Home / Forum / Liebe & Beziehung / Das 1.Mal nach Trennung zufällig getroffen - nun wieder aus der Bahn gworfen - was soll ich tun?

Das 1.Mal nach Trennung zufällig getroffen - nun wieder aus der Bahn gworfen - was soll ich tun?

19. Juni 2011 um 11:43




Hallo! Ich warne schon mal vor : Achtung lang!

Aber ich muss mir mal ganz dringend alles von der Seele schreiben, und wenn dann mir Tipps geben kann, wäre ich wahnsinnig dankbar!
Mir geht es nämlich leider sehr sehr mies

Nach viereinhalb Jahren Beziehung hat mein Freund mit mir im August letzten Jahres Schluss gemacht. Diese Trennung geschah nicht einfach so von heute auf morgen, sondern zog sich fast über ein Jahr hin Das Ausschlaggebende war, dass er (wir wohnten zusammen) von der Arbeit versetzt wurde und umziehen musste. Dadurch war die Trennung dann für ihn sehr einfach. Noch zwei Monate sagte er mir, dass er in der gleichen Stadt übernommen wird und dass dann alles viel einfacher für uns wird. Er hat sich leider durch den Job bei dieser Firma wahnsinnig verändert, Anfangs schleichend und dann immer mehr, so dass wir immer öfter stritten. Ich bin eine offene und kommunikative Frau und bin da nicht blindlings hinein getappt, sondern habe ihn immer auf unsere Probleme angesprochen, worauf er meine Zweifel immer ausgeredet hat.
Mir ging und geht es leider mit der Trennung nicht gut.
Er ist meine große Liebe und ich habe alles für ihn getan.
Von emotionaler und finanzieller Unterstützung als auch sonst alles für ihn uvm.
Dadurch dass ich so sehr an ihm und der Beziehung festgehalten habe, hat sich die Trennung wohl auch so lange hingezogen. Aber ich dachte immer dass man wenn man sich nur wirklich liebt alle Probleme in den Griff bekommen kann. Letztendlich hat er es durch sein Verhalten so schlimm werden lassen, dass es ihm immer leichter fiel sich auch emotional von mir abzuwenden.
Er ist ein attraktiver humorvoller Mann und hat keine Probleme neue Frauen kennenzulernen. Er hat mich im letzten schlimmen Jahr mit ner Arbeitskollegin betrogen, was ich ihm verziehen hätte. Nur um ihn zu behalten. Das Schlimme ist, dass ich natürlich nie diese Beziehung wollte, wie sich zuletzt entwickelte, ich wollte einfach nur, dass er mich liebt und wir die tolle Beziehung vom Anfang führen. Durch seine Lieblosigkeit und die Leichtfertigkeit, dass diese viereinhalb Jahre ihm nichts zu bedeuteten, und ich diese Jahre an den falschen verschwendet habe(habe viele Opfer für ihn gebracht), wurde mein Selbstbewusstsein und Grundvertrauen immer schlimmer ich habe zum ohnehin schon moppeligem noch einiges zugelegt (Höchsgewicht 2010 fast 125kg! ) und wurde immer trauriger. Dass er mich so ablehnt während er für mich der wichtigste Mensch ist, und ich es ihm nicht wert war an uns zu arbeiten, hat mich komplett kaputt gemacht.
Seit August letzten Jahres versuche ich nun mit dieser Trennung klar zu kommen, versuche mein Leben wieder einigermaßen in Spur zu bekommen. Nachdem ich bis zum Schluss an dieser Beziehung festgehalten habe und um ihn gekämpft habe habe ich den Kontakt zu ihm und allem was eine Verbindung darstellen könnte, komplett abgebrochen. Ab und an bekam ich zwar einiges unschönes mit. Mädelsgeschichten (u.a. Zu zwei Mädels gleichzeitig!) aber ich versuchte das nun zu verdrängen. Ich weiß auch, dass ich diese Trennung nicht mal ansatzweise verarbeitet habe, geschweige denn für etwas neues bereit bin. Ich liebe ihn selbst jetzt noch
Auch er hat sich nie gemeldet, Weihnachten, Silvester, Geburtstag da kam nie was. Er hat alle Kontaktmöglichkeiten, aber auch keinerlei Interesse gezeigt.
Nun ist es so, dass ich langsam abgenommen (wiege "nur" noch 100) habe und mich einigermaßen besser fühle, wenn ich nicht darüber nachdenke, wenn ich darüber nachdenke hat sich an der Intensität meiner Verletzung und meines Kummers nichts geändert.
Er fehlt mir mit jedem Tag und ich muss ganz oft an ihn denken, anfangs habe ich noch Listen geführt was ich ihm alles erzählen will, wenn er endlich zur Vernunft kommt und sich darauf besinnt was wir aneinander hatten, ich glaube nämlich immer noch dass es was ganz besonderes war.
Naja, nun ist es leider so, dass ich ihm diese Woche begegnet bin. Da er ja immer noch in der anderen Stadt lebt, fühlte ich mich in meiner immer recht sicher, und ist ja sonst auch noch nie vorgekommen. Es war eine ganz bescheuerte typische Situation. Ich stehe bei uns an der Post an der Schlange und da sehe ich ihn den Gang in der Passage lang schlendern. Mich hat fast der Schalg getroffen und mein Herz bumperte ganz laut. Ich musste zwei mal hinschauen, da er sich ein wenig verändert hat. Hat etwas abgenommen, und Farbe bekommen ist eher der blasse Typ und auch die Klamotten waren etwas anders. Wobei ich jetzt nach dieser Begegnung nichtmal mehr sagen könnte was er an hatte und wie er aussah! Naja, ich habe mich dann hinter der vor mir stehenden Kundin versteckt und ganz intensiv auf meinen Brief geguckt, und habe einfach gehofft, dass er mich nicht sieht, und wenn er mich sieht, soll er einfach die Gelegenheit nutzen, dass ich ihn nicht gesehen habe und weiter gehen. Leider hat er sich nicht an diesen Plan gehalten. Auf meiner Höhe, an der Schlange erkannte er mich und blieb stehen. Er kam direkt auf mich zu und wollte mich zur Begrüßung umarmen. Mich hat erst recht der schlag getroffen. Ihm so nahe zu sein, ihm in die Augen zu gucken ich ertrug das alles nicht. Ich bin dann der Umarmung ausgewichen und habe ihn gefragt ober er sie noch alle hat, wenn er nun denkt,dass ich nach nur 8 Monaten so tun würde als sei nie was von den schlimmen anderthalb Jahren geschehen. Er hat hat dann versucht oberflächliche Konversation betreiben wollen, wem ich den nen Brief schreiben würde und so, und dann sagte er, dass er momentan eine Vertretung für ne Kollegin in der Stadt ist. Diese ganze Begegnung hat mich komplett aus der Bahn geworfen! Ich war so überfordert mit der situation, dass ich keinen klaren Gedanken geschweige denn einen Satz rausbringen konnte.
Wir müssen uns noch um den Vermieter kümmern, da mein Exfreund noch im Mietvertrag steht, allerdings wollte ich das schriftlich mit dem Vermieter klären. Wenn sich mein Ex mal gemeldet hätte um das anzugehen, hätte ich ihm dies auch so gesagt, da ich es wirklich nicht ertrage ihn zu sehen. Leider hat er sich nicht drum gekümmert.
Was mich so ärgert ist, dass er weiß wie klein unsere Stadt ist, und ich den ganzen Tag nur ein Haus weiter von dem Laden bin, in dem er jetzt die Vertretung macht. In der Pause bin ich dann in der Passage und hole mir nen Snack oder Getränke etc.
Ich meine er hätte doch wenigstens Bescheid sagen können, dann wäre ich nicht so unvorbereitet gewesen. Zudem hat er ja jetzt nicht mal wirklich in den letzten Monaten Kontakt aufgenommen, sondern nur diesen Zufall ausgenutzt. Selbst jetzt nach nur 8 Monaten scheint er nicht zu begreifen, dass ich das Ganze nicht einfach so abtun konnte wie er, sondern wirklich leide! Abends an diesem Tag kam dann noch eine sms, was das denn für ne Show war mit drei Fragezeichen! Ich war so wütend, dass ich nicht drauf geantwortet habe. Kann er wirklich so unsensibel sein? Es hat mich immer zutiefst verletzt, dass er alles so abhaken konnte und mich einfach zurückgelassen hat, und dass ich ihm nicht wichtig genug war, aber dass er mir das nun auch so offensichtlich zeigt, dass er sich null Gedanken macht und wenigstens etwas Anstand zeigt, das kann ich einfach gar nicht fassen.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich immer gehofft hatte dass unsere erste Begegnung anders ablaufen würde! Ganz anders. Ich dachte ja immer, dass er irgendwann merkt was er an mir hat und zurückkommt. Und nun, zu sehen, dass es ihm wunderbar geht. Tut einfach immer noch so weh.
Es ist all das eingetreten, dass ich nie wollte, und das tut einfach so weh! Selbst jetzt ist er mir noch so wichtig! Ich habe ihm gesagt, dass ich nachdem was alles vorgefallen ist, nicht mit ihm befreundet sein werde. Daher hatte ich ja allen Kontakt abgebrochen.
Ich weiß nun gar nicht was ich nun machen soll. Wie kapiere ich nun endlich, dass wirklich Schluss ist, oder wie kapiert er nur, dass das was wir hatten und hätten haben können wertvoll war?

Mehr lesen

20. Juni 2011 um 1:24


ich kann voll und ganz mit dir mit fühlen, wobei ich nicht so stark bin/war mich nie wieder zu melden. ich frage mich auch was in den köpfen der kerle vorgeht? haben die keine gefühle? oder haben wir die ganzen jahre alle falsch verstanden?
echt ein arsch! genau wie meiner
ich glaube es dauert ewig von der großen liebe weg zu kommen, und meiner meinung nach schafft man das nie! andere dinge werden mehr deiner zeit in anspruch nehmen und dich ablenken, es werden weniger tränen vergossen doch denkst du zurück tuts noch genauso weh!!!

kannst mir gerne eine PN schicken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper