Home / Forum / Liebe & Beziehung / Chaos -_- Neue, Kind und Ex

Chaos -_- Neue, Kind und Ex

13. November um 17:07

Es ist wie folgt.
Meine Ex und ich haben uns vor einem Jahr getrennt. Wir haben einen wunderbaren Sohn, der 4wird.
Sie fühlte sich unglücklich in der Beziehung. Ja ich hatte auch schuld, da mit mir nichts anzufangen war. Kopf voll gehabt, wegen Arbeit und paar Kilos zu viel auf den Rippen gehabt. Saß in einem Loch.

Sie hat sich neu verliebt gehabt und es mir gesagt. Ich Bin gegangen und habe ihr gesagt, sie soll sich doch eine Auszeit nehmen.
Der neue zog bei ihr mehrmals ein und es war ein doofes hin- und her. Ich wurde aber jedes mal zwischen den Trennungsphasen gerufen. Hatte Hoffnung und habe gekämpft und war für unserer Sohn auch da. Trieb Sport, für mich und um mich abzulenken.

Dann hat sie ja endlich kompletten Schluss mit ihrem neuen gemacht gehabt. Aber wollte es nicht mit mir/uns versuchen.

Vor einem Monat und paar Wochen habe ich eine wunderbare Frau kennen gelernt. Die mich und mein Kind akzeptiert, sich nicht aufdrängt und nicht die Mutter ersetzen will.
Habe meiner Ex gesagt gehabt, dass ich mich verliebt habe und eine neue habe und sie sich um unseren Sohn keine Sorgen machen soll. Keiner will sie ersetzen und lässt es nicht zu und ich entscheide wann und wie der Kontakt zwischen meiner Freundin und dem Kleinen entsteht und ich da auch Zeit vergehen lasse, bis ich wirklich meinem Sohn sagen kann "Das ist Papas Freundin"
Es kamen Glückwünsche und das ich kein schlechtes Gewissen haben soll und man sich freut.
Paar Wochen später...Ex will mit mir um unsere Familie kämpfen und wir kriegen es wieder hin und alle umstehenden brauchen nur Zeit...und ich soll nicht den selben Fehler machen und alles aufgeben.
Ich bin mental ausgelaugt Und denke nur noch die ganzen Tage nach. Die Qual der Wahl...und welche richtig ist -__-

Was sagt ihr dazu?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

13. November um 17:43
In Antwort auf jury90

Es ist wie folgt.
Meine Ex und ich haben uns vor einem Jahr getrennt. Wir haben einen wunderbaren Sohn, der 4wird. 
Sie fühlte sich unglücklich in der Beziehung. Ja ich hatte auch schuld, da mit mir nichts anzufangen war. Kopf voll gehabt, wegen Arbeit und paar Kilos zu viel auf den Rippen gehabt. Saß in einem Loch.

Sie hat sich neu verliebt gehabt und es mir gesagt. Ich Bin gegangen und habe ihr gesagt, sie soll sich doch eine Auszeit nehmen. 
Der neue zog bei ihr mehrmals ein und es war ein doofes hin- und her. Ich wurde aber jedes mal zwischen den Trennungsphasen gerufen. Hatte Hoffnung und habe gekämpft und war für unserer Sohn auch da. Trieb Sport, für mich und um mich abzulenken. 

Dann hat sie ja endlich kompletten Schluss mit ihrem neuen gemacht gehabt. Aber wollte es nicht mit mir/uns versuchen.

Vor einem Monat und paar Wochen habe ich eine wunderbare Frau kennen gelernt. Die mich und mein Kind akzeptiert, sich nicht aufdrängt und nicht die Mutter ersetzen will.
Habe meiner Ex gesagt gehabt, dass ich mich verliebt habe und eine neue habe und sie sich um unseren Sohn keine Sorgen machen soll. Keiner will sie ersetzen und lässt es nicht zu und ich entscheide wann und wie der Kontakt zwischen meiner Freundin und dem Kleinen entsteht und ich da auch Zeit vergehen lasse, bis ich wirklich meinem Sohn sagen kann "Das ist Papas Freundin"
Es kamen Glückwünsche und das ich kein schlechtes Gewissen haben soll und man sich freut.
Paar Wochen später...Ex will mit mir um unsere Familie kämpfen und wir kriegen es wieder hin und alle umstehenden brauchen nur Zeit...und ich soll nicht den selben Fehler machen und alles aufgeben.
Ich bin mental ausgelaugt Und denke nur noch die ganzen Tage nach. Die Qual der Wahl...und welche richtig ist -__-

Was sagt ihr dazu? 

kämpfen NUR weil ihr ego gekränkt ist...

kämpfen bis sie dich wieder hat... danach bist du wieder uninteressant und deine Freundin leider auch nicht mehr da

14 LikesGefällt mir

14. November um 10:43
In Antwort auf solina1234

Wir hatten die Diskussion doch schon 

Er hat sein Sohn in die Welt gesetzt, er ist seinem Sohn jede Menge schuldig. Sein Sohn hat das Recht darauf, in einem harmonischen Umfeld aufzuwachsen und dafür sind BEIDE Eltern verantwortlich. Im besten Falle ist das in der Kernfamilie, funktioniert das aber einfach nicht mehr, ist selbstverständlich eine Trennung besser als in einer kaputten Familie aufzuwachsen.

wegen dem Kind eine entscheidung bezüglich der parnterschaft zu treffen ist keine Lösung!​
Das habe ich ja auch nicht geschrieben, sondern sich sorgfältig Gedanken zu machen, ob die Beziehung wirklich vorbei ist. 
Und so 100% ist er ja nicht überzeugt, zeigt ja alleine sein Post.

ich wiederhole mich: keiner sollte WEGEN der Kinder zusammen bleiben, aber bevor man sich mit Kindern trennt und eine Familie zertstört, sollte man wirklich gar keine Chance mehr für die Beziehung sehen.

Hast du Kinder?

Ich hab welche und ich bin auch getrennt. Insgesamt haben meine Kinder die Trennung sogar verhältnismäßig gut verkraftet und trotzdem kann ich dir von Situationen erzählen, die jedem Menschen mit einem Funken Empathie das Herz brechen.

tja dann hätte DIE MUTTER nicht die heile welt ihres sohnes zerstören sollen...

5 LikesGefällt mir

13. November um 19:59
In Antwort auf jury90

Es ist wie folgt.
Meine Ex und ich haben uns vor einem Jahr getrennt. Wir haben einen wunderbaren Sohn, der 4wird. 
Sie fühlte sich unglücklich in der Beziehung. Ja ich hatte auch schuld, da mit mir nichts anzufangen war. Kopf voll gehabt, wegen Arbeit und paar Kilos zu viel auf den Rippen gehabt. Saß in einem Loch.

Sie hat sich neu verliebt gehabt und es mir gesagt. Ich Bin gegangen und habe ihr gesagt, sie soll sich doch eine Auszeit nehmen. 
Der neue zog bei ihr mehrmals ein und es war ein doofes hin- und her. Ich wurde aber jedes mal zwischen den Trennungsphasen gerufen. Hatte Hoffnung und habe gekämpft und war für unserer Sohn auch da. Trieb Sport, für mich und um mich abzulenken. 

Dann hat sie ja endlich kompletten Schluss mit ihrem neuen gemacht gehabt. Aber wollte es nicht mit mir/uns versuchen.

Vor einem Monat und paar Wochen habe ich eine wunderbare Frau kennen gelernt. Die mich und mein Kind akzeptiert, sich nicht aufdrängt und nicht die Mutter ersetzen will.
Habe meiner Ex gesagt gehabt, dass ich mich verliebt habe und eine neue habe und sie sich um unseren Sohn keine Sorgen machen soll. Keiner will sie ersetzen und lässt es nicht zu und ich entscheide wann und wie der Kontakt zwischen meiner Freundin und dem Kleinen entsteht und ich da auch Zeit vergehen lasse, bis ich wirklich meinem Sohn sagen kann "Das ist Papas Freundin"
Es kamen Glückwünsche und das ich kein schlechtes Gewissen haben soll und man sich freut.
Paar Wochen später...Ex will mit mir um unsere Familie kämpfen und wir kriegen es wieder hin und alle umstehenden brauchen nur Zeit...und ich soll nicht den selben Fehler machen und alles aufgeben.
Ich bin mental ausgelaugt Und denke nur noch die ganzen Tage nach. Die Qual der Wahl...und welche richtig ist -__-

Was sagt ihr dazu? 

Auf keinen Fall zur Ex zurück! 

Sie wird sich bestimmt sehr bemühnen um dich, aber sobald sie dich wieder hat, wirds wieder so wie früher..

5 LikesGefällt mir

13. November um 17:23

Ihr solltet bei eurer Basis als Eltern bleiben. 
Elternteile bleibt ihr immer und auch getrennte Eltern können ein glückliches Kind groß ziehen, wenn sie als Eltern zusammen arbeiten und die gescheiterte Beziehung dort lasst wo sie hin gehört, nämlich in die Vergangenheit.

Einen ex neu verliebt zu sehen ist sicher nicht leicht, aber deshalb zurück in eine On/OFF Beziehung zugehen bringt keinem etwas. Es klingt kindisch, wie das Verlangen nach einem Spielzeug, das gerade ein anderer hat. 

Deine neue Freundin tut mir leid, denn sie scheint vernünftig zu sein und ist damit konfrontiert, dass sie vielleicht für einen halbherzigen Versuch eines Neustarts mit der Ex ersetzt wird. 

5 LikesGefällt mir

13. November um 17:28
In Antwort auf jury90

Es ist wie folgt.
Meine Ex und ich haben uns vor einem Jahr getrennt. Wir haben einen wunderbaren Sohn, der 4wird. 
Sie fühlte sich unglücklich in der Beziehung. Ja ich hatte auch schuld, da mit mir nichts anzufangen war. Kopf voll gehabt, wegen Arbeit und paar Kilos zu viel auf den Rippen gehabt. Saß in einem Loch.

Sie hat sich neu verliebt gehabt und es mir gesagt. Ich Bin gegangen und habe ihr gesagt, sie soll sich doch eine Auszeit nehmen. 
Der neue zog bei ihr mehrmals ein und es war ein doofes hin- und her. Ich wurde aber jedes mal zwischen den Trennungsphasen gerufen. Hatte Hoffnung und habe gekämpft und war für unserer Sohn auch da. Trieb Sport, für mich und um mich abzulenken. 

Dann hat sie ja endlich kompletten Schluss mit ihrem neuen gemacht gehabt. Aber wollte es nicht mit mir/uns versuchen.

Vor einem Monat und paar Wochen habe ich eine wunderbare Frau kennen gelernt. Die mich und mein Kind akzeptiert, sich nicht aufdrängt und nicht die Mutter ersetzen will.
Habe meiner Ex gesagt gehabt, dass ich mich verliebt habe und eine neue habe und sie sich um unseren Sohn keine Sorgen machen soll. Keiner will sie ersetzen und lässt es nicht zu und ich entscheide wann und wie der Kontakt zwischen meiner Freundin und dem Kleinen entsteht und ich da auch Zeit vergehen lasse, bis ich wirklich meinem Sohn sagen kann "Das ist Papas Freundin"
Es kamen Glückwünsche und das ich kein schlechtes Gewissen haben soll und man sich freut.
Paar Wochen später...Ex will mit mir um unsere Familie kämpfen und wir kriegen es wieder hin und alle umstehenden brauchen nur Zeit...und ich soll nicht den selben Fehler machen und alles aufgeben.
Ich bin mental ausgelaugt Und denke nur noch die ganzen Tage nach. Die Qual der Wahl...und welche richtig ist -__-

Was sagt ihr dazu? 

Machs nicht.

1 LikesGefällt mir

13. November um 17:43
In Antwort auf jury90

Es ist wie folgt.
Meine Ex und ich haben uns vor einem Jahr getrennt. Wir haben einen wunderbaren Sohn, der 4wird. 
Sie fühlte sich unglücklich in der Beziehung. Ja ich hatte auch schuld, da mit mir nichts anzufangen war. Kopf voll gehabt, wegen Arbeit und paar Kilos zu viel auf den Rippen gehabt. Saß in einem Loch.

Sie hat sich neu verliebt gehabt und es mir gesagt. Ich Bin gegangen und habe ihr gesagt, sie soll sich doch eine Auszeit nehmen. 
Der neue zog bei ihr mehrmals ein und es war ein doofes hin- und her. Ich wurde aber jedes mal zwischen den Trennungsphasen gerufen. Hatte Hoffnung und habe gekämpft und war für unserer Sohn auch da. Trieb Sport, für mich und um mich abzulenken. 

Dann hat sie ja endlich kompletten Schluss mit ihrem neuen gemacht gehabt. Aber wollte es nicht mit mir/uns versuchen.

Vor einem Monat und paar Wochen habe ich eine wunderbare Frau kennen gelernt. Die mich und mein Kind akzeptiert, sich nicht aufdrängt und nicht die Mutter ersetzen will.
Habe meiner Ex gesagt gehabt, dass ich mich verliebt habe und eine neue habe und sie sich um unseren Sohn keine Sorgen machen soll. Keiner will sie ersetzen und lässt es nicht zu und ich entscheide wann und wie der Kontakt zwischen meiner Freundin und dem Kleinen entsteht und ich da auch Zeit vergehen lasse, bis ich wirklich meinem Sohn sagen kann "Das ist Papas Freundin"
Es kamen Glückwünsche und das ich kein schlechtes Gewissen haben soll und man sich freut.
Paar Wochen später...Ex will mit mir um unsere Familie kämpfen und wir kriegen es wieder hin und alle umstehenden brauchen nur Zeit...und ich soll nicht den selben Fehler machen und alles aufgeben.
Ich bin mental ausgelaugt Und denke nur noch die ganzen Tage nach. Die Qual der Wahl...und welche richtig ist -__-

Was sagt ihr dazu? 

kämpfen NUR weil ihr ego gekränkt ist...

kämpfen bis sie dich wieder hat... danach bist du wieder uninteressant und deine Freundin leider auch nicht mehr da

14 LikesGefällt mir

13. November um 18:29
In Antwort auf jury90

Es ist wie folgt.
Meine Ex und ich haben uns vor einem Jahr getrennt. Wir haben einen wunderbaren Sohn, der 4wird. 
Sie fühlte sich unglücklich in der Beziehung. Ja ich hatte auch schuld, da mit mir nichts anzufangen war. Kopf voll gehabt, wegen Arbeit und paar Kilos zu viel auf den Rippen gehabt. Saß in einem Loch.

Sie hat sich neu verliebt gehabt und es mir gesagt. Ich Bin gegangen und habe ihr gesagt, sie soll sich doch eine Auszeit nehmen. 
Der neue zog bei ihr mehrmals ein und es war ein doofes hin- und her. Ich wurde aber jedes mal zwischen den Trennungsphasen gerufen. Hatte Hoffnung und habe gekämpft und war für unserer Sohn auch da. Trieb Sport, für mich und um mich abzulenken. 

Dann hat sie ja endlich kompletten Schluss mit ihrem neuen gemacht gehabt. Aber wollte es nicht mit mir/uns versuchen.

Vor einem Monat und paar Wochen habe ich eine wunderbare Frau kennen gelernt. Die mich und mein Kind akzeptiert, sich nicht aufdrängt und nicht die Mutter ersetzen will.
Habe meiner Ex gesagt gehabt, dass ich mich verliebt habe und eine neue habe und sie sich um unseren Sohn keine Sorgen machen soll. Keiner will sie ersetzen und lässt es nicht zu und ich entscheide wann und wie der Kontakt zwischen meiner Freundin und dem Kleinen entsteht und ich da auch Zeit vergehen lasse, bis ich wirklich meinem Sohn sagen kann "Das ist Papas Freundin"
Es kamen Glückwünsche und das ich kein schlechtes Gewissen haben soll und man sich freut.
Paar Wochen später...Ex will mit mir um unsere Familie kämpfen und wir kriegen es wieder hin und alle umstehenden brauchen nur Zeit...und ich soll nicht den selben Fehler machen und alles aufgeben.
Ich bin mental ausgelaugt Und denke nur noch die ganzen Tage nach. Die Qual der Wahl...und welche richtig ist -__-

Was sagt ihr dazu? 

Ich denke Sie will nur daß, was sie halt grad nicht haben kann.
Du warst monatelang “verfügbar” und somit eine “Sicherheit” für sie.

Gib  Deine neue Beziehung nicht auf. 
Glaube mir, die Ex benötigt nur Bestätigung. Sobald Du zurück gehst, wirst Du über kurz oder lang wieder “langweilig”.

versucht eine gute Eltern-Ebene zu finden. ( womöglich wird Deine Ex es Dir hier etwas schwierig machen nachdem Du sie zurückgewiesen hast). Halte durch

3 LikesGefällt mir

13. November um 19:59

Kann natürlich sein, dass deine Ex dich nur zurück will, weil du nicht mehr verfügbar bist. Kann, muss aber nicht.

Ich denke, du bist es deinem Sohn und auch dir schuldig, dir da sorgfältig Gedanken zu machen.
- Wo lagen eure Probleme? Gibt es eine Lösung dafür?
- Sind noch Gefühle vorhanden? Wie stark sind sie? Stark genug für eine Beziehung?
- Könntet ihr damit umgehen, dass ihr zwischendurch jeweils andere Partner hattet?
- Vertraust du ihr?

Damit meine ich nicht, dass du deine neue Freundin sofort in den Wind schießen und zur Ex zurück gehen sollst.

Nur, dass du dir Zeit nehmen solltest, das zu prüfen und dann bewusst eine Entscheidung treffen und das Thema "Ex" abschließen (oder eben nicht), Unabhängig von der neuen Frau. Das ist wichtig. Triff keine Entweder-oder-Entscheidung. Sondern Ex ja oder nein. und dann neue Frau ja oder nein.

Frischverliebt vernebelt nämlich etwas und solltest du doch noch irgendwo Gefühle für deine Ex haben und die übergehen... holt dich das irgendwann wieder ein. Und ist auch nicht schön für deine neue Freundin.

Gefällt mir

13. November um 19:59
In Antwort auf jury90

Es ist wie folgt.
Meine Ex und ich haben uns vor einem Jahr getrennt. Wir haben einen wunderbaren Sohn, der 4wird. 
Sie fühlte sich unglücklich in der Beziehung. Ja ich hatte auch schuld, da mit mir nichts anzufangen war. Kopf voll gehabt, wegen Arbeit und paar Kilos zu viel auf den Rippen gehabt. Saß in einem Loch.

Sie hat sich neu verliebt gehabt und es mir gesagt. Ich Bin gegangen und habe ihr gesagt, sie soll sich doch eine Auszeit nehmen. 
Der neue zog bei ihr mehrmals ein und es war ein doofes hin- und her. Ich wurde aber jedes mal zwischen den Trennungsphasen gerufen. Hatte Hoffnung und habe gekämpft und war für unserer Sohn auch da. Trieb Sport, für mich und um mich abzulenken. 

Dann hat sie ja endlich kompletten Schluss mit ihrem neuen gemacht gehabt. Aber wollte es nicht mit mir/uns versuchen.

Vor einem Monat und paar Wochen habe ich eine wunderbare Frau kennen gelernt. Die mich und mein Kind akzeptiert, sich nicht aufdrängt und nicht die Mutter ersetzen will.
Habe meiner Ex gesagt gehabt, dass ich mich verliebt habe und eine neue habe und sie sich um unseren Sohn keine Sorgen machen soll. Keiner will sie ersetzen und lässt es nicht zu und ich entscheide wann und wie der Kontakt zwischen meiner Freundin und dem Kleinen entsteht und ich da auch Zeit vergehen lasse, bis ich wirklich meinem Sohn sagen kann "Das ist Papas Freundin"
Es kamen Glückwünsche und das ich kein schlechtes Gewissen haben soll und man sich freut.
Paar Wochen später...Ex will mit mir um unsere Familie kämpfen und wir kriegen es wieder hin und alle umstehenden brauchen nur Zeit...und ich soll nicht den selben Fehler machen und alles aufgeben.
Ich bin mental ausgelaugt Und denke nur noch die ganzen Tage nach. Die Qual der Wahl...und welche richtig ist -__-

Was sagt ihr dazu? 

Auf keinen Fall zur Ex zurück! 

Sie wird sich bestimmt sehr bemühnen um dich, aber sobald sie dich wieder hat, wirds wieder so wie früher..

5 LikesGefällt mir

14. November um 9:43
In Antwort auf solina1234

Kann natürlich sein, dass deine Ex dich nur zurück will, weil du nicht mehr verfügbar bist. Kann, muss aber nicht.

Ich denke, du bist es deinem Sohn und auch dir schuldig, dir da sorgfältig Gedanken zu machen.
- Wo lagen eure Probleme? Gibt es eine Lösung dafür?
- Sind noch Gefühle vorhanden? Wie stark sind sie? Stark genug für eine Beziehung?
- Könntet ihr damit umgehen, dass ihr zwischendurch jeweils andere Partner hattet?
- Vertraust du ihr?

Damit meine ich nicht, dass du deine neue Freundin sofort in den Wind schießen und zur Ex zurück gehen sollst.

Nur, dass du dir Zeit nehmen solltest, das zu prüfen und dann bewusst eine Entscheidung treffen und das Thema "Ex" abschließen (oder eben nicht), Unabhängig von der neuen Frau. Das ist wichtig. Triff keine Entweder-oder-Entscheidung. Sondern Ex ja oder nein. und dann neue Frau ja oder nein.

Frischverliebt vernebelt nämlich etwas und solltest du doch noch irgendwo Gefühle für deine Ex haben und die übergehen... holt dich das irgendwann wieder ein. Und ist auch nicht schön für deine neue Freundin.

seinem sohn ist er gar nichts schuldig!

wenn die ehe nicht mehr läuft... zumal SIE sich fremdverliebt hat dann ist das nun mal so

wegen dem Kind eine entscheidung bezüglich der parnterschaft zu treffen ist keine Lösung!

2 LikesGefällt mir

14. November um 10:39

Wir hatten die Diskussion doch schon 

Er hat sein Sohn in die Welt gesetzt, er ist seinem Sohn jede Menge schuldig. Sein Sohn hat das Recht darauf, in einem harmonischen Umfeld aufzuwachsen und dafür sind BEIDE Eltern verantwortlich. Im besten Falle ist das in der Kernfamilie, funktioniert das aber einfach nicht mehr, ist selbstverständlich eine Trennung besser als in einer kaputten Familie aufzuwachsen.

wegen dem Kind eine entscheidung bezüglich der parnterschaft zu treffen ist keine Lösung!​
Das habe ich ja auch nicht geschrieben, sondern sich sorgfältig Gedanken zu machen, ob die Beziehung wirklich vorbei ist. 
Und so 100% ist er ja nicht überzeugt, zeigt ja alleine sein Post.

ich wiederhole mich: keiner sollte WEGEN der Kinder zusammen bleiben, aber bevor man sich mit Kindern trennt und eine Familie zertstört, sollte man wirklich gar keine Chance mehr für die Beziehung sehen.

Hast du Kinder?

Ich hab welche und ich bin auch getrennt. Insgesamt haben meine Kinder die Trennung sogar verhältnismäßig gut verkraftet und trotzdem kann ich dir von Situationen erzählen, die jedem Menschen mit einem Funken Empathie das Herz brechen.

1 LikesGefällt mir

14. November um 10:43
In Antwort auf solina1234

Wir hatten die Diskussion doch schon 

Er hat sein Sohn in die Welt gesetzt, er ist seinem Sohn jede Menge schuldig. Sein Sohn hat das Recht darauf, in einem harmonischen Umfeld aufzuwachsen und dafür sind BEIDE Eltern verantwortlich. Im besten Falle ist das in der Kernfamilie, funktioniert das aber einfach nicht mehr, ist selbstverständlich eine Trennung besser als in einer kaputten Familie aufzuwachsen.

wegen dem Kind eine entscheidung bezüglich der parnterschaft zu treffen ist keine Lösung!​
Das habe ich ja auch nicht geschrieben, sondern sich sorgfältig Gedanken zu machen, ob die Beziehung wirklich vorbei ist. 
Und so 100% ist er ja nicht überzeugt, zeigt ja alleine sein Post.

ich wiederhole mich: keiner sollte WEGEN der Kinder zusammen bleiben, aber bevor man sich mit Kindern trennt und eine Familie zertstört, sollte man wirklich gar keine Chance mehr für die Beziehung sehen.

Hast du Kinder?

Ich hab welche und ich bin auch getrennt. Insgesamt haben meine Kinder die Trennung sogar verhältnismäßig gut verkraftet und trotzdem kann ich dir von Situationen erzählen, die jedem Menschen mit einem Funken Empathie das Herz brechen.

tja dann hätte DIE MUTTER nicht die heile welt ihres sohnes zerstören sollen...

5 LikesGefällt mir

14. November um 10:58
In Antwort auf theola

tja dann hätte DIE MUTTER nicht die heile welt ihres sohnes zerstören sollen...

Stimmt.
Aber unterm Strich helfen Schuldzuweisen dem Kind nun auch nichts.

1 LikesGefällt mir

14. November um 22:17

Paar Wochen später...Ex will mit mir um unsere Familie kämpfen und wir kriegen es wieder hin und alle umstehenden brauchen nur Zeit...und ich soll nicht den selben Fehler machen und alles aufgeben.

So ein Verhalten kenne ich von einigen Frauen, wenn eine Neue kam wurde der Ex plötzlich wieder interessant (für den zeitraum wo die Neue aktuell war, danach nicht mehr), angerufen, kontrolliert und die Neue madig gemacht. Eine sagte mal wortwörtlich, sie kommt nicht damit zurecht, er könne eine Andere mal genau so gern haben wie er sie damals.

Sowas sind meistens Spielchen, sie dachte wohl sie hat dich noch an der Angel und kann zurück wann immer sie will, falls sie will. "echte" Gefühle sind das häufig nicht, würde sie dich vermissen wäre ihr das schon früher aufgefallen.

Sorry.

2 LikesGefällt mir

16. November um 12:38

Zwischenzeitlich habe ich echt den Wunsch einfach alleine für mich und mein Kind zu bleiben -_-
Meine Freundin ist fix und fertig und meine Ex ja auch, da ihr erst jetzt bewusst wird was alles gut Folge hat. Wegen dem Kleinen. Aufteilung von Geburtstagsfeiern, Weihnachten und vieles mehr.
Mittlerweile hasse ich mich und mein Leben 😂 und will nur Ruhe haben. 
Meine Freundin gibt mir das Gefühl, dass sie bereit ist mit mir alles durch zustehen. 
Sie ist nicht perfekt aber so gut wie sie ist. Andersherum sind ja da auch die Ängste und Sorgen da. Wie wird das mein Sohn verpacken und ob meine Ex wirklich aus ihren Fehlern gelernt hat. Ich Sorge mich ja um meinem Sohn und um seine Mutter.
Es ist echt kompliziert. Gerade wo man abgeschlossen hat und sich denkt, dass alles seinen Lauf nimmt und man sich arrangiert hat. BÄÄÄÄÄM 😑
Es sollen doch alle einfach glücklich und zufrieden sein...
Ergo, kommt mir der Gedanke. Bleib alleine. Deine Freundin kann sich jemanden vernünftigen suchen, deine Ex muss sich keine Sorgen machen und ich kann mich nur auf meinen Sohn konzentrieren. 
Und da sag einer, dass es Männer leicht haben 😂😂😂

1 LikesGefällt mir

16. November um 12:59

Uuuuhm und das findest du fair? Auch dir gegenüber?

Deine Ex geht ein bisschen die Wand hoch, zerstört alles um deine neue Freundin (Die tut mir leid, den Part hatte ich auch schonmal und als ich dann genervt ging und nur noch Stress war, wollte sie IHN auch nicht mehr xD Das war nur Show, Eifersucht und Kontrollzwang von ihr.)

Wach mal auf, wenn ihr alles durchstehen könntet, wäre die Trennung garnicht gekommen und sie hätte vorher schon den Arsch hoch bekommen. Ich hasse diese Spiele.

Und für dein Kind ist dieses hin und her und her und hin auch nicht gut.
Ich mein das du nun deshalb Stress hast, ist irgendwo auch deine eigene Schuld, du wirst nicht deutlich genug gewesen sein mit dem NEIN.

3 LikesGefällt mir

16. November um 15:57
In Antwort auf FlorenceFox

Uuuuhm und das findest du fair? Auch dir gegenüber?

Deine Ex geht ein bisschen die Wand hoch, zerstört alles um deine neue Freundin (Die tut mir leid, den Part hatte ich auch schonmal und als ich dann genervt ging und nur noch Stress war, wollte sie IHN auch nicht mehr xD Das war nur Show, Eifersucht und Kontrollzwang von ihr.)

Wach mal auf, wenn ihr alles durchstehen könntet, wäre die Trennung garnicht gekommen und sie hätte vorher schon den Arsch hoch bekommen. Ich hasse diese Spiele.

Und für dein Kind ist dieses hin und her und her und hin auch nicht gut.
Ich mein das du nun deshalb Stress hast, ist irgendwo auch deine eigene Schuld, du wirst nicht deutlich genug gewesen sein mit dem NEIN.

Habe meiner Ex gesagt, dass sie abschließen soll. Es wird mir auch vorgeworfen, dass ich jetzt mit einer rosaroten Brille rumlauf.
Ich bin geistig weich gekocht und weiß nicht ob meine Freundin es versteht, dass ich einfach nur Ruhe brauche. Ich will sie aber auch nicht warm halten oder sie darum bitten auf mich zu warten. 
Meine Ex will erst meine Freundin kennen, bevor sie den Kleinen kennen lernen kann/darf.
Ich bin einfach nur noch müde -___- 

Gefällt mir

16. November um 16:02
In Antwort auf jury90

Habe meiner Ex gesagt, dass sie abschließen soll. Es wird mir auch vorgeworfen, dass ich jetzt mit einer rosaroten Brille rumlauf.
Ich bin geistig weich gekocht und weiß nicht ob meine Freundin es versteht, dass ich einfach nur Ruhe brauche. Ich will sie aber auch nicht warm halten oder sie darum bitten auf mich zu warten. 
Meine Ex will erst meine Freundin kennen, bevor sie den Kleinen kennen lernen kann/darf.
Ich bin einfach nur noch müde -___- 

Sehr unfair, was deine Ex da veranstaltet. Hat sie dir vorgeworfen, du hättest die rosarote Brille auf?

Gefällt mir

16. November um 16:35
In Antwort auf valieee

Sehr unfair, was deine Ex da veranstaltet. Hat sie dir vorgeworfen, du hättest die rosarote Brille auf?

Jepp 😂
Weil ich ja lange gekämpft habe und dann im September mich neu verliebt habe. Davor aber immer noch gehofft habe, dass meine Ex und ich doch zueinander finden würden.
Sie hat aber verarbeitet 🙄

Gefällt mir

16. November um 16:38
In Antwort auf jury90

Habe meiner Ex gesagt, dass sie abschließen soll. Es wird mir auch vorgeworfen, dass ich jetzt mit einer rosaroten Brille rumlauf.
Ich bin geistig weich gekocht und weiß nicht ob meine Freundin es versteht, dass ich einfach nur Ruhe brauche. Ich will sie aber auch nicht warm halten oder sie darum bitten auf mich zu warten. 
Meine Ex will erst meine Freundin kennen, bevor sie den Kleinen kennen lernen kann/darf.
Ich bin einfach nur noch müde -___- 

Meine Ex will erst meine Freundin kennen, bevor sie den Kleinen kennen lernen kann/da

Auch wieder nur Kontrolle, wenn du den Kleinen holst und sie ist bei dir, ist das so. Du kannst als Vater selber bestimmen wann du DEINE Partnerin die in DEIN Leben gehört vorstellst.

Lass sie quatschen, lass sie auflaufen. Sie kann dir garnichts und ein Recht aufs Kind hast du.

2 LikesGefällt mir

16. November um 17:25
In Antwort auf FlorenceFox

Meine Ex will erst meine Freundin kennen, bevor sie den Kleinen kennen lernen kann/da

Auch wieder nur Kontrolle, wenn du den Kleinen holst und sie ist bei dir, ist das so. Du kannst als Vater selber bestimmen wann du DEINE Partnerin die in DEIN Leben gehört vorstellst.

Lass sie quatschen, lass sie auflaufen. Sie kann dir garnichts und ein Recht aufs Kind hast du.

Wie naiv bist du eigentlich?

Sie kann dir garnichts

Als Mutter seines Kindes kann sie im das Leben zur Hölle machen. Sie hat mit ihrem Kind ein ständiges Druckmittel. 

Die Rechtssprechung ist da erstmal egal, denn sein Recht müsste er im Zweifel erstmal durchsetzen. Was denkst du denn, wie nervenaufreibend und zermürbend ein Gerichtsprozess und Rosenkrieg ist? Davon abgesehen, dass Gerichte im Zweifel meist für die Mutter urteilen, vorallem wenn das Kind noch sehr jung ist.

Deine Einstellung ist Gift für ein halbwegs harmonisches Miteinander. D.h. nicht, dass er nach ihrer Pfeife tanzen muss und sich alles gefallen lassen sollte. D.h. auch nicht, dass sie ein Mitspracherecht hat, mit wem er zusammen ist. Aber der Wunsch die neue, vergleichweise wichtige, Person im Leben ihres Sohnes kennenzulernen ist absolut verständlich.

Ich geb dir insofern Recht, dass es wahrscheinlich trotzdem Machtspielchen sind, nur ist der Wunsch grundsätzlich absolut legitim!

Gefällt mir

16. November um 17:34
In Antwort auf jury90

Habe meiner Ex gesagt, dass sie abschließen soll. Es wird mir auch vorgeworfen, dass ich jetzt mit einer rosaroten Brille rumlauf.
Ich bin geistig weich gekocht und weiß nicht ob meine Freundin es versteht, dass ich einfach nur Ruhe brauche. Ich will sie aber auch nicht warm halten oder sie darum bitten auf mich zu warten. 
Meine Ex will erst meine Freundin kennen, bevor sie den Kleinen kennen lernen kann/darf.
Ich bin einfach nur noch müde -___- 

Es steht deiner Ex nicht zu deinen Umgang mit deinem Kind so einzuschränken und Bedingungen zu stellen. Sie kann höflich darum bitten ob sie die neue mal kennenlernen darf mehr nicht. 
Lass dich nicht von ihr erpressen.

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Er ist knapp 20jahre älter und mein Vorgesetzter.
Von: hipflixherz
neu
17. November um 10:13

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen