Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Herz sagt nein, der Verstand ja...

Das Herz sagt nein, der Verstand ja...

14. November 2002 um 14:32

Tja, nun bin ich 4 Jahre mit meinem Liebsten zusammen und ich weiß nicht, was richtig und was falsch ist.
Wir leben seit 3 Jahren in einer anderen Stadt, was auch nicht immer sehr einfach ist. Nun gut, am Anfang waren wir richtig glücklich, aber mit der Zeit verging auch dies. Es ist so, als ob jeder seine eigenen Wege geht. Das ´WIR´ spüre ich nicht mehr. Ich bin mit ihm weggezogen, weil ich dachte, wir bauen uns eine gemeinsame Zukunft auf. Aber auch hier bin ich mir nicht mehr sicher, da er sehr egoistisch ist. Das miteinander kommunizieren geht nicht mehr so, ich weiß nicht an wem es liegt. Alles was ich sage ist falsch, am besten ist es, wenn ich kusche und die Sch…. halte, aber das kann ich auch nicht immer. Ich spüre, dass ich ihn zutiefst liebe und aus diesem Grund nicht weiß, was ich machen soll. Ich kann nicht loslassen, es würde mich erdrücken.
Manchmal gucke ich ihn an und denke, warum sich so vieles geändert hat. Er ist oftmals so ekelhaft mit seinen Äußerungen, respektlos, tut wie ein kalter Eisklotz als ob dem Herrn nichts aber auch gar nicht berühren könnte, das tut mir noch mehr weh.
Ich kann meine Gefühle schlecht beschreiben, aber ich habe dermaßen Angst, wenn ich gehe, das unsere Beziehung bald dem Ende zugeht und das will ich nicht, ich will aber auch nicht so weiter machen, wie jetzt. Am liebsten würde ich meine Sachen packen und gehen, aber ist das immer das richtige, sofort die Flinte ins Korn werfen, was ist, wenn es mir hinterher leid tut und ich noch trauriger bin, weil ich gegangen bin?Ich bin einfach nur leer im Kopf…..
Phuky

Mehr lesen

14. November 2002 um 20:27

Das Herz sagt nein...
Liebe Phuky,

ein bisschen wenig Information über diese Beziehung. Das einzige Gefühl, was bei mir hier entsteht ist, dass du sehr, sehr einsam und scheinbar hoffnungslos auf ihn fixiert bist. Ist es so?
Erdrückt ihn die Verantwortung, für dich alleiniger Lebensinhalt zu sein? Es könnte ein Grund für sein respektloses Gehabe sein.
Bau dein Leben auf. Lebe deine Interessen, stell dich selbst in den Mittelpunkt des Geschehens. Dann wirst du wieder interessant. Dann hast du etwas zu erzählen, dann hast auch wieder neue Impulse zu geben.
Keine Ahnung, ob ich richtig liege. Lass es mich wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2002 um 7:53

Hi Du
Es klingt auch für mich einwenig so, als wärt Ihr beiden in der Umgebung sehr aufeinander fixiert, Du noch mehr auf ihn als umgekehrt.
Welche gemeinsamen Interessen hattet ihr denn vorher und wo sind die nun geblieben?
Von alleine ändert sich nichts, das mußt du in Anfriff nehmen, rede mit ihm und mache ihm klar, daß du schon kurz davor bist, die Koffer zu packen und zu gehen, vielleicht nimmt er deine befürchtungen nicht ernst, solange du ihm nicht klipp und klar sagen kannst, was dich stört und was ihr ändern könntet.

Daneben kann auch ich nur empfehlen, den Mittelpunkt neben ihm natürlich auch woanders zu suchen, du hast dioch sicher auch Hobbys und eigene Freunde? Sport, Kurse etc., machst u so etwas? oder macht ihr das sogar gemeinsam?

Überlege dir, welche "Verbesserungsvorschläge" du ihm machen kannst, aber vorher sollte er auch mal offen sagen, was ihn vielleicht stört und warum er so reagiert, denn in Ordnung ist das sicher nicht, Respekt sollte schon da sein, wenn er keinen mehr hat, ist die Frage Warum??

Suche dir einen ruhigen Abend aus und redet ruhig miteinander, ohne Vorwürfe.

Drück dir Daumen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2002 um 11:32
In Antwort auf friede_12702585

Das Herz sagt nein...
Liebe Phuky,

ein bisschen wenig Information über diese Beziehung. Das einzige Gefühl, was bei mir hier entsteht ist, dass du sehr, sehr einsam und scheinbar hoffnungslos auf ihn fixiert bist. Ist es so?
Erdrückt ihn die Verantwortung, für dich alleiniger Lebensinhalt zu sein? Es könnte ein Grund für sein respektloses Gehabe sein.
Bau dein Leben auf. Lebe deine Interessen, stell dich selbst in den Mittelpunkt des Geschehens. Dann wirst du wieder interessant. Dann hast du etwas zu erzählen, dann hast auch wieder neue Impulse zu geben.
Keine Ahnung, ob ich richtig liege. Lass es mich wissen.

Hallo ihr beiden
schön, dass ihr geantwortet habt.

Ihr habt beide recht, ich fixiere mich zu sehr auf ihn, aber ich gehe dreimal die Woche alleine zum Sport, gehe alleine in die Stadt, mache fast alles alleine, was soll ich denn noch machen?Wir hocken nur aufeinander und ätzen uns deswegen an. Aber mein inneres sagt mir immer, ich kann nicht einfach sagen, so mein lieber, dieses Wochenende fahre ich jetzt zu ner Freundin oder so, ich kann nicht loslassen. Nicht das ihr jetzt denkt, ich sei unselbstständig, ganz im Gegenteil, auch wenn das jetzt so rüber kommt, aber ich lebe nunmal mit ihm in einer fremden Stadt, wo ich eben noch keine Freunde habe. Es ist einsam hier und er ist nunmal mein einziger Bezugspunkt, was soll ich denn machen? Ich bin doch schon fast jeden Abend weg. Komme erst so gegen 21.00 h nach Hause.
Ich habe ihm gesagt, wenn das so weiter geht, werde ich die Koffer packen, daraufhin meinte er, dass er das nicht will und wurde wieder ein wenig liebesbedürftig. Bin ich ihm zu sicher geworden? Ist er deswegen so? Mir liegt sehr viel an dieser Beziehung, deswegen bin ich ja auch todtraurig, aber ich weiß nicht, was ich noch machen soll?
Ich weiß, ihm liegt was an mir, dafür kenne ich ihn schon zu gut, aber mir kommt es vor, als ob ich die Lokomotive bin und er, tja, weiß ich auch nicht. Ich glaube ich gebe zu viel und bin einfach zu gutmütig, keine Ahnung...es ist nicht einfach.
Liebe Grüße
Phuky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wieviel Freiheit braucht Man(n)?
Von: ksenia_12162483
neu
14. November 2002 um 9:29
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen