Home / Forum / Liebe & Beziehung / Chaos - Ehe - Familie - Kind

Chaos - Ehe - Familie - Kind

17. August 2016 um 16:13

Hallo zusammen, ich bin so verzweifelt das ich mich entschieden habe mein Herz auf diese Art und Weise auszuschütten.. Mein Leben das reinste Chaos... Natürlich, es gibt schlimmeres, bestimmt aber das jetzt wie alles im Moment ist, ist gerade eine große Herausforderung für mich. Zu meiner Person, ich bin 35 Jahre alt und habe eine 4 jährige Tochter und bin seid 10 Jahren mit meinem Mann zusammen davon 5 Jahre verheiratet. Liebe auf den ersten Klick. Wir haben uns erst über das Internet kennengelernt und später als wir uns gegenüber standen sofort ineinander verliebt. Es ist auch immer noch der Mann den ich liebe aber liebe alleine ist manchmal einfach nicht genug...

Unser Problem, er lügt sehr viel und verheimlicht sehr viel... Nur ich finde es immer wieder heraus und bin einfach enttäuscht und er verspricht natürlich Besserung aber keine Besserung in Sicht... Dann hat er auch ein Drogenproblem und kifft immer wieder obwohl ich eine null Toleranz dafür habe und auch das finde ich immer wieder heraus... Hauptsächlich macht er das wenn es Probleme gibt und er sich zurück ziehen will um den Kopf etwas frei zu kriegen... Ich weiß auch einfach nicht ob ich in dieser Hinsicht zu streng bin? Dazu muss ich sagen, er hat niemanden mehr.
Keine Eltern keine Familie komplett auf sich gestellt.
Sie sind alle verstorben... Und das ist der Punkt. Ich hab kein Mitleid aber ich kann mich irgendwie in ihn hinein versetzen und dann spüre ich den Schmerz, komplett alleine zu sein und dann zerreißt es mir das Herz, wenn ich darüber nachdenke ihm auch noch seine Familie zu nehmen mich und die kleine. Aber anderseits fühle ich mich gefangen... Immer wieder überlege ich mir ihn zu verlassen aber dann schaffe ich den letzten Schritt einfach nicht... Was soll ich bloß tun? Ich fühl mich so verloren... Ich hab auch keine richtigen Freunde den ich das erzählen kann. Fühl mich total alleine gelassen...
Meine Familie ist auch so eine Sache... Die haben das von Anfang an nicht gut geheißen mit ihm und natürlich ist das jetzt auch deshalb für mich so schwer zu sagen ihr hattet recht... Soll ich an dieser Beziehung fest halten oder ihn ziehen lassen?

Mehr lesen

17. August 2016 um 17:17

...
Nein, sie muss niemanden leid tun.
Ich will ihn nicht in Schutz nehmen jedoch muss ich dazu sagen, er arbeitet eh sehr viel kommt spät nach meistens wenn sie schon schläft. Und wenn er kifft dann auch niemals Zuhause sondern draußen.
Ich bin zu 100% für sie da. Und sie ist ein glückliches Kind. Es geht auch gar nicht um sie sondern um mich.
Ich weiß eben auch nicht wie ich das alles schaffen soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2016 um 17:52


Du lässt einen Drogenabhängigen in die Nähe deiner Familie? Habe ich kein Verständnis für.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2016 um 18:01
In Antwort auf herbstblume6


Du lässt einen Drogenabhängigen in die Nähe deiner Familie? Habe ich kein Verständnis für.

?
Also ist für dich kiffen auch schlimm?
Gibt ja viele die das verharmlosen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2016 um 18:01
In Antwort auf herbstblume6


Du lässt einen Drogenabhängigen in die Nähe deiner Familie? Habe ich kein Verständnis für.

?
Also ist für dich kiffen auch schlimm?
Gibt ja viele die das verharmlosen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2016 um 18:05

Drogen
Es ist nur Kiffen ! Ihr übertreibt alle Maßlos ich sehe soooo viele Elternteile die rauchen vor dem Kind oder in geschlossenen Räumen .. das schadet viel mehr
Die Kinder von rauchenden Eltern tun mir ganz kurz leid aber danach denke ich mir "ach was solls ist ja nicht mein Kind was vergiftet wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2016 um 18:12
In Antwort auf honigmelon

Drogen
Es ist nur Kiffen ! Ihr übertreibt alle Maßlos ich sehe soooo viele Elternteile die rauchen vor dem Kind oder in geschlossenen Räumen .. das schadet viel mehr
Die Kinder von rauchenden Eltern tun mir ganz kurz leid aber danach denke ich mir "ach was solls ist ja nicht mein Kind was vergiftet wird

Thema leid tun
Da geb ich dir auch vollkommen recht!!
Solche Kinder tun mir auch leid.
Vorallem das man sich als Eltern auf dem Spielplatz nicht zusammen reißen kann, finde ich persönlich sehr schlimm... Bei uns ist natürlich nicht weniger schlimm aber wie gesagt er macht es niemals Zuhause und die kleine bekommt es direkt nicht mit. Es raucht auch keiner bei uns in der Wohnung oder so was! Deshalb fand ich es etwas verletzend wenn man gleich davon spricht das mein Kind jemanden leid tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2016 um 18:18
In Antwort auf yuri_12255116

?
Also ist für dich kiffen auch schlimm?
Gibt ja viele die das verharmlosen


Ich will nicht sagen, dass ich einen Joint prinzipiell schlimm finde aber regelmäßiges / häufiges kiffen ja, vor allem mit Kind geht das gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2016 um 18:20
In Antwort auf herbstblume6


Ich will nicht sagen, dass ich einen Joint prinzipiell schlimm finde aber regelmäßiges / häufiges kiffen ja, vor allem mit Kind geht das gar nicht.

Wie gesagt..
Nur in extrem Fällen macht er es! Eher selten
Deshalb ja die Frage ob ich es übertreibe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2016 um 12:06

...
Nun, dass Hanf eine Droge ist, ist ja klar. Dass Hanf illegal ist, lächerlich und wer die Geschichte darüber kennt, warum es illegal geworden ist, muss nur noch Lächeln. Das Lachen vergeht einem, ob der Manipulation, die von über dem Teich her vor dem zweiten Weltkrieg, einfach nickend akzeptiert worden ist. Wir in Europa haben leider wenig Wissen über unseren alten Hanf, der geraucht wurde wie Tabak. Wobei Tabak, da wo dieser herkommt, eigentlich für Rituale benutzt wurde. Ich halte es da schon eher mit dem LSD-"Erkenner", dass der Rausch zur Kultur der Menschheit gehört. Kultur nota bene. Übermass ist damit nicht gemeint. Und wer gegen Hanf redet, sollte die Folgen der Droge Alkohol, der legalen Droge Alkohol mit erwägen, welche viel schlimmer sind und gesellschaftlich völlig akzeptiert sind.

Nun zum Hanf. Einerseits ist es die Menge, wo es drauf ankommt, andererseits die Häufigkeit des Konsums und zu guter letzt kommt es auf den Konsumenten an, was er für en Typ ist. Zur Menge: Indoor (grün) ist extrem viel stärker und ziemlich berauschend. Das Braune dagegen ist meist weniger berauschend. zur Häufigkeit: zuviel ist nie gut. Es kann Menschen aber tatsächlich entspannen, auch wenn andere Wege vorzuziehen sind, keine Frage. Drei Typen meines damaligen engeren Umfelds haben es konsumiert und alle waren hyperaktiv. Mit dem Konsum waren sie auf dem normalen Level, aber immer noch sehr aktiv. Für sie war es ein Segen. Wenn Dein Freund aber vom Typ her es erträgt ist es ok. Vom Typ her meine ich, dass er nicht introvertiert und nicht sorgenvoll konsumieren soll. Denn im Unterschied zum Alk, der ja nur euphorisierend wirkt, hat der Hanf die Wirkung, dass Gefühle verstärkt werden.

Ich halte den massvollen Konsum für ungefährlich. Aber das Mass muss im Paar gemeinsam abgemacht werden, was genug ist und wieviel man wann - als Paar, weil Du ihn ja dann auch zu ertragen hast! - darf und wann nicht.

Was mich mehr nachdenklich stimmt: Was lügt er? Was verheimlicht er Dir?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook