Home / Forum / Liebe & Beziehung / Braucht man wirklich eine Beziehung?

Braucht man wirklich eine Beziehung?

22. Juni 2007 um 18:25

Ich bin 38 Jahre alt, ein sportlicher und meine auch gutaussehender Mann mit Uniabschluss und gutem Job. Ich musste 2001 leider beruflich nach Berlin ziehen und habe schnell gespürt, dass dies wohl die anonymste Stadt in Deutschland ist, wo es praktisch unmöglich ist, eine Frau kennenzulernen die zu mir passen würde und meinen Vorstellungen entspricht.
Discos: keine Möglichkeiten, wobei man, wenn man dort mit knapp 40 reingeht, also mehr als doppelt so alt ist wie der Durchschnittsgast - teilweise schon eigenartig angeschaut wird.
Internet: Reine Zeitverschwendung, die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden ist wohl größer als dort eine passende Partnerin zu finden.
Nachdem ich inzwischen 7 lange Jahre ein echt Berliner Single bin, habe ich mir ja eigentlich schon selbst bewiesen, dass man dauerhaft als Single leben kann - eine Alternative gibt es wohl auch gar nicht.
Ich habe daher jetzt die "Suche" ganz aufgegeben und werde versuchen, aus meiner Freizeit allein das beste zu machen. Keine Ahnung ob dieser Weg der richtige ist, aber eine unendliche Suche zehrt einen psychisch auf - und da glaube ich, sollte man doch irgendwann mal einen Schlussstrich ziehen und sich auf ein dauerhaftes Singleleben einstellen.
Vielleicht hat der eine oder andere hier für sich ja auch schon diesen Schlussstrich gezogen - und kann vielleicht sagen, ob ein solcher Schlussstrich oder die ewige Sucherei die richtige Entscheidung ist.

Mehr lesen

23. Juni 2007 um 9:13

Nicht aufgeben!
hallo
bin auch seit fast 5 jahren mit einer zwischenzeitlichen ausnahme ein single. vom blitz wurde ich bis jetzt auch nicht getroffen.
ich denke man setzt sich selbst einfach zu stark unter druck, mit der zeit wird der druck noch stärker. ich sage mir einfach "nicht aufgeben!, das ganze ist nur ein spiel". naja viel gebracht hat es zwar auch nicht, aber wenn man es schafft, die leichtigkeit nicht zu verlieren, sind vielleicht die chancen, sich zu verlieben bzw. sich auf jemand einzulassen etwas größer.
als "dauer-single" geniesst man das unabhängige leben, ist nicht mehr kompromissbereit und sehr wählerisch. ich denke diese aspekte sind einfach die wahren gründe, warum man längere zeit allein bleibt.
deine "traumfrau" wird dir noch über den weg laufen!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2007 um 13:29

Die Singlehauptstadt
Aus Lokalpatriotismus muss ich jetzt mal anmerken, wenn du meinst, es gebe hier keine Frau, die deinen Vorstellungen entspricht, hast du vielleicht einfach die falschen Vorstellungen.

Aber es ist schon ein Phänomen, dass hier so viele attraktive Singles rumlaufen, aneinander vorbeilaufen und sich beklagen.

Diskotheken und Clubs sind in kein guter Ort für die Partnersuche, schon gar nicht in einem Alter, in dem viele Frauen für dich schon Kinder haben dürften oder zumindest dort nicht mehr auftauchen.

Und wenn man am Arbeitsplatz oder im Freundeskreis keine Aussichten hat, dann ist es schwierig. Daher finde ich es auf jeden Fall richtig, die Suche aufzugeben. Nicht ständig daran zu denken, wo man denn wieder jemanden kennenlernen könnte, nicht enttäuscht zu sein, wenn man an einem Abend niemanden kennengelernt hat, etc... Du solltest dich aber nicht verschließen, mit etwas abfinden oder dich als Dauersingle definieren. Dann trifft vielleicht auch irgendwann der Blitz oder der Zufall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2007 um 19:41

Läuft die Traumfrau einfach über den Weg?
Das glaube ich nicht, denn da das in den letzten 7 Jahren nicht passiert ist, warum sollte es dann in Zukunft passieren. Ich habe auch nie auffällig zwanghaft gesucht, sondern vielmehr auf die Zufallsbegegnung gehofft - die es jedoch nach meiner Erfahrung in solch anonymen Großstädten gar nicht gibt.
Außerdem ist es mit 38 Jahren extrem schwierig überhaupt Kontakt zu einer Frau zu knüpfen. So um die 30 kann man übers Internet durchaus noch jemanden kennenlernen, aber mit 38 meldet sich niemand mehr. Das ist meine Erfahrung.
Andererseits sage ich mir, was solls. Ich habe einen gut bezahlten Job, bin gesund, habe keine Verantwortung für eine Familie etc. Man muss wohl besser lernen, mit der Großstadteinsamkeit irgendwie klar zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2007 um 19:49

Aufhören zu lieben
Das Problem ist, dass man irgendwann die Fähigkeit verliert, Liebe als Emotion zu empfinden. Wenn man über längere Zeit alleine bleibt und aufgrund der permanenten Abweisung das Gefühl bekommt, dass die Bereitschaft zu Lieben von einem nicht gewünscht wird, dann distanziert man sich irgendwann innerlich selbst von diesem Gefühl - einfach aus einem Selbstschutz heraus. Ansonsten kann sich nämlich eine Depression entwickeln, die bis zum Selbstmord führen kann (die Selbstötung als Weiterführung des gesellschaftlichen Tod).

Man muss sich also bewußt werden, dass die Entscheidung zum dauerhaften Single-Leben ebenfalls eine Abkehr von der partnerschaflichen Liebe bedeutet. Und dies bedeutet langfristig das "verlernen" bzw. das "vergessen", partnerschaftlich zu lieben, um nicht durch die permanente Zurückweisung der Liebe seelisch zerstört zu werden.

Ich spreche da aus Erfahrung, da ich mittlerweile seit 20 Jahren als Single lebe. Bis vor 13 Jahren war ich permanent bereit, einen Menschen partnerschaftlich zu lieben, musste aber dann aus Selbstschutz Liebe als Emotion für mich aufgeben, denn ich begann so zu verzweifeln, dass die Selbstötung als Ausweg aus dem seelischen Schmerz sehr nahe lag. Ich entschied mich dann, die Möglichkeit der Liebe für mein Leben auszuschließen und lebe seit mehreren Jahren nun ohne diese Emotion.

Seitdem geht es mir wieder gut und kann wieder ohne Todessehnsucht unter Menschen leben - auch, weil ich mich nun im Gleichgewicht mit meinen Mitmenschen befinde, da ich am Anfang des Tages keine Liebe mehr erwarte und am Ende des Tages genau das auch bekommen habe. In den Jahrzehnten dafür habe ich die Tage mit dem Ideal begonnen, mit Menschen in Liebe zu leben und war entsprechend deprimiert, wenn am Ende des Tages meine Liebe zurückgewiesen und ich keine Liebe empfangen habe: Mein Anspruch widersprach den Möglichkeiten, die für mich gelten.

Die Frage ist also hier, ob du bereit bist, denselben Schritt zu gehen, um dich selbst zu schützen, oder ob du die Kraft besitzt, nochmal eine neue Anstrengung in Angriff zu nehmen, um eine solche oder ähnliche Entwicklung als Dauersingle abzuwenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 10:01
In Antwort auf can_12099817

Läuft die Traumfrau einfach über den Weg?
Das glaube ich nicht, denn da das in den letzten 7 Jahren nicht passiert ist, warum sollte es dann in Zukunft passieren. Ich habe auch nie auffällig zwanghaft gesucht, sondern vielmehr auf die Zufallsbegegnung gehofft - die es jedoch nach meiner Erfahrung in solch anonymen Großstädten gar nicht gibt.
Außerdem ist es mit 38 Jahren extrem schwierig überhaupt Kontakt zu einer Frau zu knüpfen. So um die 30 kann man übers Internet durchaus noch jemanden kennenlernen, aber mit 38 meldet sich niemand mehr. Das ist meine Erfahrung.
Andererseits sage ich mir, was solls. Ich habe einen gut bezahlten Job, bin gesund, habe keine Verantwortung für eine Familie etc. Man muss wohl besser lernen, mit der Großstadteinsamkeit irgendwie klar zu kommen.

Guten morgen
klar wird sie auftauchen.
dem zufall muss man auch nachhelfen )
ein jammer, dass du in der hauptstadt wohnst )

als frau schätzt man die bemühungen der männer, die nicht nur don juan's sprüche klopfen können, sondern ernsthaft um dich werben. ich lasse oft männer zappeln und sich anstrengen, das gehört zu den spielregeln. )
heute abend gehe ich zum ersten mal mit einem aus, letztes we waren wir tanzen. und wenn ich mit jemand ausgehe, heisst es noch nicht, dass ich verliebt bin (wie viele hier geschrieben haben, das wäre viel zu einfach; liebe ist dynamisch). ich hoffe auf gute unterhaltung, sympathie und charme.

und du bist im besten alter!!! da werden männer erst interessant.
akademiker kriegen ihre kinder nicht mit 20. sorry will niemand zu nahe treten. man kann sich auch mit 80 noch verlieben.
und gut bezahlter job ist nicht alles )
kopf hoch!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 10:04
In Antwort auf untouched

Aufhören zu lieben
Das Problem ist, dass man irgendwann die Fähigkeit verliert, Liebe als Emotion zu empfinden. Wenn man über längere Zeit alleine bleibt und aufgrund der permanenten Abweisung das Gefühl bekommt, dass die Bereitschaft zu Lieben von einem nicht gewünscht wird, dann distanziert man sich irgendwann innerlich selbst von diesem Gefühl - einfach aus einem Selbstschutz heraus. Ansonsten kann sich nämlich eine Depression entwickeln, die bis zum Selbstmord führen kann (die Selbstötung als Weiterführung des gesellschaftlichen Tod).

Man muss sich also bewußt werden, dass die Entscheidung zum dauerhaften Single-Leben ebenfalls eine Abkehr von der partnerschaflichen Liebe bedeutet. Und dies bedeutet langfristig das "verlernen" bzw. das "vergessen", partnerschaftlich zu lieben, um nicht durch die permanente Zurückweisung der Liebe seelisch zerstört zu werden.

Ich spreche da aus Erfahrung, da ich mittlerweile seit 20 Jahren als Single lebe. Bis vor 13 Jahren war ich permanent bereit, einen Menschen partnerschaftlich zu lieben, musste aber dann aus Selbstschutz Liebe als Emotion für mich aufgeben, denn ich begann so zu verzweifeln, dass die Selbstötung als Ausweg aus dem seelischen Schmerz sehr nahe lag. Ich entschied mich dann, die Möglichkeit der Liebe für mein Leben auszuschließen und lebe seit mehreren Jahren nun ohne diese Emotion.

Seitdem geht es mir wieder gut und kann wieder ohne Todessehnsucht unter Menschen leben - auch, weil ich mich nun im Gleichgewicht mit meinen Mitmenschen befinde, da ich am Anfang des Tages keine Liebe mehr erwarte und am Ende des Tages genau das auch bekommen habe. In den Jahrzehnten dafür habe ich die Tage mit dem Ideal begonnen, mit Menschen in Liebe zu leben und war entsprechend deprimiert, wenn am Ende des Tages meine Liebe zurückgewiesen und ich keine Liebe empfangen habe: Mein Anspruch widersprach den Möglichkeiten, die für mich gelten.

Die Frage ist also hier, ob du bereit bist, denselben Schritt zu gehen, um dich selbst zu schützen, oder ob du die Kraft besitzt, nochmal eine neue Anstrengung in Angriff zu nehmen, um eine solche oder ähnliche Entwicklung als Dauersingle abzuwenden.

Mensch, mensch
ich wette, du hast nicht nur in der liebe probs.

grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 11:25
In Antwort auf krista_12242811

Mensch, mensch
ich wette, du hast nicht nur in der liebe probs.

grüße

Manche...
Und ich wette, du gehörst zu den Leuten, die sich zu jedem Thema melden müssen, auch wenn sie nichts dazu beizutragen haben.

"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten." ist das Motto, was mir dann dazu einfällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 11:49
In Antwort auf untouched

Manche...
Und ich wette, du gehörst zu den Leuten, die sich zu jedem Thema melden müssen, auch wenn sie nichts dazu beizutragen haben.

"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten." ist das Motto, was mir dann dazu einfällt.

Mach wieder einen termin bei deinem psychiater
mehr habe ich dazu nichts beizutragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 13:56
In Antwort auf krista_12242811

Mach wieder einen termin bei deinem psychiater
mehr habe ich dazu nichts beizutragen

Die wahren Probleme
Die wahren Probleme entstehen z.B. durch Leute, die meinen, sich auf Kosten anderer ihr Ego aufpolieren zu können und danach auch noch stolz auf sich sind, weil sie meinen, etwas geleistet zu haben.

"Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen." Wenn du dich fragst, woher solche Sprüche kommen, brauchst du nur in den Spiegel zu schauen.

Ich kann dir nur den Rat geben: Lerne, dir auf anderem Wege Selbstbewußtsein anzueignen. Deinem Charakter wird es nicht schaden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 15:12

Zustimmung.
Diese Aussage "Er soll erstmal zappeln und sich um mich bewerben müssen" ist im wesentlichen eine positiv klingende Verklausulierung des Anspruchs: "Ich will einen Arschkriecher, der sich für mich lange genug zum Affen macht."

Das kann man natürlich so machen, wenn man diese Symbolhandlungen des möglichen Partners braucht, weil man sonst nicht weiß, ob man sich in der Beziehung genügend seinem Partner gegenüber durchsetzen kann.

Ich persönlich würde keinen Partner wollen, der mir gegenüber Demutsgesten zeigen muss. Ich bin selbstbewußt genug zu wissen, dass ich das zur Selbsteinschätzung nicht brauche, und ich bin selbstbewußt genug, um ebenfalls eine starke Persönlichkeit als Partner haben zu wollen, die mir gegenüber ohne Demotsgesten auftritt.

Es geht bei einer Partnerschaft um ein "Mit"-Einander, nicht um ein "Unter"-Einander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 15:17

Je mehr man sucht, desto weniger findet man.
Eine Aussage, die insofern verwundern lässt, da es ja auch heisst, dass man seines eigenen Glückes Schmied ist. Normalweise soll man für ein Ziel kämpfen, wenn man es erreichen will, weil einem in der Regel nichts in den Schoß fällt.

Gilt das nicht auch für das Ziel, eine Liebesbeziehung zu erreichen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 15:19

Als mann muss man dagegen aktiv werden
Das eigene bedingt wohl das andere. Wenn Männer die Aktivitäten einstellen würden, die du hier beschreibst, würde für Frauen doch im selben Moment auch nicht mehr die Regel gelten, die du hier aufführst, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 16:37

Mmmhmm...
deine Theorie mit der Überzahl der Männer kann ich nicht bestätigen. Ich sehe an dem meisten Orten mehr Frauen als Männer (vielleicht, weil sich letztere verkriechen ).

Egal - der Punkt ist: Ich will halt nicht irgendeinen Mann. Und bisher ist mir auch noch kein passender vom Himmel gefallen. Man muss als Frau auch aktiv etwas dafür tun oder nehmen wer kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 18:23

Gute einstellung
hallo klaus,
ich bin der ansicht, dass diejenigen, die nicht verkrampft suchen durch zufall einen geeigneten partner finden.
ich wünsche dir viel glück und lass es zu, wenn es dir über den weg läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 19:16
In Antwort auf untouched

Die wahren Probleme
Die wahren Probleme entstehen z.B. durch Leute, die meinen, sich auf Kosten anderer ihr Ego aufpolieren zu können und danach auch noch stolz auf sich sind, weil sie meinen, etwas geleistet zu haben.

"Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen." Wenn du dich fragst, woher solche Sprüche kommen, brauchst du nur in den Spiegel zu schauen.

Ich kann dir nur den Rat geben: Lerne, dir auf anderem Wege Selbstbewußtsein anzueignen. Deinem Charakter wird es nicht schaden.

Hi
ich wollte dich weder verltzen,noch in keinster weise angreifen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 19:23

Hallo
willst du damit sagen, dass du eben schlechte rosine bist?
ach quatsch, das kannst du doch nicht im ernst glauben?..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2007 um 19:41

Hmm
schreiben wir aneinander vorbei?
nie was von den flirt-regeln gehört? einen sklaven brauche ich auch nicht, demütigen will ich auch niemand.von der dominanz in einer beziehung halte ich auch nicht viel, wems gefällt, ok

mein gott wie langweilig...

übrigens, komme gerade von meinem date zurück, es war schön und nett.

sind eure erwartungen zu groß? siehe meine 3 gründe oben.

außerdem auch in einer beziehung muss man sich bemühen!

sorry chaotisch, ich finde aber eure reaktion etwas überzogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2007 um 8:08

Rosinen-pickerinnen?
warum lässt du dich von ihrem "urteil" abhängig machen? absolut subjektiv. oder stehst du auf typ-frau, der für dich "unerreichbar" ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2007 um 9:00

Männer sind doch auch anspruchsvoll...
das ist ja wohl auch der Punkt des thread. Nicht dass es in Berlin keine Singlefrauen geben, nur keine, die zu im passt und seinen "Ansprüche" erfüllt.
Das Problem ist beidseitig.

Ich habe auch einige Bekannte Ende 30/Anfang 40. Die schauen natürlich nicht auf gleichaltrige Frauen, sondern auf 18-30. Das macht es natürlich nicht leichter, jemanden zu finden.

Diese Statistiken kenn ich nicht. Hab gehört, dass es in ländlichen Gegenden einen Frauenmangel gibt. In Berlin mangelt es nicht an Singles, sondern eher an Kommunikation und Offenheit. Da muss ich dem Schreiber zustimmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2007 um 15:13

Wählerisch
ich schätze dich schon als selbstbewusst und wählerisch. allerdings kommt deine unsicherheit etwas arrogant rüber, was du evtl. gar nicht bist.
warum bist du der meinung, dass die mädels dich nicht wollen? falscher ansatz. ich denke, du bist sehr wohl wählerisch, wenn ich deine beiträge richtig in erinnerung habe. ich lese deine beiträge gerne.
ich habe nie gemeint, dass du dich nicht ausstehen kannst, vielleicht ist da was dran? ich finde diese aussage von dir interessant.
ich habe mich früher nicht gemocht, heute kann ich mit mir selbst besser auskommen,
bin selbstbewusster und habe etwas höhere selbstwertschätzung.
ich glaube nicht, dass es bei dir nicht mit den frauen klappt, du bist deiner richtigen noch nicht begegnet.
warum ich single bin?
ich bin nicht perfekt. die 3 gründe habe ich bereits geschildert. das single-leben finde ich gar nicht übel. ausserdem habe ich mich unglücklicherweise mal in einen verheirateten mann verliebt. damit bin ich unzufrieden. also versuche ich mein leben einfach zu geniessen und das beste daraus zu machen. die hoffnung stirbt zuletzt?
ja, ich bin wählerisch und gerne mit interessanten menschen zusammen, alles andere ist für mich zeitverschwendung.
ich denke, wenn der/die richige auftaucht, dann weiss man das intuitiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2007 um 16:07

Mangel...
mmhmm, hab mal rasch gegooglet und nur das gefunden, was ich selbst schon wußte: von Natur aus ist das Verhältnis Mann und Frau ausgeglichen. In einigen Ländern werden aber Mädchen abgetrieben oder nach der Geburt getötet, weil Jungen als Nachwuchs gewünscht werden. Und in Deutschland sind es vor allem ländliche Regionen in Ostdeutschland, aus denen Frauen abwandern und so für Mangel sorgen.

Freiwillig Single oder bewußt Single ist so ein Sache: Menschen, die schon viele schlechte Erfahrungen gemacht haben oder Frauen die Kinder allein erziehen, werden sicher sagen, ihre Singledasein sei gewünscht, weil es besser ist, als all das, was sie erwarten können. Ich selbst würde auch nie zugeben, dass ich unglücklich damit bin. Vor allem da ich mir selbst versuche klarzumachen, dass ich allein glücklich bin.
Die Frage ist eben immer wie groß ist der Wunsch mit (irgend)jemand zusammenzusein und wie kompromissbereit bin ich dafür.
Die Singlemänner in den 40ern, die ich kenne, trinken in ihrer Freizeit viel (für meine Begriffe), hängen nächtelang mit Kumpels rum und sind in ihrem Leben schon sehr sehr eigen und unnachgiebig. Klar hätten die auch gern eine Freundin. Aber aus meienr Perspektive hat in deren Leben keine Partnerin Platz, da sie auch nicht sonderlich viel zu ändern bereit wären. Ist das unfreiwillig?

Das mit den höheren Erwartungen der Frauen kann sehr gut sein. Es ist tatsächlich so, dass einer Frau auf der Straße vielleicht jeder 50. Mann interessant erscheint; während Männer vermutlich (wurde mir so gesagt) sich mit jeder 10. etwas vorstellen könnten. Aber was haben wir davon, so wählerisch zu sein - im Zweifel auch nur Einsamkeit...

Ältere Männer wollen Frauen meist, weil sie hoffen, dort etwas mehr Reife zu finden. Das kann aber auch (ent)täuschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2007 um 17:58

Die richtige kommt noch
was ist schon ein jahr?.. du wirst den schock nie richtig verdauen können, die enttäuschung ist einfach zu groß. "die zeit heilt alle wunden", du darfst nur nicht verbittern.
auch schlechte erfahrungen bringen uns weiter, wenn wir sie ungeschadet verarbeiten können und anschliessend bereit sind an uns zu arbeiten.

ich denke, ich schätze dich schon richtig ein. klar bist du vordergründig ruhig und schüchtern (bin ich auch), aber in deiner ausdrucksweise lassen sich viel temperament und geistige reflexion erkennen.
wozu brauchst du techtelmechtel? ist das dein ziel? das glaube ich einfach nicht. selbstbestätigung?
eine beziehung braucht zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 0:19

Aber umgekehrt ists nicht so?
ich hab das gefühl, dass männer wie frauen im grunde ziemlich gleich sind..jeder will halt das beste für sich haben...es ist schwierig irgendwann zu sagen "stop, den/die nehme ich jetzt einfach" klar passiert liebe freiwillig und selten unter zwang (ich glaube gerade DAS ist halt der punkt, es wirkt nicht auf ANDERE besser, wenn man entspannt ist, sondern auf sich selber *g*) oft wirkt ja das, was man vermeiden will....vielleicht einfach mal ein verliebens-verbot aufstellen *G*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 14:06

:-P
- Ach was du hast nur noch nicht die Richtige gefunden......
- komm lass und doch einfach kumpels bleiben
- sry das geht mir zu schnell
- ich hab gestern einen anderen kennen gelernt...aber wir kennen uns doch erst seid einer Woche.

Junge! Lächerliche 7 Jahre Ich biete 15 Jahre und insgesamt 21 Jahre des alleine wohnens an. Für mich gibt es zwei Arten von Frauen.

Die wirklich emanzipierten und die, die nur auf den Zug aufgesprungen sind und die ganzen Vorteile abgreifen.

Mit der ersten Version kann ich was anfangen, den Rest kann man getrost verbrennen. Außer meine Person liebe ich keinen mehr und ehrlich gesagt bis auf 2-3 Freunde und deren Partnerinnen ist mir auch so gut wie egal was mit dem Rest passiert.

Wer Gefühlt zeigt ist naiv und wer naiv ist wird ausgelacht....will man das über einen gelacht wird?

NEIN

Will man seine Prinzipien und Wertvorstellungen an eine Mulitkulti/Happy Hippo/Fit For Fun Gesellschaft verkaufen?

NEIN

Gibts noch andere die so denken

Nein

Ergo. Man bleibt für sich hört sich hin und wieder mal ein paar dämliche Sprüche an und kann im Gegenzug Leute mit Beziehungsproblemen ohne Schwierigkeit durch Höher auflegen oder der Wohnung verweisen abschalten.

Ein kleiner Kreis von Freunden die zusammenhalten sind eine Art neue Familie. Von Hoffung aufgeben etc. kann nicht die Rede sein, aber ich hab seid ich 15 bin auf eigenen Beinen stehen müssen, da muss schon jemand kommen, der mir nicht mit Sex & the City Argumenten kommt.

Mein Highlight überhaupt: Schatz ich hab heute von einer Anlagemöglichkeit gelesen, da kann man in einem Jahr sein Geld verdoppeln. Ganz ohne Risiko Schatz.

dich gefolgt von.

Du Schatz, wir sind jetzt 6 Wochen zusammen warum legen wir nicht die konnten zusammen wir kennen uns doch jetzt soooo gut.

Ja nee ist klar: Glauben eigentlich alle Frauen das beine Breit machen und Augenzwinkern aus jedem Mann nen Trottel machen zu können der auf alles eingeht.

Ich denke jeder hat seinen Grund warum er Single ist und wir müssen uns wohl oder übel darüber im klaren sein, das es auch nicht einfacherer wird je älter wir werden.

Ich halte dir fest die Daumen das du eine Nette/Clevere/Ehrliche Frau findest Klaus!

Gruß

Schwarz34

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 14:42
In Antwort auf krista_12242811

Hi
ich wollte dich weder verltzen,noch in keinster weise angreifen!!!

Anel, diesen Satz...
... kann man sich wirklich sparen, nachdem man jemanden gerade zusammengeschlagen hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 15:04
In Antwort auf myf_11895328

Anel, diesen Satz...
... kann man sich wirklich sparen, nachdem man jemanden gerade zusammengeschlagen hat...

Wollte mich damit nur entschuldigen
dieser verweis war sehr impulsiv und nicht angebracht, das gebe ich auch zu.
aber wenn ich so heftig angegriffen werde, kann ich mich nicht immer zurückhalten.
oder ist hier etwa kein diskussionsforum?
dann ist dein Satz auch überflüssig P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 15:08
In Antwort auf krista_12242811

Wollte mich damit nur entschuldigen
dieser verweis war sehr impulsiv und nicht angebracht, das gebe ich auch zu.
aber wenn ich so heftig angegriffen werde, kann ich mich nicht immer zurückhalten.
oder ist hier etwa kein diskussionsforum?
dann ist dein Satz auch überflüssig P

Nachtrag
um weitere missverständnisse vorzubeugen:
"verweis" an psychiater

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 23:15

LOL!
s. Betreff

Der war gut. B-)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2007 um 10:00

Keine gehässigen Sprüche...
Nur welche Frau will sich schon in solch verfestigte Schubladen stecken lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2007 um 9:56


Ich habe auch kurz überlegt, ob ich etwas Konstruktives auf diesen Beitrag erwidern könnte. Aber warum soll ich jemanden zum Glauben an die Frauenwelt missionieren. Jedem sein Leben, solange er anderen nicht schadet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2007 um 10:04
In Antwort auf jamile23


Ich habe auch kurz überlegt, ob ich etwas Konstruktives auf diesen Beitrag erwidern könnte. Aber warum soll ich jemanden zum Glauben an die Frauenwelt missionieren. Jedem sein Leben, solange er anderen nicht schadet.

Ja
ich denke auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2007 um 14:29
In Antwort auf untouched

Je mehr man sucht, desto weniger findet man.
Eine Aussage, die insofern verwundern lässt, da es ja auch heisst, dass man seines eigenen Glückes Schmied ist. Normalweise soll man für ein Ziel kämpfen, wenn man es erreichen will, weil einem in der Regel nichts in den Schoß fällt.

Gilt das nicht auch für das Ziel, eine Liebesbeziehung zu erreichen?

Für seine Ziel kämpfen
Klar muss man schon für seine Ziele kämpfen, nichts fällt einem in den Schoß.

Warten und jammern bringt sicher nicht viel.

Etwas unternehmen, aktiv am Leben teilnehmen, mit offenen Augen durchs Leben und den Supermarkt gehen, auch da laufen Männer und Frauen herum, denn auch ein Single muss mal was essen .

Wenn man wirklich offen für einem anderen Menschen ist, dann findet und trifft überall andere Menschen. Wer sich aber dagegen verschließt, sieht die Frau gegenüber an der anderen Zapfsäule an der Tankstelle nicht ...... es gibt so unzählige Situation sich zu finden, wenn man dafür bereit ist.

Wenn sich die tiefen Blicke in den Augen verlieren, sollte man auch was dafür tun und den anderen einfach ansprechen.

Warum machen wir Menschen es uns nur so schwer, in der Tierwelt finden sich doch Weibchen und Männchen auch .... )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2007 um 15:27
In Antwort auf can_12099817

Läuft die Traumfrau einfach über den Weg?
Das glaube ich nicht, denn da das in den letzten 7 Jahren nicht passiert ist, warum sollte es dann in Zukunft passieren. Ich habe auch nie auffällig zwanghaft gesucht, sondern vielmehr auf die Zufallsbegegnung gehofft - die es jedoch nach meiner Erfahrung in solch anonymen Großstädten gar nicht gibt.
Außerdem ist es mit 38 Jahren extrem schwierig überhaupt Kontakt zu einer Frau zu knüpfen. So um die 30 kann man übers Internet durchaus noch jemanden kennenlernen, aber mit 38 meldet sich niemand mehr. Das ist meine Erfahrung.
Andererseits sage ich mir, was solls. Ich habe einen gut bezahlten Job, bin gesund, habe keine Verantwortung für eine Familie etc. Man muss wohl besser lernen, mit der Großstadteinsamkeit irgendwie klar zu kommen.

Mit 38?
Junge du bist vielleicht kaput mit dir und deiner Welt.

Ich suche auch Männer in meiner Altersklasse und ich kann nicht behaupten, das ich Schwierigekeiten einem vernünftigen Mann über 40 zu finden.

Das solltest du vielleicht man deine Ansprüche herunterschrauben und nach Frauen in deiner Altersklasse suchen, die gibt es aber nur in Singlebörsen für Erwachsene.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest