Home / Forum / Liebe & Beziehung / Dabei zusehen, die Kontrolle zu verlieren ...

Dabei zusehen, die Kontrolle zu verlieren ...

25. April 2005 um 11:36 Letzte Antwort: 2. Mai 2005 um 16:46

Hallo ihr Lieben,

Ich brauche dringend euren Rat. Es geht um meine Freundin. Ich mache mir langsam Sorgen um sie, denn sie fängt an, Dinge zu tun, die ihr gar nicht ähnlich sehen. Das hier alles zu beschreiben, ist sehr schwer, denn es sind so viele Dinge geschehen in den letzten Wochen. Okay, aber von vorne: Sie hatte eine 1-jaehrige Beziehung zu einem Mann, der selbst aus Pflichtgefühl in einer Beziehung steckte. Sie sagt heute noch, es war DER Mann. Genauso, wie sie sich ihn immer vorgestellt hatte. Sie liebt(e) ihn über alles; und er liebte sie es war einfach perfekt, trotz der anderen. Am Ende aber überschattete die Realität alles Schöne. Meine Freundin war immer mehr am Grübeln, ob sie diese Belastung weiter ertragen kann, da er sich nie von seiner anderen trennen konnte. Es gab noch ein paar Versuche, die Beziehung zu retten, da er sich aber nicht eindeutig für sie entscheiden konnte, beendete sie da Ganze. Nach der Trennung ging sie durch ein Wechselbad der Gefühle. In Kontakt mit ihm bleiben, die Freundschaftsnummer, kein Kontakt, e-mailen, aber nicht anrufen, von Heulanfällen bis zur Ignoranz jeglicher Gefühle, Alk, um die Trauer zu verdrängen usw. Sie hat ihn bis heute nicht vergessen und wenn sie ehrlich ist - hofft wohl immer noch auf einen positiven Ausgang. Das spüre ich einfach. Aber ich spüre auch, dass sie es für unwahrscheinlich hält.

Inzwischen sind Monate vergangen. Es hängt ihr noch immer sehr nach womit ich leben und umgehen kann. Ich höre ihr gerne zu, lache über die Geschichten, die sie mir erzählt und bedaure mit ihr den Verlust ihrer große, verlorene Liebe, die einen so tragischen Ausgang hatte. Das alles zu erzählen würde zu lange dauern, aber die vielen kleinen Dinge waren es, die das Ganze so traurig machen.
Womit ich aber nicht klar komme, ist ihre Entwicklung. Sie ist ein herzensguter Mensch, hilft, wo immer sie kann und würde eher sich als ihre Mitmenschen aufgeben. Und das weiß sie. Nach der Trennung hatte sie einen Groll auf die Welt. Warum darf sie nie glücklich sein, warum hat ihr Glück so jäh geendet? Sie glaubt, die Antwort liege in ihrer Art, der Person, die sie ist. Sie fängt an, an ihrer Gutmütigkeit zu zweifeln, überlegt, ob sie vielleicht auch einfach mal ein Arsch sein soll, der die Leute benutzt und danach weg wirft. Denn, nur wenn man skrupellos und v.a. gefühllos ist, kann man was erreichen. Das Schlimme: Im Grunde weiß sie, dass sie Mist redet und sagt, sie würde es am Ende ja doch nicht machen. Bisher stimmte das auch.

Sie trinkt mehr und zu viel. Auf einer Party kam es deshalb jetzt sogar zu einem ONS ohne Kondom. Sie kannte den Typen kaum und war betrunken. Jetzt ist sie über sich selbst schockiert, hasst sich dafür, was sie getan hat und hat Bammel vor mgl. Konsequenzen. Aber dann sagte mir etwas, was ich überhaupt nicht einordnen kann und mir einen Schreck versetzt hat: selbst, wenn sie sich durch ihre Dummheit bei dem Typen was geholt hat, dann wäre es ihr auch egal dann wüsste sie wenigstens, wofür ihr Leben bestimmt sei. Sie war nie so! Sie weiß sogar, dass ihre Gedanken Bullshit sind und dass sies besser weiß. Aber sie hat die Kontrolle verloren, hängt ihrem Ex nach, weiß nicht, wie es weiter geht, weil ER derjenige welcher war. Ich weiß nicht mehr, was ich sagen soll, habe aber wahnsinnige Angst um sie.
Es ist total schlimm für mich, weil ich sie in ihrem Liebeskummer immer 100% verstehen konnte. Aber mit dem letzteren Ereignis ist sie über meine Gabe, Dinge nachvollziehen zu können, hinausgeschossen.
WAS SOLL ICH DENN MACHEN? Habt ihr eine Idee, wie ich sie wieder auf den Boden zurückholen kann? Sonst war sie immer diejenige, die mir Rat gegeben hat. Jetzt will ich für sie da sein und ihr helfen.

Mehr lesen

25. April 2005 um 16:29

Frage:
Bist Du ein Mann oder Frau, also ist das Ganze als Leiebsbeziehung oder freundschaftlich zu verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2005 um 12:08
In Antwort auf biddy_12156480

Frage:
Bist Du ein Mann oder Frau, also ist das Ganze als Leiebsbeziehung oder freundschaftlich zu verstehen?

Hi Elbengel,
Sorry, dass ich mich jetzt erst melde. Aber ich bin eine Frau und sie ist meine gute Freundin.
Maxi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2005 um 12:46
In Antwort auf shevon_12633359

Hi Elbengel,
Sorry, dass ich mich jetzt erst melde. Aber ich bin eine Frau und sie ist meine gute Freundin.
Maxi

Hi Maxi!
Stecke in der gleichen Situation wie Deine Freundin. Kenne also das Gefühl der Orientierungslosigkeit und Gleichgültigkeit gegenüber allem was nicht IHM zu tun hat , nur zu gut. Denke mal, das Problem ist die Ilusion, die man sich geschaffen hat. Happy end, Mann fürs Leben, für immer zu zweit glücklich IRGENDWANN!!! Man baut sich ein Luftschloss, defffiniert sich darüber, lebt dafür und glaubt ganz fest daran. Dann ist diese Seifenblase geplatzt, und nichts bleibt mehr. Die Realität fühlt sich mies und schrecklich falsch an, nichts macht mehr Sinn. Ich hab mir ständig die Frage gestellt: "Das kann doch nicht alles gewesen sein. Wenn wir uns lieben, warum muss es dann so sein?" Man hat die ganze Zeit ja mit dem Gedanken und der Hoffnung gelebt, dass man letztendlich wirklich zusammen kommt usw. sonst hätte man es ja auch nicht mitgemacht. Es ist einfach schwer zu akzeptieren, dass es jetzt vorbei sein soll, ohne dass man es " richtig" versucht hat. Dann stellt man sich die Frage, ob er die andere wohl doch noch liebt, was sie hat, was man nicht hat und den ganzen Kram. Dadurch ist dann das Selbstwertgefühl ziemlich am Boden. War wahrscheinlich auch der Grund, warum deine Freundin diesen ONS hatte. Sie hat wahrscheinlich Bestätigung gesucht, Trost, vielleicht auch Ersatz. Nur blöd, dass das nicht funktioniert. Wenn sie ihn wirklich noch so liebt, sollte sie nochmal versuchen, mit ihm zu sprechen oder ähnliches. Alles andere hilft einfach nicht. Man muss erstmal wissen, ob wirklich Schluss sein muss, und man muss wissen, dass man wirklich alles versucht hat und für diese Liebe gekämpft hat. Hilf ihr doch dabei Kontakt zu ihm aufzunehmen, was sie sagen soll usw. Naja, jedenfalls würde mir das helfen...

Liebe Grüße chica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. April 2005 um 13:53
In Antwort auf leta_11957624

Hi Maxi!
Stecke in der gleichen Situation wie Deine Freundin. Kenne also das Gefühl der Orientierungslosigkeit und Gleichgültigkeit gegenüber allem was nicht IHM zu tun hat , nur zu gut. Denke mal, das Problem ist die Ilusion, die man sich geschaffen hat. Happy end, Mann fürs Leben, für immer zu zweit glücklich IRGENDWANN!!! Man baut sich ein Luftschloss, defffiniert sich darüber, lebt dafür und glaubt ganz fest daran. Dann ist diese Seifenblase geplatzt, und nichts bleibt mehr. Die Realität fühlt sich mies und schrecklich falsch an, nichts macht mehr Sinn. Ich hab mir ständig die Frage gestellt: "Das kann doch nicht alles gewesen sein. Wenn wir uns lieben, warum muss es dann so sein?" Man hat die ganze Zeit ja mit dem Gedanken und der Hoffnung gelebt, dass man letztendlich wirklich zusammen kommt usw. sonst hätte man es ja auch nicht mitgemacht. Es ist einfach schwer zu akzeptieren, dass es jetzt vorbei sein soll, ohne dass man es " richtig" versucht hat. Dann stellt man sich die Frage, ob er die andere wohl doch noch liebt, was sie hat, was man nicht hat und den ganzen Kram. Dadurch ist dann das Selbstwertgefühl ziemlich am Boden. War wahrscheinlich auch der Grund, warum deine Freundin diesen ONS hatte. Sie hat wahrscheinlich Bestätigung gesucht, Trost, vielleicht auch Ersatz. Nur blöd, dass das nicht funktioniert. Wenn sie ihn wirklich noch so liebt, sollte sie nochmal versuchen, mit ihm zu sprechen oder ähnliches. Alles andere hilft einfach nicht. Man muss erstmal wissen, ob wirklich Schluss sein muss, und man muss wissen, dass man wirklich alles versucht hat und für diese Liebe gekämpft hat. Hilf ihr doch dabei Kontakt zu ihm aufzunehmen, was sie sagen soll usw. Naja, jedenfalls würde mir das helfen...

Liebe Grüße chica

Hi Chica,
Du verstehst sie also, weisst also EIGENTLICH auch die Fakten, kannst ihnen aber nicht stark gegenüber stehen. Das verstehe ich, mir ging es ja auch schon so. Aber was tust du dagegen, dich und dein Weltbild ganz aufzugeben?
Kontakt mit ihm aufnehmen ist schwierig - sie will das nicht über Telefon klären, es war ne Hardcore Beziehung: Affäre und das auch noch auf Distanz ...
Hoffe, dir gehts soweit gut. Ich weiss, es klingt schräg, aber ich sage mir immer, wenn es durch was auch immer nicht geklappt hat, konnte es nicht DER MANN fürs Leben sein - aber auch ich hatte schon damit zu kämpfen, mir das glaubhaft einzureden.
Schönes WE!
LG, maxi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Mai 2005 um 16:46
In Antwort auf shevon_12633359

Hi Chica,
Du verstehst sie also, weisst also EIGENTLICH auch die Fakten, kannst ihnen aber nicht stark gegenüber stehen. Das verstehe ich, mir ging es ja auch schon so. Aber was tust du dagegen, dich und dein Weltbild ganz aufzugeben?
Kontakt mit ihm aufnehmen ist schwierig - sie will das nicht über Telefon klären, es war ne Hardcore Beziehung: Affäre und das auch noch auf Distanz ...
Hoffe, dir gehts soweit gut. Ich weiss, es klingt schräg, aber ich sage mir immer, wenn es durch was auch immer nicht geklappt hat, konnte es nicht DER MANN fürs Leben sein - aber auch ich hatte schon damit zu kämpfen, mir das glaubhaft einzureden.
Schönes WE!
LG, maxi

"..."
Hab Dir ne private Nachricht geschrieben....

Lg chica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook