Home / Forum / Liebe & Beziehung / Darf mein Freund 16 sein wenn ich 13 bin?

Darf mein Freund 16 sein wenn ich 13 bin?

24. Februar 2011 um 15:12

Hallo erstmal,
ich bin zur zeit ein bisschen.... keine ahnung, meine gefühle sind unbeschreiblich...

Ich habe seit fast 5 Monaten einen Freund. Er ist 15 und ich kenne ihn durch Facebook, leider wohnt er über 200km Meter weg und wir haben uns, außer auf Bildern noch nie gesehen.
Dafür chatten wir jeden Tag und ab und zu telefonieren wir auch.
Ich bin 13 und er wird 16 noch bevor ich14 werde, also, er wird in 5 Monaten 16 und ich werde erst in 8 Monaten 14.

Gestern hat mir mein Freund geschrieben, ich zitiere:
"Übrigens, wenn ich 16 bin müssen wir Schluss machen, bis du 14 bist "

Ich war erstmal ganz schön geschockt und hab ihn gefragt warum. Er hat dann geantwortet, dass seine Mutter sagt, dass es in Deutschland ein Gesetz gibt, das sagt, dass es für 16 jährige und über 16 jährige verboten sei, eine Beziehung mit unter 14 jährigen zu führen...

Stimmt das???

Ich hab überall im Internet nach gelesen, hab aber kaum was hilfreiches gefunden...

Naja...Ich bin zur zeit etwas sauer auf meinen Freund...
nach dem er das mit dem Gesetz geschrieben hat, habe ihc geantwortet: "na und?!"
und er hat dann geschrieben das er kein Gesetz brechen will...
Ich find's Schwachsinn! Auch wenn es dieses Gesetz gibt, muss er doch nicht für 3 Monate Schluss machen! Außerdem weiß niemand, außer unsere Eltern und meine 2 Besten Freundinnen von unserer Beziehung und die werden ihn zu 110% nicht anzeigen oder so!!
ich komm mir verdammt verarscht vor, wie er einfach so sagt, ach ja in 5 Monaten muss unsere Beziehung eine 3 monatige Pause haben!
Und was ist, wenn er mich dann gar nicht mehr liebt und nicht mehr mit mir zusammen sein will?! Oder mir passiert das?!

Bitte helft mir!!!!!!!! Darf er 16 und ich 13 sein?

Mehr lesen

24. Februar 2011 um 15:16

Uuuh
ihr führt eine facebook-beziehung? dann ist es legitim, da es nichts körperliches ist.
ich denke mal, man kann keinem 16 jährigen verbieten mit einer 13 jährigen zu chatten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2011 um 15:39
In Antwort auf lipushka

Uuuh
ihr führt eine facebook-beziehung? dann ist es legitim, da es nichts körperliches ist.
ich denke mal, man kann keinem 16 jährigen verbieten mit einer 13 jährigen zu chatten.

Danke
danke
genau das selbe hatte ich ihm auch gesagt, aber er hat dann geantwortet das bei sowasBeziehung gleich Beziehung sei...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2011 um 15:40

...
Sexuelle Handlungen Erwachsener mit Kindern bis einschließlich 13 Jahre sind strafbar. Allerdings denke ich nicht dass man mit 16 bereits als "erwachsen" gilt. Und solange ihr es auf Facebook beschränkt, ists sowieso ok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2011 um 15:40

Es
gibt in Deutschland nur das Gesetz, daß es verbietet, unter 16 Jahre Sex zu haben. Wenn dein Freund bereits 16 Jahre alt ist und Geschlechtsverkehr mit dir hat, macht er sich strafbar. Alles andere höre ich das erste Mal und glaube ich auch nicht so wirklich dran!

Im Übrigen kann ich dir nur raten, dich in deiner Umgebung mal nach was Netten umzusehen. Eine Beziehung, die ausschließlich über Facebook geführt wird, nennt man Freundschaft und hat nun wirklich nichts mit einer Partnerschaft zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2011 um 15:44
In Antwort auf asya_12525814

Es
gibt in Deutschland nur das Gesetz, daß es verbietet, unter 16 Jahre Sex zu haben. Wenn dein Freund bereits 16 Jahre alt ist und Geschlechtsverkehr mit dir hat, macht er sich strafbar. Alles andere höre ich das erste Mal und glaube ich auch nicht so wirklich dran!

Im Übrigen kann ich dir nur raten, dich in deiner Umgebung mal nach was Netten umzusehen. Eine Beziehung, die ausschließlich über Facebook geführt wird, nennt man Freundschaft und hat nun wirklich nichts mit einer Partnerschaft zu tun.

Gesetz, daß es verbietet, unter 16 Jahre Sex zu haben
Na dann würden sich ja alle die vor 16 ihre Jungfräulichkeit verlieren, strafbar machen .
Es ist einem Erwachsenen verboten mit Jemanden unter 16 Sex zu haben, danach ist es gedultet. Was Teenager da unter sich machen, bleibt vom Gesetz unberührt. Die Vorraussetzung ist natürlich dass es in beiderseitigem Einverständnis geschieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2011 um 15:50
In Antwort auf kalila_12558214

Gesetz, daß es verbietet, unter 16 Jahre Sex zu haben
Na dann würden sich ja alle die vor 16 ihre Jungfräulichkeit verlieren, strafbar machen .
Es ist einem Erwachsenen verboten mit Jemanden unter 16 Sex zu haben, danach ist es gedultet. Was Teenager da unter sich machen, bleibt vom Gesetz unberührt. Die Vorraussetzung ist natürlich dass es in beiderseitigem Einverständnis geschieht.

So
einfach ist das nun auch wieder nicht. In diesem Falle ist es eine Verletzung der Aufsichtspflicht der Eltern, wenn sexuelle Handlungen geschehen.

Siehe

_180 StGB
Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger

(1) 1Wer sexuellen Handlungen einer Person unter sechzehn Jahren an oder vor einem Dritten oder sexuellen Handlungen eines Dritten an einer Person unter sechzehn Jahren

1. durch seine Vermittlung oder
2. durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit

Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
2aSatz 1 Nr.2 ist nicht anzuwenden, wenn der zur Sorge für die Person Berechtigte handelt;
2bdies gilt nicht, wenn der Sorgeberechtigte durch das Vorschubleisten seine Erziehungspflicht gröblich verletzt.

(2) Wer eine Person unter achtzehn Jahren bestimmt, sexuelle Handlungen gegen Entgelt an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, oder wer solchen Handlungen durch seine Vermittlung Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(3) Wer eine Person unter achtzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist, unter Mißbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-, Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit bestimmt, sexuelle Handlungen an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) In den Fällen der Absätze 2 und 3 ist der Versuch strafbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2011 um 15:51
In Antwort auf kalila_12558214

...
Sexuelle Handlungen Erwachsener mit Kindern bis einschließlich 13 Jahre sind strafbar. Allerdings denke ich nicht dass man mit 16 bereits als "erwachsen" gilt. Und solange ihr es auf Facebook beschränkt, ists sowieso ok

Ups sry...
maybe hat Recht, vor 14 ist es generell nicht erlaubt, unabhängig davon wie alt dein Freund ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2011 um 15:52
In Antwort auf asya_12525814

So
einfach ist das nun auch wieder nicht. In diesem Falle ist es eine Verletzung der Aufsichtspflicht der Eltern, wenn sexuelle Handlungen geschehen.

Siehe

_180 StGB
Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger

(1) 1Wer sexuellen Handlungen einer Person unter sechzehn Jahren an oder vor einem Dritten oder sexuellen Handlungen eines Dritten an einer Person unter sechzehn Jahren

1. durch seine Vermittlung oder
2. durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit

Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
2aSatz 1 Nr.2 ist nicht anzuwenden, wenn der zur Sorge für die Person Berechtigte handelt;
2bdies gilt nicht, wenn der Sorgeberechtigte durch das Vorschubleisten seine Erziehungspflicht gröblich verletzt.

(2) Wer eine Person unter achtzehn Jahren bestimmt, sexuelle Handlungen gegen Entgelt an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, oder wer solchen Handlungen durch seine Vermittlung Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(3) Wer eine Person unter achtzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist, unter Mißbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-, Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit bestimmt, sexuelle Handlungen an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) In den Fällen der Absätze 2 und 3 ist der Versuch strafbar.

Ähm
das betrifft alles Prostitution, aber darum gehts ja hier nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2011 um 15:54
In Antwort auf kalila_12558214

Ähm
das betrifft alles Prostitution, aber darum gehts ja hier nicht.

Bzw.
durch Dritte erzwungene sexuelle Handlungen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen