Home / Forum / Liebe & Beziehung / Darf er mich deswegen anlügen?

Darf er mich deswegen anlügen?

8. Juli 2002 um 16:37 Letzte Antwort: 9. Juli 2002 um 10:55

Hallo ihr Lieben!

Ich frage mich im Moment, ob ich wirklich immer alles zu eng sehe oder ob ich im falschen Film bin?!?!

Es geht darum, dass mein Freund meint, er müsse mich anlügen wenn es um seine Ex-Frau geht, weil ich mich bei dem Thema ja immer so schrecklich aufrege! Stimmt. Aber warum?

Sie hat ihn und die Kinder verlassen. Sie zahlt keinen Unterhalt - bekommt aber die Hälfte des Kindergeldes (weil die Arme ja von ihrem Halbtagsjob nicht leben kann). Er hat ihr das Geld vom gemeinsamen Haus seeehr großzügig ausbezahlt. Außerdem hat er die letzte Steuerrückzahlung mit ihr geteilt (was schon übertrieben war). Er hat mir dann versprochen, dass sie nichts mehr fordern kann und wird. Jetzt sind wir endgültig aus dem Schneider, sagte er!
Jetzt habe ich aber herausgefunden, dass sie Anspruch auf die Hälfte der Steuervorteile erhebt, die mein Freund hat weil er das Sorgerecht hat. Er soll ihr also weiterhin die Hälte der Steuerrückzahlungen geben (obwohl sie geschieden sind!).Und dass nur, weil sie nachmittags 2 Stunden auf die Kinder aufpasst (sind ja schließlich auch ihre).
Er hat mir gesagt, dass er dass natürlich NICHT tun wird!
Nun war ich so dumm und habe (weil ich instinktiv wusste, dass er lügt), seine Mails gelesen (Pfui, ich weiß!). Und siehe da, er zahlt schon wieder.
Ich habe ihn daraufhin zur Rede gestellt und er hat voll die Krise gekriegt, weil ich es gewagt habe seine E-Mails zu lesen! Davon, dass er gelogen hat ist keine Rede. Das tut er schließlich nur, weil ich mich dann immer so aufrege und er keine Lust mehr auf Diskussionen hat bezüglich seiner Ex.
Nun meinte er, dass er mir NICHTS mehr erzählen will was das Finanzielle angeht (mit seiner Ex)!
Ich finde diese Reaktion einfach unmöglich! Wir leben doch zusammen und teilen uns alle Kosten. Ich finde das geht mich dann sehr wohl etwas an.
Was meint ihr?
Ist es denn OK, dass er mich anlügt, nur weil er weiß, dass ich nicht seiner Meinung bin und mich vielleicht über die Dreistigkeit seiner Ex aufregen könnte?

Bitte sagt mir, ob ich da so falsch liege!!!

Liebe Grüße

Carmen

Mehr lesen

8. Juli 2002 um 16:48

Hallo Carmen
Ich kann Deine Reaktion verstehen! Mich würde es auch ärgern, wenn mich mein Freund wegen seiner Ex-Freundin anlügen würde. Er hat mich auch schon einmal wegen ihr angelogen...der Grund war die genau gleiche Ausrede, wie bei Dir! Wir haben uns dann ausgesprochen und sind uns einig, dass wir uns trotzdem alles vom Ex-Partner erzählen, auch wenn wir nicht gleicher Meinung sind. Wir sind wenigstens ehrlich zueinander. Und ich finde, das kannst Du auch von Deinem Partner verlangen...vor allem wenn es finanzielle Angelegenheiten betrifft...die auch Dich betreffen!

Was bildet sich eigentlich diese Person ein?! Es ist ja nicht zuviel verlangt, wenn sie ab und zu auf ihre eigenen Kinder schaut...und für das auch noch Geld verlangen?! Das ist ja die Höhe! Was ist denn dass für eine Mutter?

Und dass Du Deinem Freund die E-Mails angeschaut hast, ist nicht gerade ok...aber jetzt hast Du wenigstens die Gewissheit, dass er etwas vor Dir verbergen wollte bzw. er Dich angelogen hat! Ich finde das schon ein extremer Vertrauenbruch!

Ich hoffe für Dich bzw. Euch, dass alles wieder in Ordnung kommt.

Viel Glück
coyote_n

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2002 um 18:08

Liebe Carmen!
Auch wenn Du das sicher nicht hören magst, aber ich bin der Meinung, daß es Dich überhaupt nichts angeht, was Dein Freund mit seiner Ex aushandelt!

Natürlich kann ich verstehen, daß es für dich ärgerlich ist, wenn er ihr gegenüber so gutmütig ist.
Ich weiß auch nicht, wie seine finanziellen Verhältnisse sind, was vorher zwischen ihnen vorgefallen ist und wie die Scheidungsvereinbarungen aussehen, aber so schlecht scheint es ihm ja nicht zu gehen und es hat nicht nur derjenige ein Anrecht auf Unterstützung, der die Kinder behält - so bitter das in einigen Fällen auch sein mag!

Ist aber auch gehupft wie gesprungen - aus solchen Dingen solltest Du Dich grundsätzlich raushalten.
Du hast meiner Meinung nach kein Recht, ihm irgendwelche Vorhaltungen zu machen und ihm hinterher zu spionieren.
Und wenn Du das nicht gemacht hättest, würde er Dir sicher auch die Wahrheit erzählen.

Ich möchte damit keineswegs entschuldigen, daß er Dir die Unwahrheit erzählt hat, aber genauso wenig finde ich Dein Verhalten in Ordnung.

Solange er nicht auf Deine Kosten lebt, geht Dich, jedenfalls aus meiner Sicht, nichts an, was er mit seinem Geld macht.
Das muß schon jedem selbst überlassen sein.

Gibt es in Eurem Leben nichts wichtigeres, als die Frage, ob die Ex (vielleicht auch ungerechterweise) ein paar Mark zuviel bekommt?
Du wärst doch sicher nicht mit ihm zusammen, wenn er nicht auch gute Seiten hätte oder?
Vielleicht ist auch gerade seine Großzügigkeit eine seiner guten Eigenschaften?

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2002 um 19:21

Liebe carmen ...
mein verstaendnis hast du, denn es ist mit sicherheit schwierig, einen mann als partner zu haben, der vorher (evtl. sogar ueber viele jahre) verheiratet oder auch nur liiert war und aus dessen beziehung kinder hervorgingen.

es ist generell erwiesen, dass aus solchen verbindungen, die (ehe)frau in ganz vielen faellen
immer die nr. 1 bleiben wird. oft verstehen sich die beiden hinterher besser als vorher. meine nachfolgerinnen waren o.k. fuer tanz, kino, freizeit verbringen.

ernste dinge, die ihn bewegten oder zu klären waren bzw. wenn er mit der einen oder anderen nicht so glücklich war, das ausrichten seiner parties oder sonstige anliegen wurden gerade in der anfangsphase nur mit mir besprochen. habe mich oft gewundert, weshalb er mich überhaupt verlassen hat. nun ja ... "wenn das weib lockt"

inzwischen ist er recht selbststaendig geworden; darueber freue ich mich, weil ich es auch mir teilweise zuschreiben kann, weil ich ihn "wachsen lassen konnte" und ihm in seinem gefuehlschaos halt gab. ich (und auch er) habe(n) nie gegen eine der anderen gearbeitet, doch ich war da und "alltagstauglich", wenn er mich brauchte.

inzwischen kommt er nicht mehr so oft auf mich zu, weil auch er eben durch diese trennung "gewachsen ist". doch bei fuer ihn wichtigen dingen wird weiterhin meine meinung eingeholt.

ich kenne das also aus erster quelle - als ehefrau nr. 1
mein (ex)mann wuerde mich nie im stich lassen; anliegen der kinder und von mir werden vorrangig beruecksichtigt. habe ich einen wunsch, gibt es kein nein und auch in gelddingen habe ich nach wie vor freie hand.

das weiss ich zu schaetzen: nuuuuuur, ich lasse ihn in ruhe und nuetze ihn und seine gutmuetigkeit nicht aus. das ist der unterschied. greife ich einmal auf ihn zurueck, so ist es wichtig.

das darf / durfte seine jeweilige partnerin genau so wenig wissen. unabhängig davon, kam ich stets gut mit den "damen" aus, obwohl ich wusste, dass sie ihm vorschriften machten, mit welchem abstand und (nicht-)wohlwollen er mit mir umzugehen hat.

es ist einfach so: entweder du kannst damit umgehen oder es passiert eben heimlich oder du musst dir einen "ungebrauchten" suchen.

klar tut es weh, wenn man nie weiss, woran man ist und sich ungerecht behandelt oder zurueckgesetzt fuehlt, aber das wird sich meiner meinung nach -so wie du die situation beschreibst- bei dir genau so wenig aendern, wie bei vielen. tut mir echt und aufrichtig leid fuer dich.

es kommt darauf an, welches band zwei menschen verbindet. unseres jedenfalls konnte bisher keine durchtrennen. verrueckt, doch so ist das leben.

wuensche dir eine zufriedenstellende loesung
gruss
sunshine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2002 um 19:33
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Carmen!
Auch wenn Du das sicher nicht hören magst, aber ich bin der Meinung, daß es Dich überhaupt nichts angeht, was Dein Freund mit seiner Ex aushandelt!

Natürlich kann ich verstehen, daß es für dich ärgerlich ist, wenn er ihr gegenüber so gutmütig ist.
Ich weiß auch nicht, wie seine finanziellen Verhältnisse sind, was vorher zwischen ihnen vorgefallen ist und wie die Scheidungsvereinbarungen aussehen, aber so schlecht scheint es ihm ja nicht zu gehen und es hat nicht nur derjenige ein Anrecht auf Unterstützung, der die Kinder behält - so bitter das in einigen Fällen auch sein mag!

Ist aber auch gehupft wie gesprungen - aus solchen Dingen solltest Du Dich grundsätzlich raushalten.
Du hast meiner Meinung nach kein Recht, ihm irgendwelche Vorhaltungen zu machen und ihm hinterher zu spionieren.
Und wenn Du das nicht gemacht hättest, würde er Dir sicher auch die Wahrheit erzählen.

Ich möchte damit keineswegs entschuldigen, daß er Dir die Unwahrheit erzählt hat, aber genauso wenig finde ich Dein Verhalten in Ordnung.

Solange er nicht auf Deine Kosten lebt, geht Dich, jedenfalls aus meiner Sicht, nichts an, was er mit seinem Geld macht.
Das muß schon jedem selbst überlassen sein.

Gibt es in Eurem Leben nichts wichtigeres, als die Frage, ob die Ex (vielleicht auch ungerechterweise) ein paar Mark zuviel bekommt?
Du wärst doch sicher nicht mit ihm zusammen, wenn er nicht auch gute Seiten hätte oder?
Vielleicht ist auch gerade seine Großzügigkeit eine seiner guten Eigenschaften?

Liebe Grüße, harter Kern

Hallo harter kern ...
ganz so einfach kann ich es nicht sehen, dass es carmen nichts angeht. wenn eine gemeinsame zukunft aufgebaut werden soll, so hat sie da meines erachtens schon ein gewisses anrecht darauf, was in finanziellen dingen abgeht. schließlich geht es auch um sie.

oft genug muessen die naechsten fuer die ersten bluten, weil die ihre grenzen nicht kennen.
bedauerlich ist nur, dass maenner da nicht mehr rueckrat haben, solche ablauefe gut, gerecht und endgültig zu klären, wenn sie eine neue partnerin haben, zu der sie einfach mehr stehen sollten.

gut ich kenne die gesamten umstaende nicht naeher, daher kann ich lediglich global hier meine idee vertreten.

gruss
sunshine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2002 um 21:33
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Carmen!
Auch wenn Du das sicher nicht hören magst, aber ich bin der Meinung, daß es Dich überhaupt nichts angeht, was Dein Freund mit seiner Ex aushandelt!

Natürlich kann ich verstehen, daß es für dich ärgerlich ist, wenn er ihr gegenüber so gutmütig ist.
Ich weiß auch nicht, wie seine finanziellen Verhältnisse sind, was vorher zwischen ihnen vorgefallen ist und wie die Scheidungsvereinbarungen aussehen, aber so schlecht scheint es ihm ja nicht zu gehen und es hat nicht nur derjenige ein Anrecht auf Unterstützung, der die Kinder behält - so bitter das in einigen Fällen auch sein mag!

Ist aber auch gehupft wie gesprungen - aus solchen Dingen solltest Du Dich grundsätzlich raushalten.
Du hast meiner Meinung nach kein Recht, ihm irgendwelche Vorhaltungen zu machen und ihm hinterher zu spionieren.
Und wenn Du das nicht gemacht hättest, würde er Dir sicher auch die Wahrheit erzählen.

Ich möchte damit keineswegs entschuldigen, daß er Dir die Unwahrheit erzählt hat, aber genauso wenig finde ich Dein Verhalten in Ordnung.

Solange er nicht auf Deine Kosten lebt, geht Dich, jedenfalls aus meiner Sicht, nichts an, was er mit seinem Geld macht.
Das muß schon jedem selbst überlassen sein.

Gibt es in Eurem Leben nichts wichtigeres, als die Frage, ob die Ex (vielleicht auch ungerechterweise) ein paar Mark zuviel bekommt?
Du wärst doch sicher nicht mit ihm zusammen, wenn er nicht auch gute Seiten hätte oder?
Vielleicht ist auch gerade seine Großzügigkeit eine seiner guten Eigenschaften?

Liebe Grüße, harter Kern

Natürlich gibt es wichtigeres...
Aber ich kann und will nicht einsehen, dass diese Frau immer und immer wieder fordert und er jedes Mal nachgibt weil sie doch die Mutter seiner Kinder ist! Wir haben es im Moment finanziell wirklich nicht einfach. Wir arbeiten beide ganztags und versuchen den Kindern ein angenehmes Zuhause zu geben. Sie ist nur an den Kindern interessiert wenn es sich finanziell für sie lohnt. Wenn wir nicht nachgeben, droht sie uns, dass sie uns die Kinder weggnehmen wird! Das ist der einzige Grund warum mein Partner immer wieder nachgibt. Er denkt an die Kinder und an den "lieben Frieden". Aber ich bin der Meinung, dass wir uns nicht ewig erpressen lassen können von der Frau. Irgendwann muss Schluss sein!!!
Arbeiten war nie ihr Ding. Aber er hat immer geschuftet und am WE Musik gemacht um ihren Luxuslebenswandel zu finanzieren. Die Kinder haben sie nie interessiert, nur ihr eigener Vorteil. Sie sagt ja heute noch : " Ich will leben und icht ständig auf die Gören aufpassen!" Aber zu so einem Luxusleben gehört Geld und das hat sie nicht. Was liegt da näher, als es beim Ex-Mann zu holen?

Ich kann und will das nicht finanzieren. Ich will mich auch nicht erpressen lassen.! Ich liebe meinen Mann über alles (sonst hätte ich schon längst aufgegeben, glaube mir) aber ich werde nicht jeden Morgen zur Arbeit gehen und denken, dass es für seine Ex ist. Wir wollen uns auch irgendwann noch Mal was leisten. Wir hatten bisher noch keinen Urlaub, weil wir immer die 4 Kinder hatten (meine 2 einbegriffen) und ich weiß nicht ob du dir vorstellen kannst, wieviel es kostet mit 4 Kindern zu vereisen?!?!

Aber manchmal frage ich mich wirklich was ich mir da angetan habe. Ich wollte das wieder gutmachen was diese Frau verschlammpt hat. War wohl ein großer Fehler.

Vielen Dank trotz allem für deine Meinung

Liebe Grüße

Carmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2002 um 9:26

Hi Carmen
erst mal zum Thema Exfrau generell:
Ich kenne das auch, daß mein Freund mir nicht die Wahrheit erzählt hat, wenn er sie mal zufällig getroffen hat oder so, er meinte genauso, daß ich mich immer so aufregen würde, da hätte er keine Lust drauf. Das war sehr verletztend , denn es schien so, wie die beiden gegen mich Zicke, das fand ich unmöglich. Solenge er mit der Situation nicht normal umgehen kann und mir offen erzählt, daß er etwas von ihr gehört hat, werde auch ich nie normal darüber denken, ist doch klar. Ich werde immer denken, er hat was zu verbergen, denn ich mache mit Sicherheit keinen Aufstand deswegen, also er übertreibt da sehr. Dieses Thema wird auch immer ein rotes Tuch bei uns sein, leider.

Zu der Sache mit den mails:
Habe ich auch schon gemacht, war auch damals froh drüber, denn so habe ich gesehen, daß höchstens mal ein neutraler Weihnachts- oder Geburtstagsgruß mit ihr getauscht wurde, damit kann ich gut leben, aber es ist absolut nicht okay gewesen von mir, das zu tun und das werde ich auch nie wieder machen, mein schlechtes Gewissen war zu arg.

Geld:
ich finde auch, dadurch, daß Ihr die Familien "zusammengelegt" habt , hast Du zumindest ein gewisses Recht darauf zu sehen, wie die Gelder verteilt werden. Natürlich ist das von Dir geschilderte sehr belastend für Euch, aber willst du denn, daß diese Frau Eure harmonie zerstört? Wegen ihr zu streiten ist wahrscheinlich das, was sie erreichen will, tut ihr den Gefallen nicht.
Rede mit deinem mann einfach mal in aller Ruhe und ohne jegliche Vorwürfe über das Thema, siehe diese Frau an wie ein Amt, mit dem man sich nun mal auseinandersetzen muß und oft keine Chance hat. Zieht gemeinsam an einem Strang und nicht gegeneinander, Ihr beiden seid die partner, sie ist außen vor.
Arrangiert Euch mit der gegebenen Situation so gut es geht, macht Kompromisse und reibt euch nicht auf in einer Sache, aus der es momentan anscheinend keinen Ausweg für euch beide gibt. Für Dich schon, aber deine Lösung ist nicht seine, das muß Du akzeptieren!!

Geht aufeinander zu und entfernt euch nicht wegen Geld, so ärgerlich das sein mag, sie ist nun mal so, bis dein Mann da nicht selbst eingrieft, hast du keine Schnitte und bringst ihn mit Vorwürfen nur gegen dich auf. Er wird schon irgendwann von alleine einsehen, daß es so nicht gehen kann.
Du würdest dir in umgekehrten fall vielleicht auch nicht reinreden lassen, denn das ist immerhin wirklich Sache der beiden, auch wenn es für dich unverständlich ist.

Sage ihm, daß es nicht richtig war mit den mails, und erkläre ihm, warum dich das so verletzt, aber findet gemeinsam einen Weg da raus.
Macht aus der Situation das beste, manchmal kann man nicht mit der Holzhammermethode kommen und sich ständig darüber ärgern, was alles besser sein könnte, hilft doch auch nichts, oder?
Ich wünsche Euch viel Ruhe, darüber zu sprechen. Ihr liebt euch doch, also schafft ihr das doch auch!!!
Natasha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2002 um 10:21
In Antwort auf dania_12469605

Hi Carmen
erst mal zum Thema Exfrau generell:
Ich kenne das auch, daß mein Freund mir nicht die Wahrheit erzählt hat, wenn er sie mal zufällig getroffen hat oder so, er meinte genauso, daß ich mich immer so aufregen würde, da hätte er keine Lust drauf. Das war sehr verletztend , denn es schien so, wie die beiden gegen mich Zicke, das fand ich unmöglich. Solenge er mit der Situation nicht normal umgehen kann und mir offen erzählt, daß er etwas von ihr gehört hat, werde auch ich nie normal darüber denken, ist doch klar. Ich werde immer denken, er hat was zu verbergen, denn ich mache mit Sicherheit keinen Aufstand deswegen, also er übertreibt da sehr. Dieses Thema wird auch immer ein rotes Tuch bei uns sein, leider.

Zu der Sache mit den mails:
Habe ich auch schon gemacht, war auch damals froh drüber, denn so habe ich gesehen, daß höchstens mal ein neutraler Weihnachts- oder Geburtstagsgruß mit ihr getauscht wurde, damit kann ich gut leben, aber es ist absolut nicht okay gewesen von mir, das zu tun und das werde ich auch nie wieder machen, mein schlechtes Gewissen war zu arg.

Geld:
ich finde auch, dadurch, daß Ihr die Familien "zusammengelegt" habt , hast Du zumindest ein gewisses Recht darauf zu sehen, wie die Gelder verteilt werden. Natürlich ist das von Dir geschilderte sehr belastend für Euch, aber willst du denn, daß diese Frau Eure harmonie zerstört? Wegen ihr zu streiten ist wahrscheinlich das, was sie erreichen will, tut ihr den Gefallen nicht.
Rede mit deinem mann einfach mal in aller Ruhe und ohne jegliche Vorwürfe über das Thema, siehe diese Frau an wie ein Amt, mit dem man sich nun mal auseinandersetzen muß und oft keine Chance hat. Zieht gemeinsam an einem Strang und nicht gegeneinander, Ihr beiden seid die partner, sie ist außen vor.
Arrangiert Euch mit der gegebenen Situation so gut es geht, macht Kompromisse und reibt euch nicht auf in einer Sache, aus der es momentan anscheinend keinen Ausweg für euch beide gibt. Für Dich schon, aber deine Lösung ist nicht seine, das muß Du akzeptieren!!

Geht aufeinander zu und entfernt euch nicht wegen Geld, so ärgerlich das sein mag, sie ist nun mal so, bis dein Mann da nicht selbst eingrieft, hast du keine Schnitte und bringst ihn mit Vorwürfen nur gegen dich auf. Er wird schon irgendwann von alleine einsehen, daß es so nicht gehen kann.
Du würdest dir in umgekehrten fall vielleicht auch nicht reinreden lassen, denn das ist immerhin wirklich Sache der beiden, auch wenn es für dich unverständlich ist.

Sage ihm, daß es nicht richtig war mit den mails, und erkläre ihm, warum dich das so verletzt, aber findet gemeinsam einen Weg da raus.
Macht aus der Situation das beste, manchmal kann man nicht mit der Holzhammermethode kommen und sich ständig darüber ärgern, was alles besser sein könnte, hilft doch auch nichts, oder?
Ich wünsche Euch viel Ruhe, darüber zu sprechen. Ihr liebt euch doch, also schafft ihr das doch auch!!!
Natasha

Hallo liebe Natasha!
Vielen Dank erstmal für deine netten Worte.

Du hast vollkommen recht. Es bringt wirklich nicht viel sich ständig über diese Frau zu ärgern und ich wünsche mir auch, dass endlich Ruhe in unser Leben einkehrt. Aber das ist natürlich in der Theorie immer alles sehr einfach. Ich hoffe ich kann eines Tages mal cool bleiben, wenn sie wieder den nächsten Aufstand macht.
Wir haben gestern Abend lange und in Ruhe über alles gesprochen. Er hat mir gesagt, dass er mich über alles liebt und mich auf keinen Fall verlieren will. Das hat mich schon mal ziemlich aufgemuntert! Er hat mir sogar erzählt, dass der neue Partner seiner Ex ihn angerufen hat (ohne ihr wissen) und sich mit ihm treffen möchte. Anscheinend hat er auch Probleme mit ihrem Verhalten und möchte auch die Version meines Partners hören.
Mein Freund hat mir dann versprochen, dass er mir nichts mehr verschweigen wird. Ich meinerseits habe versprochen, mich nicht jedes Mal so aufzuregen und ihm zu vertrauen. Er weiß schließlich was er tut und weiß wie er mit ihr umgehen muss um weitere Wutausbrüche ihrerseits zu vermeiden (Ich hoffe er hat recht!!!). Das Schlimme ist, dass sie diese Ausbrüche immer in Gegenwart der Kinder hat - die wollen schon gar nicht mehr zur Mama weil sie immer ausflippt.

Ja wir lieben uns und das ist uns gestern wieder sehr bewusst geworden. Wir haben uns geschworen, dass auch all diese erschwerenden Umstände uns nicht trennen werden!

Vielen Dank euch allen (auch die kritischen Meinungen sind mir wichtig).

Liebe Grüße
Carmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2002 um 10:55

Natürlich nicht, aber ...
ebenso falsch war es seine Mails zu lesen. Auch er hat seine Privatsphäre, die respektiert werden will. Ich wäre wohl auch sehr gekränkt wenn ich merken würde daß meine Freundin mir nachspioniert, egal ob berechtigt oder unberechtigt. Wer letztenendes mehr "Schuld" hat ist allerdings eher zweitrangig. Ein Grund für seine Lügen war ja auch, daß Dein Temprament mit Dir durchgeht wenn es um seine Ex geht.

Versucht nochmal das ganze SACHLICH RUHIG durchzusprechen. Wichtig wäre dann wohl auch, in wie weit sie wirklich Druckmittel gegen Deinen Freund hat und ihm (Euch) die Kinder wegnehmen kann. Ich wäre von unserem Rechtsstaat schon sehr enttäuscht, wenn man (auch) als leibliche Mutter mit 2 Stunden Kinderaufpassen pro Tag das alleinige Sorgerecht zurückbekommen könnte. Lasst Euch am Besten beraten (auch wenn es Geld kostet, aber vielleicht rechnet sich das auch), wie die Chancen stehen wenn Ihr es drauf ankommen lasst und nichts mehr zahlt.

Zusammenfassung: Keine Lügen, Kein Nachspionieren. Und nicht gleich aufregen, sticheln, meckern oder nachbohren wenn etwas ungerecht erscheint, das kann schon nerven. Und seine Geheimniskrämerei über die Finanzen mit der Ex ist auch nicht angebracht.

Liebe Grüße und alles Gute
Stefan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook