Home / Forum / Liebe & Beziehung / Chaos und Schmerz

Chaos und Schmerz

17. August um 19:32

Hallo Zusammen.

Ich hoffe mir kann hier jemand zu Rest stehen.  Ich weiß gerade einfach nicht was ich machen soll. 


Also ich 33 und er 43. Wir wohnen ca 150 km voneinander entfernt.Vor knapp 6 Monaten hab ich einen Mann kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und irgendwann wurde eine sehr starke liebe daraus. Er sagte mir das er geschieden ist und 2 Kinder hat.Wir trafen uns oft, gingen in der Urlaub zusammen, haben viel gelacht und uns alles erzählt. Die Entfernung war uns egal. Er stellte mich seinen besten Freunden vor, ich ihm meinen und war immer an meiner Seite. Er ging mit mir durch seine Stadt spazieren, wie bei einem normalen Paar. Wenn wir uns nicht sahen, rief er mich an. Vor ein paar Wochen, fing er damit an, dass ich ihn nicht zu sehr lieben soll und er kein guter Mensch ist. Es verunsicherte mich immer mehr. Nach langem hin und her hat er mir am Montag erzählt das er mich angelogen hat. Er wäre noch immer mit seiner Frau verheiratet. Sie leben immer noch im gleichen Haus. Er wohnt unten und sie oben. Das Haus hat 2 Wohnungen. Ich war immer nur unten gewesen und anscheinend war sie nie da, wenn ich da war. Er sagt, er hat sie seit 2 Jahren nicht mehr berührt. Ich glaube ihm in dem Punkt, das er alleine unten wohnt. Wir haben andauernd zu den unterschiedlichsten Zeiten per Videotelefonie miteinander gesprochen. Auch Nachts. Und ich war ja oft bei Ihm. Ich habe sofort alles beendet und ihm gesagt, das ich ihn ganz oder gar nicht haben will. Er fing damit an, dass er Zeit braucht seiner Mutter das schonend beizubringen. Sie hatte vor kurzem einen Herzinfarkt. Er hat Angst das seine Frau den Umgang mit den Kindern verbietet. Es sind Ihre einzigen Enkelkinder. Ausserdem war er vor 2 Jahren beim Anwalt um sich scheiden zu lassen. Da das Haus noch nicht abbezahlt ist, würde es finanziell zu Problemen kommen. Finanziell gesehen soll er warten, bis das Haus abbezahlt ist. Das bedeutet noch 2 Jahre. Ich hab wie gesagt alles vor 3 Tagen beendet, nachdem er mir das erzählt hat. Er bettelte mich an das nicht zu tun und das es nochwas gibt, was er mir aber einfach nicht sagen kann.  Ich habe sofort abgeblockt. Gestern morgen rief er mich an und bat mich darum das wir uns ein letztes Mal sehen. Er hat sehr geweint. Ich habe mir den halben Tag frei genommen und wir haben uns getroffen. Er bat mich darum in seine Stadt zu kommen. Es wäre wichtig. Wir machten einen Platz aus. Als ich dort war, bat er mich darum, das ich mit zum Arzt gehe soll, was ich auch tat. Er hat Krebs an der Leber... Ich bin im absoluten Schockzustand. Noch nie habe ich soviel geweint. Er sagte mir, dass er deshalb meinte, das ich ihn nicht zu sehr lieben soll. Deshalb hätte er seine Frau nicht verlassen, um seinen Kindern nicht noch mehr Schmerz zu geben. Ich bin zur Zeit die einzige die es weiß. Nicht mal seine Frau weiß von seiner Krankheit. Sie denkt, dass er wegen dem Haus noch nicht die Scheidung einreicht hat. Er meinte gestern, dass sie von mir weiß und es ihr egal ist. Ich bin gerade einfach verzweifelt was ich machen soll. Ich liebe ihn wirklich sehr. Es war immer magisch. Oft haben wir das gleiche gedacht und ausgesprochen. Wir haben unsere Sätze gegenseitig vervollständigt. Er hat mir gestern immer wieder gesagt, dass ich die Liebe seines Lebens bin und ihn nicht verlassen soll. Er hat so geweint. Ich gerade einfach am Ende. Aber das wissen, das er mich angelogen hat, macht mich fertig. 



 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

18. August um 8:44

Werden Lügner automatisch jeder Sünde rein gewaschen, sobald sie schwer krank werden? 

6 LikesGefällt mir

17. August um 19:47


Das ist doch wirklich schlimm mit deinem Freund! Wenn ich dich wäre, würde ich ihm einfach beistehen! Lass die Familiengeschichten ruhen! Er hat doch grosses Vertrauen zu dir, sonst hätte er dich nicht gebeten zum Arzt mitzugehen! Viel Kraft!

1 LikesGefällt mir

17. August um 20:19

Ich schliesse mich meinen Vorrednern an.. eine solche Lüge zu verzeihen, würde mir einfach fallen.. 

Ich wünsche euch alles Gute! 

1 LikesGefällt mir

17. August um 20:35

Ich danke euch sehr.  
Ich weiß gerade einfach nicht wie ich damit umgehen soll. Er bittet mich darum nicht zu weinen und stark für ihn zu sein. Ich will ihm nicht noch mehr Kummer bereiten und versuche mich zusammen zureissen.
Es ist schwer alles zu verstehen.  Er kommt aus Belgien und redet normalerweise flämisch. Wir reden englisch zusammen. Der Arzt hat gestern versucht mir alles auf englisch zu erklären. Ist jedoch schwierig alles zu verstehen. Also ich kann englisch aber halt die ganzen Fachbegriefe. Ich habe jetzt einige Unterlagen hier, die ich diese Nacht übersetzen werde. Er bedeutet mir so viel und ist mein Ein und Alles. Eigentlich sollte ich Sonntag mit Freundinen in den Urlaub fliegen, was ich jetzt abgesagt habe.  
Wie kann ich vor ihm stark sein, wenn ich jede Sekunde anfangen muss zu heulen?

Gefällt mir

17. August um 20:56
In Antwort auf mssila

Hallo Zusammen.

Ich hoffe mir kann hier jemand zu Rest stehen.  Ich weiß gerade einfach nicht was ich machen soll. 


Also ich 33 und er 43. Wir wohnen ca 150 km voneinander entfernt.Vor knapp 6 Monaten hab ich einen Mann kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und irgendwann wurde eine sehr starke liebe daraus. Er sagte mir das er geschieden ist und 2 Kinder hat.Wir trafen uns oft, gingen in der Urlaub zusammen, haben viel gelacht und uns alles erzählt. Die Entfernung war uns egal. Er stellte mich seinen besten Freunden vor, ich ihm meinen und war immer an meiner Seite. Er ging mit mir durch seine Stadt spazieren, wie bei einem normalen Paar. Wenn wir uns nicht sahen, rief er mich an. Vor ein paar Wochen, fing er damit an, dass ich ihn nicht zu sehr lieben soll und er kein guter Mensch ist. Es verunsicherte mich immer mehr. Nach langem hin und her hat er mir am Montag erzählt das er mich angelogen hat. Er wäre noch immer mit seiner Frau verheiratet. Sie leben immer noch im gleichen Haus. Er wohnt unten und sie oben. Das Haus hat 2 Wohnungen. Ich war immer nur unten gewesen und anscheinend war sie nie da, wenn ich da war. Er sagt, er hat sie seit 2 Jahren nicht mehr berührt. Ich glaube ihm in dem Punkt, das er alleine unten wohnt. Wir haben andauernd zu den unterschiedlichsten Zeiten per Videotelefonie miteinander gesprochen. Auch Nachts. Und ich war ja oft bei Ihm. Ich habe sofort alles beendet und ihm gesagt, das ich ihn ganz oder gar nicht haben will. Er fing damit an, dass er Zeit braucht seiner Mutter das schonend beizubringen. Sie hatte vor kurzem einen Herzinfarkt. Er hat Angst das seine Frau den Umgang mit den Kindern verbietet. Es sind Ihre einzigen Enkelkinder. Ausserdem war er vor 2 Jahren beim Anwalt um sich scheiden zu lassen. Da das Haus noch nicht abbezahlt ist, würde es finanziell zu Problemen kommen. Finanziell gesehen soll er warten, bis das Haus abbezahlt ist. Das bedeutet noch 2 Jahre. Ich hab wie gesagt alles vor 3 Tagen beendet, nachdem er mir das erzählt hat. Er bettelte mich an das nicht zu tun und das es nochwas gibt, was er mir aber einfach nicht sagen kann.  Ich habe sofort abgeblockt. Gestern morgen rief er mich an und bat mich darum das wir uns ein letztes Mal sehen. Er hat sehr geweint. Ich habe mir den halben Tag frei genommen und wir haben uns getroffen. Er bat mich darum in seine Stadt zu kommen. Es wäre wichtig. Wir machten einen Platz aus. Als ich dort war, bat er mich darum, das ich mit zum Arzt gehe soll, was ich auch tat. Er hat Krebs an der Leber... Ich bin im absoluten Schockzustand. Noch nie habe ich soviel geweint. Er sagte mir, dass er deshalb meinte, das ich ihn nicht zu sehr lieben soll. Deshalb hätte er seine Frau nicht verlassen, um seinen Kindern nicht noch mehr Schmerz zu geben. Ich bin zur Zeit die einzige die es weiß. Nicht mal seine Frau weiß von seiner Krankheit. Sie denkt, dass er wegen dem Haus noch nicht die Scheidung einreicht hat. Er meinte gestern, dass sie von mir weiß und es ihr egal ist. Ich bin gerade einfach verzweifelt was ich machen soll. Ich liebe ihn wirklich sehr. Es war immer magisch. Oft haben wir das gleiche gedacht und ausgesprochen. Wir haben unsere Sätze gegenseitig vervollständigt. Er hat mir gestern immer wieder gesagt, dass ich die Liebe seines Lebens bin und ihn nicht verlassen soll. Er hat so geweint. Ich gerade einfach am Ende. Aber das wissen, das er mich angelogen hat, macht mich fertig. 



 

Interessantes deutsch. 

Ich würde ihm nicht alles glauben.  Er ist sicherlich krank aber dass seine Familie davon nicht weiß,  halte ich für unglaubwürdig. Ebenfalls, dass sie seit Jahren keinen sex haben und er nur wegen dem Haus bei ihr bleibt. 

Ein Haus ist keineswegs ein bleibegrund. Wer sich trennen will, tut es. 

ich befürchte, dass er sich die Tür zur Frau offen lässt und dich zum Trost benutzt. 

sorry. Dieses Gefühl hatte ich beim lesen deines Textes. 

4 LikesGefällt mir

17. August um 21:38

@ fresh0089 Sorry, dass ich nicht auf die perfekte Grammatik und Wortwahl geachtet habe, während ich hier verheult sitze.  

 

Gefällt mir

17. August um 21:41
In Antwort auf fresh0089

Interessantes deutsch. 

Ich würde ihm nicht alles glauben.  Er ist sicherlich krank aber dass seine Familie davon nicht weiß,  halte ich für unglaubwürdig. Ebenfalls, dass sie seit Jahren keinen sex haben und er nur wegen dem Haus bei ihr bleibt. 

Ein Haus ist keineswegs ein bleibegrund. Wer sich trennen will, tut es. 

ich befürchte, dass er sich die Tür zur Frau offen lässt und dich zum Trost benutzt. 

sorry. Dieses Gefühl hatte ich beim lesen deines Textes. 


Etwas scheint mir immer irgendwie unverständlich! Ihr sagt den Freundinnen von noch verheirateten Männern immer, dass sie ihre Frau niemals verlassen würden. Und die neue Frau quasi das Trostpflaster wäre! Scheint mir bei der heutigen Scheidungsquote doch sehr unrealistisch! Und auch abwertend für die neue Partnerin! Dieses Paar befindet sich in einer Ausnahmesituation!

Gefällt mir

17. August um 21:54
In Antwort auf mssila

Hallo Zusammen.

Ich hoffe mir kann hier jemand zu Rest stehen.  Ich weiß gerade einfach nicht was ich machen soll. 


Also ich 33 und er 43. Wir wohnen ca 150 km voneinander entfernt.Vor knapp 6 Monaten hab ich einen Mann kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und irgendwann wurde eine sehr starke liebe daraus. Er sagte mir das er geschieden ist und 2 Kinder hat.Wir trafen uns oft, gingen in der Urlaub zusammen, haben viel gelacht und uns alles erzählt. Die Entfernung war uns egal. Er stellte mich seinen besten Freunden vor, ich ihm meinen und war immer an meiner Seite. Er ging mit mir durch seine Stadt spazieren, wie bei einem normalen Paar. Wenn wir uns nicht sahen, rief er mich an. Vor ein paar Wochen, fing er damit an, dass ich ihn nicht zu sehr lieben soll und er kein guter Mensch ist. Es verunsicherte mich immer mehr. Nach langem hin und her hat er mir am Montag erzählt das er mich angelogen hat. Er wäre noch immer mit seiner Frau verheiratet. Sie leben immer noch im gleichen Haus. Er wohnt unten und sie oben. Das Haus hat 2 Wohnungen. Ich war immer nur unten gewesen und anscheinend war sie nie da, wenn ich da war. Er sagt, er hat sie seit 2 Jahren nicht mehr berührt. Ich glaube ihm in dem Punkt, das er alleine unten wohnt. Wir haben andauernd zu den unterschiedlichsten Zeiten per Videotelefonie miteinander gesprochen. Auch Nachts. Und ich war ja oft bei Ihm. Ich habe sofort alles beendet und ihm gesagt, das ich ihn ganz oder gar nicht haben will. Er fing damit an, dass er Zeit braucht seiner Mutter das schonend beizubringen. Sie hatte vor kurzem einen Herzinfarkt. Er hat Angst das seine Frau den Umgang mit den Kindern verbietet. Es sind Ihre einzigen Enkelkinder. Ausserdem war er vor 2 Jahren beim Anwalt um sich scheiden zu lassen. Da das Haus noch nicht abbezahlt ist, würde es finanziell zu Problemen kommen. Finanziell gesehen soll er warten, bis das Haus abbezahlt ist. Das bedeutet noch 2 Jahre. Ich hab wie gesagt alles vor 3 Tagen beendet, nachdem er mir das erzählt hat. Er bettelte mich an das nicht zu tun und das es nochwas gibt, was er mir aber einfach nicht sagen kann.  Ich habe sofort abgeblockt. Gestern morgen rief er mich an und bat mich darum das wir uns ein letztes Mal sehen. Er hat sehr geweint. Ich habe mir den halben Tag frei genommen und wir haben uns getroffen. Er bat mich darum in seine Stadt zu kommen. Es wäre wichtig. Wir machten einen Platz aus. Als ich dort war, bat er mich darum, das ich mit zum Arzt gehe soll, was ich auch tat. Er hat Krebs an der Leber... Ich bin im absoluten Schockzustand. Noch nie habe ich soviel geweint. Er sagte mir, dass er deshalb meinte, das ich ihn nicht zu sehr lieben soll. Deshalb hätte er seine Frau nicht verlassen, um seinen Kindern nicht noch mehr Schmerz zu geben. Ich bin zur Zeit die einzige die es weiß. Nicht mal seine Frau weiß von seiner Krankheit. Sie denkt, dass er wegen dem Haus noch nicht die Scheidung einreicht hat. Er meinte gestern, dass sie von mir weiß und es ihr egal ist. Ich bin gerade einfach verzweifelt was ich machen soll. Ich liebe ihn wirklich sehr. Es war immer magisch. Oft haben wir das gleiche gedacht und ausgesprochen. Wir haben unsere Sätze gegenseitig vervollständigt. Er hat mir gestern immer wieder gesagt, dass ich die Liebe seines Lebens bin und ihn nicht verlassen soll. Er hat so geweint. Ich gerade einfach am Ende. Aber das wissen, das er mich angelogen hat, macht mich fertig. 



 

er hat Krebs und du jammers wegen einer Lüge herum?? Oh Gott..du Arme.
 

1 LikesGefällt mir

17. August um 22:21
In Antwort auf gomois

er hat Krebs und du jammers wegen einer Lüge herum?? Oh Gott..du Arme.
 

Du hast ja Recht

Gefällt mir

18. August um 8:44

Werden Lügner automatisch jeder Sünde rein gewaschen, sobald sie schwer krank werden? 

6 LikesGefällt mir

18. August um 13:33

Egal wie ich mich jetzt entscheiden werde, so oder so mache ich einen Fehler. 

Ich wollte ja alles endgültig beenden. Immerhin hat er Monate lang gelogen.  
Und ich weiß nicht, ob ich es oben falsch formuliert habe.  Die haben ein Zweifamilienhaus und er wohnt in der Wohnung unten. 

Ich gehe hieran einfach kaputt, nicht entscheiden zu können, was ich machen soll

Gefällt mir

18. August um 13:57
In Antwort auf mssila

Egal wie ich mich jetzt entscheiden werde, so oder so mache ich einen Fehler. 

Ich wollte ja alles endgültig beenden. Immerhin hat er Monate lang gelogen.  
Und ich weiß nicht, ob ich es oben falsch formuliert habe.  Die haben ein Zweifamilienhaus und er wohnt in der Wohnung unten. 

Ich gehe hieran einfach kaputt, nicht entscheiden zu können, was ich machen soll


Meines Wissens ist Leberkrebs ein sehr aggressiver Krebs! Also, die Lebensdauer ist begrenzt! Ausser es wären Lebermetastasen, das kann länger dauern! Angesichts dieses scheusslichen Schicksals, würde ich persönlich dieses Lügen verzeihen! Sonst vielleicht auch nicht!

Gefällt mir

19. August um 9:53

Was für eine rührselige Eiergeschichte... Du bist ja die Liebe seines Lebens... aber er kann sich nicht trennen, seine Mama ist ja schon so krank uns wenn sie das noch erführe wäre es ihr sicherer Tod.... und dann die Kinder... und er stirbt ja auch schon bald, oh Gott!!!!! bitte verlass ihn nicht...!!!!

Also Leck mich fett aber geht es vielleicht auch ein klein bisschen dünner??? Romeo und Julia würden sich ja im Grab rumdrehen....

Fakt ist, er vögelt mit dicken Eiern seit zwei Jahren 'die Liebe seines Lebens' aber um sich für eben diese Liebe seines Lebens aus dem gemachten Nest zu befreien sind die Eier dann doch zu klein und deshalb schafft er das seit Jahren nicht... Und die Mama ist ja auch sooooo krank... poppen kann er aber bestimmt noch, oder?

1 LikesGefällt mir

20. August um 14:27

2 Jahre? Wir kennen uns erst 6 Monate. Seit 2 Jahren hat er nichts mit seiner Frau.
Und es ging bei uns nicht immer um Sex. Sehr oft haben wir was unternommen, Kino, Sport, essen und sind dann ohne miteinander zu schlafen eingeschlafen. 

Sein Auto wollte gestern nicht anspringen, sodass wir ausgemacht hatten, dass ich komme. Ich hatte mir vorgenommen alles zu beenden und stark zu bleiben. Er hat die ganze Zeit geweint und gebettelt, dass ich nicht gehe und die Liebe seines Lebens wäre.  Er hat mich um etwas mehr Zeit gebeten, ist auf die Knie gegangen und hat mich gebeten zu bleiben. Ich habe versucht hart zu bleiben. Meine Tränen konnte ich nicht aufhalten. Irgendwann bin ich heulend gefahren. Nach ca 30 Minuten (ich muss insgesamt 150 km pro Strecke fahren), konnte ich einfach nicht mehr.  Ich hab ihn angerufen und gesagt das ich zurück komme und wir nochmal reden können.  Wir sind spazieren gegangen (in der Nähe des Hauses). Hab ihn gefragt ob er keine Angst hat das man uns sieht.  Ihm war es egal. Er bat mich noch darum ihm Zeit zu geben und das er sich erstmal um seine Krankheit kümmern muss.  Ich habe ihn um Hoffnung gebeten. Wir haben uns darauf geeinigt das er mich Sonntags anrufen darf und wir uns um seinen Gesundheitszustand unterhalten werden. Falls er mich bei einem wichtigen Arzttermin dabei haben weil oder irgendwas wichtiges mit der Gesundheit ist soll er mich sofort anrufen. Zu seinem Geburtstag in 3 Wochen sehen wir uns.  Mehr kann ich einfach nicht.  

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen