Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brief vor Wochen abgeschickt - habe ich alles zerstrt oder war es eh schon kaputt?

Brief vor Wochen abgeschickt - habe ich alles zerstrt oder war es eh schon kaputt?

17. Februar 2007 um 12:12

Mittlerweile ist es fùnf Wochen hier, seitdem ich meinem Ex per Brief mitgeteilt habe, dass ich einen rein freundschaftlichen Kontakt nicht ertrage, weil er mir dafùr immer zu viel bedeutet hat. Darauf kam keine Reaktion und ich habe auch ewig durchgehalten und mich nicht gemeldet.

Allerdings habe ich mir dann Gedanken gemacht, ob ich ihm weh getan habe. Na ja, umgekehrt hat er sich nie Gedanken gemacht - oder sich zumindest nicht so verhalten, aber ich habe ihn schliesslich angerufen, weil ich dachte, dass er sich vielleicht nicht traut. Ich wollte mit ihm reden. Das Gespràch lief dann genau so ab:

Er: Du, gerade ist es total schlecht.
Ich: Ich wollte nur mal hren, wie es Dir geht.
Er: Gut. Ist gerade schlecht.
Ich: Gut, tschùss.

Tolles Gespràch. Das ist eine Woche her und er hat nicht zurùckgerufen. Und ich frage mich nun, ob ich ihm zu sehr vor den Kopf gestossen habe oder aber ob er mittlerweile einfach nur sein wahres Ich zeigt und ich fast vier Jahre lang einem Phantom hinterhergetrauert habe. Er hat sich so oft total mies verhalten - und trotzdem vergesse ich die schnen Momente nicht. Dabei kann ich nicht mal sagen, dass er mir wahnsinnig fehlt. Und doch denke ich ùber das was wàre wenn nach.... Ich habe die besten Jahre meines Lebens nur an ihn gedacht. Dann taucht er wieder auf und ist genau so schnell wieder weg. Das ist nicht fair....

Aber habe ich nun alles kaputt gemacht oder war sowieso alles schon zu verfahren???? *grmpf***

________-------

Die Vorgeschichte (meinen urspùnglichen Thread habe ich nocht mal kopiert)


Ich habe einen Brief geschrieben - an meinen Ex. Er will mich nächste Woche wieder anrufen. Doch ich habe ihm geschrieben, dass er seine zweite Chance gehabt hat und dass ich keine Spielchen mehr will, nicht einfach nur mit ihm befreundet sein könnte und wir uns das telefonieren auch gleich schenken könnten...

Ich weiß, dass ich nur dann von ihm los komme, wenn ich aktiv was tue. Aber es tut weh.

Kurze Vorgeschichte: Im Sommer 2003 kennengelernt. So etwas Intensives wie für ihn habe ich noch nie gespürt. Für mich war er der Richtige - und von seiner Seite hat er mir auch genau dieses Gefühl vermittelt. Doch er hatte eine Freundin. Seit sieben Jahren. Er hat mir anfangs nichts von ihr erzählt, weil er meint, dass mit uns dann alles sofort vorbei gewesen wäre. Klar, das klingt nach Masche, aber darum geht es auch gar nicht - und sein Verhalten in den Jahren danach hat gezeigt, dass es keine war.
Sie hat extrem geklammert, wir haben uns unter Tränen getrennt, uns immer wieder getroffen (da lief aber nie wieder etwas, weil ich wusste, dass er eine Freundin hat). Er sprach davon, dass er bei mir geblieben wäre, wenn er auf sein Herz gehört hätte, dass er mich vielleicht eines Tages heiraten würde.
Auch ein halbes Jahr später haben wir immer noch beide geweint, wenn wir uns gesehen haben.

Mir ging es beschissen. Ich habe gedacht, dass ich daran sterben würde. Und ich bin innerlich zugrunde gegangen. Es gab zwei Jahre niemand anderen, ich habe immer nur wieder unsere Begegnungen hin und hergewältzt, mich in den Schlaf geweint und dann doch wieder nächtelang wachgelegen. Mich hat es innerlich zerrissen, dass er nicht da war.

Der Kontakt war sehr sporadisch, zwischendurch auch mal ein Jahr weg. Im Juni haben wir uns nach zweieinhalb Jahren wiedergesehen. Ich sah ihn und dachte, er sei mein Traummann. Beim Abschied hat er mich viel zu lange in den Arm genommen, hat mich sieben oder achtmal auf die Wange geküsst, hat mir mit der Hand durchs Gesicht gestreichelt...
Nachts noch hat er sich gemeldet, weil er mich am Morgen wiedersehen wollte.
Da gab es dann ein hitziges Gespräch. Er sagte, sie lebten zusammen wie Freunde und dass ich die Liebe seines Lebens sei. Ich habe ihn angeschrien, dass er dann die schlechteste Entscheidung seines Lebens getroffen hätte, dass man nur einmal leben würde.

Plötzlich hat er sich gehäuft gemeldet, wollte mich sehen.... Der Kontakt war aber nur telefonisch und von seiner Seite aus. Dann im November der Anruf: Er hat sich getrennt, ist ausgezogen.... Das Wochenende drauf war ich bei ihm. Wir haben uns nach über drei Jahren wieder geküsst und es war himmlisch. Ich war das ganze Wochenende da, bin dann zurück (300 Kilometer Entfernung). Aber: Er kann sich momentan keine Beziehung vorstellen. Wir haben besprochen, dass wir beide nicht auf die Freundeschiene können, weil zu viele Gefühle von Anfang an zwischen uns waren. Ergo: Eigentlich also zusammen oder kein Kontakt. Er meldet sich trotzdem in regelmäßigen Abständen, spricht mal nur über den Job, dann darüber, was zwischen uns wäre, wenn es vor drei Jahren anders gelaufen wäre.

Es tut nicht so weh wie damals, aber ich merke wieder wie sehr er mich blockiert. Ich bin 28, will irgendwann heiraten und eine Familie. Aber ich habe ihm schon mal sooo lange hinterhergetrauert. Was mache ich nur? Schicke ich diesen Brief ab oder nicht?
Ich will ihm nicht weh tun und weiß doch, dass das nichts wäre im Vergleich zu dem, was er mir angetan hat.

In diesem Brief steht drin, dass ich keinen Kontakt will. Wenn ich ihm egal bin, wird er das respektieren, wenn nicht, wird er das vielleicht als Warnschuss sehen und um mich kämpfen, oder? Wie seht Ihr das?

Ich habe Angst davor, nie wieder von ihm zu hören - und doch weiß ich, dass das meine einzige Chance ist. Was würdet Ihr machen???

Mehr lesen

17. Februar 2007 um 12:54

Ich verstehe dein problem nicht.
du hast ihm geschrieben, dass du keinen freundschaftlichen kontakt zu ihm willst. punkt. er meldet sich nicht. auch punkt. was willst du also genau ?

hattest du gedacht, dass er dir nachlaufen wird, wenn du den kontakt erst abgebrochen hast ? gut, das hat nicht funktioniert. es kann dir auch egal sein, ob es ihm gutgeht oder nicht. du hast ganz klar formuliert, was du NICHT willst. also halte jetzt auch einfach die füße still. es passiert immerhin nur das, was DU wolltest....

l.g. sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 11:58
In Antwort auf skywalker1965

Ich verstehe dein problem nicht.
du hast ihm geschrieben, dass du keinen freundschaftlichen kontakt zu ihm willst. punkt. er meldet sich nicht. auch punkt. was willst du also genau ?

hattest du gedacht, dass er dir nachlaufen wird, wenn du den kontakt erst abgebrochen hast ? gut, das hat nicht funktioniert. es kann dir auch egal sein, ob es ihm gutgeht oder nicht. du hast ganz klar formuliert, was du NICHT willst. also halte jetzt auch einfach die füße still. es passiert immerhin nur das, was DU wolltest....

l.g. sky

Vielleicht...
... hatte ich einfach nur gehofft, dass ich mich getàuscht habe. Immerhin war ich mir mal so sicher, dass er der Richtige ist!

Es geht mir einfach nicht in den Kopf, dass er wieder aufgetaucht ist, mich erneut betrt und mich dann noch einmal im Stich làsst. So gemein kann doch niemand sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 12:01

Ja
Ja, der Brief ist abgeschickt. Weil ich nicht mehr konnte. Immerhin habe ich das Gefùhl, mich dadurch nicht so abhàngig von ihm gemacht zu haben. Dieses Mal habe ich mich getrennt, bevor er es tun konnte.
Ich frage mich nur immer, ob vorher alles kaputt war oder ob ich den freundschaftlichen Kontakt erst mal hàtte ertragen mùssen, um ihn nicht einzuengen....

Ach, alles doof. Aber wahrscheinlich hast Du Recht. Der Anruf war zu viel. Ich hàtte nur gerne gehrt, dass er mich nicht nur ausnutzen wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 13:49

Ich weiss....
Aber ich will ja auch keinen rein freundschaftlichen Kontakt, weil ich immer mehr in ihm gesehen habe. Und er sagte mal, dass er das auch nicht knnte.
Alles doof.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 14:09

Du
hast den Brief sich geschrieben, um etwas zu bezwecken, nämlich, dass ihm bewusst wird, dass er dich für immer verlieren wird, wenn er nicht um dich kämpft und nicht mehr mit dir zusammen sein will...

Du hast dir bestimmt erhofft, dass er dann "angekrochen" kommt und es doch nochmal versuchen will, oder?

Und das ist jetzt nicht eingetreten. Also ist ihm wohl bewusst, dass er dich verloren hat und er kann damit leben - dann musst du das jetzt auch können!

Du hast ihm mit Sicherheit nicht vor den Kopf gestoßen!! Er hat sich einfach gegen dich entschieden. Gegen eine Beziehung hat er sich entschieden und gegen eine Freundschaft du dich...

Es hat halt nicht sollen sein! Du hast genug getan!
Versuche, ihn aus deinem Leben zu streichen, so schwer das auch ist...
Ich kann dich verstehen. Aber die Hoffnung, die du in den Brief gesetzt hast, hat wohl nicht gefruchtet.

Vergiss ihn!!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2007 um 13:09

Ja, ganz toll !
...daran halten sich die typen dann plötzlich. komisch nur, dass sie es nicht tun wenn frau sagt "hey, ich möchte nicht belogen werden" oder "ich möchte nicht, dass du mich betrügst".....da isses dann egal was frau sagt, gell ?!

ich denke ja eher, dass es den männern eher ganz gelegen kommt wenn frau dann letztlich sagt "ich möchte keinen kontakt mehr zu dir."
die schnallen schon was frau damit bezwecken will. sie gehen nur nicht drauf ein weil sie froh sind, diese geschichte damit los zu sein. ist doch so !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 15:29
In Antwort auf dieda111

Ja, ganz toll !
...daran halten sich die typen dann plötzlich. komisch nur, dass sie es nicht tun wenn frau sagt "hey, ich möchte nicht belogen werden" oder "ich möchte nicht, dass du mich betrügst".....da isses dann egal was frau sagt, gell ?!

ich denke ja eher, dass es den männern eher ganz gelegen kommt wenn frau dann letztlich sagt "ich möchte keinen kontakt mehr zu dir."
die schnallen schon was frau damit bezwecken will. sie gehen nur nicht drauf ein weil sie froh sind, diese geschichte damit los zu sein. ist doch so !

Hmm....
... stimmt. Als ich ihm sagte, dass ich nicht mit ihm schlafen wollte, wenn er nur so mit mir schlafen wolle, hat er mich auch in dem Glauben gelassen, dass daraus wieder eine Beziehung wùrde. Am nàchsten Tag galt das aber schon nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 15:31
In Antwort auf ahuva_12568446

Du
hast den Brief sich geschrieben, um etwas zu bezwecken, nämlich, dass ihm bewusst wird, dass er dich für immer verlieren wird, wenn er nicht um dich kämpft und nicht mehr mit dir zusammen sein will...

Du hast dir bestimmt erhofft, dass er dann "angekrochen" kommt und es doch nochmal versuchen will, oder?

Und das ist jetzt nicht eingetreten. Also ist ihm wohl bewusst, dass er dich verloren hat und er kann damit leben - dann musst du das jetzt auch können!

Du hast ihm mit Sicherheit nicht vor den Kopf gestoßen!! Er hat sich einfach gegen dich entschieden. Gegen eine Beziehung hat er sich entschieden und gegen eine Freundschaft du dich...

Es hat halt nicht sollen sein! Du hast genug getan!
Versuche, ihn aus deinem Leben zu streichen, so schwer das auch ist...
Ich kann dich verstehen. Aber die Hoffnung, die du in den Brief gesetzt hast, hat wohl nicht gefruchtet.

Vergiss ihn!!
Lg

Danke!

Das was Du geschrieben hast, hat mir irgendwie gut getan. Er will keine Beziehung und eine Freundschaft hàtte mich nur gequàlt (zumindest das weiss ich sicher). Und na ja, was ist das auch fùr eine Freundschaft, wenn man sie nur hat, weil man die Beziehung nicht haben kann.
Ich knnte jedenfalls nicht ertragen, wenn er mir irgendwann von seinem Liebeskummer wegen anderer Frauen berichtet....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wenn das wahre ich zum vorschein kommt...??
Von: 88vanilla
neu
20. Februar 2007 um 14:57
"Heilen" durch Handauflegen
Von: andreasv
neu
20. Februar 2007 um 13:22
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club