Home / Forum / Liebe & Beziehung / Brauche Tipps

Brauche Tipps

24. Dezember 2006 um 20:04

Hallo zusammen,

erstmal frohe Weihnachten

Also, ich wollte einfach mal die Gelegenheit wahr nehmen mich hier im Forum wieder zu bereichern, da ich nicht oft ins Internet komme.

So.. es ist Folgendes..

Ich schaffe es einfach viel zu selten, mit meinem Freund über Dinge zu sprechen die mir persönlich nicht gefallen.

Also im Grunde.. schraube ich meine Bedürfnisse für ihn zurück.. und ich hab im letzten Jahr wo wir zusammen waren so ziemlich alles gemacht was er machen wollte..
war fast immer nur bei ihm, er war höchstens 4-5x bei mir Zuhause und das nur wegen Geburtstagen.
Partys, Silvester, Leute treffen und und und.. naja so das ganze Programm das man kennt hab ich ihm zu Liebe immer mitgemacht, weil ich einfach nie gelernt hab meine Wünsche offen zu äußern.

Eines Tages war ich so traurig darüber das wir so wenig machen was mir Spaß macht, doch eigendlich bin ich selber Schuld.. weil ich es nicht sage.
Er dachte immer, es macht mir Freude..
Doch im Moment bin ich nurnoch auf Gleichheit aus.. das wir öfter auch bei mir sind und eben auch Dinge tun die mir Spaß machen auch wenn er mal keine Lust hat (dieses Aufopfern und bereit sein Wünsche einzugehen).

Er hat mir dann gesagt (in einem langen emotionalen Gespräch) das ich alles was mich beschäftigt sagen soll und zwar so früh es geht und ich darf es nicht in mich hineinfressen.

Also.. ich habs auch so gemacht.. nur seitdem merk ich das ich mich nicht gut dabei fühle.. ich hab das Gefühl.. er will das alles garnicht machen, er macht das nur mir zu Liebe und ich fühle mich schlecht dabei.. (ob das normal ist.. )
und wenn ich ihm dann mal sage "Schatz, lass uns was mit meinen Freundinnen machen" oder.. auch andere Sachen.. streiten wir häufiger.. oder brauchen extrem lange um uns zu einigen.. und dann geb ich meistens nach..

Es liegt nicht an ihm, es ist einfach ein Problem das ich habe.. ich kann meine Wünsche nicht aussprechen.. und um "eventuell" Streit aus dem Weg zu gehen bin ich bereit meine Bedürfnisse zu ignorieren.
Er ist immer so traurig oder genervt auch darüber, wenn ich ihm sage das ich mit bestimmten Leuten die er kennt nicht weggehen will.. wir sind in letzter Zeit oft Zuhause gewesen.. und häufiger hatte er Lust auch mal einen zu trinken.. hat mich dann auch oft angemeckert wieso ich so wenig trinke und wenn ich so müde bin und einschlafe..

Ich weiß ehrlich nicht, wie ich meine Bedürfnisse und Wünsche am besten äußern soll
Ich fühle mich in letzter Zeit so unter Druck gesetzte.. als würde er darauf warten das ich etwas sage.. das wir bei mir irgendwo feiern gehen oder spontan sage worauf ich Lust habe.

Es hört sich bestimmt total blöd an.. aber.. es ist wirklich etwas das mich beschäftigt und.. hier kann man mir bestimmt ein wenig helfen..mir sagen was ich tun kann oder.. ob ich was ändern muss.

Frohes Fest euch allen noch.

Zwiebel09

Mehr lesen

25. Dezember 2006 um 1:59

Noch einer...!!!
Uns geht`s ebenso und obwohl meine Freundin nicht darüber reden will, merke ich`s einfach.
Unsere Hobbies sind so verschieden, dass obwohl wir schon etliche Jahre zusammen sind eine Regelung nicht in Sicht ist...
Schade, aber frisch verliebt hängt man ständig miteinander rum und hinterher geht man sich aus dem Weg. Gelernt habe ich nur...:
" Hast Du Lust mitzukommen?"
Lautet die Antwort" Nein", macht man`s trotzdem, weil man sonst drunter leidet.
Bleibt die Frage, ob der andere nicht will, oder weil er dem anderen seinen Spaß nicht gönnt?!?
Sollte man seine Bedürfnisse unterdrücken, wird man irgendwann auf der Strecke bleiben!!!
Also wenn eine Beziehung keinen Spaß mehr bringt, ist sie überflüssig, oder...?!?
Merry x-mas LG

Gefällt mir

25. Dezember 2006 um 12:59
In Antwort auf poffi1

Noch einer...!!!
Uns geht`s ebenso und obwohl meine Freundin nicht darüber reden will, merke ich`s einfach.
Unsere Hobbies sind so verschieden, dass obwohl wir schon etliche Jahre zusammen sind eine Regelung nicht in Sicht ist...
Schade, aber frisch verliebt hängt man ständig miteinander rum und hinterher geht man sich aus dem Weg. Gelernt habe ich nur...:
" Hast Du Lust mitzukommen?"
Lautet die Antwort" Nein", macht man`s trotzdem, weil man sonst drunter leidet.
Bleibt die Frage, ob der andere nicht will, oder weil er dem anderen seinen Spaß nicht gönnt?!?
Sollte man seine Bedürfnisse unterdrücken, wird man irgendwann auf der Strecke bleiben!!!
Also wenn eine Beziehung keinen Spaß mehr bringt, ist sie überflüssig, oder...?!?
Merry x-mas LG

Nun..
..ich hab immer Lust mit zu gehen und auch mit seinen Freunden etwas zu unternehmen.
So verschieden sind unsere Interessen garnicht.. bis auf 1-2 Dinge die er wirklich sehr gerne macht.

Er geht total gerne auf Kirmes und fährt auf so hohen Fahrgeschäften mit, eigendlich auf allem.
Ich hab Angst, das versteht er, aber ich bin trotzdem schonmal mit ihm auf hohen oder schnellen Fahrgeschäften gefahren.

Ich mag Weihnachtsmärkte so sehr und geh gerne ins Kino, das macht er auch mit mir.

Also so gesehen.. ist alles in Ordnung, das Problem ist nur, das ich wirklich viel mehr mit mache mit ihm und er nicht mit mir, weil ich es nicht schaffe meine Wünsche offen zu äußern.

Aber ich hab ihm versprochen das zu lernen und zu bessern, doch wie gesagt seitdem ist es irgendwie schwerer geworden.
Doch ich hab mir fest vorgenommen das durchzustehen. Aufopferung in einer Beziehung ist auch wichitg.. dass man auch Dinge macht auf die man keine Lust hat nur um seinen Partner glücklich zu machen.. und ich will das er glücklich ist.
Nur der Gedanke das es für ihn nicht so ist, das er wirklich konsequent sagt "nein das mach ich nicht" nur weil er es nicht will.. ist wirklich schlimm für mich.. weil ich doch immer dachte er will das ich auch glücklich bin.

Doch wie bereits erwähnt sind wir dabei das zu ändern. Ich denk mal am besten ist, wenn ich ihm hin und wieder wenn wir uns nicht einigen können was zu machen was ich machen möchte, dass ich ihm vorhalte wieviel ich gemacht hab und das ich mich von ihm benachteiligt fühle und unterdrückt. Das ich ihm versprochen habe alles offen und ehrlich zu sagen und das er mir auch gesagt hat, dass ER was ändern will.

Ich bin momentan in der Phase, ich sag auch nein.. nein zum Saufen gehen, nein zu seinen Freunden.. ganz einfach bis ich merke das er bereit ist meine Wünsche zu respektieren und akzeptieren.

Aber kann ich das wirklich verlangen? Auch auf diesem Weg?
Ich kenne keine andere Möglichkeit die es für mich erleichtert es ihm begreiflich zu machen.

Frohe Weihnachten zusammen.

Zwiebel

Gefällt mir

25. Dezember 2006 um 13:04
In Antwort auf zwiebel09

Nun..
..ich hab immer Lust mit zu gehen und auch mit seinen Freunden etwas zu unternehmen.
So verschieden sind unsere Interessen garnicht.. bis auf 1-2 Dinge die er wirklich sehr gerne macht.

Er geht total gerne auf Kirmes und fährt auf so hohen Fahrgeschäften mit, eigendlich auf allem.
Ich hab Angst, das versteht er, aber ich bin trotzdem schonmal mit ihm auf hohen oder schnellen Fahrgeschäften gefahren.

Ich mag Weihnachtsmärkte so sehr und geh gerne ins Kino, das macht er auch mit mir.

Also so gesehen.. ist alles in Ordnung, das Problem ist nur, das ich wirklich viel mehr mit mache mit ihm und er nicht mit mir, weil ich es nicht schaffe meine Wünsche offen zu äußern.

Aber ich hab ihm versprochen das zu lernen und zu bessern, doch wie gesagt seitdem ist es irgendwie schwerer geworden.
Doch ich hab mir fest vorgenommen das durchzustehen. Aufopferung in einer Beziehung ist auch wichitg.. dass man auch Dinge macht auf die man keine Lust hat nur um seinen Partner glücklich zu machen.. und ich will das er glücklich ist.
Nur der Gedanke das es für ihn nicht so ist, das er wirklich konsequent sagt "nein das mach ich nicht" nur weil er es nicht will.. ist wirklich schlimm für mich.. weil ich doch immer dachte er will das ich auch glücklich bin.

Doch wie bereits erwähnt sind wir dabei das zu ändern. Ich denk mal am besten ist, wenn ich ihm hin und wieder wenn wir uns nicht einigen können was zu machen was ich machen möchte, dass ich ihm vorhalte wieviel ich gemacht hab und das ich mich von ihm benachteiligt fühle und unterdrückt. Das ich ihm versprochen habe alles offen und ehrlich zu sagen und das er mir auch gesagt hat, dass ER was ändern will.

Ich bin momentan in der Phase, ich sag auch nein.. nein zum Saufen gehen, nein zu seinen Freunden.. ganz einfach bis ich merke das er bereit ist meine Wünsche zu respektieren und akzeptieren.

Aber kann ich das wirklich verlangen? Auch auf diesem Weg?
Ich kenne keine andere Möglichkeit die es für mich erleichtert es ihm begreiflich zu machen.

Frohe Weihnachten zusammen.

Zwiebel

Idee ...
Hallo Zwiebel,

warum müsst ihr denn ALLES zusammen machen?

Oder hab ich das jetzt nur falsch verstanden?

Wenn du keine Lust hast auf seine Freunde oder wenn er sich einen hinter die Kanne geben will, dann soll er doch einfach ma alleine gehen?

Und du machst dafür das was ihn nicht so interessiert mit Freundinnen oder Freunden.

Und die restlichen Aktivitäten macht ihr wie gehabt zusammen.

Wäre das so verkehrt?

Wichtig fänd ich bei so ner Regelung, dass noch genügend Zeit für Gemeinsames bleibt.

vlg Glen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen