Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das Ende? Szenen einer Ehe

Das Ende? Szenen einer Ehe

22. Mai 2013 um 14:16

Hallo zusammen, mir kommt gerade in den Sinn hier wieder einige Worte zu schreiben. Damals vor 7 Jahren habe ich auch schon hier geschrieben, meine Ehe war kurz vor dem Aus weil meine Frau einen anderen hatte und mich verlassen wollte. Wir haben damals die Kurve gekriegt, es war schwierig aber es gab eine wunderschöne Zeit und vieles haben wir von da an besser gemacht. Kurz zu mir, 44 Jahre alt, seit 22 Jahren verheiratet, zwei erwachsene und ein 12 jähriges Kind.

Leider stehe ich heute wieder an einem ähnlichen Punkt. Meine Frau hat sich im letzten Jahr stark verändert. Immer unzufrieden, überlastet, schlecht gelaunt. Naja ich hab es auf die Wechseljahre geschoben und versucht sie nicht weiter aufzuregen. Es war ohnehin kaum noch ein intensives gespräch mit ihr möglich. Vor vier Tagen ist sie dann endlich auf meinen Versuch eingegangen und sagte mir was los ist. Das Fazit lässt sich leicht zusammenfassen. Sie empfindet nicht mehr genug für mich. Unser Zuhause gefällt ihr nicht, ihr Leben gefällt ihr so nicht. Sie will sich eine eigene Wohnung suchen und ausziehen. Sie hätte sich das schon seit Monaten überlegt und es sich nicht leicht gemacht.
RUMS das war ein Schock. Seit dem Tag schlafe ich auf dem Sofa, naja mehr als drei Stunden pro Nacht hab ich eh nicht mehr zusammenbekommen. Meine Nahrungsration für einen Tag besteht aus einem Apfel. Meine Frau zeigt mir die kalte Schulter.

So hab ich mir vorgenommen hier zwischendurch zu schreiben und meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Ich glaube nicht dass mir jemand helfen kann, da muss man leider alleine durch, aber vielleicht ist es ein Beispiel für andere denen es genauso geht und gehen wird.

Was bisher geschah:

TagX (Mittwoch 15.Mai 2013)
Abends das Gespräch. Fassungslos. Gründe nicht verstanden. Trotzdem irgendwie ruhig dabei. Schock setzt später ein und lässt mich nicht mehr zur Ruhe kommen. 2 Stunden Schlaf insgesamt. Meine Frau hat gut geschlafen

Tag1 Do
noch ein kurzes Gespräch am morgen, nicht besonders erfolgreich, endet damit dass ich meinen Ehering abnehme. Kämpfe mich mit 1000 Fragen durch den Tag. Abends endlich ein längeres Gespräch. Vieles wird angesprochen was falsch gelaufen ist, sicher auch meine Schuld. Eigentlich nicht wirklich etwas dabei was man nicht reparieren könnte. Verstehe sie jetzt etwas besser. Sie versteht meinen Standpunkt dafür zu kämpfen was man hat so gar nicht. Danach noch viel gegrübelt. Halte alle Probleme für lösbar.

Tag2 Fr
muss Arbeiten und bin eine Stunde vor Arbeitsbeginn im Büro. Mache mich schon schlau was finanzielle und rechtliche Angelegenheiten betrifft. Denke ich hab alles im Griff, allerdings immer nur bis zum nächsten Heulkrampf. Daheim erkläre ich mich bereit den gemeinsamen Wocheneinkauf (machen wir seit 7 Jahren immer zusammen) alleine zu übernehmen, sie könne auch mitkommen wenn sie wolle. Sie will nicht. Bevor ich gehe erkärt sie mir noch es wäre ihr lieb, wenn wir es denn Kindern sagen. Schockzustand bei mir. Ich dachte das Gespräch hätte geholfen. Willige trotzdem ein aber nachdem ich vom Einkaufen zurück bin hat sie es schon unserer jüngsten mitgeteilt. Erneut Schockzustand bei mir. Den Abend verbringen wir bei Fernsehen auf dem Sofa, sie bietet mir an mich neben sie zu legen. Bin sprachlos und lehne ab.

Tag3 Sa
Sie behandelt die Katze besser als mich. Keine Frage wie es mir geht. Sie muss Niesen, Gesundheit sag ich, kein Wort von ihr. Ich muss niesen, kein Wort von ihr. Mein Selbstwertgefühl ist schon im Minusbereich angekommen. Frage ob es an meinem Äußeren liegt. Nein damit habe es nichts zu tun. Frage ob da jemand anderes ist, auch darauf heißt es NEIN. Fühle mich elendig und allein.

Tag4 So
Wir verbringen den Tag draussen. Spielen Tischtennis. Anders als sonst trete ich nicht gegen meine Frau an, sie auch nicht gegen mich. Sie eröffnet mir sie wolle etwas schönes kochen wo ja schon die ganze Familie zusammen wäre. Bin mal wieder fassungslos. Das Essen steht auf dem Tisch, keiner sagt etwas. Ich schaffe eine Kartoffel und muss dann raus zum Heulen. Irgendwann hab ich mich wieder im Griff, wir starten einen Spieleabend. Alle zusammen. Es geht bis um 3 morgens, wir haben Spass, meine Frau und ich sind witzig und geben uns wie gewohnt gegenseitig die Stichwörter. Ein tolles Team. Diesen Abend werde ich für mein Leben nicht vergessen.

Tag5 Mo
Sie fährt zu ihrer Mutter. Ich beschäftige mich mit Aufräumen von Wohnung und Schränken, sauge Staub, versuche das Geräusch der Küchenschubladen beim Auf- und Zumachen zu verringern. Irgendwann fällt mir nichts mehr ein, Panik, wo ist sie. Stehe alle 2 Minuten am Fenster. Bin überglücklich als sie wieder da ist. Abends nochmals langes Gespräch. Ich fordere eine Chance, zumindest das hätte ich verdient. Sie wirkt unschlüssig, will mir aber keine Hoffnungen machen. Verzweifelung

Tag6 Di
Ich mache früher Feierabend. Informiere sie bevor ich nach Hause komme, damit es nicht nach Kontrolle aussieht. Biete ihr an am Wochenende ins Outlet center zu fahren. Sie kann kaufen was und so viel sie will. Ich möchte sie glücklich machen. Sie sagt nicht ja und nicht nein. Findet es eine Bestechung (OK ist es) und möchte mir keine Hoffnungen machen. Ich erkläre ihr ich kann nicht aufgeben, mein Herz kann es nicht. Sie scheint schon fast zu überlegen. 10 Minuten später telefoniert sie begeistert mit ihrer Freundin und erzählt von der Wohnung die sie sich angucken kann. Wieder eine Info die ich als letztes erfahre. Abends beginne ich eine normale Unterhaltung, nur so über alles mögliche. Mir fällt auf, viele ihrer Ansichten haben sich geändert. Sie findet jetzt neue moderne Häuser ganz toll. Wir wohnen in einem 300 Jahre alten Bauernhaus. Irgendwann als ich wie immer nicht schlafen kann habe ich die Erkenntnis und verstehe ihre Motivation. Es gefällt ihr in unserem Zuhause nicht und sie liebt mich nicht mehr. Eines von beiden muss ich ändern um sie zurück zu gewinnen. Ich denke das eine beruht auf dem anderen. Was kann ich tun. Nach Stunden eine verzweifelte Idee. Ich schreibe ein Gedicht über eine komplette DINA4 Seite um ihre Gefühle zu mir zu wecken. Ist mir gut gelungen. Ich finde auch noch ein 3 Jahre altes Gedicht von ihr. "ich liebe dich in alle Ewigkeit ..." werde es ihr bei nächster Gelegenheit vorlegen.

Tag7 Heute
Habe ihr das Gedicht ans Bett gelegt. Das muss sie doch berühren, so kalt kann niemand sein, oder doch ? Panische Angstgefühle, hab ihr aus lauter Verzweifelung eine SMS geschickt, ich Idiot, hab sie um ein Date gebeten, ich möchte sie kennenlernen. Nun starre ich seit 3 Stunden auf mein Handy und warte auf Antwort. Nichts passiert. Pure Angst und Verzweifelung. Schreibe deswegen diese Zeilen um meine Geschichte zu erzählen und meine Gefühle unter Kontrolle zu halten.


So das war es für's erste. Morgen gibts dann Neuigkeiten. Bitte Bitte lass es gute sein. Viel Glück all denen die ähnliches durchmachen.


Liebe Grüße

Stefan

Mehr lesen

22. Mai 2013 um 16:32

Ich leide mit dir
Lieber Stefan,

ich leide mit dir und obwohl jeder erdenkliche Ratgeber sagen würde, halte dich zurück nimm Abstand, flehe und bettle auf keine Fall um eine zweite Chance kann ich dich sehr gut verstehen.

Aber eins soll dir gesagt sein, du hast ganz sicher noch nicht verloren, auch wenn sie wirklich in eine eigene Wohnung zieht hast du noch nicht verloren, aber nimm dich ein bißchen zurück, lass ihr Zeit, wie es den Anschein hat, hat sie gerade eine richtig große Lebenskrise und zu ihrem Leben gehörst halt auch du.

Du hast recht nur du allein kannst das durchstehen und niemand kann dir helfen, aber es ist erleichternt hier zu schreiben.

Also ich drück dir gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa nz fest die Daumen, ihr habt es schon mal geschafft.

Vergiß nicht zu Essen -- weil als seelischer und körperlicher Krüppel kannst du nicht kämpfen und bist auch kein richtiger Mann für deine Frau.

glg
Tatung

Gefällt mir

22. Mai 2013 um 19:27

Tut mir leid
zu lesen, wie schlecht es dir geht.

Wenn sie schon eine Wohnung besichtigt hat und ihre Freundin Bescheid weiss, hat sie wirklich lange überlegt und sich die Entscheidung nicht leicht gemacht.
Sie braucht Zeit für sich.
Sie muss für sich alleine sein, ihr eigenes Leben führen, kompromisslos und in Eigenverantwortung.
Vielleicht habt ihr so zeitig geheiratet, das ihr diese Erfahrung, auf eigenen Füßen zu stehen, einfach fehlt?

Vielleicht hast Du sie nie richtig ernst genommen?
Ihre Probleme als nichtig abgetan?

Lass sie gehen und sieh nach vorne.

Für dich hält das Leben auch noch schöne Erfahrungen bereit.
Willst du denn auf Biegen und Brechen mit einer Frau zusammen bleiben, die todunglücklich mit dir ist und 7 Jahre Zeit hatte, sich zu überlegen, was sie macht?



Gefällt mir

23. Mai 2013 um 10:59

Tag7
Hallo und vielen Dank für eure unterstützenden Worte. Auch wenn ihr alle das sagt was mein Herz nicht hören möchte.

Hier noch mein Update für gestern

Tag7 (Teil2)
Bin irgendwie voll Hoffnung von der Arbeit nach Hause gekommen, meine Frau nicht da, auf dem Tisch die Zeitung mit den angkreuzten Wohnungsangeboten. Mal wieder Schockzustand. Sie war tatsächlich eine Wohnung besichtigen und morgens schon beim Anwalt gewesen um das finanzielle zu klären.
Ich rede mit ihr und bitte darum so etwas nicht immer als letzter erfahren zu müssen und fordere eine Chance, damit ich überhaupt noch auf ihre Probleme reagieren kann. Sie gesteht mir sogar die Chance zu, aber mir wird klar das es nicht funktioniert, wenn sie dabei so unglücklich ist. Auch wenn meine Liebe sie um jeden Preis halten will, mein Respekt vor ihr hält mich davon ab sie damit zu quälen.
Wir haben dann noch ein langes Gespräch geführt. Sie hat die größte Panik davor in unserer Wohnung zu bleiben, auch wenn ich viele ihrer Gründe dafür nicht verstehe. Da ich ihr das nicht zumuten möchte, werde ich sie unterstützen so schnell wie möglich ausziehen. Sie ist bereit sich doch noch für unsere Ehe einzusetzen. Es kann tatsächlich nur funktionieren wenn ich ihr den Freiraum gebe (Jaaaaa ihr habt alle Recht)

Fazit, irgendwie ein Erfolg und doch eine Niederlage. Bei mir bleibt im Moment ein sehr mulmiges Gefühl. Weggehen und Beziehung retten gleichzeitig passt nicht wirklich in meine Welt und widerstrebt mir zu tiefst. Ich bin da mehr der entweder ganz oder gar nicht Typ. Na gucken wir mal was am Tag 8 passiert. Kleine Vorschau - sie hat mich heute morgen von sich aus, freiwillig umarmt und gedrückt !!

Gefällt mir

27. Mai 2013 um 14:01
In Antwort auf stefan36m

Tag7
Hallo und vielen Dank für eure unterstützenden Worte. Auch wenn ihr alle das sagt was mein Herz nicht hören möchte.

Hier noch mein Update für gestern

Tag7 (Teil2)
Bin irgendwie voll Hoffnung von der Arbeit nach Hause gekommen, meine Frau nicht da, auf dem Tisch die Zeitung mit den angkreuzten Wohnungsangeboten. Mal wieder Schockzustand. Sie war tatsächlich eine Wohnung besichtigen und morgens schon beim Anwalt gewesen um das finanzielle zu klären.
Ich rede mit ihr und bitte darum so etwas nicht immer als letzter erfahren zu müssen und fordere eine Chance, damit ich überhaupt noch auf ihre Probleme reagieren kann. Sie gesteht mir sogar die Chance zu, aber mir wird klar das es nicht funktioniert, wenn sie dabei so unglücklich ist. Auch wenn meine Liebe sie um jeden Preis halten will, mein Respekt vor ihr hält mich davon ab sie damit zu quälen.
Wir haben dann noch ein langes Gespräch geführt. Sie hat die größte Panik davor in unserer Wohnung zu bleiben, auch wenn ich viele ihrer Gründe dafür nicht verstehe. Da ich ihr das nicht zumuten möchte, werde ich sie unterstützen so schnell wie möglich ausziehen. Sie ist bereit sich doch noch für unsere Ehe einzusetzen. Es kann tatsächlich nur funktionieren wenn ich ihr den Freiraum gebe (Jaaaaa ihr habt alle Recht)

Fazit, irgendwie ein Erfolg und doch eine Niederlage. Bei mir bleibt im Moment ein sehr mulmiges Gefühl. Weggehen und Beziehung retten gleichzeitig passt nicht wirklich in meine Welt und widerstrebt mir zu tiefst. Ich bin da mehr der entweder ganz oder gar nicht Typ. Na gucken wir mal was am Tag 8 passiert. Kleine Vorschau - sie hat mich heute morgen von sich aus, freiwillig umarmt und gedrückt !!

Und weiter geht's
Hier ich wieder mit einem kleinen Update zu den letzten Tage. Mittlerweile sind wir ja schon bei Tag 11 angelangt. Tja was soll ich sagen. Irgendwie laufen alle meine Bemühungen ins leere. Wir reden viel, haben einige Probleme geklärt und verstehen uns im Grunde genommen sehr gut, an Ihrer Entscheidung sich eine eigene Wohnung zu suchen ändert es NICHTS !!

Mittlerweile bin ich nicht mehr so optimistisch. Wenn der Tag kommt und sie auszieht und ich es schaffe diese schweren ersten Stunden, Tage und Wochen zu überstehen, wenn ich das schaffe, würde ich sie dann noch zurück nehmen ? Ich habe da mittlerweile Zweifel. Einen Menschen zu lieben der einem selbst nichts an Gefühlen entgegenbringt, tut weh, sehr weh. Jeder Tag ist schmerzhaft und verursacht tiefe Narben in meinem Herz. Wie lange werde ich diese Qual ertragen können ?

Gefällt mir

27. Mai 2013 um 15:50

Show
lieber Stefan, es tut mir natürlich leid das Du in so einer Situation bist. Ich glaube nicht das Du da noch viel ausrichten kannst.... Sie hat sich nach sehr langen abwägen und überlegen entschieden, und ihr und Dir sollte bewusst sein, das nach so einer Sache eine Weiterführung unter keinem guten Stern stehen würde....über kurz oder lang wärt ihr wieder am selben Punkt aber die Stimmung noch schlechter...

An dieser Geschichte sieht man mal sehr gut, was es bringt wenn man ignorant und selbstüberschätzt glaubt einen Zustand mit Kopfarbeit, "sich Mühe geben" und "guten Willen haben" wieder vom Tisch wischen zu können. Zu einem guten Stück bist Du also ganz selbst schuld an dieser Situation, könnte ich mir vorstellen...weil:


Deine Frau wollte Dich vor 7 Jahren verlassen. Ihr habt die Kurve gekriegt und es war wunderschön??? Habt ihr nicht vielleicht ein Zusammenbleiben vereinbart, wohl vorallem aufgrund des damals 5jährigen Kindes..... wieviel Druck wurde auf Deine Frau ausgeübt, dass sie diese Familie nicht zerstören solle und und und???

Man kann dem Herz nicht vorschreiben was es zu fühlen hat, und jedes unehrliche Zusammensein, jede Show und jedes Theater erfährt über kurz oder lang Schiffbruch, und die Tragödie und der Schmerz sind meist noch viel schlimmer als wenn man von anfang an ehrlich gewesen wäre und die Ehrlichkeit des anderen aus akzeptiert hätte.
Typischerweise bei euch jetzt nach 7 Jahren - eine Rhythmus der Regeneration, wo sich unser Körper, Imunsystem und oft auch unser Herz einem "reset" unterzieht...

Schau vorwärts und akzeptier, dass Deine Frau und niemand auf dieser Erde die Kraft hat seinem eigenen Herzen vorzuschreiben wen es wann zu lieben hat.

alles gute!
- graetschensepp -

Gefällt mir

11. Juni 2013 um 14:18
In Antwort auf stefan36m

Und weiter geht's
Hier ich wieder mit einem kleinen Update zu den letzten Tage. Mittlerweile sind wir ja schon bei Tag 11 angelangt. Tja was soll ich sagen. Irgendwie laufen alle meine Bemühungen ins leere. Wir reden viel, haben einige Probleme geklärt und verstehen uns im Grunde genommen sehr gut, an Ihrer Entscheidung sich eine eigene Wohnung zu suchen ändert es NICHTS !!

Mittlerweile bin ich nicht mehr so optimistisch. Wenn der Tag kommt und sie auszieht und ich es schaffe diese schweren ersten Stunden, Tage und Wochen zu überstehen, wenn ich das schaffe, würde ich sie dann noch zurück nehmen ? Ich habe da mittlerweile Zweifel. Einen Menschen zu lieben der einem selbst nichts an Gefühlen entgegenbringt, tut weh, sehr weh. Jeder Tag ist schmerzhaft und verursacht tiefe Narben in meinem Herz. Wie lange werde ich diese Qual ertragen können ?

Aktuelle Lage 11.06.
Hier ich mal wieder mit einer kleinen Zusammenfassung der neusten Ereignisse.

Mittlerweile habe ich es geschafft meine Frau von einem Kurzurlaub zu überzeugen. Sie fährt übermorgen für eine Woche weg und hat dann Zeit zum Nachdenken. Die letzten Tage waren eigentlich sehr gut, wir haben einiges gemeinsam unternommen und auch schon erste Probleme lösen können. Sie hat sich mit den Kindern ausgesprochen und plant wie es in Zukunft besser laufen könnte. Von Liebe zu mir ist allerdings nicht die Rede.
Bei mir geht es nach wie vor auf und ab. Sämtliche Gefühle von Trauer bis Wut sind vertreten und irgendwie freue ich mich schon darauf sie eine Woche lang nicht zu sehen. Ich hoffe es bringt mir etwas Ruhe.
Insgesamt befürchte ich jedoch, dass es nicht funktionieren wird. Ich vermute sie hat sich zwar innerlich schon darauf eingestellt bei mir zu bleiben, das wird dann aber wohl nach ihren Bediengungen laufen, auch wenn sie sagt dem wäre nicht so. Für sie ist es schon "Beziehungsaufwand" wenn ich sie beim Laufen begleiten darf.
Ich bin da sehr anspruchsvoll und erwarte schon einiges mehr, wenn wir uns in den entscheidenden Fragen wirklich annähern sollen.

So werde ich die Woche ebenfalls zum Nachdenken nutzen. Im Moment habe ich keine Ahnung wie es weitergeht.

Gefällt mir

11. Juni 2013 um 21:07
In Antwort auf stefan36m

Aktuelle Lage 11.06.
Hier ich mal wieder mit einer kleinen Zusammenfassung der neusten Ereignisse.

Mittlerweile habe ich es geschafft meine Frau von einem Kurzurlaub zu überzeugen. Sie fährt übermorgen für eine Woche weg und hat dann Zeit zum Nachdenken. Die letzten Tage waren eigentlich sehr gut, wir haben einiges gemeinsam unternommen und auch schon erste Probleme lösen können. Sie hat sich mit den Kindern ausgesprochen und plant wie es in Zukunft besser laufen könnte. Von Liebe zu mir ist allerdings nicht die Rede.
Bei mir geht es nach wie vor auf und ab. Sämtliche Gefühle von Trauer bis Wut sind vertreten und irgendwie freue ich mich schon darauf sie eine Woche lang nicht zu sehen. Ich hoffe es bringt mir etwas Ruhe.
Insgesamt befürchte ich jedoch, dass es nicht funktionieren wird. Ich vermute sie hat sich zwar innerlich schon darauf eingestellt bei mir zu bleiben, das wird dann aber wohl nach ihren Bediengungen laufen, auch wenn sie sagt dem wäre nicht so. Für sie ist es schon "Beziehungsaufwand" wenn ich sie beim Laufen begleiten darf.
Ich bin da sehr anspruchsvoll und erwarte schon einiges mehr, wenn wir uns in den entscheidenden Fragen wirklich annähern sollen.

So werde ich die Woche ebenfalls zum Nachdenken nutzen. Im Moment habe ich keine Ahnung wie es weitergeht.

Was
erwartet sie denn von Dir?
Ich lese hier nur von Deinen Gefühlen, Erwartungen, von Deiner Qual.
Du hast nicht begriffen das es hier nicht nur um dich geht, sondern auch um sie.
Sie ist an einem Punkt, an dem sie endlich für sich selber da sein muss, bevor sie sich völlig aufgibt.
Ich verstehe nicht, wie du denken kannst, das eure Welt wieder heil ist wenn deine Frau deinen Wünschen nachgibt.
Ist es egal wie es ihr dabei geht?


Gefällt mir

12. Juni 2013 um 9:39
In Antwort auf anonym09

Was
erwartet sie denn von Dir?
Ich lese hier nur von Deinen Gefühlen, Erwartungen, von Deiner Qual.
Du hast nicht begriffen das es hier nicht nur um dich geht, sondern auch um sie.
Sie ist an einem Punkt, an dem sie endlich für sich selber da sein muss, bevor sie sich völlig aufgibt.
Ich verstehe nicht, wie du denken kannst, das eure Welt wieder heil ist wenn deine Frau deinen Wünschen nachgibt.
Ist es egal wie es ihr dabei geht?


Qual
Natürlich ist mir das nicht egal. Ich bin bereit auf sie zu zu gehen und habe viele von ihren Wünschen schon umgesetzt. Die meisten ihrer Probleme mit mir sind ja gar nicht so wild, da fällt es mir wirklich nicht schwer mich zu ändern. Ich könnte zur Not auch damit leben das alles so passiert wie sie es sich wünscht. Die Frage die mich beschäftigt ist, was bleibt hinterher für mich, fühle ich mich dann noch bei ihr geborgen, wird sie auch auf mich Rücksicht nehmen ? Bisher hat es nicht den Anschein. Abgesehen davon kann ich nicht sehen dass sie sich quält.

Gefällt mir

20. Juni 2013 um 22:25

Viellecht
Musst du mal die Tatsachen akzeptieren ?
Klingt ja schlimm . . .

Du krampfst dir einen ab und verstehst nicht, dass sie sich schon lange verlassen hat. Was willst du denn ? Sie um jeden Preis behalten ?
Bist du dir nichts Wert ?

Meinst du eine Frau will einen sich aufgebenden, weinenden Keks ?

Klingt hart aber lass sie, wenn du sie so sehr liebst, Ohr leben leben.

Gefällt mir

3. Juli 2013 um 12:56

Neuer Versuch
Um das Thema hier für den Moment zu Ende zu bringen, meine Frau hat sich nach ihrem Kurzurlaub entschlossen bei mir zu bleiben. Sie liebt mich noch, also haben wir noch Chancen für einen Neustart.

Für mich persönlich ist es noch schwierig, da es sich eigentlich nur um die Belange meiner Frau dreht. Ich selbst muss zurückstecken und kann derzeit weder Kritik noch Probleme äußern, da flippt sie sofort aus.

Wahrscheinlich hab ich hier nicht zum letzten Mal geschrieben. Mal gucken was die Zukunft bringt. Nochmals vielen Dank an alle die mir unterstüzende Worte haben zukommen lassen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Stalker ex freund gibt keine ruhe
Von: seelenkrieg0709
neu
3. Juli 2013 um 0:40

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen