Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Erwachen nach dem Zusammenziehen?

Das Erwachen nach dem Zusammenziehen?

27. Dezember 2013 um 15:40

Hallo ihr Lieben,

ich will versuchen mich kurz zu fassen. Ich bin jetzt knapp 2 Jahre mit meinem Partner zusammen (beide ende 20). Anfangs schien alles so perfekt. Er war so unglaublich romantisch, hat mich auf Händen getragen, ich war die einzige für ihn. Ich hatte das Gefühl den perfekten Mann für mich gefunden zu haben. Es war die ersten Monate wie ein Traum. Wir haben eine Fernbeziehung geführt und wollten in die Mitte ziehen. Habn uns eine Stadt angeschaut, schon Wohnungen angeschaut.

Dann plötzlich teilte er mir mit, dass er das nicht könne. Er würde nicht aus seiner Heimat wegziehen und wenn ich nicht zu ihm ziehen würde, wäre es aus. Ich habe mich erpressen lassen und bin zu ihm gezogen, in der Hoffnung das alles gut werden würde. ich bin ja zu Kompromissen bereit und wenn es ihm so viel bedeutet... Tja, und jetzt bin ich hier.

Er hat mir versprochen jederzeit in meine Heimat zu fahren... Seit ich hier wohne ist er nicht einmal mehr mitgekommen. Wenn ich etwas in meiner Heimatstadt machen will, wird mir gesagt ich solle mir hier eine Alternative suchen. Ansonsten hätte ich halt Pech gehabt.

Romantik? Fehlanzeige... Darauf angesprochen meint er, wir seien ja keine 15 mehr. Plötzlich *traurig lächel*

Sobald ich aus dem Haus bin (oder er auf der Toilette ist) zieht er sich Pornos rein oder irgendwelche "sexy Bilder/Videos", auf der Straße wird jeder Frau hinterhergeschaut. Anfangs war ich die schönste Frau für ihn und er würde so nen Scheiß ohnehin nicht brauchen.

Loyalität? Ich werde wo es nur geht durch den Kakao gezogen. Bei mir vertritt er eisern eine bestimmte Meinung, sobald ich nicht dabei bin redet er genau anders herum und will sogar hinter meinem Rücken Intriegen schmieden. Zum Glück sind seine Leute nicht darauf eingegangen und haben mir (wenn auch erst nach Monaten) davon berichtet.

Erst findet er es total toll, dass ich ihm bei seiner Arbeit (Nebenjob) helfe. Dann plötzlich wirft er mir vor, dass ich keine Eigeninitiative zeigen würde. Ich könne ja auch in der Zeit kochen in der er arbeitet.

Er belügt und hintergeht mich und beschwert sich bei mir, dass ich ihm nicht vertrauen würde. Mit ihm reden? Habe ich versucht. Ich habe ja an allem etwas auszusetzen nd will immer alles ausdiskutieren. Das ist ihm zu anstrengend.

Und das sind nur ein paar Beispiele für meine Traurigkeit (und die Reihenfolge hat auch nichts mit der Wichtigkeit zu tun).

Wo ist der Mann in den ich mich verliebt habe? Kann man sich wirklich so täuschen? Also es ist nicht so, dass wir gar keine schönen Momente mehr miteinander haben. Zwischendurch macht er echt tolle Sachen für mich und ich habe auch zwischendurch das Gefühl, dass es wieder so ähnlich werden könnte wie es war. Aber ich weiß nicht mehr ob das noch reicht. Ob er sich meiner nun zu sicher ist? Ob ich mich vielleicht an eine Vorstellung klammere die nicht real ist und nie real gewesen ist!? Ich will das nicht glauben.

Ich weiß auch nicht mehr wie ich mich verhalten soll. Ich habe versucht mit ihm zu sprechen. Was sehr Schwierig ist, da er direkt dicht macht und auf Abwehr geht. Ich habe mich einfach mal so verhalten wie er es tut. Dann ist er zwar beleidigt oder sauer aber es ist kein Einsehen da, dass er es ganz genauso macht. Bei ihm gibt es immer einen guten Grund warum er sich doof verhält. z. B. belügt er mich ja nur um mir nicht weh zu tun etc.!

Ich habe bis auf meinen Job (fahre täglich mehrere Stunden) alles aufgegeben und habe das Gefühl jetzt in einem Trümmerfeld zu sitzen.

Mehr lesen

27. Dezember 2013 um 15:42

Nachtrag
Vielen Dank fürs Durchlesen... Ist doch etwas länger geworden, obwohl ich so vieles weggelassen habe...

Lieber Gruß

wasmannichtallestut

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen