Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Jahr fängt gut an - ehrlich!

Das Jahr fängt gut an - ehrlich!

2. Januar 2008 um 12:54

So jetzt ist 2008! Endlich! Gott sei Dank ist dieses Horrorjahr 2007 vorbei jetzt kann es nur noch besser werden

Obwohl Silvester mittags total bescheiden war ich habe fast eine Stunde lang nur geheult. Und das, obwohl mein Mann nachmittags kommen wollte. Tja, also habe ich richtig vor mich hingeschluchzt, zum ersten Mal richtig heftig seit vielen Wochen. Und dann die Tränen abgewischt. Kann ja nicht so weiter gehen! Als er kam, war ich umgezogen, geschminkt und wieder ruhig. Und tatsächlich hat es endlich mal so geklappt, wie ich es wollte ich war gut gelaunt! Lustig! Eine gute Mutter! Alles auf einmal. Obwohl ich schon schlucken musste: er hat eine neue Kette. Nicht mehr die Goldkette, die seine Eltern aus der Türkei mitgebracht haben, sondern ein schwarzes Lederband bestimmt das Weihnachtsgeschenk von ihr Gott, da war ich kurz vorm Heulen. Aber ich habe mich zusammen gerissen und NICHTS gesagt. Keine Ironie oder eine Spitze losgelassen. War aber auch nicht so nah dran, dass ich hätte sehen können, was dran war, als Anhänger. Geht mich ja auch nichts mehr an

Zuerst war es Krampf pur aber dann sind wir mit Kind und Hund spazierengegangen. Und mit jedem Schritt wurde es besser, leichter, unverkrampfter. Wir haben über die Arbeit geredet über unsere Familien, über Kind und Hund, darüber, dass er zum Orthopäden muß, zweimal die Woche Fitness macht. Darüber, in welcher Mannschaft er in den nächsten Wochen Handball spielen wird. Über sein neues Auto, darüber, dass ich beim Bowling war, das er Sonntag mit Freunden im Kino war Alien vs. Predator II. Kein Kuschel-Romantik-Film. Ob sie mit war? Schon wieder Gedanken, die ich mir nicht machen sollte! Also Schluß damit. Auf jeden Fall habe ich ihm gesagt, ich möchte nicht mehr zicken, ich vermisse ihn als Freund und möchte auch mal einfach so mit ihm Plaudern. Ihn auch mal anrufen, oder ihm eine Mail schicken. Er war schließlich nicht nur mein Mann, sondern auch mein bester Freund. Da hat er gar nicht mehr viel gesagt, nur noch, dass das ok wäre. Natürlich werde ich ihn nicht überschütten mit Emails, vielleicht mache ich das auch nie aber wenigstens könnte ich, wenn ich wollte.

Tja, dann haben wir zu Hause Cappuccino getrunken und weitergeredet. Er war zwei Stunden hier. Ganz gemütlich. Als er ging, haben wir uns sogar umarmt und uns einen guten Rutsch gewünscht ohne Prickeln im Bauch, ganz freundschaftlich. Er hat mich sogar gebeten, meinen Eltern alles Gute auszurichten auch, wenn sie keinen Wert drauf legen Habe ihm in der Silvesternacht dann keine SMS mehr geschickt, es war ja alles gesagt.

Um kurz nach drei gestern piept dann mein Handy Mein Mann!!! Wünscht dem Kleinen und mir ein gutes neues Jahr. Nett von ihm! Habe ihm zurückgesmst, dass ich ihm das auch wünsche. Als ich dann zwei Stunden später nach Hause kam, klingelt mein Handy mein Mann!!! Er hätte gehört, ich wollte morgen zu seinen Eltern, es könnte sein, dass er auch zu Hause wäre. Das wollte er mir nur sagen, damit ich nicht überrascht werde. Er müsste alten Urlaub wegnehmen daher hätte er die nächsten Tage frei. Davon hatte er Silvester nichts gesagt. Sollte ich wohl nicht wissen. Egal. Er fragte, wie die Nacht für den Kleinen war, wie der Hund damit klargekommen ist dann haben wir fünf Minuten gequatscht und dann aufgelegt.

Was soll ich nun davon halten? Ich nehme es erstmal hin ohne irgendwelche Hintergedanken. War eben einfach nur nett. Aber es ist schon verwunderlich, dass ich ihn erst wochenlang auf meinen Wunsch allerdings gar nichts höre und dann drei Mal in zwei Tagen.

Ich war in einer sehr positiven, friedlichen Stimmung gestern. Es geht mir gut. Das Jahr 2007 ist zu Ende und ich weiß auch nicht obwohl nichts passiert ist, fühle ich mich anders. Nicht zu beschreibenneugierig auf die Zukunft. Optimistisch. Stark. Merkwürdig, irgendwie. Keine Ahnung, ob das anhält, aber ich hoffe es sehr.

Ich bin mir nicht mehr sicher, wie stark die Liebe zu ihm noch nicht. Als ich ihn umarmt habe, war kein Prickeln mehr da. Vielleicht noch ansatzweiseHeute allerdings, als ich bei seinen Eltern war, habe ich festgestellt, dass er sehr gut aussieht. Sexy. Tritt mir doch mal einer in den Hintern! Es war wieder nett, wir habe geredet, gelacht und gescherzt und mir geht es wieder nicht schnell genug. WAS DENN AUCH??? Es ist ja nichs zwischen uns, was schneller gehen kann... ICH will, dass er sich wieder in mich verliebt also ist die bei mir Liebe wohl doch noch da. Etwas tiefer unter der Haut, aber immer noch vorhanden...

Naja, auf jeden Fall habe ich schon zweimal das erreicht, was ich mir vorgenommen habe. Freundlich und nett sein, lachen und reden, ganz normal im Umgang miteinander. Habe festgestellt, dass es mir besser geht damit. Weil er mir einfach gefehlt hat und wenn es jetzt vorbei sein sollte, dann ist es eben so dann habe ich wenigstens noch meinen besten Freund. Drückt mir die Daumen!

Ich hoffe, euer Jahr hat auch erfolgreich angefangen! Ich grüße und drücke euch alle mann, schon wieder so ein langer Roman! Verzeiht mir! *grins*

Anke

Mehr lesen

2. Januar 2008 um 13:24

So und nicht anders....
und die Anke von früher ist schon ansatzweise wieder da....

und zwar in die die er sich mal verliebt hatte....

wünsche dir alles Glück und Liebe der Welt...

Saraa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 13:33
In Antwort auf naomh_12744558

So und nicht anders....
und die Anke von früher ist schon ansatzweise wieder da....

und zwar in die die er sich mal verliebt hatte....

wünsche dir alles Glück und Liebe der Welt...

Saraa

Drück mir die Daumen!
Ich war - obwohl Eigenlob stinkt - echt stolz auf mich!

Ich danke dir, daß du immer an mich bzw. uns glaubst.

Und bin fest davon überzeugt, daß 2008 auch für dich wieder besser wird. Ganz sicher!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 13:47

In
genau zwei Tagen sind es sechs Monate...

Anfangs habe ich noch acht Wochen gekämpft, gebettelt und gefleht. Dann resigniert. Immer wieder gefragt, genervt und gebohrt. Eine Therapie angefangen, wo ich drei Mal war - dann hat die Therapeutin mich so gut wie rausgeworfen, weil endlich die Wut kam. Dann habe ich endlich mal MEINE Bedingungen gestellt: Kind nur noch einmal die Woche sehen, Kontakt nur noch per SMS oder Email. Das war so die letzten sechs Wochen...

Ich habe die letzten Tage sehr viel nachgedacht und habe festgestellt, daß ich eigentlich erst jetzt seine Gründe für die Trennung richtig respektieren kann und auch verstehe. Das ich ihm sogar teilweise Recht gebe. Das ich jetzt erst verstehe, wie ich mein Leben jetzt ändern muß, um wieder eine glückliche Beziehung haben zu können. Ich habe kapiert, was schief lief. Was meine Schuld war und seine- falls man das sagen kann. Und ich glaube, jetzt kann ich uns beiden vergeben. Ganz schön philosophisch, oder? Aber so ist es... heute kann ich dir sagen, wie ich unser Zusammenleben gestalten würde - wenn es denn noch eine Chance gibt. Leider gibt es die von seiner Seite aus überhaupt nicht... auch, wenn ich die Hoffnung nicht aufgeben kann.

Aber ich habe festgestellt, daß mir die Gespräche gefehlt haben. Der Mensch, der mein Mann war und ist, fehlt mir. Und da ich nicht wirklich vorwärts kam mit dem Verarbeiten dieser ganze Situation, probiere ich jetzt eben eine neue Möglichkeit aus.

Keine Ahnung, ob ich das durchhalte und ob es funktioniert, aber ich muß es versuchen. Wir haben ja den Kleinen zusammen... und ich weiß eben nicht, ob ich ihn noch liebe. Heute bin ich mir wieder ganz sicher, das es so ist.

8 Wochen sind noch viel zu früh, trauere erstmal, dann werde wütend (ich glaube, das bist du schon, oder )... und irgendwann kommt dann vielleicht der Punkt, wo du auch wieder die Freundschaft zu ihm suchst. Vielleicht auch nicht. Ich weiß ja auch nicht, ob es funktionieren wird "entlieben" funktioniert sowiso nicht, sorry! Zumindest nicht kurzfristig. Das wäre ja einfach....

Aber, wir wollen uns ja alle irgendwie ändern, dazu gehört ja auch, neue Verhaltensweisen und -muster auszuprobieren!

Ich drücke die Daumen! Du schaffst das!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 14:37
In Antwort auf pene_11867202

In
genau zwei Tagen sind es sechs Monate...

Anfangs habe ich noch acht Wochen gekämpft, gebettelt und gefleht. Dann resigniert. Immer wieder gefragt, genervt und gebohrt. Eine Therapie angefangen, wo ich drei Mal war - dann hat die Therapeutin mich so gut wie rausgeworfen, weil endlich die Wut kam. Dann habe ich endlich mal MEINE Bedingungen gestellt: Kind nur noch einmal die Woche sehen, Kontakt nur noch per SMS oder Email. Das war so die letzten sechs Wochen...

Ich habe die letzten Tage sehr viel nachgedacht und habe festgestellt, daß ich eigentlich erst jetzt seine Gründe für die Trennung richtig respektieren kann und auch verstehe. Das ich ihm sogar teilweise Recht gebe. Das ich jetzt erst verstehe, wie ich mein Leben jetzt ändern muß, um wieder eine glückliche Beziehung haben zu können. Ich habe kapiert, was schief lief. Was meine Schuld war und seine- falls man das sagen kann. Und ich glaube, jetzt kann ich uns beiden vergeben. Ganz schön philosophisch, oder? Aber so ist es... heute kann ich dir sagen, wie ich unser Zusammenleben gestalten würde - wenn es denn noch eine Chance gibt. Leider gibt es die von seiner Seite aus überhaupt nicht... auch, wenn ich die Hoffnung nicht aufgeben kann.

Aber ich habe festgestellt, daß mir die Gespräche gefehlt haben. Der Mensch, der mein Mann war und ist, fehlt mir. Und da ich nicht wirklich vorwärts kam mit dem Verarbeiten dieser ganze Situation, probiere ich jetzt eben eine neue Möglichkeit aus.

Keine Ahnung, ob ich das durchhalte und ob es funktioniert, aber ich muß es versuchen. Wir haben ja den Kleinen zusammen... und ich weiß eben nicht, ob ich ihn noch liebe. Heute bin ich mir wieder ganz sicher, das es so ist.

8 Wochen sind noch viel zu früh, trauere erstmal, dann werde wütend (ich glaube, das bist du schon, oder )... und irgendwann kommt dann vielleicht der Punkt, wo du auch wieder die Freundschaft zu ihm suchst. Vielleicht auch nicht. Ich weiß ja auch nicht, ob es funktionieren wird "entlieben" funktioniert sowiso nicht, sorry! Zumindest nicht kurzfristig. Das wäre ja einfach....

