Forum / Liebe & Beziehung

Bräuchte Hilfe, bin verzweifelt

18. Juli um 10:55 Letzte Antwort: 18. Juli um 11:14

Hallo zusammen, 
ich wende mich mal an euch, da ich Hilfe brauche. Bin w, 43 verheiratet und die Kinder sind 7 & 5. Mit meinem Mann bin ich knapp 10 Jahre zusammen und 6 davon verheiratet. Soweit so gut, jetzt gehts los.


Ich habe mich in einen anderen Mann verliebt. Bereits vor über einem Jahr ging es los. Mein Mann wollte nicht mit zu einer Veranstaltung (wie immer...) und vermittelte mich an „ihn“. Vom sehen her kannte ich ihn, er ist auch der Cousin von einem Ex-Freund von mir. Wir hatten bis dato aber nichts miteinander zu tun. 


Ich bin zu ihm also an die Bar gekommen, so praktisch hier bin ich und was soll ich sagen, soviel Spaß wie in dieser Nacht hatte ich schon lange nicht mehr und auch seitdem nicht mehr! Wir waren sofort auf einer Wellenlänge. Wir haben die ganze Nacht geredet und gelacht. Er hat mir das Gefühl gegeben dass ich lebe und nicht nur sinnlos bin!


Es hat mir damals die Augen geöffnet, dass meine langweilige Ehe nicht an mir liegt! Ich kann mit vielen Menschen lachen, aber mein Mann lacht nur wenn er Bier und seine Kumpels hat. Mit den Kindern lacht er auch seltenst. Ausflüge sind ihm zuwider, da müsste man ja oft was bezahlen, Mein Mann ist 44, der totale Spießer geworden mit den Jahren. Nur am nörgeln, meckern. Essen noch nicht fertig, du solltest abnehmen, Wohnung sollte mal wieder aufgeräumt werden, Kinder kann ich auch nicht erziehen usw usf. Seit Jahren wird das immer schlimmer. 
Von sex ganz zu schweigen, das hatten wir Gott sei Dank seit 2 Jahren ca nicht mehr. Er hat ein Problem mit Erektionen, da geht oft/meist nix, erst wenn er anal stimuliert wird. Und selbst dann oft auch nix. 
Das war von Anfang an so, ich kannte das überhaupt nicht, konnte mich aber damit arrangieren. Als er anfing zu meinen es sollte mir doch auch gefallen (Anal...) hab ich mich immer mehr zurückgezogen. Ich mag das nicht! Mittlerweile befriedige ich ihn halt 1 x in der Woche mit seinen Spielzeugen, aber an mich lasse ich ihn nicht mehr ran, er kann es einfach nicht. Im Grunde noch nie...Ich weiß die Kinder gibts ja auch, aber die waren in 2 Minuten gemacht...


Ich wurde halt schwanger, und tja war in dem Schlamassel drin. Mit heiraten und dem ganzen Scheiss.


Wir streiten oft, im Grunde eigentlich über alles, jeden einzelnen verschissenen Tag. 


Und nun kam der andere ins Spiel. Wir haben oft Kontakt, manchmal persönlich wenn mein Mann (er hat beruflich mit ihm zu tun) dabei ist, aber das meiste über Nachrichten. Wir wollen seit langem eine Flasche schnappes zusammen trinken, aber er sagte mir immer wieder ab. Vor kurzem hab ich ihn dann gefragt, warum? Er meinte dann, es ist vielleicht besser so. Nachgefragt hab ich dann nicht mehr. Wir hatten dann noch ein paar andere Nachrichten ausgetauscht, Kommentare über statusse usw... die Woche hab ich einen Status nur ihm geschickt mit einem versauten Witz und er antwortete auch ziemlich schnell. Das schaukelte sich dann so in ein versautes Geplänkel wir wünschten uns dann noch eine gute Nacht. Vorher haben wir schon vereinbart, dass er mich auf seiner Maschine bald mitnimmt. Davon weiß mein Mann auch, er weiß dass wir Kontakt haben und dass ich ihn sympathisch finde. Zugriff zu meinem Telefon hab natürlich nur ich. Aber von Eifersucht keine Spur. 


Wenn die Kinder nicht wären, würde ich schon längst geflüchtet sein. Aber ich bringe das nicht übers Herz.


Im Februar hab ich ihn zur Kur geschickt, burnout usw... das war richtig toll, 3 Wochen ohne Stress, Streit usw...


Er hat vom Arzt auch ein Medikament bekommen, stimmungsaufheller... seitdem ist er nicht mehr ganz so grantig. Er benimmt sich auch besser, aber ich möchte mich vom innersten raus einfach nicht mehr auf ihn einlassen, da ich aus Erfahrung weiß es kann sich jederzeit wieder ändern. 


Was soll ich tun? Ich habe so eine Sehnsucht nach Freiheit, ohne Stress und Ärger jeden Tag.


Ich hab viel gegoogelt, aber da steht meist nur dass man um seine Ehe kämpfen soll. Das hab ich jetzt fast 5 Jahre gemacht und es wurde immer schlimmer. Ich mag nicht mehr. 


Was meint ihr?
 

Mehr lesen

18. Juli um 11:00

Wo ist das Problem, sich zu trennen ?

So zeigst du deinen Kindern nur, dass lieblose, unglückliche Beziehungen/Ehen normal sind, möchtest du das ?

Wenn du unglücklich bist, pack deine Sachen und lebe dein eigenes Leben und werde wieder glücklich.

Gefällt mir
18. Juli um 11:04
In Antwort auf beautifulmind89

Wo ist das Problem, sich zu trennen ?

So zeigst du deinen Kindern nur, dass lieblose, unglückliche Beziehungen/Ehen normal sind, möchtest du das ?

Wenn du unglücklich bist, pack deine Sachen und lebe dein eigenes Leben und werde wieder glücklich.

Nein, natürlich nicht! Vor denen wird einigermaßen heile Welt gespielt. Ich bin halt auch finanziell abhängig, ich habe durch die Krise gerade meinen Job verloren und hab nicht mal mehr ein eigenes Auto. Zu meinen Eltern möchte ich nicht ziehen, dass wäre zuweit weg. 

Gefällt mir
18. Juli um 11:14
In Antwort auf maria_20645770

Nein, natürlich nicht! Vor denen wird einigermaßen heile Welt gespielt. Ich bin halt auch finanziell abhängig, ich habe durch die Krise gerade meinen Job verloren und hab nicht mal mehr ein eigenes Auto. Zu meinen Eltern möchte ich nicht ziehen, dass wäre zuweit weg. 

Kinder fühlen so etwas, denen kann man nichts vorspielen.

Dann musst du erstmal von der Sozialhilfe leben, nicht schön aber nur ein Übergang.

Geh zu einem Anwalt und mach dich schlau, was dir zusteht. 

Wir leben in einem Sozialstaat, du wirst kein Luxusleben haben aber auch nicht auf der Straße sitzen, wenn du dich um alles kümmerst.

Wenn dein Mann dich verlassen würde, müsstest du ja auch alleine überleben.

Gefällt mir