Forum / Liebe & Beziehung

Brauche Rat zur Gesamtsituation

06.06.21 um 18:06

Hallo ihr Lieben, ich bin gedanklich grad irgendwie in so ein Loch gefallen und brauche eure Aufmunterung/euren Rat oder einfach objektive Meinungen.

Mein Freund und ich sind 31, seit 3,5 Jahren zusammen, wir sind echt ein Team und gehören einfach zusammen! Ich möchte mit ihm durchs Leben gehen.

jetzt ist es aber momentan so, dass wir seit einem Jahr nicht mehr so oft Sex haben wie in der ersten Zeit. Natürlich kann dies mit der Zeit abnehmen, aber es ist schon ein kleiner Unterschied, ob man täglich Sex hat wie wir am Anfang oder nach erst 2 Jahren nur alle zwei Wochen.. er sagt immer er sei kaputt, müde und es hat nichts mit mir zu tun - das glaube ich ihm natürlich auch aber es ist schon komisch für mich, verletzend und er macht auch nicht viel, damit es besser wird. Manchmal frage ich mich: Eventuell hat er sich daran zu sehr gewöhnt nur hin und wieder Sex zu haben? Und ich sollte einfach vermehrt den ersten Step machen? Aber das ist für mich auch keine Dauerlösung. 

hinzu kommt, dass er seit 3 Jahren in Teilzeit arbeitet, weil er sich beruflich umorientiert und eine neue Weiterbildung macht. Hier ist er bereits im dritten Prüfungsversuch, da diese enorm schwer ist. Auch das stresst ihn. Anstatt aber zu lernen und sich auf den neuen Versuch vorzubereiten, beschäftigt er sich mit anderen Dingen, seinen Hobbys etc Das soll er ja auch tun, aber er hat aktuell noch 6 Monate Zeit um sich auf die neue Prüfung vorzubereiten und er schiebt es aufgrund der langen Zeit vor sich hin. Ich wiederum habe Angst, dass er nicht richtig priorisiert, wieder durchfällt und wir somit wieder länger warten müssen, um eventuell in 1-2 Jahren eine Familie zu gründen. Das ist nämlich unser Plan. Ich möchte ihn nicht ständig wie Mami ans Lernen erinnern müssen, aber irgendwann frage ich mich, obwohl wir so glücklich miteinander sind, ob das sein Ernst sein kann? Ich bin zielstrebiger und motiviere mich, ihn muss man eher pushen und motivieren. Ich zahle aufgrund seiner Teilzeitarbeit mehr als er was Rechnungen etc angeht, was für mich selbstverständlich ist - aber dann würde ich an seiner Stelle alles dafür tun um diese Prüfung zu bestehen. Ich brauche auch ihn als Stütze, was ist wenn ich mal meinen Job verliere im schlimmsten Fall? Ist jetzt nur ein Gedankengang.

ich glaube er ist innerlich gestresst und deprimiert, weil er zwei mal durchgefallen ist, aber dann wünsche ich mir, dass er als Mann die Ärmel hochkrempelt und etwas tut um sein Ziel zu erreichen. Genauso wie auf sich zu achten, um nicht mehr ständig müde zu sein und das Sexualleben zu bessern - er macht das ja nicht nur für mich!

Ich versuche ihm zu helfen, wir ernähren uns gesund, wir gehen viel spazieren, etc dadurch gehts ihm besser aber er ist vllt einfach so oder es reicht nicht was wir machen.

versteht ihr meinen Punkt? Findet ihr, dass ich überreagiere und ihn eventuell überfordere mit den Punkten oder sagt ihr vollkommen richtig was ich sage und er verhält sich hier nicht reif genug? 
 

Mehr lesen

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers