Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche Tipps zum zusammenziehen mit Freundin nach Scheidung.

Brauche Tipps zum zusammenziehen mit Freundin nach Scheidung.

9. Mai 2011 um 10:58

Hallo,
ich wollte euch mal um eure Meinung bzw. Tipps bitten.
Ich bin seit ca. 2 Jahren mit meiner neuen Lebensgefährtin zusammen. Sie hat eine 2-Zimmer Mietwohnung, ich habe eine 4-Zimmer ETW. Wir wohnen 60km voneinander entfernt. Die ETW habe ich zusammen mit meiner Exfrau gekauft und aufgebaut. Sie hat sich dann nach 7 Ehejahren von mir getrennt.
Mit meiner Freundin möchte ich gerne eine gemeinsame Zukunft aufbauen.
Problem: Sie möchte, dass ich mit ihr ein Haus kaufe wo wir dann leben können. Sie will auch nicht weiter als 10 km von ihrem jetzigen Wohnort weg. Sie will überhaupt nicht in meine Whg. einziehen.
Ich wäre bereit, dass wir uns in der Mitte treffen und uns dort was suchen, da stoße ich bei ihr aber auf taube Ohren.
Ich versuche schon seit 8 Monaten meine Whg. zu verkaufen, habe aber noch keinen Käufer gefunden.
Das zehrt an meinen Nerven und ist fast wöchentlich ein Streitpunkt zwischen uns.
Ich würde gerne den Weg des geringsten Widerstands (Neuimmobilie suchen, Altimmobilie verkaufen, Neufinanzierung, Whg. ist noch nicht abgezahlt)gehen und mir wünschen, dass sie bei mir einzieht und wir gemeinsam die Whg. umgestalten. Wenn ich mit dem Thema anfange ist Streit vorprogrammiert.
Wir hätten auch gerne ein gemeinsames Kind, d.h. sie würde wahrscheinlich bis zu 3 Jahren nicht arbeiten gehen, danach evtl. wieder Halbtags.

Fragen an euch Frauen:
1. Habt ihr auch Probleme damit in eine Whg./Haus bei eurem Freund einzuziehen in dem seine Ex gewohnt hat? Auch wenn man das komplett umgestalten könnte.
2. Würdet ihr zu eurem Freund ziehen wenn sein Arbeitsplatz in unmittelbarer Nähe zu seinem Wohnort liegt oder würdet ihr lieber wg. eurem Arbeitsplatz bei euch in der Nähe bleiben. Wenn das mit dem Kind klappt bin ich ja der Hauptverdiener und wäre tägl. 2-3 Stunden mit Öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, im Gegensatz zu 20min momentan.

Ich bin für alle Tipps dankbar.

Mehr lesen

9. Mai 2011 um 11:33

Ihr plant einen großen Schritt,
der vielleicht noch nicht bis zum Ende durchdacht ist. Vielleicht solltet ihr erst einmal zur Miete gemeinsam wohnen, um zu schauen, ob der Alltag funktioniert?

Erst dann würde ich mir Gedanken über die Finanzierbarkeit des neuen Hauses machen. Da du die Wohnung gemeinsam mit deiner Ex-Frau gekauft hast, musst du sie eventuell auszahlen, wenn du sie verkaufst? Was ist mit der Scheidung, ist sie schon bezahlt? Was ist mit deiner Freundin, wollt ihr später heiraten? Auch eine Hochzeit kostet Geld.

Außerdem ist zu bedenken, dass deine Freundin als Verdiener drei Jahre ausfällt, dass du also allein die Raten für einen eventuellen Kredit zahlen müsstest. Außerdem verursacht ein Kind Kosten, die nicht zu unterschätzen sind.

Was den Wohnort angeht, müsste sich ein Kompromiss finden. Entweder zieht ihr in die Mitte, sodass jeder ca. 30 km fährt. Oder einer von euch sucht sich einen neuen Job in der Nähe des anderen. Dass du täglich 2-3 Stunden unterwegs wärst, kann nicht die Lösung sein. Denn auch du brauchst Zeit für die Erholung und willst später Zeit für euer Kind haben. Wenn du nämlich, weil du so lange fahren musst, immer spät zu Hause bist, dann ist deine Freundin sicherlich auch nicht zufrieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 11:43
In Antwort auf rjabina

Ihr plant einen großen Schritt,
der vielleicht noch nicht bis zum Ende durchdacht ist. Vielleicht solltet ihr erst einmal zur Miete gemeinsam wohnen, um zu schauen, ob der Alltag funktioniert?

Erst dann würde ich mir Gedanken über die Finanzierbarkeit des neuen Hauses machen. Da du die Wohnung gemeinsam mit deiner Ex-Frau gekauft hast, musst du sie eventuell auszahlen, wenn du sie verkaufst? Was ist mit der Scheidung, ist sie schon bezahlt? Was ist mit deiner Freundin, wollt ihr später heiraten? Auch eine Hochzeit kostet Geld.

Außerdem ist zu bedenken, dass deine Freundin als Verdiener drei Jahre ausfällt, dass du also allein die Raten für einen eventuellen Kredit zahlen müsstest. Außerdem verursacht ein Kind Kosten, die nicht zu unterschätzen sind.

Was den Wohnort angeht, müsste sich ein Kompromiss finden. Entweder zieht ihr in die Mitte, sodass jeder ca. 30 km fährt. Oder einer von euch sucht sich einen neuen Job in der Nähe des anderen. Dass du täglich 2-3 Stunden unterwegs wärst, kann nicht die Lösung sein. Denn auch du brauchst Zeit für die Erholung und willst später Zeit für euer Kind haben. Wenn du nämlich, weil du so lange fahren musst, immer spät zu Hause bist, dann ist deine Freundin sicherlich auch nicht zufrieden.

Scheidung ist geregelt
Hi, erstmal danke für die schnelle Antwort.
Also, die Scheidung ist seit Anfang des Jahres durch. Die whg. gehört jetzt mir, dafür habe ich auch hart gekämpft, deshalb fällt es mir auch schwer sie aufzugeben. Muss dazu sagen, dass sie für mich perfekt ist und die Nachbarschaft ist optimal.
Ich habe Angst irgendwohin zu ziehen wo ich mich nicht wohl fühle und die Nachbarn schei... sind. Was bringt es mir dann wenn ich mit meiner Liebe zusammenwohne?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 12:14
In Antwort auf juozas_12081248

Scheidung ist geregelt
Hi, erstmal danke für die schnelle Antwort.
Also, die Scheidung ist seit Anfang des Jahres durch. Die whg. gehört jetzt mir, dafür habe ich auch hart gekämpft, deshalb fällt es mir auch schwer sie aufzugeben. Muss dazu sagen, dass sie für mich perfekt ist und die Nachbarschaft ist optimal.
Ich habe Angst irgendwohin zu ziehen wo ich mich nicht wohl fühle und die Nachbarn schei... sind. Was bringt es mir dann wenn ich mit meiner Liebe zusammenwohne?

In diesem Fall
solltest du keine übereilten Entscheidungen treffen. Ich glaube, ihr seid beide einfach noch nicht so weit. Sie will nicht umziehen, du willst nicht umziehen.

Deine Scheidung ist nun auch noch nicht so lange her und stand wahrscheinlich noch zwischen euch. Deshalb bleibe ich bei meinem Rat. Schaut erst einmal, wie es ist, zusammenzuleben. Vielleicht könnt ihr mal abwechselnd zwei Wochen bei dir und zwei Wochen bei ihr leben, um zu sehen, wie der Alltag funktioniert?

Wenn ihr dann merkt, dass es klappt, dann ist es egal, wo ihr hinzieht, und dann könnt ihr euch mit jeder Art von Nachbarn arrangieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 22:19

Ich kann da wenig Kompromissbereitschaft erkennen,
das würde mir an deiner Stelle Sorge bereiten. Denn das ist eigentlich Grundvoraussetzung für eine Beziehung. Dass man nicht unbedingt in das "Nest" der Vorgängerin möchte, das kann ich schon verstehen. Aber du bist ja bereit zur Erneurung und Umgestaltung.
Ein neues Haus ist ein großer Schritt und evtl mit neuen Schulden verbunden. Und ich habe gelernt, dass man nichts erzwingen kann. Zum Beispiel den Verkauf deiner Wohnung.
Und auch das mit dem Arbeitsplatz erachte ich als schwierig. Von dir wird alles abverlangt. Könntest du den Arbeitsplatz wechseln? Du wirst Alleinverdiener sein und für mich stellt sich die Frage, kannst du mit jemand wirklich glücklich werden, der nur sein Ding durchzieht, ohne Rücksicht. Wo kann ich da Liebe erkennen. Und wenn du dann ein Kind hast und es funktioniert nicht, dann neue Schulden in womöglich beträchtlicher Höhe.
Also schau nochmal genau hin.
Und zu deiner Frage, für mich wäre es ganz klar, dass mein Platz dort ist, wo meine Liebe ist, bzw. der Arbeitsplatz.. Vielleicht könnte jemand vermitteln , eine Paarberatung oder ein Beziehungscoach oder Mediatior.
Lieben Gruß
melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 10:18
In Antwort auf melike13

Ich kann da wenig Kompromissbereitschaft erkennen,
das würde mir an deiner Stelle Sorge bereiten. Denn das ist eigentlich Grundvoraussetzung für eine Beziehung. Dass man nicht unbedingt in das "Nest" der Vorgängerin möchte, das kann ich schon verstehen. Aber du bist ja bereit zur Erneurung und Umgestaltung.
Ein neues Haus ist ein großer Schritt und evtl mit neuen Schulden verbunden. Und ich habe gelernt, dass man nichts erzwingen kann. Zum Beispiel den Verkauf deiner Wohnung.
Und auch das mit dem Arbeitsplatz erachte ich als schwierig. Von dir wird alles abverlangt. Könntest du den Arbeitsplatz wechseln? Du wirst Alleinverdiener sein und für mich stellt sich die Frage, kannst du mit jemand wirklich glücklich werden, der nur sein Ding durchzieht, ohne Rücksicht. Wo kann ich da Liebe erkennen. Und wenn du dann ein Kind hast und es funktioniert nicht, dann neue Schulden in womöglich beträchtlicher Höhe.
Also schau nochmal genau hin.
Und zu deiner Frage, für mich wäre es ganz klar, dass mein Platz dort ist, wo meine Liebe ist, bzw. der Arbeitsplatz.. Vielleicht könnte jemand vermitteln , eine Paarberatung oder ein Beziehungscoach oder Mediatior.
Lieben Gruß
melike

....jemand der nur sein Ding durchzieht...
...komisch, genau das sagt sie immer zu mir
Ich würde nur mein Ding durchziehen und nicht auf sie achten. Sie hat einen sicheren Arbeitsplatz und würde evtl. gerne (wenn ein Kind da ist) später dort wieder halbtags arbeiten. Darum will sie nicht bei mir in die Nähe ziehen.
Nur denkt sie nicht daran, dass ich ja jeden Tag die Entfernung fahren muss. Klar, ich kann auch mit dem Auto fahren, dann brauche ich nur insg. 1 Std..
...Es würde ja eh alles an mir hängen...meine Vorgeschichte mit Scheidung, meine Wohnung die noch zwischen uns steht, mein Hobby (Motorradfahren), wenn es nach ihr geht sollte ich das auch aufgeben.
Das sie nicht in meine Whg. will verstehe ich ja, aber es wäre die einfachste, schnellste und kostengünstigste Lösung. Wie gesagt, ich würde gerne alles mit ihr umbauen wie sie es will.
Meine Ängste akzeptiert sie nicht. Wie gesagt, ich bin schon geschieden und habe gekämpft das ich die Wohnung behalten kann.
Meinen Arbeitsplatz zu wechseln macht keinen Sinn, ich verdiene dort sehr gut, so dass wir auch nur mit meinem Verdienst auskommen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 10:38
In Antwort auf juozas_12081248

....jemand der nur sein Ding durchzieht...
...komisch, genau das sagt sie immer zu mir
Ich würde nur mein Ding durchziehen und nicht auf sie achten. Sie hat einen sicheren Arbeitsplatz und würde evtl. gerne (wenn ein Kind da ist) später dort wieder halbtags arbeiten. Darum will sie nicht bei mir in die Nähe ziehen.
Nur denkt sie nicht daran, dass ich ja jeden Tag die Entfernung fahren muss. Klar, ich kann auch mit dem Auto fahren, dann brauche ich nur insg. 1 Std..
...Es würde ja eh alles an mir hängen...meine Vorgeschichte mit Scheidung, meine Wohnung die noch zwischen uns steht, mein Hobby (Motorradfahren), wenn es nach ihr geht sollte ich das auch aufgeben.
Das sie nicht in meine Whg. will verstehe ich ja, aber es wäre die einfachste, schnellste und kostengünstigste Lösung. Wie gesagt, ich würde gerne alles mit ihr umbauen wie sie es will.
Meine Ängste akzeptiert sie nicht. Wie gesagt, ich bin schon geschieden und habe gekämpft das ich die Wohnung behalten kann.
Meinen Arbeitsplatz zu wechseln macht keinen Sinn, ich verdiene dort sehr gut, so dass wir auch nur mit meinem Verdienst auskommen können.

Das klingt doch nicht gerade gut,
wie gesagt, ich bin immer für Chancen. Da würde ich auf eine Beratung bauen oder einen Beziehungscoach oder Mediatior.
Das ist genau für die Fälle, wo jeder glaubt im Recht zu sein. Vielleicht hat jeder Recht oder auch keiner, oder jeder ein bißchen. Wo da schon keine Kompromisse möglich sind. Wo und wie soll das Beziehung funktionieren. Darfst du denn noch ein eigenes Leben haben. Oder muß alles nach ihren Vorstellungen stattfinden. Ich nenne sowas scherzhaft immer "Adoptionspflege" wobei das durchaus nicht mehr lustig ist. Denke gut nach, ob du nicht wirklich mal ein eigenes Leben möchtest oder ob du dich in solche Machtkämpfe verstricken möchtest. Und wie es aussieht, sollst du nachgeben. Welche
Zugeständnisse macht denn sie. Bitte nimm die rosarote Brille ab und steig von deiner Wattewolke ab und schau genau mal hin. Ist das dein Leben, das du dir wünschst.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen