung zu führen. Was ihr euch da wieder für mühe gebt mit elend langen antworten. 

Deine fehlende Kompetenz bei Empathie find ich peinlich.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 2:53

Und wenn du deiner Frau erzählst dass du dich verliebt hast in eine Kollegin? Wird sie da gleich radikale Schlüsse ziehen? Verlustangst erleiden und hysterisch werden? Oder würde sie nach dem ersten Schock erstmal Ruhe bewahren und fragen wie's weiter gehen soll? 

Wenn in euer Beziehung emotionaler Winter ist, und sie zu ihrer starken Persönlichkeit auch Selbstbewusstsein und einen gewissen Grad an Unabhängigkeit zählt, dann verkraftet sie vielleicht den Gedanken dass solche Gefühle wieder beim Partner auftauchen können. Erst recht wenn es daheim an Nähe mangelt. Vielleicht gesteht sie dir das auch zu. Du wirst sie ja kennen. Ne Belastung wird's aber auf jeden Fall.
Aber wenn du keinen Weg findest deine Hormone wieder in den Griff zu kriegen, dann ist es besser gleich was zu sagen als später.

Im Unternehmen wird's doch auch anderen aufgefallen sein.
Haben bei uns auch eine die den Chef anhimmelt. Man sieht es einfach an der Mimik und Gestig.
Da gibt's natürlich Getratsche. Und nix nettes.

Wenn du nach 'zweiter Frühling' googelst, findest auch (Leidens)genossen. Ist ja kein seltenes Phänomen.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 8:42
In Antwort auf adele123456789

Deine fehlende Kompetenz bei Empathie find ich peinlich.

Ich finde nicks mit 2500000000 Zahlen dahinter auch peinlich,  aber ich glaube Thema ist nicht was wir peinlich finden. Mein Post einen Bezug zum thema. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 10:34
In Antwort auf adele123456789

Und wenn du deiner Frau erzählst dass du dich verliebt hast in eine Kollegin? Wird sie da gleich radikale Schlüsse ziehen? Verlustangst erleiden und hysterisch werden? Oder würde sie nach dem ersten Schock erstmal Ruhe bewahren und fragen wie's weiter gehen soll? 

Wenn in euer Beziehung emotionaler Winter ist, und sie zu ihrer starken Persönlichkeit auch Selbstbewusstsein und einen gewissen Grad an Unabhängigkeit zählt, dann verkraftet sie vielleicht den Gedanken dass solche Gefühle wieder beim Partner auftauchen können. Erst recht wenn es daheim an Nähe mangelt. Vielleicht gesteht sie dir das auch zu. Du wirst sie ja kennen. Ne Belastung wird's aber auf jeden Fall.
Aber wenn du keinen Weg findest deine Hormone wieder in den Griff zu kriegen, dann ist es besser gleich was zu sagen als später.

Im Unternehmen wird's doch auch anderen aufgefallen sein.
Haben bei uns auch eine die den Chef anhimmelt. Man sieht es einfach an der Mimik und Gestig.
Da gibt's natürlich Getratsche. Und nix nettes.

Wenn du nach 'zweiter Frühling' googelst, findest auch (Leidens)genossen. Ist ja kein seltenes Phänomen.

 

Ich werde mit reden. Steht für das Wochenende auf der Agenda. Ich werde aber noch nicht von der Kollegin berichten. Die Verletzung wäre zu groß. Ich kenne sie und wüsste, dass sie mir sofort die Pistole auf die Brust setzen würde. Sie würde sofort darauf bestehen, dass ich die Mitarbeiterin am Montag noch vor die Tür setze oder direkt ausziehe. Die Kollegin hat sich heute krank gemeldet, nachdem wir gestern besprochen haben, erstmal keinen privaten Umgang mehr zu haben.

Mir ist erstmal wichtig zu Erfahren, wie es meiner Frau ihr in der Beziehung geht. Was ihr fehlt und was sie sich wünscht. Wir sprechen häufig über uns, dann kommen aber meist so Aussagen  wie "ich solle weniger arbeiten und mich mehr um die KInder kümmern oder endlich einen Wintergarten bauen" . Wie unsere Ehe aussehen sollte, darüber haben wir in der Tat zu wenig geredet. Das wird jetzt höchste Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 10:51

..haha, wenn ich mir nur mal überlege, wie oft ICH in meinem über 60-jährigen Leben bisher von Menschen begeistert war ... man o Junge ... da hätte ich allerhand aufzuschreiben.

Ja - und warum denn nicht auch mal für fantastische Charaktere insgeheim schwärmen? Das ist doch auch schön, zu sehen, dass es das noch gibt..

Nur... Irrsinn ist es, aus einer Schwärmerei gleich ''seinen Himmel auf Erden'' konstruieren zu wollen. Zumal man ja als Erwachsener genau weiß, wohin das führen muss

Ach ja, lieber TE, was ich Dir noch sagen wollte: Dir ist aber hoffentlich schon auch bewusst, dass man als Mensch sehr wohl imstande ist, anderen seine ''Lieblingsrolle'' vorzuspielen und ihnen damit vorzugaukeln, der wunderbarste Mensch auf Erden zu sein (was natürlich mehr als reichlich übertrieben wäre) ?

Nur leider, leider, reicht die Kraft, das für den Rest seines Lebens Bestand haben zu lassen, nie aus und bei keinem - und diesem Umstand verdankst Du bereits u. a. das Ende Deiner ersten Ehe.

Werde realistischer im Denken, damit Du Deine wahren Gefühle zu unterscheiden lernst - davon kann die Frau, davon können die Kinder auch von Dir als Mann und Vater profitieren! Sie haben es nämlich auch verdient ~+~

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2018 um 10:52

Alles klar....

Hast Du einen Partner? Wenn Du jemanden atraktiv findest sagst Du es direkt? Bis immer ehrlich, auch wenn es andere verletzt? Ohne Rücksicht auf den anderen Menschen? Wenn Dein Partner denkt : Die finde ich sexy und sie ist atraktiver als meine Frau (ohne das er sie tatsächlich begehrt), willst Du das wirklich wissen?

Richtig. Ist nicht vergleichbar. Aber man sollte sich immer in das Gegenüber hineinversetzten. Das ich reden werde, habe ich ja bereits gesagt. Das ich nicht fremdgehe auch. Das ich nicht einfach meinen Gefühlen traue und ich dem nachgehe, sollte aus meinen Posts auch hervorgehen.

Dann werde doch einmal konkret: Was würdest Du tun, wenn Du Dich verliebst und in meiner Lage wärst? Jetzt komme nicht mit, "das wird nicht passieren". Gehe das dochmal hypothetisch durch.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club