Forum / Liebe & Beziehung

Das erste Mal in eine Frau verliebt? Ich bin verwirrt!

28. Februar um 4:01 Letzte Antwort: 1. März um 11:57

Ich bin w34 Jahre alt und habe bisher immer Beziehungen mit Männern geführt. Ich habe meine sexuelle Orientierung auch nie in Frage gestellt weil ich mir so sicher bin. War. Ich habe nichtmal aus Neugier Mal eine Frau geküsst.
Es gibt da eine Frau, die mich interessiert. Wir ticken so ähnlich. Ich stelle mir eine Beziehung mit ihr einfach großartig vor. Wir kenen uns schon lange, aber es gab eine Situation wo wir darüber gescherzt haben dass wir zusammen sein sollten und da hat sich endgültig bei mir ein Schalter umgelegt und ich sehe sie nur mit anderen Augen. Das ist alles ziemlich neu für mich und irgendwie kann ich noch nicht einschätzen wie ich das auch in sexueller Hinsicht einordnen soll. 
ich bin verwirrt.

Ich glaube ich wollte das einfach irgendwo loswerden weil ich das Gefühl habe , mit niemandem darüber reden zu können. Und ich weiß auch nicht, wie es weitergehen soll. Oder ob ich Gefühle durcheinander bringe. 
Kennt ihr das wenn die Grenzen zwischen guter Freundschaft und Liebe verwischen? Wie werde ich mir darüber im Klaren ohne unsere Freundschaft zu gefährden?  
 

Mehr lesen

28. Februar um 8:05

Hallo,

Wie war denn diese Situation wo ihr geschärzt habt?
seit ihr beiden denn in einer Beziehung mit einem mann oder beide single?

Schöne Grüße 

Gefällt mir

28. Februar um 10:22

Hallo,

ne gute Freundschaft und viele Gemeinsamkeiten sind ja ne gute Basis für eine Beziehung, aber kannst du dir auch vorstellen, mit deiner Bekannten / Freundin Sex zu haben? Kribbelt's gar bei dir, wenn du dir das vorstellst?
Und ja, wie sieht euer jeweiliges (vor allem dein) Liebesleben im Moment aus? Besonders wenn du in einer schlecht laufenden Beziehung bist (oder bis vor kurzem warst), in der du dich ungeliebt oder unverstanden fühlst, solltest du vorsichtig sein - weil man/frau in so ner Lage dazu neigt, seine unerfüllten Bedürfnisse quasi auf die nächstbeste Zielperson zu projizieren, bei der man ne Chance wahrnimmt, und Dinge ausblendet, die doch nicht so gut zur eigenen Wunschvorstellung passen.

lg
cefeu

2 -Gefällt mir

28. Februar um 13:36
In Antwort auf

Hallo,

Wie war denn diese Situation wo ihr geschärzt habt?
seit ihr beiden denn in einer Beziehung mit einem mann oder beide single?

Schöne Grüße 

Wir sind beide Single, ich habe mich vor ein paar Monaten von meinem Freund getrennt und habe mit ihr darüber geredet, dass ich in Beziehungen immer irgendwie unglücklicher war, als alleine. Ich habe das oft als Energiefresser empfunden. 
Es ging dann darum dass ich mein Lebensstil wenn ich alleine bin viel viel gesünder ist, ich keine blöden Filme mitgucken muss und niemandem hinterherräumen muss. Und ich hatte etwas Angst, Beziehungsunfähig zu sein. Und die sagte dann sowas wie:" nein, du brauchst nur jemanden der wirklich zu dir passt. So wie ich zum Beispiel. Wir wären ein gutes Paar" und dann haben wir geredet wie es wäre, wo wir in den Urlaub hinfahren würden, wer nach der Arbeit kocht und wer zu wem zieht. Wir wohnen weit auseinander leider und telefonieren derzeit nur. 

Ja. So war das 😄

Gefällt mir

28. Februar um 14:02
In Antwort auf

Hallo,

ne gute Freundschaft und viele Gemeinsamkeiten sind ja ne gute Basis für eine Beziehung, aber kannst du dir auch vorstellen, mit deiner Bekannten / Freundin Sex zu haben? Kribbelt's gar bei dir, wenn du dir das vorstellst?
Und ja, wie sieht euer jeweiliges (vor allem dein) Liebesleben im Moment aus? Besonders wenn du in einer schlecht laufenden Beziehung bist (oder bis vor kurzem warst), in der du dich ungeliebt oder unverstanden fühlst, solltest du vorsichtig sein - weil man/frau in so ner Lage dazu neigt, seine unerfüllten Bedürfnisse quasi auf die nächstbeste Zielperson zu projizieren, bei der man ne Chance wahrnimmt, und Dinge ausblendet, die doch nicht so gut zur eigenen Wunschvorstellung passen.

lg
cefeu

Ja, davor habe ich glaube ich auch etwas Angst, also das mit dem projizieren. 

ICh hatte bisher keine erfüllte Beziehung in meinem Leben. Das macht mich irgendwie traurig. Jedes Mal nach einer Trennung bin ich befreit. ZB habe ich auch mehr Spaß an Sex mit mir alleine, als mit einem Mann. Ist das komisch? 
Ich weiß nicht ob ich Lust darauf habe, mit ihr zu schlafen. Das steht irgendwie zumindest nicht im Vordergrund. Ich hätte Lust ihre Haare anzufassen, sie zu küssen und ihre Hand zu nehmen wenn wir nebeneinander gehen. Oder meine Hand auf ihr Bein zu legen im Auto. Sowas.

Sie und ich sind beide Single. Sie schon seit Ewigkeiten, ich glaub jetzt schon über 10 Jahren. Ich seit ca einem halben Jahr.  Sie konzentriert sich viel auf ihren Beruf und hat einmal gesagt, dass sie auf Männer wirklich keine Lust hätte und sie sich da bestimmt keinen ins Haus holt. Das ist schon Jahre her und sonst reden wir nie viel darüber, weil das Thema uns gar nicht interessiert. Wir malen und zeichnen beide, sind im selben Beruf, schauen die selben Filme und Serien, kochen gerne... Was ich sagen will ist dass wir stundenlang quatschen und es geht dabei nie um Männer. 
sie fährt zB auch seit Jahren immer allein in den Urlaub. Jetzt hat sie mich gefragt, ob ich sie nach Corona vielleicht beim Reisen begleiten würde und ich habe Ja gesagt.
Wir wohnen nicht in der selben Stadt, darum sehen wir uns zur Zeit leider nicht. Vielleicht würde ich das mit der sexuellen Anziehung dann besser einordnen können. Ich finde sie einfach so toll und unabhängig und schön. Das ist unfassbar.

Gefällt mir

28. Februar um 14:57
In Antwort auf

Ja, davor habe ich glaube ich auch etwas Angst, also das mit dem projizieren. 

ICh hatte bisher keine erfüllte Beziehung in meinem Leben. Das macht mich irgendwie traurig. Jedes Mal nach einer Trennung bin ich befreit. ZB habe ich auch mehr Spaß an Sex mit mir alleine, als mit einem Mann. Ist das komisch? 
Ich weiß nicht ob ich Lust darauf habe, mit ihr zu schlafen. Das steht irgendwie zumindest nicht im Vordergrund. Ich hätte Lust ihre Haare anzufassen, sie zu küssen und ihre Hand zu nehmen wenn wir nebeneinander gehen. Oder meine Hand auf ihr Bein zu legen im Auto. Sowas.

Sie und ich sind beide Single. Sie schon seit Ewigkeiten, ich glaub jetzt schon über 10 Jahren. Ich seit ca einem halben Jahr.  Sie konzentriert sich viel auf ihren Beruf und hat einmal gesagt, dass sie auf Männer wirklich keine Lust hätte und sie sich da bestimmt keinen ins Haus holt. Das ist schon Jahre her und sonst reden wir nie viel darüber, weil das Thema uns gar nicht interessiert. Wir malen und zeichnen beide, sind im selben Beruf, schauen die selben Filme und Serien, kochen gerne... Was ich sagen will ist dass wir stundenlang quatschen und es geht dabei nie um Männer. 
sie fährt zB auch seit Jahren immer allein in den Urlaub. Jetzt hat sie mich gefragt, ob ich sie nach Corona vielleicht beim Reisen begleiten würde und ich habe Ja gesagt.
Wir wohnen nicht in der selben Stadt, darum sehen wir uns zur Zeit leider nicht. Vielleicht würde ich das mit der sexuellen Anziehung dann besser einordnen können. Ich finde sie einfach so toll und unabhängig und schön. Das ist unfassbar.

Die Persönlichkeit deiner Freundin liebst du sicher. 

Und dass du deine Freundin einfach küsst und ausprobierst, wie es so ist. Ist dir das zu riskant?

Gefällt mir

28. Februar um 15:53
In Antwort auf

Die Persönlichkeit deiner Freundin liebst du sicher. 

Und dass du deine Freundin einfach küsst und ausprobierst, wie es so ist. Ist dir das zu riskant?

Das traue ich mich nicht. Nicht nur weil ich nicht weiß, ob sie auch Frauen mögen könnte sondern weil ich Angst habe, damit etwas in unserer Freundschaft zu verkomplizieren. 

Gefällt mir

28. Februar um 16:19
In Antwort auf

Das traue ich mich nicht. Nicht nur weil ich nicht weiß, ob sie auch Frauen mögen könnte sondern weil ich Angst habe, damit etwas in unserer Freundschaft zu verkomplizieren. 

Argument 2 verstehe ich. Dann wirst du es wohl lassen müssen . Aber was meinst du mit Argument eins? Ob sie auch Frauen mögen könnte, ist ja irrelevant, solange sie Männer, dich insbesondere auch mag.

Und du siehst ja auch an dir selbst, dass die Trennlinie der sexuellen Orientierung nicht immer so klar und fest gezogen sein muss, wobei cefeu mit ihren Überlegungen schon etwas, wie ich denke, sehr Wahres anspricht, und daher wohl schon besser eine gewisse Vorsicht geboten ist.

Es gibt ungeachtet der Frage der sexuellen Orientierung auch noch die Frage, ob es Liebe oder Freundschaft ist. Ich habe bzw. hatte (einer ist verstorben) männliche Freunde, mit denen ich auch ausgetestet habe, ob mehr möglich ist. Es fühlte sich körperlich nicht richtig an. Beide Männer aber liebe bzw. liebte ich aus ganzem Herzen, meine Gefühle gehen sehr tief. Ich finde bzw. fand die beiden auch attraktiv, aber irgendetwas passte nicht. Es gab auch Momente, in denen mehr war. Aber es passte von meiner Seite aus nicht ganz und so blieb es bei der Freundschaft. Hätte ich es aber nie darauf ankommen lassen, wüsste ich bis heute nicht, wie die Gefühle und auch die Begierden bei mir gelagert sind. Gewisse Dinge nämlich kann ich nur erfassen und ausloten, wenn ich sie erlebe. Anders ginge es bei mir nicht, auch auf die Gefahr hin, jemanden zu verletzen. Daher auch mein Ratschlag. Aber natürlich ist jeder anders und muss seine Wege finden. 

Gefällt mir

1. März um 11:04

Hallo,

ja, ich finds schon merkwürdig, dass du Beziehungen bisher als so belastend erlebt hast, bzw. dass du dir anscheinend Männer mit Eigenschaften ausgesucht hast, die dir gar nicht passen
Was waren denn bisher, würdest du sagen, deine Hauptgründe, eine Beziehung mit nem bestimmten Mann einzugehen? Hormone / sexuelle Anziehung? Oder dass er dich halt wollte und du dachtest "Naja ok, immer noch besser als allein zu sein"? Könnten da schlechte Vorbilder aus deiner Kindheit ne Rolle spielen, also hast du dir nen bestimmten Typ Mann ausgesucht, weil er dir vertraut war, z.B. den Typ "großes Kind"? Es klingt ja so, als wär mit deiner Bekannten / Freundin eine Beziehung auf Augenhöhe möglich, während du deinen bisherigen männlichen Partnern "hinterherrräumen" musstest und Ähnliches ...

Ich mein, das Ganze hört sich für mich schon etwas nach Projektion an. Zudem ist deine Bekannte / Freundin weit weg, so dass da kein großes Risiko für nen "Wirklichkeitstest" besteht, zumindest solange die Corona-Einschränkungen noch so sind, wie sie sind. Aber danach könnt ihr ja auf jeden Fall das gemeinsame Reisen ausprobieren und dabei gucken, ob zwischen euch noch mehr passieren könnte.

lg
cefeu

1 -Gefällt mir

1. März um 11:57
In Antwort auf

Ich bin w34 Jahre alt und habe bisher immer Beziehungen mit Männern geführt. Ich habe meine sexuelle Orientierung auch nie in Frage gestellt weil ich mir so sicher bin. War. Ich habe nichtmal aus Neugier Mal eine Frau geküsst.
Es gibt da eine Frau, die mich interessiert. Wir ticken so ähnlich. Ich stelle mir eine Beziehung mit ihr einfach großartig vor. Wir kenen uns schon lange, aber es gab eine Situation wo wir darüber gescherzt haben dass wir zusammen sein sollten und da hat sich endgültig bei mir ein Schalter umgelegt und ich sehe sie nur mit anderen Augen. Das ist alles ziemlich neu für mich und irgendwie kann ich noch nicht einschätzen wie ich das auch in sexueller Hinsicht einordnen soll. 
ich bin verwirrt.

Ich glaube ich wollte das einfach irgendwo loswerden weil ich das Gefühl habe , mit niemandem darüber reden zu können. Und ich weiß auch nicht, wie es weitergehen soll. Oder ob ich Gefühle durcheinander bringe. 
Kennt ihr das wenn die Grenzen zwischen guter Freundschaft und Liebe verwischen? Wie werde ich mir darüber im Klaren ohne unsere Freundschaft zu gefährden?  
 

Ich denke du solltest vielleicht mir ihr da ganz offen drüber reden, ich meine ihr seid doch zwei erwachsene Frauen, da kann man so ein thema schon mal thematisieren, ohne die andere Perosn zu verschrecken.

Gefällt mir