Home / Forum / Liebe & Beziehung / Darf ich keinen eigenen willen haben?

Darf ich keinen eigenen willen haben?

12. August 2010 um 16:29

Mein Freund kam gestern zu mir und wollte mit mir reden. Da dachte ich schon, was kommt jetzt denn.
Er meinte, dass ihm mein Verhalten im Moment nicht passt, dass ich immer meinen eigenen Willen durchsetzen will und denken würde, ich könne mir alles erlauben.
Er wollte wissen, warum ich ihn in letzter Zeit immer provozieren wollte und dass ich nicht anfangen soll zu glauben, dass ich bei ihm machen kann was er will und er wird dabei weiter nur zuschauen und sich das gefallen lassen.
Ok der war sauer auf mich, sonst hätte er nicht so mit mir geredet und er hat auch Recht dass ich ihn provoziert habe in der letzten Zeit. Wenn man das dann als provozieren bezeichnen möchte, dass ich bei allem wo er Nein gesagt hat oder ich wusste er will das nicht, es erst recht gemacht habe.Für mich ging es um völlig harmlose Sachen.
Ich liebe ihn wirklich von ganzem Herzen, aber er ist manchmal echt ein Macho-Arsch. Ich meine wie redet der mit mir. Als wenn er mein Vater ist und ich so ein bockiges Kleinkind dem man Benehmen beibringen muss.
Könnt ihr mir eventuell helfen? Was würdet ihr nun machen oder was sagt ihr erst mal allgemein zu meiner situation?

Mehr lesen
12. August 2010 um 16:33

Na einer von euch muss sich ändern sonst
geht es nicht gut aus mit der beziehung. ich würde auf deiner stelle mit ihm noch mal reden und ihm klar machen das er dich so kennengelernt hat. das provozieren würd ich lassen. das bringt ihn noch mehr zum ausrasten....

Gefällt mir

12. August 2010 um 17:40
In Antwort auf alinkij

Na einer von euch muss sich ändern sonst
geht es nicht gut aus mit der beziehung. ich würde auf deiner stelle mit ihm noch mal reden und ihm klar machen das er dich so kennengelernt hat. das provozieren würd ich lassen. das bringt ihn noch mehr zum ausrasten....

Mich bringt seine Art aber auch zum ausratsen
sonst würde ich ja gar nicht erst versuchen ihn zu provozieren.
Warum muss immer ich diejenige sein, die nachgibt und einlenkt. warum kann er nicht mal

Gefällt mir

12. August 2010 um 20:55
In Antwort auf alinkij

Na einer von euch muss sich ändern sonst
geht es nicht gut aus mit der beziehung. ich würde auf deiner stelle mit ihm noch mal reden und ihm klar machen das er dich so kennengelernt hat. das provozieren würd ich lassen. das bringt ihn noch mehr zum ausrasten....

BEIDE müssen sich ändern
nicht nur einer!

Gefällt mir

12. August 2010 um 21:51

Ich will aber nicht die vernünftigere sein
.....

Gefällt mir

12. August 2010 um 22:55
In Antwort auf vanille1715

BEIDE müssen sich ändern
nicht nur einer!

Wenn man sie schlecht behandelt muss sie sich ändern????
ist klar.

Gefällt mir

13. August 2010 um 0:47

Das sind die Spielregeln
halte dich daran, wenn du Wert auf deine Beziehung liegst.
Übrigens wollen die miesten Frauen nicht zugeben, dass die selber kaum was bestimmen in ihre Beziehung.
Nur eine selbstbewusste Frau kann genug Disziplin und Toleranz aufbringen die eine solche Beziehung benötigt.

Gefällt mir

13. August 2010 um 12:20

Und bei welchen bestimmten Momenten
/themen soll man deiner Meinung nach dem Mann nachgeben?
wenn ich so etwas höre, dann kommt mir gleich wieder der Gedanke, dass er sich die falsche Frau gesucht hat.
Eine Frau wie deine Mutter würde sicher besser zu ihm passen. Naja.
Aber du sagst es ja selber, wenn ich immer nachgeben würde, würde er immer dominanter werden, und mir reicht es jetzt schon manchmal bis oben hin mit seiner Art.
Bisher gebe ich in nichts nach, was ich nicht auch für richtig halte und wo er nicht einen vernünftigen Ton anschlägt.
Ich glaube wir könnten uns einigen. Ich ihm entgegen kommen und er mir. Wir wissen ja beide, dass wir Kompromisse machen müssen, wenn wir einander wollen und das wollen wir. Also die kompromisse sind nicht das ganz große Problem denke ich.
Sondern eher von meiner Seite her seine Art die er ab und zu an den Tag legt.
und von seiner Seite glaube ich, meine Widerspenstigkeit und das was ich ja auch oben alles geschrieben habe.
Ich weiß aber nicht wie wir das vermeiden können, so dass ruhe zwischen uns einkehrt und wir vernünftige Lösungen finden können. Denn sobald der eine nur ein bisschen in sein Muster zurück fällt geht der andere drauf ein. Und ich weiß von mir, dass ich mich in solchen Momenten auch nicht zusammenreissen kann, außer er würde von sich aus einlenken. Aber das tut er nicht.

Gefällt mir

13. August 2010 um 12:41

Meine Frage
war nicht ganz ernst gemeint ich habe nicht darauf gewartet nun ein Nein zu hören und ab da dann ihm zu gehorchen wie er das gerne will.
was ich "verbrochen" habe, hab ich doch schon gesagt, dass ich die sachen gemacht habe extra dann wo er gesagt hat er will das nicht. Aber wie gesagt, für mich waren es harmlose sachen, wie dass ich etwas angezogen habe, was ihm nicht gefallen hat. Ihm geht es glaube ich aber auch mehr um die Provokation von mir die dahinter steckt, als die Tatsache, dass ich meine eigene Meinung habe. Obwohl wer weiß...

Gefällt mir

13. August 2010 um 13:01

Ja das frag ich mich auch wie ich so mit mir reden lassen kann
Worum es geht: Ich möchte zum beispiel abends ausgehen mit Freundinnen, überlege was ich anziehe, krame alle möglichen und unmöglichen Sachen heraus, probiere verschiedenes an. Zufällig kommt er vorbei, setzt sich hin und schaut mir zu. Seine Stimmung war eh schon nicht die beste, weil es ihn nicht grad glücklich macht, wenn ich nachts ausgehen will. So, dann sieht er zwischen all den tausend klamotten die hier rumfliegen ein Kleid was schon sehr kurz ist, pickt sich das raus und meint dann zu mir, dass ich das jawohl nicht anziehen werde und das er mich so nicht rauslässt. Ich selber habe überhaupt nicht an dieses Kleid gedacht, aber in dem Moment wo er so mit mir redet, habe ich meine Entscheidung getroffen und ziehe es erst recht an.
Ich könnte dir tausend andere Beispiele noch nennen.
Ein anderes Beispiel, er wollte mal nicht, dass ich so lange wegbleibe. Hätte er mir das vernünftig gesagt wäre ich höchstwahrscheinlich früher nach hause gekommen. So bin ich die ganze Nacht weggeblieben. Das es nun kindisch ist wird mir langsam selbst klar, aber er soll genauso wenig denken, dass er alles bestimmen kann.
Ich glaube, was meine Meinungsäußerung angeht, hat er damit keine Probleme, so lange ich das in einem für ihn vernünftigen Ton sage.
Weißt du ich glaube das Problem ist, wir sind beide extrem empfindlich was den Ton des anderen angeht, aber selber haben wir oft Misstöne bei uns. Klar ich finds total daneben wie er mit mir redet und bin auch echt sauer darüber, aber trotzdem glaube ich nicht, dass ich objektiv betrachtet das recht dazu habe rumzujammern wie er mit mir umgeht. Aus seiner Sicht geh ich auch nicht besser mit ihm um.
Wobei ich sagen muss, abgesehn jetzt mal von diesen Momenten fühle ich mich von ihm in keiner weise schlecht behandelt oder nicht respektiert.

Gefällt mir

13. August 2010 um 13:33
In Antwort auf melina1298

Ja das frag ich mich auch wie ich so mit mir reden lassen kann
Worum es geht: Ich möchte zum beispiel abends ausgehen mit Freundinnen, überlege was ich anziehe, krame alle möglichen und unmöglichen Sachen heraus, probiere verschiedenes an. Zufällig kommt er vorbei, setzt sich hin und schaut mir zu. Seine Stimmung war eh schon nicht die beste, weil es ihn nicht grad glücklich macht, wenn ich nachts ausgehen will. So, dann sieht er zwischen all den tausend klamotten die hier rumfliegen ein Kleid was schon sehr kurz ist, pickt sich das raus und meint dann zu mir, dass ich das jawohl nicht anziehen werde und das er mich so nicht rauslässt. Ich selber habe überhaupt nicht an dieses Kleid gedacht, aber in dem Moment wo er so mit mir redet, habe ich meine Entscheidung getroffen und ziehe es erst recht an.
Ich könnte dir tausend andere Beispiele noch nennen.
Ein anderes Beispiel, er wollte mal nicht, dass ich so lange wegbleibe. Hätte er mir das vernünftig gesagt wäre ich höchstwahrscheinlich früher nach hause gekommen. So bin ich die ganze Nacht weggeblieben. Das es nun kindisch ist wird mir langsam selbst klar, aber er soll genauso wenig denken, dass er alles bestimmen kann.
Ich glaube, was meine Meinungsäußerung angeht, hat er damit keine Probleme, so lange ich das in einem für ihn vernünftigen Ton sage.
Weißt du ich glaube das Problem ist, wir sind beide extrem empfindlich was den Ton des anderen angeht, aber selber haben wir oft Misstöne bei uns. Klar ich finds total daneben wie er mit mir redet und bin auch echt sauer darüber, aber trotzdem glaube ich nicht, dass ich objektiv betrachtet das recht dazu habe rumzujammern wie er mit mir umgeht. Aus seiner Sicht geh ich auch nicht besser mit ihm um.
Wobei ich sagen muss, abgesehn jetzt mal von diesen Momenten fühle ich mich von ihm in keiner weise schlecht behandelt oder nicht respektiert.

Das was du gemacht hast
sind nicht nur Kleinigkeiten.
Das werden nie meisten Männer nicht so hinnehmen, egal welche Nationalität.
In eine Beziehung muss es gegenseitigen Respekt und Rücksicht geben.
wenn du nur darauf fixiert bist dich durchzusetzen könnte die Beziehung dass nicht verkraften.
Die ganze Nacht wegbleiben war die falsche Lösung und das kann man nicht nur als Kindisch erklären. So eine Handlung ergibt Raum für Misstrauen.

Gefällt mir

13. August 2010 um 13:38

Ich glaube das muss jeder für sich selber entscheiden
wieviel man sich antun will.
Mich stört seine Art auch und ich finde es ganz und gar nicht richtig, dass er sich in meine Kleidung einmischen will, aber auf der anderen Seite habe ich kein Problem damit, wenn er mir NORMAL sagt, dass er sich Sorgen macht, wenn ich nachts alleine wo rumlaufe oder er es nicht gerne mag wenn ich da und da hingehe. Was ich daraus mache ist immer noch meine Sache, aber er hat das Recht dazu, solche Sachen zu äußern finde ich. Nur muss das in einem vernünftigen Ton sein und wenn ich dann anders handle muss das akzeptiert werden. So sehe ich das.

Gefällt mir

13. August 2010 um 13:44

Ich glaube du verstehst mich falsch!
Nein das nenne ich nicht meinen eigenen Willen.
Aber so wie er mit mir redet, bekomme ich manchmal den Eindruck, ich dürfte keinen eigenen Willen haben.
Du verstehst das nicht. Ich werd sowas von wütend, wenn er so mit mir redet, und dann kann ich in dem Moment nicht zugeben, dass ich es sowieso nicht anziehen wollte. Ich habe dann das Gefühl, wenn ich sage, nein das ziehe ich eh nicht an, dass er denkt er könne immer so mit mir reden. Von wegen, er hat dadurch ja das bekommen was er wollte also wird er es immer weiter machen.
Außerdem gibt es auch genug Situationen wo ich selber von mir aus etwas wollte, und er dagegen geredet hat.
Ich finde nun mal, dass meine Kleidung meine Sache ist.
Alles andere geht ihn schon etwas an, und er kann ja auch immer seine Meinung sagen, darum gehts ja nicht, sondern nur um das WIE

Gefällt mir

13. August 2010 um 13:50

Danke
wir haben glaube ich eine etwas unterschiedlichere Einstellung was Beziehung angeht, was die Freiheit betrifft, aber du bist die erste die glaube ich verstanden hat worum es mir geht!
Genau das meine ich!!!!
Und ich weiß nicht, warum er das nicht selber bemerkt, dass wenn er anders mit mir redet, dass ich dann eher bereit bin ihm entgegen zu kommen als anders. Ich habe es ihm sogar schon mal gesagt. Aber wie gesagt, ich glaube er merkt es manchmal gar nicht, wenn er wieder den Macker rauskehrt. Und ich werde so schnell wütend darüber, dass ich nicht die Kraft habe ihn normal und ruhig darauf hinzuweisen sondern dann entweder einen Streit anfange oder eben diese Trotzreaktionen.

Gefällt mir

13. August 2010 um 13:53

Hab nicht gesagt, dass deine Mutter keinen Stolz hat
.....

Gefällt mir

13. August 2010 um 13:56

Darüber bin ich mir im Klaren
ich sagte doch bereits, eine andere Frau würde sicher besser zu ihm passen. Ich weiß, dass so wie ich bin und wie er ist es eigentlich nicht gut passt.
Ja aber so wie du es sagst, klingt es für mich auch logisch!!!
Auf solche Ideen komme ich dann aber nicht..

Gefällt mir

13. August 2010 um 15:32

Ich glaube
diejenigen die das schreiben verstehen mein problem nicht ganz. Villeicht sind sie auch nur Leute wie meinen Freund gewöhnt. Für ihn ist das ja auch normal.
Aber es ist immer gut verschiedene Meinungen zu einem Thema zu haben.

Gefällt mir

13. August 2010 um 20:49

Würd ich auch sagen,
als außenstehende, und wenn ich meinen eigenen Beitrag lesen würde.
Aber ich liebe ihn sehr und kann das nicht und will es vor allem auch nicht!

Gefällt mir

13. August 2010 um 21:16


denke ich auch!

Gefällt mir

14. August 2010 um 12:58

Deinen zweiten Absatz sehe ich nicht so
Ich hab eine Freundin, die wurde durch und durch nur verarscht von ihrem Freund, der meinte es also in keiner weise ernst, hat sie aber auch nie nachts alleine rausgelassen und kurze röcke durfte die auch nicht anziehen. Anders rum kenne ich auch Männer, die ihrer Freundin alle Freiheit lassen und es trotzdem sehr ernst meinen.
So eine Argumentation funktioniert nicht!!
Ich will eine ernste Beziehung und trotzdem bin ich noch ein eigener Mensch der eigene Entscheidungen treffen möchte.
Aber wie gesagt, das ist ja nicht mein Problem.Er kann seine Meinung haben und ich meine, und wir würden uns sicher einigen, wenn er anders mit mir reden würde und ich dann auch mein verhalten ändern könnte.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Darf ich keinen eigenen willen haben?

    13. August 2010 um 14:00

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen