Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Leben als Geliebte

Das Leben als Geliebte

10. April 2007 um 19:46 Letzte Antwort: 12. Mai 2017 um 13:07

Hallo alle zusammen,

mich hat es heute zum ersten Mal in dieses Forum verschlagen. Ich habe ein bisschen gestöbert und bin auf einige Threads gestoßen, in denen unglaublich auf Frauen eingehackt wurde, die in einer Beziehung mit einem verheirateten Mann leben.

Bei allem Verständnis, das ich wütenden Ehefrauen entgegenbringe, muss ich doch die "bösen" Geliebten an dieser Stelle verteidigen, versuchen, ihre Situation darzulegen. Es ist nämlich höchst selten so, dass die Geliebten gewissenlose Frauen sind, die sich nur nehmen, was ihnen nicht zusteht. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Leben als Geliebte oft unglaublich viele Tränen mit sich bringt. Viele der Frauen, die in einer Dreiecksbeziehung leben, tragen ein Trauma davon, viele werden dauerhaft geschädigt von dieser unerfüllten Liebe. Und zwar nicht, weil sie es so wollen, sondern weil sie ganz oft hingehalten werden, ein Leben zwischen Hoffen und Warten leben, für gestohlene Stunden in die Isolation geraten...

Viele brauchen sehr lange, um den Absprung zu schaffen, viele ertragen diese Situation viele Jahre lang - und gehen schleichend daran zugrunde, immer der Schatten zu sein, diejenige, der Liebe versprochen wird und die doch nur Ewigzweite ist... Frauen, die eine Beziehung mit einem verheirateten Mann führen, sind Menschen mit Gefühlen. Mit Gefühlen, die allzuoft auf der Strecke bleiben.

DieLolo

Mehr lesen

11. April 2007 um 8:08

...
"Viele brauchen sehr lange, um den Absprung zu schaffen, viele ertragen diese Situation viele Jahre lang - und gehen schleichend daran zugrunde, "


...einige werden auch die neue Frau an seiner Seite. Finde, das sollte auch noch mal gesagt werden.

Es gibt keine Garantien im Leben; zwei bzw. drei Jahre gerade mal auf Gebrauchsgegenstände. Wie soll es da für das Leben, für die Liebe eine geben? Früher wurde das "Ich will" als Garantie genutzt, doch das ist schon lange vorbei. Leider? Oder eher Gott sei Dank?

Gott sei Dank, das man sich aus einer Ehe lösen kann, in der man nicht mehr glücklich ist; in der vielleicht geschlagen oder mißhandelt wird, oder in der die Liebe einfach gegangen ist.

Leider, weil man merkt, wie vergänglich alles geworden ist.




5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 9:02

Es stimmt...
ich kann es bestätigen! Seit einem Jahr führe ich 2 leben und es ist für ihn nicht einfach!Es tut mir auch weh, weil die Entscheidung immer schlimm und schwer zu treffen ist! ich kann dazu mehr schreiben aber es wäre zu lang! Es ist nicht einfach zu sagen, Trenn dich! Ich weiss,dass mir so was nicht mehr passiert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 9:36

Ääääähhhhhmmm, moment mal.....
eine geliebte leidet ???

ich bitte dich, dielolo, das sucht sie sich doch selber aus. in wirklichkeite ist es doch so: in den meisten fällen WEISS eine geliebte, dass es eine ehefrau gibt. ich sage nicht, dass das immer so ist, aber in den meisten fällen weiß sie es halt. sie sucht sich dieses elend doch selbst aus.
sie hat doch die wahl: MUSS sie sich denn auf diesen mist einlassen ? kann sie denn nicht hingehen und sagen: nee, das ist mir zu heikel, letztlich geht es auf meine kosten ? wer sagt denn, dass sie nicht die freie auswahl hat ?

du schreibst hier was von trauma - welch ein unsinn. dieses leid fügt sie sich doch selbst zu. wenn ein mensch einigermaßen klar bei verstand ist, geht er ZUNÄCHST mal davon aus, dass er zweite wahl bleiben wird. punkt. klar kann das auch anders kommen - warum auch nicht ? aber bei den meisten ist halt nun mal von ANFANG an klar, dass nicht mehr daraus wird. ist eine geliebte es dann nicht selbst schuld, wenn sie darauf reinfällt ? und überhaupt: was heißt hier eigentlich "drauf reinfallen" ? worauf denn eigentlich ? sie weiß doch, dass sie die zweite geige spielt.

für diesen albtraum ist sie mit verantwortlich. niemand zwingt sie, dieses spielchen zu spielen. niemand verlangt, dies bis zum bitteren ende durchzuziehen. sie haben alle eine wahl. dass sie die falsche entscheidung treffen, "weil sie ja noch NIE SO GELIEBT haben wie jetzt" (klar - ist ja auch verboten, deshalb ist es ja besonders prickelnd), ist doch alleine ihre sache....

ich bin weder betrogen worden noch betrüge ich. ich denke mir - wie es im leben immer so ist: man hat im leben IMMER eine wahl. jeder ist seines glückes schmied. dass nicht jeder schmied glück hat, ist eine andere sache. aber bitte schön: die verantwortung für dieses leiden einfach mal vom tisch fegen, halte ich schlichtweg für unverschämt. das sollte vor sich jeder selbst verantworten - und bitte schön dann auch die konsequenzen dafür tragen !!! und wenn die konsequenz hieraus leid sein sollte: ihre sache: schließlich hat sie ja auch die schönen stunden mit der affäre genossen - dann soll sie auch sehen, wie sie mit dem rest zurande kommt....

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 9:53
In Antwort auf an0N_1249371999z

Ääääähhhhhmmm, moment mal.....
eine geliebte leidet ???

ich bitte dich, dielolo, das sucht sie sich doch selber aus. in wirklichkeite ist es doch so: in den meisten fällen WEISS eine geliebte, dass es eine ehefrau gibt. ich sage nicht, dass das immer so ist, aber in den meisten fällen weiß sie es halt. sie sucht sich dieses elend doch selbst aus.
sie hat doch die wahl: MUSS sie sich denn auf diesen mist einlassen ? kann sie denn nicht hingehen und sagen: nee, das ist mir zu heikel, letztlich geht es auf meine kosten ? wer sagt denn, dass sie nicht die freie auswahl hat ?

du schreibst hier was von trauma - welch ein unsinn. dieses leid fügt sie sich doch selbst zu. wenn ein mensch einigermaßen klar bei verstand ist, geht er ZUNÄCHST mal davon aus, dass er zweite wahl bleiben wird. punkt. klar kann das auch anders kommen - warum auch nicht ? aber bei den meisten ist halt nun mal von ANFANG an klar, dass nicht mehr daraus wird. ist eine geliebte es dann nicht selbst schuld, wenn sie darauf reinfällt ? und überhaupt: was heißt hier eigentlich "drauf reinfallen" ? worauf denn eigentlich ? sie weiß doch, dass sie die zweite geige spielt.

für diesen albtraum ist sie mit verantwortlich. niemand zwingt sie, dieses spielchen zu spielen. niemand verlangt, dies bis zum bitteren ende durchzuziehen. sie haben alle eine wahl. dass sie die falsche entscheidung treffen, "weil sie ja noch NIE SO GELIEBT haben wie jetzt" (klar - ist ja auch verboten, deshalb ist es ja besonders prickelnd), ist doch alleine ihre sache....

ich bin weder betrogen worden noch betrüge ich. ich denke mir - wie es im leben immer so ist: man hat im leben IMMER eine wahl. jeder ist seines glückes schmied. dass nicht jeder schmied glück hat, ist eine andere sache. aber bitte schön: die verantwortung für dieses leiden einfach mal vom tisch fegen, halte ich schlichtweg für unverschämt. das sollte vor sich jeder selbst verantworten - und bitte schön dann auch die konsequenzen dafür tragen !!! und wenn die konsequenz hieraus leid sein sollte: ihre sache: schließlich hat sie ja auch die schönen stunden mit der affäre genossen - dann soll sie auch sehen, wie sie mit dem rest zurande kommt....

Im Grunde
Im Grunde hast Du recht. Wenn ich leide, dann muß ich daraus meine Konsequenzen ziehen und es beenden, wenn er es nicht in irgendeiner Weise tut.
So war es bei uns auch. Als ich merkte, das ich anfange zu "leiden" habe ich es ihm gesagt. Hätte er sich nicht von seiner Frau getrennt, weiß ich, das ich mich über kurz oder lang von ihm getrennt hätte.

Wir haben eine Wahl! Egal, wie stark Gefühle auch sind, wir können entscheiden. Bleiben und leiden? Dann Klappe halten. Oder gehen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 10:01
In Antwort auf dolly_12843641

Im Grunde
Im Grunde hast Du recht. Wenn ich leide, dann muß ich daraus meine Konsequenzen ziehen und es beenden, wenn er es nicht in irgendeiner Weise tut.
So war es bei uns auch. Als ich merkte, das ich anfange zu "leiden" habe ich es ihm gesagt. Hätte er sich nicht von seiner Frau getrennt, weiß ich, das ich mich über kurz oder lang von ihm getrennt hätte.

Wir haben eine Wahl! Egal, wie stark Gefühle auch sind, wir können entscheiden. Bleiben und leiden? Dann Klappe halten. Oder gehen.

Siehst du - das ist es
nämlich.

die meisten geliebten sehen sich nämlich hier in einer opferrolle. und genau das ist nämlich falsch. sie haben sich in diese rolle eingefügt, aber bitte: niemand soll behaupten, dass man sie hineingedrängt hat. das haben sie ganz alleine zu verantworten.

eine solche konstellation ist sicherlich nicht schön. und noch viel besser ist es, wenn die geliebte irgendwann das glück haben sollte, dass er sich für sie entscheidet.
aber ehrlich: das passiert doch in den selteneren fällen. und für diesen fall ganz klar: SELBST SCHULD. jeder weiß, worauf er sich einlässt, wenn er eine affäre eingeht. und dass das mit tränen einher gehen kann, sollte ZUVOR jedem bewusst sein. ansonsten kann ich nur eins sagen: FINGER WEG !!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 10:07
In Antwort auf an0N_1249371999z

Siehst du - das ist es
nämlich.

die meisten geliebten sehen sich nämlich hier in einer opferrolle. und genau das ist nämlich falsch. sie haben sich in diese rolle eingefügt, aber bitte: niemand soll behaupten, dass man sie hineingedrängt hat. das haben sie ganz alleine zu verantworten.

eine solche konstellation ist sicherlich nicht schön. und noch viel besser ist es, wenn die geliebte irgendwann das glück haben sollte, dass er sich für sie entscheidet.
aber ehrlich: das passiert doch in den selteneren fällen. und für diesen fall ganz klar: SELBST SCHULD. jeder weiß, worauf er sich einlässt, wenn er eine affäre eingeht. und dass das mit tränen einher gehen kann, sollte ZUVOR jedem bewusst sein. ansonsten kann ich nur eins sagen: FINGER WEG !!!

Auch wenn einige Geliebte
jetzt schreien werden und mich für bescheuert halten - ich weiß wovon ich rede! Skywalker hat im Grunde recht. Natürlich kann es passieren, das man sich verliebt, und wenn er verheiratet ist nimmt man so einiges auf sich; man ist ja trotzdem immer der Hoffnung, das er sich mit der Zeit schon für einen entscheidet. Aber ehrlich gesagt, ist die Chance 50:50. Und sobald man doch merkt, das man leidet, sollte man den Schlußstrich ziehen. Egal wie schwer es ist. Wer, meint ihr denn, dankt es euch, wenn ihr aus Liebe leidet?? Er?? Nein, sicherlich nicht.
Keiner, das ist Fakt.

Ich bin aber auch der Meinung, man sollte nicht sofort aufgeben. Hat man sich verliebt, dann sollte man schauen, wie weit man bereit ist zu gehen. - auch, wenn der andere bereits verheiratet ist. Es besteht immer die Chance, das er sich neu orientiert. Bitte jedoch nur so lange, solange man nicht leidet. Und ich rede da nicht mal von einem Tag an dem man sich beschissen fühlt, sondern wenn sich dieser Tag anfängt über Wochen zu ziehen und man nicht mehr rauskommt. Dann ist Zeit zum handeln.

Das sagt eine Ex-Geliebte.


3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 10:42

Deine Sicht
ist mir klar und ich gebe dir recht das ihr hingehalten werdet aber auch ihr wisst worauf ihr euch ein lasst. ich sage nicht das ihr keine schuld tragt, die habt ihr genauso wie der mann die ehefrau es sind alle schuld. nur warum passiert so etwas? kannst du mir das beantworten? ich weiß nur in meinem fall ist es so gewesen, wenn er nur irgend etwas gesagt hätte, hätte es nicht passieren müssen. er kann alles haben die geliebte, die prostetuierte, die ehefrau und die gefährtin wenn er es nur will. wenn nicht darüber gesprochen wird was vielleicht fehlt in der ehe o. nur einer redet der andere nur ja und armen sagt ja dann.... ! kein wunder. ich hege keinen groll gegen die geliebte meines mannes denn sie ist auch nur opfer, im gegenteil er versucht ihr auch noch die schuld in die schuhe zu schieben, den Zahn habe ich ihm aber gezogen damit braucht er bei mir nicht ankommen. denn sie hatte sich hoffnungen gemacht das konnte ich alles mit einem telefonat und nur wenigen worten klären, ich hörte ihr zu, stellte ihr fragen, bekamm die nötigen antworten. Meine Tochter 15 traf es genau auf den punkt ein horrorfilm in unserem haus, in der heilen familie. ich beruhigte mich sehr schnell als betrogene, verletzte, missbrauchte ehefrau, hatte sehr schnell meine fassung wieder gewonnen. als er dann abends nach haus kam wusste er durch sie schon bescheid, weil sie ihn beschimpfte
usw. er zu haus nun das selbige erwartete, die koffer gepackt im gästezimmer stehen und eine ganz ruhige frau vor fand die nur sagte und jetzt 27 Jahre , 3 Kinder für den arsch? er macht die geliebte schlecht usw. dies funktioniert nicht bei mir er ist das a....loch welches zur kreuze ziehen darf nicht sie. ich bin noch lange nicht darüber hinweg und es bedarf immer noch
viele gespräche! aber ihr habt einen Vorteil uns gegenüber ihr wisst von uns,
wir aber nichts von euch und wenn wir es dann heraus bekommen seit ihr erstmal die bösen die uns die ehemänner weg nehmen wollen. wie soll man damit umgehen. wenn er gleich da gewesen wäre, möchte ich nicht sagen was alles passiert wäre ein messer in die brust oder so. meine wut richtete sich sofort gegen meinen Mann nicht gegen die geliebte, ich sah sie sofort als opfer an aber auch als rivallin die mir gefährlich werden konnte o. auch sogar war. die frauen tun mir leid die nicht merken das sie nur hingehalten werden sogar missbraucht werden weil sie ja günstiger sind als das gewerbe. es wird den männern auch zum teil sehr einfach gemacht wenn man gleich in die kiste hüpft kein wunder sage ich nur. Ich glaube das da gefühle sind, keine frage
aber wie lange will man sich hinhalten lassen? 1 Jahr o.2 Jahre ne das wäre mir zu lang, wenn dann Nägel mit Köpfen von anfang an!

MFG
mistbiene2

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 10:46
In Antwort auf an0N_1249371999z

Ääääähhhhhmmm, moment mal.....
eine geliebte leidet ???

ich bitte dich, dielolo, das sucht sie sich doch selber aus. in wirklichkeite ist es doch so: in den meisten fällen WEISS eine geliebte, dass es eine ehefrau gibt. ich sage nicht, dass das immer so ist, aber in den meisten fällen weiß sie es halt. sie sucht sich dieses elend doch selbst aus.
sie hat doch die wahl: MUSS sie sich denn auf diesen mist einlassen ? kann sie denn nicht hingehen und sagen: nee, das ist mir zu heikel, letztlich geht es auf meine kosten ? wer sagt denn, dass sie nicht die freie auswahl hat ?

du schreibst hier was von trauma - welch ein unsinn. dieses leid fügt sie sich doch selbst zu. wenn ein mensch einigermaßen klar bei verstand ist, geht er ZUNÄCHST mal davon aus, dass er zweite wahl bleiben wird. punkt. klar kann das auch anders kommen - warum auch nicht ? aber bei den meisten ist halt nun mal von ANFANG an klar, dass nicht mehr daraus wird. ist eine geliebte es dann nicht selbst schuld, wenn sie darauf reinfällt ? und überhaupt: was heißt hier eigentlich "drauf reinfallen" ? worauf denn eigentlich ? sie weiß doch, dass sie die zweite geige spielt.

für diesen albtraum ist sie mit verantwortlich. niemand zwingt sie, dieses spielchen zu spielen. niemand verlangt, dies bis zum bitteren ende durchzuziehen. sie haben alle eine wahl. dass sie die falsche entscheidung treffen, "weil sie ja noch NIE SO GELIEBT haben wie jetzt" (klar - ist ja auch verboten, deshalb ist es ja besonders prickelnd), ist doch alleine ihre sache....

ich bin weder betrogen worden noch betrüge ich. ich denke mir - wie es im leben immer so ist: man hat im leben IMMER eine wahl. jeder ist seines glückes schmied. dass nicht jeder schmied glück hat, ist eine andere sache. aber bitte schön: die verantwortung für dieses leiden einfach mal vom tisch fegen, halte ich schlichtweg für unverschämt. das sollte vor sich jeder selbst verantworten - und bitte schön dann auch die konsequenzen dafür tragen !!! und wenn die konsequenz hieraus leid sein sollte: ihre sache: schließlich hat sie ja auch die schönen stunden mit der affäre genossen - dann soll sie auch sehen, wie sie mit dem rest zurande kommt....

Skywalker,
Du triffst genau den wunden Punkt dieser "Geliebten"(warum heißen die eigentlich so?)Sie suhlen sich in ihrem Leid, aber die Ehefrau ist ihnen - wie sie immer wieder ausführen - egal. Wenn es denn nicht so klappt, wie sie sich das so nett vorgestellt haben, ist der Mann das Schwein und für all ihr ach so großes Leid verantwortlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 10:55
In Antwort auf an0N_1247821799z

Skywalker,
Du triffst genau den wunden Punkt dieser "Geliebten"(warum heißen die eigentlich so?)Sie suhlen sich in ihrem Leid, aber die Ehefrau ist ihnen - wie sie immer wieder ausführen - egal. Wenn es denn nicht so klappt, wie sie sich das so nett vorgestellt haben, ist der Mann das Schwein und für all ihr ach so großes Leid verantwortlich.

Ja und genau das finde
ich nicht richtig.

niemand hat sie in diese rolle hineingezwungen. großherzig und mit stolz geschwellter brust geben die meisten doch zunächst mal vor, die situation perfekt und fest im griff zu haben. und wenn dann das böse erwachen diesbezüglich kommt - wenn es denn dann NICHT so funktioniert hat, wie man es gerne gehabt hätte - wird mal schnell für das elend jemand anders verantwortlich gemacht.

so funktioniert das nun mal nicht. es gibt da ein sprichwort: wer aufsetzt, muss auch mit kegeln. niemand kann sich aus seiner verantwortung stehlen, weil er sich in seiner opferrolle so gut gefällt.

wie bereits gesagt:
bitte VORHER überlegen, ob man diesen stress in kauf nehmen möchte und ob sich das langfristig lohnt. wenn ja: dann mit ALLEN konsequenzen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:02
In Antwort auf akinyi_12270907

Deine Sicht
ist mir klar und ich gebe dir recht das ihr hingehalten werdet aber auch ihr wisst worauf ihr euch ein lasst. ich sage nicht das ihr keine schuld tragt, die habt ihr genauso wie der mann die ehefrau es sind alle schuld. nur warum passiert so etwas? kannst du mir das beantworten? ich weiß nur in meinem fall ist es so gewesen, wenn er nur irgend etwas gesagt hätte, hätte es nicht passieren müssen. er kann alles haben die geliebte, die prostetuierte, die ehefrau und die gefährtin wenn er es nur will. wenn nicht darüber gesprochen wird was vielleicht fehlt in der ehe o. nur einer redet der andere nur ja und armen sagt ja dann.... ! kein wunder. ich hege keinen groll gegen die geliebte meines mannes denn sie ist auch nur opfer, im gegenteil er versucht ihr auch noch die schuld in die schuhe zu schieben, den Zahn habe ich ihm aber gezogen damit braucht er bei mir nicht ankommen. denn sie hatte sich hoffnungen gemacht das konnte ich alles mit einem telefonat und nur wenigen worten klären, ich hörte ihr zu, stellte ihr fragen, bekamm die nötigen antworten. Meine Tochter 15 traf es genau auf den punkt ein horrorfilm in unserem haus, in der heilen familie. ich beruhigte mich sehr schnell als betrogene, verletzte, missbrauchte ehefrau, hatte sehr schnell meine fassung wieder gewonnen. als er dann abends nach haus kam wusste er durch sie schon bescheid, weil sie ihn beschimpfte
usw. er zu haus nun das selbige erwartete, die koffer gepackt im gästezimmer stehen und eine ganz ruhige frau vor fand die nur sagte und jetzt 27 Jahre , 3 Kinder für den arsch? er macht die geliebte schlecht usw. dies funktioniert nicht bei mir er ist das a....loch welches zur kreuze ziehen darf nicht sie. ich bin noch lange nicht darüber hinweg und es bedarf immer noch
viele gespräche! aber ihr habt einen Vorteil uns gegenüber ihr wisst von uns,
wir aber nichts von euch und wenn wir es dann heraus bekommen seit ihr erstmal die bösen die uns die ehemänner weg nehmen wollen. wie soll man damit umgehen. wenn er gleich da gewesen wäre, möchte ich nicht sagen was alles passiert wäre ein messer in die brust oder so. meine wut richtete sich sofort gegen meinen Mann nicht gegen die geliebte, ich sah sie sofort als opfer an aber auch als rivallin die mir gefährlich werden konnte o. auch sogar war. die frauen tun mir leid die nicht merken das sie nur hingehalten werden sogar missbraucht werden weil sie ja günstiger sind als das gewerbe. es wird den männern auch zum teil sehr einfach gemacht wenn man gleich in die kiste hüpft kein wunder sage ich nur. Ich glaube das da gefühle sind, keine frage
aber wie lange will man sich hinhalten lassen? 1 Jahr o.2 Jahre ne das wäre mir zu lang, wenn dann Nägel mit Köpfen von anfang an!

MFG
mistbiene2

1 Jahr lang - dann geht man vor die Hunde
Gut, ich rede da von mir. Länger hätte ich es nicht mitgemacht.
Wobei ich zugeben muß, mir ist/war seine Ehefrau vollkommen egal; jedenfalls, nachdem ich dann auch mal von ihr erfahren habe, was ja auch schon etwas dauerte.

Ich muß Dir aber wiedersprechen:

"weil sie ja günstiger sind als das gewerbe"

Stell' es nicht so hin, als wenn es nur "darum" gehen würde!!! Ich kenne eine Menge von Geliebtenbeziehungen, wo "das" erst nach Monaten dazu kam. Am Anfang ist man nur weggegangen, etwas trinken, essen, tanzen, ins Kino, etc. Jetzt sag mir nicht, das dort keine Gefühle im Spiel sind bzw. waren.

"1 Jahr o.2 Jahre ne das wäre mir zu lang, wenn dann Nägel mit Köpfen von anfang an!"

Von Anfang an ist nicht realistisch. Wer einfach so eine bestehende Beziehung aufgibt für eine gerade eingefangene rosarote Brille ist dumm! Man muß sich kennenlernen; gucken, ob man mit dem anderen überhaupt irgendetwas anfangen kann, das im Alltag auch Bestand haben könnte. Wir brauchen nicht darüber diskutieren, das es unfair ist der Frau gegenüber, das lassen wir mal so stehen; doch so ist es. Sich trennen, wenn man sicher ist, bevor man(n) alleine da sitzt.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:26
In Antwort auf an0N_1249371999z

Ääääähhhhhmmm, moment mal.....
eine geliebte leidet ???

ich bitte dich, dielolo, das sucht sie sich doch selber aus. in wirklichkeite ist es doch so: in den meisten fällen WEISS eine geliebte, dass es eine ehefrau gibt. ich sage nicht, dass das immer so ist, aber in den meisten fällen weiß sie es halt. sie sucht sich dieses elend doch selbst aus.
sie hat doch die wahl: MUSS sie sich denn auf diesen mist einlassen ? kann sie denn nicht hingehen und sagen: nee, das ist mir zu heikel, letztlich geht es auf meine kosten ? wer sagt denn, dass sie nicht die freie auswahl hat ?

du schreibst hier was von trauma - welch ein unsinn. dieses leid fügt sie sich doch selbst zu. wenn ein mensch einigermaßen klar bei verstand ist, geht er ZUNÄCHST mal davon aus, dass er zweite wahl bleiben wird. punkt. klar kann das auch anders kommen - warum auch nicht ? aber bei den meisten ist halt nun mal von ANFANG an klar, dass nicht mehr daraus wird. ist eine geliebte es dann nicht selbst schuld, wenn sie darauf reinfällt ? und überhaupt: was heißt hier eigentlich "drauf reinfallen" ? worauf denn eigentlich ? sie weiß doch, dass sie die zweite geige spielt.

für diesen albtraum ist sie mit verantwortlich. niemand zwingt sie, dieses spielchen zu spielen. niemand verlangt, dies bis zum bitteren ende durchzuziehen. sie haben alle eine wahl. dass sie die falsche entscheidung treffen, "weil sie ja noch NIE SO GELIEBT haben wie jetzt" (klar - ist ja auch verboten, deshalb ist es ja besonders prickelnd), ist doch alleine ihre sache....

ich bin weder betrogen worden noch betrüge ich. ich denke mir - wie es im leben immer so ist: man hat im leben IMMER eine wahl. jeder ist seines glückes schmied. dass nicht jeder schmied glück hat, ist eine andere sache. aber bitte schön: die verantwortung für dieses leiden einfach mal vom tisch fegen, halte ich schlichtweg für unverschämt. das sollte vor sich jeder selbst verantworten - und bitte schön dann auch die konsequenzen dafür tragen !!! und wenn die konsequenz hieraus leid sein sollte: ihre sache: schließlich hat sie ja auch die schönen stunden mit der affäre genossen - dann soll sie auch sehen, wie sie mit dem rest zurande kommt....

Skywalker
von Unterbewußtsein und von Psychologie hast du gar keine Ahnung,... du bist ein sehr selbstgerechter Moralapostel,... du kannst nicht weiter sehen als es dein weißer Lattenzaun zulässt,... leider gibt es hier sooo viele von deiner Art,.... ihr kotzt mich alle so an, mit eurem kleinbürgerlichen ach soooooo moralisch Denken,.........

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:30
In Antwort auf dolly_12843641

Im Grunde
Im Grunde hast Du recht. Wenn ich leide, dann muß ich daraus meine Konsequenzen ziehen und es beenden, wenn er es nicht in irgendeiner Weise tut.
So war es bei uns auch. Als ich merkte, das ich anfange zu "leiden" habe ich es ihm gesagt. Hätte er sich nicht von seiner Frau getrennt, weiß ich, das ich mich über kurz oder lang von ihm getrennt hätte.

Wir haben eine Wahl! Egal, wie stark Gefühle auch sind, wir können entscheiden. Bleiben und leiden? Dann Klappe halten. Oder gehen.

Genau,..
da gebe ich dir 100%ig Recht,.... immer dieses Gesülze, von wegen er liiiiiiiiiieeeeeeeeeeeebbbbbbbbttttttttttt mich so, aber er verlässt seine Frau nicht (und das über Jahre!!!!),.... mann, selbst wenn es bloß um Sex geht, okay,.... dann eben Sex,.. aber sich immer was vorlügen?????????? Und dann jammern ohne Ende???? Solche Leute, die immer jammern mag ich eh nicht,... egal in welchem Kontext,... für mich sind das eifach schwache Charaktere,..... muss es auch geben,.....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:34
In Antwort auf dolly_12843641

1 Jahr lang - dann geht man vor die Hunde
Gut, ich rede da von mir. Länger hätte ich es nicht mitgemacht.
Wobei ich zugeben muß, mir ist/war seine Ehefrau vollkommen egal; jedenfalls, nachdem ich dann auch mal von ihr erfahren habe, was ja auch schon etwas dauerte.

Ich muß Dir aber wiedersprechen:

"weil sie ja günstiger sind als das gewerbe"

Stell' es nicht so hin, als wenn es nur "darum" gehen würde!!! Ich kenne eine Menge von Geliebtenbeziehungen, wo "das" erst nach Monaten dazu kam. Am Anfang ist man nur weggegangen, etwas trinken, essen, tanzen, ins Kino, etc. Jetzt sag mir nicht, das dort keine Gefühle im Spiel sind bzw. waren.

"1 Jahr o.2 Jahre ne das wäre mir zu lang, wenn dann Nägel mit Köpfen von anfang an!"

Von Anfang an ist nicht realistisch. Wer einfach so eine bestehende Beziehung aufgibt für eine gerade eingefangene rosarote Brille ist dumm! Man muß sich kennenlernen; gucken, ob man mit dem anderen überhaupt irgendetwas anfangen kann, das im Alltag auch Bestand haben könnte. Wir brauchen nicht darüber diskutieren, das es unfair ist der Frau gegenüber, das lassen wir mal so stehen; doch so ist es. Sich trennen, wenn man sicher ist, bevor man(n) alleine da sitzt.



Ohhhhhh
ist es immer so. Ihr habt den Vorteil das Ihr von uns wisst wir keine Ahnung, wir denken und lassen Ihnen den Freiraum auch mal etwas zu unternehmen schaufeln für Euch auch noch Zeit frei, weil wir ja denken sie sind mit Kumpels o. so unterwegs. Lassen Ihnen Ihre Hobbies kümmern uns um alles andere und der Dank dafür von unseren geliebten Männern ist mal eben so was neues wo kein Lärm im Haus ist die süße Ihm alles geben kann wofür die Frau ja keine Zeit hat weil sie vielleicht arbeiten muß, kinder versorgen, sich eben um alles andere kümmert, welches die Geliebte ja nicht braucht sie hat nur für Ihn Zeit. Verlang bitte nicht von mir für Euch auch noch eine Lanze zu brechen das werde ich bestimmt nicht tun. Dazu tut es einfach auch noch zu weh. Ich sage ja nicht das ihr die Bösen seit im Gegenteil, aber Ihr nehmt uns die Zeit mit Unseren Männern auch noch weg, weil Ihr fordert sie ja auch. Man sollte auch mal hinter die Kulissen schauen. Ja natürlich gibt es viele die was neues suchen, weil das alte nicht mehr gefällt. Es wird Ihnen aber zum Teil sehr einfach gemacht von einem Nest ins nächste zu hüpfen was anderes ist es doch nicht. Da die Ehefrau mit Anhang und hier die neue Geliebte die ja Zeit hat, ruhe im Haus ohne Alltag. denn der stellt sich erst später ein wenn was drauß geworden ist. Dann stellen sie fest das es auch nur das selbe ist wie vorher. Vielleicht hat er Glück und sie will ja keine Kinder, also entlich ruhe.

MFG
Mistbiene2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:36
In Antwort auf dolly_12843641

Auch wenn einige Geliebte
jetzt schreien werden und mich für bescheuert halten - ich weiß wovon ich rede! Skywalker hat im Grunde recht. Natürlich kann es passieren, das man sich verliebt, und wenn er verheiratet ist nimmt man so einiges auf sich; man ist ja trotzdem immer der Hoffnung, das er sich mit der Zeit schon für einen entscheidet. Aber ehrlich gesagt, ist die Chance 50:50. Und sobald man doch merkt, das man leidet, sollte man den Schlußstrich ziehen. Egal wie schwer es ist. Wer, meint ihr denn, dankt es euch, wenn ihr aus Liebe leidet?? Er?? Nein, sicherlich nicht.
Keiner, das ist Fakt.

Ich bin aber auch der Meinung, man sollte nicht sofort aufgeben. Hat man sich verliebt, dann sollte man schauen, wie weit man bereit ist zu gehen. - auch, wenn der andere bereits verheiratet ist. Es besteht immer die Chance, das er sich neu orientiert. Bitte jedoch nur so lange, solange man nicht leidet. Und ich rede da nicht mal von einem Tag an dem man sich beschissen fühlt, sondern wenn sich dieser Tag anfängt über Wochen zu ziehen und man nicht mehr rauskommt. Dann ist Zeit zum handeln.

Das sagt eine Ex-Geliebte.


Sweetconcubine
"Es besteht immer die Chance, das er sich neu orientiert."

Da hast du auch Recht und hast es ja grad erlebt,... aber es ist nun mal, rein vom Psychologischen, her auch Fakt, dass, wenn es um eine Dreiecksbeziehung geht, und sich der Mann für die Geliebte entscheidet da plötzlich ein Eck fehlt,... und da gerät das ganze Konstrukt aus dem Gleichgewicht und stürzt in sich zusammen,.... soll heißen der Mann verläßt dann auch die ehem. Geliebte, ich red jetzt gar nicht von dir,.. es gibt auch gaaaaanz selten den Fall, dass er mit der Geliebten gücklich wird,.... aber die Norm (welch schönes Wort) ist es nicht!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:38
In Antwort auf winona_11924385

Skywalker
von Unterbewußtsein und von Psychologie hast du gar keine Ahnung,... du bist ein sehr selbstgerechter Moralapostel,... du kannst nicht weiter sehen als es dein weißer Lattenzaun zulässt,... leider gibt es hier sooo viele von deiner Art,.... ihr kotzt mich alle so an, mit eurem kleinbürgerlichen ach soooooo moralisch Denken,.........

Ach yvelinne,
es ist mir völlig egal, ob du mich so siehst.

fakt ist:
du bist offensichtlich auch eine derjenigen, die nicht ertragen können, dass ihnen andere auf dieser welt den spiegel vor augen halten und ihnen zeigen, dass sie die ganze bandbreite ihres elend selber schuld sind.

das hat mit kleinbürgerlichem denken nichts, aber auch nicht das geringste zu tun. es ist einfach eine tatsache, dass du als geliebte NICHT ins bett geprügelt wirst, sondern frei entscheidest, für wen und wann du die beine breit machst (hört sich jetzt nicht besonders nett an, trifft aber ziemlich genau den punkt).
NIEMAND, absolut niemand steht mit der waffe vor dir und verlangt sachen, von denen du nicht FREIWILLIG bereit bist sie zu tun.

lerne dies zu unterscheiden. DANN darfst du mich angreifen und als moralapostel bezeichnen. du hast es SELBST in der hand. niemand tut das für dich. du entscheidest im leben eben immer ganz allein. also trage auch die verantwortung für dein handeln. und schiebe den schwarzen peter NICHT anderen zu. das ist nicht fair....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:40

Komisch,
dass es auch ein Leid in einer ganz normalen Beziehung geben solll, in der die Frau die "erste Geige" spielt,.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:41

Ich schaus
bin schon gespannt,... *ggg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:41
In Antwort auf akinyi_12270907

Ohhhhhh
ist es immer so. Ihr habt den Vorteil das Ihr von uns wisst wir keine Ahnung, wir denken und lassen Ihnen den Freiraum auch mal etwas zu unternehmen schaufeln für Euch auch noch Zeit frei, weil wir ja denken sie sind mit Kumpels o. so unterwegs. Lassen Ihnen Ihre Hobbies kümmern uns um alles andere und der Dank dafür von unseren geliebten Männern ist mal eben so was neues wo kein Lärm im Haus ist die süße Ihm alles geben kann wofür die Frau ja keine Zeit hat weil sie vielleicht arbeiten muß, kinder versorgen, sich eben um alles andere kümmert, welches die Geliebte ja nicht braucht sie hat nur für Ihn Zeit. Verlang bitte nicht von mir für Euch auch noch eine Lanze zu brechen das werde ich bestimmt nicht tun. Dazu tut es einfach auch noch zu weh. Ich sage ja nicht das ihr die Bösen seit im Gegenteil, aber Ihr nehmt uns die Zeit mit Unseren Männern auch noch weg, weil Ihr fordert sie ja auch. Man sollte auch mal hinter die Kulissen schauen. Ja natürlich gibt es viele die was neues suchen, weil das alte nicht mehr gefällt. Es wird Ihnen aber zum Teil sehr einfach gemacht von einem Nest ins nächste zu hüpfen was anderes ist es doch nicht. Da die Ehefrau mit Anhang und hier die neue Geliebte die ja Zeit hat, ruhe im Haus ohne Alltag. denn der stellt sich erst später ein wenn was drauß geworden ist. Dann stellen sie fest das es auch nur das selbe ist wie vorher. Vielleicht hat er Glück und sie will ja keine Kinder, also entlich ruhe.

MFG
Mistbiene2

Ruhe im Haus?
So lange die Geliebte nicht selbst auch schon Kinder hat - was öfter vorkommt, als Du jetzt wahrscheinlich glauben kannst; ist aber wirklich so - dann hast Du recht. Vielleicht ist es die Ruhe, die Geborgenheit die Männer dann empfinden.

Du schreibst "es wird ihnen aber zum Teil sehr einfach gemacht von einem Nest ins nächste zu hüfen". Von wem? Von "euch", den Ehefrauen, oder von "uns", den Geliebten?

Bei mir hatte mein Freund auch immer einen gewissen Alltag. Wir waren zusammen einkaufen, shoppen, haben wichtige Dinge die den Haushalt (also meinen Haushalt) betrafen auch zusammen diskutiert und entschieden.
Ehefrauen stellen sich das auch zum Teil falsch vor!! Es ist nicht so, das er zur Geliebten kommt, juhu in die Kiste und weg (gibt es auch, wiederspreche ich nicht, ist aber nicht die Regel!!). Nein, im Gegenteil, es wird geworben, man bekommt Geschenke, man "lebt" eine normale Beziehung zusammen, in der Zeit die man zusammen hat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:43
In Antwort auf winona_11924385

Komisch,
dass es auch ein Leid in einer ganz normalen Beziehung geben solll, in der die Frau die "erste Geige" spielt,.......

Kannst du eigentlich nicht anders
über probleme reden als nur in deiner stänkernden, selbstherrlichen art und weise, die sicherlich in keiner weise angebracht ist ?

yvelinne, auch in normalen beziehungen gibt es stress. es stellt sich die frage, wie ein normaler mensch damit umgeht oder umgehen kann. ich kann nur für mich sprechen: ICH bin in der lage vernünftig zu diskutieren und zu reden. deshalb habe ich auch einen mann der mich aufrichtig liebt und der nicht bei der kleinsten schwierigkeit die flinte ins korn wirfst.

man sollte vielleicht auch mal überlegen, was man SELBST dazu beigetragen haben könnte, dass man so lebt wie man lebt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:45
In Antwort auf an0N_1249371999z

Ach yvelinne,
es ist mir völlig egal, ob du mich so siehst.

fakt ist:
du bist offensichtlich auch eine derjenigen, die nicht ertragen können, dass ihnen andere auf dieser welt den spiegel vor augen halten und ihnen zeigen, dass sie die ganze bandbreite ihres elend selber schuld sind.

das hat mit kleinbürgerlichem denken nichts, aber auch nicht das geringste zu tun. es ist einfach eine tatsache, dass du als geliebte NICHT ins bett geprügelt wirst, sondern frei entscheidest, für wen und wann du die beine breit machst (hört sich jetzt nicht besonders nett an, trifft aber ziemlich genau den punkt).
NIEMAND, absolut niemand steht mit der waffe vor dir und verlangt sachen, von denen du nicht FREIWILLIG bereit bist sie zu tun.

lerne dies zu unterscheiden. DANN darfst du mich angreifen und als moralapostel bezeichnen. du hast es SELBST in der hand. niemand tut das für dich. du entscheidest im leben eben immer ganz allein. also trage auch die verantwortung für dein handeln. und schiebe den schwarzen peter NICHT anderen zu. das ist nicht fair....

Doch skywalker,...
ich bin mir dessen sehr wohl bewußt, dass ich der Schmied meines Glückes bin,....und ja ich gehe, wenn ich dann gehe, mit einem Mann VREIWILLIG ins Bett,... und ich geniieße es,...... und wenn eine mit einem verheirateten Mann bumsen will,... dann soll sie,.... Weißt du, ich rede nicht von mir, ich rede, oder besser schreibe, von den jungen Mädels, die sich auf eine Affäre einlassen, die tuns unbewußt,... skywalker ICH!!!!! habe mich schon sehr viel mit mir selbst im Sinne von Selbstfindung befasst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:48
In Antwort auf winona_11924385

Doch skywalker,...
ich bin mir dessen sehr wohl bewußt, dass ich der Schmied meines Glückes bin,....und ja ich gehe, wenn ich dann gehe, mit einem Mann VREIWILLIG ins Bett,... und ich geniieße es,...... und wenn eine mit einem verheirateten Mann bumsen will,... dann soll sie,.... Weißt du, ich rede nicht von mir, ich rede, oder besser schreibe, von den jungen Mädels, die sich auf eine Affäre einlassen, die tuns unbewußt,... skywalker ICH!!!!! habe mich schon sehr viel mit mir selbst im Sinne von Selbstfindung befasst

Und noch was
ich bin eine sehr starke Frau, ich trage die Entscheidungen für mein Handeln selbst,.... ich bin stolz auf mich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:51
In Antwort auf dolly_12843641

Ruhe im Haus?
So lange die Geliebte nicht selbst auch schon Kinder hat - was öfter vorkommt, als Du jetzt wahrscheinlich glauben kannst; ist aber wirklich so - dann hast Du recht. Vielleicht ist es die Ruhe, die Geborgenheit die Männer dann empfinden.

Du schreibst "es wird ihnen aber zum Teil sehr einfach gemacht von einem Nest ins nächste zu hüfen". Von wem? Von "euch", den Ehefrauen, oder von "uns", den Geliebten?

Bei mir hatte mein Freund auch immer einen gewissen Alltag. Wir waren zusammen einkaufen, shoppen, haben wichtige Dinge die den Haushalt (also meinen Haushalt) betrafen auch zusammen diskutiert und entschieden.
Ehefrauen stellen sich das auch zum Teil falsch vor!! Es ist nicht so, das er zur Geliebten kommt, juhu in die Kiste und weg (gibt es auch, wiederspreche ich nicht, ist aber nicht die Regel!!). Nein, im Gegenteil, es wird geworben, man bekommt Geschenke, man "lebt" eine normale Beziehung zusammen, in der Zeit die man zusammen hat.

Ja genau,
da ist es, Ihr bekommt die Geschenke als mein Mann damit anfing mir jetzt Geschenke zu machen gab es nur eine Antwort darauf kaufen lasse ich mich nicht. Also wirst Du für Deine Dienste ja bezahlt. Ist jetzt etwas sehr hart, war nicht so gemeind. Bitte entschuldige.

MFG
Mistbiene2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:55
In Antwort auf winona_11924385

Und noch was
ich bin eine sehr starke Frau, ich trage die Entscheidungen für mein Handeln selbst,.... ich bin stolz auf mich!

Dann weiß ich ehrlich gesagt
ÜBERHAUPT nicht, warum du dich hier so aufregst.

dann ist doch alles in ordnung und die liebe seele hat ruh. schön für dich, wenn du stark bist, andere sind es auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 11:59
In Antwort auf winona_11924385

Doch skywalker,...
ich bin mir dessen sehr wohl bewußt, dass ich der Schmied meines Glückes bin,....und ja ich gehe, wenn ich dann gehe, mit einem Mann VREIWILLIG ins Bett,... und ich geniieße es,...... und wenn eine mit einem verheirateten Mann bumsen will,... dann soll sie,.... Weißt du, ich rede nicht von mir, ich rede, oder besser schreibe, von den jungen Mädels, die sich auf eine Affäre einlassen, die tuns unbewußt,... skywalker ICH!!!!! habe mich schon sehr viel mit mir selbst im Sinne von Selbstfindung befasst

Außerdem redest du am
thema vorbei. und zwar ganz gewaltig.

es ist meine aussage, dass geliebte nicht dazu verdonnert werden, sich einem verheirateten mann hinzugeben, das ist mit sicherheit NICHT ihr karma - um mal bei deiner selbstfindung zu bleiben.

sie sollen nur nicht rumheulen, weil sie jemand "verletzt". sie werden NICHT verletzt. sie verletzen sich selbst. nämlich genau in DEM MOMENT, indem sie sich auf die affäre einlassen und ihnen klar sein sollte, dass sie zunächst nichts weiter bleiben als das was sie sind: geliebte. das habe ich gesagt. du solltest auch lesen, WORUM es eigentlich bei diesem thema geht. und dann darauf antworten.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:00
In Antwort auf an0N_1249371999z

Siehst du - das ist es
nämlich.

die meisten geliebten sehen sich nämlich hier in einer opferrolle. und genau das ist nämlich falsch. sie haben sich in diese rolle eingefügt, aber bitte: niemand soll behaupten, dass man sie hineingedrängt hat. das haben sie ganz alleine zu verantworten.

eine solche konstellation ist sicherlich nicht schön. und noch viel besser ist es, wenn die geliebte irgendwann das glück haben sollte, dass er sich für sie entscheidet.
aber ehrlich: das passiert doch in den selteneren fällen. und für diesen fall ganz klar: SELBST SCHULD. jeder weiß, worauf er sich einlässt, wenn er eine affäre eingeht. und dass das mit tränen einher gehen kann, sollte ZUVOR jedem bewusst sein. ansonsten kann ich nur eins sagen: FINGER WEG !!!

Also, skywalker
ich nehm mal an, dass du auch nicht mehr 20 bist,... somit wissen WIR!!!! das (was du schreibst), wir wissen es, weil wir vielleicht Erfahrungen im Leben gesammelt haben,... und uns auch in Form von Selbstfindung weiterbilden,.. aber was ist denn mit den jungen Mädels,.... die schlittern da wirklich rein, die haben doch gar keine Ahnung auf was sie sich einlassen, da ist ein Mann, ein wahnsinnig lieber und erotischer,... der hat einen Ring am Finger,... aber sie wollen nur eins, nämlich ein bisschen Liebe, die der Vater ihnen nicht gegeben hat, (passiert übrigens auch bei Männern ohne Ring, diese Übertragung),... also die Mädels verlieben sich Hals über Kopf und schon hocken sie in der Falle,... sie haben noch keine!!!! Lebenserfahrung,... kannst du verstehen was ich sagen will,... weißt du aus unserer Sicht stimmt, das alles, was du schreibst,... aber wir Menschen sind keine sterotypen,... ich bin beruflich unter anderem im beraterischen Feld tätig, deswegen ist es für mich sehr wichtig mehrere Facetten zu sehen,.. denn wie könnte ich sonst auf die verschiedenen Mensch eingehen?????? Jeder hat seine eigene Landkarte, und dass die einer jungen Frau eine andere ist, als die einer älteren, die schon Kinder hat, und einen Mann hatte,ist klar,.....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:00
In Antwort auf akinyi_12270907

Ja genau,
da ist es, Ihr bekommt die Geschenke als mein Mann damit anfing mir jetzt Geschenke zu machen gab es nur eine Antwort darauf kaufen lasse ich mich nicht. Also wirst Du für Deine Dienste ja bezahlt. Ist jetzt etwas sehr hart, war nicht so gemeind. Bitte entschuldige.

MFG
Mistbiene2

Du brauchst
Dich nicht entschuldigen. Es ist schon in Ordnung, das Du es auch so meinst, wie Du es geschrieben hast. Das ist ok!!

Das ist Deine Sichtweise. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, es gibt auch grauschattierungen. Da saß ich jedenfalls. Er hat mir Geschenke gemacht, obwohl er keine "Gegenleistung" dafür bekommen hat. In dem Falle habe ich mich nicht für irgendwelche Dienste bezahlen lassen.

Dann würde auch jede Ehefrau für ihre Dienste als Köchin, Putzfrau, Kindererzieherin und auch ... bezahlt werden. Ist das etwas anderes, nur, weil sie einen Trauschein hat? Was ist das denn im Endeffekt schon. Lediglich ein Stück Papier, wegen dem man ein kleines bißchen Steuerersparnis hat. Mehr nicht.

Kommt im Endeffekt auf das gleiche raus.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:02
In Antwort auf an0N_1249371999z

Dann weiß ich ehrlich gesagt
ÜBERHAUPT nicht, warum du dich hier so aufregst.

dann ist doch alles in ordnung und die liebe seele hat ruh. schön für dich, wenn du stark bist, andere sind es auch.

Ich reg mich drum auf,
weil du alles über einen Kamm scheerst,... die Threadstellerin ist sicher ein solches verliebtes Mädel,.......... wie die meisten der Geliebten hier,... übrigens,....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:07
In Antwort auf an0N_1249371999z

Kannst du eigentlich nicht anders
über probleme reden als nur in deiner stänkernden, selbstherrlichen art und weise, die sicherlich in keiner weise angebracht ist ?

yvelinne, auch in normalen beziehungen gibt es stress. es stellt sich die frage, wie ein normaler mensch damit umgeht oder umgehen kann. ich kann nur für mich sprechen: ICH bin in der lage vernünftig zu diskutieren und zu reden. deshalb habe ich auch einen mann der mich aufrichtig liebt und der nicht bei der kleinsten schwierigkeit die flinte ins korn wirfst.

man sollte vielleicht auch mal überlegen, was man SELBST dazu beigetragen haben könnte, dass man so lebt wie man lebt....

,...
"Kannst du eigentlich nicht anders"
Eingesendet von skywalker1965 am 11 April 2007 um 11:43


über probleme reden als nur in deiner stänkernden, selbstherrlichen art und weise, die sicherlich in keiner weise angebracht ist ?"

Komisch genau das denke ich von dir auch,.. wir sind uns wohl sehr ähnlich*ggg du spiegelst mir die Seite, die ich an mir so hasse, die angepasste,... verdammt da liegt noch sehr viel Arbeit vor mir,......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:07
In Antwort auf winona_11924385

Sweetconcubine
"Es besteht immer die Chance, das er sich neu orientiert."

Da hast du auch Recht und hast es ja grad erlebt,... aber es ist nun mal, rein vom Psychologischen, her auch Fakt, dass, wenn es um eine Dreiecksbeziehung geht, und sich der Mann für die Geliebte entscheidet da plötzlich ein Eck fehlt,... und da gerät das ganze Konstrukt aus dem Gleichgewicht und stürzt in sich zusammen,.... soll heißen der Mann verläßt dann auch die ehem. Geliebte, ich red jetzt gar nicht von dir,.. es gibt auch gaaaaanz selten den Fall, dass er mit der Geliebten gücklich wird,.... aber die Norm (welch schönes Wort) ist es nicht!!!!!!

Auch auf zwei Beinen
kann das Konstrukt erhalten bleiben. Es kommt, wie auch in der Ehe, immer auf den Ausgleich an!

Sonst würde jede Ehe in sich zusammen brechen, denn wo ist denn da die dritte Ecke?? Das ist nicht logisch!!

Norm ist wirklich ein schönes Wort. Und ich muß Dir wiedersprechen.
Im Laufe der letzten Jahre hat sich das Konstrukt "Mann verlässt Ehefrau für Geliebte" immer mehr manifestiert (auch ein schönes Wort ). Wahrscheinlich, weil die Gesetze heutzutage lockerer und aus meiner Sicht auch besser geworden sind. Mann muß nicht mehr in einer Ehe festhängen. Auch, wenn es immernoch Männer gibt, die bei der Ehefrau bleiben, einfach um nicht als der Buh-Mann dazustehen, der seine arme Frau einfach so verlassen hat. Das fürchten immernoch viele. Und oft ist es die Gewohnheit. Aber es ist ok, wenn die Ehefrau sich dann einredet, er würde bleiben, weil er sie ja ach doch so doll liebt. Das ist in Ordnung, denn so machen sie sich das Leben angenehmer.

Aber Sky hat recht: in diesem Thread ging es um etwas ganz anderes. Darum, das man als Geliebte nicht rumheulen sollte, das alles schlecht ist. Jeder ist dafür selbst verantwortlich. Und dann sollte man rechtzeitig den Absprung schaffen, bevor man "so" endet!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:11
In Antwort auf winona_11924385

Also, skywalker
ich nehm mal an, dass du auch nicht mehr 20 bist,... somit wissen WIR!!!! das (was du schreibst), wir wissen es, weil wir vielleicht Erfahrungen im Leben gesammelt haben,... und uns auch in Form von Selbstfindung weiterbilden,.. aber was ist denn mit den jungen Mädels,.... die schlittern da wirklich rein, die haben doch gar keine Ahnung auf was sie sich einlassen, da ist ein Mann, ein wahnsinnig lieber und erotischer,... der hat einen Ring am Finger,... aber sie wollen nur eins, nämlich ein bisschen Liebe, die der Vater ihnen nicht gegeben hat, (passiert übrigens auch bei Männern ohne Ring, diese Übertragung),... also die Mädels verlieben sich Hals über Kopf und schon hocken sie in der Falle,... sie haben noch keine!!!! Lebenserfahrung,... kannst du verstehen was ich sagen will,... weißt du aus unserer Sicht stimmt, das alles, was du schreibst,... aber wir Menschen sind keine sterotypen,... ich bin beruflich unter anderem im beraterischen Feld tätig, deswegen ist es für mich sehr wichtig mehrere Facetten zu sehen,.. denn wie könnte ich sonst auf die verschiedenen Mensch eingehen?????? Jeder hat seine eigene Landkarte, und dass die einer jungen Frau eine andere ist, als die einer älteren, die schon Kinder hat, und einen Mann hatte,ist klar,.....

Ach yvelinne - hör doch bitte auf !!!
hast du ein problem mit jungen dingern, die vielleicht knackiger sind als wir ? was ist denn das für eine aussage: die jungen dinger sind schuld, dass die armen männer verführt werden - oder wie soll ich das verstehen ????



ich bin jetzt 41 jahre alt. ich war auch mal jung, ich habe auch einen vater, der meine beiden schwestern prinzipiell IMMER vorgezogen hat. deshalb habe ich trotzdem keinen verheirateten angebettelt, dass er mit mir in die kiste springt. das hat auch einfach was mit erziehung zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:12
In Antwort auf dolly_12843641

Auch auf zwei Beinen
kann das Konstrukt erhalten bleiben. Es kommt, wie auch in der Ehe, immer auf den Ausgleich an!

Sonst würde jede Ehe in sich zusammen brechen, denn wo ist denn da die dritte Ecke?? Das ist nicht logisch!!

Norm ist wirklich ein schönes Wort. Und ich muß Dir wiedersprechen.
Im Laufe der letzten Jahre hat sich das Konstrukt "Mann verlässt Ehefrau für Geliebte" immer mehr manifestiert (auch ein schönes Wort ). Wahrscheinlich, weil die Gesetze heutzutage lockerer und aus meiner Sicht auch besser geworden sind. Mann muß nicht mehr in einer Ehe festhängen. Auch, wenn es immernoch Männer gibt, die bei der Ehefrau bleiben, einfach um nicht als der Buh-Mann dazustehen, der seine arme Frau einfach so verlassen hat. Das fürchten immernoch viele. Und oft ist es die Gewohnheit. Aber es ist ok, wenn die Ehefrau sich dann einredet, er würde bleiben, weil er sie ja ach doch so doll liebt. Das ist in Ordnung, denn so machen sie sich das Leben angenehmer.

Aber Sky hat recht: in diesem Thread ging es um etwas ganz anderes. Darum, das man als Geliebte nicht rumheulen sollte, das alles schlecht ist. Jeder ist dafür selbst verantwortlich. Und dann sollte man rechtzeitig den Absprung schaffen, bevor man "so" endet!

,...
Sonst würde jede Ehe in sich zusammen brechen, denn wo ist denn da die dritte Ecke?? Das ist nicht logisch!!


ich schreibe von einer DREIECKSBEZIEHUNG!!!!!!!!! nicht von einer "normalen" Partnerschaft, in der es nur 2!!!!! Partner gibt,.... fühl dich doch nicht immer gleich angesprochen,...... Das mit dem schönen Wort der Norm war ironisch gemeint,....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:13
In Antwort auf winona_11924385

Ich reg mich drum auf,
weil du alles über einen Kamm scheerst,... die Threadstellerin ist sicher ein solches verliebtes Mädel,.......... wie die meisten der Geliebten hier,... übrigens,....

Aber es IST doch auch so....
bitte erzähle mir NICHT, dass eine geliebte gezwungen wird, sich zu einem verheirateten in die kiste zu legen. wird sie nicht. tut sie freiwillig. willst du das etwa abstreiten ?????????

bleib auf dem teppich yvelinne !!!!!!!

wenn du diese meinung nicht teilst, ist das dein problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:14
In Antwort auf winona_11924385

,...
Sonst würde jede Ehe in sich zusammen brechen, denn wo ist denn da die dritte Ecke?? Das ist nicht logisch!!


ich schreibe von einer DREIECKSBEZIEHUNG!!!!!!!!! nicht von einer "normalen" Partnerschaft, in der es nur 2!!!!! Partner gibt,.... fühl dich doch nicht immer gleich angesprochen,...... Das mit dem schönen Wort der Norm war ironisch gemeint,....

Und du schreibst TROTZDEM am
thema vorbei !!!!!!!!


lies dir bitte nochmal das ausgangsposting durch !! merkst du das eigentlich überhaupt nicht ?????


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:14
In Antwort auf an0N_1249371999z

Aber es IST doch auch so....
bitte erzähle mir NICHT, dass eine geliebte gezwungen wird, sich zu einem verheirateten in die kiste zu legen. wird sie nicht. tut sie freiwillig. willst du das etwa abstreiten ?????????

bleib auf dem teppich yvelinne !!!!!!!

wenn du diese meinung nicht teilst, ist das dein problem.

Sag mal
liest du meine Beiträge denn überhaupt????? Kommt mir nicht vor!!! Egal, du hast eben keine Ahnung,..... macht nix,.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:15
In Antwort auf winona_11924385

,...
Sonst würde jede Ehe in sich zusammen brechen, denn wo ist denn da die dritte Ecke?? Das ist nicht logisch!!


ich schreibe von einer DREIECKSBEZIEHUNG!!!!!!!!! nicht von einer "normalen" Partnerschaft, in der es nur 2!!!!! Partner gibt,.... fühl dich doch nicht immer gleich angesprochen,...... Das mit dem schönen Wort der Norm war ironisch gemeint,....

Du hast mich falsch verstanden!
Ich fühlte mich überhaupt nicht angegriffen. Ich wollte nur wissen, wo der Unterschied ist.

Du sagst, eine Dreiecksbeziehung ist stabil, doch wenn daraus eine Zweierbeziehung wird, fällt es um.
Und das bezog ich auf die Ehe. Dann ist es doch logisch, das eine Ehe (Zweierbeziehung) auch nicht halten kann.
Deine Aussage!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:16
In Antwort auf winona_11924385

Sag mal
liest du meine Beiträge denn überhaupt????? Kommt mir nicht vor!!! Egal, du hast eben keine Ahnung,..... macht nix,.....

du
verstehst wirklich NICHTS.

vergiss es einfach. ich habe auf diesem mist keine lust. das ist mir zu platt !!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:16
In Antwort auf an0N_1249371999z

Und du schreibst TROTZDEM am
thema vorbei !!!!!!!!


lies dir bitte nochmal das ausgangsposting durch !! merkst du das eigentlich überhaupt nicht ?????


Das hat sie
noch nicht bemerkt. Sie ist einfach im falschen Thread

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:17
In Antwort auf an0N_1249371999z

Ach yvelinne - hör doch bitte auf !!!
hast du ein problem mit jungen dingern, die vielleicht knackiger sind als wir ? was ist denn das für eine aussage: die jungen dinger sind schuld, dass die armen männer verführt werden - oder wie soll ich das verstehen ????



ich bin jetzt 41 jahre alt. ich war auch mal jung, ich habe auch einen vater, der meine beiden schwestern prinzipiell IMMER vorgezogen hat. deshalb habe ich trotzdem keinen verheirateten angebettelt, dass er mit mir in die kiste springt. das hat auch einfach was mit erziehung zu tun.

Komm wir lassen das
du liest meine Beiträge nicht richtig,.. du willst sie gar nicht lesen,.... wo habe ich denn geschrieben:

die jungen dinger sind schuld, dass die armen männer verführt werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:17
In Antwort auf winona_11924385

,...
"Kannst du eigentlich nicht anders"
Eingesendet von skywalker1965 am 11 April 2007 um 11:43


über probleme reden als nur in deiner stänkernden, selbstherrlichen art und weise, die sicherlich in keiner weise angebracht ist ?"

Komisch genau das denke ich von dir auch,.. wir sind uns wohl sehr ähnlich*ggg du spiegelst mir die Seite, die ich an mir so hasse, die angepasste,... verdammt da liegt noch sehr viel Arbeit vor mir,......

Ich glaube kaum, meine liebe,
dass ich mich mit dir in einen topf werfen lassen muss.

*kopfschüttel*

echt unglaublich. hast du nix anderes im kopf ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:20
In Antwort auf an0N_1249371999z

du
verstehst wirklich NICHTS.

vergiss es einfach. ich habe auf diesem mist keine lust. das ist mir zu platt !!!!

Ja das denke ich von dir auch,.....
,..... also lassen wir das, du hast aber auch gar keine Selbstreflektion,....... ich entdecke in dir immerhin noch mein Spiegelbild, aber ich versteh nichts,... lolololollllllllllllllllllllllll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:23

Oh je,
es geht jetzt ganz schön durch die Banke hier. Daher ich nochmal, für mich, zum Abschluß hier:

Ich war selbst Geliebte, habe auch mal für mich gejammert, wie scheiße alles ist und wie doof und kläglich etc. Doch, wie Sky es sagte, ich bin selbst dafür verantwortlich!
Sicherlich bringt eine solche Beziehung verdammt viele Tränen mit sich, es tut weh, wenn man liebt. Und als Geliebte ist man mitnichten für das Scheitern einer Ehe schuld! Wir sind weder gewissenlos noch berechnend oder sonst etwas. Wir haben mit der Ehefrau viel mehr eines gemeinsam: wir lieben beide den gleichen "tollen" Mann.

Wenn ich jedoch merke, es geht nicht, er kommt nicht von seiner Frau weg, dann ziehe ich die Konsequenzen, als jahrelanges Hoffen und Beten, er würde schon kommen. Wenn es mir weh tut, dann kann auch nur ich etwas dagegen machen, das der Schmerz aufhört. Ich begebe mich freiwillig da rein. Ok, niemand hat sich freiwillig in den verheirateten Mann verliebt, denn wie ich werden auch viele andere Geliebte am Anfang nicht gewußt haben, das er verheiratet ist. Wir haben uns freiwillig verliebt, nicht freiwillig in den verheirateten.
Doch jede kann freiwillig da raus kommen. Und egal, wie sehr man den anderen auch liebt, es gibt den Spruch "wer liebt kann auch gehen lassen" und dem stimme ich zu.

Wir sind nicht die schlimmen Ehezerstörerinnen, aber wir sind für unser Glück/Leid selbst verantwortlich.

Sabine



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:24
In Antwort auf dolly_12843641

Du hast mich falsch verstanden!
Ich fühlte mich überhaupt nicht angegriffen. Ich wollte nur wissen, wo der Unterschied ist.

Du sagst, eine Dreiecksbeziehung ist stabil, doch wenn daraus eine Zweierbeziehung wird, fällt es um.
Und das bezog ich auf die Ehe. Dann ist es doch logisch, das eine Ehe (Zweierbeziehung) auch nicht halten kann.
Deine Aussage!!!!

Mann,...
IN EINER "NORMALEN" BEZIEHUNG GIBT ES VON VORN HEREIN NUR!!!!!!!! 2 PARTNER; IN EINER DREIERBEZIEHUNG 3,.... verstehst du jetzt???? Das sind andere Vorassetzungen,.. hast jetzt endlich verstanden????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:24
In Antwort auf dolly_12843641

Das hat sie
noch nicht bemerkt. Sie ist einfach im falschen Thread

@sweetc....
sie KAPIERT es einfach nicht - sie kriegt hier echt nichts mit.

merkst du, wie sie einem das wort im mund herumdreht ??



so was unglaubliches. manchmal denke ich, sie schreibt, damit sie was zu tun hat.....


uuuuaaaaaahhhhhhh !!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:25
In Antwort auf an0N_1249371999z

@sweetc....
sie KAPIERT es einfach nicht - sie kriegt hier echt nichts mit.

merkst du, wie sie einem das wort im mund herumdreht ??



so was unglaubliches. manchmal denke ich, sie schreibt, damit sie was zu tun hat.....


uuuuaaaaaahhhhhhh !!!!!

@sky
Ich sag jetzt nichts mehr dazu - das bringt eh nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:28
In Antwort auf dolly_12843641

@sky
Ich sag jetzt nichts mehr dazu - das bringt eh nichts

Genau meine Lieben
mich hats auch gefreut,... ich schreib gern mit euch,... , auch wenns am Thema vorbei ist *ggg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:28
In Antwort auf an0N_1249371999z

Kannst du eigentlich nicht anders
über probleme reden als nur in deiner stänkernden, selbstherrlichen art und weise, die sicherlich in keiner weise angebracht ist ?

yvelinne, auch in normalen beziehungen gibt es stress. es stellt sich die frage, wie ein normaler mensch damit umgeht oder umgehen kann. ich kann nur für mich sprechen: ICH bin in der lage vernünftig zu diskutieren und zu reden. deshalb habe ich auch einen mann der mich aufrichtig liebt und der nicht bei der kleinsten schwierigkeit die flinte ins korn wirfst.

man sollte vielleicht auch mal überlegen, was man SELBST dazu beigetragen haben könnte, dass man so lebt wie man lebt....

Ja skywalker
Du bist toll, unfehlbar und hast die Weisheit und Toleranz gepachtet. In Deinem Leben geht es zu wie in Deinen Kommentaren, alles wunderbar von eiserner Hand und mit Selbstdisziplin geordnet, immer geradeaus! Dein Welt- und Menschenbild stehen wie in Stein gemeißelt und jeder, der es anders macht hat keine Ahnung, ist schwächlich und gehört ordentlich beschimpft oder verhöhnt! Weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Verständnis oder auch nur mal den Ansatz sich in die Lage oder Motivation anderer zu versetzen ist nicht nötig, wir dummen lebensuntauglichen Dinger brauchen nichts weiter als mal ne ordentliche Kopfwäsche. Schließlich sind wir nicht "in der Lage vernünftig zu reden und zu diskutieren" so wie Du, weil wir den ganzen Tag nur daran denken uns für den nächsten F*** parat zu halten, deshalb werden wir auch nicht geliebt, sondern nur mal zwischendurch gepoppt.

Wie schön, daß Du uns hier alle zumindest versuchst auf den rechten Weg zu bringen und dieses Forum für Dich gefunden hast, obwohl Du über das Thema bislang nur theoretisch Bescheid weißt (Verzeihung, das "bislang" nehm ich zurück, weil Dir so etwas ja NIE passieren wird!). Viel zu selten geht man im Alltag auf seine Mitmenschen ein, da sollten wir uns alle ein Beispiel an Dir nehmen - und natürlich nicht nur in dieser, sondern in JEGLICHER Hinsicht. Dann haben wir auch alle Männer, die uns aufrichtig lieben und alles wird ganz ganz wunderbar.

Wenn ich demnächst mal nicht weiter weiß, dann frag ich Dich, oder wahlweise meinen zuständigen katholischen Priester. Besser kann man ja nicht beraten sein!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:31
In Antwort auf dolly_12843641

Oh je,
es geht jetzt ganz schön durch die Banke hier. Daher ich nochmal, für mich, zum Abschluß hier:

Ich war selbst Geliebte, habe auch mal für mich gejammert, wie scheiße alles ist und wie doof und kläglich etc. Doch, wie Sky es sagte, ich bin selbst dafür verantwortlich!
Sicherlich bringt eine solche Beziehung verdammt viele Tränen mit sich, es tut weh, wenn man liebt. Und als Geliebte ist man mitnichten für das Scheitern einer Ehe schuld! Wir sind weder gewissenlos noch berechnend oder sonst etwas. Wir haben mit der Ehefrau viel mehr eines gemeinsam: wir lieben beide den gleichen "tollen" Mann.

Wenn ich jedoch merke, es geht nicht, er kommt nicht von seiner Frau weg, dann ziehe ich die Konsequenzen, als jahrelanges Hoffen und Beten, er würde schon kommen. Wenn es mir weh tut, dann kann auch nur ich etwas dagegen machen, das der Schmerz aufhört. Ich begebe mich freiwillig da rein. Ok, niemand hat sich freiwillig in den verheirateten Mann verliebt, denn wie ich werden auch viele andere Geliebte am Anfang nicht gewußt haben, das er verheiratet ist. Wir haben uns freiwillig verliebt, nicht freiwillig in den verheirateten.
Doch jede kann freiwillig da raus kommen. Und egal, wie sehr man den anderen auch liebt, es gibt den Spruch "wer liebt kann auch gehen lassen" und dem stimme ich zu.

Wir sind nicht die schlimmen Ehezerstörerinnen, aber wir sind für unser Glück/Leid selbst verantwortlich.

Sabine



Ich gebe dir recht.
leider wird gerade jetzt in diesem moment ziemlich am thema vorbeigelabert. das führt zu nichts außer zu der tatsache, dass man sich wieder unschöne dinge an den kopf wirft.

ich verweise auf meine antworten von heute früh. ich bin nach wie vor der ansicht, dass jeder - ausnahmslos JEDER für sein glück selbst verantwortlich ist. eine geliebte wird nicht gezwungen, geliebte zu sein. sie macht es freiwillig. niemand zwingt sie.

abschließend sei gesagt: wenn sie diese rolle mag: ok. gerne. aber sie sollte dann auch die konsequenzen tragen und sich nicht als opfer sehen. das ist sie selbst schuld und muss sie vor sich allein verantworten. niemand kann ihr das abnehmen. insofern ist eine geliebte für mich KEIN opfer. sie ist genauso täter wie der mann. beide haben sich für betrug entschieden. wenn ein ungleichgewicht in der verteilung von schmerz entsteht: SELBST SCHULD !!!! dann sollten geliebte nicht zu geliebten werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:33
In Antwort auf lys_11956303

Ja skywalker
Du bist toll, unfehlbar und hast die Weisheit und Toleranz gepachtet. In Deinem Leben geht es zu wie in Deinen Kommentaren, alles wunderbar von eiserner Hand und mit Selbstdisziplin geordnet, immer geradeaus! Dein Welt- und Menschenbild stehen wie in Stein gemeißelt und jeder, der es anders macht hat keine Ahnung, ist schwächlich und gehört ordentlich beschimpft oder verhöhnt! Weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Verständnis oder auch nur mal den Ansatz sich in die Lage oder Motivation anderer zu versetzen ist nicht nötig, wir dummen lebensuntauglichen Dinger brauchen nichts weiter als mal ne ordentliche Kopfwäsche. Schließlich sind wir nicht "in der Lage vernünftig zu reden und zu diskutieren" so wie Du, weil wir den ganzen Tag nur daran denken uns für den nächsten F*** parat zu halten, deshalb werden wir auch nicht geliebt, sondern nur mal zwischendurch gepoppt.

Wie schön, daß Du uns hier alle zumindest versuchst auf den rechten Weg zu bringen und dieses Forum für Dich gefunden hast, obwohl Du über das Thema bislang nur theoretisch Bescheid weißt (Verzeihung, das "bislang" nehm ich zurück, weil Dir so etwas ja NIE passieren wird!). Viel zu selten geht man im Alltag auf seine Mitmenschen ein, da sollten wir uns alle ein Beispiel an Dir nehmen - und natürlich nicht nur in dieser, sondern in JEGLICHER Hinsicht. Dann haben wir auch alle Männer, die uns aufrichtig lieben und alles wird ganz ganz wunderbar.

Wenn ich demnächst mal nicht weiter weiß, dann frag ich Dich, oder wahlweise meinen zuständigen katholischen Priester. Besser kann man ja nicht beraten sein!

Womit hast du ein problem
damit, dass du nicht so bist wie ich ????


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2007 um 12:33
In Antwort auf dolly_12843641

Du brauchst
Dich nicht entschuldigen. Es ist schon in Ordnung, das Du es auch so meinst, wie Du es geschrieben hast. Das ist ok!!

Das ist Deine Sichtweise. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, es gibt auch grauschattierungen. Da saß ich jedenfalls. Er hat mir Geschenke gemacht, obwohl er keine "Gegenleistung" dafür bekommen hat. In dem Falle habe ich mich nicht für irgendwelche Dienste bezahlen lassen.

Dann würde auch jede Ehefrau für ihre Dienste als Köchin, Putzfrau, Kindererzieherin und auch ... bezahlt werden. Ist das etwas anderes, nur, weil sie einen Trauschein hat? Was ist das denn im Endeffekt schon. Lediglich ein Stück Papier, wegen dem man ein kleines bißchen Steuerersparnis hat. Mehr nicht.

Kommt im Endeffekt auf das gleiche raus.

Mal langsam
in einer ehe führt man ein gemeinsames leben, man teilt sich die aufgaben und erntet gemeinsam den erfolg oder misserfolg. das ist auch der grund warum das verdiente geld beiden gehört. du dagegen hast geschenke bekommen für eine andere leistung, da kannst du es dir noch so schön reden. unter alltag versteht der mann ganz sicher nicht fremde sorgen, insofern hattet ihr keinen gemeinsamen alltag. ihm ging es stets darum sein ego bei dir aufzuwerten, ob er nun mit dir gepoppt hat oder mit dir tanzen war oder deinen einkauf für dich regelte, macht dabei keinen großen unterschied.

ich weiß, du hast deinen betrüger bekommen (wobei er ja noch nicht einmal geschieden ist oder wenigstens seinen eigenen haushalt hat) und bist jetzt sogar von ihm schwanger. ich halte das für sehr naiv und übereilt, aber es dein leben und du hast dich frei dafür entschieden und wirst deine (hoffentlich gute) ernte tragen.

egal ob der betrüger wechselt oder bleibt, zwischen der geliebtenbeziehung und einer ehe liegen welten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook