Home / Forum / Liebe & Beziehung / Braucht man bei so einer Familie noch feinde?

Braucht man bei so einer Familie noch feinde?

8. August 2013 um 8:03

guten morgen,
im vorwege sry, der text ist recht lang, aber wenn ich kürzen würde, dann würde es wohl noch schwieriger zu verstehen zu sein...
vllt. könnt ihr mir ein paar tipps geben...
ich bin grade ziemlich fertig und hab keine ahnung wie es weitergehen soll...
die sachlage:
ich und mein freund?
wollten zusammenziehen, es ist alles schon geplant gewesen, der umzugstermin wäre jetzt am 25.8. gewesen...
ich hab meine wohnung gekündigt, kitaplatz für meinen sohn gekündigt gehabt und am Montag abend kam das ganze disaster...
im vorwege muss ich dazu schreiben, dass der vater von meinem freund?
von anfang an dagegen war und seine mutter sich mehr oder weniger dem nach und nach der meinung des vaters gefügt hat und mein freund?
ihm auch ziemlich hörig ist...
dazu kommt, dass mein freund? Borderline hat,
was die ganze sache nicht vereinfacht...

der ärger fing am wochenende an, wo wir eine disskusionen über eine eine Nichtigkeit hatten und er daraufhin dann das weite gesucht hat... er ist natürlich wieder zu seinem vater und hat dort natürlich erz. wie doof ich bin. (ist natürlich ein gefundenes fressen)
als ich mit ihm sprechen wollte, war er wie ausgewechselt... mir kam es ernsthaft vor, als hätte er ne Gehirnwäsche o ä. bekommen, es war auf jeden fall dann der punkt, wo er meinte, dass ich doch nicht zu ihm ziehen solle
daraufhin bestand ein tag funkstille...
da ich es nicht weiterausgehalten habe, bin ich montag zu ihm gefahren um die ganze sache zu klären, was wir auch konnten...
er wollte am abend mit seiner Mutter darüber sprechen und ihr das erklären, dass wir das zusammen schaffen...
am abend dann der schock...
die eltern hatten ihn vor die wahl gestellt... entweder er löst das mit mir und dem umzug oder sie brechen den Kontakt zu ihm ab!
ich konnte es nicht fassen...
wie kann man sein kind vor so eine wahl stellen???
er ist eh schon recht labil und es passierte natürlich, dass er mehr oder weniger zusammengebrochen ist...
ich war genauso mit der welt am ende wie er, nicht nur, dass ich mit kind auf der Straße stand... nein... der mann den ich liebte, mit dem ich zusammenbleiben wollte, mit dem ich geplant hatte... weg...
ich kam natürlich auch nicht mehr an ihn ran...
sein vater hat dafür gesorgt...
sie wollten ihn in die klinik bringen (was natürlich gelogen ist, es gibt manchmal dumme Zufälle) und sein vater drohte mir, dass wenn ich mich bei ihm nich melden sollte, dass er dann andere seiten aufziehen würde und ich wäre kein guter umgang, da mein freund?
nicht mehr derselbe sei und nicht mehr auf ihn hören würde...
und ich hätte ihn auch belogen... mit was, weiss ich nicht... wollte sein vater mir auch nicht sagen...
kennt ihr das, wenn ihr euch nichts zu schulden kommen lassen habt und man euch trotzdem für was beschuldigt?
ich habe meinen freund? immer zu ihm gestanden, habe ihn unterstützt und habe ihm halt gegeben und war immer für ihn da...
ich weiss nicht mehr weiter...
ich frage mich die ganze zeit, womit er so eine Familie verdient hat, zumal die schuld an seinem Borderline ist...
was soll ich jetzt tun oder nicht tun?
gibt es noch eine Zukunft oder nicht?
sein vater wird anscheinend ja immer dazwischen funken, macht es dann überhaupt sinn?
ich würde mich über Antworten freuen...
ich grübel jetzt seitdem und bin wütend, traurig, enttäuscht und kann nicht schlafen...
und was mich einfach richtig wütend macht...
wir sind doch keine 14 mehr!!!!

liebe grüße claudia

Mehr lesen

8. August 2013 um 8:08

Ich bin ja für
die allgemeine Volksbewaffnung, da mit den heutigen, auf Sicherheit optimierten Autos viel zu wenige Unfälle passieren....

Übrigens @TE: keine Ahnung, wie andere Leute mit Borderline-Partnern klar kommen, ICH komme nicht klar damit, eine Beziehung mit so einer Person würde für mich von vorneherein ausscheiden.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2013 um 8:32

Ja...
wahrscheinlich haben von uns Borderlinern viele eine Familie, die eben nur Zwangsbekanntschaft ist.

Ob ich das kenne? Oh ja.
Wie ich es gelöst habe? Ich telefoniere mit meiner Familie keine 10 Sätze im Monat, ich fahre bestensfalls alle 5 Jahre mal 3 Tage hin und sie haben zu meiner Wohnung keinen Zutritt.
Aber das habe ich selbst gemacht, mein Mann kann da wenig tun.

Dass Du bei ihm eine Chance gegen die Familie hast - vermutlich nicht. Hängt auch viel davon ab, wie gut er mit BL umgehen kann - kann er es nicht oder kaum und ist Spielball seiner Gefühle, bist Du noch chancenloser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2013 um 8:37

Gib auf. Du hast keine Chance gegen Vater & Krankheit.

Suche dir schnellstmöglich wieder eine Wohnung und einen neuen Kitaplatz, dein Sohn hat jetzt Priorität.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2013 um 10:33

Danke für eure antworten...
ja genau!!! mein armes kind!!!
die Vorwürfe mach ich mir die ganze zeit...
er hatte sich schon sehr gefreut... vorallem über den neuen Kindergarten. ..

ich denke selber, dass es schwierig ist, da was auszurichten... solange er es selber nicht will/kann...
ich weiss aber auch, dass er mich über alles liebt... aber so ist es keine basis
ich würde mich in der Situation gegen meine Familie entscheiden auch wenn es nur aus prinzip ist und ich nicht erpressbar zu sein...
die beste aussage von seinem vater war:
"er ist nicht reif für eine Beziehung, vllt. ist er das in ein paar jahren und dann kann er sich evtl. eine freundin suchen und mit ihr vllt. zusammenziehen!"
ich hab nicht schlecht gestaunt, ih musste kurz überlegen ob er von seinem kind oder von seinem haustier gesprochen hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper