Home / Forum / Liebe & Beziehung / Chaotische Gefühlswelt

Chaotische Gefühlswelt

1. September 2010 um 14:20

Hallo zusammen!

Ich bräuchte unbedingt eure Hilfe, denn momentan weiß ich absolut nicht, was ich machen soll!!

Meine ganze Gefühlswelt ist momentan ein einziges Chaos, liegt u.a. daran, dass mich vor 1 1/2 Monaten mein letzter Freund verlassen hat, meine Großmutter eine Pflegefall geworden ist und sie gestern verstorben ist und ich wieder sehr intensiven Kontakt mit einem Mann habe, der in dieser schwierigen Zeit, an meiner Seite ist und der mich schon seit 4 Jahren liebt...

Die ganze Geschichte ist ziemlich lange....

Angefangen hat alles als ich 17 war und diesen Mann (damals 35) kennengelernt habe. Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden. Wir haben über alles mögliche geredet und er wusste bereits damals, als er mich zum 1. Mal gesehen hat, dass ich seine Frau fürs Leben bin. Für mich war dass nicht so, ich habe mit der Zeit immer mehr für ihn empfunden, weil er einfach anders war als die anderen. Ich fühlte mich von ihm verstanden und ich hab einfach seine Zuneigung/Liebe die er für mich emfpand gespürt. Jedenfalls haben wir uns dann nach ein paar Monaten geküsst. Allerdings sind mir dann mit der Zeit immer mehr Zweifel wegen des großen Altersunterschiedes gekommen und was meine Eltern dazu sagen würden. Sie wussten ja gar nicht, dass ich mit einem 35-Jährigen zusammen war. Ich muss dazusagen, dass ich aus einem "strengen" Elternhaus komme bzw. streng erzogen wurde und ich so sehr Angst davor hatte es ihnen zu sagen, sodass ich dann mit ihm Schluss gemacht habe.

Er wollte dann unbedingt eine Freundschaft aufrecht erhalten. Die erste Zeit ist es ganz gut verlaufen, wir haben geschrieben und tel und dann war von meiner Seite Funkstille, weil er dann ständig gefragt hat, ob wir nochmals eine Chance hätten. Ich hab ihm immer gesagt, dass es keine Zukunft für uns geben würde und dass er diese Fragerei und Hoffnung doch bitte lassen solle, aber das konnte er nicht. Daraufhin hab ich mich nicht mehr gemeldet und er sich dann auch nicht mehr.

Ich hab ihm während der 3 1/2 Jahre "Pause" immer zu seinem Geburtstag, Weihnachten, Silvester eine SMS geschrieben, weil er mir ja immerhin trotzallem etwas bedeutet hat. Ich weiß gerade viel ist das auch nicht, aber wenn ich mehr Kontakt gesucht hätte bzw. zugelassen hätte, wäre das ganze wieder von vorne losgegangen.

Jedenfalls hatte ich in dieser Zeit 2 Beziehungen, die eine hat knapp über ein Jahr gedauert und die letzte Beziehung (9 Monate), die vor 1 1/2 Monaten von meinem Ex beendet wurde.

Kurz bevor mein letzter Freund mit mir Schluss gemacht hat, hat sich ER plötzlich gemeldet. Ich studiere seit Oktober 09 (mein Ex konnte/wollte keine Fernbeziehung mehr führen - wohne unter der Woche im Studentenwohnheim, am WE bin ich immer zu ihm gefahren) und ich hab ihm auch gesagt, dass ich einen Freund habe, was ihn dann ziemlich "an die Nieren" gegangen ist. Er hat dann auch ziemlich zerknirrscht und traurig geklungen und es hat mir auch innerliche wehgetan, aber ich kann ihm ja nicht verheimlichen, dass ich in einer Beziehung bin, u.a. weil er auch wieder von damals angefangen hat. Er hat dann noch davon gesprochen, dass er glaubt, dass meine Beziehung mit ihm nicht halten wird.

Ein paar Tage später hat sich das bewahrheit, was ER mir gesagt hat, mein Ex hat sich von mir getrennt. Ich habe tagelang Rotz und Wasser geheult und wollte ihn unbedingt wieder zurückhaben. In der Zwischenzeit ist dann meine Großmutter, die bei uns zu Hause wohnt, ein Pflegefall geworden (nur mehr im Bett gelegen, konnte nicht mehr aufs Klo --> Windel, Leibstuhl, Demenz, etc.).
Das hat mich alles so fix und fertig gemacht und ich hab IHM dann geschrieben, dass er Recht hatte, als er meinte, dass die Beziehung nicht halten würde. Daraufhin ist dann der Kontakt wieder enger geworden weil ich einfach auch jemanden zum reden brauchte und ich fühle mich wohl bei ihm. Er hat mir zugehört, er hat mich getröstet, er ist/war für mich da! Wir haben uns dann auch vor ein paar Tagen mehrmals getroffen. Ich war so nervös ihn wieder zu sehen und dann war wieder alles da, das Wohlfühlen, die Gefühle, etc. Wir haben uns unterhalten, gelacht über so viele Dinge geredet, die in den Jahren, wo wir uns nicht gehört und gesehen haben, passiert sind...

Und gestern dann...der absolute Tiefpunkt...meine Großmutter ist zeitig in der Früh verstorben. Ich hab IHN dann sofort benachrichtigt, weil seine Mutter vor einigen Jahren verstorben ist und er mich schon darauf vorbereitet hat, dass es wahrscheinlich bald soweit sein wird. (fliegt mit Notarzthubschrauber, kennt sich was den menschlichen Körper anbelangt sehr gut aus und auch mit Krebs --> seine Mutter starb daran; auch meine Großmutter litt daran).
Ich hab gestern so viel geweint und ihn immer wieder angerufen und er hat mir so viel Mut gemacht und dass er für mich da ist und er mir "seine Schulter" zum Ausheulen anbietet.

Mein Problem ist jetzt, ich weiß und fühle dass er schon immer der EINE für mich war und es immer sein wird.
Dadurch dass wir wieder so engen Kontakt haben, ist dass verstärkt bei mir durchgekommen. Einfach weil ich weiß und er es mir immer wieder gesagt hat und ich es auch gesehen habe, dass er mich auf "Händen tragen" würde.
Allerdings habe ich trotzallem im Hinterkopf, dass uns 18 Jahre Altersunterschied trennen. Mich verunsichert dass wieder, weil ich jetzt schon meine Eltern hören kann, was sie dazu sagen würden...
Meine größte Angst allerdings ist, dadurch dass mein Gefühlsleben momentan so chaotisch ist, dass ich vl eine unendlich große Zuneigung mit Liebe verwechsle?
Oder habe ich solange meine wahren Gefühle zu ihm unterdrückt, so wie es oben beschrieben steht und das alles jetzt wieder "hervorrbricht"??

Auf der anderen Seite denke ich jede Minute an ihn, ich spüre ihn, dass ich glaube er würde fast neben mir stehen. Ich weiß dass ich mir ein gemeinsames Leben mit ihm vorstellen kann. Ich weiß, dass ich mit ihm über alles reden kann, ich weiß, dass er in den schwersten Zeiten meines Lebens für mich da ist und ich weiß, dass auch ihm das alles geben/schenken möchte...ich kenne ihn inn- und auswendig, ich hab keinerlei Geheimnisse vor ihm und umgekehrt ist es genauso.

Ich habe momentan das Gefühl dass mein Herz herausspringt und zu ihm laufen will, wenn ich an ihn denke...

Bitte helft mir, ich weiß wirklich nicht was ich gerade noch denken soll/kann

Liebe Grüße
Engelskind










Mehr lesen

2. September 2010 um 20:16

Gedanken gemacht...
Vielen Dank für deinen Beitrag, amyvote!

Ich hab mir gestern nochmal über alles Gedanken gemacht und ich hab gemerkt, dass ich ihn will und ihn in meinem Leben nicht mehr missen will!

Ich habe die ganze Zeit meine Gefühle für ihn unterdrückt, eben weil ich so sehr Angst hatte es meinen Eltern zu sagen, damals war ich ja auch noch nicht volljährig. Und immer, wenn er sich bei mir gemeldet hat, hatte ich "Angst", dass meine Gefühle zu ihm wieder hervorkommen und ich nach wievor nicht den Mut habe es meinen Eltern zu sagen. Deshalb wollte ich auch nicht engeren Kontakt, weil ich innerlich gespürt habe, dass ich noch immer so viel für ihn empfinde.

Heute bin ich 21, ich hab zwar nach wievor ein wenig Bammel es ihnen zu sagen, aber ich weiß, dass ich diesmal keinen Rückzieher mache aus Angst und es mein Leben ist und ich weiß, dass ich es mit ihm teilen/leben will!

Vielen Dank für deine "Hilfe"!

Liebe Grüße
Engelskind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2010 um 14:44

Gefühlschaos
Allso ich finde nicht das 18 Jahre Altersunterschied zu groß sind. Und was dieses Gefühlschaos betrifft. Mach es doch ganz einfach. Setzt euch zusammen, redet.
Wenn du dir nicht klar bist, ist er es vielleicht auch nicht. Über Gefühle muss man sprechen, sonst versaut man alles. Ich weiß wovon ich rede. Ich stecke seit verdammten 18 Jahren in einem Gefühlschaos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper