Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Gefühl, Sie zu verlieren......

Das Gefühl, Sie zu verlieren......

11. November 2019 um 17:35 Letzte Antwort: 12. November 2019 um 17:37

Hallo liebe Community ,

ich bin neu hier und hoffe auf die ein oder andere Hilfe, langsam weis ich nicht mehr weiter...

Meine Freundin und ich sind jetzt dann bald 6 Jahre zusammen, wie es anscheinend meist so ist, lebt man sich bestimmt auf die ein oder andere art ausseinander, nur habe ich immer mehr das Gefühl, wir haben so langsam so gut wie gar nichts mehr gemeinsam....

Am Anfang war alles wunderschön, frisch verliebt, viel gemeinsam unternommen und wir hatten eigentlich auch viele gemeinsame interessen, gemeinsame Abende verbracht, zusammen gekocht, filme gesehen, Essen gewesen und Party gemacht, "Liebe machen" bis zum Exodus aber da brauche ich hier wohl niemandem etwas Erzählen wie es am Anfang so ist wenn man frisch verliebt ist.....

Ich werde versuchen mich so kurz wie möglich zu halten und trotzdem alles in den Post zu bekommen.

Kurz nachdem wir zusammen kamen, musste sie leider am Rücken Operiert werden, genauer möchte ich jetzt hier nicht eingehen... Zu allem überdruss musste sie auch deshalb ihren alten Job an den Nagel hängen und es folgte eine lange zeit in der sie Krank war und nicht Arbeiten konnte. Das haben wir meiner Meinung nach gut überstanden, nur Finanziel war es des öfteren mal ein wenig eng, wo ich eine große schuld daran trage da ich zur damaligen Zeit auch gerne mal den ein oder anderen Euro in nem Casino lies, sie half mir jedoch trotz allem durch diese Zeit und ich kann voller Stolz sagen das ich auch dank Ihrer hilfe und vorallem wegen Ihr dieses verhalten ablegen konnte. Auch das haben wir gut gemeistert, wie ich finde und bin Ihr sehr dankbar für Ihre Geduld und Ihr verständnis.

Wir haben auch zusammen im Schlafzimmer das ein oder andere mal so einiges ausprobiert, wobei mir in erster Linie eigentlich immer wichtig war das Sie nicht zu kurz "kommt", habe immer versucht so gut es ging auf Ihre gestik und mimik zu achten und hatte auch das Gefühl es würde soweit alles passen.

Wir konnten auch recht offen über dieses Thema reden und ich habe Ihr auch gesagt wenn etwas ist das Sie möchte oder ganz wichtig, was Sie nicht möchte, könne Sie es mir jederzeit sagen. Das hat Sie auch und ich habe Ihre meinung stehts Respektiert.

Es kam auch durchaus des öfteren mal vor, das Sie sich in Schale geworfen hat um mich zu Überraschen, was mir natürlich sehr gefiehl.... Ich habe auch wirklich jede Zeit mit Ihr sehr genossen und es war sehr abwechslungsreich so das ich jetzt nicht behaupten könnte es würde nur an mir liegen weil ich "zu Dominant, zu brav" oder weis Gott was sei, es war wirklich immer Abwechslung dabei.

Mittlerweile sieht die ganze Geschichte doch leider ein bisschen anders aus....

Sie hat jetzt nach langer Zeit wieder einen festen Job gefunden wo ich sehr stolz auf Sie bin vor allem wegen der langen Krankheitszeit und der immer noch anhaltenden "Behinderung" durch die Krankheit, und das habe ich Ihr auch schon des Öfteren gesagt.

Jedoch leidet unser "Gemeinsames Leben" mittlerweile intensiv unter den ganzen Umständen.... Das Schlafzimmer wird nun mitunder seit knapp 1,5 Jahren fast ausschließlich nur noch zum schlafen genutzt, das letzte mal ist mittlerweile schon wieder knapp 5-7 Wochen her und die Abstände wenn mal wieder etwas passiert sind ca. 4-6 wochen auseinander.... das gab es zuvor nicht und aufgrund ihrem verhalten mache ich mir langsam richtig sorgen.... mittlerweile möcht ich auch schon gar nicht mehr versuchen Sie zu "verführen" da ich es leid bin ständig abgwiesen zu werden und mein Ego mittlerweile sehr darunter leidet... Ich habe Sie auch schon des öfteren darauf angesprochen was den los sei mit ihr und es kamen immer die gleichen Antworten, sie hätte halt einfach keine Lust, das muss an der 3 Monatsspritze liegen (die bekam Sie auch schon bevor wir zusammen gekommen sind und hatte nie etwas anderes), sie hat schmerzen, sie ist zu müde, etc etc....

Wenn wir mal etwas miteinander haben ist es zwar schön (Zumindest für mich und ich geb mir die größte mühe und hoffe das sie es auch genießt....) doch es kommt mir meist nur noch so vor als müsse es einfach schnell vorrüber gehen damit sie wieder ihre ruhe hat....

Ich genieße die Zeit mit Ihr sehr und möchte auch nicht ohne, nur bedürfnisse habe ich auch.... einmal wurde ich 2-3 tage nach der letzen "ablehnung" ein wenig schroff indem ich meinte dann muss ich es mir eben selbst machen, ist aber auch nicht, nö, den das sieht sie als fremdgehen .... ok, Ihre meinung und die respektiere ich, wenn auch blöd gesagt schweren herzens

Wir sehen uns auch so gut wie gar nicht mehr da es mir so vor kommt als wenn Sie sich in Arbeit flüchtet, ja ich verstehe das sie einen anstrengenden Posten hat, aber wir sind doch ein paar, dann brauche ich keine beziehung.... Mo-Sa komm sie meist erst gegen 20:00 Uhr nach hause, um diese Zeit sollte ich meist schon langsam ins Bett gehen da ich um 4:00 Uhr wieder aufstehen sollte zur arbeit, wenn ich Spätschicht habe, komm ich erst um 22:00 Uhr nachhause und dann geht es eigentlich auch direkt ins Bett weil Sie ja am nächsten tag schon wieder um 8:00 Uhr bis 20:00 in die Arbeit muss.... es ist zum verzweifeln.... am Sonntag haben wir meist nicht viel voneinander weil jeder geschafft ist von unter der Woche und Sie dann am Sonntag noch ein paar sachen für die Arbeit machen muss... im Urlaub ist Sie auch ständig telefonisch für die Arbeit erreichbar wo ich jetzt schon sehr, sehr, lange geduldig war, mal mit Ihr geschimpft hab weil sie auch mal eine auszeit braucht! Korregiert mich bitte wenn ich falsch liege....

Nicht mal Kuscheln beim zusammen TV schauen kurz vorm schlafen gehen ist mehr drinnen...

Ziemlich am Anfang unserer Beziehung hatte sie mich "währenddessen" mal anders genannt, also mit einem anderem Namen, ich war richtig perplex... das hab ich momentan so gut wie es geht verdrengt und totgeschwiegen den es ist ja jetzt schon auch ein paar jährchen her, jedoch belastet es mich trotzdem sehr da ich eigentlich recht Eifersüchtig bin, ich Sie aber nicht verlieren möchte und mir bei allem was ist auf die zunge beisse, es verdränge und meinen Mund halte.....

Meist sieht Sie auf Ihrem Handy irgendwelche sendungen an und hört dies über Kopfhörer, dies sei auch der Grund weshalb Sie ihr Handy ständig auf "Nicht Stören" hat... sie hat es aber auch ständig dabei, lässt es seltenst allein und dreht es meist auf den Bildschirm das sollte doch mal etwas kommen, das ich es nicht sehen kann..... Mittlerweile habe ich das Gefühl Sie hat jemand anderen kennengelernt......

Ich gehe nicht an ihr Handy, ich finde jeder braucht seine Privatsphäre und das gehört für mich da dazu, ich versuche ihr damit auch zu zeigen das ich Ihr vertraue, sie meint zwar ich könne jederzeit an ihr handy gehen und nachschauen, möchte dies aber nicht tun aus angst nen Samen des Misstrauens zu sähen...

Mir fehlt unsere Gemeinsame Zeit sehr und ich weis auch nicht was ich noch reden oder machen soll... die angst vor weiterer abweisung ist mittlerweile zu groß geworden.... Mittlerweile leide ich unter sehr starken Depressionen, das habe ich zuvor auch ein wenig, aber ich fühle mich immer mehr allein und einsam und die ganze Geschichte verschlimmert das alles nur mehr, ich liege zum teil nach der Arbeit schon im Bett und bin kaum im stande noch etwas sinnvolles zu machen, weine sehr oft da ich mich sehr einsam fühle und nicht weiss wie es alles weitergehen soll... seit knapp 3 Wochen nehme ich nun wieder Antidepressiva und ich hasse dieses zeug.... und nein, sie weis zwar das es mir zurzeit nicht sonderlich gut geht, aber sie weis nichts davon wie schlecht es mir doch wirklich geht.... ich möchte es ihr auch nicht sagen, da ich denke das sie bestimmte sachen gegen Ihren willen machen würde und das möchte ich keinesfalls...

Ich war mir auch nie sicher ob ich Kinder möchte oder nicht, Ihre OP hat diese Entscheidung abgenommen, dies akzeptiere ich auch und ich möchte trotzdem mit Ihr zusammen bleiben, selbst wenn ich mir mittlerweile oft denke wie es den währ, eigene Kinder zu haben....
doch dies Steht unter einem anderen Stern, den dazu zählen noch einige andere faktoren ja auch mit rein.... trotzdem fällt der Gedanke schwer, diese Entscheidung zu treffen, keine Kinder zu bekommen und bei Ihr zu bleiben, das ist für mich auch ok, wenn wir so zusammen leben würden wie es früher einmal war... Mittlerweile erwische ich mich oft bei dem Gedanke was den in 20 Jahren ist, wenn ich dann da sitze und diese Entscheidung bereue und tot unglücklich in meiner Beziehung bin.....

Ich bin jetzt noch nicht mal ganz 30 jahre alt und wenn ich mir vorstelle, das so der rest von meinem Leben aussehen soll, womit ich jetzt momentan eh schon unzufrieden bin, bekomme ich das kalte grausen und ungelogen, depressionen....

Ich liebe diese Frau wirklich sehr und hatte auch wirklich vor mit Ihr den rest meines Lebens zu verbringen, doch so wie die ganze sache mittlerweile verläuft, weis ich nicht wie das alles weitergehen soll und wird, den so wie es jetzt ist, möchte ich es nicht... es ist eigentlich nur noch so "ja wir sind halt zusammen weil wir zusammen sind" und ist mittlerweile eher nur noch so wie "gute Freunde".....

Ich hoffe ich habe euch jetzt nicht all zu sehr zu geschwafelt und das der ein oder andere Konstruktive kommentar folgen wird

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend, vergebt mir bitte jegliche Rechtschreibfehler und seit bitte nicht zu hart mit mir

Mehr lesen

11. November 2019 um 18:24
Beste Antwort

Warte mal.... sie will keinen Sex mit dir aber du darfst dich nicht selbst befriedigen?

Gefällt mir
11. November 2019 um 18:33
In Antwort auf carina2019

Warte mal.... sie will keinen Sex mit dir aber du darfst dich nicht selbst befriedigen?

Klingt komisch, ist aber so... ja ....

Gefällt mir
11. November 2019 um 18:52
In Antwort auf -theone-

Klingt komisch, ist aber so... ja ....

ähm wie wäre es wenn du dich mal mehr durchsetzt??   mit lieb kommst du anscheinend ja nicht weit

Gefällt mir
11. November 2019 um 19:01

Wie genau darf ich dich da verstehen? Ich mein, durchsetzen hat für mich ab nem gewissen Punkt auch seine Grenzen, n nein is n nein und respektier ich. 

Gefällt mir
11. November 2019 um 19:09
In Antwort auf -theone-

Wie genau darf ich dich da verstehen? Ich mein, durchsetzen hat für mich ab nem gewissen Punkt auch seine Grenzen, n nein is n nein und respektier ich. 

na dann weiter im Takt

Gefällt mir
11. November 2019 um 19:39
Beste Antwort
In Antwort auf -theone-

Wie genau darf ich dich da verstehen? Ich mein, durchsetzen hat für mich ab nem gewissen Punkt auch seine Grenzen, n nein is n nein und respektier ich. 

ein nein als nein zu akzeptieren ist ja auch gut und gehört sich so..davon ist aber gar nicht die Rede. 
Es geht darum, dass sie dir Sachen verbietet und du wie ein Hund spurst.

Spoiler: Sowas ist keine Beziehung sondern Bevormundung

Sich durchsetzen bedeutet, dass man sich in einer Beziehung seine Menschenwürde bewahrt und nicht der Knecht seines Partners ist

1 LikesGefällt mir
11. November 2019 um 19:45
Beste Antwort
In Antwort auf -theone-

Hallo liebe Community ,

ich bin neu hier und hoffe auf die ein oder andere Hilfe, langsam weis ich nicht mehr weiter...

Meine Freundin und ich sind jetzt dann bald 6 Jahre zusammen, wie es anscheinend meist so ist, lebt man sich bestimmt auf die ein oder andere art ausseinander, nur habe ich immer mehr das Gefühl, wir haben so langsam so gut wie gar nichts mehr gemeinsam....

Am Anfang war alles wunderschön, frisch verliebt, viel gemeinsam unternommen und wir hatten eigentlich auch viele gemeinsame interessen, gemeinsame Abende verbracht, zusammen gekocht, filme gesehen, Essen gewesen und Party gemacht, "Liebe machen" bis zum Exodus aber da brauche ich hier wohl niemandem etwas Erzählen wie es am Anfang so ist wenn man frisch verliebt ist.....

Ich werde versuchen mich so kurz wie möglich zu halten und trotzdem alles in den Post zu bekommen.

Kurz nachdem wir zusammen kamen, musste sie leider am Rücken Operiert werden, genauer möchte ich jetzt hier nicht eingehen... Zu allem überdruss musste sie auch deshalb ihren alten Job an den Nagel hängen und es folgte eine lange zeit in der sie Krank war und nicht Arbeiten konnte. Das haben wir meiner Meinung nach gut überstanden, nur Finanziel war es des öfteren mal ein wenig eng, wo ich eine große schuld daran trage da ich zur damaligen Zeit auch gerne mal den ein oder anderen Euro in nem Casino lies, sie half mir jedoch trotz allem durch diese Zeit und ich kann voller Stolz sagen das ich auch dank Ihrer hilfe und vorallem wegen Ihr dieses verhalten ablegen konnte. Auch das haben wir gut gemeistert, wie ich finde und bin Ihr sehr dankbar für Ihre Geduld und Ihr verständnis.

Wir haben auch zusammen im Schlafzimmer das ein oder andere mal so einiges ausprobiert, wobei mir in erster Linie eigentlich immer wichtig war das Sie nicht zu kurz "kommt", habe immer versucht so gut es ging auf Ihre gestik und mimik zu achten und hatte auch das Gefühl es würde soweit alles passen.

Wir konnten auch recht offen über dieses Thema reden und ich habe Ihr auch gesagt wenn etwas ist das Sie möchte oder ganz wichtig, was Sie nicht möchte, könne Sie es mir jederzeit sagen. Das hat Sie auch und ich habe Ihre meinung stehts Respektiert.

Es kam auch durchaus des öfteren mal vor, das Sie sich in Schale geworfen hat um mich zu Überraschen, was mir natürlich sehr gefiehl.... Ich habe auch wirklich jede Zeit mit Ihr sehr genossen und es war sehr abwechslungsreich so das ich jetzt nicht behaupten könnte es würde nur an mir liegen weil ich "zu Dominant, zu brav" oder weis Gott was sei, es war wirklich immer Abwechslung dabei.

Mittlerweile sieht die ganze Geschichte doch leider ein bisschen anders aus....

Sie hat jetzt nach langer Zeit wieder einen festen Job gefunden wo ich sehr stolz auf Sie bin vor allem wegen der langen Krankheitszeit und der immer noch anhaltenden "Behinderung" durch die Krankheit, und das habe ich Ihr auch schon des Öfteren gesagt.

Jedoch leidet unser "Gemeinsames Leben" mittlerweile intensiv unter den ganzen Umständen.... Das Schlafzimmer wird nun mitunder seit knapp 1,5 Jahren fast ausschließlich nur noch zum schlafen genutzt, das letzte mal ist mittlerweile schon wieder knapp 5-7 Wochen her und die Abstände wenn mal wieder etwas passiert sind ca. 4-6 wochen auseinander.... das gab es zuvor nicht und aufgrund ihrem verhalten mache ich mir langsam richtig sorgen.... mittlerweile möcht ich auch schon gar nicht mehr versuchen Sie zu "verführen" da ich es leid bin ständig abgwiesen zu werden und mein Ego mittlerweile sehr darunter leidet... Ich habe Sie auch schon des öfteren darauf angesprochen was den los sei mit ihr und es kamen immer die gleichen Antworten, sie hätte halt einfach keine Lust, das muss an der 3 Monatsspritze liegen (die bekam Sie auch schon bevor wir zusammen gekommen sind und hatte nie etwas anderes), sie hat schmerzen, sie ist zu müde, etc etc....

Wenn wir mal etwas miteinander haben ist es zwar schön (Zumindest für mich und ich geb mir die größte mühe und hoffe das sie es auch genießt....) doch es kommt mir meist nur noch so vor als müsse es einfach schnell vorrüber gehen damit sie wieder ihre ruhe hat....

Ich genieße die Zeit mit Ihr sehr und möchte auch nicht ohne, nur bedürfnisse habe ich auch.... einmal wurde ich 2-3 tage nach der letzen "ablehnung" ein wenig schroff indem ich meinte dann muss ich es mir eben selbst machen, ist aber auch nicht, nö, den das sieht sie als fremdgehen .... ok, Ihre meinung und die respektiere ich, wenn auch blöd gesagt schweren herzens

Wir sehen uns auch so gut wie gar nicht mehr da es mir so vor kommt als wenn Sie sich in Arbeit flüchtet, ja ich verstehe das sie einen anstrengenden Posten hat, aber wir sind doch ein paar, dann brauche ich keine beziehung.... Mo-Sa komm sie meist erst gegen 20:00 Uhr nach hause, um diese Zeit sollte ich meist schon langsam ins Bett gehen da ich um 4:00 Uhr wieder aufstehen sollte zur arbeit, wenn ich Spätschicht habe, komm ich erst um 22:00 Uhr nachhause und dann geht es eigentlich auch direkt ins Bett weil Sie ja am nächsten tag schon wieder um 8:00 Uhr bis 20:00 in die Arbeit muss.... es ist zum verzweifeln.... am Sonntag haben wir meist nicht viel voneinander weil jeder geschafft ist von unter der Woche und Sie dann am Sonntag noch ein paar sachen für die Arbeit machen muss... im Urlaub ist Sie auch ständig telefonisch für die Arbeit erreichbar wo ich jetzt schon sehr, sehr, lange geduldig war, mal mit Ihr geschimpft hab weil sie auch mal eine auszeit braucht! Korregiert mich bitte wenn ich falsch liege....

Nicht mal Kuscheln beim zusammen TV schauen kurz vorm schlafen gehen ist mehr drinnen...

Ziemlich am Anfang unserer Beziehung hatte sie mich "währenddessen" mal anders genannt, also mit einem anderem Namen, ich war richtig perplex... das hab ich momentan so gut wie es geht verdrengt und totgeschwiegen den es ist ja jetzt schon auch ein paar jährchen her, jedoch belastet es mich trotzdem sehr da ich eigentlich recht Eifersüchtig bin, ich Sie aber nicht verlieren möchte und mir bei allem was ist auf die zunge beisse, es verdränge und meinen Mund halte.....

Meist sieht Sie auf Ihrem Handy irgendwelche sendungen an und hört dies über Kopfhörer, dies sei auch der Grund weshalb Sie ihr Handy ständig auf "Nicht Stören" hat... sie hat es aber auch ständig dabei, lässt es seltenst allein und dreht es meist auf den Bildschirm das sollte doch mal etwas kommen, das ich es nicht sehen kann..... Mittlerweile habe ich das Gefühl Sie hat jemand anderen kennengelernt......

Ich gehe nicht an ihr Handy, ich finde jeder braucht seine Privatsphäre und das gehört für mich da dazu, ich versuche ihr damit auch zu zeigen das ich Ihr vertraue, sie meint zwar ich könne jederzeit an ihr handy gehen und nachschauen, möchte dies aber nicht tun aus angst nen Samen des Misstrauens zu sähen...

Mir fehlt unsere Gemeinsame Zeit sehr und ich weis auch nicht was ich noch reden oder machen soll... die angst vor weiterer abweisung ist mittlerweile zu groß geworden.... Mittlerweile leide ich unter sehr starken Depressionen, das habe ich zuvor auch ein wenig, aber ich fühle mich immer mehr allein und einsam und die ganze Geschichte verschlimmert das alles nur mehr, ich liege zum teil nach der Arbeit schon im Bett und bin kaum im stande noch etwas sinnvolles zu machen, weine sehr oft da ich mich sehr einsam fühle und nicht weiss wie es alles weitergehen soll... seit knapp 3 Wochen nehme ich nun wieder Antidepressiva und ich hasse dieses zeug.... und nein, sie weis zwar das es mir zurzeit nicht sonderlich gut geht, aber sie weis nichts davon wie schlecht es mir doch wirklich geht.... ich möchte es ihr auch nicht sagen, da ich denke das sie bestimmte sachen gegen Ihren willen machen würde und das möchte ich keinesfalls...

Ich war mir auch nie sicher ob ich Kinder möchte oder nicht, Ihre OP hat diese Entscheidung abgenommen, dies akzeptiere ich auch und ich möchte trotzdem mit Ihr zusammen bleiben, selbst wenn ich mir mittlerweile oft denke wie es den währ, eigene Kinder zu haben....
doch dies Steht unter einem anderen Stern, den dazu zählen noch einige andere faktoren ja auch mit rein.... trotzdem fällt der Gedanke schwer, diese Entscheidung zu treffen, keine Kinder zu bekommen und bei Ihr zu bleiben, das ist für mich auch ok, wenn wir so zusammen leben würden wie es früher einmal war... Mittlerweile erwische ich mich oft bei dem Gedanke was den in 20 Jahren ist, wenn ich dann da sitze und diese Entscheidung bereue und tot unglücklich in meiner Beziehung bin.....

Ich bin jetzt noch nicht mal ganz 30 jahre alt und wenn ich mir vorstelle, das so der rest von meinem Leben aussehen soll, womit ich jetzt momentan eh schon unzufrieden bin, bekomme ich das kalte grausen und ungelogen, depressionen....

Ich liebe diese Frau wirklich sehr und hatte auch wirklich vor mit Ihr den rest meines Lebens zu verbringen, doch so wie die ganze sache mittlerweile verläuft, weis ich nicht wie das alles weitergehen soll und wird, den so wie es jetzt ist, möchte ich es nicht... es ist eigentlich nur noch so "ja wir sind halt zusammen weil wir zusammen sind" und ist mittlerweile eher nur noch so wie "gute Freunde".....

Ich hoffe ich habe euch jetzt nicht all zu sehr zu geschwafelt und das der ein oder andere Konstruktive kommentar folgen wird

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend, vergebt mir bitte jegliche Rechtschreibfehler und seit bitte nicht zu hart mit mir

Deine Bemühungen und gezeigte Liebe finde ich ganz ganz toll. Sie muss wohl sehr viel Glück mit dir haben. Allerdings lieber Theone: lässt du dir wirklich SB verbieten. Echt jetzt??? Das ist in diesem speziellen Fall schon eine Frechheit. Ich glaube auch du solltest mehr "durchgreifen". Natürlich nicht körperlich. Ich glaube jede Veränderung kann dich im Moment nur glücklicher werden lassen. Werde aktiv!!!!

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir
12. November 2019 um 9:06
In Antwort auf jim

ein nein als nein zu akzeptieren ist ja auch gut und gehört sich so..davon ist aber gar nicht die Rede. 
Es geht darum, dass sie dir Sachen verbietet und du wie ein Hund spurst.

Spoiler: Sowas ist keine Beziehung sondern Bevormundung

Sich durchsetzen bedeutet, dass man sich in einer Beziehung seine Menschenwürde bewahrt und nicht der Knecht seines Partners ist

auf den punkt gebracht!

sie scheint auch zu wissen dass sie alles machen & tun kann und er es akzeptiert

Gefällt mir
12. November 2019 um 14:39

Erstmal vielen Dank für eure Antworten! Werde mir dazu meine Gedanken machen den da habt ihr schon recht... naja, Spuren wie ein Hund tu ich denke ich nicht, sie kann es ja verbieten aber ob es dann auch wirklich so ist, denn Gedanken überlass ich jetzt mal euch ^^.... ich werd das ganze jetzt mal noch ein bisschen beobachten und es nochmal probieren, Ego hin oder her... werde wenn s ist auch nochmal das Gespräch mit ihr suchen und ihr auch sagen das es langfristig für mich nicht so weiter gehen wird, das hatte ich auch schon mal angesprochen und durch die Blume gesagt das ich es mir das "rein körperliche" woanders holen muss wenn hier nix geht, als Antwort kam dan nur wenn ich das mach dann darf sie auch, Ähm hallo?! Ich währ allzeit bereit, du willst doch nicht... ist alles echt schwer zu verstehen... 

ich bin eigentlich ein recht emotionaler Mensch, brauche Familie und auch Zuneigung aber bevor es falsch verstanden wird, ich stehe durchaus meinen Mann! Sowohl zuhause als auch draußen, wenn sie jemand anmacht reicht meist nur n Blick von mir aus und er zieht wieder ab, ich mein, eigentlich sollte er schon abziehen bevor ich einschreiten etc weil immerhin ist sie ja vergeben aber ja... was jetzt nicht bedeuten soll das sie ein leichtes Mädchen ist oder wie auch immer also ich will sie hier jetzt nicht durch den Schmutz ziehen, so ist sie nicht, denk ich mal.... 

Ich werde auch des Öfteren angemacht, könnte auch so einige haben (soll jetzt nicht eingebildet klingen!) aber ich tu nichts in dieser Art und Weise und das sollte ihr eigentlich zeigen das ich treu bin, wo ich irgendwie nicht das Gefühl von ihr bekomm das sie dies auch so wahrnimmt... ich hab sehr sehr wenig Kontakt zu anderen Frauen, Wendern weiß sie Bescheid und treffen tu ich mich auch mit keiner, weder offiziell noch heimlich.

ich dank euch auf jedenfall für eure Antworten und wie schon gesagt werde mir auf jedenfall meine Gedanken machen.... 
 

Gefällt mir
12. November 2019 um 17:19
In Antwort auf -theone-

Erstmal vielen Dank für eure Antworten! Werde mir dazu meine Gedanken machen den da habt ihr schon recht... naja, Spuren wie ein Hund tu ich denke ich nicht, sie kann es ja verbieten aber ob es dann auch wirklich so ist, denn Gedanken überlass ich jetzt mal euch ^^.... ich werd das ganze jetzt mal noch ein bisschen beobachten und es nochmal probieren, Ego hin oder her... werde wenn s ist auch nochmal das Gespräch mit ihr suchen und ihr auch sagen das es langfristig für mich nicht so weiter gehen wird, das hatte ich auch schon mal angesprochen und durch die Blume gesagt das ich es mir das "rein körperliche" woanders holen muss wenn hier nix geht, als Antwort kam dan nur wenn ich das mach dann darf sie auch, Ähm hallo?! Ich währ allzeit bereit, du willst doch nicht... ist alles echt schwer zu verstehen... 

ich bin eigentlich ein recht emotionaler Mensch, brauche Familie und auch Zuneigung aber bevor es falsch verstanden wird, ich stehe durchaus meinen Mann! Sowohl zuhause als auch draußen, wenn sie jemand anmacht reicht meist nur n Blick von mir aus und er zieht wieder ab, ich mein, eigentlich sollte er schon abziehen bevor ich einschreiten etc weil immerhin ist sie ja vergeben aber ja... was jetzt nicht bedeuten soll das sie ein leichtes Mädchen ist oder wie auch immer also ich will sie hier jetzt nicht durch den Schmutz ziehen, so ist sie nicht, denk ich mal.... 

Ich werde auch des Öfteren angemacht, könnte auch so einige haben (soll jetzt nicht eingebildet klingen!) aber ich tu nichts in dieser Art und Weise und das sollte ihr eigentlich zeigen das ich treu bin, wo ich irgendwie nicht das Gefühl von ihr bekomm das sie dies auch so wahrnimmt... ich hab sehr sehr wenig Kontakt zu anderen Frauen, Wendern weiß sie Bescheid und treffen tu ich mich auch mit keiner, weder offiziell noch heimlich.

ich dank euch auf jedenfall für eure Antworten und wie schon gesagt werde mir auf jedenfall meine Gedanken machen.... 
 

Für mich hört sich das eher so an als ob sie Interesse an anderen Männern hat

1 LikesGefällt mir
12. November 2019 um 17:37
In Antwort auf carina2019

Für mich hört sich das eher so an als ob sie Interesse an anderen Männern hat

Das Gefühl hab ich auch sehr stark auch wenn sie es niemals zugeben würde aber machen kann ich in so nem Fall eh nix..... 😔

Gefällt mir