Aber, wir wollen uns ja alle irgendwie ändern, dazu gehört ja auch, neue Verhaltensweisen und -muster auszuprobieren!

Ich drücke die Daumen! Du schaffst das!

Liebe Grüße

Anke

Nach wie vor...
glaube ich, dass du sehr gut am verarbeiten bist und gut voran kommst. dir kleine ziele setzt, die realistisch sind und die du erreichen kannst. das erspart dir viel kummer. selbst wenn du den "einen" schritt zurück gehst siehst du es nicht sofort als niederlage, sondern du setzt dich damit auseinander und ziehst daraus neue kraft.

aber auch sechs monate trennung ist noch keine lange zeit um alles verstanden, umgesetzt und verarbeitet zu haben. gerade du solltest mit dir nicht so hart ins gericht gehen, denn du darfst noch wütend sein, noch das tun, was dir erleichterung schafft, ein klein wenig "windfähnchen" sein. meine ehemalige therapeutin, die ich sehr schätze, sagte mir mal - man muss alles 1 x alleine erleben und durchleben um zu verarbeiten... bis es gut ist - und ich persönlich finde, das ist wahr.

ein schönes neues jahr...sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 14:54
In Antwort auf pene_11867202

In
genau zwei Tagen sind es sechs Monate...

Anfangs habe ich noch acht Wochen gekämpft, gebettelt und gefleht. Dann resigniert. Immer wieder gefragt, genervt und gebohrt. Eine Therapie angefangen, wo ich drei Mal war - dann hat die Therapeutin mich so gut wie rausgeworfen, weil endlich die Wut kam. Dann habe ich endlich mal MEINE Bedingungen gestellt: Kind nur noch einmal die Woche sehen, Kontakt nur noch per SMS oder Email. Das war so die letzten sechs Wochen...

Ich habe die letzten Tage sehr viel nachgedacht und habe festgestellt, daß ich eigentlich erst jetzt seine Gründe für die Trennung richtig respektieren kann und auch verstehe. Das ich ihm sogar teilweise Recht gebe. Das ich jetzt erst verstehe, wie ich mein Leben jetzt ändern muß, um wieder eine glückliche Beziehung haben zu können. Ich habe kapiert, was schief lief. Was meine Schuld war und seine- falls man das sagen kann. Und ich glaube, jetzt kann ich uns beiden vergeben. Ganz schön philosophisch, oder? Aber so ist es... heute kann ich dir sagen, wie ich unser Zusammenleben gestalten würde - wenn es denn noch eine Chance gibt. Leider gibt es die von seiner Seite aus überhaupt nicht... auch, wenn ich die Hoffnung nicht aufgeben kann.

Aber ich habe festgestellt, daß mir die Gespräche gefehlt haben. Der Mensch, der mein Mann war und ist, fehlt mir. Und da ich nicht wirklich vorwärts kam mit dem Verarbeiten dieser ganze Situation, probiere ich jetzt eben eine neue Möglichkeit aus.

Keine Ahnung, ob ich das durchhalte und ob es funktioniert, aber ich muß es versuchen. Wir haben ja den Kleinen zusammen... und ich weiß eben nicht, ob ich ihn noch liebe. Heute bin ich mir wieder ganz sicher, das es so ist.

8 Wochen sind noch viel zu früh, trauere erstmal, dann werde wütend (ich glaube, das bist du schon, oder )... und irgendwann kommt dann vielleicht der Punkt, wo du auch wieder die Freundschaft zu ihm suchst. Vielleicht auch nicht. Ich weiß ja auch nicht, ob es funktionieren wird "entlieben" funktioniert sowiso nicht, sorry! Zumindest nicht kurzfristig. Das wäre ja einfach....

Aber, wir wollen uns ja alle irgendwie ändern, dazu gehört ja auch, neue Verhaltensweisen und -muster auszuprobieren!

Ich drücke die Daumen! Du schaffst das!

Liebe Grüße

Anke

Deine ...
... Geschichte ist wirklich spannend. Ich habe sie in den letzten Wochen ab und zu mit verfolgt.
Als Mann kann ich Dir nur eines sagen: Dein Mann ist noch lange nicht mit dir fertig, das ist sicher. Im Gegenteil. Dass er den Kontakt zu dir nach längerer Pause gleich zwei Mal gesucht (und glücklicherweise gefunden) hat spricht Bände. Wahrscheinlich ist er über das Ende der Kommunikationspause jetzt genauso froh wie Du. Dies gibt die leise Chance zu einem Neubeginn. Ich will dir keine falschen Hoffnungen machen aber wenn er mit dir "durch" wäre, hätte er dir keine sms gesendet und schon gar nicht unmittelbar danach noch mal angerufen. Hier tastet sich jemand langsam vorwärts. Wahrscheinlich hat er bei eurem treffen gespürt, dass Du dich verändert hast. Wenn es wirklich so war wie Du schreibst, wird er das positiv bemerkt haben. ich würde dir empfeheln, jetzt so weiter zu machen wie in den letzten Wochen. Du scheinst an Selbstbewusstsein gewonnen zu haben, das ist für Männer superattraktiv. Ich bin sicher, bald wirst Du an seinem Verhalten gegenüber dir so einiges merken.
Ganz viel Glück für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 15:15

Und das...
tanita, ist ein guter anfang. schritt für schritt, nach deinem tempo. jeder benötigt ein anderes tempo, aber die schnelligkeit ist nicht wirklich wichtig, denn nur das ergebnis zählt.

dass man mit der "neuen" sooo gut reden kann, solltest du nicht als angriff auf deine person sehen und ich denke, so sollte es wohl auch nicht verstanden werden. "sie" ist neu und man muss sich beiderseits "rantasten". ich glaube sowieso, wenn man es schafft, dass leben der anderen erst einmal außen vor zu lassen und den fokus auf die eigene person zu legen, man im endeffekt nur profitieren kann.

sehe dich jetzt mal als wichtigsten menschen in deinem leben. fange an dich zu verwöhnen und darauf zu achten, dass es dir gut geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 17:31
In Antwort auf akira_12277151

Deine ...
... Geschichte ist wirklich spannend. Ich habe sie in den letzten Wochen ab und zu mit verfolgt.
Als Mann kann ich Dir nur eines sagen: Dein Mann ist noch lange nicht mit dir fertig, das ist sicher. Im Gegenteil. Dass er den Kontakt zu dir nach längerer Pause gleich zwei Mal gesucht (und glücklicherweise gefunden) hat spricht Bände. Wahrscheinlich ist er über das Ende der Kommunikationspause jetzt genauso froh wie Du. Dies gibt die leise Chance zu einem Neubeginn. Ich will dir keine falschen Hoffnungen machen aber wenn er mit dir "durch" wäre, hätte er dir keine sms gesendet und schon gar nicht unmittelbar danach noch mal angerufen. Hier tastet sich jemand langsam vorwärts. Wahrscheinlich hat er bei eurem treffen gespürt, dass Du dich verändert hast. Wenn es wirklich so war wie Du schreibst, wird er das positiv bemerkt haben. ich würde dir empfeheln, jetzt so weiter zu machen wie in den letzten Wochen. Du scheinst an Selbstbewusstsein gewonnen zu haben, das ist für Männer superattraktiv. Ich bin sicher, bald wirst Du an seinem Verhalten gegenüber dir so einiges merken.
Ganz viel Glück für dich!

Vielen Dank
für die aufmunternden Worte. Ich weiß, ich darf nicht noch mehr Hoffnung investieren... und ich arbeite dran, es auch nicht zu tun.

Eine andere Möglichkeit, als weiterzumachen, habe ich sowieso nicht... und ich fühle mich ja auch gut damit!

Leider kann ich es ja immer nur aus meiner Sicht beschreiben. Vermutlich interpretiere ich einfach zuviel in seine Freundlichkeit hinein. Er wollte ja immer, daß wir Freunde bleiben... nur daran konnte ich bisher keinen Gedanken verschwenden.

Leider hat mir vorhin meine Freundin erzählt, das eine Bekannte ihn mit der Neuen im Kino gesehen hat. Das hat wieder sehr stark weh getan... besonders, weil besagte Bekannte sagte, wenn das seine neue Freundin wäre, dann hätte er auch bei mir bleiben können. Also nicht nur beruflich eine große Ähnlichkeit zur mir, wohl auch vom Aussehen her... dann hätte er nicht gehen brauchen

Na ja, Kopf wieder hoch - ich werde euch auf dem Laufenden halten. Es tut auch immer wieder gut, wenn Männer mal ein paar Worte für uns Verlassene übrig haben. Danke!

Viele Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 17:36
In Antwort auf edana_12672933

Nach wie vor...
glaube ich, dass du sehr gut am verarbeiten bist und gut voran kommst. dir kleine ziele setzt, die realistisch sind und die du erreichen kannst. das erspart dir viel kummer. selbst wenn du den "einen" schritt zurück gehst siehst du es nicht sofort als niederlage, sondern du setzt dich damit auseinander und ziehst daraus neue kraft.

aber auch sechs monate trennung ist noch keine lange zeit um alles verstanden, umgesetzt und verarbeitet zu haben. gerade du solltest mit dir nicht so hart ins gericht gehen, denn du darfst noch wütend sein, noch das tun, was dir erleichterung schafft, ein klein wenig "windfähnchen" sein. meine ehemalige therapeutin, die ich sehr schätze, sagte mir mal - man muss alles 1 x alleine erleben und durchleben um zu verarbeiten... bis es gut ist - und ich persönlich finde, das ist wahr.

ein schönes neues jahr...sadie

Hallo Sadie!
Danke - du hattest übrigens neulich Recht. Ich will alles, und zwar möglichst sofort. Und setze mich damit ungemein unter Druck. Den gefühlten Streß mache ich mir selber... weil ich noch nie im Leben "schwach" war. Ich hatte immer Ziele, für die ich gearbeitet habe. Und die ich auch so gut wie immer erreicht habe!

Alles habe ich sicher nicht verstanden und verarbeitet - aber ich habe in den ersten Wochen der Trennung immer gesagt, ich weiß was schief lief und was ich ändern muß. Aus heutiger Sicht muß ich sagen, das stimmte nicht. Klar, eine Ahnung hatte ich schon, aber so richtig sicher bin ich mir erst jetzt...

Es fällt mir sehr schwer, in dieser Situation mal "die Finger stillzuhalten" und mal abzuwarten, wie es sich entwickelt. Damit habe ich wirklich zu kämpfen. Ich muß eben lernen, das es Dinge gibt, die ICH nicht beeinflussen kann - zumindest nicht in großem Umfang.

Noch ein großes Ziel für 2008 also: Loslassen und es auch mal gut sein lassen. Auch mal fünfe grade sein lassen... ich werde daran arbeiten!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 17:41

Ach, mensch,
Es ist doch echt bekloppt, das man sich diese ganzen Sachen auch nach zwei Jahren noch so anzieht. Dabei war es vermutlich einfach nur so dahingesagt... ohne große Hintergedanken.

Ich weiß nicht, wie meine Schwiegerfamilie mit der Neuen umgeht - meine Schwiegermutter hatte ja im November noch gesagt, sie käme ihr nicht ins Haus. Mittlerweile bin ich nicht mehr so sicher... und sie kommt ja im Endeffekt auch nicht dran vorbei, wenn es was Ernstes ist. Aber es tut trotzdem weh....

Zu hören, daß die Neue ja so toll und so anders ist, als man selber, obwohl einen die Verwandten ja deutlich länger kennen... bäh, das ist nicht nett.

Ich kann dir nur sagen, daß man mit dir super SCHREIBEN kann, daß ich dich sehr vernünftig finde und auch sehr, sehr nett. Schuldgefühle brauchst du definitiv nicht haben, denn du bist immer für deinen Sohn da - für mich der Inbegriff einer tollen Mutter. Du hast nie aufgegeben und immer wieder nach vorn gesehen... es gibt sicher viele, die in deiner Situation verzweifelt wären...

Also Kopf hoch und laß dich nicht niedermachen. Such dir eine Beratung - du wirst sehen, du bist auch schon weiter bist, als du denkst... daß dir vielleicht nur ein winziger Schritt fehlt. Ich drücke dir die Daumen!

Fühl dich gedrückt! Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 17:42


Wie war der Abend gestern???

Versuche, heute abend noch online zu sein..., wird aber spät!

Bis vielleicht dann!

Liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 20:23
In Antwort auf edana_12672933

Und das...
tanita, ist ein guter anfang. schritt für schritt, nach deinem tempo. jeder benötigt ein anderes tempo, aber die schnelligkeit ist nicht wirklich wichtig, denn nur das ergebnis zählt.

dass man mit der "neuen" sooo gut reden kann, solltest du nicht als angriff auf deine person sehen und ich denke, so sollte es wohl auch nicht verstanden werden. "sie" ist neu und man muss sich beiderseits "rantasten". ich glaube sowieso, wenn man es schafft, dass leben der anderen erst einmal außen vor zu lassen und den fokus auf die eigene person zu legen, man im endeffekt nur profitieren kann.

sehe dich jetzt mal als wichtigsten menschen in deinem leben. fange an dich zu verwöhnen und darauf zu achten, dass es dir gut geht.

Ich denke auch,
wir dürfen nicht alles persönlich nehmen.Es gibt nicht nur gut oder schlecht, schwarz oder weiß. Es gibt einfach anders oder verschieden, ohne es zu werten. Und wenn der ehemalige Partner an Geschmacksverirrung leidet dann ist es ja auch nicht recht.
Gruß melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2008 um 23:43
In Antwort auf pene_11867202

Vielen Dank
für die aufmunternden Worte. Ich weiß, ich darf nicht noch mehr Hoffnung investieren... und ich arbeite dran, es auch nicht zu tun.

Eine andere Möglichkeit, als weiterzumachen, habe ich sowieso nicht... und ich fühle mich ja auch gut damit!

Leider kann ich es ja immer nur aus meiner Sicht beschreiben. Vermutlich interpretiere ich einfach zuviel in seine Freundlichkeit hinein. Er wollte ja immer, daß wir Freunde bleiben... nur daran konnte ich bisher keinen Gedanken verschwenden.

Leider hat mir vorhin meine Freundin erzählt, das eine Bekannte ihn mit der Neuen im Kino gesehen hat. Das hat wieder sehr stark weh getan... besonders, weil besagte Bekannte sagte, wenn das seine neue Freundin wäre, dann hätte er auch bei mir bleiben können. Also nicht nur beruflich eine große Ähnlichkeit zur mir, wohl auch vom Aussehen her... dann hätte er nicht gehen brauchen

Na ja, Kopf wieder hoch - ich werde euch auf dem Laufenden halten. Es tut auch immer wieder gut, wenn Männer mal ein paar Worte für uns Verlassene übrig haben. Danke!

Viele Grüße

Anke

Wegen ...
... der Anderen brauchst Du dir meiens Erachtens nach überhaupt keine Gedanken machen. Glaube nur nciht, nur weil er mit einer anderen Frau Dinge Unternimmt hat er dich vergessen. Auf gar keinen Fall! Wie gesagt, wenn alles so toll wäre, hätte er nicht den Kontakt zu dir gesucht - und das hat er. Selbst wenn die beiden mehr miteinaner hätten als Kinobesuche besteht zu Trübsal kein Anlass. Dies ist nichts anderes als Ablenkung seinerseits. Woher ich das weiß? Weil ich eine solche Situation aus dem FF kenne. Bleib anz gelassen. Würde er die andere Frau wirklich dir vorziehen, hätte er das telekommunikative Schweigen beibehalten. Männer ticken so! Wenn Du jetzt cool bleibst habt ihr eine Chance. Es wird noch dauern aber so wie Du ihn beschreibst ist der Mann kein oberflächlicher Überflieger. Der macht sich im Moment auch einen Kopf, darauf kannst Du dich verlassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2008 um 0:17

Hi Tanita,
kann ich gut verstehen, hätte mich auch verletzt. Aber beleuchten wir die Aussage mal: Hat sie gesagt, sooo viel besser als mit Dir? Oder gar, dass sie die Neue mehr mag oder die besser ist als Du o. ä.? Nee, hat sich nicht. Also fühl Dich nicht in Frage gestellt! Hab hier noch nicht so viel gelesen, aber Deine Beiträge haben mich sehr angesprochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2008 um 19:56
In Antwort auf akira_12277151

Wegen ...
... der Anderen brauchst Du dir meiens Erachtens nach überhaupt keine Gedanken machen. Glaube nur nciht, nur weil er mit einer anderen Frau Dinge Unternimmt hat er dich vergessen. Auf gar keinen Fall! Wie gesagt, wenn alles so toll wäre, hätte er nicht den Kontakt zu dir gesucht - und das hat er. Selbst wenn die beiden mehr miteinaner hätten als Kinobesuche besteht zu Trübsal kein Anlass. Dies ist nichts anderes als Ablenkung seinerseits. Woher ich das weiß? Weil ich eine solche Situation aus dem FF kenne. Bleib anz gelassen. Würde er die andere Frau wirklich dir vorziehen, hätte er das telekommunikative Schweigen beibehalten. Männer ticken so! Wenn Du jetzt cool bleibst habt ihr eine Chance. Es wird noch dauern aber so wie Du ihn beschreibst ist der Mann kein oberflächlicher Überflieger. Der macht sich im Moment auch einen Kopf, darauf kannst Du dich verlassen!

Tomme,
leider ist er seit 3 Monaten mit der Anderen zusammen... Allerdings eine Wochenend-Beziehung da sie ja beide arbeiten. Sie wohnt ca.120 km weg von hier.

Eine Freundin sagte, es wäre wohl nicht die große Liebe, er wäre wohl ganz froh, daß sie sich nur am Wochenende oder nur ein-, zweimal die Woche sehen. Dann kann er an den restlichen Tagen sein Leben ganz für sich leben... Allerdings mailen und telefonieren sie regelmäßig, auch per Video-Telefonie. Ich denke, es ist schon was festeres...

Allerdings hat mir auch schon ein Kumpel gesagt, daß er sich wohl einen Kopf macht - auch wenn er mir im gleichen Atemzug deutlich gesagt hat, ich sollte mir keine Hoffnungen mehr machen, mein Mann wäre durch mit mir. Aber eine Freundin hat meinem Mann gesteckt, da wäre jemand, den ich sehr mag und er mich auch. Da war er erleichtert... besagter Kumpel sagt eben auch, DAS wäre totaler Blödsinn. Da würde er schon drüber nachdenken - immerhin bin ich ja seine Frau. Noch. Aber ich denke, es ist ihm egal, er fühlt sich vielleicht wirklich besser, weil er denkt, ich bin wieder glücklich.... ach mann, ihr Männer seid wirklich sehr schwer zu verstehen

Trotzdem werde ich es durchziehen. Ich werde mein Leben einfach ohne ihn weiterleben - obwohl es immer wieder Momente gibt, wo ich einfach nur alles in Frage stelle. Ich habe festgestellt, daß mir ein langer Spaziergang mit dem Hund dann immer sehr gut hilft... Im Wald, ganz allein, Stöckchen werfen... das pustet das Hirn so richtig durch!

Heute hat der den Kleine gehabt, ich war ein wenig einkaufen, weil ich nicht immer nur putzen und zu Hause hängen will, wenn ich mal "Kinderfrei" haben... Habe mir ein Armband gekauft und es demonstrativ sofort umgemacht. Das wird jetzt mein Glücksbringen für 2008 - soll er es doch sehen und sich fragen, von wo ich es habe...

Naja, egal, Kopf wieder hoch und Gedanken ausschalten. Das Leben, so wie es ist, genießen. Noch drei Tage, dann kann ich endlich wieder arbeiten gehen... meine lieben Kollegen endlich wieder sehen. Es fehlt mir wirklich unglaublich...

Schönen Abend noch!

Danke und liebe Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen