Home / Forum / Liebe & Beziehung / Chaos der Gefühle

Chaos der Gefühle

22. November um 10:47

ich muss hier gerade mal meinen Frust loswerden & einfach los schreiben.
 
Ich bin/war oder was auch immer seit 5 Jahren in einer Beziehung (ich 23J, er 33J) kurz gefasst es kriselt schon länger, ich fühle mich Manchmal wie seine Mutter! Er bekommt irgendwie nichts alleine auf die Reihe. Die Kommunikation fehlt &  immer diese leeren Versprechungen.  er ändert sich, er arbeitet an seinen Aggressionen. das ganze hält dann genau eine Woche bis zum nächsten Streit. Nun habe ich den Schritt gewagt & bin ausgezogen. lebe aus blauen Ikea Tüten auf dem Sofa meiner Eltern, um meinen Kopf frei zu bekommen, raus zu finden was ich möchte. & eigentlich geht es mir gut mit der Situation. vielleicht schon etwas zu gut? ich hab mich schon lange nicht mehr so lebendig gefühlt. Ich muss keine Rechenschaft ablegen, warum ich heute noch mal aus gehe, warum ich wie lange online bin. ich habe mein Leben zurück.
 
Nicht alles was glänzt ist bekanntlich Gold. ich habe Mitleid mit ihm  ein schlechtes Gewissen, ich habe das Gefühl ich würde ihn hängen lassen er schafft das doch nicht alleine. Er schreibt mir gerade wieder 82837 Versprechungen & wieder spiele ich mit dem Gedanken ob er es vielleicht diesmal ernst meint & sich wirklich ändert.
 
Dann gibt es aber noch eine Person wir nennen ihn einfach N. 
 
N. Ist das was ich mir eigentlich schon immer gewünscht habe. Jedoch trennen uns 534km sowie eine Landesgrenze. kennengelernt haben wir uns eigentlich schon im Oktober. nach viel hin & her Schreiberei, wurde er immer Interessanter,  wir beide hatten  das Bedürfnis uns zu sehen. uns näher kennen zu lernen. gesagt getan, Koffer gepackt & ab zu ihm. was soll ich sagen WOW! Dieser Mann hat es geschafft mir in kürzester Zeit den Kopf zu verdrehen. wir hatten ein zu Kurzes Wochenende & Zeit zu zweit verbracht. Ich wurde seinen besten Freunden vorgestellt, wir waren zusammen unterwegs, haben es einfach genossen. & als  er hat mich geküsst hat, ist es um mich geschehen. Wir sind dann zu ihm wo wir einfach nur zusammen in seinem Bett lagen, fern geschaut haben. Arm in Arm eingeschlafen... am Morgen wollten wir beide nicht dass ich wieder heimfahre aber was blieb uns schon übrig. Er brachte mich zu meinem Auto küsste mich zum Abschied & sagte wir hören uns. Natürlich  gibt es auch hier wieder Probleme. Sein Job: Bar Chef in einem Skigebiet = Stress pur, keine freien Tage in der Haupt Saison die ja jetzt erst anfängt. Keine geregelten Arbeitszeiten. 534 km Entfernung, ein anderes Land.. 
& seine Vernunft... denn eigentlich hat er keine Zeit, für eine Freundin.
 
In meinen Kopf sind viele ?? Wo ich noch keine Antwort habe. aus Mitleid mit einer Person zusammen sein, wenn es das ist? Ist da vielleicht doch noch ein Funke Hoffnung? Der Glaube daran dass vielleicht doch noch alles gut wird? Immerhin sind es 5 Jahre. Auf der anderen Seite dieses Gefühl bei N. Diese Geborgenheit, dieses Miteinander Reden können, rum albern wie kleine Kinder, aber vielleicht ist es auch nur aufregend weil es neu ist? Wie N. Darüber denkt. weiß ich nicht. er kennt diese ganze Problematik. vielleicht sollte ich mit ihm mal drüber reden? Ihn einfach anrufen? Fragen was das Zwischen uns ist oder auch nicht ist? Ich weiß es nicht. Ich wusste nicht was mir gefehlt hat bis N. Alles verdreht hat.
 
Danke an die, die sich dieses Chaos durch lesen & vielleicht auch ein Kommentar hinterlassen. wart ihr in einer ähnlichen Situation? Kennt ihr dieses Gefühl?
Ich hatte bzw. Könnte alles haben. aber was ist wenn es nicht das ist was ich wirklich möchte?
 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

22. November um 11:18

Klare Antwort: Beende deine Beziehung und lass das mit N. SEHR langsam auf dich zukommen. Oder leg N. komplett auf Eis, bis du deine Dann-Ex-Beziehung verdaut hast. Eine Trennung ist wie der Verlust eines nahe stehenden Menschen, der muss auch verarbeitet werden - und wenn du mitten im Trennungsprozess schon was Neues anfängst, dann lenkst du dich vielleicht schön von ein paar schlechten Gefühlen ab, aber auf Dauer werden dir die verdrängten Gefühle wieder auf die Füße fallen. Vorzugsweise dann, wenn du's am wenigsten gebrauchen kannst.
Darüber hinaus besteht bei deiner Gefühlslage die Gefahr, dass N. vor allem ein Bedürfnisausgleich für dich ist. Also dass er für dich (berechtigt oder nicht) all die Eigenschaften verkörpert, die dir bei deinem Nochfreund fehlen. Aber das heißt ja noch nicht, dass er insgesamt ein guter Partner für dich wär. Auch deswegen solltest du erst mit dem Alten abschließen, bevor du dich nem Neuen zuwendest - damit du da nen etwas klareren Blick hast und nicht direkt die nächste schlechte Entscheidung triffst.


Denn was deine Hoffentlich-Bald-Ex-Beziehung betrifft:

"ich habe Mitleid mit ihm  ein schlechtes Gewissen, ich habe das Gefühl ich würde ihn hängen lassen er schafft das doch nicht alleine"

Du bist seine Partnerin, nicht seine Mutti. Ich kann aus deiner Beschreibung rauslesen, dass dir das Gefühl für diesen Unterschied ein Stück weit verloren gegangen ist. Aber der Mann ist erwachsen, er hat die Verantwortung für seine Entscheidungen - und wenn du ihn verlässt, weil er sich wie ein egoistischer Voll@rsch benimmt, dann hat er sich das selbst zuzuschreiben. Es gehört zum Erwachsenwerden nun mal dazu, dass man lernt, dass die eigenen Handlungen Konsequenzen haben, und dass man dafür die Verantwortung zu übernehmen hat. Wieso meinst du, du müsstest ihm diese Erfahrung ersparen? Damit er noch weniger erwachsen wird und du nicht aus deiner vertrauten Mutterrolle raus musst?


"Der Glaube daran dass vielleicht doch noch alles gut wird? Immerhin sind es 5 Jahre."

Ja genau - 5 Jahre, in denen sich anscheinend nix geändert hat, und wenn, dann zum Schlechteren. Was soll das für ein Argument sein? Die schöne Vergangenheit nimmt dir doch niemand weg, wenn du dich trennst. Aber es hört sich nicht so an, als könnte die Zukunft mit deinem Nochfreund nochmal gut werden. Dafür hat er sich schon zu sehr dran gewöhnt, dass er mit leeren Versprechungen bei dir durchkommt und auch noch die 429348. "Chance" von dir bekommt, alles so weiter zu machen wie bisher.

lg
cefeu

6 LikesGefällt mir

22. November um 11:18

Klare Antwort: Beende deine Beziehung und lass das mit N. SEHR langsam auf dich zukommen. Oder leg N. komplett auf Eis, bis du deine Dann-Ex-Beziehung verdaut hast. Eine Trennung ist wie der Verlust eines nahe stehenden Menschen, der muss auch verarbeitet werden - und wenn du mitten im Trennungsprozess schon was Neues anfängst, dann lenkst du dich vielleicht schön von ein paar schlechten Gefühlen ab, aber auf Dauer werden dir die verdrängten Gefühle wieder auf die Füße fallen. Vorzugsweise dann, wenn du's am wenigsten gebrauchen kannst.
Darüber hinaus besteht bei deiner Gefühlslage die Gefahr, dass N. vor allem ein Bedürfnisausgleich für dich ist. Also dass er für dich (berechtigt oder nicht) all die Eigenschaften verkörpert, die dir bei deinem Nochfreund fehlen. Aber das heißt ja noch nicht, dass er insgesamt ein guter Partner für dich wär. Auch deswegen solltest du erst mit dem Alten abschließen, bevor du dich nem Neuen zuwendest - damit du da nen etwas klareren Blick hast und nicht direkt die nächste schlechte Entscheidung triffst.


Denn was deine Hoffentlich-Bald-Ex-Beziehung betrifft:

"ich habe Mitleid mit ihm  ein schlechtes Gewissen, ich habe das Gefühl ich würde ihn hängen lassen er schafft das doch nicht alleine"

Du bist seine Partnerin, nicht seine Mutti. Ich kann aus deiner Beschreibung rauslesen, dass dir das Gefühl für diesen Unterschied ein Stück weit verloren gegangen ist. Aber der Mann ist erwachsen, er hat die Verantwortung für seine Entscheidungen - und wenn du ihn verlässt, weil er sich wie ein egoistischer Voll@rsch benimmt, dann hat er sich das selbst zuzuschreiben. Es gehört zum Erwachsenwerden nun mal dazu, dass man lernt, dass die eigenen Handlungen Konsequenzen haben, und dass man dafür die Verantwortung zu übernehmen hat. Wieso meinst du, du müsstest ihm diese Erfahrung ersparen? Damit er noch weniger erwachsen wird und du nicht aus deiner vertrauten Mutterrolle raus musst?


"Der Glaube daran dass vielleicht doch noch alles gut wird? Immerhin sind es 5 Jahre."

Ja genau - 5 Jahre, in denen sich anscheinend nix geändert hat, und wenn, dann zum Schlechteren. Was soll das für ein Argument sein? Die schöne Vergangenheit nimmt dir doch niemand weg, wenn du dich trennst. Aber es hört sich nicht so an, als könnte die Zukunft mit deinem Nochfreund nochmal gut werden. Dafür hat er sich schon zu sehr dran gewöhnt, dass er mit leeren Versprechungen bei dir durchkommt und auch noch die 429348. "Chance" von dir bekommt, alles so weiter zu machen wie bisher.

lg
cefeu

6 LikesGefällt mir

22. November um 12:35
In Antwort auf Engel9412J

ich muss hier gerade mal meinen Frust loswerden & einfach los schreiben.
 
Ich bin/war oder was auch immer seit 5 Jahren in einer Beziehung (ich 23J, er 33J) kurz gefasst es kriselt schon länger, ich fühle mich Manchmal wie seine Mutter! Er bekommt irgendwie nichts alleine auf die Reihe. Die Kommunikation fehlt &  immer diese leeren Versprechungen.  er ändert sich, er arbeitet an seinen Aggressionen. das ganze hält dann genau eine Woche bis zum nächsten Streit. Nun habe ich den Schritt gewagt & bin ausgezogen. lebe aus blauen Ikea Tüten auf dem Sofa meiner Eltern, um meinen Kopf frei zu bekommen, raus zu finden was ich möchte. & eigentlich geht es mir gut mit der Situation. vielleicht schon etwas zu gut? ich hab mich schon lange nicht mehr so lebendig gefühlt. Ich muss keine Rechenschaft ablegen, warum ich heute noch mal aus gehe, warum ich wie lange online bin. ich habe mein Leben zurück.
 
Nicht alles was glänzt ist bekanntlich Gold. ich habe Mitleid mit ihm  ein schlechtes Gewissen, ich habe das Gefühl ich würde ihn hängen lassen er schafft das doch nicht alleine. Er schreibt mir gerade wieder 82837 Versprechungen & wieder spiele ich mit dem Gedanken ob er es vielleicht diesmal ernst meint & sich wirklich ändert.
 
Dann gibt es aber noch eine Person wir nennen ihn einfach N. 
 
N. Ist das was ich mir eigentlich schon immer gewünscht habe. Jedoch trennen uns 534km sowie eine Landesgrenze. kennengelernt haben wir uns eigentlich schon im Oktober. nach viel hin & her Schreiberei, wurde er immer Interessanter,  wir beide hatten  das Bedürfnis uns zu sehen. uns näher kennen zu lernen. gesagt getan, Koffer gepackt & ab zu ihm. was soll ich sagen WOW! Dieser Mann hat es geschafft mir in kürzester Zeit den Kopf zu verdrehen. wir hatten ein zu Kurzes Wochenende & Zeit zu zweit verbracht. Ich wurde seinen besten Freunden vorgestellt, wir waren zusammen unterwegs, haben es einfach genossen. & als  er hat mich geküsst hat, ist es um mich geschehen. Wir sind dann zu ihm wo wir einfach nur zusammen in seinem Bett lagen, fern geschaut haben. Arm in Arm eingeschlafen... am Morgen wollten wir beide nicht dass ich wieder heimfahre aber was blieb uns schon übrig. Er brachte mich zu meinem Auto küsste mich zum Abschied & sagte wir hören uns. Natürlich  gibt es auch hier wieder Probleme. Sein Job: Bar Chef in einem Skigebiet = Stress pur, keine freien Tage in der Haupt Saison die ja jetzt erst anfängt. Keine geregelten Arbeitszeiten. 534 km Entfernung, ein anderes Land.. 
& seine Vernunft... denn eigentlich hat er keine Zeit, für eine Freundin.
 
In meinen Kopf sind viele ?? Wo ich noch keine Antwort habe. aus Mitleid mit einer Person zusammen sein, wenn es das ist? Ist da vielleicht doch noch ein Funke Hoffnung? Der Glaube daran dass vielleicht doch noch alles gut wird? Immerhin sind es 5 Jahre. Auf der anderen Seite dieses Gefühl bei N. Diese Geborgenheit, dieses Miteinander Reden können, rum albern wie kleine Kinder, aber vielleicht ist es auch nur aufregend weil es neu ist? Wie N. Darüber denkt. weiß ich nicht. er kennt diese ganze Problematik. vielleicht sollte ich mit ihm mal drüber reden? Ihn einfach anrufen? Fragen was das Zwischen uns ist oder auch nicht ist? Ich weiß es nicht. Ich wusste nicht was mir gefehlt hat bis N. Alles verdreht hat.
 
Danke an die, die sich dieses Chaos durch lesen & vielleicht auch ein Kommentar hinterlassen. wart ihr in einer ähnlichen Situation? Kennt ihr dieses Gefühl?
Ich hatte bzw. Könnte alles haben. aber was ist wenn es nicht das ist was ich wirklich möchte?
 

1. Nicht wieder Einlullen lassen, er wird sich nicht ändern
2. Such dir eine Wohnung und geniesse die Freiheit
3. Mit N nichts überstürtzen

2 LikesGefällt mir

22. November um 12:48
In Antwort auf Engel9412J

ich muss hier gerade mal meinen Frust loswerden & einfach los schreiben.
 
Ich bin/war oder was auch immer seit 5 Jahren in einer Beziehung (ich 23J, er 33J) kurz gefasst es kriselt schon länger, ich fühle mich Manchmal wie seine Mutter! Er bekommt irgendwie nichts alleine auf die Reihe. Die Kommunikation fehlt &  immer diese leeren Versprechungen.  er ändert sich, er arbeitet an seinen Aggressionen. das ganze hält dann genau eine Woche bis zum nächsten Streit. Nun habe ich den Schritt gewagt & bin ausgezogen. lebe aus blauen Ikea Tüten auf dem Sofa meiner Eltern, um meinen Kopf frei zu bekommen, raus zu finden was ich möchte. & eigentlich geht es mir gut mit der Situation. vielleicht schon etwas zu gut? ich hab mich schon lange nicht mehr so lebendig gefühlt. Ich muss keine Rechenschaft ablegen, warum ich heute noch mal aus gehe, warum ich wie lange online bin. ich habe mein Leben zurück.
 
Nicht alles was glänzt ist bekanntlich Gold. ich habe Mitleid mit ihm  ein schlechtes Gewissen, ich habe das Gefühl ich würde ihn hängen lassen er schafft das doch nicht alleine. Er schreibt mir gerade wieder 82837 Versprechungen & wieder spiele ich mit dem Gedanken ob er es vielleicht diesmal ernst meint & sich wirklich ändert.
 
Dann gibt es aber noch eine Person wir nennen ihn einfach N. 
 
N. Ist das was ich mir eigentlich schon immer gewünscht habe. Jedoch trennen uns 534km sowie eine Landesgrenze. kennengelernt haben wir uns eigentlich schon im Oktober. nach viel hin & her Schreiberei, wurde er immer Interessanter,  wir beide hatten  das Bedürfnis uns zu sehen. uns näher kennen zu lernen. gesagt getan, Koffer gepackt & ab zu ihm. was soll ich sagen WOW! Dieser Mann hat es geschafft mir in kürzester Zeit den Kopf zu verdrehen. wir hatten ein zu Kurzes Wochenende & Zeit zu zweit verbracht. Ich wurde seinen besten Freunden vorgestellt, wir waren zusammen unterwegs, haben es einfach genossen. & als  er hat mich geküsst hat, ist es um mich geschehen. Wir sind dann zu ihm wo wir einfach nur zusammen in seinem Bett lagen, fern geschaut haben. Arm in Arm eingeschlafen... am Morgen wollten wir beide nicht dass ich wieder heimfahre aber was blieb uns schon übrig. Er brachte mich zu meinem Auto küsste mich zum Abschied & sagte wir hören uns. Natürlich  gibt es auch hier wieder Probleme. Sein Job: Bar Chef in einem Skigebiet = Stress pur, keine freien Tage in der Haupt Saison die ja jetzt erst anfängt. Keine geregelten Arbeitszeiten. 534 km Entfernung, ein anderes Land.. 
& seine Vernunft... denn eigentlich hat er keine Zeit, für eine Freundin.
 
In meinen Kopf sind viele ?? Wo ich noch keine Antwort habe. aus Mitleid mit einer Person zusammen sein, wenn es das ist? Ist da vielleicht doch noch ein Funke Hoffnung? Der Glaube daran dass vielleicht doch noch alles gut wird? Immerhin sind es 5 Jahre. Auf der anderen Seite dieses Gefühl bei N. Diese Geborgenheit, dieses Miteinander Reden können, rum albern wie kleine Kinder, aber vielleicht ist es auch nur aufregend weil es neu ist? Wie N. Darüber denkt. weiß ich nicht. er kennt diese ganze Problematik. vielleicht sollte ich mit ihm mal drüber reden? Ihn einfach anrufen? Fragen was das Zwischen uns ist oder auch nicht ist? Ich weiß es nicht. Ich wusste nicht was mir gefehlt hat bis N. Alles verdreht hat.
 
Danke an die, die sich dieses Chaos durch lesen & vielleicht auch ein Kommentar hinterlassen. wart ihr in einer ähnlichen Situation? Kennt ihr dieses Gefühl?
Ich hatte bzw. Könnte alles haben. aber was ist wenn es nicht das ist was ich wirklich möchte?
 



Bei dem einen hast du das Gefühl der Neuheit, bei anderem das Gefühl der Abhängigkeit und Angst 


Bei N hast du das Gefühl der Neuheit. Dieses Neuheitsgefühl regt alle geistigen, psychischen und körperlichen Anlagen an, und setzt die Atome und Hormone in Bewegung, spannt die Aufmerksamkeit, und erweitert die Wirkungskreis des Menschen. 


Wiederum und zumal ist das Gefühl der Abhängigkeit und Angst. Das Angst Gefühl entsteht, wenn die Eigenweide Organe in ihrer chemischen elektromagnetischen Gleichgewicht gestört werden durch die fünf Sinnesorgane Bilder. Es entsteht eine Stockung des chemischen elektromagnetischen ström im Unterleib.


Die Abhängigkeitsverhältnis ist der Urkeim des Abhängigkeitsgefühls. Abhängigkeitgefühl ist wegen Faulheit und schwache Wille, wenn die Atome in der gleichen bahn laufen und unmotiviert neue Bahnen zu laufen. Dieses Gefühl hast du bei deinem ex Freund


Die Frauen verwelken, wenn sie lange Zeit in Beziehung bleiben. Sie brauchen das Gefühl der liebe, Geborgenheit, sich mitteilen können, begehrt sein, treue und sexuelle Befriedigung, soziale Nische , Anerkennung der weiblichen Rolle im Leben und Beziehung des Mannes 


In deinem Fall :-
mit N eine Affäre führen und dem Ex Freund warm halten. Betrachte es als eine neue Erfahrung . Allerdings sind nich alle Frauen so geschickt, um ihre Affären geheimnisvoll, verschwiegend zu führen

Die beste Heilmittel und Heilart für Beziehungstauben ist das Fremdgehen, um neue Erkenntnisse zu sammeln und Entlüftung für Körper, geist und Psyche zu schaffen

Wenn man fremdgeht, betrügt man nicht den Partner, sondern seinen eigenen Prinzipien. Und alle Prinzipien ändern sich mit neuen Erkenntnissen

3 LikesGefällt mir

22. November um 15:39

Hoffnung bei deinem ex?  Wo siehst du die bitte ?? zumal er dich anscheinend kontrolliert hat... GEHT GAR NICHT !!!!  

und mit dem neuen wird zwar schwierig werden wenn er jetzt schon sagt dass er keine Zeit für eine Freundin hat...  aber vielleicht für was lockeres...

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen