Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Gefühl "es stimmt einfach" fehlt

Das Gefühl "es stimmt einfach" fehlt

24. April 2015 um 14:44

Hallo liebe Forum-Leute
Ich (27) bin mit meinem Freun (26) seit 5 Jahren zusammen. Seit gut einem Jahr wohnen wir auch zusammen. Obwohl es für beide nicht die erste Beziehung ist, die erste wirkliche Liebe.
Die ersten zwei Jahre waren nur perfekt. Wir sind beides nicht einfache Menschen. Ich habe hohe Ansprüche, wie etwas sein sollte, er ist unglaublich stur und neigt zu Trotzreaktionen. Das war nach zweieinhalb Jahren auch der Grund, warum wir uns fast getrennt hätten. Wir haben uns zusammengerauft und uns weiterentwickelt. Er geht erwachsener mit schwierigen Situationen um und ich kann auch mal eine 5 gerade sein lassen.
Wir lieben uns noch immer, auf andere Leute machen wir noch einen frisch verliebten Eindruck, wir necken uns, wir kuscheln viel, wir freuen uns jeden Abend aufeinander (wenn wir überhaupt mal zusammen zuhause sind. Häufig gehen wir unseren Hobbys nach), der Haushalt funktioniert problemlos, mit den "Schwiegerfamilien" verstehen wir uns aber uns verbindet nichts, ausser dass wir die emotionale und körperliche Nähe zwischen uns sehr geniessen und lieben (Sosehr, dass es manachmal weh tut). Wir haben wenig gemeinsame Interessen, keine gemeinsamen Hobbys und keine gemeinsamen Freunde. Entsprechend ist es zwar sehr schön aber manchmal etwas langweilig, da wir ausserhalb von zuhause nicht viel zusammen machen.
Wir sprechen manchmal vom Heiraten, weil einfach die Gefühle zwischen uns so stimmen. Aber wäre das richtig? Ich kann mich irgendwie nicht ganz entspannt in die Beziehung geben, da ich Angst habe, wir werden uns einmal zu weit auseinander leben. Wir lieben uns wirklich mit all unseren Macken und Eigenschaften!! Aber reicht Liebe allein?

Vielen Dank für ein paar Gedanken!
Lg Zimtstern

PS: Kinder sind kein Thema

Mehr lesen

24. April 2015 um 16:04

Hallo Zimtstern,
der generelle Gedanke "stimmt alles für die Ewigkeit" ist doch völlig normal!
Ehrlich gesagt gibt es genügend Menschen, die für das was du da hast töten würden.

Niemand kann jedoch in die Zukunft gucken und dir sagen ob auch noch in den nächsten Jahren alles so toll läuft. Auch du selbst wirst niemals eine 100% Antwort darauf geben, weil es eben einfach nicht geht.

Wenn du jedoch befürchtest ihr könntet euch zu weit auseinander leben, dann kann man da zumindest etwas entgegen wirken. Auch wenn ihr keine gemeinsamen Hobbies habt, kann der andere, sofern möglich mal integriert werden.

Beispiel: Er geht gerne klettern. Geh doch mal mit, schau es dir an. Das heißt nicht das du anfangen sollst zu klettern, aber es zeigt Interesse und du kannst sowas immer mal wider mit ihm machen. Genauso umgekehrt.

Außerdem finde ich es gar nicht so verkehrt getrennte Hobbies zu haben. So hat man immer seinen Ort für sich.

ABER: Ihr könntet ja ganz neue gemeinsame Hobbies für euch beide finden! Beispiel: Tanzkurs, oder diverse Kochkurse, etwas was sonst noch keiner von euch macht und was so zu einem neuem Hobby von euch zwei wird.

Ich (m) hatte auch mal so eine Beziehung, die aber leider in die Brüche gegangen ist, weil um es mal grob zu sagen, sich beide Parteien doch zu viele Sorgen um die Zukunft gemacht haben und meine damalige Partnerin sich leider nicht wie dein Freund weiterentwickeln konnte und somit stur und trotzig blieb.
Seitdem ist es verdammt schwer wen neues zu finden, weil diese Harmonie die es bis zu der Trennung gab, so ziemlich unersätzlich bzw extrem schwer zu finden sein scheint. (Aber das ist momentan mein Problem^^)

Das mit den Hobbies was ich oben geschrieben habe ist so ziemlich den einzigen Rat den ich habe.
Ansonsten kannst leider nur du selbst dafür Sorgen, das du dich komplett fallen lassen kannst.
Aber nachdem was du über euch schreibst, klingt es doch nach einer sehr sehr schönen Beziehung.

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen