Home / Forum / Liebe & Beziehung / Da versteh einer mal die Männer

Da versteh einer mal die Männer

3. September 2007 um 7:30

Bisher dachte ich von mir, dass meine Menschenkenntnis ausreichen würde, die meißten Situationen gut zu durchschauen und in diesem Sinne dann auch zu handeln. Im Moment stecke ich aber in einer riesen Wolke Dunst, die mir leider den Blick auf das richtige Verständnis versperrt, soll heißen, ich versteh die Männerwelt nicht, oder besser gesagt, einen von ihn nicht.

Wir lernten und vor einem halben Jahr ca kennen. Er, als der beste Freund meiner Schwester, stieß damals in unseren Freundeskreis und war ab dem Zeitpunkt regelmäßig bei zahlreichen Freizeitaktivitäten dabei. Ich war damals noch gebunden und dachte nie daran, dass sich aus dem guten freundschaftlichen Verhältnis mehr entwickeln würde. Meine Beziehung endete damals, weil mein Ex Freund wohl mit meinen Vorstellungen von Leben überfordert war. Und was macht Frau in solcher Situationen, versucht ihr Single Leben so gut wie geht zu gestalten, und trifft sich so oft es geht mit ihrem Freundeskreis, um nicht in Selbstmitleid daheim einzugehen. Irgendwann kam es dann dazu, dass man bemerkte, dass man selber mit dem besten Kumpel der Schwester ebenso auf einer Wellenlänge stand. Man hat viel geredet, viel Blödsinn zusammen gemacht, und sich im Kreise der übrigen Personen auch nichts tieferes bei gedacht, da es halt nur rein freundschaftlich ist. Ich erfuhr dann langsam, dass er wie meine Schwester 9 jahre älter ist, geschieden ist und 2 Kinder hat. Was mit dem Blick auf die heutige Statistik in Deutschland auch nicht mehr ungewöhnlich ist. Irgendwann wurde der Kontakt enger, man schrieb sich sms, was ja bisher alles über meine schwester lief, plante eine Woche vorher schon, was man am Wochenende mit den anderen unternehmen könnte und so kam es, dass wir irgendwann alle gemeinsam uns auf nen Konzert wiedertrafen und ab dem Zeitpunkt lief alles etwas durcheiander.
Den Gedanken, dass er nen hübscher Kerl, mit viel Gripps im Kopf ist hatte ich vorher schon einige male, aber als klein Schwester tröstet man sich mit dem Altersunterschied und dem Gedanken die Freundschaft nicht zu gefährden.
Der Abend entwickelte sich aber anders. Irgendwie hatten wir nur Augen für uns zwei, so dass der Rest der Bande schon grinsend neben uns stand und sich ihren Teil dachte. Wir laberten, machten Scherze und ärgerten uns bis aufs Mark. Nachts bedankte er sich für den schönen Abend bei mir und die nächsten Wochen und Monate verliefen mit vielen Unternehmungen zu zweit. Kino, was trinken gehen, Billiard spielen, chatten, telefonieren .....
Irgendwann merkte man, dass einen mehr verbindet, und er kam auch irgendwann mit der Sprache raus, dass ich mich schämen sollte als junges Wesen ihn den Kopf zu verdrehen, was er bei mir wohl auch erfolgreich geschafft hatte bis dahin. Ich gab zu auch durcheinander zu sein und er beendete das Telefonat nachts vorm schlafen gehen mit den Worten, dass er hofft das wir das Durcheinander bald mal zusammen aufräumen. Nun ereignete sich das letzte Wochenende was irgendwie alles "kaputt",ich weiß auch nicht was machte.
Es war eine Geburtstagsparty, ruhig im kleinen Kreis mit Anhang und Kindern. Die Kinder wurden irgendwann ins Bett gebracht, auch seine, und die restlichen Gästen verteilten sich langsam im Haus in die Sclafzimmer. Wir beide blieben wach laberten, tranken gemütlich unseren Kaffee auf dem Balkon nachts und ich legte mich irgendwann auf die couch zum pennen, er wollte auch schon gehen, legte sich dann schließlich zu mir und wir kuschelten, knutschten, bis morgends die Kinder einen anfingen zu wecken. Und ab dem Zeitpunkt ist alles verworren. Er nahm vor den Kindern 10 m Sicherheitsabstand, redete nur noch das nötigste und war abweisend. Meine Schwester ins Vertrauen geschlossen, erklärte mir, was mir logisch schien, dass er vor den Kindern nicht so konnte wie er vielleicht wollte. und ich versuchte Verständnis aufzubringen, wir verabschiedeten uns mit nem kleinen kuss und ab diesem Zeitpunkt ist Funkstille. Er schrieb mir noch, dass es ihm leid tut, dass die Situation so bescheuert war und er gerne mutig gewesen wäre, es aber wohl nicht ist.
Ich schrieb ihm dass man alles klären könnte und diese kleine Nacht nicht zwischen uns stehen sollte, er für mich nur gerade voll undurchschaubar ist. Und was macht er: nicht mehr antworten.
Jetzt sitzt ich hier, mit dem Gefühl des Vermissens und einem Kopf voller Sorgen mit der Hoffnung etwas klären zu können, selbst wenn er sagen würde: Du das wird nix! Aber nein er schweigt alles tot.

Wie soll man das verstehen?? Vor allem was soll man als Frau da noch machen??
Würde mich über Antworten freuen.

Mehr lesen

3. September 2007 um 10:56

Boah echt schwierig..
..da noch was zu machen!!! Du hast sicherlich versucht ihn zu erreichen, aber das wird wohl nicht so einfach sein!

Er mag dich offenbar sehr, sehr gerne, sonst hätte er nicht so viel unternommen und sonst würde er wahrscheinlich acuh klipp und klar nein zu einer beziehung sagen, doch das macht er ja nicht! Vielleicht hat er angst das die kinder nicht so auf dich reagieren wie ers gerne hätte. Oder er will seine kinder nicht so schnell mit einer neuen frau an seiner seite konfrontieren!

Ich denke er hat im moment irgendwie eine gewisse angst sich zu binden, eventuell hat er durch die vorangegangene scheidung angst dich ebenfalls früher oder später zu verlieren, und will es vielleicht deshalb totschweigen damit nicht wieder seine gefühle verletzt werden!

Versuch es einfach weiter, gib ihm das gefühl das du immer für ihn da bist und das er mit allem was ansteht zu dir kommen kann! Vielleicht besiegt das seine angst und geht eine neue beziehung mit dir ein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2007 um 7:20
In Antwort auf nsia_12649245

Boah echt schwierig..
..da noch was zu machen!!! Du hast sicherlich versucht ihn zu erreichen, aber das wird wohl nicht so einfach sein!

Er mag dich offenbar sehr, sehr gerne, sonst hätte er nicht so viel unternommen und sonst würde er wahrscheinlich acuh klipp und klar nein zu einer beziehung sagen, doch das macht er ja nicht! Vielleicht hat er angst das die kinder nicht so auf dich reagieren wie ers gerne hätte. Oder er will seine kinder nicht so schnell mit einer neuen frau an seiner seite konfrontieren!

Ich denke er hat im moment irgendwie eine gewisse angst sich zu binden, eventuell hat er durch die vorangegangene scheidung angst dich ebenfalls früher oder später zu verlieren, und will es vielleicht deshalb totschweigen damit nicht wieder seine gefühle verletzt werden!

Versuch es einfach weiter, gib ihm das gefühl das du immer für ihn da bist und das er mit allem was ansteht zu dir kommen kann! Vielleicht besiegt das seine angst und geht eine neue beziehung mit dir ein!

Wir haben geredet
Ja, er hatte Angst, Angst mir zu sagen, dass er genau diese Ängste hast, die du angesprochen hast. Er meint, mit einer Beziehung, oder der Möglichkeit, dass diese zerbrechen könnte, würde er mich und das Verhältnis zu anderen kaputt machen. Und das will er nicht wagen.
Er hatte Angst vor dem Altersunterschied, Angst seinen Kindern mich als neue präsentieren zu müssen etc.
Mit dem Ergebnis, dass nichts weiter sein wird außer freundschaftlicher Basis muss ich mich jetzt erstmal anfreunden. Ich bin nicht der Mensch, der sich mit Vernunftentscheidungen zufrieden gibt, wenn doch im Herz so viel stimmt.

Aber ich werde ihn respektieren und seine Entscheidung akzeptieren.

Versteh einer mal die Männer *grins^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram