Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brautübergabe alte Tradition?

Brautübergabe alte Tradition?

21. Juli 2009 um 13:12

Meine Freundin und ich werden am 7. August die Homo-Ehe schließen. Vorher soll noch eine Weile Trennung zwischen uns herrschen.

Morgen soll so eine Art "Braut-Übergabe" stattfinden. Meine Eltern übergeben mich feierlich in die Obhut meiner zukünftigen Schwiegereltern, wo ich bis zur Hochzeit bleiben werde. In der zeit werde ich auch meine Freundin nicht sehen können Klingt wie eine uralte Tradition, ist aber glaube ich, eine selbstausgedachte Idee meiner Schwiegereltern. Zumindest habe ich noch nirgends sonst davon gehört. Ich finde das zwar hart, meine Freundin zweieinhalb Wochen nicht sehen zu dürfen, andererseits ist es auch irgendwie eine tolle Idee, weil wir uns dann im Standesamt wiedertreffen...

Mich würde mal interessieren, ob jemand von solch einem "Brfauch" schon mal gehört hat, eventuell selber damit zu tun hatte, denn es würde mich schon interessieren, ob sich unsere Eltern den Krams ausgedacht haben oder irgendeiner Tradition folgen (was ich irgendwie bezweifle).

Mich würde auch mal eure Meinung interessieren.

Gruß, Silke

Mehr lesen

21. Juli 2009 um 14:18


was bist du für einer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2009 um 15:23

Kenns bissl anders...
also dass die braut an die schwiegereltern übergeben wird, hab ich so auch noch ned gehört.. find ich auch eher seltsam..wüsst gar ned was ich so lang bei denen sollte

aber dass man sich die letzten 1-2 wochen nicht sehen darf und die braut in der zeit bei ihren eltern wohnt, kenn ich, und dann am tag der hochzeit wird die braut übergeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook