Home / Forum / Liebe & Beziehung / Chemischer Untreue-Test

Chemischer Untreue-Test

16. Juni 2006 um 10:26

Sehr geehrte Damen,

ich arbeite zur Zeit bei META productions GmbH. Wir produzieren das Reportermagazin AKTE 06 mit Ulrich Meyer für Sat. 1 - Donnerstags 22:15 Uhr. In einer unserer kommenden Sendungen berichten wir über das Thema "Fremdgehen".

Eine Firma im Internet (http://www.treuelostest.com) bietet einen Test für Personen an, die vermuten, dass ihr Partner fremdgegangen ist. Hierzu wird ein passendes Kleidungsstück auf einschlägige Flüssigkeiten mit einem Wischtest untersucht. Diesen Test kann jedermann zu Hause durchführen.

Hierzu suchen wir eine Dame zwischen 25 und 50, die vermutet, das ihr Partner fremd geht und die bereit ist, die Wirksamkeit dieses Präparates für uns zu testen.

Wir würden uns freuen, mit Ihnen zusammenarbeiten zu können. Sie erreichen uns unter den unten aufgeführten Buchstaben- und Zahlenkombinationen.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Redaktion AKTE 06
META productions GmbH
Medienhaus
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin

Tel.: 030 - 616 81-427
Fax: 030 - 616 81-408
Zentrale: 030-61681-0

Mehr lesen

16. Juni 2006 um 11:01

Kein Product-Placement
Der Vorwurf des "Product-Placements" ist völlig aus der Luft gegriffen. Wir produzieren eine Reportage und stehen mit dem Anbieter des Produktes in keinerlei Beziehung. Wenn Sie solche Vorwürfe erheben, sollten Sie diese auch belegen können. Im Übrigen könnte auch Männer mit Hilfe dieses Tests ihre Partnerin überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Redaktion AKTE 06
META productions GmbH
Medienhaus
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin

Tel.: 030 - 616 81-427
Fax: 030 - 616 81-408
Zentrale: 030-61681-0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 11:04

Informieren
Natürlich zieht man sich beim Sex die Kleider aus, dies wird jedoch bei diesem Test berücktsichtigt. Bitte informieren Sie sich erst einmal, bevor Sie unqualifizierte Kommentare abgeben. Im Übrigen sollten Sie als vermeintlich "seriöser" Journalist wissen, dass man zunächst recherchiert, bevor man Behauptungen aufstellt.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Redaktion AKTE 06
META productions GmbH
Medienhaus
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin

Tel.: 030 - 616 81-427
Fax: 030 - 616 81-408
Zentrale: 030-61681-0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 11:12

Test
Test

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 11:38

Fake?
Wenn Sie kontrollieren möchten, ob es sich um ein Fake handelt, dann wählen Sie doch einfach die angegebene Telefonnummer. Oder gehen Sie auf die Homepage von Sat.1 und überprüfen dort die Übereinstimmung mit der in dieser Message genannten Telefonnummer.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Redaktion AKTE 06
META productions GmbH
Medienhaus
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin

Tel.: 030 - 616 81-427
Fax: 030 - 616 81-408
Zentrale: 030-61681-0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 11:47

Pauschale Kritik
Schade, dass Sie das so sehen. Meiner Auffassung nach sollte man Kritik nur auf der Basis ausreichender Informationen üben. Ihre Kritik am Boulevardjournalismus finde ich persönlich zu pauschal. Unser Magazin verfügt durchaus über einiges Renomee. Bedauerlich finde ich auch, dass Sie Kollegen gegenüber so unsolidarisch agieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Redaktion AKTE 06
META productions GmbH
Medienhaus
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin

Tel.: 030 - 616 81-427
Fax: 030 - 616 81-408
Zentrale: 030-61681-0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 11:50

Einfach anrufen
Im Falle eines Anrufes können Sie sich doch selbst davon überzeugen, ob sich unter der auf der Sat.1 Homepage angegebenen Telefonnummer ein Herr Neuendorf erreichen läßt.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Redaktion AKTE 06
META productions GmbH
Medienhaus
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin

Tel.: 030 - 616 81-427
Fax: 030 - 616 81-408
Zentrale: 030-61681-0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 11:51

O.k.
Tun Sie das!

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Redaktion AKTE 06
META productions GmbH
Medienhaus
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin

Tel.: 030 - 616 81-427
Fax: 030 - 616 81-408
Zentrale: 030-61681-0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 12:09

Sehr bezeichnend...
auf welche Weise Sie hier reagieren. Während ich Ihnen gegenüber höflich bin und Sie selbstverständlich mit "Sie" anspreche, scheint es Ihnen nicht wichtig zu sein, einen guten Umgangston zu wahren. Interessant ist auch, dass sie es nötig haben, mir mit Herrn Meyer zu drohen. Wenn Ihnen unser Format nicht gefällt und Sie die Weise, auf welche wir Protagonisten suchen, missbilligen, dann ignorieren Sie uns doch einfach. Warum soviel Aufregung?

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 12:14

Völliges unverständnis
habe ich für einige reaktionen hier.

herr neuendorf hat nichts weiter getan als nach freiwillgen testpersonen zu suchen.
er hat sich weder im ton vergriffen, noch sich unsachlich ausgedrückt.

die angriffe hier waren von anfang an unangebracht.

bei DIR josef, kann ich es zumindest noch nachvollziehen. als leidenschaftlicher DAUERfremdgeher wirst du schon deine gründe haben, warum dir eine solche erfindung (die ich persönlich übrigens ablehne) gegen den strich geht.

anstatt weiter zu heulen wie getretene hunde könntet ihr auch anrufen und euch selbst überzeugen ob die person die diesen thread eröffnet hat real ist oder nicht. nein - stattdessen muss mal weiter heulen. man man man!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 12:14

O.K.
Das ist Ihr gutes Recht. Meine anfängliche Kritik bezog sich auch eher darauf, dass Sie davon sprachen, dass dieser Test unsinnig sei, da man beim Geschlechtsakt die Kleider ablegt. Wie gesagt, dies wird beim Test berücksichtigt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich natürlich enttäuscht bin, wenn meine Arbeit auf diese pauschale Weise abgewertet wird. Ich vermute, dass Sie bei einer derart pauschalen Kritik an Ihrer Arbeit ähnlich empfinden würden.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 12:24

Sehr bezeichnend
... auf welche Weise Sie hier reagieren. Während ich Ihnen gegenüber höflich bin und Sie selbstverständlich mit "Sie" anspreche, scheint es Ihnen nicht wichtig zu sein, einen guten Umgangston zu wahren. Interessant ist auch, dass sie es nötig haben, mir mit Herrn Meyer zu drohen. Wenn Ihnen unser Format nicht gefällt und Sie die Weise, auf welche wir Protagonisten suchen, missbilligen, dann ignorieren Sie uns doch einfach. Warum soviel Aufregung?

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 15:17

???
Die Nummer auf der Sat.1 Homepage unter AKTE 06 wird doch wohl echt sein. Wenn Sie diese Nummer anrufen und nach Herrn Neuendorf fragen, werden Sie entweder verbunden oder man teilt Ihnen mit, dass es im Haus keinen Herrn Neuendorf gibt. Was kann sicherer sein???

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 15:50

Hallo an alle
ich weiss gar nicht was ihr alle habt,ich finde so einen test klasse.so lassen sich wenigstens ein paar fremdgänger einfangen.
gruss petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 15:52

Ausser dem
ist es ja jedem selbst überlassen ob er oder sie da mit machen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 17:23

Test
Sehr geehrter Herr Neuendorf,

ich habe mir grade die Wortschlacht durchgelesen. Für mich stellt sich die Frage, warum Sie auf Foren auf die Suche nach untreuen Männern gehen müssen. Sie finden bestimmt in eigenen Reihen genug fremdgehende Männer, die bereit sind nach einem Seitensprung den Test an sich selbst durchzuführen. Nur Mut. Am besten auf das Schwarze Brett mit Ihrem Aufruf. Den fremdgehenden Männern muß doch die Angst im Nacken sitzen, für den Fall, daß der Test funktionieren sollte.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 17:30
In Antwort auf paget_12369244

Test
Sehr geehrter Herr Neuendorf,

ich habe mir grade die Wortschlacht durchgelesen. Für mich stellt sich die Frage, warum Sie auf Foren auf die Suche nach untreuen Männern gehen müssen. Sie finden bestimmt in eigenen Reihen genug fremdgehende Männer, die bereit sind nach einem Seitensprung den Test an sich selbst durchzuführen. Nur Mut. Am besten auf das Schwarze Brett mit Ihrem Aufruf. Den fremdgehenden Männern muß doch die Angst im Nacken sitzen, für den Fall, daß der Test funktionieren sollte.

Viel Glück

Test
Wir sind nicht auf der Suche nach untreuen Männer, sondern betrogenen Ehefrauen. Was Ihre Bemerkungen bezüglich unserer Redaktion angeht, stelle ich fest, dass Sie offenbar leider sehr klischeehafte Vorstellungen über die sogenannte Regenbogenpresse haben.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 17:35
In Antwort auf mike529

Test
Wir sind nicht auf der Suche nach untreuen Männer, sondern betrogenen Ehefrauen. Was Ihre Bemerkungen bezüglich unserer Redaktion angeht, stelle ich fest, dass Sie offenbar leider sehr klischeehafte Vorstellungen über die sogenannte Regenbogenpresse haben.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Sorry
Habe mich vieleicht falsch ausgedrückt. Es sind keine berufsbezogene Vorurteile. Ich bin nur der Meinung, daß es überall genug Männer gibt, die mit der Treue nicht so eng sehen. Ob es Presse oder Beamte oder Handwerke sind. In einer große Firma, tippe ich auf 40%-igen Treffe. Leider, leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 17:41
In Antwort auf paget_12369244

Sorry
Habe mich vieleicht falsch ausgedrückt. Es sind keine berufsbezogene Vorurteile. Ich bin nur der Meinung, daß es überall genug Männer gibt, die mit der Treue nicht so eng sehen. Ob es Presse oder Beamte oder Handwerke sind. In einer große Firma, tippe ich auf 40%-igen Treffe. Leider, leider.

Und ob der Test..
von untreuen Mann oder betrogener Frau durchgeführt wird, ist doch egal. Ich kann mir vorstellen, daß die Frau zuerst ihren eigenen Abstrich braucht, um es mit den Rückständen an der Unterwäsche des Mannes zu vergleichen. Es ist doch bestimmt auch machbar, aber in einer umgekehrten Reihenfollge. Der Mann schläft zuerst mit der Ehefrau, dann geht zu seiner Geliebten, und die macht den Test an seiner Unterwäsche. Die Geliebten machen doch alles mit und wissen doch,daß das "Schätzchen" auch noch daheim seinen Spaß hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 17:50

So einfach ist es nicht, denke ich....
die suchen nicht nach sperma sondern nach den weiblichen bestandteilen. deshalb brauchen die dazu die frau, die ihre eigene substanzen mit den in der u-hose des mannes vergleicht.

sollte der test funktionieren, kann mir vorstellen, daß alle Männer ab heute die eigenen u-hose vor der haustür ausziehen und verbrennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 18:02

Im ernst?
das glaube ich aber nicht. auf die sendung bin ich gespannt. da kommen schwäre zeiten auf die männer zu. die dürfen nicht mal mehr onanieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 18:09
In Antwort auf paget_12369244

Im ernst?
das glaube ich aber nicht. auf die sendung bin ich gespannt. da kommen schwäre zeiten auf die männer zu. die dürfen nicht mal mehr onanieren.

Vielleich soll ich mich melden..
mit dem thema: "mein geliebter hat mit seiner frau geschlaffen". eine gute idee. da kann er mir keine märchen mehr erzählen, daß er mit seiner anvertrauten keinen sex hat, wenn ich den test mache und findig werde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 18:13

Bitte genau lesen
Es ist richtig, dass mit Hilfe des Tests nicht festgetellt werden kann, von wem das Sperma stammt. Aber wenn der betreffende Mann morgens frische Unterwäsche anzieht und dann "von der Arbeit nach Hause kommt", sollte klar sein, dass etwaig nachgewiesenes Sperma nicht von sexuellen Kontakten mit seiner Partnerin stammt.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 18:15

O.K.
Da haben Sie natürlich recht, aber um solche Unzulänglichkeiten des Produktes soll es ja u.a. in unserer Reportage gehen.

Mit freundlichen Grüßen, Mike Neuendorf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 18:19

Also männer,
alles, was ihr macht, immer daheim und immer unter aufsicht der ehefrau. da kann nichts passieren. oder ihr steht endlich zu euren geliebten und spielt nicht an mehreren fronten.

das fremdgehen wird immer komplizierter

ihr tut mir wirklich leid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 18:41

DNS-Labor
Bei einem konkreten Verdacht kann ein DNS-Labor hinzugezogen werden, wodurch die Herkunft des Spermas geklärt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 18:50

Warum ...
so negativ? Wer keine Lust hat, muss schließlich keinen Beitrag schreiben.

Mike Neuendorf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 19:02

Ich lass sein Handy orten
Ich lasse sein Handy orten das kostet nur 99 Cent und ist Effektiver als ein Sperma zu untersuchen

http://www.ehebruch24.de/

Den hats erwischt

Zitat aus einem Forum:"Also ich finde die Erfindung jemanden zu lokalisieren klasse..., ich habe meinen Ex-Mann damit entlarvt, da er behauptete arbeiten zu müssen, was aber nicht wahr war. Denn er befand sich mit seinem Super-Handy bei seiner Liebhaberin. Somit wusste ich bescheid und habe die Scheidung beantragt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 20:51

Primitiv
Entschuldigung, aber ich werde Ihre Nachrichten zukünftig ignorieren, da Sie mir einfach zu primitiv sind. Wenn Sie tatsächlich in der Medienbranche arbeiten, kann ich dem Kollegen unten nur zustimmen: Der Journalismus ist tief gesunken!

Mike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 23:25

Wo ist dein problem josef?
hast du schwierigkeiten damit dass es zukünftig weitere möglichkeiten geben soll fremdgänger aufzudecken?

wie gesagt, der threaderöffner hat nicht getan als freundlich nach interessenten zu fragen - das war für dich bereits grund genug ihm ins gesicht zu springen.

derjenige der hier mit dem stänkern und unqualifizierten kommentaren angefangen hast bist du josef, und das völlig grundlos.

ich bin ebenfalls einschlägig in der medienbranche tätig und glaub mir, 80% meiner kollegen wehren sich durchaus wenn sie grundlos angegriffen werden. du befindest dich hier noch immer in einem forum, und nicht an einem konferenztisch. als "alter hase" solltest du das wissen.

deine platzhirschgebärden sind erbärmlich und bemitleidensleid! ziehst du dich an solchen dingen eigentlich hoch? wäre durchaus denkbar, weil du in deinem gesamten verhalten primitiv bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2006 um 12:02

Humbuck!!!
also ein chemischer nachweiss scheint mir sehr sehr aufwendig zu sein

da es sich um einen Sperma Nachweis handelt sollte man umschwenken auf ein Verfahren was man in der Messtechnik allgemein als optisches / berührungs Freies Messen bezeichnet.

da Sperma Eiweiß Moleküle beinhaltet liesse sich das Eiweiß ganz leicht mit "Schwarzlicht" feststellen
berührungsfrei und GROSSFLÄCHIG!!!

eine Handelsübliche UV Lampe kostet ca 10 Tacken
und kann in jede E27 Lampenfassung geschraubt werden

wir sehen also, dass man alleine durch nachdenken und ein wenig Wissen, sich wahnsinnige diskussionen und Verfahrenstests sparen kann, da es hier ganz klar nichtchemische alternativen gibt

da hier auch das Wort "DNA Test" zur ansprache gekommen ist, bleibt von meiner seite aus zu sagen, dass sollte soetwas ohne einwilligung der "getesteten" Person vonstatten gehen, es meiner meinung nach ein verstoss gegen die "informationelle Selbstbestimmung" ist.

und wenn man nun als Journalist "seriös" arbeiten will sollte man einfach sich das Verfahren von oben genannter firma kaufen und die Probe aufs exempel machen und ganz ordinäres Eiweiss testen (wie man eiweiss von eigelbt trennt, dürfte hinreichend bekannt sein)

einfach ein wenig Sperma auf eine testfläche aufbringen und im vergleich dazu ein wenig eiweiss auf eine testfläche aufbringen
evtl eintrocknen lassen / bzw nachelfen (Zeitersparniss)

dann den schwarzlicht test machen und dann den chemischen test machen

evtl sogar um sicher zu gehen eine dritte probe mit Speichel oder gar Nasensekret machen

wie man sieht kann man mit einem aufwand unter 100 Tacken eine irsinnig grosse Prüfung veranstallten, die sowohl Vergleichbare als auch reproduzierbare ergebnisse liefert.

Variablen des Versuches sind somit
-Stoffe auf denen eiweisshaltige Sekrete oder Eiweisse aufgebracht werden
-die verschiedenartigen Eiweiss(e)/sekrete
-Konzentration der Eiweisse auf den Stoffen
-evtl lichtstärke der UV Lampe (je stärker die UV Quelle ist desto stärker sieht man unterschiede, bzw desto geringer kann die Konzentration an eiweiss sein)

die Auswertung würde man folgendermaßen gestallten

1.) Was wollte ich feststellen/ vergleichen
1a.) welches Ziel habe ich verfolgt (Intention)
1b.) welche wege ist man eingeschlagen um dieses Ziel zu erreichen

2.) Beschreibung der einzelnen Verfahren
-a.) Vor und Nachteile der selbigen

3.) Darstellung der Versuchsergebnisse etweder nach Verfahren geordnet oder im direkten Vergleich der Verfahren zueinander

4.) Fazit

5.) blick in die Zukunft / Sinn oder Unsinn


PS.: dachte sowas lernt man wenn man eine diplomarbeit oder ähnliches als Studiumsabschluss bzw Ausbildungsprüfung macht...
oder macht ein Journalist keine Prüfung im Bereich selbständiges Denken, Problemeanalyse

Tip: Denken spart Zeit... viel Zeit

so und nun sagt brav danke denn das was hier geschrieben wurde kann man bequem zu einer Sendung die ne halbe stunde dauert zusammenschustern... und es als "hochwissenschaftlich" verkaufen
achso und ein Block werbung dazwischen bzw man baut die werbung in form von (man kaufe eine UV Lampe bei "PEaRL" und die und die Stoffe bei "QUeLLe" und dieser und jener "UNtreuetest" bei weiss-der-geier ein)

meiner meinung nach hällt dieser omminöse "Treuetest" weder den Verfahrensvergleich noch der angestrebten "Untreueverifikation" stand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2006 um 17:30

Ach josef..
du willst mir was von pageimpressions und rankings erzählen?
das ich nicht lache. ich denke diesbeüglich kann du noch eine menge von mir lernen. beim ranking gibt es qualitätsabstufungen - falls dies an dir vorbeigegangen sein sollte. links in foren tummeln sich hier bei im unteren quali-bereich und werden fast schon wie spam behandelt.

weiterhin bist du derjenige der sich im ton vergriffen hat, warum auch immer. zurück zu schiessen steht jedem zu, egal ob im job oder privat. begegne du mir mal in meetings und versuch mir dann ans bein zu pinkeln. du würdest dich wundern wie schnell der wind sich drehen kann - und glaube mir, mich würde dabei KEINER als unprofessionell betiteln.

also honey, erst recherchieren, dann brüllen.
im bereich online & onlinemarketing bin ich mehr als etabliert.
im bereich tv produktionen und musik produktionen ist mein freund mehr als etabliert.
für branchenneuigkeiten sind wir immer offen, über bullshit ärgern wir uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2006 um 18:26

Lieber Mike,
die meisten "Damen" hier wissen, dass sie betrogen u. belogen werden. Dazu bedarf es keiner Tests, Interviews u. Fernsehsendungen...Indizien kann frau zur Genüge auf andere Art finden...Insofern ist all das ein müssiges Unterfangen.

Herzlichst
Anjouschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2006 um 19:36
In Antwort auf miyu_12895279

Ach josef..
du willst mir was von pageimpressions und rankings erzählen?
das ich nicht lache. ich denke diesbeüglich kann du noch eine menge von mir lernen. beim ranking gibt es qualitätsabstufungen - falls dies an dir vorbeigegangen sein sollte. links in foren tummeln sich hier bei im unteren quali-bereich und werden fast schon wie spam behandelt.

weiterhin bist du derjenige der sich im ton vergriffen hat, warum auch immer. zurück zu schiessen steht jedem zu, egal ob im job oder privat. begegne du mir mal in meetings und versuch mir dann ans bein zu pinkeln. du würdest dich wundern wie schnell der wind sich drehen kann - und glaube mir, mich würde dabei KEINER als unprofessionell betiteln.

also honey, erst recherchieren, dann brüllen.
im bereich online & onlinemarketing bin ich mehr als etabliert.
im bereich tv produktionen und musik produktionen ist mein freund mehr als etabliert.
für branchenneuigkeiten sind wir immer offen, über bullshit ärgern wir uns.

Nuja was die Sache betrifft
so setzt sich keiner mit dem eigentlichen Problem dieser Reportage über diesen omminösen Test wirklich auseinander

und das ist doch der Kern der Reportage
..ich dachte Professionalität lässt sich daran erkennen, wie gut man bei der Sache bleiben kann
egal was passiert und wie auf einen eingegangen wird

nuja was mich aber eigentlich veranlässt diesen Text zu schreiben ist die Tatsache, dass dein Freund im Bereich Musikproduktionen "mehr als etabliert" ist.
und du eben was von wegen BranchenNeuigkeiten sagtest
____wird jetzt etwas OffTopic___ sry leute!!!

ich bin Mitglied einer a-cappella Gruppe und wir könnten was Marketing und PR betrifft echt nen paar gute Tips oder sogar Hilfestellungen gebrauchen
_______
Off Topic ende!!!

letzten endes beweisst doch der Test nur dass es Sperma ist/ sein könnte (wenn man die richtigen stellen bearbeitet)
der Sprung von Sperma auf der Kleidung hin zu Untreue ist doch nicht zwingend... und das behauptet der Hersteller des Tests
natürlich fürht er beispiele auf, die diesen Schluss untermauern... aber es geht doch hier um etwas "wissenschaftliches", und sobald es Situationen (sei es auch nur theoretisch) gibt in denen dieser schluss von "Sperma auf Kleidung" = Untreue nicht erfüllt ist, somit ist die Reportage eher als "Produktplacement" ,oder wie auch immer das so schön beschrieben wurde, zu sehen.

also ich halte die Beschreibung die Mike vorgenommen hat auch eher für "unprofessionell" weil nicht klar wird was die Intention der Reportage sein soll
"Es geht um Untreue und einem!!! Verfahren das festzustellen..."
das ist doch echt mau
nuja und eben die Tatsache dass die beschreibung oberflächlich gehalten wurde, lässt darauf schliessen dass das ganze auch eher so behandelt wird

und ich denke wenn mehr auf die Sache eingegangen worden wäre und weniger auf "und ich bin doch seriös" dann wäre das ganze hier bestimmt besser gelaufen


und ich muss dazu sagen dass auch die werbung von Mike im chat eher uninformativ war und nur die Tasache dass mich ein chemischer Nachweiss von untreue, die man nur schwer soziopsychologisch erklären kann, interessiert hat.
ganze Foren und Chaträume git es mit Leuten die das Thema Untreue nicht gelöst, noch erklärt noch nachgewiesen bekommen, und dann stellt sich eine Firma hin und behauptet allen ernstes der 100%ig nachweis für untreue kostet 70 Tacken!! *lol*

das beste ist -da er ja angeblich 100%ig sei_ es gibt eine zweite Packung gratis dazu...
Lustig.... gut mag sein dass manch einer 2x100% Sicherheit haben will
getreu dem Motto: viel hilft viel

thats all Folks

Tisi
-=disHarmonists=- wir machen's mit dem Mund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 22:21
In Antwort auf isaias_12515084

Nuja was die Sache betrifft
so setzt sich keiner mit dem eigentlichen Problem dieser Reportage über diesen omminösen Test wirklich auseinander

und das ist doch der Kern der Reportage
..ich dachte Professionalität lässt sich daran erkennen, wie gut man bei der Sache bleiben kann
egal was passiert und wie auf einen eingegangen wird

nuja was mich aber eigentlich veranlässt diesen Text zu schreiben ist die Tatsache, dass dein Freund im Bereich Musikproduktionen "mehr als etabliert" ist.
und du eben was von wegen BranchenNeuigkeiten sagtest
____wird jetzt etwas OffTopic___ sry leute!!!

ich bin Mitglied einer a-cappella Gruppe und wir könnten was Marketing und PR betrifft echt nen paar gute Tips oder sogar Hilfestellungen gebrauchen
_______
Off Topic ende!!!

letzten endes beweisst doch der Test nur dass es Sperma ist/ sein könnte (wenn man die richtigen stellen bearbeitet)
der Sprung von Sperma auf der Kleidung hin zu Untreue ist doch nicht zwingend... und das behauptet der Hersteller des Tests
natürlich fürht er beispiele auf, die diesen Schluss untermauern... aber es geht doch hier um etwas "wissenschaftliches", und sobald es Situationen (sei es auch nur theoretisch) gibt in denen dieser schluss von "Sperma auf Kleidung" = Untreue nicht erfüllt ist, somit ist die Reportage eher als "Produktplacement" ,oder wie auch immer das so schön beschrieben wurde, zu sehen.

also ich halte die Beschreibung die Mike vorgenommen hat auch eher für "unprofessionell" weil nicht klar wird was die Intention der Reportage sein soll
"Es geht um Untreue und einem!!! Verfahren das festzustellen..."
das ist doch echt mau
nuja und eben die Tatsache dass die beschreibung oberflächlich gehalten wurde, lässt darauf schliessen dass das ganze auch eher so behandelt wird

und ich denke wenn mehr auf die Sache eingegangen worden wäre und weniger auf "und ich bin doch seriös" dann wäre das ganze hier bestimmt besser gelaufen


und ich muss dazu sagen dass auch die werbung von Mike im chat eher uninformativ war und nur die Tasache dass mich ein chemischer Nachweiss von untreue, die man nur schwer soziopsychologisch erklären kann, interessiert hat.
ganze Foren und Chaträume git es mit Leuten die das Thema Untreue nicht gelöst, noch erklärt noch nachgewiesen bekommen, und dann stellt sich eine Firma hin und behauptet allen ernstes der 100%ig nachweis für untreue kostet 70 Tacken!! *lol*

das beste ist -da er ja angeblich 100%ig sei_ es gibt eine zweite Packung gratis dazu...
Lustig.... gut mag sein dass manch einer 2x100% Sicherheit haben will
getreu dem Motto: viel hilft viel

thats all Folks

Tisi
-=disHarmonists=- wir machen's mit dem Mund

Hallo tisiatjcm
mein freund ist aufnahmeleiter für werbespots, producer für musikcclips und hat eine werbefilmmusik-produktion.
mit PR und werbung in dem sinne wie du sie suchst hat er leider eher wenig zu tun.

versuch dein glück mal bei der businessplattform openbc - dort wird dir geholfen .

an mich kannst du dich jederzeit wenden, wenn ihr werbung auf internetseiten schalten wollt.

viele grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2006 um 14:39

Nächste Woche Donnerstag bei AKTE 06
Sehr geehrte Damen und Herren,

wer sich das Ergebnis unserer Recherchen bezüglich des chemischen Untreue-Tests anschauen will, hat am nächsten Donnerstag um 22.15 Uhr auf Sat.1 die Gelegenheit dazu.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Redaktion AKTE 06
META productions GmbH
Medienhaus
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin

Tel.: 030 - 616 81-427
Fax: 030 - 616 81-408
Zentrale: 030-61681-0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2006 um 15:58
In Antwort auf mike529

Nächste Woche Donnerstag bei AKTE 06
Sehr geehrte Damen und Herren,

wer sich das Ergebnis unserer Recherchen bezüglich des chemischen Untreue-Tests anschauen will, hat am nächsten Donnerstag um 22.15 Uhr auf Sat.1 die Gelegenheit dazu.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike Neuendorf

Redaktion AKTE 06
META productions GmbH
Medienhaus
Kuno-Fischer-Str. 8
14057 Berlin

Tel.: 030 - 616 81-427
Fax: 030 - 616 81-408
Zentrale: 030-61681-0

Da sind wir ja mal gespannt
ob das Wort "Recherchen" nicht nur so gesagt sonderen auch praktiziert wurde.

wie sagte Dr. Faust im gleichnamigen Werk von J.W. Goethe
"Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der Glaube"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club