Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das ende?

Das ende?

31. Januar 2007 um 9:58

mein freund und ich hatten gestern ein gespräch. es ging von ihm aus wegen unseres sexlebens. wir haben fast nur alle zwei woche mal sex und hatten auch nie ein reges sexualleben gehabt. naja, dann kam bei ihm auch noch raus, dass er denkt weil wir drei jahre zusammen sind, dass die zahl drei nur unglcük bringt und dass wir nie richtig glücklich mit einander gewesen wären. dass er denkt, dass wir uns gegenseitig egal sind und wir uns nicht mehr für einander interessieren. da habe ich gemeint, dass es nichts gibt, was uns verbindet so wie er redet und dass wir uns doch garnicht mehr lieben. habe gemeint, dass ich mich nicht mehr begehrt fühle und dann sagte er, dass er denkt, dass er sowieso keinen sex mehr mit mir will. und dann hat er micr auch noch gestanden, dass er sich jeden tag heimlich einen runterholen muss, um sich zu befriedigen. ich weiß echt nicht mehr weiter. war sogar so weit schluss zu machen . ich weiß auch nicht mehr ob das alles noch einen sinn hat die beiehung. kann mir jemand helfen und mir einen rat geben?

Mehr lesen

31. Januar 2007 um 10:13

Mein Rat wäre.....
... für Dich selber raus zu finden, ob er der Mann ist, mit dem Du alt werden möchtest. Bist Du glücklich so wie es in Eurer Beziehung läuft? Gibt er Dir all das, was Du brauchst? Kannst Du ihn glücklich machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 10:20
In Antwort auf alanis_12681975

Mein Rat wäre.....
... für Dich selber raus zu finden, ob er der Mann ist, mit dem Du alt werden möchtest. Bist Du glücklich so wie es in Eurer Beziehung läuft? Gibt er Dir all das, was Du brauchst? Kannst Du ihn glücklich machen?

Die Frage...
...ist doch wirklich nicht, ob DU IHN glücklich machen kannst, sondern ob er der Mann ist, mit dem du glücklich bist, bei dem du wirklich du selber sein kannst!! Such den Fehler nicht bei dir, das habe ich schon oft genug gemacht. Du machst dich nur kaputt damit. Lass dir nichts einreden. Wenn er nicht glücklich, nicht befriedigt oder sonstwas ist und dir am Ende noch Vorwürfe macht: lass es. Du hast was besseres verdient. Ziehe einen Schluss-Strich, bevor du zu unglücklich wirst und Selbstzweifel aufkommen lässt. AUch wenn es schwer ist...
*Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere..."
Alles Gute!!
Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 14:45
In Antwort auf pene_12753259

Die Frage...
...ist doch wirklich nicht, ob DU IHN glücklich machen kannst, sondern ob er der Mann ist, mit dem du glücklich bist, bei dem du wirklich du selber sein kannst!! Such den Fehler nicht bei dir, das habe ich schon oft genug gemacht. Du machst dich nur kaputt damit. Lass dir nichts einreden. Wenn er nicht glücklich, nicht befriedigt oder sonstwas ist und dir am Ende noch Vorwürfe macht: lass es. Du hast was besseres verdient. Ziehe einen Schluss-Strich, bevor du zu unglücklich wirst und Selbstzweifel aufkommen lässt. AUch wenn es schwer ist...
*Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere..."
Alles Gute!!
Sandy

Na ja.....
... den Fehler IMMER nur bei anderen suchen, ist manchmal nicht der richtige Weg, oder?
Ich stimme Deinem Beitrag in einigen Punkten zu. Aber wenn es in einer Beziehung nicht läuft, dann haben beide dran schuld und nicht nur immer der andere.
Meine Frage, ob sie ihn glücklich machen kann, geht dahin, ob sie WILL und ob sie für ih die Richtige sein könnte. Im umgekehrten Falle ja natürlich genauso, deswegen die VIELEN Fragen, die zusmmenhängen.
"Lass' Dir nichts einreden; such die Fehler nicht bei Dir" hört sich m. M. nach an, als ob man keine Selbst-Kritik üben sollte, weil man selber ja fehlerfrei ist und nur der Partner die Goldene Ar.schkarte gezogen hat.
Wenn man eine Beziehung retten möchte, müssen BEIDE aneinander und an der Beziehung arbeiten. Anders geht es nicht.
Aber bevor man die Beziehungsarbeit in Angriff nimmt, sollte man sich bewusst sein, ob man das überhaupt möchte.... Deswegen meine Fragen!


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2007 um 17:51
In Antwort auf alanis_12681975

Na ja.....
... den Fehler IMMER nur bei anderen suchen, ist manchmal nicht der richtige Weg, oder?
Ich stimme Deinem Beitrag in einigen Punkten zu. Aber wenn es in einer Beziehung nicht läuft, dann haben beide dran schuld und nicht nur immer der andere.
Meine Frage, ob sie ihn glücklich machen kann, geht dahin, ob sie WILL und ob sie für ih die Richtige sein könnte. Im umgekehrten Falle ja natürlich genauso, deswegen die VIELEN Fragen, die zusmmenhängen.
"Lass' Dir nichts einreden; such die Fehler nicht bei Dir" hört sich m. M. nach an, als ob man keine Selbst-Kritik üben sollte, weil man selber ja fehlerfrei ist und nur der Partner die Goldene Ar.schkarte gezogen hat.
Wenn man eine Beziehung retten möchte, müssen BEIDE aneinander und an der Beziehung arbeiten. Anders geht es nicht.
Aber bevor man die Beziehungsarbeit in Angriff nimmt, sollte man sich bewusst sein, ob man das überhaupt möchte.... Deswegen meine Fragen!


LG
Pluster

Dem Satz
"da haben beide dran schuld" kann ich nicht mehr hören / lesen. Die "Schuld" besteht dann darin, dass man sich nicht vorher getrennt hat oder wie?
MfG
walden6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2007 um 10:45
In Antwort auf alte_12534643

Dem Satz
"da haben beide dran schuld" kann ich nicht mehr hören / lesen. Die "Schuld" besteht dann darin, dass man sich nicht vorher getrennt hat oder wie?
MfG
walden6

Nee....
... dass es anscheinend nicht richtig in der Beziehung lief... nämlich fehlende Kommunikation, fehlende Aufmerksamkeit, die fehlende Gabe auf den Partner ein- und zu zu gehen, fhlende Was-Weiß-Ich!

Wenn sich einer von beiden "ent-liebt" dann sind meist vorher schon Dinge falsch gelaufen, aber dann auf beiden Seiten. Der eine hat sie nicht geäußert und / oder der andere hat die Signale nicht erkannt. Das kann eine Verstickung von vielen Dingen sein.
Ich persnönlich bin der Meinugn, dass Menschen, die Fehler nicht bei sich suchen wollen / können, sondern immer nur beim Partner, werden genau die selben Fehler in der nächsten Beziehung mschen!!! Aber da sie subjektiv keine Fehler machen, ist der anderen immer der Schuldige.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2007 um 12:27

....


Was ich ausdrücken möchte ist, dass man mit sich im reinen sein muss, um glücklcih eine Beziehung zu führen oder auch eben eine neue Beziehung anzufangen.

Bei mir persönlich heißt es nicht "Männer sind Schweine". Wenn dann ist der EINE eins gewesen, aber ich scheeren nicht gleich ALLE Männer über einen Kamm... und dann vielleicht noch, weil ich mir über mein eigenes Handeln keine Gedanken gemacht habe.

Nein, ich lasse nicht alles mit mir machen. Im Gegenteil!!! Weil ich mir Gedanken über meinen Partner und mich mache, weiß ich was ich will und was ich nicht will. Ich bin aber kritikfähig und nehmen auch gerne welche an und ändere meine Meinung, wenn ich merke, dass die Kritik berechtig war. Nur so kann man sich weiterentwickeln und nicht alte Fehler immer und immer wieder tun.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 8:44
In Antwort auf alanis_12681975

Nee....
... dass es anscheinend nicht richtig in der Beziehung lief... nämlich fehlende Kommunikation, fehlende Aufmerksamkeit, die fehlende Gabe auf den Partner ein- und zu zu gehen, fhlende Was-Weiß-Ich!

Wenn sich einer von beiden "ent-liebt" dann sind meist vorher schon Dinge falsch gelaufen, aber dann auf beiden Seiten. Der eine hat sie nicht geäußert und / oder der andere hat die Signale nicht erkannt. Das kann eine Verstickung von vielen Dingen sein.
Ich persnönlich bin der Meinugn, dass Menschen, die Fehler nicht bei sich suchen wollen / können, sondern immer nur beim Partner, werden genau die selben Fehler in der nächsten Beziehung mschen!!! Aber da sie subjektiv keine Fehler machen, ist der anderen immer der Schuldige.....

Natürlich ist Selbstkritik...
... sehr wichtig. wer keine selbstkritik an den tag legt, der macht auch was falsch! ich finde nur, man darf sich nichts einreden lassen oder selber einreden (keine sorge, ich rede da aus eigener erfahrung, vielleicht bin ich bei dem thema deshalb ein bisschen sensibel ). es gibt fälle, da HAT man schlicht und ergreifend nichts falsch gemacht, und wenn dann mist passiert, hat nur der andere schuld. Punkt, ohne diskussion. so meine ich das.
dass in einer beziehung BEIDE arbeiten und sich mühe geben müssen, setze ich stillschweigend voraus. ich gebe dir recht, das hauptproblem ist sicherlich meistens, dass man so lange nicht miteinander redet, bis irgendwas eskaliert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2007 um 12:49
In Antwort auf alanis_12681975

....


Was ich ausdrücken möchte ist, dass man mit sich im reinen sein muss, um glücklcih eine Beziehung zu führen oder auch eben eine neue Beziehung anzufangen.

Bei mir persönlich heißt es nicht "Männer sind Schweine". Wenn dann ist der EINE eins gewesen, aber ich scheeren nicht gleich ALLE Männer über einen Kamm... und dann vielleicht noch, weil ich mir über mein eigenes Handeln keine Gedanken gemacht habe.

Nein, ich lasse nicht alles mit mir machen. Im Gegenteil!!! Weil ich mir Gedanken über meinen Partner und mich mache, weiß ich was ich will und was ich nicht will. Ich bin aber kritikfähig und nehmen auch gerne welche an und ändere meine Meinung, wenn ich merke, dass die Kritik berechtig war. Nur so kann man sich weiterentwickeln und nicht alte Fehler immer und immer wieder tun.....

???
hallo...
bin jetzt schon ne weile am stöbern hier, keine ahnung ob ich richtig bin. egal!
ich habe eine kleine schwierigkeit in meinem leben, nennt sich beziehung. ich versuche mich kurz zu fassen.
1. mein freund schläft seit 4 monaten nicht mit mir (ist ne phase sagt er...)
2. ich bin nicht kritikfähig
3. ich steh bei jedem streit als böse da, nur ich kann alles zum positiven drehen, indem ich mich einfach ändere(???)
4. mein freund denkt, ohne ihn gehe ich unter (finanziell???)
5. keine kuscheleinheiten, kein anfassen, keine küsse (leben wie bruder und schwester)
6. er sitzt am liebsten zu hause auf der couch, weggehen ist nichts für ihn

das sind so die dinge, die mich bewegen und beschäftigen. ich fühle mich machtlos allem gegenüber. die arbeit geht ihm über alles, verstehe ich, von dem geld leben wir.

woran bin ich bei ihm? liebt er mich noch, wie er es sagt? ist es nach 2 jahren gewohnheit? macht diese beziehung noch sinn?

bitte nix was noch mehr runterzieht, bin so schon fix und fertig...

danke schonmal, falls das hier jemand liest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen