Home / Forum / Liebe & Beziehung / Computerspielen wichtiger als ich???

Computerspielen wichtiger als ich???

20. September 2006 um 14:17

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Freund, den ich sehr liebe. Wir sind seit 3,5 Jahren zusammen und wohnen gemeinsam mit seinen Eltern in einem Haus. Anfangs war unser Zusammenleben auch wirklich schön, weil wir abends immer Zeit miteinander verbracht haben aber ca. seit einem dreiviertel Jahr hockt er jeden Abend nur noch vor seinem PC und zockt so ein Onlinegame.

Ich habe ihm schon oft die Ohren vollgeheult dass ich mich vernachlässigt fühle... aber es hat bis jetzt nichts genützt. Teilweise verstehe ich ihn ja auch, weil er viele Sorgen hat z.B. in der Arbeit und auch Geldsorgen... und da kann er eben am besten abschalten und sich ablenken aber muss das auf Kosten von unserer Beziehung gehen?

Wie kann ich ihn am besten von seinem Zocken weglocken oder was würdet ihr an meiner Stelle machen? Soll ich ihn weiterhin spielen lassen und mich einsam fühlen oder was soll ich machen???

Mehr lesen

20. September 2006 um 21:25

Hi
Ich würde im klare Zeiten setzten wann er PC spiele macht und was er mit dir unternimmt.

Lade doch Freunde zu quatschen ein oder verabredet euch bei Freunden.

Wenn es nichts hilft im auch einfach mal die kalte Schulter zeigen. Damit er versteht dass du dich auch vernachlässigst fühlst.

Und 3.5 J ist doch auch ne ganz schön lange Zeit, Du musst versuchen mit ihm viel zu reden, es gibt immer eine Lösung. Auch wenn man es nicht wahr haben will.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2006 um 21:55
In Antwort auf marion_12115367

Hi
Ich würde im klare Zeiten setzten wann er PC spiele macht und was er mit dir unternimmt.

Lade doch Freunde zu quatschen ein oder verabredet euch bei Freunden.

Wenn es nichts hilft im auch einfach mal die kalte Schulter zeigen. Damit er versteht dass du dich auch vernachlässigst fühlst.

Und 3.5 J ist doch auch ne ganz schön lange Zeit, Du musst versuchen mit ihm viel zu reden, es gibt immer eine Lösung. Auch wenn man es nicht wahr haben will.

Es ist ihm egal was ich sage
Hallo Du,

schön dass du mir geantwortet hast. Leider haben wir nicht allzu viele Freunde und wüsste auch nicht wen ich da einladen sollte. Die Freunde die wir haben haben eben nicht oft Zeit bzw. wohnen weiter weg.

Das mit dem kalte Schulter zeigen hab ich mir schon oft vorgenommen aber ich lieb ihn einfach zu sehr und würde mich damit selbst strafen. Ich wäre echt froh, wenn ich ein paar mehr Freunde hätte mit denen ich öfters was unternehmen könnte.

Sein Kumpel und dem seine Freundin hatten vor kurzem eine schwere Krise wegen dem Zocken, sie hat die Konsequenzen gezogen und hat ihm gesagt dass er für 2 Wochen ausziehen soll, Beziehungspause. Danach hat sie ihn aber total vermisst und er ist wieder eingezogen.

Sowas kann ich aber leider nicht machen weil ich ja mit ihm und seinen Eltern zusammenwohne, da könnte eher er mich rauswerfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2006 um 8:59
In Antwort auf dada_12866802

Es ist ihm egal was ich sage
Hallo Du,

schön dass du mir geantwortet hast. Leider haben wir nicht allzu viele Freunde und wüsste auch nicht wen ich da einladen sollte. Die Freunde die wir haben haben eben nicht oft Zeit bzw. wohnen weiter weg.

Das mit dem kalte Schulter zeigen hab ich mir schon oft vorgenommen aber ich lieb ihn einfach zu sehr und würde mich damit selbst strafen. Ich wäre echt froh, wenn ich ein paar mehr Freunde hätte mit denen ich öfters was unternehmen könnte.

Sein Kumpel und dem seine Freundin hatten vor kurzem eine schwere Krise wegen dem Zocken, sie hat die Konsequenzen gezogen und hat ihm gesagt dass er für 2 Wochen ausziehen soll, Beziehungspause. Danach hat sie ihn aber total vermisst und er ist wieder eingezogen.

Sowas kann ich aber leider nicht machen weil ich ja mit ihm und seinen Eltern zusammenwohne, da könnte eher er mich rauswerfen.

Ich kenne das Problem
Mein Freund hat früher auch fast jeden Tag geballert und ist nicht mal ans Telefon gegangen, wenn ich ihn angerufen habe. Wir haben dann irgendwann drüber geredet und uns darauf geeinigt, dass er nur noch 2 x die Woche ballert. Ich hab damals versucht, ihm einzureden, dass es kindisch und unmännlich ist, nach einem Computerspiel süchtig zu sein in seinem Alter. Ich glaube, das hat ihm etwas zu denken gegeben. Heute ballert er höchstens alle drei Wochen mal und auch nur dann, wenn ich was andere vorhabe und sowieso nicht da bin.

Steter Tropfen höhlt den Stein, wenn du hartnäckig bleibst und ihm immer wieder freundlich sagst, dass sein Verhalten nicht erwachsen und peinlich ist, wird er vielleicht eines Tages damit aufhören. Ich drück dir die Daumen.

Und nicht vergessen: Es ist halt eine Sucht, daher solltest du versuchen, ihn nicht anzuschnauzen, sondern ihm auf ruhige und freundliche Art klarzumachen, dass das so nicht weitergeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2006 um 12:49

Hallo,
Ist ja interessant, ich hatte das selbe Problem (bin auch 3,5Jahre mit meinem Freund zusammen).
Zuerst habe ich Ihm auch die Ohren vollgeheult und auch festgestellt, dass das nichts bringt.

Ich habe mir irgendwann Aktivitäten einfallen lassen( müssen auch kein Geld kosten) und Ihn damit überrascht, z.B.lecker gekocht mit anschließendem Spaziergang und danach einen romantischen Abend mit Musik, Kerzenlicht und kleinen "Spielereien" ect.
Und in dieser entspannten Gemeinsamkeit nochmal ganz ruhig und sachlich über meine Bedenken bzgl. des "Zockens" mit Ihm gesprochen. Gleichzeitig habe ich aber auch Ihm Fragen gestellt, wie er sich den dabei fühlt, wenn nichts mehr zwischen uns läuft und was das Spielen für Ihn bedeutet.
Heute haben wir einen Kompromiss geschlossen: Er zockt ca. 2-3x/Woche und an den übrigen Tagen sind wir für uns da (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Vielleicht kannst Du ja etwas mit meiner "Masche" anfangen.

Viel Glück

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. September 2006 um 13:29
In Antwort auf flower_12854374

Ich kenne das Problem
Mein Freund hat früher auch fast jeden Tag geballert und ist nicht mal ans Telefon gegangen, wenn ich ihn angerufen habe. Wir haben dann irgendwann drüber geredet und uns darauf geeinigt, dass er nur noch 2 x die Woche ballert. Ich hab damals versucht, ihm einzureden, dass es kindisch und unmännlich ist, nach einem Computerspiel süchtig zu sein in seinem Alter. Ich glaube, das hat ihm etwas zu denken gegeben. Heute ballert er höchstens alle drei Wochen mal und auch nur dann, wenn ich was andere vorhabe und sowieso nicht da bin.

Steter Tropfen höhlt den Stein, wenn du hartnäckig bleibst und ihm immer wieder freundlich sagst, dass sein Verhalten nicht erwachsen und peinlich ist, wird er vielleicht eines Tages damit aufhören. Ich drück dir die Daumen.

Und nicht vergessen: Es ist halt eine Sucht, daher solltest du versuchen, ihn nicht anzuschnauzen, sondern ihm auf ruhige und freundliche Art klarzumachen, dass das so nicht weitergeht.

Hallöchen
Ich kenne das Problem nur zu gut, ich war über 5 Jahre mit meinem Ex Freund zusammen, wir haben fast 2 Jahre zusammen gewohnt, davon habe ich ihn das letzte halbe Jahr für nichts auf der Welt mehr von seinem PC wegbekommen. Ich habe mir alles mögliche einfallen lassen, kochen, zusammen baden, mit Freunden treffen, spazieren gehen etc. Alles was man sich vorstellen kann, wir sind früher immer Motorrad gefahren, noch nicht mal das wollte er machen. Es war wirklich eine Sucht, ich habe viel mit ihm darüber geredet und versucht ihn ein bisschen davon wegzubekommen, aber es half nichts. Er war davon überzeugt das wäre die einzige Möglichkeit sich zu entspannen nach der Arbeit. Das hat mich sehr verletzt, denn es kann nicht sein das junge Menschen nur noch zu Hause sitzen, nichts mehr unternehmen und keine Zeit mehr gemeinsam verbringen. Ich habe mich daraufhin im Fitnessstudio angemeldet, und bin förmlich jeden abend dorthin "geflohen" da ich es in unserer Wohnung nicht mehr ausgehalten habe.
Auch in der Zeit habe ich immer wieder mit ihm gesprochen, doch er blockte nur noch ab, wollte nichts mehr zu dem Thema sagen.
Wir haben uns am Ende so sehr voneinander entfernt, da er außer seinem PC kein anderes Leben mehr hatte, das ich mich nach über 5 Jahren schweren Herzens von ihm getrennt habe. Es war für mich eine Erlösung.

Und ich kann nur sagen es war richtig, ich genieße jede freie Minute mit meinem neuen Freund, er schenkt mir die Aufmerksamkeit die ich verdiene und die ich brauche. Er ist sehr gerne mit mir zusammen, und das Gefühl hat mir mein Ex Freund zum Schluss leider nicht mehr gegeben.

Ich wünsche dir das dein Freund endlich einsieht das er die Beziehung so gefährdet.

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2006 um 15:16
In Antwort auf linn_12731393

Hallöchen
Ich kenne das Problem nur zu gut, ich war über 5 Jahre mit meinem Ex Freund zusammen, wir haben fast 2 Jahre zusammen gewohnt, davon habe ich ihn das letzte halbe Jahr für nichts auf der Welt mehr von seinem PC wegbekommen. Ich habe mir alles mögliche einfallen lassen, kochen, zusammen baden, mit Freunden treffen, spazieren gehen etc. Alles was man sich vorstellen kann, wir sind früher immer Motorrad gefahren, noch nicht mal das wollte er machen. Es war wirklich eine Sucht, ich habe viel mit ihm darüber geredet und versucht ihn ein bisschen davon wegzubekommen, aber es half nichts. Er war davon überzeugt das wäre die einzige Möglichkeit sich zu entspannen nach der Arbeit. Das hat mich sehr verletzt, denn es kann nicht sein das junge Menschen nur noch zu Hause sitzen, nichts mehr unternehmen und keine Zeit mehr gemeinsam verbringen. Ich habe mich daraufhin im Fitnessstudio angemeldet, und bin förmlich jeden abend dorthin "geflohen" da ich es in unserer Wohnung nicht mehr ausgehalten habe.
Auch in der Zeit habe ich immer wieder mit ihm gesprochen, doch er blockte nur noch ab, wollte nichts mehr zu dem Thema sagen.
Wir haben uns am Ende so sehr voneinander entfernt, da er außer seinem PC kein anderes Leben mehr hatte, das ich mich nach über 5 Jahren schweren Herzens von ihm getrennt habe. Es war für mich eine Erlösung.

Und ich kann nur sagen es war richtig, ich genieße jede freie Minute mit meinem neuen Freund, er schenkt mir die Aufmerksamkeit die ich verdiene und die ich brauche. Er ist sehr gerne mit mir zusammen, und das Gefühl hat mir mein Ex Freund zum Schluss leider nicht mehr gegeben.

Ich wünsche dir das dein Freund endlich einsieht das er die Beziehung so gefährdet.

Liebe Grüße

Danke für eure Antworten
Hallo Suesse84,

vielen Dank für deine Antwort, das schlimme ist, dass mein erster Freund auch diese Sucht hatte und mich oft sogar angelogen hat nur um zocken zu können, wenn ich mit ihm was unternehmen wollte. Im Sommer saß er bei 38 Grad Hitze vorm Computer während ich lieber ins Freibad gegangen wäre oder ein Picknick gemacht hätte. Das verletzt einen so sehr, weil man denkt der Partner interessiert sich nicht mehr für einen.

Vorher haben wir oft was unternommen aber seitdem er sich zu diesem Online-game angemeldet hat sitzt er wirklich jeden Abend davor und das dauert meistens dann so 5 Stunden, manchmal sitzt er sogar bis 1 Uhr nachts davor obwohl er am nächsten Tag arbeiten muss. Wenn ich ihm sage du bist schon süchtig wird er total sauer und ist beleidigt. So kann das doch nicht weitergehen. Mein Problem ist eben, dass ich mit meinem Leben allgemein sehr unzufrieden bin vor allem gehts mir seit 2 Jahren gesundheitlich auch nicht so gut. Das ist auch einer der Gründe warum wir irgendwann nichts mehr unternommen haben. Jetzt kommen eben noch Schulden dazu und seine Sucht. Mein Ex hat es damals eingesehen dass er süchtig ist und ging in Therapie allerdings waren wir da schon lange nicht mehr zusammen. Ich hab halt echt Angst dass ich meinen Freund verliere wenn das so weitergeht. Ich weiß ja auch dass er mich liebt er will mich auch heiraten und Kinder aber wenn er so weitermacht dann zweifle ich dran ob wir eine glückliche Zukunft haben werden.

ich könnte zu diesem Thema noch so viel schreiben aber ich glaub das wird sonst zuviel. Vielleicht schreibst du mir ja nochmal.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 8:02
In Antwort auf dada_12866802

Danke für eure Antworten
Hallo Suesse84,

vielen Dank für deine Antwort, das schlimme ist, dass mein erster Freund auch diese Sucht hatte und mich oft sogar angelogen hat nur um zocken zu können, wenn ich mit ihm was unternehmen wollte. Im Sommer saß er bei 38 Grad Hitze vorm Computer während ich lieber ins Freibad gegangen wäre oder ein Picknick gemacht hätte. Das verletzt einen so sehr, weil man denkt der Partner interessiert sich nicht mehr für einen.

Vorher haben wir oft was unternommen aber seitdem er sich zu diesem Online-game angemeldet hat sitzt er wirklich jeden Abend davor und das dauert meistens dann so 5 Stunden, manchmal sitzt er sogar bis 1 Uhr nachts davor obwohl er am nächsten Tag arbeiten muss. Wenn ich ihm sage du bist schon süchtig wird er total sauer und ist beleidigt. So kann das doch nicht weitergehen. Mein Problem ist eben, dass ich mit meinem Leben allgemein sehr unzufrieden bin vor allem gehts mir seit 2 Jahren gesundheitlich auch nicht so gut. Das ist auch einer der Gründe warum wir irgendwann nichts mehr unternommen haben. Jetzt kommen eben noch Schulden dazu und seine Sucht. Mein Ex hat es damals eingesehen dass er süchtig ist und ging in Therapie allerdings waren wir da schon lange nicht mehr zusammen. Ich hab halt echt Angst dass ich meinen Freund verliere wenn das so weitergeht. Ich weiß ja auch dass er mich liebt er will mich auch heiraten und Kinder aber wenn er so weitermacht dann zweifle ich dran ob wir eine glückliche Zukunft haben werden.

ich könnte zu diesem Thema noch so viel schreiben aber ich glaub das wird sonst zuviel. Vielleicht schreibst du mir ja nochmal.

Liebe Grüße

Das Problem....
zieht sich ja dann irgendwann durch die ganze Beziehung, es war mir nachher peinlich vor meinen Freunden, immer alleine am Wochenende mit denen was zu unternehmen, da mein Freund keine Lust hatte. Seine Ausrede war immer der Stress auf der Arbeit und das nur das PC spielen ihn entspannen könnte, das war sehr verletzend. Er wollte auch seinen Urlaub zu Hause verbringen und nicht mit mir wegfahren. Ich habe dann dadurch das er sich so von mir distanziert hat irgendwann aufgehört ihn zu lieben, das Gefühl Schmetterlinge im Bauch zu haben war weg, der Schmerz das ich ihm anscheinend so egal bin war zu groß.
Um wieder glücklich zu sein habe ich mich ja dann getrennt. Jetzt weiß ich das er mich mehr geliebt hat als alles andere auf der Welt, er bereut alles so sehr, doch es ist zu spät. Mein Gefühle für ihn waren weg und es war nichts mehr zu retten. All seine Liebeserklärungen kamen zu spät, er ist erst "wach" geworden als ich schon längst ohne ihn leben wollte.

Ich kann mir vorstellen das bei dir jetzt alle Gedanken aus deiner letzten Beziehung wieder hochkommen, denn wenn du so etwas schonmal erlebt hast ist es ja fast noch schlimmer. Ich habe genauso wie du auch gehofft das es ihm irgendwann die Augen öffnet und er wieder so wird wie er mal war. Warum musste er sich nur so sehr verändern?
Wir hatten auch Zukunftsplanungen, hatten gedacht uns kann nichts trennen, jetzt finde ich es einfach nur noch traurig das PS Spiele meine große Liebe zerstört haben.
Ich glaube auch es kann sich niemand vorstellen was man da durchmacht, wenn mans nicht selbst erlebt hat. Es hat mich wahnsinnig gemacht jeden Tag zu sehen wie mein Freund viele Stunden mit einem Headset auf dem Kopf am PC sitzt und zockt, er hat mit anderen übers Internet gespielt. Hat permanent in den PC geschrien, sich aufgeregt, und wurde aggressiv wenn er erschossen wurde.

Liebe Grüße

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 10:35
In Antwort auf linn_12731393

Das Problem....
zieht sich ja dann irgendwann durch die ganze Beziehung, es war mir nachher peinlich vor meinen Freunden, immer alleine am Wochenende mit denen was zu unternehmen, da mein Freund keine Lust hatte. Seine Ausrede war immer der Stress auf der Arbeit und das nur das PC spielen ihn entspannen könnte, das war sehr verletzend. Er wollte auch seinen Urlaub zu Hause verbringen und nicht mit mir wegfahren. Ich habe dann dadurch das er sich so von mir distanziert hat irgendwann aufgehört ihn zu lieben, das Gefühl Schmetterlinge im Bauch zu haben war weg, der Schmerz das ich ihm anscheinend so egal bin war zu groß.
Um wieder glücklich zu sein habe ich mich ja dann getrennt. Jetzt weiß ich das er mich mehr geliebt hat als alles andere auf der Welt, er bereut alles so sehr, doch es ist zu spät. Mein Gefühle für ihn waren weg und es war nichts mehr zu retten. All seine Liebeserklärungen kamen zu spät, er ist erst "wach" geworden als ich schon längst ohne ihn leben wollte.

Ich kann mir vorstellen das bei dir jetzt alle Gedanken aus deiner letzten Beziehung wieder hochkommen, denn wenn du so etwas schonmal erlebt hast ist es ja fast noch schlimmer. Ich habe genauso wie du auch gehofft das es ihm irgendwann die Augen öffnet und er wieder so wird wie er mal war. Warum musste er sich nur so sehr verändern?
Wir hatten auch Zukunftsplanungen, hatten gedacht uns kann nichts trennen, jetzt finde ich es einfach nur noch traurig das PS Spiele meine große Liebe zerstört haben.
Ich glaube auch es kann sich niemand vorstellen was man da durchmacht, wenn mans nicht selbst erlebt hat. Es hat mich wahnsinnig gemacht jeden Tag zu sehen wie mein Freund viele Stunden mit einem Headset auf dem Kopf am PC sitzt und zockt, er hat mit anderen übers Internet gespielt. Hat permanent in den PC geschrien, sich aufgeregt, und wurde aggressiv wenn er erschossen wurde.

Liebe Grüße

Was soll ich machen?
Hallo,

ich kann dir sehr gut nachempfinden wie du dich damals gefühlt hast als das mit deiner großen Liebe in die Brüche ging. Mein Freund sagt als Ausrede auch immer der Stress auf der Arbeit und seine allgemeinen Sorgen wie Geldprobleme. Ich hab zu ihm letztens gesagt ohne was könntest du leben ohne mich oder ohne deinen PC?! Und er hat mich voll blöd angemacht dass ich so eine Frage nicht stellen soll und dass er ohne beides nicht leben will. Ich stehe also schon auf einer Stufe mit seinem Rechner, toll. Gestern als er nach der Arbeit heimkam hat er sich 10 Minuten später auch gleich wieder davor gehockt aber ich glaub er hat mittlerweile schon ein schlechtes Gewissen weil er währenddessen immer ultralieb ist. Hab dann gestern Pizza für uns gemacht und habs ihm aber nicht auf den Schreibtisch sondern ins Wohnzimmer gestellt. Er hat sichs halt dann selbst geholt. Hab gestern ein paar Internetseiten zu dem Thema gefunden und das ist wirklich eine Sucht die man ohne Therapie nicht mehr loswird genauso wie Alkohol oder sowas. Es gibt sogar Kliniken speziell für Computerspielsüchtige.

Ich kenne dieses Bild mit dem Headset auf dem Kopf und das Geplapper mit seiner Gilde ich fühl mich meistens total falsch am Platz und frage mich ob ich nicht mehr vom Leben erwarten darf. Wie soll ich ihn da rausholen? Soll ich mal bei einer Beratungsstelle anrufen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 11:42
In Antwort auf dada_12866802

Was soll ich machen?
Hallo,

ich kann dir sehr gut nachempfinden wie du dich damals gefühlt hast als das mit deiner großen Liebe in die Brüche ging. Mein Freund sagt als Ausrede auch immer der Stress auf der Arbeit und seine allgemeinen Sorgen wie Geldprobleme. Ich hab zu ihm letztens gesagt ohne was könntest du leben ohne mich oder ohne deinen PC?! Und er hat mich voll blöd angemacht dass ich so eine Frage nicht stellen soll und dass er ohne beides nicht leben will. Ich stehe also schon auf einer Stufe mit seinem Rechner, toll. Gestern als er nach der Arbeit heimkam hat er sich 10 Minuten später auch gleich wieder davor gehockt aber ich glaub er hat mittlerweile schon ein schlechtes Gewissen weil er währenddessen immer ultralieb ist. Hab dann gestern Pizza für uns gemacht und habs ihm aber nicht auf den Schreibtisch sondern ins Wohnzimmer gestellt. Er hat sichs halt dann selbst geholt. Hab gestern ein paar Internetseiten zu dem Thema gefunden und das ist wirklich eine Sucht die man ohne Therapie nicht mehr loswird genauso wie Alkohol oder sowas. Es gibt sogar Kliniken speziell für Computerspielsüchtige.

Ich kenne dieses Bild mit dem Headset auf dem Kopf und das Geplapper mit seiner Gilde ich fühl mich meistens total falsch am Platz und frage mich ob ich nicht mehr vom Leben erwarten darf. Wie soll ich ihn da rausholen? Soll ich mal bei einer Beratungsstelle anrufen?

Ruf an!
Ich weiß ja nicht wie er sich sonst dir gegenüber verhält? Geht ihr gemeinsam ins Bett oder kommt er nach? Isst er auch manchmal mit dir zusammen oder wie meiner nur am PC alleine? Setzt er sich ab und zu noch zu dir auf die Couch und merkst du er hat ein schlechtes Gewissen manchmal?

Diese Dinge waren bei mir auch nicht mehr gegeben und dadurch ist es dann auseinander gegangen.
Aber das muss ja bei dir nicht genauso sein?!

Ich denke es ist wie eine Alkoholsucht, oder wie jede Sucht eigentlich, der Süchtige selber muss erst einmal einsehen das er süchtig ist und das denke ich ist schwer. Die Idee mit der Beratungsstelle ist zwar super und würde sicher helfen, aber auch nur wenn dein Freund es einsieht das das Problem der Sucht da ist und das er alleine nicht schafft davon wegzukommen.
Blockt er komplett ab wenn du das Thema ansprichst?
Meiner hat immer gemeint,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 11:52
In Antwort auf linn_12731393

Ruf an!
Ich weiß ja nicht wie er sich sonst dir gegenüber verhält? Geht ihr gemeinsam ins Bett oder kommt er nach? Isst er auch manchmal mit dir zusammen oder wie meiner nur am PC alleine? Setzt er sich ab und zu noch zu dir auf die Couch und merkst du er hat ein schlechtes Gewissen manchmal?

Diese Dinge waren bei mir auch nicht mehr gegeben und dadurch ist es dann auseinander gegangen.
Aber das muss ja bei dir nicht genauso sein?!

Ich denke es ist wie eine Alkoholsucht, oder wie jede Sucht eigentlich, der Süchtige selber muss erst einmal einsehen das er süchtig ist und das denke ich ist schwer. Die Idee mit der Beratungsstelle ist zwar super und würde sicher helfen, aber auch nur wenn dein Freund es einsieht das das Problem der Sucht da ist und das er alleine nicht schafft davon wegzukommen.
Blockt er komplett ab wenn du das Thema ansprichst?
Meiner hat immer gemeint,

Rest von deinem Beitrag??
Hallo Suesse84,

Es gibt auch mal Tage wo er nicht spielt aber nur wenn ich ihn ganz lieb drum bitte und einen Alternativvorschlag mache wie z.B. DVD schauen oder Kino oder so aber das geht dann nur stundenweise. Was mich halt meistens auch sehr nervt, dass man bei diesem Spiel nicht mal Pause drücken kann und er seinen Run dann immer beenden muss. Früher sind wir gemeinsam ins Bett gegangen mittlerweile gehe ich alleine und bin meist schon eingeschlafen wenn er 1-2 Std später nachkommt. Aber zum Glück haben wir immer noch ein gutes Sexleben obwohl es auch eher selten vorkommt. Mein Freund blockt leider auch total ab wenn ich das Thema anspreche, er sagt immer dass er nicht süchtig ist. Ich glaube er merkt selbst gar nicht dass etwas daran falsch ist und dass er unsere Beziehung aufs Spiel setzt. Es gibt echt Momente in denen ich mich frage ob ich ihn wirklich noch so sehr liebe und wie es wäre wenn ich Schluss machen würde aber dann merke ich doch immer wieder dass ich ihn noch liebe wenn er eben mal nicht zockt. Gestern hatte ich sogar Mitleid mit ihm, weil er eigentlich gestern und heute Urlaub eingetragen hatte und musste trotzdem arbeiten. Irgendwie verstehe ich ja dass er etwas zum entspannen braucht aber kann ich ihm denn gar nicht dabei helfen?

Wäre schön wenn du mir nochmal schreibst.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 13:04
In Antwort auf dada_12866802

Rest von deinem Beitrag??
Hallo Suesse84,

Es gibt auch mal Tage wo er nicht spielt aber nur wenn ich ihn ganz lieb drum bitte und einen Alternativvorschlag mache wie z.B. DVD schauen oder Kino oder so aber das geht dann nur stundenweise. Was mich halt meistens auch sehr nervt, dass man bei diesem Spiel nicht mal Pause drücken kann und er seinen Run dann immer beenden muss. Früher sind wir gemeinsam ins Bett gegangen mittlerweile gehe ich alleine und bin meist schon eingeschlafen wenn er 1-2 Std später nachkommt. Aber zum Glück haben wir immer noch ein gutes Sexleben obwohl es auch eher selten vorkommt. Mein Freund blockt leider auch total ab wenn ich das Thema anspreche, er sagt immer dass er nicht süchtig ist. Ich glaube er merkt selbst gar nicht dass etwas daran falsch ist und dass er unsere Beziehung aufs Spiel setzt. Es gibt echt Momente in denen ich mich frage ob ich ihn wirklich noch so sehr liebe und wie es wäre wenn ich Schluss machen würde aber dann merke ich doch immer wieder dass ich ihn noch liebe wenn er eben mal nicht zockt. Gestern hatte ich sogar Mitleid mit ihm, weil er eigentlich gestern und heute Urlaub eingetragen hatte und musste trotzdem arbeiten. Irgendwie verstehe ich ja dass er etwas zum entspannen braucht aber kann ich ihm denn gar nicht dabei helfen?

Wäre schön wenn du mir nochmal schreibst.

Liebe Grüße

Ich hatte noch geschrieben,
dass meiner immer meinte er würde gar nicht lange spielen, er hat es gar nicht gemerkt das es am WE manchmal 6-8 Stunden waren. Ich denke das zeigt auch die Sucht.
Ich finde die Idee mit der Beratungsstelle sehr gut, vielleicht können die dir weiterhelfen und einen Rat geben wie du damit umgehen sollst?! Vielleicht wissen die wie du ihn dazu kriegst das er es einsieht das er süchtig ist.
Ja ich denke auch du liebst ihn sicher noch, aber wenn man nichts mehr vom Partner zurück bekommt und nur noch an zweiter Stelle steht ist man trotz Liebe nicht glücklich oder?
Genau jeder braucht etwas um sich zu entspannen, nur meine Frage war da immer "warum nicht mit mir zusammen?" Warum können Männer besser mit Freunden oder wie hier beim zocken entspannen, als mit der Partnerin??? Das ist doch nicht normal, und es macht einen verrückt oder?

Ich finde es auch so wichtig das man miteinander spricht, nur dazu bleibt ja dann kaum noch Zeit oder?
Hilft er denn im Haushalt mit?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 13:27
In Antwort auf linn_12731393

Ich hatte noch geschrieben,
dass meiner immer meinte er würde gar nicht lange spielen, er hat es gar nicht gemerkt das es am WE manchmal 6-8 Stunden waren. Ich denke das zeigt auch die Sucht.
Ich finde die Idee mit der Beratungsstelle sehr gut, vielleicht können die dir weiterhelfen und einen Rat geben wie du damit umgehen sollst?! Vielleicht wissen die wie du ihn dazu kriegst das er es einsieht das er süchtig ist.
Ja ich denke auch du liebst ihn sicher noch, aber wenn man nichts mehr vom Partner zurück bekommt und nur noch an zweiter Stelle steht ist man trotz Liebe nicht glücklich oder?
Genau jeder braucht etwas um sich zu entspannen, nur meine Frage war da immer "warum nicht mit mir zusammen?" Warum können Männer besser mit Freunden oder wie hier beim zocken entspannen, als mit der Partnerin??? Das ist doch nicht normal, und es macht einen verrückt oder?

Ich finde es auch so wichtig das man miteinander spricht, nur dazu bleibt ja dann kaum noch Zeit oder?
Hilft er denn im Haushalt mit?


Schön, dass du so schnell zurückschreibst
meiner merkt das leider auch nicht, wenn ich ihm mal sage wie spät es schon ist glaubt er das erst gar nicht bzw. einmal hat er bis halb zwei Uhr nachts gezockt obwohl er um 6 Uhr aufstehen muss und er hat dann so getan als wüsste er dass es schon so spät ist.

Ich hoffe ich kriege das mit ihm in den Griff, ich möchte uns nicht einfach so aufgeben weil es ja auch gute Zeiten gibt. Aber ich fühle mich halt oft total vernachlässigt und ich frage mich warum muss mir das wieder passieren so wie damals mit meinem Ex. Ich denke mir dann vielleicht bin ich einfach zu langweilig und er hat mehr von so nem blöden PC-game.

Jeder hat seine eigene Art mit Problemen und Stress umzugehen, bei mir ist es Kaufsucht ist irgendwie auch nicht besser deshalb kann ich ihn ein wenig verstehen warum er sich in diese irreale Welt flüchtet. Wenn man sich dem Leben nicht gewachsen fühlt möchte man am liebsten den Kopf in den Sand stecken aber das ist eben falsch.

Wenn ich mit ihm rede dann fühlt er sich halt immer sehr schnell persönlich angegriffen und redet dann gar nichts mehr.

Eigentlich hilft er schon mit aber nur wenn ich es ihm sage. Er ist halt total bequem und seitdem wir mit seinen Eltern zusammenwohnen ist es noch schlimmer geworden. Ich finde er ist total unreif für sein Alter aber leider bin ich auch so. Aber im Gegensatz zu ihm versuche ich selbstständiger zu werden indem ich Sachen einfach mal ausprobiere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 13:42
In Antwort auf dada_12866802

Schön, dass du so schnell zurückschreibst
meiner merkt das leider auch nicht, wenn ich ihm mal sage wie spät es schon ist glaubt er das erst gar nicht bzw. einmal hat er bis halb zwei Uhr nachts gezockt obwohl er um 6 Uhr aufstehen muss und er hat dann so getan als wüsste er dass es schon so spät ist.

Ich hoffe ich kriege das mit ihm in den Griff, ich möchte uns nicht einfach so aufgeben weil es ja auch gute Zeiten gibt. Aber ich fühle mich halt oft total vernachlässigt und ich frage mich warum muss mir das wieder passieren so wie damals mit meinem Ex. Ich denke mir dann vielleicht bin ich einfach zu langweilig und er hat mehr von so nem blöden PC-game.

Jeder hat seine eigene Art mit Problemen und Stress umzugehen, bei mir ist es Kaufsucht ist irgendwie auch nicht besser deshalb kann ich ihn ein wenig verstehen warum er sich in diese irreale Welt flüchtet. Wenn man sich dem Leben nicht gewachsen fühlt möchte man am liebsten den Kopf in den Sand stecken aber das ist eben falsch.

Wenn ich mit ihm rede dann fühlt er sich halt immer sehr schnell persönlich angegriffen und redet dann gar nichts mehr.

Eigentlich hilft er schon mit aber nur wenn ich es ihm sage. Er ist halt total bequem und seitdem wir mit seinen Eltern zusammenwohnen ist es noch schlimmer geworden. Ich finde er ist total unreif für sein Alter aber leider bin ich auch so. Aber im Gegensatz zu ihm versuche ich selbstständiger zu werden indem ich Sachen einfach mal ausprobiere.

Immer wieder gerne
Ach so ein Quatsch das darfst du nicht denken, das denkt er sicher auch nicht, dass er mehr von seinem PC Spiel hat als von dir.Es ist denke ich eher die Gewohnheit jeden Tag, jede freie Minute zu zocken.

Wenn mein Freund aus irgendeinem Grund mal einen Tag nicht am PC sitzen konnte, war er total unglücklich und schlecht drauf.

Ja das stimmt jeder bewältigt Stress anders, aber ich denke es gibt keinen Menschen der jeden Tag gleich viel Stress hat, es muss doch auch schöne Tage geben an denen man zufrieden ist und sich wohl fühlt?

Was sagen seine Eltern denn dazu? (Auch wenn er denke ich nicht mehr in dem Alter ist wo seine Eltern ihm viel reinreden)

Eben, er versucht sich ja noch nicht einmal zu ändern. Hat er das denn nicht genauso gemacht bevor ihr zusammen gezogen seid?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 14:17
In Antwort auf linn_12731393

Immer wieder gerne
Ach so ein Quatsch das darfst du nicht denken, das denkt er sicher auch nicht, dass er mehr von seinem PC Spiel hat als von dir.Es ist denke ich eher die Gewohnheit jeden Tag, jede freie Minute zu zocken.

Wenn mein Freund aus irgendeinem Grund mal einen Tag nicht am PC sitzen konnte, war er total unglücklich und schlecht drauf.

Ja das stimmt jeder bewältigt Stress anders, aber ich denke es gibt keinen Menschen der jeden Tag gleich viel Stress hat, es muss doch auch schöne Tage geben an denen man zufrieden ist und sich wohl fühlt?

Was sagen seine Eltern denn dazu? (Auch wenn er denke ich nicht mehr in dem Alter ist wo seine Eltern ihm viel reinreden)

Eben, er versucht sich ja noch nicht einmal zu ändern. Hat er das denn nicht genauso gemacht bevor ihr zusammen gezogen seid?

Nein da war es ganz anders
Ich bin echt froh, dass ich jemanden wie dich zum Reden gefunden habe. Den meisten Leuten geht man ja mit solchen Sachen gleich auf die Nerven und wechseln dann lieber gleich das Thema. Niemand will etwas von anderen Problemen hören, weil jeder seine eigenen hat.

Dein Ex hat es doch geschafft nimmer zu spielen wie hat er das gemacht? Hat er eine Therapie gemacht? Kämpft er noch um dich?

Stell dir vor sein Kumpel von dem ich schon erzählt hab, macht jetzt demnächst eine 1,5 jährige Abendschule und mein Freund hat mir erzählt dass er dann die freien Tage trotzdem zocken will, ist doch total fies gegenüber der Partnerin. Die bestätigen sich immer gegenseitig, deshalb finden die das so ok. Als der mit seiner Freundin im Urlaub war hat er voll rumgejammert dass er ja lieber zuhause geblieben wäre.

Seine Eltern finden es auch nicht gut dass er soviel zockt aber wie du schon selbst gesagt hast in dem Alter brauchen die ihm da nicht reinreden weil er eh nicht drauf hört.

Vorher war alles super da haben wir abends eben was unternommen oder haben zusammen fern geschaut und er hat eben ab und zu mal so für 1-2 Std (was ich normal finde) Games gespielt. Aber seitdem ihn sein Kumpel auf den Geschmack von WOW gebracht hat ist es so schlimm. Weiß nicht ob du das kennst ist eben online und es geht halt nie zu Ende und man kann sich immer wieder neue Charaktere erschaffen und mit seiner Gilde irgendwelche Abenteuer erleben.

Ein guter Kumpel von mir spielt WOW auch und hat mir mal verraten dass er da auch immer total lange davor sitzt und es ihm einfach Spaß macht und er sich dort als "jemand" fühlt. Der hat eben keine Freundin und hat einige Komplexe deswegen und Freunde hat er auch nicht allzu viele.
Da versteh ich das dass er sich seine Zeit halt so vertreibt aber mein Freund hat mich und schätzt das irgendwie gar nimmer. Andere wären froh sie hätten eine Partnerin.

Er ist halt da ziemlich tief reingerutscht und von selbst kommt er da nicht mehr raus das hab ich jetzt begriffen. Er muss selbst begreifen dass er wirklich süchtig ist, entweder es ist ihm dann egal oder er will etwas ändern aber das bedeutet eben auch mit dem Stress anders umgehen zu müssen. Jeder Entzug ist hart sei es vom Alkohol, Drogen, Rauchen etc. und deshalb schaffen es viele nicht bzw. wollen es auch gar nicht.

Heute ist seine Geburtstagsfeier, mal sehen ob er heute Abend wieder an den Pc geht oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 14:27
In Antwort auf dada_12866802

Nein da war es ganz anders
Ich bin echt froh, dass ich jemanden wie dich zum Reden gefunden habe. Den meisten Leuten geht man ja mit solchen Sachen gleich auf die Nerven und wechseln dann lieber gleich das Thema. Niemand will etwas von anderen Problemen hören, weil jeder seine eigenen hat.

Dein Ex hat es doch geschafft nimmer zu spielen wie hat er das gemacht? Hat er eine Therapie gemacht? Kämpft er noch um dich?

Stell dir vor sein Kumpel von dem ich schon erzählt hab, macht jetzt demnächst eine 1,5 jährige Abendschule und mein Freund hat mir erzählt dass er dann die freien Tage trotzdem zocken will, ist doch total fies gegenüber der Partnerin. Die bestätigen sich immer gegenseitig, deshalb finden die das so ok. Als der mit seiner Freundin im Urlaub war hat er voll rumgejammert dass er ja lieber zuhause geblieben wäre.

Seine Eltern finden es auch nicht gut dass er soviel zockt aber wie du schon selbst gesagt hast in dem Alter brauchen die ihm da nicht reinreden weil er eh nicht drauf hört.

Vorher war alles super da haben wir abends eben was unternommen oder haben zusammen fern geschaut und er hat eben ab und zu mal so für 1-2 Std (was ich normal finde) Games gespielt. Aber seitdem ihn sein Kumpel auf den Geschmack von WOW gebracht hat ist es so schlimm. Weiß nicht ob du das kennst ist eben online und es geht halt nie zu Ende und man kann sich immer wieder neue Charaktere erschaffen und mit seiner Gilde irgendwelche Abenteuer erleben.

Ein guter Kumpel von mir spielt WOW auch und hat mir mal verraten dass er da auch immer total lange davor sitzt und es ihm einfach Spaß macht und er sich dort als "jemand" fühlt. Der hat eben keine Freundin und hat einige Komplexe deswegen und Freunde hat er auch nicht allzu viele.
Da versteh ich das dass er sich seine Zeit halt so vertreibt aber mein Freund hat mich und schätzt das irgendwie gar nimmer. Andere wären froh sie hätten eine Partnerin.

Er ist halt da ziemlich tief reingerutscht und von selbst kommt er da nicht mehr raus das hab ich jetzt begriffen. Er muss selbst begreifen dass er wirklich süchtig ist, entweder es ist ihm dann egal oder er will etwas ändern aber das bedeutet eben auch mit dem Stress anders umgehen zu müssen. Jeder Entzug ist hart sei es vom Alkohol, Drogen, Rauchen etc. und deshalb schaffen es viele nicht bzw. wollen es auch gar nicht.

Heute ist seine Geburtstagsfeier, mal sehen ob er heute Abend wieder an den Pc geht oder nicht.

Hatte ja das gleiche Problem,
deswegen kann ich dich so gut verstehen und mit dir darüber reden.

Mein Ex hat keine Therapie gemacht, er hat alle Fehler eingesehen die er in unserer Beziehung gemacht hat und hat sich geändert, er dachte das bringt noch was, aber für mich war es zu spät. Ich habe ihm geraten sich zu ändern auch um der anderen Frauen die er nach mir vielleicht mal hat.
Er hat lange um mich gekämpft, bis ich ihm gesagt habe das ich einen neuen Freund habe und er mich in Ruhe lassen soll.

Mein Freund hatte auch immer mit seinem Kumpel gezockt, als der mitbekommen hat das wir uns unter anderem deswegen getrennt haben, hat der von heute auf morgen das zocken fast ganz aufgehört. Er wollte seine Freundin nicht auch verlieren.

Ich kann dir jetzt leider erst nächste Woche Donnerstag wieder schreiben. Ich wünsche dir bis dahin alles Gute. Bleib stark und schönes WE. Viel Spaß heute abend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2006 um 15:52

Der Pc....
Hey,
das kenne ich... War 4 Jahre mit meinem Ex zusammen. Wir wohnten zusammen; wenn ich dann abends vom Stall wieder kam, hat er immernoch vorm PC gesessen. Hatte es ihm des öfteren gesagt. Einige Male ging es, da hatte er dann von alleine den Pc dann ausgemacht. Aber auch das lies nach, er war ja auch kein kleines Kind, dem man es jedes Mal sagen musste... Tja, das Ende vom Lied war, dass ich mich in einem anderen wundervollen Mann verliebt habe, mit dem ich auch jetzt sehr glücklich zusammen bin!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2006 um 13:44
In Antwort auf linn_12731393

Hatte ja das gleiche Problem,
deswegen kann ich dich so gut verstehen und mit dir darüber reden.

Mein Ex hat keine Therapie gemacht, er hat alle Fehler eingesehen die er in unserer Beziehung gemacht hat und hat sich geändert, er dachte das bringt noch was, aber für mich war es zu spät. Ich habe ihm geraten sich zu ändern auch um der anderen Frauen die er nach mir vielleicht mal hat.
Er hat lange um mich gekämpft, bis ich ihm gesagt habe das ich einen neuen Freund habe und er mich in Ruhe lassen soll.

Mein Freund hatte auch immer mit seinem Kumpel gezockt, als der mitbekommen hat das wir uns unter anderem deswegen getrennt haben, hat der von heute auf morgen das zocken fast ganz aufgehört. Er wollte seine Freundin nicht auch verlieren.

Ich kann dir jetzt leider erst nächste Woche Donnerstag wieder schreiben. Ich wünsche dir bis dahin alles Gute. Bleib stark und schönes WE. Viel Spaß heute abend.

Nimm die Beine in die Hand
und suche schleunigst das Weite. Zocker sind brandgefährlich, egal in welchem Metier sie die Spiellust ausleben.
Du vergeudest Dein Leben an der Seite, oder sollte ich besser sagen hinter, einem solchen Menschen.
Hab Spass am Leben und geniesse es, solange es geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2006 um 23:28

Er muss es selber wollen...
mein freund hat auch etliche monate vor dem pc verbracht und stundenlang bis morgends um 4 oder sogar 5 uhr gezockt und ist anschließend zur arbeit marschiert. völlig fertig natürlich. ich habe auch sehr oft das gespräch gesucht, ihn etwas vorgehult, dass ich mehr aufmerksamsamkeit brauche oder dass ich gerne mal wieder was mit ihm zusammen unternehmen möchte. seine antworten waren jedoch immer dieselben. er war einfach glücklich dort vor dem pc. in seinen spielen konnte er jemand von bedeutung sein. (rollen und strategiespile). dort konnte er seine sorgen und probleme vergessen meinte er. habe glaub ein halbes jahr gekämpft bis ich es sein lassen habe. ich habe dann angefangen das zu machen was mir spaß macht. es war zwar sehr schwer zu beginn, aber irgendwann hat er dann gemerkt, dass er mich doch vermisst und ist dann auch wieder zu mir gekommen und wollte nähe von mir. habe ihn anfangs abgewiesen so wie er es mit mir gemacht hatte. zugegeben das war sehr hart für mich aber ich wollte ihm einfach zeigen wie es sich anfühlt ständig darauf verwiesen zu werden, dass etwas anderes wichtiger zu sein scheint. irgendwann hat er es auch verstanden und wir haben geredet. das hat zwar eine ganze weile gedauert bies er sich mir gegenüber mal geöfnet hatte in der hinsicht aber es war gut so. er hat mir erzählt, dass momentan so viel in seinem leben schief läuft und dass ihn etliches ankotzt bei der arbeit dass er damit nicht fertig wurde und überlastet war. dass ihn die normale realität angekotzt hat und ihn diese pc-welt von allem einfach vollkommen abschalten hat lassen. es tat ihm sehr leid, dass unsere beziehung so sehr darunter gelitten hatte und seitdem ist er auch ncicht mehr so oft am pc und spielt auch keine spiele mehr. ich weiß nicht ob dir das hilft, aber versuh ihn einfach mal zu ignorieren. er wird schon zu dir kommen wenn er merkt, dass sich deine welt nicht nur um ihn dreht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2011 um 23:00

Hey
hallo
ich habe gerade mit mein Verlobten genau das gleiche Problem, momentan sitzt er gerade wieder von morgens bis abends dran seine ausrede ist er kann dabei abschalten und um sich herum alles vergessen. Damals war er nicht so gewesen, Wir sind abends zusammen ins Bett gegangen haben Filme geschaut und zusammen gekuschelt, wenn ich das die letzten Monate aufzählen müsste könnte ich das an einer Hand... Das hat so dermaßen nach gelassen. Mir fehlt einfach seine Nähe aber wenn man ihn darauf anspricht geht es bei ihm in ein Ohr rein und in den andern Ohr wieder raus.
Ich lag schon oft im Bett und habe geweint, weil ich einfach net mehr kann und mich immer wieder frage ob diese Beziehung noch ein Sinn hat. Ich liebe ihn zwar, aber ich weiß auch das wenn das so weiter geht bin ich kaputt. Jede freie Minute davor, das halte ich nicht mehr aus!!! Wenn jemand ein rat weiß bitte melden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2011 um 23:38

BEITRAG VON 2006
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2017 um 17:56
In Antwort auf dada_12866802

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Freund, den ich sehr liebe. Wir sind seit 3,5 Jahren zusammen und wohnen gemeinsam mit seinen Eltern in einem Haus. Anfangs war unser Zusammenleben auch wirklich schön, weil wir abends immer Zeit miteinander verbracht haben aber ca. seit einem dreiviertel Jahr hockt er jeden Abend nur noch vor seinem PC und zockt so ein Onlinegame.

Ich habe ihm schon oft die Ohren vollgeheult dass ich mich vernachlässigt fühle... aber es hat bis jetzt nichts genützt. Teilweise verstehe ich ihn ja auch, weil er viele Sorgen hat z.B. in der Arbeit und auch Geldsorgen... und da kann er eben am besten abschalten und sich ablenken aber muss das auf Kosten von unserer Beziehung gehen?

Wie kann ich ihn am besten von seinem Zocken weglocken oder was würdet ihr an meiner Stelle machen? Soll ich ihn weiterhin spielen lassen und mich einsam fühlen oder was soll ich machen???

Hallo strawberry,
anfangs ging es mir genau so wie dir, doch irgendwann hat Er mir vorgeschlagen ein Spiel mit zuspielen. Am anfang kam es mir merkwürdig vor, doch nach ein paar Tagen fand ich wirklich gefallen an der Sache. Heute läuft unsere Beziehung besser, als je zuvor und durch unser gemeinsames Hobby verbringen wir sehr viel Zeit mit einander. Lass dich einfach mal darauf ein. Und wer weiß, vielleicht läuft es bei euch genau so wie bei uns 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 21:11
In Antwort auf marion_12115367

Hi
Ich würde im klare Zeiten setzten wann er PC spiele macht und was er mit dir unternimmt.

Lade doch Freunde zu quatschen ein oder verabredet euch bei Freunden.

Wenn es nichts hilft im auch einfach mal die kalte Schulter zeigen. Damit er versteht dass du dich auch vernachlässigst fühlst.

Und 3.5 J ist doch auch ne ganz schön lange Zeit, Du musst versuchen mit ihm viel zu reden, es gibt immer eine Lösung. Auch wenn man es nicht wahr haben will.

Das mit den freunden
wäre eine tolle Idee auch für uns (habe das gleiche Problem) , aber er räumt NIE auf und macht unsere Wohnung sehr unsauber und chaotisch. Aufräumen, waschen, kochen, putzen bleibt alles an mir hängen, obwohl er nur halb so viele Stunden wie ich arbeitet. Ich komme nicht mehr hinterher und es sieht schlimm aus. In so eine Wohnung kann man niemanden einladen ohne sich selbst so zu schämen, dass man am liebsten auswandern würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ex Freundin schreibt
Von: taehyuung
neu
22. Mai 2017 um 20:31
Diskussionen dieses Nutzers
Er sagt er liebt mich nicht mehr!
Von: dada_12866802
neu
7. Juli 2007 um 14:19
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook