Home / Forum / Liebe & Beziehung / Braucht es Liebe für eine Beziehung? Wäre ich ein A-Loch?

Braucht es Liebe für eine Beziehung? Wäre ich ein A-Loch?

19. Februar 2018 um 14:10 Letzte Antwort: 23. Februar 2018 um 18:00

Hallo liebe Community,

ich stehe gerade vor einer Frage von der ich nie gedacht hätte, dass ich diese mir jemals stellen würde.

Ich bin 26 Jahre alt und habe einen 1 jährigen Sohn. Mein Kleiner war nicht geplant und entstand aus einer bedeutungslosen Affäre.

Im Alter von 16 bis 21 war ich mit jemandem zusammen, der mich sehr geliebt hat. Wir führten eine sehr harmonische Beziehung. Wir wollten Beide nie Kinder und ich dachte auch nie an Hochzeit oder sowas. Mit 21 habe ich mich dann getrennt, weil ich Freiheit wollte. Wir haben am Ende zusammen gewohnt und mir war das zu viel und zu langweilig. Ich war einfach noch zu jung, als dass ich für immer so hätte weiter machen wollen. War aber auch ansonsten mit meinem Leben unzufrieden. Ich wollte mich einfach noch weiter ausprobieren und brauchte Zeit für mich. Die Liebe und das Feuer waren weg, falls sie denn jemals da waren.

Heute, 5 Jahre später, liebt er mich immer noch und wir verstehen uns auch gut. Er ist ein sehr guter Mensch und das ich ihm so weh getan hab, tut mir bis heute unendlich leid, aber ich konnte ja schlecht aus Mitleid mit ihm zusammen bleiben.

Nun ist es so, dass seit ich Mutter bin, ich mich sehr nach einem Vater und nach Geschwistern für mein Kind sehne. Ich liebe meinen Sohn so sehr und will einfach nur das Beste für ihn... er hat alle Liebe und die schönsten Verhältnisse zum Aufwachsen überhaupt verdient. Vor 5 Jahren hätte ich im Leben nie gedacht, dass ich mich einmal dahin entwickle!

Bis auf die Tatsache, dass mein Sohn keine ordentliche Familie hat, bin aber glücklich single (seit 5 Jahren) und könnte mir auch gar nicht vorstellen, jemanden neues kennenzulernen.

So... und dann ist da jetzt mein Ex, der momentan wieder sehr um mich kämpft. Und jetzt überlege ich tatsächlich was ich machen soll...

Ich weiß, er wäre ein wundervoller Vater für meinen Sohn und wir wären wundervolle, harmonische Eltern für ein weiteres gemeinsames Kind. Wir verstehen uns wirklich sehr gut. Hätten zig Freizeitunternehmungen, die wir gemeinsam gerne machen.

Ich verstehe mich auch super mit seiner großen Familie. Die Familie mag mich auch total gerne. Meine Familie mag ihn super gerne. Das wäre alles perfekt und so perfekt auch wahrscheinlich kein zweites Mal für mich zu finden.

Nur... liebe ich ihn nicht. Und ich finde ihn sexuell nicht (mehr) anziehend. Er ist für mich wie ein Familienmitglied.

Für mich war so eine "Zweckgemeinschaft" immer undenkbar. Aber ich glaube man muss loslassen von einer romantischen Disney-Liebesvorstellung... so läuft es nicht immer. Man muss Kompromisse eingehen. Ich sehe das in meinem Bekanntenkreis viel. Ich dachte immer: Wie kann man das nur machen? Aber nun... glaube ich, verstehe ich es, vielleicht.

Bei ihm kann ich mich einfach wohlfühlen und fallen lassen und einfach so sein, als wäre ich alleine zuhause.

Aber ich müsste den Sex "über mich ergehen lassen" und ein paar andere komische Marotten, die er hat, die ich auch etwas abstoßend finde, ingorieren. Mittlerweile bin ich aber so sehr mit mir im Reinen, dass mich seine Marotten nicht mehr stören würden, weil es Wichtigeres im Leben gibt.

Ich würde ihn auch nicht betrügen oder sonst irgendwie in den Rücken fallen, weil Loyalität für mich das Wichtigste ist.

Was sind eure Gedanken hierzu?

Mehr lesen

19. Februar 2018 um 14:17

Lies den Quatsch den du da schreibst am besten selbst nochmal.

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 14:18
In Antwort auf koalalola1864

Lies den Quatsch den du da schreibst am besten selbst nochmal.

hab ich bereits getan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 14:31
In Antwort auf spiegleinspieglein

hab ich bereits getan

Und zu welcher Erkemmtnis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 14:34

Eine gute Frage, finde ich, offenbar im Gegensatz zu Koala.

Nein, es braucht nicht zwingend Liebe oder nicht diese Liebe, die man sich vorstellt. Denn was Liebe genau ist, ist eine gute Frage für sich. Früher heiratete man bspw. auch die Schwester einer bei der Geburt umgekommenen Kindsmutter. Zweckgemeinschaften gab es seit eh und je.

Aber es würde vorliegend nicht gehen, und zwar aus folgenden Überlegungen. Du wärst lediglich ein Freund bzw. eine Freundin. Sobald Du wieder Feuer empfinden würdest, für jemanden, in den Du Dich verlieben würdest, wäre es das Ende. Du wirst Dich irgendwann verlieben und einen guten Typen finden, der Deinen Wunsch erfüllt, dass er auch ein guter Vater für Deinen Sohn ist. Das, was Du momentan erlebst, ist soooo natürlich, nämlich, dass eine Kindsmutter einen Vater zum Schutze des Grössten, nämlich des geliebten Kindes, sucht. Das ist extrem natürlich und Mutter- bzw. Schutzinstinkt.

Mach ihn doch zum Paten oder so, den lieben Exfreund. Denn was bedeutet Vatersein? Das muss gar nicht ein vielleicht doofer Kindsvater sein, sondern inhaltlich ist ein Vater ein Vorbild und ein Beschützer, ein Ratgeber und Begleiter mit männlichen Hormonen. Das kann auch ein nicht natürlicher, also leiblicher, Vater sein. Das gibt es oft, wenn man sich umschaut.

In einer Beziehung braucht es dann und vorher auch schon Köpfchen, also Verstand. Das Verliebtsein bringt einem zusammen, der Kopf sollte hinzukommen bei einem langfristigen Entscheid (Heirat, Ehe, Kinder zeugen) und für die langjährige Dauer einer Beziehung braucht es nüchterne Kompromissbereitschaft.

Das Muttersein hat Dich weiterentwickelt, was gut so ist. Der Traummann ist ein Traum. Eine Traumbeziehung ein Alptraum.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 14:34
In Antwort auf koalalola1864

Und zu welcher Erkemmtnis

Und zu welcher erkenntnis gelangst du? 
ich hatte eine ausführlichere antwort formilert. Leider klappt es mit dem posten nicht. Vielleicht später 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 14:36
In Antwort auf spiegleinspieglein

Hallo liebe Community,

ich stehe gerade vor einer Frage von der ich nie gedacht hätte, dass ich diese mir jemals stellen würde.

Ich bin 26 Jahre alt und habe einen 1 jährigen Sohn. Mein Kleiner war nicht geplant und entstand aus einer bedeutungslosen Affäre.

Im Alter von 16 bis 21 war ich mit jemandem zusammen, der mich sehr geliebt hat. Wir führten eine sehr harmonische Beziehung. Wir wollten Beide nie Kinder und ich dachte auch nie an Hochzeit oder sowas. Mit 21 habe ich mich dann getrennt, weil ich Freiheit wollte. Wir haben am Ende zusammen gewohnt und mir war das zu viel und zu langweilig. Ich war einfach noch zu jung, als dass ich für immer so hätte weiter machen wollen. War aber auch ansonsten mit meinem Leben unzufrieden. Ich wollte mich einfach noch weiter ausprobieren und brauchte Zeit für mich. Die Liebe und das Feuer waren weg, falls sie denn jemals da waren.

Heute, 5 Jahre später, liebt er mich immer noch und wir verstehen uns auch gut. Er ist ein sehr guter Mensch und das ich ihm so weh getan hab, tut mir bis heute unendlich leid, aber ich konnte ja schlecht aus Mitleid mit ihm zusammen bleiben.

Nun ist es so, dass seit ich Mutter bin, ich mich sehr nach einem Vater und nach Geschwistern für mein Kind sehne. Ich liebe meinen Sohn so sehr und will einfach nur das Beste für ihn... er hat alle Liebe und die schönsten Verhältnisse zum Aufwachsen überhaupt verdient. Vor 5 Jahren hätte ich im Leben nie gedacht, dass ich mich einmal dahin entwickle!

Bis auf die Tatsache, dass mein Sohn keine ordentliche Familie hat, bin aber glücklich single (seit 5 Jahren) und könnte mir auch gar nicht vorstellen, jemanden neues kennenzulernen.

So... und dann ist da jetzt mein Ex, der momentan wieder sehr um mich kämpft. Und jetzt überlege ich tatsächlich was ich machen soll...

Ich weiß, er wäre ein wundervoller Vater für meinen Sohn und wir wären wundervolle, harmonische Eltern für ein weiteres gemeinsames Kind. Wir verstehen uns wirklich sehr gut. Hätten zig Freizeitunternehmungen, die wir gemeinsam gerne machen.

Ich verstehe mich auch super mit seiner großen Familie. Die Familie mag mich auch total gerne. Meine Familie mag ihn super gerne. Das wäre alles perfekt und so perfekt auch wahrscheinlich kein zweites Mal für mich zu finden.

Nur... liebe ich ihn nicht. Und ich finde ihn sexuell nicht (mehr) anziehend. Er ist für mich wie ein Familienmitglied.

Für mich war so eine "Zweckgemeinschaft" immer undenkbar. Aber ich glaube man muss loslassen von einer romantischen Disney-Liebesvorstellung... so läuft es nicht immer. Man muss Kompromisse eingehen. Ich sehe das in meinem Bekanntenkreis viel. Ich dachte immer: Wie kann man das nur machen? Aber nun... glaube ich, verstehe ich es, vielleicht.

Bei ihm kann ich mich einfach wohlfühlen und fallen lassen und einfach so sein, als wäre ich alleine zuhause.

Aber ich müsste den Sex "über mich ergehen lassen" und ein paar andere komische Marotten, die er hat, die ich auch etwas abstoßend finde, ingorieren. Mittlerweile bin ich aber so sehr mit mir im Reinen, dass mich seine Marotten nicht mehr stören würden, weil es Wichtigeres im Leben gibt.

Ich würde ihn auch nicht betrügen oder sonst irgendwie in den Rücken fallen, weil Loyalität für mich das Wichtigste ist.

Was sind eure Gedanken hierzu?

Du bist glücklicher Single...dann bleib es doch einfach. Du hast bereits ein kind aus einer bedeutungslosen Affäre und willst jetzt weitere Kinder in die Welt setzen, ebenfalls aus einer für dich bedeutungslosen Beziehung. Ja du wärst ein Arxxxxxxh, weil du somit einem Menschen die Chance nimmst eine erfüllte Beziehung zu finden, in der er auch geliebt wird und keiner auf Sexmärtyrer macht und es über sich ergehen lässt...sondern freude daran empfindet. Glaubst du denn alle ausser dir sind so dumm, nicht irgendwann zu verstehen, was für ein egoistisches Spiel du, unter dem Deckmantel der Fürsorge deinem sohn gegenüber, spielst? Das was du schilderst wäre keine Beziehung welche auf Kompromissen basiert, sonder schlicht und ergreifend eine üble Form  von Verarschung. Das hat niemand verdient. Weder das bereits vorhandene kind, weder potenzielle Kinder noch der Mann der sich Hoffnungen macht.  Du bist 26 Jahre alt und wirst noch vielen Männern begegnen. Finde dein Glück mit jemandem, den du auch willst in deinem Leben. Und einen Vater für deinen Sohn brauchst du nicht zu suchen. Es wäre schön, wenn es einen Partner gäbe, der ein Teil der Familie wird, aber dein Sohn hat einen Vater. Ich bin selbst Alleinerziehende Mutter und manches hätte jch mir für mich und mein kind sicherlich anders gewünscht, war aber nicht so, also macht man das beste draus.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 15:25

Danke für eure Antworten. Finde es gut, es aus euren Sichten zu sehen.

Nur eins muss ich schnell dazu sagen: Sex ist doch nicht die oberste Priorität in der Beziehung.
Es geht doch auch um Vertrauen, Sicherheit, Geborgenheit, Spaß, Humor, gemeinsame Werte... einfach eine gute Zeit.
Er ist ja auch nicht schlecht im Bett und wir hatten sehr guten, besonderen Sex, aber dass über die Jahre die Lust vergeht, ist ja nun kein Phänomen, dass nur auf mich zutrifft.

Das ist zumindest meine Erkenntnis. Ich dachte damals auch, wenn ich nicht mehr "sexuell gierig" nach ihm bin, dann hat es keinen Sinn mehr und weil ich mich nach Sex mit anderen gesehnt habe, dachte ich auch, man müsse die Beziehung beenden. Heute sehe ich das ganz anders.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 15:28

"Glaubst du denn alle ausser dir sind so dumm, nicht irgendwann zu verstehen, was für ein egoistisches Spiel du, unter dem Deckmantel der Fürsorge deinem sohn gegenüber, spielst?"

Den Satz verstehe ich nicht.

"unter dem Deckmantel der Fürsorge deinem sohn gegenüber"

--> das impliziert, ich hätte eine bestimmte Absicht, die ich zu verdecken versuche. Welche Absicht soll das denn sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 20:35
In Antwort auf spiegleinspieglein

Hallo liebe Community,

ich stehe gerade vor einer Frage von der ich nie gedacht hätte, dass ich diese mir jemals stellen würde.

Ich bin 26 Jahre alt und habe einen 1 jährigen Sohn. Mein Kleiner war nicht geplant und entstand aus einer bedeutungslosen Affäre.

Im Alter von 16 bis 21 war ich mit jemandem zusammen, der mich sehr geliebt hat. Wir führten eine sehr harmonische Beziehung. Wir wollten Beide nie Kinder und ich dachte auch nie an Hochzeit oder sowas. Mit 21 habe ich mich dann getrennt, weil ich Freiheit wollte. Wir haben am Ende zusammen gewohnt und mir war das zu viel und zu langweilig. Ich war einfach noch zu jung, als dass ich für immer so hätte weiter machen wollen. War aber auch ansonsten mit meinem Leben unzufrieden. Ich wollte mich einfach noch weiter ausprobieren und brauchte Zeit für mich. Die Liebe und das Feuer waren weg, falls sie denn jemals da waren.

Heute, 5 Jahre später, liebt er mich immer noch und wir verstehen uns auch gut. Er ist ein sehr guter Mensch und das ich ihm so weh getan hab, tut mir bis heute unendlich leid, aber ich konnte ja schlecht aus Mitleid mit ihm zusammen bleiben.

Nun ist es so, dass seit ich Mutter bin, ich mich sehr nach einem Vater und nach Geschwistern für mein Kind sehne. Ich liebe meinen Sohn so sehr und will einfach nur das Beste für ihn... er hat alle Liebe und die schönsten Verhältnisse zum Aufwachsen überhaupt verdient. Vor 5 Jahren hätte ich im Leben nie gedacht, dass ich mich einmal dahin entwickle!

Bis auf die Tatsache, dass mein Sohn keine ordentliche Familie hat, bin aber glücklich single (seit 5 Jahren) und könnte mir auch gar nicht vorstellen, jemanden neues kennenzulernen.

So... und dann ist da jetzt mein Ex, der momentan wieder sehr um mich kämpft. Und jetzt überlege ich tatsächlich was ich machen soll...

Ich weiß, er wäre ein wundervoller Vater für meinen Sohn und wir wären wundervolle, harmonische Eltern für ein weiteres gemeinsames Kind. Wir verstehen uns wirklich sehr gut. Hätten zig Freizeitunternehmungen, die wir gemeinsam gerne machen.

Ich verstehe mich auch super mit seiner großen Familie. Die Familie mag mich auch total gerne. Meine Familie mag ihn super gerne. Das wäre alles perfekt und so perfekt auch wahrscheinlich kein zweites Mal für mich zu finden.

Nur... liebe ich ihn nicht. Und ich finde ihn sexuell nicht (mehr) anziehend. Er ist für mich wie ein Familienmitglied.

Für mich war so eine "Zweckgemeinschaft" immer undenkbar. Aber ich glaube man muss loslassen von einer romantischen Disney-Liebesvorstellung... so läuft es nicht immer. Man muss Kompromisse eingehen. Ich sehe das in meinem Bekanntenkreis viel. Ich dachte immer: Wie kann man das nur machen? Aber nun... glaube ich, verstehe ich es, vielleicht.

Bei ihm kann ich mich einfach wohlfühlen und fallen lassen und einfach so sein, als wäre ich alleine zuhause.

Aber ich müsste den Sex "über mich ergehen lassen" und ein paar andere komische Marotten, die er hat, die ich auch etwas abstoßend finde, ingorieren. Mittlerweile bin ich aber so sehr mit mir im Reinen, dass mich seine Marotten nicht mehr stören würden, weil es Wichtigeres im Leben gibt.

Ich würde ihn auch nicht betrügen oder sonst irgendwie in den Rücken fallen, weil Loyalität für mich das Wichtigste ist.

Was sind eure Gedanken hierzu?

meine Gedanken dazu sind, dass du diesen Mann nur heiraten solltest, wenn es ein anderer Mann als dein Ex wäre. Man kann Sex haben mit jemandem, den man nicht liebt, aber man sollte Sex niemals über sich ergehen lassen, auch nicht mit einem Menschen, den man liebt.

​Du wirst dir also die Mühe antun müssen, einen geeigneten Kerl zu finden, wenn du deinem Kind einen Vater spendieren möchtest, aber von deinem Ex solltest du wirklich die Finger lassen, auch wenn sich eure Schwiegermütter, Familien und Schwippschwäger alle total gut verstehen...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 21:30
In Antwort auf spiegleinspieglein

Hallo liebe Community,

ich stehe gerade vor einer Frage von der ich nie gedacht hätte, dass ich diese mir jemals stellen würde.

Ich bin 26 Jahre alt und habe einen 1 jährigen Sohn. Mein Kleiner war nicht geplant und entstand aus einer bedeutungslosen Affäre.

Im Alter von 16 bis 21 war ich mit jemandem zusammen, der mich sehr geliebt hat. Wir führten eine sehr harmonische Beziehung. Wir wollten Beide nie Kinder und ich dachte auch nie an Hochzeit oder sowas. Mit 21 habe ich mich dann getrennt, weil ich Freiheit wollte. Wir haben am Ende zusammen gewohnt und mir war das zu viel und zu langweilig. Ich war einfach noch zu jung, als dass ich für immer so hätte weiter machen wollen. War aber auch ansonsten mit meinem Leben unzufrieden. Ich wollte mich einfach noch weiter ausprobieren und brauchte Zeit für mich. Die Liebe und das Feuer waren weg, falls sie denn jemals da waren.

Heute, 5 Jahre später, liebt er mich immer noch und wir verstehen uns auch gut. Er ist ein sehr guter Mensch und das ich ihm so weh getan hab, tut mir bis heute unendlich leid, aber ich konnte ja schlecht aus Mitleid mit ihm zusammen bleiben.

Nun ist es so, dass seit ich Mutter bin, ich mich sehr nach einem Vater und nach Geschwistern für mein Kind sehne. Ich liebe meinen Sohn so sehr und will einfach nur das Beste für ihn... er hat alle Liebe und die schönsten Verhältnisse zum Aufwachsen überhaupt verdient. Vor 5 Jahren hätte ich im Leben nie gedacht, dass ich mich einmal dahin entwickle!

Bis auf die Tatsache, dass mein Sohn keine ordentliche Familie hat, bin aber glücklich single (seit 5 Jahren) und könnte mir auch gar nicht vorstellen, jemanden neues kennenzulernen.

So... und dann ist da jetzt mein Ex, der momentan wieder sehr um mich kämpft. Und jetzt überlege ich tatsächlich was ich machen soll...

Ich weiß, er wäre ein wundervoller Vater für meinen Sohn und wir wären wundervolle, harmonische Eltern für ein weiteres gemeinsames Kind. Wir verstehen uns wirklich sehr gut. Hätten zig Freizeitunternehmungen, die wir gemeinsam gerne machen.

Ich verstehe mich auch super mit seiner großen Familie. Die Familie mag mich auch total gerne. Meine Familie mag ihn super gerne. Das wäre alles perfekt und so perfekt auch wahrscheinlich kein zweites Mal für mich zu finden.

Nur... liebe ich ihn nicht. Und ich finde ihn sexuell nicht (mehr) anziehend. Er ist für mich wie ein Familienmitglied.

Für mich war so eine "Zweckgemeinschaft" immer undenkbar. Aber ich glaube man muss loslassen von einer romantischen Disney-Liebesvorstellung... so läuft es nicht immer. Man muss Kompromisse eingehen. Ich sehe das in meinem Bekanntenkreis viel. Ich dachte immer: Wie kann man das nur machen? Aber nun... glaube ich, verstehe ich es, vielleicht.

Bei ihm kann ich mich einfach wohlfühlen und fallen lassen und einfach so sein, als wäre ich alleine zuhause.

Aber ich müsste den Sex "über mich ergehen lassen" und ein paar andere komische Marotten, die er hat, die ich auch etwas abstoßend finde, ingorieren. Mittlerweile bin ich aber so sehr mit mir im Reinen, dass mich seine Marotten nicht mehr stören würden, weil es Wichtigeres im Leben gibt.

Ich würde ihn auch nicht betrügen oder sonst irgendwie in den Rücken fallen, weil Loyalität für mich das Wichtigste ist.

Was sind eure Gedanken hierzu?

Ich denke, Menschen machen allerlei möglich, die einen mit vollem Bewusstsein, die anderen unbewusst.

Ich rate dir davon ab, mit ihm bewusst eine platonische Beziehung einzugehen, um ein weiteres Kind zu bekommen. Eines Tages würdest du dich doch nach mehr sehnen, alsnach dem, was euch verbindet.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 9:59

Danke für eure vielen Antworten.
Über Nacht ist mir bewusst geworden, dass, hätte ich kein Kind, niemals wieder mit ihm zussammen kommen wollen würde.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 10:08

So ähnlich ist es tasächlich.

Aber er denkt, ich würde so denken, dabei denke ich gar nicht so.

Er ist seit unserer Beziehung viele Beziehungen eingegangen, hat diese aber jedes Mal beendet, weil ich jedes Mal in seinem Kopf war.

Und ich hatte seit unserer Beziehung keine Beziehung mehr und war auch nicht auf der Suche, da mir mein Leben sehr gut ohne Partnerschaft gefällt. Abgekriegt hätte ich Einige. (@immer84, ich bin heiß und gut drauf)

Er meinte auch mal: "Bei dir scheint ja alles super zu laufen, bis auf die Männer."
Dass ich in meiner Lage mit (bzw. ohne) Männern absolut zufrieden war, kam in gar nicht in den Sinn.
Ich glaube, er denkt: Ich bin seit unserer Beziehung single und sehne mich nach einer Partnerin. Sie ist seit unserer Beziehung single, und muss sich auch nach einem Partner sehnen - wieso kommen wir dann nicht einfach wieder zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 11:25
In Antwort auf spiegleinspieglein

So ähnlich ist es tasächlich.

Aber er denkt, ich würde so denken, dabei denke ich gar nicht so.

Er ist seit unserer Beziehung viele Beziehungen eingegangen, hat diese aber jedes Mal beendet, weil ich jedes Mal in seinem Kopf war.

Und ich hatte seit unserer Beziehung keine Beziehung mehr und war auch nicht auf der Suche, da mir mein Leben sehr gut ohne Partnerschaft gefällt. Abgekriegt hätte ich Einige. (@immer84, ich bin heiß und gut drauf)

Er meinte auch mal: "Bei dir scheint ja alles super zu laufen, bis auf die Männer."
Dass ich in meiner Lage mit (bzw. ohne) Männern absolut zufrieden war, kam in gar nicht in den Sinn.
Ich glaube, er denkt: Ich bin seit unserer Beziehung single und sehne mich nach einer Partnerin. Sie ist seit unserer Beziehung single, und muss sich auch nach einem Partner sehnen - wieso kommen wir dann nicht einfach wieder zusammen?

"ich bin heiß und gut drauf"


Na dann,  das ist doch prima. Viele Männer mögen das, weil Alleinerziehende ohnehin gerne als Freiwild gesehen werden (weil Frau urinstinktiv schutzbedürftig ist?). Einen Samenspender wirst du finden, aber finanziere dich doch selbst.Wäre schicker für ne heiße Frau. Du bist doch eine Frau oder doch nur ein Fake-Mann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 11:59

"Einen Samenspender wirst du finden, aber finanziere dich doch selbst."

oh oh ist da jemand mit dem falschen Fuß aufgestanden? Ich verdiene sehr gut im Gegensatz zu meinem Ex-Freund. Das ist sicherlich kein Grund. Und eine Samenspende ziehe ich tatsächlich in Erwägung, um ein zweites Kind zu bekommen.

"Obendrein finde ich deine Masche echt mies. Du willst den armen Kerl schamlos für deine Zwecke ausnutzen."

Das müsstest du mir erläutern. Wieso denn ausnutzen? Es ist doch sein Wunsch, sein Leben mit mir zu verbringen. Ich erwarte und fordere überhaupt nichts von ihm. Ich lüge ihn auch nicht an. Er ist übrigens 35 und weiß schon, was er will und auf was er sich einlassen würde. Ich würde ihn großartig behandeln. Er weiß, dass es ihm an meiner Seite gut gehen würde.

Zum Thema, neuen Partner finden: Das kann man NIE ausschließen. Auch nicht, wenn man mit 20 oder 30 verliebt ist und heiratet und Kinder zeugt.
Aber ich gehe aus diversen Gründen nicht davon aus, dass das bei mir nicht der Fall sein wird.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 12:02

Danke purplemoonlight für deine Posts.

Ja wir hätten Beide was Besseres verdient. Aber er wird nichts Besseres finden und ich auch nicht.
Kein Mann würde mich so gut behandeln, und keine Frau könnte ihn so glücklich machen.

Ich gebe dir aber in Allem recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 12:14
In Antwort auf spiegleinspieglein

Danke purplemoonlight für deine Posts.

Ja wir hätten Beide was Besseres verdient. Aber er wird nichts Besseres finden und ich auch nicht.
Kein Mann würde mich so gut behandeln, und keine Frau könnte ihn so glücklich machen.

Ich gebe dir aber in Allem recht.

"Kein Mann würde mich so gut behandeln, und keine Frau könnte ihn so glücklich machen."  Sehr amüsant - liest sich absolut nach einem Fake. Woher willst du das wissen, was die Zukunft für euch bringen wird?

Ich fände es prima für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 12:42

Das weiß ich nicht. Aber aus Erfahrung und Menschenkenntnis gehe ich davon aus. Ich weiß wie unsere Beziehung war und weiß, wie wir uns behandeln, und noch besser kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen oder wünschen.

Was fändest du prima für mich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 12:48
In Antwort auf spiegleinspieglein

Das weiß ich nicht. Aber aus Erfahrung und Menschenkenntnis gehe ich davon aus. Ich weiß wie unsere Beziehung war und weiß, wie wir uns behandeln, und noch besser kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen oder wünschen.

Was fändest du prima für mich?

"Kein Mann würde mich so gut behandeln, und keine Frau könnte ihn so glücklich machen."   - Wenn jenes, das da steht, der Realität entsprechen würde und nicht einer verzerrten Wahrnehmung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 12:52

Das weiß ich besser als du. Du brauchst nicht im Konjunktiv zu schreiben.

Vielleicht gibt es irgendwo auf der Welt jeweils jemanden , aber die Chance, das wir auf diese Personen treffen ist so gering, dass man sie fast ausschließen kann. Und würden wir mit diesem Gedanken leben, dann würde er sich in 30 Jahren denken: Na toll, um sonst gewartet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 12:53

Ich würde mir ja wünschen, dass es anders wäre, weil das halt traurig für uns ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 13:15

"Ihr passt doch überhaupt nicht zusammen."

Wie kommst du denn zu dieser Annahme?

Wir passen grandios zusammen, alleine deshalb stellt sich mir diese Frage ja überhaupt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 14:18
In Antwort auf spiegleinspieglein

"Ihr passt doch überhaupt nicht zusammen."

Wie kommst du denn zu dieser Annahme?

Wir passen grandios zusammen, alleine deshalb stellt sich mir diese Frage ja überhaupt.

Du weißt es besser  - jetzt wirst du etwas säuerlich. Dann heirate ihn doch, du bist weder die erste noch die letzte, die eine Vernunftehe führen würde. Aber beschwere dich nicht im Nachhinein, deine beste Zeit emotionslos verschwendet zu haben.
 
Kleiner Ausblick in die Zukunft;...du wirst eines Tages beinahe tagtäglich spüren, dass dir etwas fehlt im Leben. Tagtäglich wird sich dein Verlangen nach Lebendigkeit, Freiheit und Unabhängigkeit steigern, doch du wirst gebunden sein und Verpflichtungen haben... Jemand, der dir tagtäglich an die „Pelle rückt“ wird dich kontinuirlich daran erinnern wie leblos Emotionslosigkeit sich anfühlt...
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 15:36

derspieltdochblos, das widerspricht sich nicht.

Wir passen wirklich sehr gut zusammen, aber da ich ihn nicht (mehr) auf die romantische Art liebe und anziehend finde und ich lieber alleine als mit ihm bin, würde ich nicht mit ihm zusammenkommen wollen, hätte ich kein Kind.

Ja, das würde ich ihn nennen und ich finde es auch gar nicht tragisch. Ich hab damals Schluss gemacht, weil ich alleine sein wollte.
Nun über fünf Jahre später sehne ich mich nach Familie und möchte sesshaft werden.

Er würde es sogar so sehen: "Ich war nicht glücklich, als ich erfahren habe, dass du schwanger bist. Aber wenn es das gebraucht hat, damit wir wieder zeinander finden, dann lief alles all die Jahre richtig."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 15:37
In Antwort auf spiegleinspieglein

derspieltdochblos, das widerspricht sich nicht.

Wir passen wirklich sehr gut zusammen, aber da ich ihn nicht (mehr) auf die romantische Art liebe und anziehend finde und ich lieber alleine als mit ihm bin, würde ich nicht mit ihm zusammenkommen wollen, hätte ich kein Kind.

Ja, das würde ich ihn nennen und ich finde es auch gar nicht tragisch. Ich hab damals Schluss gemacht, weil ich alleine sein wollte.
Nun über fünf Jahre später sehne ich mich nach Familie und möchte sesshaft werden.

Er würde es sogar so sehen: "Ich war nicht glücklich, als ich erfahren habe, dass du schwanger bist. Aber wenn es das gebraucht hat, damit wir wieder zeinander finden, dann lief alles all die Jahre richtig."

*ihm nennen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 15:41

"dass du nur einen vater suchst, um deine vorstellung von "familie" zu verwirklichen?"

Was heißt hier NUR? Das ist doch auch, nach was er sich sehnt. Ich würde IHN auswählen, um meine Vorstellung von Familie zu verwirklichen... das ist doch nicht "nur".

"Ich möchte eine Familie gründen, und zwar nur mit dir." --> eine tollere Bestätigung gibt es doch kaum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 16:41
In Antwort auf spiegleinspieglein

Hallo liebe Community,

ich stehe gerade vor einer Frage von der ich nie gedacht hätte, dass ich diese mir jemals stellen würde.

Ich bin 26 Jahre alt und habe einen 1 jährigen Sohn. Mein Kleiner war nicht geplant und entstand aus einer bedeutungslosen Affäre.

Im Alter von 16 bis 21 war ich mit jemandem zusammen, der mich sehr geliebt hat. Wir führten eine sehr harmonische Beziehung. Wir wollten Beide nie Kinder und ich dachte auch nie an Hochzeit oder sowas. Mit 21 habe ich mich dann getrennt, weil ich Freiheit wollte. Wir haben am Ende zusammen gewohnt und mir war das zu viel und zu langweilig. Ich war einfach noch zu jung, als dass ich für immer so hätte weiter machen wollen. War aber auch ansonsten mit meinem Leben unzufrieden. Ich wollte mich einfach noch weiter ausprobieren und brauchte Zeit für mich. Die Liebe und das Feuer waren weg, falls sie denn jemals da waren.

Heute, 5 Jahre später, liebt er mich immer noch und wir verstehen uns auch gut. Er ist ein sehr guter Mensch und das ich ihm so weh getan hab, tut mir bis heute unendlich leid, aber ich konnte ja schlecht aus Mitleid mit ihm zusammen bleiben.

Nun ist es so, dass seit ich Mutter bin, ich mich sehr nach einem Vater und nach Geschwistern für mein Kind sehne. Ich liebe meinen Sohn so sehr und will einfach nur das Beste für ihn... er hat alle Liebe und die schönsten Verhältnisse zum Aufwachsen überhaupt verdient. Vor 5 Jahren hätte ich im Leben nie gedacht, dass ich mich einmal dahin entwickle!

Bis auf die Tatsache, dass mein Sohn keine ordentliche Familie hat, bin aber glücklich single (seit 5 Jahren) und könnte mir auch gar nicht vorstellen, jemanden neues kennenzulernen.

So... und dann ist da jetzt mein Ex, der momentan wieder sehr um mich kämpft. Und jetzt überlege ich tatsächlich was ich machen soll...

Ich weiß, er wäre ein wundervoller Vater für meinen Sohn und wir wären wundervolle, harmonische Eltern für ein weiteres gemeinsames Kind. Wir verstehen uns wirklich sehr gut. Hätten zig Freizeitunternehmungen, die wir gemeinsam gerne machen.

Ich verstehe mich auch super mit seiner großen Familie. Die Familie mag mich auch total gerne. Meine Familie mag ihn super gerne. Das wäre alles perfekt und so perfekt auch wahrscheinlich kein zweites Mal für mich zu finden.

Nur... liebe ich ihn nicht. Und ich finde ihn sexuell nicht (mehr) anziehend. Er ist für mich wie ein Familienmitglied.

Für mich war so eine "Zweckgemeinschaft" immer undenkbar. Aber ich glaube man muss loslassen von einer romantischen Disney-Liebesvorstellung... so läuft es nicht immer. Man muss Kompromisse eingehen. Ich sehe das in meinem Bekanntenkreis viel. Ich dachte immer: Wie kann man das nur machen? Aber nun... glaube ich, verstehe ich es, vielleicht.

Bei ihm kann ich mich einfach wohlfühlen und fallen lassen und einfach so sein, als wäre ich alleine zuhause.

Aber ich müsste den Sex "über mich ergehen lassen" und ein paar andere komische Marotten, die er hat, die ich auch etwas abstoßend finde, ingorieren. Mittlerweile bin ich aber so sehr mit mir im Reinen, dass mich seine Marotten nicht mehr stören würden, weil es Wichtigeres im Leben gibt.

Ich würde ihn auch nicht betrügen oder sonst irgendwie in den Rücken fallen, weil Loyalität für mich das Wichtigste ist.

Was sind eure Gedanken hierzu?

Also ich könnte es nicht. Du sagst, dass es dir leid tut was du damals gemacht hast , aber wenn du ihm Liebe nur vorspielst und sagst , dass du den Sex eher über dich ergehen lässt und es zwang wäre wo ist da bitte deine Loyalität die dir angeblich so wichtig ist ? Da widersprichst du dich sehr ! Du nimmst euch beide somit die Chance einen Partner zu finden der es wirklich ernst meint. Er hat doch auch verdient geliebt zu werden. Irgendwann kommt jemand den du sexuell anziehend findest was ist dann mit deinem Partner? Nur mit jemanden zusammen sein nur weil die Familie ihn mag ? Nur um deinen Sohn eine falsche heile Welt vorzuspielen ? Nur weil er momentan der einzige ist der dich umwirbt ? Ich kann das leider nicht nachvollziehen da tut mir der Mann echt leid. Er gibt sich Mühe aber du kannst ihm nicht geben was er will das ist zwar schade aber es wäre gemein ihm was vorzuspielen obwohl er sich so rein hängt.  Zwecks blöden marrotten ich denke die haben wir alle denn niemand ist perfekt . Wenn er dir nicht mehr zusagt dann behalte ihn als guten freund aber nutze seine naivität und gutmütigkeit nicht aus. Andersrum würde es dir ja sicher auch nicht  gefallen oder?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 20:35

"Wie kommst du dann dazu zu schreiben, dass sie sich lieben? "

Vielleicht weil ich geschrieben habe, er ist für mich ein Familienmitglied. Vielleicht ist die Vertrautheit und Fürsorge, und all das, was ich ihm gegenüber habe, ja eine Art von Liebe.

"Was würdest du tun, wenn du dich bei aufrechter Beziehung Hals über Kopf verliebtest?"

Ich würde mich nicht mehr trennen und auf etwas Neues einlassen. Ich hab bisher immer schlechte Erfahrungen (persönlich und von anderen mitbekommen) damit gemacht, wenn man sich verliebt. Das ist genau das, was ich nicht mehr will. Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass sich diese Einstellungen in meinem (hoffentlich langen) Leben nochmal ändert, aber ausschließen kann man in Sachen Gefühle nie irgendwas.

@cmamaj, eigentlich wollte ich dir gar nicht antworten, weil dein Post so von Oberflächlichkeit und Unsinn strotzt, aber vielleicht meintest du es ja gar nicht so.

" aber wenn du ihm Liebe nur vorspielst und sagst , dass du den Sex eher über dich ergehen lässt und es zwang wäre wo ist da bitte deine Loyalität die dir angeblich so wichtig ist ? Da widersprichst du dich sehr ! Du nimmst euch beide somit die Chance einen Partner zu finden der es wirklich ernst meint. Er hat doch auch verdient geliebt zu werden. Irgendwann kommt jemand den du sexuell anziehend findest was ist dann mit deinem Partner? Nur mit jemanden zusammen sein nur weil die Familie ihn mag ? Nur um deinen Sohn eine falsche heile Welt vorzuspielen ? Nur weil er momentan der einzige ist der dich umwirbt ?"

1. Ich spiele keine Liebe vor und das habe ich auch nie behauptet.
2. Die Bezeichnung "ich lasse den Sex über mich ergehen" habe ich vielleicht unglücklich gewählt, da sich hier viele daran aufzuhängen scheinen. Ich werde halt nicht sonderlich Lust auf Sex mit ihm haben, vielleicht ab und zu schon, aber er wird mehr wollen als ich und dafür würde ich dann halt zur Verfügung stehen. Es ist für mich keine Qual - vielleicht haben das manche so verstanden. Aber halt auch kein Reiz.
3. Wenn die Gründung einer Familie nicht ernst gemeint ist, was denn dann? Mit Verlaub, aber was du dir hier rausnimmst, uns zu unterstellen ist bodenlos. Die Wahrscheinlichkeit, dass er ihm zeugungsfähigen Alter noch Eine bekommt, die ihn liebt, ist sooo gering... ja wirklich. Ich finde ja auch, dass er nur das Beste verdient hat, aber ich glaube, dass das Beste für ihn ich bin. Das glaube ich wirklich. Das schreib ich nicht nur so, weil ich mich so toll finde, sondern weil es die Erfahrung der letzten 5 Jahre gezeigt hat.
4. Ich weiß nicht, wie du auf die unsinnige Idee kommst, ich würde nur mit ihm zusammen sein, weil unsere Familie uns gegenseitig mögen.
5. Nur um meinem Sohn eine falsche heile Welt vorzuspielen? Was stimmt nicht mit dir? Nein, weil wir uns prima ergänzen, gemeinsame Hobbys und Interessen haben, gerne Zeit miteinander verbringen, uns bei uns gegenseitig und unseren gegenseitigen Freunden und Familien wohlfühlen... klar würde mein Sohn davon profitieren, aber auch ich und auch er. Vorgespielt wäre da rein gar nichts. Richtig absurd deine ganzen Annahmen, oder habe ich mich SO schlecht ausgedrückt? Ich glaube eher, manche dichten (vermutlich aus psychischer Verstimmung) anderen gerne Negatives an, damit sie sich selbst ein bisschen besser fühlen. Wenn dir das gut tut, ok, kümmert mich nicht, ich hoffe ich vermiese dir jetzt nicht die Laune.
6. Nur weil er momentan der einzige ist der dich umwirbt? Ja nee, ja.. neee.. nee. ?!? Das hab ich kein einziges Mal geschrieben, und habe sogar irgendwo geschrieben, dass ich einige Männer zur Auswahl hätte. Also es ist so, dass eben sehr viele Männer auf mich stehen. Entweder hast du das überlesen und unterstellst fremden Menschen einfach gerne komische Dinge (k.A. was daran Spaß macht), oder du meinst ich würde hier lügen.... was auch eine Unterstellung wäre, und aus meiner Sicht total unlogisch wäre, denn wieso sollte ich mich hier bei meinem ersten Post im Forum, in dem ich ehrliche Denkanstöße möchte, in dem kein Mensch weiß, wer ich bin und in dem ich von keinem User weiß, wer er ist, besser darstellen als ich bin?

Ich denke, wir verstehen uns nicht.

---

Leute ich danke euch allen für die zahlreichen Antworten.
Aus den meisten Posts konnte ich aber Denkanstöße ziehen.

Liebe Grüße an alle

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 20:36
In Antwort auf spiegleinspieglein

"Wie kommst du dann dazu zu schreiben, dass sie sich lieben? "

Vielleicht weil ich geschrieben habe, er ist für mich ein Familienmitglied. Vielleicht ist die Vertrautheit und Fürsorge, und all das, was ich ihm gegenüber habe, ja eine Art von Liebe.

"Was würdest du tun, wenn du dich bei aufrechter Beziehung Hals über Kopf verliebtest?"

Ich würde mich nicht mehr trennen und auf etwas Neues einlassen. Ich hab bisher immer schlechte Erfahrungen (persönlich und von anderen mitbekommen) damit gemacht, wenn man sich verliebt. Das ist genau das, was ich nicht mehr will. Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass sich diese Einstellungen in meinem (hoffentlich langen) Leben nochmal ändert, aber ausschließen kann man in Sachen Gefühle nie irgendwas.

@cmamaj, eigentlich wollte ich dir gar nicht antworten, weil dein Post so von Oberflächlichkeit und Unsinn strotzt, aber vielleicht meintest du es ja gar nicht so.

" aber wenn du ihm Liebe nur vorspielst und sagst , dass du den Sex eher über dich ergehen lässt und es zwang wäre wo ist da bitte deine Loyalität die dir angeblich so wichtig ist ? Da widersprichst du dich sehr ! Du nimmst euch beide somit die Chance einen Partner zu finden der es wirklich ernst meint. Er hat doch auch verdient geliebt zu werden. Irgendwann kommt jemand den du sexuell anziehend findest was ist dann mit deinem Partner? Nur mit jemanden zusammen sein nur weil die Familie ihn mag ? Nur um deinen Sohn eine falsche heile Welt vorzuspielen ? Nur weil er momentan der einzige ist der dich umwirbt ?"

1. Ich spiele keine Liebe vor und das habe ich auch nie behauptet.
2. Die Bezeichnung "ich lasse den Sex über mich ergehen" habe ich vielleicht unglücklich gewählt, da sich hier viele daran aufzuhängen scheinen. Ich werde halt nicht sonderlich Lust auf Sex mit ihm haben, vielleicht ab und zu schon, aber er wird mehr wollen als ich und dafür würde ich dann halt zur Verfügung stehen. Es ist für mich keine Qual - vielleicht haben das manche so verstanden. Aber halt auch kein Reiz.
3. Wenn die Gründung einer Familie nicht ernst gemeint ist, was denn dann? Mit Verlaub, aber was du dir hier rausnimmst, uns zu unterstellen ist bodenlos. Die Wahrscheinlichkeit, dass er ihm zeugungsfähigen Alter noch Eine bekommt, die ihn liebt, ist sooo gering... ja wirklich. Ich finde ja auch, dass er nur das Beste verdient hat, aber ich glaube, dass das Beste für ihn ich bin. Das glaube ich wirklich. Das schreib ich nicht nur so, weil ich mich so toll finde, sondern weil es die Erfahrung der letzten 5 Jahre gezeigt hat.
4. Ich weiß nicht, wie du auf die unsinnige Idee kommst, ich würde nur mit ihm zusammen sein, weil unsere Familie uns gegenseitig mögen.
5. Nur um meinem Sohn eine falsche heile Welt vorzuspielen? Was stimmt nicht mit dir? Nein, weil wir uns prima ergänzen, gemeinsame Hobbys und Interessen haben, gerne Zeit miteinander verbringen, uns bei uns gegenseitig und unseren gegenseitigen Freunden und Familien wohlfühlen... klar würde mein Sohn davon profitieren, aber auch ich und auch er. Vorgespielt wäre da rein gar nichts. Richtig absurd deine ganzen Annahmen, oder habe ich mich SO schlecht ausgedrückt? Ich glaube eher, manche dichten (vermutlich aus psychischer Verstimmung) anderen gerne Negatives an, damit sie sich selbst ein bisschen besser fühlen. Wenn dir das gut tut, ok, kümmert mich nicht, ich hoffe ich vermiese dir jetzt nicht die Laune.
6. Nur weil er momentan der einzige ist der dich umwirbt? Ja nee, ja.. neee.. nee. ?!? Das hab ich kein einziges Mal geschrieben, und habe sogar irgendwo geschrieben, dass ich einige Männer zur Auswahl hätte. Also es ist so, dass eben sehr viele Männer auf mich stehen. Entweder hast du das überlesen und unterstellst fremden Menschen einfach gerne komische Dinge (k.A. was daran Spaß macht), oder du meinst ich würde hier lügen.... was auch eine Unterstellung wäre, und aus meiner Sicht total unlogisch wäre, denn wieso sollte ich mich hier bei meinem ersten Post im Forum, in dem ich ehrliche Denkanstöße möchte, in dem kein Mensch weiß, wer ich bin und in dem ich von keinem User weiß, wer er ist, besser darstellen als ich bin?

Ich denke, wir verstehen uns nicht.

---

Leute ich danke euch allen für die zahlreichen Antworten.
Aus den meisten Posts konnte ich aber Denkanstöße ziehen.

Liebe Grüße an alle

Das "aber" im letzten Satz ist zu viel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 13:53
In Antwort auf spiegleinspieglein

"Wie kommst du dann dazu zu schreiben, dass sie sich lieben? "

Vielleicht weil ich geschrieben habe, er ist für mich ein Familienmitglied. Vielleicht ist die Vertrautheit und Fürsorge, und all das, was ich ihm gegenüber habe, ja eine Art von Liebe.

"Was würdest du tun, wenn du dich bei aufrechter Beziehung Hals über Kopf verliebtest?"

Ich würde mich nicht mehr trennen und auf etwas Neues einlassen. Ich hab bisher immer schlechte Erfahrungen (persönlich und von anderen mitbekommen) damit gemacht, wenn man sich verliebt. Das ist genau das, was ich nicht mehr will. Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass sich diese Einstellungen in meinem (hoffentlich langen) Leben nochmal ändert, aber ausschließen kann man in Sachen Gefühle nie irgendwas.

@cmamaj, eigentlich wollte ich dir gar nicht antworten, weil dein Post so von Oberflächlichkeit und Unsinn strotzt, aber vielleicht meintest du es ja gar nicht so.

" aber wenn du ihm Liebe nur vorspielst und sagst , dass du den Sex eher über dich ergehen lässt und es zwang wäre wo ist da bitte deine Loyalität die dir angeblich so wichtig ist ? Da widersprichst du dich sehr ! Du nimmst euch beide somit die Chance einen Partner zu finden der es wirklich ernst meint. Er hat doch auch verdient geliebt zu werden. Irgendwann kommt jemand den du sexuell anziehend findest was ist dann mit deinem Partner? Nur mit jemanden zusammen sein nur weil die Familie ihn mag ? Nur um deinen Sohn eine falsche heile Welt vorzuspielen ? Nur weil er momentan der einzige ist der dich umwirbt ?"

1. Ich spiele keine Liebe vor und das habe ich auch nie behauptet.
2. Die Bezeichnung "ich lasse den Sex über mich ergehen" habe ich vielleicht unglücklich gewählt, da sich hier viele daran aufzuhängen scheinen. Ich werde halt nicht sonderlich Lust auf Sex mit ihm haben, vielleicht ab und zu schon, aber er wird mehr wollen als ich und dafür würde ich dann halt zur Verfügung stehen. Es ist für mich keine Qual - vielleicht haben das manche so verstanden. Aber halt auch kein Reiz.
3. Wenn die Gründung einer Familie nicht ernst gemeint ist, was denn dann? Mit Verlaub, aber was du dir hier rausnimmst, uns zu unterstellen ist bodenlos. Die Wahrscheinlichkeit, dass er ihm zeugungsfähigen Alter noch Eine bekommt, die ihn liebt, ist sooo gering... ja wirklich. Ich finde ja auch, dass er nur das Beste verdient hat, aber ich glaube, dass das Beste für ihn ich bin. Das glaube ich wirklich. Das schreib ich nicht nur so, weil ich mich so toll finde, sondern weil es die Erfahrung der letzten 5 Jahre gezeigt hat.
4. Ich weiß nicht, wie du auf die unsinnige Idee kommst, ich würde nur mit ihm zusammen sein, weil unsere Familie uns gegenseitig mögen.
5. Nur um meinem Sohn eine falsche heile Welt vorzuspielen? Was stimmt nicht mit dir? Nein, weil wir uns prima ergänzen, gemeinsame Hobbys und Interessen haben, gerne Zeit miteinander verbringen, uns bei uns gegenseitig und unseren gegenseitigen Freunden und Familien wohlfühlen... klar würde mein Sohn davon profitieren, aber auch ich und auch er. Vorgespielt wäre da rein gar nichts. Richtig absurd deine ganzen Annahmen, oder habe ich mich SO schlecht ausgedrückt? Ich glaube eher, manche dichten (vermutlich aus psychischer Verstimmung) anderen gerne Negatives an, damit sie sich selbst ein bisschen besser fühlen. Wenn dir das gut tut, ok, kümmert mich nicht, ich hoffe ich vermiese dir jetzt nicht die Laune.
6. Nur weil er momentan der einzige ist der dich umwirbt? Ja nee, ja.. neee.. nee. ?!? Das hab ich kein einziges Mal geschrieben, und habe sogar irgendwo geschrieben, dass ich einige Männer zur Auswahl hätte. Also es ist so, dass eben sehr viele Männer auf mich stehen. Entweder hast du das überlesen und unterstellst fremden Menschen einfach gerne komische Dinge (k.A. was daran Spaß macht), oder du meinst ich würde hier lügen.... was auch eine Unterstellung wäre, und aus meiner Sicht total unlogisch wäre, denn wieso sollte ich mich hier bei meinem ersten Post im Forum, in dem ich ehrliche Denkanstöße möchte, in dem kein Mensch weiß, wer ich bin und in dem ich von keinem User weiß, wer er ist, besser darstellen als ich bin?

Ich denke, wir verstehen uns nicht.

---

Leute ich danke euch allen für die zahlreichen Antworten.
Aus den meisten Posts konnte ich aber Denkanstöße ziehen.

Liebe Grüße an alle

1. Du sagst du liebst ihn nicht.  Willst aber eine (zweck) Beziehung Mit ihm eingehen. Weiss er das es für dich nur zweck wäre? Falls nicht denkt er du liebst ihn und da du es nicht tust wäre es doch vorgespielt oder?
2. Ich habe erst später irgendwo gelesen das du generell Sex zweitrangig betrachtest  (ist auch nicht das wichtigste in einer Beziehung) aber es über sich ergehen lassen weil er möchte ist sicher auch keine Lösung aber das muss jeder selber wissen.
3. Ich unterstelle gar nix. Ich denke er kann sich nicht richtig von dir lösen. Das soll jetzt nicht negativ für dich klingen ich meine es so das er einfach nicht aufhören kann dich zu lieben oder von dir zu schwärmen. Ob das so gesund ist kann ich nicht beurteilen. Würde er Gefühle zu einer anderen zu lassen würde es vielleicht auch klappen. Wieso ist es gering das ihn jemand lieben könnte? Das klingt irgendwie ... Ja.. . Komisch.  
4. Man liest hier sehr oft, auch bei dir, unsere Familien mögen sich. Das ist ja echt schön und wenn der Mann auch noch toll ist kann es ja gar nicht besser laufen. Aber wenn ich den Mann nicht liebe dann ist es mir auch egal ob sich die Familien verstehen andersrum genau so. 
5. Reicht es denn für eine Beziehung wenn man gemeinsame Interessen und Freunde hat? Aber keine Gefühle jedenfalls keine innigen liebes Gefühle mit in Spiel sind ? (Jedenfalls von deiner seite). 
6. Wenn so viele auf dich stehen ist denn da kein potentieller Mann bei der dich liebt , dein Kind annimmt , eigene Kinder möchte aber den du aus tiefsten Herzen lieben kannst ? 

Ich frag mich wenn du in deinem anfangspost schreibst wie toll er ist aber du keine Gefühle hast und dir hier einige schreiben "lass es sein" mit irgendwelchen Begründungen du dich dann versuchst zu erklären und "so isses ja gar nicht" obwohl du es so schreibst . Wenn du lieber hören möchtest "klar Versuch es und werdet glücklich Gefühle können ja auch später eintreten " dann versuche es mit ihm und wehre nicht alle negativen Antworten ab. Ach ja stimmt das machst du ja nicht. 

Ich habe dir lediglich gesagt für mich wäre das nix. Ich könnte nicht mit einem Mann zusammen sein der mich sexuell nicht reizt und den ich nicht liebe. Weil es auch unfair dem Mann ggü wäre wenn ich ihm was vorspiele. 
Im Endeffekt musst du es selber wissen.  Wenn er dich glücklich macht denn ran an den Mann und wenn nicht dann eben nicht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 13:56

Was ich eigentlich noch schreiben wollte: irgendwo denke ich schon das er dir mehr bedeutet als du vielleicht denkst . Du schreibst sehr gefühlvoll von ihm. 
Wie war es denn für dich wenn er eine Partnerin hatte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 14:09

Das denke ich auch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 14:51

Nein ich habe mich nicht entschieden. Das entscheide ich auch nicht von heute auf morgen.

Ich hinterfrage sowohl Meinungen, die gegen eine Beziehung sprechen als auch Meinungen die für eine Beziehung sprechen in meinem Kopf. Ich schreib halt nich jeden Geanken nider.

Selbst, wenn ich den Gedanken, mit ihm zusammen zu kommen demnächst nicht verwerfen werde, würde ich erst mal ein grundlegendes Gespräch mit ihm über alles führen... wir würden ja auch nicht gleich Kinder zeugen und ein gemeinsames Haus zusammen bauen. Wir waren 5 Jahre auseinander, vor allem ich habe mich in dieser Zeit sehr geändert. Wenn wir es nochmal miteinander versuchen würde, kann es auch sein, dass er mich gar nicht mehr will. Wenn er vielleicht auch merkt, dass ich nicht jeden Tag aufeinander sitzen will, dass ich erst mal die getrennten Wohnungen belassen will, nicht mehr so wild auf Sex bin, ich andere Prioritäten und Werte als damals habe. Ich bin halt einfach erwachsen geworden, klar dass ich anders geworden bin. Ich weiß nicht, ob ihm das bewusst ist.

"irgendwo denke ich schon das er dir mehr bedeutet als du vielleicht denkst . Du schreibst sehr gefühlvoll von ihm. Wie war es denn für dich wenn er eine Partnerin hatte?"

Ja weil er mir wirklich wichtig ist.

Wenn er eine andere Partnerin hatte, hab ich mich immer für ihn gefreut und gehofft, dass es was mit ihr wird.

"Sie schreibt ja, sie findet einige Macken an ihm furchtbar und HÄLT DIESE NICHT AUS."

Nein, das schreibt sie nicht. nirgends habe ich das geschrieben. Ich sagte, die kann ich ignorieren. Heißt, sehr wohl "aushalten". Wobei "aushalten" schon zu negativ dafür klingt.

"Beides sind deutliche Zeichen dafür, dass ihr eben ganz und gar nicht zusammenpasst."

Gut, dann ist das deine Meinung. Für mich ist "zusammenpassen" etwas anderes.

"wenn er sich den sex dann woanders holt ist es für dich ok?"

Warum sollte das für mich okay sein? Betrug ist für mich Illoyalität und Verrat und dagegen bin ich allergisch. Wäre er ein Mensch, der mich verrät, DANN würde ich nicht mehr so viel halten, wie ich es tue. Wenn er mich hintergeht, dann macht das ganze Modell keinen Sinn mehr.

Wenn er aber irgendwann mit besonderen Vorlieben ankäme, die ich ihm nicht erfüllen will (man weiß ja nie), dann kann man schon mal drüber reden, ob er sich darin woanders ausprobieren darf. Er lebt nur einmal und wenn er das für sein Glück braucht... das hat aber nichts mit meinem Verhältnis zu ihm zu tun. Das ist ein ganz objektiver Gedanke von mir bezüglich Fremdgehen in einer (langjährigen) Partnerschaft.

Das ist aber offensichtlich deutlich davon zu unterscheiden, wenn der Mann einfach ein notgeiler Hengst ist, der gern alles um sich herum flachlegt. Respekt und Anstand mir gegenüber erwarte ich schon, wieso auch nicht?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 18:38

Ich beziehe mich auf die Fragen in der Überschrift :
Ja und absolut ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 21:19

test

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 21:30

Konnte nich mehr antworten, deshalb "test" ...

"Du glaubst doch nicht dass er dann glücklich ist wenn du entweder garnicht oder widerwillig mit ihm schläfst"

Davon abgesehen, dass du das überspitzt formulierst: Ja, das wird ihn todunglücklich machen auf jeden Fall. Das wäre für ihn schlimmer als sein ganzes Leben in Verzweiflung und Einsamkeit zu verbittern und für Sex zu einer !@#*! gehen zu müssen.

"Ich beziehe mich auf die Fragen in der Überschrift :Ja und absolut ja."

Zumindest auf die Frage, ob ich ein A-Loch wäre, habe ich dank euch die Antwort gefunden, dass ich das nicht wär. Eure Kommentare waren mir wirklich Denkanstöße und mir ist Vieles klar geworden.

Und ich glaube auch nicht, dass es Liebe für eine Beziehung braucht. Jetzt nicht auf meinen Fall bezogen, sondern generell.

"Es würde mich nur interessieren, was du unter "gut zusammenpassen" verstehst?"

Wir haben die gleichen Werte. Wir haben die gleichen Interessen, die schon eher unüblich sind. Wir haben die gleichen Hobbys, die auch eher unüblich sind. Wir sind Fan von den gleichen Dingen. Wir haben den gleichen Humor. Wir haben gemeinsame Eigenschaften, die andere Leute wenig haben. Wir haben die gleiche Vorstellung von vielen Dingen. Wir haben Beide einen riesen Schlag weg. Sind beide Adrenalinjunkies und Abenteuerjäger. Wir haben die gleiche Krankheit, die den Alltag sehr schwer machen kann.
Man kommt einfach sehr gut miteinander zurecht, weil man sich ähnlich ist und die gleichen Dinge gerne macht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 21:50

Das kann schon sein.

Eins vielleicht noch: Ich kuschel gerne mit ihm. Ich bin nciht so der Typ, der sich an jeden ran kuscheln kann, aber an ihn schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2018 um 8:10
In Antwort auf spiegleinspieglein

Konnte nich mehr antworten, deshalb "test" ...

"Du glaubst doch nicht dass er dann glücklich ist wenn du entweder garnicht oder widerwillig mit ihm schläfst"

Davon abgesehen, dass du das überspitzt formulierst: Ja, das wird ihn todunglücklich machen auf jeden Fall. Das wäre für ihn schlimmer als sein ganzes Leben in Verzweiflung und Einsamkeit zu verbittern und für Sex zu einer !@#*! gehen zu müssen.

"Ich beziehe mich auf die Fragen in der Überschrift :Ja und absolut ja."

Zumindest auf die Frage, ob ich ein A-Loch wäre, habe ich dank euch die Antwort gefunden, dass ich das nicht wär. Eure Kommentare waren mir wirklich Denkanstöße und mir ist Vieles klar geworden.

Und ich glaube auch nicht, dass es Liebe für eine Beziehung braucht. Jetzt nicht auf meinen Fall bezogen, sondern generell.

"Es würde mich nur interessieren, was du unter "gut zusammenpassen" verstehst?"

Wir haben die gleichen Werte. Wir haben die gleichen Interessen, die schon eher unüblich sind. Wir haben die gleichen Hobbys, die auch eher unüblich sind. Wir sind Fan von den gleichen Dingen. Wir haben den gleichen Humor. Wir haben gemeinsame Eigenschaften, die andere Leute wenig haben. Wir haben die gleiche Vorstellung von vielen Dingen. Wir haben Beide einen riesen Schlag weg. Sind beide Adrenalinjunkies und Abenteuerjäger. Wir haben die gleiche Krankheit, die den Alltag sehr schwer machen kann.
Man kommt einfach sehr gut miteinander zurecht, weil man sich ähnlich ist und die gleichen Dinge gerne macht.

ich weiß ja nicht, was Du unter Liebe verstehst, aber für mich hört sich das verdammt nach Liebe an. Was lediglich fehlt ist die Leidenschaft (von Deiner Seite aus). Aber ganz ehrlich.... glaubst Du, dass Du je einen besser passenden Mann finden wirst? Halte ich persönlich nach Deiner Beschreibung für unwahrscheinlich.

Ich würde mir an Deiner Stelle eher überlegen, ob es irgend eine Möglichkeit gäbe die Leidenschaft gemeinsam zu entdecken. Ein kleines Pflänzchen ist garantiert da, denn abstoßend oder eklig scheinst Du ihn ja nicht zu finden. Gieß das Pflänzchen und Du wirst sehen, dass Du nicht die erste bist, die Leidenschaft im Laufe der Zeit entwickelt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2018 um 9:00
In Antwort auf 6rama9

ich weiß ja nicht, was Du unter Liebe verstehst, aber für mich hört sich das verdammt nach Liebe an. Was lediglich fehlt ist die Leidenschaft (von Deiner Seite aus). Aber ganz ehrlich.... glaubst Du, dass Du je einen besser passenden Mann finden wirst? Halte ich persönlich nach Deiner Beschreibung für unwahrscheinlich.

Ich würde mir an Deiner Stelle eher überlegen, ob es irgend eine Möglichkeit gäbe die Leidenschaft gemeinsam zu entdecken. Ein kleines Pflänzchen ist garantiert da, denn abstoßend oder eklig scheinst Du ihn ja nicht zu finden. Gieß das Pflänzchen und Du wirst sehen, dass Du nicht die erste bist, die Leidenschaft im Laufe der Zeit entwickelt.

"glaubst Du, dass Du je einen besser passenden Mann finden wirst? Halte ich persönlich nach Deiner Beschreibung für unwahrscheinlich."

nein, wie gesagt kann ich mir das nicht vorstellen. Ich halte es ja auch für unwahrscheinlich. Ebenso unwahrscheinlich halte ich, dass er eine passendere Partnerin findet. 
(Sorry für die schlechte Grammatik, kann das irgendwie nicht mehr korrigieren, was ich geschrieben habe)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2018 um 10:17

"traurig nur fürs kind..."

nein

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2018 um 11:52

Traurig fürs Kind??? Das musst du uns mal erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2018 um 17:38

Häh? Warum ist es bei seltenem oder schlechtem Sex keine Partnerschaft? So ein Unsinn. Solche bewusst eingegangen Beziehungen halten normal länger als vorschnell aufgrund Verliebtheit eingegangene

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2018 um 18:00

Ach wo... die TE sieht das ja pragmatisch und wird ihn schon nicht verdursten lassen. Außerdem kommt der Appetit häufig beim Essen. Ist die Beziehung gut und gibt es schöne gemeinsame Momente, ergibt sich die Lust von selbst. Eigentlich liebt sie den Mann ja so, wie andere häufig ihren Partner nach viele gemeinsamen Jahren lieben: Das Feuer ist zwar weg, aber etwas tieferes ist vorhanden. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man dieses Feuer auf beiden Seiten entfachen kann. Daher: Ich glaube das kann und wird sehr gut funktionieren. Außer einer der beiden verfällt in Maximalforderungen (kein oder fast kein Sex bzw sehr häufiger Sex), dann wird es stressig und nicht funktionieren.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook