Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bruder gönnt mir meine Liebe nicht

Bruder gönnt mir meine Liebe nicht

15. Juni um 18:13

Hallo, ich würde gerne mal ein paar Ratschläge von euch hören. Zunächst muss ich aber erst einmal etwas über mich erzählen.
Ich habe als ich Anfang zwanzig war vieles falsch gemacht in meinem Leben. Keine abgeschlossene Ausbildung, Körperverletzung und Drogenkonsum gehörten damals zu meinem Leben. Ich musste sogar für ein halbes Jahr ins Gefängnis deswegen. Viele hatten mich damals abgeschrieben, doch als ich 25 Jahre war und wieder in Freiheit, dachte ich mir so kann es nicht weitergehen. Mein Bruder hat mir damals in dieser schwierigen Zeit sehr geholfen. Zu ihm habe ich schon immer aufgeschaut. Inzwischen habe ich mein Leben aber auch gut in den Griff bekommen. Ich habe nach einigen anfänglichen Hürden eine Ausbildung im Öffentlichen Personennahverkehr begonnen und erfolgreich abgeschlossen. Heute bin ich angestellt als Straßenbahnfahrer in einer Großstadt. Nun kam es dazu dass mein Bruder mich eingeladen hat zu einem Abendessen. Grund war der Geburtstag einer Kollegin, mit der er sich häufig trifft. Die Kollegin hatte auch noch eine Freundin mit dabei, wir waren also zu viert. Von Anfang an hat mir die Freundin von seiner Kollegin gut gefallen, sie hatte halblange schwarze Haare und wahr sehr nett und charmant. Wir verstanden uns sehr gut. Ich merkte aber auch, dass meinem Bruder das nicht so gefiel, deswegen bat ich Ihn kurz mit Ihm zu reden. Ich fragte ihn, ob er eifersüchtig wäre, wofür es für Ihn eigentlich keinen Grund gibt, denn er ist seit einem halben Jahr verheiratet. Er sagte mir, die Frau wäre Buchhalterin und nicht für mich geeignet. Ich war schockiert, wie konnte er sowas zu mir sagen. Ich weiß dass er selbst erfolgreicher Filialleiter ist, aber ich brauch mich inzwischen auch nicht mehr verstecken für mein Leben. Am nächsten Tag rief er an und entschuldigte sich immerhin dafür. Er riet mir aber ab, diese Person weiterhin zu treffen. Als ich Ihn fragte warum? sagte er weil es die beste Freundin seiner Arbeitskollegin ist, mit der er sich immer trifft. Mir dämmerte in dem Moment etwas und ich fragte, ob seine Frau etwas von den Treffen mit seiner Arbeitskollegin weiß. Er antwortete: nee, so richtig nicht. Daraufhin sagte ich, dass ich mich ja nur mit der Freundin von Ihr so gut verstehe und nicht mit seiner Arbeitskollegin selber. Doch da wurde er gleich wieder energisch und sagte, dies gefiele ihm nicht, ich solle mir mal vorstellen was bei Familientreffen sein würde, dann würde ich Sie ja immer mitbringen. Ich solle mir bitte eine andere suchen, wenn Sie von meiner Vergangenheit wüsste würde Sie mich vielleicht gar nicht nehmen. Und ich könnte auch mal was für Ihn tun...
So ich bin mittlerweile über dreißig, und möchte langsam auch eine richtige Partnerschaft und dann solche Worte von meinem Bruder. Ich sehe es nicht ein, diese Frau einfach so sausen zu lassen, und würde Sie gern wieder sehen. (Sie ist erst kürzlich getrennt).
Und was meinen Bruder anbelangt, seit einer Woche haben wir nicht mehr miteinader geredet. Entweder er denkt ich wär nicht gut genug für Sie, oder er hat mehr für diese Kollegin übrig, und will nicht dass ich etwas mit Ihrer besten Freundin anfange und es dadurch zu Unannehmlichkeiten für Ihn kommt. In beiden Fällen wäre ich maßlos enttäuscht von ihm. Wie gesagt, er hat mir sehr geholfen in einer für mich schweren Zeit, aber muss ich Ihm deswegen diesen Gefallen tun?

Mehr lesen

15. Juni um 18:34
In Antwort auf kreuzbube07

Hallo, ich würde gerne mal ein paar Ratschläge von euch hören. Zunächst muss ich aber erst einmal etwas über mich erzählen.
Ich habe als ich Anfang zwanzig war vieles falsch  gemacht in meinem Leben. Keine abgeschlossene Ausbildung, Körperverletzung und Drogenkonsum gehörten damals zu meinem Leben. Ich musste sogar für ein halbes Jahr ins Gefängnis deswegen. Viele hatten mich damals abgeschrieben, doch als ich 25 Jahre war und wieder in Freiheit, dachte ich mir so kann es nicht weitergehen. Mein Bruder hat mir damals in dieser schwierigen Zeit sehr geholfen. Zu ihm habe ich schon immer aufgeschaut. Inzwischen habe ich  mein Leben aber auch gut in den Griff bekommen. Ich habe nach einigen anfänglichen Hürden eine Ausbildung im Öffentlichen Personennahverkehr begonnen und erfolgreich abgeschlossen. Heute bin ich angestellt als Straßenbahnfahrer in einer Großstadt. Nun kam es dazu dass mein Bruder mich eingeladen hat zu einem Abendessen. Grund war der Geburtstag einer Kollegin, mit der er sich häufig trifft. Die Kollegin hatte auch noch eine Freundin mit dabei, wir waren also zu viert. Von Anfang an hat mir die Freundin von seiner Kollegin gut gefallen, sie hatte halblange schwarze Haare und wahr sehr nett und charmant. Wir verstanden uns sehr gut. Ich merkte aber auch, dass meinem Bruder das nicht so gefiel, deswegen bat ich Ihn kurz mit Ihm zu reden. Ich fragte ihn, ob er eifersüchtig wäre, wofür es für Ihn eigentlich keinen Grund gibt, denn er ist seit einem halben Jahr verheiratet. Er sagte mir, die Frau wäre Buchhalterin und nicht für mich geeignet. Ich war schockiert, wie konnte er sowas zu mir sagen. Ich weiß dass er selbst erfolgreicher Filialleiter ist, aber ich brauch mich inzwischen auch nicht mehr verstecken für mein Leben. Am nächsten Tag rief er an und entschuldigte sich immerhin dafür. Er riet mir aber ab, diese Person weiterhin zu treffen. Als ich Ihn fragte warum? sagte er weil es die beste Freundin seiner Arbeitskollegin ist, mit der er sich immer trifft. Mir dämmerte in dem Moment etwas und ich fragte, ob seine Frau etwas von den Treffen mit seiner Arbeitskollegin weiß. Er antwortete: nee, so richtig nicht. Daraufhin sagte ich, dass ich mich ja nur mit der Freundin von Ihr so gut verstehe und nicht mit seiner Arbeitskollegin selber. Doch da wurde er gleich wieder energisch und sagte, dies gefiele ihm nicht, ich solle mir mal vorstellen was bei Familientreffen sein würde, dann würde ich Sie ja immer mitbringen. Ich solle mir bitte eine andere suchen, wenn Sie von meiner Vergangenheit wüsste würde Sie mich vielleicht gar nicht nehmen. Und ich könnte auch mal was für Ihn tun...
So ich bin mittlerweile über dreißig, und möchte langsam auch eine richtige Partnerschaft und dann solche Worte von meinem Bruder. Ich sehe es nicht ein, diese Frau einfach so sausen zu lassen, und würde Sie gern wieder sehen. (Sie ist erst kürzlich getrennt). 
Und was meinen Bruder anbelangt, seit einer Woche haben wir nicht mehr miteinader geredet. Entweder er denkt ich wär nicht gut genug für Sie, oder er hat mehr für diese Kollegin übrig, und will nicht dass ich etwas mit Ihrer besten Freundin anfange und es dadurch zu Unannehmlichkeiten für Ihn kommt. In beiden Fällen wäre ich maßlos enttäuscht von ihm. Wie gesagt, er hat mir sehr geholfen in einer für mich schweren Zeit, aber muss ich Ihm deswegen diesen Gefallen tun?
 

Allerdings habe ich auch den Verdacht, dass dein Bruder etwas mit seiner Arbeitskollegin am Laufen haben könnte und Angst hat, dass das durch diese Freundin irgendwann rauskommen könnte, wenn du dich weiterhin mit ihr triffst. 

Die Sache ist vertrackt, nämlich die Sache ist die:

Triffst du dich weiter mit dieser Dame, wird dein Bruder ihr irgendwann von deiner Vergangenheit erzählen, damit sie abspringt.

Lässt du die Dame sausen, aus Rücksicht auf deinen Bruder, wirst du ihm das immer wieder vorhalten, wenn es Streit zwischen euch gibt. 

Überlege gut, was du tust und mit welchen Konsequenzen du am besten klarkommen kannst.

3 LikesGefällt mir

15. Juni um 18:58
In Antwort auf kreuzbube07

Hallo, ich würde gerne mal ein paar Ratschläge von euch hören. Zunächst muss ich aber erst einmal etwas über mich erzählen.
Ich habe als ich Anfang zwanzig war vieles falsch  gemacht in meinem Leben. Keine abgeschlossene Ausbildung, Körperverletzung und Drogenkonsum gehörten damals zu meinem Leben. Ich musste sogar für ein halbes Jahr ins Gefängnis deswegen. Viele hatten mich damals abgeschrieben, doch als ich 25 Jahre war und wieder in Freiheit, dachte ich mir so kann es nicht weitergehen. Mein Bruder hat mir damals in dieser schwierigen Zeit sehr geholfen. Zu ihm habe ich schon immer aufgeschaut. Inzwischen habe ich  mein Leben aber auch gut in den Griff bekommen. Ich habe nach einigen anfänglichen Hürden eine Ausbildung im Öffentlichen Personennahverkehr begonnen und erfolgreich abgeschlossen. Heute bin ich angestellt als Straßenbahnfahrer in einer Großstadt. Nun kam es dazu dass mein Bruder mich eingeladen hat zu einem Abendessen. Grund war der Geburtstag einer Kollegin, mit der er sich häufig trifft. Die Kollegin hatte auch noch eine Freundin mit dabei, wir waren also zu viert. Von Anfang an hat mir die Freundin von seiner Kollegin gut gefallen, sie hatte halblange schwarze Haare und wahr sehr nett und charmant. Wir verstanden uns sehr gut. Ich merkte aber auch, dass meinem Bruder das nicht so gefiel, deswegen bat ich Ihn kurz mit Ihm zu reden. Ich fragte ihn, ob er eifersüchtig wäre, wofür es für Ihn eigentlich keinen Grund gibt, denn er ist seit einem halben Jahr verheiratet. Er sagte mir, die Frau wäre Buchhalterin und nicht für mich geeignet. Ich war schockiert, wie konnte er sowas zu mir sagen. Ich weiß dass er selbst erfolgreicher Filialleiter ist, aber ich brauch mich inzwischen auch nicht mehr verstecken für mein Leben. Am nächsten Tag rief er an und entschuldigte sich immerhin dafür. Er riet mir aber ab, diese Person weiterhin zu treffen. Als ich Ihn fragte warum? sagte er weil es die beste Freundin seiner Arbeitskollegin ist, mit der er sich immer trifft. Mir dämmerte in dem Moment etwas und ich fragte, ob seine Frau etwas von den Treffen mit seiner Arbeitskollegin weiß. Er antwortete: nee, so richtig nicht. Daraufhin sagte ich, dass ich mich ja nur mit der Freundin von Ihr so gut verstehe und nicht mit seiner Arbeitskollegin selber. Doch da wurde er gleich wieder energisch und sagte, dies gefiele ihm nicht, ich solle mir mal vorstellen was bei Familientreffen sein würde, dann würde ich Sie ja immer mitbringen. Ich solle mir bitte eine andere suchen, wenn Sie von meiner Vergangenheit wüsste würde Sie mich vielleicht gar nicht nehmen. Und ich könnte auch mal was für Ihn tun...
So ich bin mittlerweile über dreißig, und möchte langsam auch eine richtige Partnerschaft und dann solche Worte von meinem Bruder. Ich sehe es nicht ein, diese Frau einfach so sausen zu lassen, und würde Sie gern wieder sehen. (Sie ist erst kürzlich getrennt). 
Und was meinen Bruder anbelangt, seit einer Woche haben wir nicht mehr miteinader geredet. Entweder er denkt ich wär nicht gut genug für Sie, oder er hat mehr für diese Kollegin übrig, und will nicht dass ich etwas mit Ihrer besten Freundin anfange und es dadurch zu Unannehmlichkeiten für Ihn kommt. In beiden Fällen wäre ich maßlos enttäuscht von ihm. Wie gesagt, er hat mir sehr geholfen in einer für mich schweren Zeit, aber muss ich Ihm deswegen diesen Gefallen tun?
 

ja dein bruder hat ein auge auf die kollegin geworfen oder vielleicht hben sie schon was miteinander. du machst ihm die sache unangenehm.

es gibt nur eines, offen ihn darauf ansprechen. wenn dir die frau gut gefällt und ihr euch gut versteht, dann trifft euch weiter.

viel glück.

1 LikesGefällt mir

15. Juni um 21:50
In Antwort auf kreuzbube07

Hallo, ich würde gerne mal ein paar Ratschläge von euch hören. Zunächst muss ich aber erst einmal etwas über mich erzählen.
Ich habe als ich Anfang zwanzig war vieles falsch  gemacht in meinem Leben. Keine abgeschlossene Ausbildung, Körperverletzung und Drogenkonsum gehörten damals zu meinem Leben. Ich musste sogar für ein halbes Jahr ins Gefängnis deswegen. Viele hatten mich damals abgeschrieben, doch als ich 25 Jahre war und wieder in Freiheit, dachte ich mir so kann es nicht weitergehen. Mein Bruder hat mir damals in dieser schwierigen Zeit sehr geholfen. Zu ihm habe ich schon immer aufgeschaut. Inzwischen habe ich  mein Leben aber auch gut in den Griff bekommen. Ich habe nach einigen anfänglichen Hürden eine Ausbildung im Öffentlichen Personennahverkehr begonnen und erfolgreich abgeschlossen. Heute bin ich angestellt als Straßenbahnfahrer in einer Großstadt. Nun kam es dazu dass mein Bruder mich eingeladen hat zu einem Abendessen. Grund war der Geburtstag einer Kollegin, mit der er sich häufig trifft. Die Kollegin hatte auch noch eine Freundin mit dabei, wir waren also zu viert. Von Anfang an hat mir die Freundin von seiner Kollegin gut gefallen, sie hatte halblange schwarze Haare und wahr sehr nett und charmant. Wir verstanden uns sehr gut. Ich merkte aber auch, dass meinem Bruder das nicht so gefiel, deswegen bat ich Ihn kurz mit Ihm zu reden. Ich fragte ihn, ob er eifersüchtig wäre, wofür es für Ihn eigentlich keinen Grund gibt, denn er ist seit einem halben Jahr verheiratet. Er sagte mir, die Frau wäre Buchhalterin und nicht für mich geeignet. Ich war schockiert, wie konnte er sowas zu mir sagen. Ich weiß dass er selbst erfolgreicher Filialleiter ist, aber ich brauch mich inzwischen auch nicht mehr verstecken für mein Leben. Am nächsten Tag rief er an und entschuldigte sich immerhin dafür. Er riet mir aber ab, diese Person weiterhin zu treffen. Als ich Ihn fragte warum? sagte er weil es die beste Freundin seiner Arbeitskollegin ist, mit der er sich immer trifft. Mir dämmerte in dem Moment etwas und ich fragte, ob seine Frau etwas von den Treffen mit seiner Arbeitskollegin weiß. Er antwortete: nee, so richtig nicht. Daraufhin sagte ich, dass ich mich ja nur mit der Freundin von Ihr so gut verstehe und nicht mit seiner Arbeitskollegin selber. Doch da wurde er gleich wieder energisch und sagte, dies gefiele ihm nicht, ich solle mir mal vorstellen was bei Familientreffen sein würde, dann würde ich Sie ja immer mitbringen. Ich solle mir bitte eine andere suchen, wenn Sie von meiner Vergangenheit wüsste würde Sie mich vielleicht gar nicht nehmen. Und ich könnte auch mal was für Ihn tun...
So ich bin mittlerweile über dreißig, und möchte langsam auch eine richtige Partnerschaft und dann solche Worte von meinem Bruder. Ich sehe es nicht ein, diese Frau einfach so sausen zu lassen, und würde Sie gern wieder sehen. (Sie ist erst kürzlich getrennt). 
Und was meinen Bruder anbelangt, seit einer Woche haben wir nicht mehr miteinader geredet. Entweder er denkt ich wär nicht gut genug für Sie, oder er hat mehr für diese Kollegin übrig, und will nicht dass ich etwas mit Ihrer besten Freundin anfange und es dadurch zu Unannehmlichkeiten für Ihn kommt. In beiden Fällen wäre ich maßlos enttäuscht von ihm. Wie gesagt, er hat mir sehr geholfen in einer für mich schweren Zeit, aber muss ich Ihm deswegen diesen Gefallen tun?
 

Also irgendwie ist die Sache komisch: Die Kollegin hat Geburtstag, gut. Waru lädt er dich da zum Abendessen ein? Du kanntest sie doch gar nicht. Und wo war seine Frau?

4 LikesGefällt mir

15. Juni um 22:04
In Antwort auf kreuzbube07

Hallo, ich würde gerne mal ein paar Ratschläge von euch hören. Zunächst muss ich aber erst einmal etwas über mich erzählen.
Ich habe als ich Anfang zwanzig war vieles falsch  gemacht in meinem Leben. Keine abgeschlossene Ausbildung, Körperverletzung und Drogenkonsum gehörten damals zu meinem Leben. Ich musste sogar für ein halbes Jahr ins Gefängnis deswegen. Viele hatten mich damals abgeschrieben, doch als ich 25 Jahre war und wieder in Freiheit, dachte ich mir so kann es nicht weitergehen. Mein Bruder hat mir damals in dieser schwierigen Zeit sehr geholfen. Zu ihm habe ich schon immer aufgeschaut. Inzwischen habe ich  mein Leben aber auch gut in den Griff bekommen. Ich habe nach einigen anfänglichen Hürden eine Ausbildung im Öffentlichen Personennahverkehr begonnen und erfolgreich abgeschlossen. Heute bin ich angestellt als Straßenbahnfahrer in einer Großstadt. Nun kam es dazu dass mein Bruder mich eingeladen hat zu einem Abendessen. Grund war der Geburtstag einer Kollegin, mit der er sich häufig trifft. Die Kollegin hatte auch noch eine Freundin mit dabei, wir waren also zu viert. Von Anfang an hat mir die Freundin von seiner Kollegin gut gefallen, sie hatte halblange schwarze Haare und wahr sehr nett und charmant. Wir verstanden uns sehr gut. Ich merkte aber auch, dass meinem Bruder das nicht so gefiel, deswegen bat ich Ihn kurz mit Ihm zu reden. Ich fragte ihn, ob er eifersüchtig wäre, wofür es für Ihn eigentlich keinen Grund gibt, denn er ist seit einem halben Jahr verheiratet. Er sagte mir, die Frau wäre Buchhalterin und nicht für mich geeignet. Ich war schockiert, wie konnte er sowas zu mir sagen. Ich weiß dass er selbst erfolgreicher Filialleiter ist, aber ich brauch mich inzwischen auch nicht mehr verstecken für mein Leben. Am nächsten Tag rief er an und entschuldigte sich immerhin dafür. Er riet mir aber ab, diese Person weiterhin zu treffen. Als ich Ihn fragte warum? sagte er weil es die beste Freundin seiner Arbeitskollegin ist, mit der er sich immer trifft. Mir dämmerte in dem Moment etwas und ich fragte, ob seine Frau etwas von den Treffen mit seiner Arbeitskollegin weiß. Er antwortete: nee, so richtig nicht. Daraufhin sagte ich, dass ich mich ja nur mit der Freundin von Ihr so gut verstehe und nicht mit seiner Arbeitskollegin selber. Doch da wurde er gleich wieder energisch und sagte, dies gefiele ihm nicht, ich solle mir mal vorstellen was bei Familientreffen sein würde, dann würde ich Sie ja immer mitbringen. Ich solle mir bitte eine andere suchen, wenn Sie von meiner Vergangenheit wüsste würde Sie mich vielleicht gar nicht nehmen. Und ich könnte auch mal was für Ihn tun...
So ich bin mittlerweile über dreißig, und möchte langsam auch eine richtige Partnerschaft und dann solche Worte von meinem Bruder. Ich sehe es nicht ein, diese Frau einfach so sausen zu lassen, und würde Sie gern wieder sehen. (Sie ist erst kürzlich getrennt). 
Und was meinen Bruder anbelangt, seit einer Woche haben wir nicht mehr miteinader geredet. Entweder er denkt ich wär nicht gut genug für Sie, oder er hat mehr für diese Kollegin übrig, und will nicht dass ich etwas mit Ihrer besten Freundin anfange und es dadurch zu Unannehmlichkeiten für Ihn kommt. In beiden Fällen wäre ich maßlos enttäuscht von ihm. Wie gesagt, er hat mir sehr geholfen in einer für mich schweren Zeit, aber muss ich Ihm deswegen diesen Gefallen tun?
 

Dein Bruder hat eine Affäre mit seiner Kollegin, die weiß nicht das er verheiratet ist und wenn du mit der Freundin gehst, dann könnte alles rauskommen..

1 LikesGefällt mir

15. Juni um 22:22
In Antwort auf lori1223

Also irgendwie ist die Sache komisch: Die Kollegin hat Geburtstag, gut. Waru lädt er dich da zum Abendessen ein? Du kanntest sie doch gar nicht. Und wo war seine Frau?

Der Bruder ist das Alibi um den Geburtstag mit der geliebten zu verbringen. 

So kann er sagen:"Hey Schatz, ich Treff mich mit meinem Bruder alleine zum Geburtstag, er hat mich eingeladen."

1 LikesGefällt mir

15. Juni um 22:25

Ich sehe das Problem wo ganz anders...

Selbst wenn er der Schwarzhaarigen die Wahrheit sagt, so kann sein Bruder immer noch was erfinden. 

Ich würde, wenn ich du wäre deinen Bruder erpressen, wenn er das macht erzählst du seiner Frau von der Kollegin. Und während dem Gespräch eine Audioaufnahme machen. Dann kannst du der Frau eventuell, wenn er sich nicht dran hält, davon vorspielen. 

Gefällt mir

15. Juni um 22:35
In Antwort auf ayarelne

Ich sehe das Problem wo ganz anders...

Selbst wenn er der Schwarzhaarigen die Wahrheit sagt, so kann sein Bruder immer noch was erfinden. 

Ich würde, wenn ich du wäre deinen Bruder erpressen, wenn er das macht erzählst du seiner Frau von der Kollegin. Und während dem Gespräch eine Audioaufnahme machen. Dann kannst du der Frau eventuell, wenn er sich nicht dran hält, davon vorspielen. 

Es ist aber trotz allem sein Bruder... also das ginge dann doch zu weit mit Erpressung und Aufnahme.

Jetzt abgesehen davon, schon mal gehört, dass das strafbar ist?

2 LikesGefällt mir

15. Juni um 22:36
In Antwort auf ayarelne

Ich sehe das Problem wo ganz anders...

Selbst wenn er der Schwarzhaarigen die Wahrheit sagt, so kann sein Bruder immer noch was erfinden. 

Ich würde, wenn ich du wäre deinen Bruder erpressen, wenn er das macht erzählst du seiner Frau von der Kollegin. Und während dem Gespräch eine Audioaufnahme machen. Dann kannst du der Frau eventuell, wenn er sich nicht dran hält, davon vorspielen. 

Das wäre ein Eigentor.

Er hat keine Beweise, dass sein Bruder fremdgeht; nur Vermutungen.

1 LikesGefällt mir

15. Juni um 22:44
In Antwort auf silvesterqueen

Das wäre ein Eigentor.

Er hat keine Beweise, dass sein Bruder fremdgeht; nur Vermutungen.

Deswegen die Aufnahme. Beweise sichern. Können auch andere Beweise sein. Sollte er sonst keine haben steht er blöd da.

Und ja es ist strafbar wenn man sich erwischen lässt. 

Aber sein Bruder erpresst auch ihn. Da habe ich keinen Respekt vor. Feuer mit Feuer bekämpfen kann helfen. 

Ansonsten: halte dich von diesem "Bruder" fern. Er ist nicht das, wie du ihn gern hättest. Er scheint hinterhältiger, ich meine wer verbietet schon seinem eigenem Bruder eine Frau zu treffen, wenn er endlich mal Glück hat jemanden kennen zu lernen? Und dann schleppt er dich noch als Alibi da mit zur Geliebten..... 

Was ein mieser Typ.

Gefällt mir

15. Juni um 22:56
In Antwort auf ayarelne

Deswegen die Aufnahme. Beweise sichern. Können auch andere Beweise sein. Sollte er sonst keine haben steht er blöd da.

Und ja es ist strafbar wenn man sich erwischen lässt. 

Aber sein Bruder erpresst auch ihn. Da habe ich keinen Respekt vor. Feuer mit Feuer bekämpfen kann helfen. 

Ansonsten: halte dich von diesem "Bruder" fern. Er ist nicht das, wie du ihn gern hättest. Er scheint hinterhältiger, ich meine wer verbietet schon seinem eigenem Bruder eine Frau zu treffen, wenn er endlich mal Glück hat jemanden kennen zu lernen? Und dann schleppt er dich noch als Alibi da mit zur Geliebten..... 

Was ein mieser Typ.

"Und ja es ist strafbar wenn man sich erwischen lässt. "

Super Einstellung.
Der TE war schon mal im Gefängnis und er schrieb, dass er es nun besser weiß...


Ich würde nochmal das Gespräch zum Bruder suchen. Falls der etwas laufen hat, würde ich ihn bitten das zu beenden und nicht meinem Glück im Wege zu stehen.
Der Bruder bleibt - wie hier erwähnt - auf ewig der Bruder. Das ist schon etwas besonderes. Jetzt plump gesagt, würde ich das nicht wegen einer Frau, die ich noch nicht mal richtig kenne, einfach wegwerfen!

1 LikesGefällt mir

15. Juni um 22:59

Jetzt mal abgesehen davon: Wir alle wissen nicht, warum der Bruder wirklich die Verbindung verhindern will.

Sind trotz allem nur Mutmaßungen bisher...

Gefällt mir

16. Juni um 0:11
In Antwort auf kreuzunge

"Und ja es ist strafbar wenn man sich erwischen lässt. "

Super Einstellung.
Der TE war schon mal im Gefängnis und er schrieb, dass er es nun besser weiß...


Ich würde nochmal das Gespräch zum Bruder suchen. Falls der etwas laufen hat, würde ich ihn bitten das zu beenden und nicht meinem Glück im Wege zu stehen.
Der Bruder bleibt - wie hier erwähnt - auf ewig der Bruder. Das ist schon etwas besonderes. Jetzt plump gesagt, würde ich das nicht wegen einer Frau, die ich noch nicht mal richtig kenne, einfach wegwerfen!

Du bist erst schuldig wenn man es dir Beweisen kann. Ansonsten Unschuldsvermutung. So funktioniert der Staat leider - das hat mit Einstellung recht wenig zu tun. Jeder Mensch hat schon mal ein Gesetz gebrochen und es wurde kein Prozess gemacht. Wo kein Kläger~.

Ich verstehe ja dass es nicht legal ist, aber welche Möglichkeiten hast du, wenn dein Bruder sich doch für die Variante des Tratschens entscheidet und wer weiß was er alles erzählt? -Egal ob das Gespräch mit ihm gut verlaufen ist oder nicht. 

Und Brüderliebe hin oder her. Wenn der Bruder den TE nicht mit dem nötigen Grundrespekt behandelt, nur weil er versucht ein ehrliches Leben zu führen und früher halt mal scheisse gebaut hat, zückt er jetzt jedes mal die "Vergangenheitskarte", wenn's ihm nicht passt was der TE macht? Deswegen konnte der Bruder wissentlich den TE mitschleppen als Alibi und billige Erpressung - selbst wenn er keine Affäire hatte mit der Kollegin.

Damit macht der Bruder doch nur die Beziehung zum TE absichtlich kaputt. 

Das geht auf Dauer nicht gut. Und ein kurzes Gespräch hat er bereits geführt, und da wurde sein Bruder nur stinkig und hat ihn gleich wieder stigmatisiert... Sowas zu lesen tut mir einfach weh (den Post vom TE), ich finde es traurig wenn Menschen von Vertrauten so ausgenutzt werden, besonders wenn sie sich Mühe geben.

Gefällt mir

16. Juni um 7:10
In Antwort auf ayarelne

Du bist erst schuldig wenn man es dir Beweisen kann. Ansonsten Unschuldsvermutung. So funktioniert der Staat leider - das hat mit Einstellung recht wenig zu tun. Jeder Mensch hat schon mal ein Gesetz gebrochen und es wurde kein Prozess gemacht. Wo kein Kläger~.

Ich verstehe ja dass es nicht legal ist, aber welche Möglichkeiten hast du, wenn dein Bruder sich doch für die Variante des Tratschens entscheidet und wer weiß was er alles erzählt? -Egal ob das Gespräch mit ihm gut verlaufen ist oder nicht. 

Und Brüderliebe hin oder her. Wenn der Bruder den TE nicht mit dem nötigen Grundrespekt behandelt, nur weil er versucht ein ehrliches Leben zu führen und früher halt mal scheisse gebaut hat, zückt er jetzt jedes mal die "Vergangenheitskarte", wenn's ihm nicht passt was der TE macht? Deswegen konnte der Bruder wissentlich den TE mitschleppen als Alibi und billige Erpressung - selbst wenn er keine Affäire hatte mit der Kollegin.

Damit macht der Bruder doch nur die Beziehung zum TE absichtlich kaputt. 

Das geht auf Dauer nicht gut. Und ein kurzes Gespräch hat er bereits geführt, und da wurde sein Bruder nur stinkig und hat ihn gleich wieder stigmatisiert... Sowas zu lesen tut mir einfach weh (den Post vom TE), ich finde es traurig wenn Menschen von Vertrauten so ausgenutzt werden, besonders wenn sie sich Mühe geben.

Also ich kann von mir guten Gewissens behaupten, dass ich noch keine Straftat begangen habe.
Schon gar nichts so etwas schwerwiegendes wie Erpressung.

Ich kann deine Einstellung echt nicht nachvollziehen.

Wegen der "Vergangenheitskarte", da fährt der TE am besten damit, dass er zu seiner Vergangenheit steht. Eine Frau, die deswegen Schluss macht, wäre es ohnehin nicht wert.

2 LikesGefällt mir

16. Juni um 10:18

Na , da bin ich ja mal gespannt, welche Entscheidung du triffst. Wäre ne gute Idee für eine Verfilmung.

Gefällt mir

16. Juni um 10:57

Leute, es kann auch etwas ganz anderes dahinter stecken.

Ganz banal: Eventuell ist dem Bruder die Vergangenheit des TEs in Wirklichkeit peinlich und er will nicht, dass das rauskommt und dann in der Firma die Runde macht.


Ich weiß, das klingt jetzt gar nicht so spannend, wie die Affaire, aber es ist imo gar nicht abwegig. Insoferne sollte man auch schlicht mal in diese Richtung nachhaken.

2 LikesGefällt mir

16. Juni um 11:02

Ist das nicht nur eine "Ordnungswidrigkeit"?

Gefällt mir

16. Juni um 11:22
In Antwort auf kreuzunge

Leute, es kann auch etwas ganz anderes dahinter stecken.

Ganz banal: Eventuell ist dem Bruder die Vergangenheit des TEs in Wirklichkeit peinlich und er will nicht, dass das rauskommt und dann in der Firma die Runde macht.


Ich weiß, das klingt jetzt gar nicht so spannend, wie die Affaire, aber es ist imo gar nicht abwegig. Insoferne sollte man auch schlicht mal in diese Richtung nachhaken.

Das kann nicht sein, denn dann hätte er den Bruder von vornherein nicht mitgenommen auf die Geburtstagsfeier.

1 LikesGefällt mir

16. Juni um 11:42
In Antwort auf kreuzbube07

Hallo, ich würde gerne mal ein paar Ratschläge von euch hören. Zunächst muss ich aber erst einmal etwas über mich erzählen.
Ich habe als ich Anfang zwanzig war vieles falsch  gemacht in meinem Leben. Keine abgeschlossene Ausbildung, Körperverletzung und Drogenkonsum gehörten damals zu meinem Leben. Ich musste sogar für ein halbes Jahr ins Gefängnis deswegen. Viele hatten mich damals abgeschrieben, doch als ich 25 Jahre war und wieder in Freiheit, dachte ich mir so kann es nicht weitergehen. Mein Bruder hat mir damals in dieser schwierigen Zeit sehr geholfen. Zu ihm habe ich schon immer aufgeschaut. Inzwischen habe ich  mein Leben aber auch gut in den Griff bekommen. Ich habe nach einigen anfänglichen Hürden eine Ausbildung im Öffentlichen Personennahverkehr begonnen und erfolgreich abgeschlossen. Heute bin ich angestellt als Straßenbahnfahrer in einer Großstadt. Nun kam es dazu dass mein Bruder mich eingeladen hat zu einem Abendessen. Grund war der Geburtstag einer Kollegin, mit der er sich häufig trifft. Die Kollegin hatte auch noch eine Freundin mit dabei, wir waren also zu viert. Von Anfang an hat mir die Freundin von seiner Kollegin gut gefallen, sie hatte halblange schwarze Haare und wahr sehr nett und charmant. Wir verstanden uns sehr gut. Ich merkte aber auch, dass meinem Bruder das nicht so gefiel, deswegen bat ich Ihn kurz mit Ihm zu reden. Ich fragte ihn, ob er eifersüchtig wäre, wofür es für Ihn eigentlich keinen Grund gibt, denn er ist seit einem halben Jahr verheiratet. Er sagte mir, die Frau wäre Buchhalterin und nicht für mich geeignet. Ich war schockiert, wie konnte er sowas zu mir sagen. Ich weiß dass er selbst erfolgreicher Filialleiter ist, aber ich brauch mich inzwischen auch nicht mehr verstecken für mein Leben. Am nächsten Tag rief er an und entschuldigte sich immerhin dafür. Er riet mir aber ab, diese Person weiterhin zu treffen. Als ich Ihn fragte warum? sagte er weil es die beste Freundin seiner Arbeitskollegin ist, mit der er sich immer trifft. Mir dämmerte in dem Moment etwas und ich fragte, ob seine Frau etwas von den Treffen mit seiner Arbeitskollegin weiß. Er antwortete: nee, so richtig nicht. Daraufhin sagte ich, dass ich mich ja nur mit der Freundin von Ihr so gut verstehe und nicht mit seiner Arbeitskollegin selber. Doch da wurde er gleich wieder energisch und sagte, dies gefiele ihm nicht, ich solle mir mal vorstellen was bei Familientreffen sein würde, dann würde ich Sie ja immer mitbringen. Ich solle mir bitte eine andere suchen, wenn Sie von meiner Vergangenheit wüsste würde Sie mich vielleicht gar nicht nehmen. Und ich könnte auch mal was für Ihn tun...
So ich bin mittlerweile über dreißig, und möchte langsam auch eine richtige Partnerschaft und dann solche Worte von meinem Bruder. Ich sehe es nicht ein, diese Frau einfach so sausen zu lassen, und würde Sie gern wieder sehen. (Sie ist erst kürzlich getrennt). 
Und was meinen Bruder anbelangt, seit einer Woche haben wir nicht mehr miteinader geredet. Entweder er denkt ich wär nicht gut genug für Sie, oder er hat mehr für diese Kollegin übrig, und will nicht dass ich etwas mit Ihrer besten Freundin anfange und es dadurch zu Unannehmlichkeiten für Ihn kommt. In beiden Fällen wäre ich maßlos enttäuscht von ihm. Wie gesagt, er hat mir sehr geholfen in einer für mich schweren Zeit, aber muss ich Ihm deswegen diesen Gefallen tun?
 

Dein Bruder nennt ja gar keine richtigen Gründe für seine Ablehnung.
Was ist das denn für ein Argument, dass er nicht möchte, dass du die Frau zu Familientreffen mitbringst? Da steckt definitiv mehr dahinter, aber er kann nicht von dir verlangen, in seinen Kopf zu sehen.

Ich würde es so lösen: Du sprichst ihn nochmal darauf an und sagst ihm, dass du dich mit der Frau verabreden wirst, wenn er dir keine nachvollziehbaren Gründe dagegen liefert.
Mit ein wenig Druck kann er seinen Stolz vielleicht ablegen und dir sagen, was wirklich Sache ist.

Gefällt mir

16. Juni um 13:02

Es gibt nochmal einen Unterschied zwischen Geldbuße und Geldstrafe.

Du hast keine "Straftat" im juristischen Sinne begangen. Ich bin aber Laie.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen